Houzz Logo Print
christo

Hast Du jemals einen Geist gesehen?

Christo Mitov
vor 7 Jahren
Booooh! Hast Du jemals einen Geist in Deinem Zuhause gesehen oder etwas Komisches gehört? Wir wollen Deine gruselige Geschichte in den Kommentaren hören!
Cedar Bluff · Mehr Info

Kommentare (59)

  • Nico Menn
    vor 7 Jahren
    Es war sollte es heißen
    Christo Mitov hat Nico Menn gedankt
  • Ähnliche Diskussionen

    Wie hast Du Deinen Bezirk ausgewählt?

    Q

    Kommentare (26)
    Muß man sich denn den Bezirk, das Bundesland, das Haus am See, die Hütte im Wald, die Wohnung mitten in der Stadt, die ausgebaute Gartenlaube mitten in der Einflugschneise oder die umgebaute Scheune an einer lärmenden Bahnstrecke aussuchen, oder hat man sich damit arrangiert, weil man dort aufgewachsen ist, den ersten Tanzkurs besucht hat, die erste Freundin kennen lernte, das Abitur dort machte und vielleicht sogar im Bezirk studierte; - immer an dem selben Ort und das als Freischaffender sogar immer noch im selben Haus, wo man schon gewindelt wurde. Der Nachbar, der nun über 80 ist, gab einem eine Ohrfeige, als man im zarten Kindesalter ihm mit seinem Dreirad über den Fuß fuhr, von eines anderen Nachbarn seinem Hund hat man die Bißnarbe noch sichtbar, wobei der Terrier schon längst Geschichte ist... und nun bringt man diese Generation zum Arzt, hilft beim Baum fällen... oder hört einfach nur zu, wenn die alten Anekdoten zum wiederholten Male nuancenreich neu erzählt werden. Klingt langweilig, so fremdbestimmt, irgendwie ohne Antrieb zur Veränderung !? Aber das sind Verwurzelungen, die diesen (seinen eigenen) Bezirk für einen selbst als Heimat ausweisen. Und wie schön ist es, keinen zu argen Mist gebaut zu haben, um diesen Heimatort auch nicht verlassen zu müssen; - sondern im Gegenteil, dort eine große Wertschätzung seiner Person erfahren zu dürfen, die vielleicht darin endet, daß man dann von derzeit Nachbars Kindern in der weiteren Folge auch zum Arzt gefahren wird und ihnen Anekdoten erzählt, genauso nuancenreich und natürlich immer wieder ein wenig anders vom gemeinsamen Heimatbezirk und seinen Leuten.....
    ...mehr

    UMFRAGE: Hast Du einen Gärtner?

    Q

    Kommentare (92)
    Viele unserer Kunden machen einige Arbeit selbst, vergeben wieder andere Arbeiten an tatkräftige Helfer und überlassen uns die 2 mal jährliche Fachpflege. Und für alle, die gerne selber ein bißchen bauen wollen, aber nicht genau wissen, wie oder wo sie die Zeit hernehmen: unsere einbaufertigen Gärten 'Garten-Perlen' gibt es in 5 Typen und 3 Größen. Online bestellen, einfach einbauen und sofort genießen: Garten-Glück für sportliche Selbermacher, die dennoch gesichertes Design und wenig Voraufwand für die Planung und Technik haben wollen. Weitere Details auf unserer homepage www.garten-perlen.de unter 'So funktioniert's'
    ...mehr

    Hast Du noch ein Festnetz-Telefon zuhause?

    Q

    Kommentare (29)
    Tipp und meine Meinung: Wer noch ein richtiges Schnur-Telefon hat, sollte es aufheben und diesen Tipp allen Bekannten weitersagen! Wenn mal die digitalen Netzanschlüsse zusammenbrechen (kann technisch gesehen jederzeit auch längerfristig passieren, d.h. Handy und "Festnetzanschluss" für schnurlose, eigentlich ja mobile Telefone, sind tot), kann man das Schnurtelefon in die Ursprungsdose stecken (so man noch eine hat) und mit allen, die auch ein Schnurtelefon haben, Kontakt halten. Wir sind heutzutage viel zu sehr von digitaler Technik abhängig. Gut und bequem zu nutzen, solange sie funktioniert, aber Unabhängigkeit ist Trumpf!
    ...mehr

    Woran werkelst Du gerade?

