Hilfe bei der Optimierung eines Neubaus benötigt!

pnauso
29. Mai 2016

Hallo liebe Houzzer!

Hier mal unsere aktuelle Situation der Hausaufteilung.

Es ist ein Einfamilienhaus ohne Keller. Leider gehen uns momentan die Ideen für eine bessere Planung/Aufteilung aus. Haben aktuell die Hebe-Schiebe-Tür im Wohn-Essbereich in 6 Metern geplant, um mehr Sicht in den Garten zu bekommen. Die äußeren zwei Fenster würden in diesem Zusammenhang entfallen. Unter der Treppe war ein Vorratsraum geplant. Allerdings sind wir nun am überlegen, Einbaugeräte wie Kühlschrank und Backofen unter die Treppe zu integrieren. Würde zwar den Entfall des Stauraums bedeuten, doch dafür eventuell mehr Raum in der Küche. Würden auch gerne den Aufgang in das erste 1.OG vom Wohnzimmer aus vorsehen (d.h.die Treppe drehen). Zudem sind wir über die Badaufteilung nicht ganz glücklich. Vielleicht hat ja jemand von Euch die zündende Idee für uns-eventuell auch mit einer Raumplanänderung.

Würden uns sehr über Eure Ideen freuen!

LG pat & nic

Kommentare (43)

  • ankestueber

    Wäre gut zu wissen, was hier noch möglich ist.

    Also sind die Fenster, Türen, Wände verschiebbar? Welche nicht?

    Und warum wollt ihr den Aufgang vom Wohnzimmer aus? Wegen der Küche für das Versenken der Geräte? Ich weiß nicht, wie eure Familiensituation ist. Aber wenn ihr Kinder habt oder plant, kann ich mir Situationen vorstellen, wo es mir lieber wäre, es gäbe den direkten Gang nach oben. ;-)

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • pnauso

    Hi, vielen Dank für die rasche Antwort. - Es sind bisher noch fast Alle Innenwände, Fenster, Türen variabel. Durch die Garagen und die gewünschten Eingänge in den Wohnraum sind im EG seitlich die Möglichkeiten beschränkt. Vorne/hinten-raus und im OG Alles noch möglich. Das Tauschen der Treppe war aus einem "Gefühl" heraus gedacht (schick ;-)). Daraus ergab sich dann die Idee mit dem Unterbau der Küchengeräte. Den verlorenen Stauraum unter der Treppe, würden wir dann mit zusätzlichen Hochschränken realisieren können. Es ist ein Kind in Planung... ;-)

    ps: im EG haben wir eine Raumerhöhung um ca. 10cm auf 2,60m / das Hebe-Schiebe-Element ist auch höher 2,35m! :-)))

  • ankestueber

    Kannst du bitte deine Anforderungen an die Küche noch spezifizieren. Also ich sehe 4 Hochschränke. Was ist da drin? KS? DGC? BO? MW? Und was sind das für Schränke entlang der Treppen?

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • pnauso

    Bei der bisherigen Raumplanung ist die Küche nicht wirklich anders zu planen. Sie ist aber auch noch nicht bestellt, somit bleibt auch hier noch Zeit für Veränderungen. Hoffe meine Zeichnung is einigermaßen zu deuten.

    der Küchenplan des Hausbauers ist nur "Symbolisch" und nicht sehr genau. Bei dieser Planung steht der 90cm / Side-by-Side KS an der Wand zur Treppe und die Küche ist im Prinzip um diesen herum geplant. Auf Hängeschränke wollen wir verzichten. Platz wäre hier dennoch genug. An der Stirnseite ist ganz rechts ein Hochschrank mit BO u MW, daneben ein Apotheker Hochschrank. (Wir wissen, dass dieser viel Geld und wenig Platz bedeutet :-)) eine Tür von der Diele in die Küche haben wir hier geplant als Schiebetür, diese ist aber noch nicht endgültig beschlossen. Unterhalb oder rechts vom KS wäre die Tür zur Speisekammer unter der Treppe.

    Gegenüberliegend zum Herd haben wir noch Schubladenschränke geplant für der "Gebrauchsgeschirr". Diese sind momentan aber nur 45cm tief gedacht. Als Arbeitsplatte haben wir Naturstein und eine Sigranit Spüle (evtl. austauschen gegen Edelstahl!?)


    LG Pat

  • ankestueber

    Du hast es hier aber mit jemandem zu tun, der sich mit Leidenschaft für Küchen und Bäder interessiert ;-))).

    Und das mit dem Apotheker siehst du sehr richtig.

    Sitzplätze sollen dann wohl hinter dem Kochfeld keine mehr sein? Wie hast du DAH geplant?

