Erfahrung mit Led- Lampen online Bestellen

Konrad Förster
3. November 2016

Wir benötigen für das ganze Haus Led Deckeneinbaustrahler auch fürs Bad, Treppenbeleuchtung, Außenbeleuchtung. Wer kennt Versand der gute Qualität hat und finanziell im Rahmen bleibt.

Kommentare (8)
  • PRO
    2700kelvin.com

    Es gibt bei den LED Produkten massive Unterschiede und es lohnt sich genau hinzuschauen. Die günstigen LED Produkte, die zur Zeit von China nach Europa kommen sind nicht perse schlecht, aber sicherlich von minderer Qualität! (Lichtfarbe, flackern wenn sie gedimmt werden etc.) Für mein Eigenheim würde ich nicht im Onlineversand einkaufen sondern bei einem Markenhersteller.

    Konrad Förster hat 2700kelvin.com gedankt
  • PRO
    Architekturbüro Ebert

    Hallo,

    haben für eine Firma "Highlight LED" das Haus saniert. s. auch meine Projekte (man erkennt das Haus an der großzügigen LED Beleuchtung). Habe dort auch selbst meine Lampen bezogen. Kann ich nur empfehlen. Der Online Shop ist per Google leicht zu finden. MFG Ebert

    Sanierung Stadtvilla, Nachtansicht · Mehr Info

    Konrad Förster hat Architekturbüro Ebert gedankt
  • PRO
    Reinhard Rotthaus

    Hallo, wir kaufen seid Jahren alles was mit LED zu tun hat bei 123Trading in Berlin. Ein kleiner Laden am Halensee mit einem Online-Handel. Der Inhaber ist meistens im Laden und berät mit Kompetenz. Bisher war immer alles perfekt.

    VITRINE · Mehr Info

    A1 · Mehr Info
    Konrad Förster hat Reinhard Rotthaus gedankt
  • Lasse G

    Hallo Konrad,

    ich schließe mich aus eigener Bau-Erfahrung der Aussage von 2700kelvin.com an und würde daher eher zum Fachmann vor Ort raten, denn zum Online-Portal. Zudem bin ich in der komfortablen Situaition, Ihnen nichts verkaufen zu wollen und kann Ihnen einfach meine Erfahrungen widerspiegeln:

    Preis. Auch ich habe durchaus Preise verglichen. Bei qualitativ hochwertigen Produkten/ Marken gab es zwischen Online und Fachmann vor Ort keine wirklich nennenswerten Unterschiede. (-Zumindest bei den Produkten, nach denen ich gesucht habe. ) Sollte es welche geben, kann man diese doch besprechen und sicher einen Weg finden, mit dem beide Seiten leben können.

    Unwägbarkeiten. Man kann trotzallem auf Dinge stoßen, die man vorher nicht absehen konnte. Z.B.: Paßt das verbaute Vorschaltgerät der LED-Leuchte auch wirklich zur eventuell verbauten Haussteuerung? Wir haben dies - trotz Lichtplaner und Elektriker - erst feststellen können, nachdem die Leuchten montiert waren. Wie würde wohl ein Online-Händler darauf reagieren? So etwas ist besser Auge in Auge zu klären, denn über Internet.

    Lichtfarbe, gerichtetes Licht etc. (Ohne Herrn Ebert zu nahe treten zu wollen, aber mich würden z.B. die unterschiedlichen Lichtfarben auf der Fassade stören. - Aber vielleicht bin ich auch einfach zu sehr detailverliebt . . . ) Ein Lichtplaner erstellt Ihnen eine Simulation, an Hand derer Sie sich vorstellen können, wie die einzelne Lampe hier oder da wirkt. Es gibt natürlich auch Anbieter im Netz (z.B. prediger.de), die eine Lichtberatung anbieten und dennoch halte ich die Beratung vor Ort - auch wegen der Gegebenheiten im Umfeld (Straßenlaternen etc.) für sinnvoller.

    Zudem kann ich nur dazu raten, Markenware zu kaufen. Es gibt Hersteller, die bieten z.B. außer einer außerordentlich langen Garantie (bis zu 20 Jahre) auch einen sehr guten techn. Support. Zudem hat man eine Nachkaufsicherheit, wenn einem nach 10 Jahren vielleicht doch mal eine Lampe "hopps" gehen sollte. (Ich würde dann z.B. kein "Sammelsurium" verschiedener Leuchten haben wollen. . . ) Die Leuchtmittel sind austauschbar. - Das alles hat sicher seinen Preis, aber in Relation zur Zeit gesehen stimmt m.M.n, die Leistung. Ein Fachmann vor Ort wird Ihnen aber sicher auch - auf Grund seiner Erfahrung - sinnvolle Alternativen dazu aufzeigen können. Sicher möchte er Ihnen (gerechtfertigter Weise) etwas verkaufen (denn davon lebt er ja nunmal), aber sich im Regelfall ganz sicher kein Eigentor schießen wollen.