    Q

    Kommentare (31)
    Oh ja, ein Fahrradständer ist eine wirklich gute Idee. Dadurch, dass ich meins immer in den Flur stelle, schleife ich auch immer den Dreck mit rein. Wirklich ätzend! Hast du vielleicht ein Bild von deinem Projekt, da mir jegliche Idee fehlt @ Süßer Söri?
    ...mehr
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 7 Jahren
    Wow, Sabine! Das klingt echt gruselig! Hast Du Ahnung, wer es sein könnte?
  • Sabine Henß
    vor 7 Jahren
    Es sind verschiedene, da bin ich mir sicher.
    In meinem Elternhaus tippe ich auf meinen Großonkel, der das Haus erbaut hat und ggf. seine Frau. In meiner ersten Wohnung könnte es die Vormieterin sein. Sie musste ausziehen und beging dann Selbstmord.
  • millfleur
    vor 7 Jahren
    @ Sabine Henß - das klingt ja wie bei uns Zuhause - wir wohnen in einem Schulhaus aus dem 19. JHD. da sind auch Geräusche die klingen als würde jemand die Treppe hoch und runter laufen oder Türen schließen und wieder öffnen - das mein Mann dann auch noch so Dinge sagt wie: "Da ist gerade einer durchs Zimmer gelaufen" - macht mich dann ganz verrückt. Wenn sich dann auch noch tatsächlich was bewegt oder in einem Raum etwas umfällt, kann ich Nachts gar nicht mehr schlafen. Ich glaube auch das hier einige Seelen wandern. Es gibt auch einen verschlossenen Kellerraum (hier hat wohl ein Vorgänger die Türen zugemauert) was dahinter ist macht zwar neugierig, ist aber auch etwas grusslig.
    Christo Mitov hat millfleur gedankt
  • Sabine Henß
    vor 7 Jahren
    Millfleur ich finde das total spannend und interessant.
    In meinem Elternhaus haben sich hin und wieder Dinge bewegt. zwei mal habe ich es auch tatsächlich gesehen. Eine Flasche hat einen Satz auf dem Tisch gemacht und einmal ist plötzlich eine Büroklammer an meinem Kopf vorbei geflogen, als habe sie jemand geworfen, aber außer mir War niemand zu hause.
    Christo Mitov hat Sabine Henß gedankt
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 7 Jahren
    Sehr sehr spooky!!!
  • millfleur
    vor 7 Jahren
    Grusselt es dich da nich? ich würde das sehr unangenehm empfinden, auch wenn ich eigentlich nicht an Geister glaube. Weil hören kann man sich immer noch schön reden, aber wenn sich Dinge bewegen, kann man das schwer rational begründen.
    Christo Mitov hat millfleur gedankt
  • Mi Lena
    vor 7 Jahren
    bein uns ist mal eine glasvase vom TV runtergefallen, auf den Boden gefallen und hat sich nich bewegt. also nich gesprungen oder gerutscht. einfach wie ein sack blei oder wie magnetisch von boden festgehalten. und sie is nicht zerbrochen! 80
    Christo Mitov hat Mi Lena gedankt
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 7 Jahren
    Ohje das ist spooky! Mir ist so was nie passiert! Jetzt habe ich auch Lust auf ein Geister-Erlebnis!
  • Sabine Henß
    vor 7 Jahren
    Nicht wirklich. Bisher hat mir noch keiner was getan.
    Christo Mitov hat Sabine Henß gedankt
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 6 Jahren

    Es spukt wieder! Halloween steht jetzt vor der Tür – sind die Geister wieder unterwegs?

