Kleines Schlafzimmer einrichten

Verena
3. April 2016
zuletzt bearbeitet:12. September 2017

Wir suchen Einrichtungs- und Gestaltungsideen zu unserem Schlafzimmer. Hier mal ein Foto bzw. Grundriss vom Raum. Der Raum ist 4.00m x 3.30m groß. Die Möbel auf dem Bild gehören nicht uns und müssen deshalb auch nicht eingeplant werden. Momentan haben wir nur ein 1.40m Bett, es soll dann aber ein 1.80m Bett werden. Außerdem brauchen wir einen Kleiderschrank. Soll man es von der Aufteilung so lassen, oder lieber anders? Der Boden wird noch Eiche Landhausdielen. Es soll ein gemütlicher Rückzugsort und ein Raum zum Kraft tanken werden. Über Ideen oder auch Farbvorschläge freuen wir uns!



Kommentare (14)

  • ankestueber

    Hi, das kommt auch ein bisschen darauf an, wie viel Stauraum ihr für Kleidung braucht und welchen.

    Ich persönlich würde das Bett entweder an dem Ort lassen oder an die Wand zur Treppe stellen, was den Effekt hätte, das man zum Fenster schaut. Dann müsste der Schrank an die Wand zum Wohnzimmer, d.h. man würde beim Betreten direkt drauf schauen. Links vom Fenster könnte man noch gut eine Kommode stellen.

    Wenn das Bett bleibt wie jetzt, kommt ein Schrank auch nur an der Wand zum Wohnzimmer in Frage.

    Wenn es also mehr Schrank sein muss, dann müsste das Bett mit dem Kopfteil zum Wohnzimmer gestellt werden.

    Es ist immer eine Frage der eigenen Vorlieben und Gewohnheiten. Manche mögen gerne die Tür im Auge haben, andere lieber nicht...

    Da der Raum nicht so groß ist, würde ich über 1,60m Bett nachdenken. Wir haben seit Jahren eines und ich möchte es weder kleiner noch größer. Es ist nie zu eng, aber auch nicht zu groß.

    Wie würden euch denn Pendelleuchten als "Nachttischlampen" gefallen? Und die Wand (oder ein Teil) mit dem Bett-Kopfteil bietet sich immer für eine besondere Gestaltung an.

  • PRO
    Büro Köthe

    Hallo Verena,

    den Schrank an die Wohnzimmerwand zu stellen, ist optisch die ungünstigste Lösung, da man beim Betreten des Raumes direkt auf die Stirnseite schaut.

    Ein großzügiger Raumeindruck würde am ehesten entstehen, wenn man die gesamte 3,30m breite Außenwand mit einem passgenauen Schranksystem ausfüllt. Das heißt, das Bett müsste entweder gegenüber an der Wohnzimmerwand oder parallel zum Schrank an der Treppenwand stehen.

    Eine andere Alternative wäre eine begehbare Schranknische hinter dem Bett, was ich mal grob skizziert habe. Das Bett füllt zwar den restlichen Raum ziemlich aus (vielleicht überlegt ihr ja doch, die 1,60 cm breite Variante zu wählen). Dafür sind die massiv wirkenden Kleiderschränke aus dem Blickfeld (und ein bisschen Unordnung lässt sich auch gut verstecken ;-) Aus der vorgesetzten Platte als Rückwand der Regale lässt sich ein schöner Blickfang schaffen (z.B. mit einer tollen Tapete beklebt). Die Umsetzung einer solchen Idee erfordert eine detaillierte Planung, damit man den vorhanden Platz optimal nutzen kann. (Die beigefügte Skizze habe ich einfach mit den Ikea-Standardschränken geplant.)

  • Verena
    wow, das finde ich eine geniale Idee!
    Danke! Auf so etwas wäre ich alleine nie gekommen. :)
  • Verena
    Ach so, ein Bett in 160er Breite kann ich mir auch gut vorstellen ;-)
  • ankestueber

    Sorry, aber davon halte ich gar nichts. Der Raum ist viel zu klein für eine solche Lösung und die Stauraum-Ausbeute in Ihrem Beispiel ist sehr gering.

  • Verena

    Schade!