    Und wenn hier jemand den Grundriss noch mal so richtig umkrempelt, dann muss man wissen, wann alles in einer Küche unterzubringen ist. ;-)

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • ankestueber

    Willst du wirklich Le mans und Karussell? Für die gilt das gleiche wie für Apothekerschränke.

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • pnauso

    Hehe, sehr schön :-) freuen uns auf neue Impulse!

    DAH ist eine Inselhaube mit Abluft. Wir planen keinen Sitzplatz an der Koch Insel. Grundsätzlich würden die Schränke so gut passen von der Anzahl. Wenn der BO/MW Schrank unter die Treppe käme, bräuchten wir einen Schrank mit stabilen Böden für Getränke Kisten. Habe 2 Müllschränke mit Auto-Auszug geplant. Ein 90er Kochfeld. Die Arbeitshöhe ist ca. 94-96cm. Je nachdem ob Nolte oder Ballerina bzw. 2cm oder 3cm A-Platte (Kommt auf das Küchenstudio an bei dem wir dann kaufen - 2 Angebote am laufen). Haben auch eine Kenwood Cooking-Chef die ich gerne optimal verstaut hätte. Bisher ist hierfür kein optimaler Platz vorgesehen. Espressomaschine vorhanden sonst eigentlich Standard Ohne viel Tupper...

    Eckschränke sind für die nicht soooo oft verwendeten Töpfe und Behälter. Die Küchenstudios habe auch gesagt, dass diese Schränke nur bedingt zu empfehlen sind. Die Ecken sind aber sonst auch nicht ideal ausgenutzt, oder? Bei dem Apother ist halt durch die 40cm Breite aus meiner Sicht kein Türenschrank sinnvoll.

    Aber wie gesagt, sind sehr froh über neue Impulse Mehr fällt mir grad nicht mehr ein...

  • pnauso

    Oh keine Smileys zu sehn, da sieht das Ganze etwas zu trist aus :-(

  • ankestueber

    Dann gerade noch mal zur Küche:

    Apotheker - Le mans - Karusell – alle drei relativ teuer.

    Das "Problem" beim Apotheker ist, dass die Abstände ziemlich groß sind und man nur wenig so hohe Sachen hat. Ein Blum Space Tower z. B. nutzt den Platz ganz anders.

    Die Ecklösungen sind sehr schwierig zu putzen, wenn ein Deckel runter fällt und verklemmt, hat man ein Problem ...

    Wenn man tote Ecken macht, kann man dadurch die nebenliegenden Schränke breiter machen.

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • pnauso

    Ja, der Tower Schrank war ne Option. Stimmt schon. ;-) werden nochmal in uns gehen ... Bei den Ecken bin ich weit mehr unschlüssig, werden aber beides noch mal kalkulieren lassen.

  • Sandra

    Hallo, die Idee die Treppe zu drehen und somit den Aufgang ins Wohnzimmer zu verlegen ist toll. Genau diese Version werden wir in unserem neuen Einfamilienhaus (Baubeginn im Juli) verwirklichen. Mein Vorschlag: den Stauraum unter der Treppe zur Diele hin öffnen, ergibt eine platzsparende Garderobe!

    Lg

    pnauso hat Sandra gedankt
  • pnauso

    Hi Sandra! Vielen Dank für Deine Meinung. Sie fließt in unsere Statistik ein. ;-)

  • raumente

    hallo,

    zur Küche: die 20 cm links neben dem Kochfeld bis zum Durchgang sind viel zu wenig. Das ist unpraktisch, weil zu schmal, um etwas abzustellen und außerdem regelrecht gefärhlich, wegen überstehender Pfannengriffe u.ä.

    Diese Halbinsel ist zu schmal, um darauf ein Kochfeld dieser Breite unterzubringen.

    Außerdem ungünstig bei der jetzigen Planung: Die Hauptarbeitsfläche in der Küche liegt zwischen Spüle und Kochfeld. Da gehört auch der Müll hin. Also Müll und Spülmachine tauschen.

    Ich würde die Spüle an die Fensterseite machen und das Kochfeld auf die lange Seite. Die Halbinsel bleibt als reine Arbeitsinsel z.B. zum Plätzchenbacken mit Kindern ideal, oder zum Anrichten eines Buffets für Gäste, oder gemeinsamer Schnibbelplatz, oder mit überstehender Arbeitsplatte als Tresen für das schnelle Frühstück, oder als kommunikativer Treffpunkt, bei dem man nicht Gefahr läuft mit Fettspritzern beglückt zu werden.......