  • fräulein mooy
    vor 6 Jahren
    Im Spaß sagen wir öfter mal "das war unsere alte Dame aus dem Besenschrank", wenn z.B. die Milch nicht mehr steht, wo wir meinen sie hingestellt zu haben oder wir einen großen sich bewegenden Schatten im Flur durch die strukturierte Glasscheibe in der Tür sehen (zu 2! Kein Irren und keine optische Täuschung...). Ich habe nämlich einmal eine Urban Myths Story von einem Japaner gelesen, der in seiner kleinen Wohnung doch nicht allein wohnte, wie er dachte..., sondern sich eine alte obdachlose Dame unbemerkt in seiner Wohnung breit gemacht hatte (unter seinem Bett geschlafen und erst herausgekommen, wenn er schlief usw.) und der er nur auf die Schlichen gekommen war, indem er eine Kamera installierte und sie endlich entdeckte...
    In dem Haus von Freunden ist tatsächlich schon ein Selbstmord passiert, sodass es dort erst recht gruselig ist, wenn etwas klappert. Irgendwie macht sowas das Leben aber ja auch spannender! ;)
    Christo Mitov hat fräulein mooy gedankt
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 6 Jahren

    Uuuuuuui @fräulein mooy spooky! Das klingt echt gruselig! Aber ja – spannend auch!

  • kira2112
    vor 6 Jahren
    Ich habe schon mehrfach von meinem Opi gehört, dass nach dem Tod meiner lieben Oma Bilder, die mehrfach wieder aufgehängt wurden, plötzlich auf dem Boden oder Schrank lagen/standen. Ohne Glasbruch oder Schrammen im Holz. Woran ich mich persönlich erinnern kann: ich durfte im Herbst mein Kinderfahrrad im langen Flur bei Oma und Opa unterstellen. Omi hat immer geschimpft, weil ich das quasi direkt nach dem Eingang hingestellt hab. Die ersten Wochen nach ihrem Tod stand das Fahrrad dann plötzlich immer da, wo sie es gerne hatte. Und Opa schwört auch heute noch, dass er es nicht war.
    Christo Mitov hat kira2112 gedankt
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 6 Jahren

    Oha kira2112! Ich glaube bei dir zu Hause spukt es dann richtig! :)

  • kira2112
    vor 6 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 6 Jahren

    Christo ich kann dich beruhigen, das war in der alten Wohnung meiner Großeltern, die Opi aber schon viele Jahre verlassen hat. Wäre es bei mir zuhaus gewesen, wäre ich wahrscheinlich innerhalb von 3 Tagen ausgezogen. Opi hat immer gesagt, dass das "seine liebe Eva" war (also meine Omi). *seufz*

    Christo Mitov hat kira2112 gedankt
  • Sauvignon Blanc
    vor 6 Jahren

    In dem Haus meiner Freundin hatte es immer gespukt. Dinge sind einfach von den Schränken gefallen, der Familie wurde zugesetzt (nachts die Bettdecke weggezogen, meine Freundin erzählte als Kind oftmals, dass die Hexe ihr wieder in den Rücken gebissen hatte und vieles mehr).

    Dann haben wir als Jugendliche Gläser gerückt. Es funktionierte grusligerweise. Als wir ein Zeichen von den Geistern forderten zog an uns ein eisiger Hauch vorbei und eine Schmuckschatulle fiel vom Schrank, aber kein Fenster war geöffnet.

    Christo Mitov hat Sauvignon Blanc gedankt
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 6 Jahren

    @Sauvignon Blanc Spooky!

  • PRO
    INTERIORDESIGN
    vor 6 Jahren

    Ich hatte schon ein paar Mal bei meinen Beratungen mit solchen "Vorkommnissen" zu tun. Besonders in Erinnerung ist mit folgende Geschichte: Eine junge Familie hatte ein altes Haus gekauft und keiner wollte mehr in den Keller gehen. Die Kinder sagten, sie hätten dort jemanden gesehen, obwohl definitiv niemand da war. Bei meiner Besichtigung habe ich dann gemerkt warum. Als ich in den Keller kam, sah ich jemanden hängen. Er war ganz durchsichtig. Ich habe einen ziemlichen Schreck bekommen und geraten die Geschichte des Hauses zu recherchieren. Tatsächlich stellte sich später heraus, dass sich dort jemand das Leben genommen hatte. Wir haben eine Hausreinigung durch eine Schamanin durchführen lassen, seitdem fühlen sich alle wohl und es gab keine "Begegnungen" mehr. Klingt seltsam, ich weiß, aber wenn ich es nicht selbst erlebt hätte....und klar, dass solche Haus-Geschichten potenziellen Interessesten nicht erzählt werden. Ist ja nicht gerade ein Kaufargument.