    Insofern viel Erfolg und viele Grüße!

  • Konrad Förster

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. ich bin schon dabei nach 2 Baumarktbesuchen etc - in diese Richtung zu gehen, da mein Elektriker die Vorschaltgeräte schon installiert hat super hinweis- bin gespannt wie es ausgeht...

  • hockylanetixx

    Moin,

    ich bin passionierter Selbermacher und Online-Shopper und kann nur sagen dass ich schon massig Zeit mit Recherche und Tests verbraten habe.

    Wie oben schon beschrieben steckt der Teufel im Detail. So profane Dinge wie "dimmen" sind mit LED nach wie vor eine Herausforderung. Und das Licht unterscheidet sich selbst bei Leuchtmitteln namhafter Hersteller bei Nachkauf nach nur einem Jahr gerne mal - die Entwicklung von LED-Leuchtmitteln schreitet nach wie vor rasant voran.

    Wenn also Zeit und Lust fehlen sich damit selber auseinander zu setzen, dann kann ich nur raten sich in die Hände eines Experten zu begeben.

    Viel Erfolg!

    LG, TH

  • PRO
    2700kelvin.com

    Vielen Dank - Lasse G und hockylanetixx - das Sie eine Lanze für uns Lichtplaner brechen!
    Sie erklären detailliert, worauf ich nicht eingegangen bin.
    Lichtplaner arbeiten in der Regel Herstellerunabhängig (ich jeden Falls) und suchen immer nach dem Produkt, welches die Anforderungen und Bedürfnisse am Besten erfüllt. Und natürlich auch im Preis den Vorstellungen des Käufers entsprechen.

    Wie Sie erwähnen, gibt es auch bei Markenware einen Unterschied in der Lichtfarbe. Das sind jetzt natürlich extreme Feinheiten, trotzdem aber wesentliche Merkmale, die beim Kauf entscheidend sein können. Bei einem Kauf per heute, versichern wir uns beim Leuchtenhersteller, dass das Binning (Lichtfarbe einer Charge LED) möglichst gute Werte aufweist.
    Die LED Leuchten entwickeln sich im Moment noch rasant. Genau. Und was in 10 Jahren auf dem Markt sein wird - wir lassen uns überraschen.

    Ein kleiner Hinweis noch an Konrad Förster: LED, die mit 2700 Kelvin Lichtfarbe angegeben werden, werden oft auch als sehr kühl empfunden. Es gibt in der Zwischenzeit auch LED mit 2500 Kelvin, die dann dem Licht einer Glühlampe viel ähnlicher sind, und die Wirkung haben, die wir uns für den Wohnbereich vorstellen. Diese LED (2500K) bekommen Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht im onlinehandel.

    Darf ich ergänzend noch korrigieren, dass nicht bei allen LED Einbauleuchten die Leuchtmittel austauschbar sind. LED, Reflektor, Gehäuse (und damit das Wärmemanagement, weil LED gibt viel Wärme nach hinten ab) bilden eine Einheit = LED Leuchte.
    Dieser wichtige Aspekt darf nie vergessen werden, wenn Sie Retrofit Birnen einsetzen, also z.B. eine Halogenbirne gegen eine LED austauschen!

    Auch ich wünsche gutes Gelingen bei Ihrem Projekt!

  • hockylanetixx

    Nochmal zum Thema Lichtfarbe/Farbtemperatur.

    Hier haben wir uns tatsächlich im Laufe der Zeit mehr in Richtung kühleres Licht entwickelt. So richtig warmes Licht wie viele es noch generell bevorzugen, nutzen wir eigentlich nur noch wenn es abends so richtig kuschelig sein soll. Mir ist das mittlerweile zu gelb. Selbst meine Schwiegereltern bevorzugen in ihrer Küche nun kaltes weiß. ;-)

    Ich gehe jetzt dazu über die Weißlich-Farbe über dimmbare kalte und warme Leuchtmittel regulierbar zu machen. So kann man sich jederzeit sein bevorzugtes Licht zus.mischen.

    Wenn es doch so richtig warm sein soll dann haben wir mit Philips warmglow gute Erfahrungen gemacht. Die verändert je nach Dimmgrad ihre Farbtemperatur zwischen 2200 und 2700K.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.