    VG von der raumente

  • pnauso

    Wow! Das sind jetzt harte Worte ;-) aber wirklich gute Denkanstöße! Die Einteilung war meine Idee (zumindest die Idee, es genauso zu machen wie Freunde von uns). Sie haben allerdings durchaus eine etwas größere Insel dafür eine kürzer 'lange' Seite. Auf eine 'schnelle Frühstücksseite' haben wir zwar absichtlich verzichtet, aber als Schnibbelplatz oder Anrichte kann ich mir's auch gut vorstellen! Zumal wir uns schon für ein 92.8cm Kochfeld entschieden haben und dieses noch mehr Platz einnehmen wird als das zuvor geplante 80er!

    danke

  • mrbotticelli

    Hallo,


    Ohne näher auf Schränke und Co. einzugehen.

    Mir persönlich war es bei der Planung unserer Küche extrem wichtig dass ich NICHT gegen eine Wand schauen muss bei Kochen. Daher für mich/uns Kochinsel ein muss! Allerdings habe ich gerade hier bei Houzz einen Artikel gelesen, dass ein Bad/WC direkt über der Kochstelle "Feng Shui" technisch nicht optimal ist. Was glaube ich bei Euch der Fall wäre, wenn ich den Plan richtig gedeutet habe. Für mich wäre aber der freie Blick beim kochen wichtiger. Denn es ist auch viel kommunikativer, dass merke ich bei uns doch extrem. Unsere Gäste/Kinder sind gerne beim Kochen an der Insel dabei.

    Das selbe gilt für die Spüle. Ich fände es super schön auch bei Abwaschen aus dem Fenster schauen zu können. Das inspiriert und macht das Abwaschen irgendwie netter. :-)

    pnauso hat mrbotticelli gedankt
  • raumente

    Hallo,

    sorry, das sollte nicht hart rüberkommen :-)

    Ob man vor der Wand oder auf der Insel kochen möchte, ist natürlich Geschmacksache. Das muss jeder für sich entscheiden. Aber man kann Denkanstöße geben, dafür ist so ein Forum ja da.

    Meiner Meinung nach wir das kommunikative kochen auf der Insel meistens überbwertet, denn tatsächlich ist man bei der Zubereitung mehr mit den Vorarbeiten beschäftigt, als dass man vor dem Kochfeld steht. (Es gibt Ausnahmen, ich weiß ;-) )

    Wenn ihr wirklich gerne eine Kochinsel möchtet gibt es auch noch eine ganz andere Möglichkeit. Dazu müsstest du wirklich die Hochschränke und den Kühlschrank unter der Treppe unterbringen. Dann kannst du mitten in den Raum eine große Insel stellen und zwar parallel zur Treppe. Die kann von der Länge her bis zur Garagentür reichen und einen meter breit sein, also viel Platz auch für ein Kochfeld.

    Die Zeile vor dem Fenster könnte man dann übertief ausführen, also mit übertiefen Unterschränken, das gibt Stauraum ohne Ende.

    Ich hoffe, man versteht, was ich meine, wenn ich nachher Zeit habe versuche ich das zu skizzieren.

    Noch was zum Drehen der Treppe, das hat Vor- und Nachteile.

    • Vorteile: Man kann den Stauraum darunter besser nutzen, wie schon vorgeschlagen als Garderobe oder eben für die Hochschränke in der Küche. Außerdem ist die Verbindung zwischen OG und EG direkter.
    • Nachteile: Die Treppe landet im OG im jetzigen Arbeitszimmer, d.h. da muss neu geplant werden. Das Haus wird auch hellhöriger, Geräusche von unten dringen direkt nach oben und umgekehrt. Habt ihr Kinder, oder sind sie geplant? In dem Fall kann ein Zugang zum OG, der nicht durch den Wohnraum führt, auch ein Vorteil sein. Kinder werden größer, aus den süßen Kleinen werden Pubertiere und es ist mitunter für beide Seiten angenehmer, wenn die nicht mit ihrem Besuch durchs Wohnzimmer müssen ;-)

    Im Technikraum würde ich die Tür etwas nach rechts versetzen. Dadurch entsteht hinter der Tür genügend Platz für Regale oder Schränke, in denen man viel unterbringen kann.


    VG von der raumente :-)

    pnauso hat raumente gedankt
  • Birgit

    Hallo, das mit dem HWR solltet ihr genau planen. der sieht sehr klein aus und was soll da alles rein. Waschmaschine und Trockner übereinander? Nebeneinander? Regale? Wasserenthärtungsanlage? Heizung? evtl router und netzwerk? Telefondose? Kleines Waschbecken für die dreckigen Hände oder grösser für die schmutzigen Schuhe? Oder so, daß man auch eine Gießkanne drunterhalten kann? Platz zum Wäsche hinhängen ? Platz für Wasserflaschen, Abfall und Plastik zwischenlagern? Und dann nach genügend Platz, um mit der Einkaufstüte von der Garage durch die Türen bis zur Küche zu kommen und dann um die Treppe herum ???