    Warum ich mir geglaubt habe? Niemand hatte mich vor der Besichtigung über die Vorkommnisse informiert. Ich war also völlig unvoreingenommen. Erst nachdem ich zart angedeutet hatte, dass der Keller seltsam ist, hat die Familie mir alles erzählt. Warum ich den Kindern geglaubt habe? Kinder haben eine sehr gute Intuition und sie hatten wirklich Angst, das war nicht gespielt.


  • Sabine Henß
    vor 6 Jahren
    Ich finde es fast ein bißchen schade, dass in meiner jetzigen Wohnung alles ruhig ist. man gewöhnt sich irgendwann an ein wenig Gespuke. ;-) Das einzige, das ich hier manchmal habe, ist, dass ich im Augenwinkel jemanden stehen sehe, wenn ich lese oder z.b. Fernsehen schaue. Aber kein klappern, rumpeln oder Gegenstände die sich bewegen.
  • PRO
    Droll & Lauenstein
    vor 6 Jahren
    Ja, zu Halloween ist so manches unterwegs. Da hatte ich so mein Problem, meinen Zweitgeborenen zu erkennen. Und da sagen manche, er wäre mir "aus dem Gesicht geschnitten"!
    Christo Mitov hat Droll & Lauenstein gedankt
  • Christo Mitov
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 6 Jahren

    Oh, seine Freundin ist aber sehr hübsch!

  • PRO
    INTERIORDESIGN
    vor 6 Jahren

    Vielleicht war es buchstäblich gemeint - das "aus dem Gesicht geschnitten"?...


    Christo Mitov hat INTERIORDESIGN gedankt
  • PRO
    Droll & Lauenstein
    vor 6 Jahren
    Danke für das liebreizende Kompliment !
  • PRO
    INTERIORDESIGN
    vor 6 Jahren

    War als Scherz gemeint. ich hoffe, es ist richtig angekommen?!


    Christo Mitov hat INTERIORDESIGN gedankt
  • PRO
    Droll & Lauenstein
    vor 6 Jahren

    Aber ja, ich bin bekannt (berüchtigt) für meinen zum Teil schrägen Humor. Also alles bestens!

  • basboll
    vor 6 Jahren

    Vor Jahren hörte ich am späten Abend ein Schnaufen und Rascheln an der Terrassentür. Als ich rausgeschaut habe, war nichts zu sehen und auch nicht mehr zu hören. Kurze Zeit später kamen die Geräusche wieder; erneutes Nachschauen: Nichts. Damals kannte ich das Geräusch nicht und mir war nicht ganz wohl bei der Sache, also habe ich alles zugesperrt und meinen Freund angerufen. Als er da war, sind wir mit Taschenlampen raus, um der Sache nachzugehen. Wir haben niemanden entdeckt, nur noch das Opfer: Einen Müllsack, den ich zu bequem gewesen war noch am Abend in die Tonne zu tun. Ihr habt es sicher schon erraten, mein "gruseliger" Gast ist ein hungriger Igel gewesen ;-) Übrigens, eine in geselliger Runde immer wieder gern von meinem ehemaligen Freund (jetzt Eheman) erzählte Geschichte.

    Christo Mitov hat basboll gedankt
  • cwasch
    vor 6 Jahren
    Stimmt, den Geräuschen nach müsste ein Igel Grizzley-Größe haben;-)
  • Bea
    vor 6 Jahren
    Hallo alle zusammen! Ist es nicht verpflichtend bei einem Verkauf eines Hauses, darauf hinzuweisen wenn dort ein Mensch zu Tode gekommen ist? Geister habe ich noch nicht gesehen. Einige Jahre nach dem tot meiner Oma, habe ich eine unglaubliche warme Präsenz im Rücken gespürt und der wohlige Duft der sie immer umgab umhüllte mich. Zuerst zögerte ich mich umzudrehen, weil ich erschrocken war u weil ich den Moment auskosten wollte. Seither weiß ich das verstorbene Menschen auf uns achten
  • Linus Reimann-Kaißer
    vor 6 Jahren

    Bea: In fast jedem Haus, das älter als 50 Jahre ist, ist schonmal jemand gestorben. Nicht alle alten Leute sterben im Krankenhaus oder Altersheim. Die, die Glück haben, liegen morgens in ihrem eigenen Bett und sind einfach nicht mehr aufgewacht.

