tango_girl

Bad mit bodentiefem Fenster - freistehende Wanne? Objektanordnung?

Doris Ammon
vor 4 Jahren
zuletzt bearbeitet:vor 3 Jahren

tango_girlvor 12 Stunden

OBEN Variante 1: freistehende Wanne vor bodentiefem Fenster. Die Kringel sind Kiesel oder Steinteppich. Die Dusche fast wandlos bis auf das Stück mit der Heizung - daher sollte alles gut begehbar sein. Das Blaue sind Viorbauwände für Leitungen und kleine Nischen. UNTEN Variante 2: Einbauwanne mit durchgehendem Ablagebord vom Wannenkopfende bis Waschbecken (nicht eingezeichnet) sowie Stellvariante für die Dusche, die dann eine Trockenbauwand zur Toilette bräuchte. Meine Frage bezieht sich auf die WANNENFORM, bin aber auch für Tipps zur besten Duschenposition etc dankbar :-)

Liebe Houzzer, wie seht ihr das? Ich habe ein kleines Bad (2,40 x 3,50m) im EG mit wunderschönem Garten davor und möchte dort ein "übergangsloses" Gefühl erzeugen - als ob man im Garten baden würde. VARIANTE 1: Geplant hatte ich ein wandbreites bodentiefes Fenster und parallel davor die Wanne, mittig oder an eine Seite geschoben. Eigentlich ziemlich genau wie die Bilder aus "Option" 3 oder auch 2 (mit kleineren losen Kiessteinen und einem Trittstein) - für mehr wäre auch kein Platz. Für den Kies müsste man natürlich eine Vertiefung im Boden schaffen, damit er liegen bleibt. Dazu einen Abfluss unter den Steinen, damit man sie auch mal abspritzen kann. Durch die freistehende Wanne würde man die bodentiefen Fenster dahinter setzen und sehen können und dadurch einen schönen barrierefreien Übergang nach draußen schaffen. Links und rechts blieben aber nur jeweils 30 cm Abstand zur Wand (oder aber 60 cm für Palme und Trittstein und an der anderen Wand bündig - so käme man auch an das Fenster ran zum Öffnen) . Wirkt das noch? VARIANTE 2: Oder wäre es besser, eine Einbauwanne zu nehmen und das Fenster nur bis zur Wannenbrüstung runterzuziehen? Wäre sicher die "cleanere" und ruhigere Lösung (Foto Option 1). Aber auch weniger natürlich/urig. Den Rest des Badezimmers könnte man entsprechend anpassen: bei der Kiesvariante dann einen unregelmäßigen "Rand" entlang der Wand/Dusche , die dann aber als festen Steinteppich verarbeitet, sonst verteilen sie sich überall. Rest in gleichfarbigen Fliesen. Meine Frage ist: Wirkt die freistehende Wanne auf dem engen Raum so, wie ich es mir vorstelle? Oder würde einen das erdrücken? Was gefällt euch besser? Habt ihr vielleicht noch andere Ideen? Zwei Grundrisse füge ich bei. Bei der "normalen" Variante würde ich wohl die Wanne links an die Wand platzieren und ein Ablagebord vom Waschtisch bis zum Kopfende der Wanne/Fenster durchziehen. Der Eingang ist linker Hand mittig auf 1 m Breite konzipiert, rechts davon 1,60 m Wandlänge, links davon 90 cm (Wannenbreite), er kann aber noch etwas verschoben werden wie die Leitungen auch. Das Bad ist im Rohbau. Die 1,40 m lange Dusche bekommt nur eine kurze Trennwand mit Heizung zur Toilette hin, der Rest bleibt offen wegen mehr Großzügigkeit. Aber auch da bin ich offen für Rat und Kritik :-) Vielen Dank fürs Lesen bis hierher. Nun freue ich mich auf eure Kommentare! :-)


Kommentare (32)

  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    vor 4 Jahren

    Hallo tango-girl :) das sind Bäder zum verlieben ... leider im realen Leben nicht immer 1:1 umsetzten. Ich habe mal deine Vorschläge so aufgenommen und habe ein etwas anderes Ergebniss bekommen.