    Die Treppe auf jeden Fall NICHT drehen, sie ist so genau richtig....

    pnauso hat Birgit gedankt
  • woikebenny
    Hallo pnauso,
    Ist euer erstes og ein volles Geschoss oder hat es dachschrägen..... Wenn ja in welcher Richtung verläuft der Dachfirst.
    Und die Frage was ihr alles im Technikraum unterbringen wollt finde ich auch wichtig.
    Könntet ihr euch vorstellen die Küche zum garten hin zu haben oder dass man zwar einen Eingangsbereich hat aber dann über wohn oder Esszimmer zur Küche gelangt?

    Gruss Ben
    pnauso hat woikebenny gedankt
  • ankestueber

    Mich würde noch interessieren, ob es Parkmöglichkeiten auf beiden Seiten des Hauses gibt.

    Und was ihr mit dem Hauswirtschaftsraum oben noch vorhabt sowie wie es mit den beiden anderen Zimmern ist. Potentielle Kinderzimmer? Oder Arbeiten und Gast auf Dauer?

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • pnauso

    Vielen Dank erstmal, für die vielen Anregungen:-)

    Das mit der Küche wird noch ein hartes Stück Arbeit. Sind einige gute und überdenkwürdige Ideen entstanden. Wir müssen hier nochmal in uns gehen! An der Spüle halten wir uns kaum auf. Am Herd und Vorbereitung wesentlich mehr. Daher auch der Herd in Richtung Gartenfenster auf der Insel. Auf der anderen Küchenseite sind nur 2 Fenster (BsH 1.35m und dann da. 60cm hoch) direkt zur Straße. Zum Einen ist die jetzige Lösung auch deshalb entstanden weil Freunde es in Etwa genauso haben und wir es gut fanden. Zu Anderen weil es uns von Anfang an als die "logische" Aufteilung vor kam. Jetzt kamen nur ein paar Zweifel auf und Ihr bestätigt diese, weil wir uns soviele Gedanken gar nicht gemacht haben bevor wir die Küche planten... Gut dass wir hier nochmal nachgefragt haben. @raumente, denken wir können uns vorstellen was Du mit dem Küchenblock meinst :-)

    Bad/WC wird nicht über der (momentanen) Küche liegen nur der HWR. Muss mal nachschauen ob dies auch Thema bei Feng Suhi ist.

    In dem Technikraum EG soll die Heizung (Wärmepumpe), die Wasserenthärtungsanlage, Stromkasten und Regale untergebracht werden. Eigentlich kein Waschbecken. Die Türen aus den Garagen sind recht breite Feuerschutztüren. Im Hauswirtschaftsraum OG steht der Trockner und die Waschmaschiene. Es soll noch Platz für ein Bügelbrett, Wäscheständer und evtl. Winterklamotten sein.

    Das OG hat keine Schrägen. Zwei Vollgeschosse, EG Geschosserhöhung auf ca. 2.60m. Das Grundstück ist 15m breit. Rechts u links neben dem Haus jeweils eine Garage und vor den Garagen jeweils ein weiterer Stellplatz von 5x3m. Die linke Garage hat einen 3x3m Anbau. Dieser ist auch für Zwischenlager von Getränkekisten, Plastikmüll etc. vorgesehen. Hierfür war allerdings auch der Abstellraum unter der Treppe mal gedacht.

    Wir rücken immer weiter von der Treppen-Drehung ab. Vor Allem wegen der Hellhörigkeit und der Pubertät :-) Das mit der Unterbringung der Schränke unter der Treppe wäre durchaus trotzdem möglich. Wir haben auch schon drüber philosophiert die Küche Richtung Garten zu nehmen, die Kompomisse für Wohn/Essbereich erschienen uns bisher zu schwerwiegend. Wir haben aber auch schon überlegt, die Treppe zwar gerade (wichtig), aber um 90* zu drehen oder an eine Außenwand zu verlegen... Dies alleine, maßstabsgetreu zu planen ist jedoch missglückt :-((((

    wie soll ich es sagen ohne dass Jemand lacht!? Es ist nur ein Kind geplant. Arbeiten/Gast wird also so bleiben! Wenn Etwas bei der Planung schief geht, müssen wir umziehen - das ist uns klar ;-))))

    Dieses Forum ist wirklich super... Danke an Euch Alle :-)

  • PRO
    Gesundheitshof Denker
    Beim Reinfühlen in die Energiequalitäten des Hauses löst die Treppe eine recht starke Unruhe aus, so dass mich das gar nicht mehr losließ und ich mich hier deswegen registriert habe um das weitergeben zu können. Mit diesem Chi kommen die Bewohner des Hauses nicht zur Ruhe, sind ständig in Bewegung und könnten sich selbst zum Feierabend nicht entspannen. Wenn das gewollt ist, ist alles gut. Wenn nicht, sollte die Treppe aus der Mitte raus und dementsprechend ein neuer Grundriss geplant werden.
    pnauso hat Gesundheitshof Denker gedankt
  • ankestueber