  • Bea
    vor 6 Jahren
    Hallo Linus, ich meinte einen unnatürlichen tot, wie ermorden erhängen usw. Ich meine ich hätte es mal gelesen, dass ein Kaufvertrag rückgängig gemacht werden müsste
  • silent0875
    vor 5 Jahren
    bei uns verschwinden manchmal Dinge und keiner wars.
  • Malina Hpunkt
    vor 5 Jahren
    Hallo, mein Mann ist in einer Wohnung groß geworden, in der sich bekannterweise der Vormieter erschossen hat, sie mussten den Teppich noch entfernen.....er, sein Bruder und meine Schwiegereltern schwören, dass da nichts und niemand mehr war.
    Ich selbst hatte schon einige Erlebnisse mit Radios die an, bzw. ausgingen, Fernsehern, die selbstständig umschalteten und einmal lief nachts ein kleines Kind(Mädchen mit grasgrünem Nachthemd, vlt vier mit Puppe im Arm) durch unser Schlafzimmer und blieb an meinem Fußende stehen....da wir selbst Kinder ( Söhne) haben, fragte ich im Halbschlaf, was los ist, darüber wurde mein Mann neben mir wach....sah etwas aus den Augenwinkeln und das Kind war weg. Wir haben dann nach unseren Jungs geschaut, die schliefen, waren auch in einem anderen Alter.
    Mann habe ich mich gegruselt...ich bin dann nächtelang wach geblieben, hab mir Sorgen gemacht...kam nicht wieder.
    Also ehrlich, sowas will ich auch nie wieder erleben.
  • jessica_petranca
    vor 5 Jahren

    Hallo, ich habe auch schon öfter "merkwürdige" Erlebnisse gehabt. Allerdings sind diese nicht an eine Wohnung gebunden, sondern scheinbar an mich. Denn "mein Geist" hat inzwischen die dritte Wohnung mit mir bezogen. Beschweren kann ich mich eigentlich nicht, weil er mir meistens doch eher harmlose Streiche spielt, wie Sachen verstecken oder runterwerfen. Kleiner Tipp: Wenn ich mal wieder etwas suche, sage ich einfach laut "Hör auf" oder "Lass das" oder "Gibs zurück" - und es klappt :-D Manchmal gehen Geräte an, wie ein Navi oder ein Uralthandy, das in irgendeiner Schublade vergraben war und plötzlich klingelte. Das runterwerfen habe ich auch schon live gesehen. Eine aufrecht an der Wand anlehnende Zucchini, die einfach von der Wand weg kippte und zu Boden fiel. Im ersten Moment schon etwas unheimlich, aber eigentlich eher witzig. Weniger lustig fand ich, dass ich einmal fast nicht in meine Wohnung gekommen wäre. Als würde jemand von innen gegen die Wohnungstür drücken, damit ich nicht hereinkomme. Und ja, die Fenster waren geschlossen - es war nämlich Winter und kalt und Erdgeschoss ;)

  • Bianka Mackiol
    vor 5 Jahren

    Ich hatte drei Erlebnisse. Ich schlief bei meinem Vater im Haus, in seinem Bett, mit meinem kleinen Sohn. Ich machte das Licht aus, wollte schlafen und plötzlich hatte ich wahnsinnige Angst, traute mich nicht ans Fußende des Bettes zu schauen, da ich spürte, das dort etwas war. Mir stellten sich regelrecht die Nackenhaare hoch. Am nächsten Morgen sagte mir mein Sohn, das heute Nacht ein Mann am Bett stand, er erst böse war, dann aber lieb. Dann machte man ein Foto von mir in meiner Wohnung und im Hintergrund sah man eine Erscheinung, das Foto ist keine Bildbearbeitung gewesen, wir haben das Originale untersucht. Desöfteren fühle ich mich in meiner Wohnung beobachtet, was auch meine Kinder mir erzählen, das Sie etwas gesehen haben, was in mein Zimmer verschwand. Ich glaube daran, das es etwas gibt zwischen Himmel und Erde, was man sich nicht erklären kann. Aber ich ziehe es vor, keine Erscheinungen etc. zu sehen müssen, da es mit Angst verbunden ist.