    Die Wanne soll umbaut sein und das Fenster nicht bodentief sondern wie auf dem ersten Foto, auch mit der Stufe davor, nur das ich entweder rund oder wie in dem Plan ecktig zur Seite weggehe, da die Tür in der Zeichnung 80 cm von der Ecke/Fensterseite eingezeichnet ist.

    Die Dusche würde ich begebar machen an der langen Seite und mit Glas abtrennen. Um die Schräge zu wiederholen habe icn das WC mal über Ecke gesetzt.

    Oder so mit Steinen der dunkle Bereich um die Wanne nur mittig vorm Fenster, eigendlich so wie der ertse Plan, sehe ich gerade.


    Liebe Grüße Tina Bernhardt

    Doris Ammon hat Bernhardt Wohnraum & Design gedankt
  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    Danke liebe Tina! Sieht beides sehr schön aus! Die Tür sollte nicht das Problem sein, die wollte ich sowieso nach außen öffnen lassen (zur Garderobe/Eingangsflur), weil's drin sonst eng wird. Aber freut mich, dass ich nicht ganz daneben liege - habe auch 3 Stunden mit den Papierschablonen hin und her gerückt.... Bei dir stimmen auch die Proportionen, sieht alles sofort luftiger aus! :-)

    Spricht irgendwas gegen die Begehung der Dusche am schmalen Ende? Da wären ja keine Wände, also auch kein Schlauchgefühl...obwohl ich mir nicht sicher bin, ob es nicht dort bis dahin spritzt, ob meine kurze Trennwand reicht...?

    Und warum votierst Du für freistehend und nicht Einbau? Deine Gründe würden mich interessieren! :-)

    Vor allem verstehe ich nciht so recht, warum Du die Kombi aus freistehend und NICHT bodentiefen Fenstern wählst? Das wäre für mich das größte Argument für diese Wanne... Einziges Problem, das ich damit sehe, ist die Putzerei. An das Glas hinter der Wanne käme man ja kaum dran....und halt die Frage, ob der Platz reicht, um die Wanne auch zur Geltung kommen zu lassen ...

    .... und wenn schon NICHT bodentief, kann ich mir auch das hier gut vorstellen: die durchgehende Ablage Waschtisch zur Einbauwanne (Ablage-Nische natürlich dann nur am Kopfende, an die lange Seite kommt ja das Fenster, bitte dazu denken):

    Bad unterm Dach · Mehr Info
    Die Idee mit der halben Wand an der Dusche habe ich mir übrigens hier "geklaut" :-)
    Bad unterm Dach · Mehr Info

    Würde mich über weitere Kommentare freuen :-)

  • Ähnliche Diskussionen

    Freistehende Badewanne: Ja oder Nein?

    Q

    Kommentare (10)
    Für einen kinderlosen Haushalt und mit entsprechender Inszenierung kann das definitiv ein Hingucker werden. In einem 10qm Badezimmer in die Ecke gequetscht wirkt das eher wie gewollt und nicht gekonnt. Und mit Kindern ist es schon praktisch wenn man rund um die Badewanne noch Ablage- und Sitzfläche hat. Also klarer Fall von "kommt drauf an" ;-)
    ...mehr

    Kleines Badezimmer mit Schräge muss erneuert werden! Benötigen Hilfe!

    Q

    Kommentare (11)
    Hallo! Vielen lieben Dank für die schnellen Ideen!!! :-) Das mit dem Fenster in der Dusche ist leider schwierig, da wir einen teuren Rollo angebracht haben. Auch würde die Dusche - denke ich - sehr weit in den Raum rein reichen, damit mein Mann unter der Schräge stehen kann. Von einer freistehenden Wanne kann ich ihn nicht so recht überzeugen. Aber ich denke schon, dass die Wanne Richtung Fenster stehen sollte. Ich hatte jetzt überlegt, wenn man die Dusche auf der rechten Seite hinter der Tür lassen würde, nicht als Eckdusche sondern länglich mit halbhoher Trennwand, könnte man die Wanne im Anschluss bis unter die Schräge gehen zu lassen. Waschtisch wie gehabt und Toilette hinter einer schmalen Trennwand unter der Schräge hinter Waschtisch. Dann könnten auch die momentanen Anschlüsse ungefähr bleiben. Ob das alltagstauglich angeordnet ist kann man als Laie so schlecht einschätzen! Ja, Bodenfliesen wollten wir etwas in rustikaler Holzoptik und die Wände wahrscheinlich weiße Metrofliesen in der Dusche und partiell bei der Wanne und dem Waschtisch. Die anderen Wände ein warmes Grau und Akzente mit grauem Glasmosaik.
    ...mehr