    Ich will noch eine Sache zum OG anmerken: Da ich kein Problem sehe, wenn ein Bad über der Küche ist, würde ich überlegen, den oben geplanten HWR zu einem zweiten Bad zu erweitern. Es ist angenehm, wenn Besuch und Kinder ihr eigenes Bad haben und außerdem könntet ihr den Flur noch als Fläche zu eurem Ankleidezimmer dazu nehmen. Das dadurch mögliche Vorziehen der Tür zum Schlafzimmer gibt auch noch etwas Luft und im Bad wäre durch eine Verschiebung der Tür auch noch ein bisschen gewonnen.

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • pnauso

    Hi, und wieder danke für die Antworten:-) waren ein paar Tage im Urlaub, etwas den Kopf frei bekommen...

    das mit dem chi tut weh zu hören.. Ich hoffe es wird nicht so schlimm, wie du es beschreibst. Weil wir das mit der Treppe nun nicht mehr ändern können/wollen.

    In der Küche werden wir die Treppe mit Schränken unterbauen (Kühlschrank, BO, evtl DG). Von der andren Seite dann mit Gardarobe evtl.. Sollte das vom Hausbauer aus gut funktionieren und hierbei Platz bringen, ist die Küchenaufteilung wieder völlig frei. Dann evtl. planen wir mal einen mittigen Küchenblock. Müssen aber erst auf die Werkplanung warten.

    Im OG wirds echt kompliziert. Wir versuchen jetzt es wirklich irgendwie hin zu bekommen ein 2. Bad im HWR unter zu bekommen. Dann ist aber unser eigenes Bad etwas kleiner und in den HWR wird man evtl nur über das Büro/Gast-Zimmer kommen... Mal sehen

    Das Büro/Gast hat momentan 12qm und der HWR 8,..! Das ist zu wenig, gerade für den HWR weil hier noch ein Schrank mit Winterklamotten rein soll.

    mannnn, ist das kompliziert..

    Im EG sind wir uns relativ sicher. Hier haben wir die Fenster noch etwas vergrößert und wenn das mit der Treppe/Küche klappt, sind wir zufrieden denke ich. Sollte im OG noch ein 2. Bad entstehen, dann werden wir wohl die Dusche unten entfernen. 3 Bäder in einem Haus von 155qm ist doch dann doch etwas viel.

    Waren heute mal wieder beim Küchenbauer. Stehen zwei Anbieter zur Auswahl. Hier geht es entweder um eine Ballerina, oder eine Nolte Küche. Vielleicht hat ja jemand von Euch damit Erfahrungen. Liegen preislich fast gleich.


  • lili777888
    Hallo, ich finde es so toll, wie viele Leute sich hier Zeit nehmen, um anderen zu helfen! Vor allem Gesundheitshof... hat sich extra angemeldet, um Ihre Bedenken zu äußern. So nett.
    Vielleicht kann man die Unruhe raus bringen, wenn man die Treppe mit einer Tür verschließt.
    Wenn man zB vom Wohnzimmer aus hoch geht, kann man die eh geplante Schiebetür nehmen bzw diese "verdoppeln".

    Das Bad oben: wenn man die Tür etwas verschiebt, passt links eine große Dusche oder eine Wanne rein....

    Und ja, ich vermisse auch eine Garderobe. Vielleicht nimmt man die eine Hälfte unter der Treppe als Speisekammer, so wie jetzt wohl vorgesehen und die andere Hälfte von der anderen Seite als Garderobe.
    pnauso hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    EG: wenn ihr die beiden Türen im HWR etwas nach rechts verschiebt, habt ihr Platz für einen tieferen Schrank zB so Schlafzimmerschrank-Tiefe eines namhaften schwedischen Herstellers, der komplett die Wand zum WZ einnehmen kann.
    pnauso hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    Da ihr im EG kein Gäste/ Arbeitszimmer habt, finde ich die Hingequetschte Dusche nicht nötig. Dieses EG Bad würde ich etwas verkleinern.
    Vielleicht lässt sich zwischen WC und HWR dann noch ein kl. Abstellraum integrieren.