  • Annett Schmidt
    vor 5 Jahren

    Mein Mann und ich waren einmal in unserem Haus unten in der Küche, als wir über uns Fußgetrappel hörten. Wir sind sofort hochgeflitzt, weil wir dachten, dass unser 3jähriger aufgestanden wäre und gleich oben am Geländer anfangen wird zu schreien. Doch der lag friedlich im Bett und schlief.

    Oder vor Jahren Weihnachten sind wir von Gepolter aufgewacht. Die megaschwere Zimmertür ist morgens auf den Weihnachtsbaum gekracht. Wir können uns das bis heute nicht erklären, wie das passieren konnte, da am Tag vorher noch alles in Ordnung schien, die Tür hing weder schief in den Angeln noch war der Rahmen irgendwie vorher schon angeknackst.

    Manchmal hört man eben Geräusche aus der Küche oder ich habe das Gefühl, mein Mann wäre schon heimgekommen, weil ich die Tür höre, doch da ist keiner. Vielleicht ist das die Vorankündigung, dass er auf dem Weg ist, weil er in der Regel max. 10 Minuten später da ist.

  • PRO
    User
    vor 5 Jahren

    Na auf jeden Fall. Man muss nur genau hinsehen und mit etwas Glück kann man sie sogar fotografieren. Das gelingt natürlich nicht jedem ;o).


    Den seltenen Beweis gibt es als fineartprint oder Alu-Dibond Druck . Anfragen jederzeit gerne ;o)

  • Houzz-Nutzer 254953253
    vor 2 Jahren

    Also meine Eltern hatten oder besser gesagt haben Bekannte in Weißenbach (Bawü). Damals 2004 hatten wir bei denen übernachtet da war ich 14 meine Schwester und ich habe ganz oben in dem Haus in einem Zimmer geschlafen unsere Eltern hatten in der Mitte ein Zimmer und ganz unten war die Gaststätte wenn man an dem Haus vorbei fuhr ist man an ein altes, verlassenes Firmengelände gekommen wo schon längst verlassen war. Aber nun zu unserem schlafplatz mitten in der Nacht wurden wir (Schwester und ich) wach warum auch immer plötzlich sahen wir eine alte Frau mit einem weißen Nachthemd sie war voll blass hatte grauweiße Haar und sagte aber nichts sie schaute nur ins Zimmer rein und auf einmal war sie einfach weg. Am nächsten Tag erzählten wir es allen. Dann sagte Roland der Besitzer dass seine Mutter da oben lebte in dem hinteren Teil, sie aber verstorben sei. Und der große Schrank steht vor der Tür wo in den hinteren Teil führt was auch stimmte

  • Gordon Bricker
    letztes Jahr

    Hallo, wir hatten jede Menge gruslige Erlebnisse in 3 verschiedneen Haeusern bis wir gelernt haben, dass Geister nichts anderes sind als daemonen: Geister, Wiedergaenger, black eyed kids, Ufos, Aliens, Bigfoot,etc. sind immer daemonen - oder auch nephilim wenn sie in koerperlicher Form erscheinen.

    Bitte haltet euch von okkulten/spirititischen Praktiken fern, sowas kostet immer das Seelenheil! Siehe 5. Mose 18, 10-12. Man darf auch kein okulten Objekte im Haus haben oder tragen sowas zieht daemonen an die euch am Ende zertstoren. Hier ist eine Liste von okkulten Dingen und Symbolen die man zerstoeren und von denen man sich fernhalten muss: https://www.achtung-lichtarbeit.de/liste-der-okkulten-gegenstaende.html Wiedergeborene Christen koennen diesen daemonen im Namen unseres Herrn und Erloesers gebieten zu verschwinden. Siehe Dr. Kurt Koch!