    Irgendwie denke ich das ständig bei allen Ideen, die ich fürs Haus habe. Irgendwie ist der Raum zu klein dafür... Dabei hat das Haus doch 150qm... :-/

  • Verena
    Ich habe gerade mal unser derzeitiges Schlafzimmer in der Mietwohnung ausgemessen und festgestellt, dass die Größe in etwa die Selbe ist (hier 3.30m x 4.30m).
    Ich habe mal Fotos gemacht, wie wir es momentan haben. Natürlich ist der Raum dann ein anderer aber vielleicht hilft es ja trotzdem. Der Schrank ist trotz Chaos mit Absicht offen gelassen um eine Eindruck von unserem Stauraumbedarf zu übermitteln. Also nicht so genau hinschauen ;-)
  • Carolin
    Ich würde auch mit Schränken 250cm abteilen (z.B. Ikea Pax 230 hoch und 250 breit) da hättet ihr viel Stauraum. Uns reicht eine Breite von der Wand zum Schrank von 72 cm aus. Offen würde ich es aber nicht lassen sondern Türen davor. Ist aufgeräumter und staubt nicht so ein. Und das Bett dann an die Rückwand. Man braucht ja kein Ballsaal als Schlafzimmer
  • ankestueber

    Hi Verena,

    am besten ist, du klebst es dir einfach mal auf dem Boden ab und dann siehst du, ob es für euch funktioniert oder du rückst in deinem jetzigen Schlafzimmer die Möbel so hin wie oben vorgeschlagen. Mir wäre es zu eng.

    Aber das ist eine ganz individuelle Sache. Um noch Platz zu gewinnen, könntest du auch das Bett an die Wand schieben, wenn es euch nicht darauf ankommt, von beiden Seiten ans Bett zu kommen. Dann hast du wieder etwas gewonnen. Muss man alles für sich ausprobieren.

    Und am Ende ist es schön und genau so wie du es möchtest ;-)))!

    LG Anke

  • Corinna K
    Die Idee von Anke ist sehr gut. Ich hatte die Ausmaße unserer neuen Küche mit Tesakrepp auf den Boden geklebt um zu prüfen ob es funktioniert. Hat funktioniert!
  • Verena
    Ja mit der Küche haben wir es schon genau so gemacht. Fand ich auch echt hilfreich.
  • tesstinker

    Für ein Schlafzimmer in das nicht nur ein Bett passen soll, sollte man nicht über 160x200 cm hinausgehen. Größere Betten finde ich auch nicht schön, in einem kleinen Raum wirken diese erdrückend. Ein Bett mit Aufbewahrung ist auch eine sehr schöne Lösung um viel Stauraum zu schaffen. Ein Bett das man aufklappen kann find ich dann am besten, dann muss man die Seiten des Bettes nicht wegen Bettkästen frei lassen. Ikea Pax Schränke sind auch eine sehr schöne Lösung für viel Stauraum, da man sie vielseitig gestalten und optimieren kann. Helle nicht zu schwere Gardinen, wie auch in dem Bild oben, lassen denn Raum größer wirken, für Sichtschutz eignen sich dann zusätzlich Rollos. Und generell ganz viele helle Farben und nicht zu verschiedene, sonst wird es unruhig. Ich hoffe das war wenigstens ein bisschen hilfreich.

  • ullachr

    Hallo Verena,

    wir haben unser Schlafzimmer ähnlich - wie von Büro Köthe vorgeschlagen - eingerichtet. Auf einer Seite sind 55 cm für den Zugang zum Bett, auf der anderen Seite sind es 80 cm, der Schrankraum ist auf dieser 80-cm-Seite zu betreten und mit einer Türe versehen. Der Schrankraum geht über die gesamte Breite des Zimmers, das Bett steht an dieser Wand.

    Es steht allerdings noch ein kleiner Nachttisch an der 80-cm-Seite an der Wand, für Lampe und Wecker, der Durchgang reicht trotzdem gut aus.


  • PRO
    Komandor Düsseldorf

    mein Vorschlag wäre,eine Lösung mit einer Sitzfensterbank unter der Schubladen untergebracht werden könnten und einer Schrankkombination 'Um die Ecke'. So könnte ein Bett von 160-180 untergebracht werden. Bei der Visualisierung habe ich Ihre Raumparameter berücksichtigt.


Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.