    Und oben ist doch schon ein Waschbecken nochmal eingezeichnet, oder?
    Ich dachte, das ist das zweite Bad, wobei ich wie gesagt da die Tür nach rechts verschieben würde, um noch eine große Dusche reinzubekommen. Dann wäre das zweite Bad doch schon ziemlich fertig, oder?
    Hoffe, meine Ideen, Gedanken helfen etwas!
    pnauso hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    Ach, oben das zweite Bad soll nur ein HWR sein. Also wenn man den Trockner auf die WaMa stellt, spart man nochmal Platz und das funktioniert gut (habe ich so) und ich finde, dass das sogar besser aussieht.
    Und viele haben doch im Bad noch eine WaMa stehen.
    Also ich würde daraus ein HWR/Duschbad machen...
    pnauso hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    Letzte Idee:
    wenn Ihr das zweite Bad habt, braucht ihr den Flur zu eurem Master Bad gar nicht mehr.
    Das bedeutet, dass ihr Schlafen-Garderobe sehr vergrößern könntet!
    Und ich finde das zweite Duschbad eh wichtig: für Kind oder Besuch.
    pnauso hat lili777888 gedankt
  • ankestueber

    Hallo pnauso,

    lese, dass du einige Anmerkungen umsetzen möchtest. Daher anbei mal eine Skizze, wie ich es gemeint habe. Der HWR kann meiner Meinung nach so bleiben und es passt alles rein. Aber ich kann leider die Zahlen nicht wirklich genau lesen, um hier eine Planung zu machen (das grüne Quadrat sind WaMa und Trockner übereinander und das Rechteck ist ein Platzhalter für das Waschbecken). Vom Schlafzimmer in die Ankleide denke ich an eine Schiebetür und würde es zum Bad genauso machen.

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • PRO
    FENG SHUI & LIVING

    Hallo pnauso,

    schade, dass ihr die Treppe nicht mehr grundsätzlich ändern könnt. Wenn es der Gesundheitshof Denker nicht schon erwähnt hätte, würde ich jetzt an dieser STelle die Frage nach der Abänderbarkeit stellen. Aber nun gut, ich möchte Dir dafür jedoch eine kurze Erklärung liefern, was mit der Unruhe gemeint ist:

    Die Mitte des Wohnraumes repräsentiert unter Feng Shui Askpekten die Kraft der eigenen Mitte und eben die Lebenskraft der einzelnen Bewohner. Wird dort nun bei Neubauten die Treppe, der Aufzug, ein Bad oder ein Kamin geplant, ist die Mitte nicht mehr frei / offen angelegt. Die Vitalenergie (= Lebenskraft, Qi, etc.) kann sich nicht mehr uneingeschränkt sammeln und in die anliegenden Wohnräume verteilen.

    Ihr werdet in diesem Haus evtl. ein bewegtes Leben führen. Was ja durchaus gut sein kann, wenn es zu Eurem Charakter, der Lebenseinstellung und eurem Lebensstil passt. Alles ist ganz individuell zu betrachten. Also keine Panik, das Leben ist im Fluss mit all seinen Höhen und Tiefen...die Treppe in der Mitte symbolisiert das bei Euch eben sehr stark.

    Viele Grüße

    Daniela

    www.fengshuiandliving.de

    pnauso hat FENG SHUI & LIVING gedankt
  • pnauso

    Vielen Dank für Eure ganze Mühe! Lili777888-Das Verschieben der Tür im HWR/Technikraum im EG ist bereits verändert worden. Die Dusche im EG hatten wir geplant, weil wir es bei Freunden erlebt haben, wie schnell es gehen kann, dass mal ein Familienmitglied im Rollstuhl sitzt oder durch ein anderes Gebrechen nicht mehr die Möglichkeit hat in das OG zu gelangen. Für ein Gästezimmer scheint uns der Platz im EG einfach zu eng. Das Waschbecken im HWR Raum im OG empfehlen sehr viele in Verbindung mit Waschmaschiene und Trockner. Sind da momentan echt hin und her gerissen, ob oben doch in den HWR noch eine Dusche und somit die Möglichkeit für ein Kinderbad. Eigentlich sollte da auch wieder ein großer Schrank rein, WM, Trockner, Wäscheständer und die Möglichkeit zum Wäsche bügeln.

    Wenn ich da mal an den Tagesablauf denke, morgens aufstehen, duschen und Haarewaschen (Frauen meistens über Kopf in der Badewanne hängend ;-)) müsste man vom Schlafzimmer durch die Ankleide in's Bad und wieder zurück durch's Schlafzimmer in die Küche zum Kaffe machen. Bin mir nicht sicher, ob das so ideal ist, den Schlafenden wieder zu wecken. Anke-vielleicht hast Du da noch eine andere zündende Idee.