    Studiert das Wort GOTTES, die Bibel. Betet zum VATER im Namen unseres Herrn und Erloesers JESUS CHRISTUS und dankt IHM dafuer, dass ER fuer unsere Schuld am Kreuz bezahlt hat und am 3. Tag wieder auferstanden ist!!! Informiert euch ueber Okkultismus und Spiritismus bei Dr. Kurt Koch: http://www.schriftenmission.de  Googelt auch mal die Vortraege von Dr. Roger Liebi


  • Jaguar
    letztes Jahr
    Zuletzt geändert: letztes Jahr

    Hab letzte Nacht gesehen wie sich Gegenstände in mein zimmer wie z.B. meine Jacke oder meiner Pflanze bewegt haben obwohl die fenster und türen komplett dicht waren...außerdem habe ich eine menschliche umrandung im Raum wahrgenommen die sich etwas im Raum bewegte. Ich bekam Kopfschmerzen und ein schrilles Piepen im Ohr....Als ich schlafen gehen wollte hat sich meine decke neben mir bewegt, ich hob sie hoch und das stofftier hatte den Kopf zu mir liegend. Ich glaube eigentlich nicht wirklich an so was aber das war schon....unangenehm. Ging um ca. 00:12

  • stars light
    letztes Jahr

    Nein, ich habe nie einen Geist gesehen.

  • Gordon Bricker
    letztes Jahr

    Ihr muesst JESUS anrufen, siehe meinen obigen Kommentar!

  • Dennis Kay
    letztes Jahr

    Nein habe ich noch nie.Gottseidank. Aber ich kann mir es gut vorstellen, dass es sowas gibt ...

  • Annett Schmidt
    letztes Jahr

    Wir haben ein Haus gekauft, welches wir sanieren und schlafen im schon ausgebauten Dachstuhl. Eines Abends, als meine Söhne und ich schon im Bett waren, war mir ziemlich kalt am Rücken. Ich war schon im Halbschlaf und spürte, wie mir jemand hinten die Decke am Rücken festdrückte. Ich dachte, mein Jüngster wäre aufgestanden und hätte mir hinten die Decke zugemacht. Ich machte die Augen auf und sah, dass er neben mir friedlich auf seiner Matratze schlief und dies also nicht getan haben könnte. Mein Mann meinte nur, dass ich mir das eingebildet hätte, aber es war für mich so real.

  • Gordon Bricker
    letztes Jahr

    Als Christen koennt Ihr den daemonen (Geister sind immer dameonen!) befehlen zu verschwinden! Bittet unseren Herrn JESUS auch, dass ER diese Wesen fernhaelt. Und bitte keine okkulten Dinge im Haus haben, alles okkulte vernichten sonst kommen die immer wieder!

    Wie wird man ein echter Christ (=wiedergeboren)? Danke unserem Herrn JESUS CHRISTUS dafuer, dass ER fuer deine Suenden am Kreuz bezahlt hat und am 3. Tag wieder auferstanden ist!!! Das muss wirklich von ganzem Herzen kommen. Hoert Euch die Vortraege von Dr. Roger Liebi an - und nein, wir sind keine Zuegen Jehovas sondern bibeltreue Christen! Schau mal meinen obigen Kommentar

  • Kimberly Endlich
    Vor 12 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 12 Monaten

    Bei mir ist es auch so ähnlich wie bei Sabine

    es läuft ständig eine schwarze männliche Gestallt im Haus rum.

    Oder es läuf auf mein Bett zu und start mich an.

    Es hat damit begonnen das ich und eine Freundin Gläserrücken gespielt haben, ich weis die meisten von euch glauben nicht an sowas oder ähnliches aber genau damit hat es angefangen.

    Nachdem wir das gespielt haben, haben wir uns bett fertig gemacht wir haben uns einen film angemacht und auf einmal lag da ein Buchstabe auf dem Boden wir dachten uns nichts dabei und haben den Buchstaben aufgehoben

    nach dem Film lag der gleiche Buchstabe wieder auf dem Boden.

    dann wollten wir schlaffen gehen und dann war da so ein klopfen oder ein kratzen im Kleiderschrank wir sind aufgestanden und haben nachgeschaut doch wir haben nichts gesehen.

    Keine 5 min wo wir lagen war dieses klopfen oder kratzen wider da.

    und seit dem passieren so viele sachen



    WENN FRAGEN ODER SO SIND EINFACH SCHREIBEN UND NACHFRAGEN!