    Gesundheitshof und Daniela-gibt es die Möglichkeit trotz der Treppe Ruhe in das Haus zu bringen? Wie gesagt, leider haben wir keine Möglichkeit mehr sie zu verändern, da die Statik für das Haus schon so berechnet wurde und uns eine gerade Treppe wirklich wichtig ist.

    wünschen einen schönen Abend

  • PRO
    FENG SHUI & LIVING

    Was stellt ihr Euch denn für eine Treppe vor? Geschlossene Stufen bringen mehr Ruhe rein, als offene Stufen. Außerdem gibt es einige Maßnahmen, um mit Farben und Mobiliar (abgestimmt auf die Umgebung und Euch als Bewohner) zu gestalten. In der Praxis nehme ich dafür eine Kompassmessung vor, schaue mir die Umgebung Eures Neubaus an und lerne Euch kennen (Lebensstil, Geschmack, Wünsche & Ziele, etc.). Aber vielleicht hilft Dir, lieber pnauso, ja bereits der Hinweis zu geschlossenen Treppenstufen?! Anbei ein Beispielfoto: links = geschlossene Stufen, rechts = offen, Mitte = Kombination mit Licht

    pnauso hat FENG SHUI & LIVING gedankt
  • PRO
    Bettina Kohl Imperial Feng Shui Consultant

    Hallo,

    ergänzend zu den sehr guten Anmerkungen von Daniela, Feng Shui & Living und Gesundheitshof Denker möchte ich, als Feng Shui Beraterin, auch gerne noch mal auf die Power von Räumen hinweisen. Ein guter Energiefluss hat einfach sehr (!) positiven, nachhaltigen Einfluss auf das Wohlfühlklima, Gesundheit, Performance. Gerade wenn man neu baut, ist es eine tolle Gelegenheit, dieses zu berücksichtigen, da man einfach noch mehr und flexibel Einfluss auf die Gesamtsituation nehmen kann. Hier noch ein paar Anmerkungen meinerseits:


    1) Gibt es noch eine Möglichkeit die Hautür zu versetzen? In der jetzigen Situation geht die Energie, die ins Haus reinkommt direkt die Treppe rauf und steht dem EG nicht so optimal zur Verfügung.


    2) Im Wohnzimmer hat die Couch keinen "Rücken". Dies kann subtil zu Unruhe führen, sprich man mag den Platz evtl. nicht so gerne nutzen. Eine Wand oder Sideboard als "Schutz" wären geeigneter.


    3) Vom Herd aus sollte man die Tür / Eingang zur Küche mit dem Blick "unter Kontrolle" haben. Eine Regel, die übrigens für alle Sitz- und Schlaf- und Arbeitsplätze gilt. Sollte man eine Kochinsel wählen, benötigt der Herd auch einen "Rücken" in Form eines Schrankes etc.


    Es gibt sicherlich noch vieles Weiteres zu beachten. Die Lösungen sind immer sehr individuell. Das würde diesen Rahmen hier allerdings sprengen. Ich empfehle für einen Neubau, wo ja viel investiert wird und man ja auch langfristig schön drin leben möchte, definitiv einen Feng Shui Experten mit einzubeziehen. In meinem Projekt-Bereich findet ihr schöne Beispiele zur Wirksamkeit. Bei weiteren Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.


    http://bk-fengshui.de/feng-shui-projekte/



    pnauso hat Bettina Kohl Imperial Feng Shui Consultant gedankt
  • pnauso

    Hallo Anke! Dein Vorschlag hat uns gerade inspiriert. Könntest Du uns verraten, was Du für ein Programm dafür benutzt hast?

    Es sollte auf jeden Fall eine geschlossene Treppe werden!

    Wenn man die Treppe, wie Ihr alle schreibt doch unter Berücksichtigung der damit verbundenen Bauverzögerung und Neuberechnung der Statik ändern würde, wie würde dann eine optimale Aufteilung aus Eurer Sicht denn aussehen?

  • ankestueber

    Hallo Pnauso,

    das ist kein spezielles Programm für solche Sachen, sondern ganz einfach Pages, also das Word für den Mac. ;-)

    Ich würde die Treppe lassen, nur eben nicht drehen.

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • ankestueber

    Hi, vielleicht wäre es so oben noch eine Option für euch. Ihr verliert den direkten Zugang vom Schlafzimmer (Ich würde nicht noch zu einer Tür raten und dem damit verbunden Stauraumverlust). Vorteil wäre dafür, dass man den anderen nicht aufweckt. Alternativ könnte man die Tür in den Ankleideraum auch weg lassen und noch eine vom Flur in den Elterntrakt setzen, so wie bei meiner ersten Variante, dann wäre der Schlafbereich abgetrennt und man ist ungestört.

    pnauso hat ankestueber gedankt
  • Axel R.

    Hallo!

    Ein Tipp für die Versorgung der Küche mit Strom:

    Wir haben bei unserer Küche keine gefliesten Wandstücke zwischen Unter- und Oberschränken, sondern lackierte MDF-Platten.