  • Sabine Müller
    Vor 12 Monaten

    Wir haben vor 3 Jahren ein altes Haus saniert. Ich hatte lange das Gefühl, dort nicht alleine zu sein. Beim Blick in den Spiegel rechnete ich fast damit, jemanden neben mir zu sehen. Das war niemals der Fall. Vor allem wenn ich auf die Treppe guckte, spürte ich eine Präsenz. Wirklich gesehen habe ich nie etwas. Aber da war dieses Gefühl. Nicht bedrohlich, aber präsent. Ganz weg ist das noch immer nicht. Aber ich habe mich daran gewöhnt. Ich glaube, dass es weit mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir uns vorstellen können und besonders sensible Menschen durchaus „Schwingungen“ oder Übersinnliches wahrnehmen können.

  • Houzz-Nutzer 722192455
    vor 23 Tagen
    Zuletzt geändert: vor 23 Tagen

    Hallo zusammen,

    also ich war schon immer "Realist" und bin es auch heute noch. Von Esoterikern, Verschwörungstheoretikern und anderen Spinnern halte ich Herzlich wenig. Und dennoch habe ich etwas erlebt was nicht nur die Physikalischen Gesetzesmäßigkeiten kräftig auf den Kopf stellte sondern auch mein Weltbild kräftig über den Haufen warf.

    Ich war 15 Jahre und im Internat. Zusammen mit meinem Kumpel ging ich Abends runter in die Stadt in den Tischtennisverein. Als wir fertig waren, es war Abends ca. 20.00 Uhr und Dunkel, es war Herbst und Nebelig war es auch (der Stoff für einen Geister-Roman, Lach). Wir gingen also Nachhause ins Internat als wir plötzlich einen Mönch vor uns "laufen" sahen (eigentlich war es mehr ein dahinschweben), ich glaubte erst das die anderen Mitschüler aus dem Internat uns einen Streich spielen würden aber es war schon sehr merkwürdig, dieser Mönch ging/schwebte leicht nach vorne gebeugt in einem großen Buch lesend (das machte natürlich "viel Sinn" denn es war ja Nacht und Nebelig war es auch noch). Nicht genug, als der Mönch an der beleuchteten Laterne vorbei ging fiel KEIN Schatten von ihm auf die Straße, unsere aber schon!

    Solchermaßen Neugierig geworden sagte ich zu meinem Kumpel das sehen wir uns doch mal ganz von der Nähe an und wir legten einen deutlichen Gang zu (wir waren beide sehr Sportlich und konnten schnell laufen) aber den Mönch konnten wir dennoch nicht einholen er hielt uns einfach schwebend auf Abstand! Als er dann in eine Sackgasse einbog aus der es kein Entkommen gab sagte ich noch zu meinem Kumpel, Ha, jetzt haben wir den Burschen, er war ja nur wenige Meter vor uns....aber der Schreck fuhr uns spätestens jetzt gehörig in die Glieder: er war wie vom Boden verschluckt, wie in Luft aufgelöst...das konnte kein Mensch, aus dieser Lage einfach zu verschwinden...wir hatten genug und machten uns sehr schnellen Schrittes zurück auf unsere Zimmer im Internat.

    Mein Kumpel wollte über diesen Vorfall nie wieder reden aber ich zermarterte mir noch Jahrelang das Gehirn über diesen "Geistermönch" der entgegen anderen Berichten über Geister NICHT durchsichtig war. Ich hatte Jahrzehnte später gegoogelt ob noch jemand diesen Mönch gesehen hatte - aber leider Fehlanzeige. Das Einzige was ich in Erfahrung bringen konnte war, das es vor Jahrhunderten als es noch keine Stadt oder Dorf gab, dort ein Mönchskloster war!

    Diese Geschichte habe ich im November 1978 tatsächlich erlebt (unfreiwillig!!!) und hat überhaupt nichts mit Halloween oder einem anderen Quatsch zu tun. Glaubt mir - oder nicht, ich weiß was ich gesehen habe...das kann mir niemand nehmen. Ja, es gibt tatsächlich viel zwischen Himmel und erden was wir mit unserem Menschenhirn kaum fassen können, das ist für mich die einzige(?) Quintessenz meines Erlebnisses und Hausieren gehe ich damit auch nicht.

    Viele Grüße

    Otto

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Einstellungen verwalten“ ablehnen.