    Dahinter haben wir in der Wand einen ausreichend tiefen Kabelkanal eingelassen, so dass wir jederzeit in der MDF-Platte neue Steckdosen, Netzwerkdosen, SAT-Kabel, ISDN-Dosen usw. einlassen können. Ohne großen Aufwand wenn alles fertig ist und doch noch Jahre später etwas fehlt. Neue Medien benötigen möglicherweise Leitungen und Anschlussdosen, von denen man heute noch nichts weiss.

    So haben wir kürzlich ohne großen Aufwand eine Netzwerkleitung vom Technikraum durch die Küche bis zum dahinterliegenden Wohnzimmer (durch den Kanal und die Wand gebohrt) verlegt, ohne dass ein Maler oder Handwerker benötigt wurde.

    pnauso hat Axel R. gedankt
  • PRO
    Gesundheitshof Denker
    Hallo pnauso,
    ich sehe es wie Bettina Kohl genau so mit dem Qi Fluss...
    Feng-Shui ist so ein tolles "Werkzeug", damit die Menschen, die sich mit einem Hausbau beschäftigen, auf die richtige Spur zu bringen. Das passiert hier bei dir, pnauno gerade. Du plantest etwas, was zu deinen inneren Bedürfnissen passt (alter Grundriss). Nun hast du ganz viele Ideen und Änderungsvorschläge bekommen und es fängt in dir an zu reifen. Je mehr du darüber nachdenkst, desto mehr spürst du in deinem Inneren den Wunsch nach Ruhe, nach dem Gefühl des Nach- Hause-Kommens. Dieses Forum mit seinen ganzen Beiträgen hat dich dazu gebracht, mal näher hinzugucken und dich tiefer mit einer Materie zu beschäftigen und nicht alles so anzunehmen, was andere so machen auch wenn es auf den ersten Blick toll aussieht. Auch wenn euch das Haus der Freunde? gut gefallen hat, ist es dennoch nicht "euer" Haus. Du und deine Frau seid individuell- so genau sollte euer Traumhaus mit seinem Grundriss aussehen. Und um diesen inneren Wunsch (Grundriss, Lebensplan) zu erkennen und umzusetzen, bedarf es noch mehr als dieses Forum. Suche dir einen Feng-Shui BeraterIn und lasst euch einen für euch passendes Haus gestalten. Das Geld dafür und das bezahlen einer neuen Statik ist es immer wert. Wohlfühlen, Ankommen, Gesundheit und Glück kann man eh nicht kaufen. Wenn euer neues Haus gut geplant ist/ wird, könnt ihr diese Aspekte in eurem individuellen Haus leben und genießen
    pnauso hat Gesundheitshof Denker gedankt
  • PRO
    FENG SHUI & LIVING

    Eine ideale Aufteilung lässt sich ohne Grundstücksbegehung, Kompassmessung und Eure Wünsche & Ziele hier nicht darstellen. Vielleicht ist dieser Grundriss ja bereits ideal für Euch, weil er zu Dir und deiner Frau mit all Euren Lebensplänen passt?!

    Wenn ihr Euch aufgrund der vorangegangenen Kommentare nun doch Hilfe in Bezug auf Harmonie & Stimmigkeit dazu nehmen wollt, um bspw. das Treppenhaus zu verlegen, sucht Euch eine(n) Feng Shui Berater(in) mit Expertise in Neubauplanungen und viel Beratungserfahrung.

    Mit den besten Wünschen

    Daniela

    pnauso hat FENG SHUI & LIVING gedankt
  • ideenlos


    Hallo an Alle,

    nun habe auch ich mich extra angemeldet, um hier eine Frage zu stellen.

    Wir bauen ebenfalls gerade ein Haus, sind gerade in der Rohbauphase. Mich interessiert der Ablauf einer Feng-Shui-Beratung und natürlich auch die Frage nach den Kosten. Als Häuslebauer ist man ja bekanntlich finanziell oft nicht so gut gestellt.

    Also, hat jemand einen ungefähren Richtwert, was man für eine Beratung im Raum Hamburg ausgibt?

    LG

  • PRO
    FENG SHUI & LIVING

    @ideenlos: Da ich im Hamburger Raum berate, gebe ich Dir gern Auskunft zu Ablauf und Preisen. Für den Ablauf meiner Beratungen klickst Du einfach auf folgenden Link

    http://www.fengshuiandliving.de/beratung-und-preise/wie-laufen-beratungen-ab.html

    Auch meine Stundensätze findest Du auf meiner Internetseite. Das Beratungsbudget ist abhängig von Euren Wünschen. Melde Dich also gern für ein individuelles Gespräch oder Angebot...

  • Christo Mitov

    Hey @pnauso und? Wie ist es geworden? Ich bin auf Bider vom Endergebnis gespannt!

  • Li Sa
    Hallo, seid ihr schon eingezogen? LG
Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.