    Badplanung hoch 3: Glamour-Gäste-Bad, Familien-Bad, En-suite Bad

    Q

    Kommentare (4)
    Wenn das Bad ungenutzt bleibt oder aber täglich eine Reinigungskraft durchgeht, wird eine Glasschale sicher großartig aussehen... Bei Licht sind immer die erste Fragen und immer in dieser Reihenfolge: Wann brauche ich Licht? (Morgens / am Tag / Abends / Nachts, ...) Wo will ich dann Licht haben? Wie hell soll es für diese Situation den Raum machen? Wie viele Lichtkreise benötige ich dafür? Wie viele Lichtquellen braucht es? wie soll das Licht dort aussehen? (Spot, Raumlicht, ein Bereich oder der ganze Raum...) und ganz zum Schluß: welche Leuchten können mir das Liefern? Bevor also ein Leuchtenvorschlag kommt, sind rd. ein duzend Fragen vorab zu beantworten, bevor man sich auf die Suche nach einer geeigneten Lampe macht.
    ...mehr

    Schmales, langes Bad wie anordnen?

    Q

    Kommentare (7)
    Kein Grund zu Verzweifeln...es gibt zahlreiche Möglichkeiten einer spannenden Gestaltung Ihres Raumes. Es gilt nur herauszufinden was Ihnen wichtig ist, was für Sie ein vertretbarer Kompromiss ist und womit Sie sich wohl fühlen. Daher hier noch ein anderer Ansatz, der nicht jedermanns Sache ist aber sehr modern daherkommt. Die Verschmelzung von Dusche und Wanne zu einem eigenen Bereich im Bad ist das Besondere. Hier ein Beispiele wie das in real aussehen könnte: Mir fallen noch mindestens drei weitere Gestaltungsmöglichkeiten ein, ich persönlich finde Ihren Raum spannend und so gar nicht anstrengend ;-)) Auch über diese Anordnung könnten Sie nachdenken, sofern Ihnen eine Waschtischbreite von 140cm als Doppelwaschtisch ausreicht. Der Eingang zur Dusche läge bei an dieser Stelle noch vertretbaren 70cm: Viel Spaß beim Sammeln weiterer Ideen, ich bin hier aus und wünsche ein schönes WE!
    ...mehr
  • ankestueber
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    Mal eine andere Frage, warum möchtest du unten überhaupt eine Wanne?

    Dein Plan ist doch, dass ganze Haus zu bewohnen und sich unten nur im Alter zu beschränken. Dann ist eine Badewanne ungünstig. Ich würde lieber oben ein größeres Bad planen als unten zu quetschen und nicht das Spa-Feeling zu bekommen, das du dir wünschst.

    Doris Ammon hat ankestueber gedankt
  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Hatte ich mir auch überlegt. Vielleicht hast Du Recht... oben ist jedenfalls in Denk- und Plan-Arbeit durch die Hamburger Hütten :-) Aber vor dem bodentiefen Fenster ist ein toller Rhododendrongarten und ich stelle es mir sehr schön vor, hier (auch mal) "in freier Natur" zu baden :-) Wenn da nur eine Dusche steht, würde im EG-Bad sicher nur die Toilette genutzt... meinst Du denn , es würde auf jeden Fall gequetscht wirken mit Wanne?

  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    vor 4 Jahren

    Der zweite Entwurf ist bodentief :) und die graue Fläche soll der Steinteppich sein ... hab ich mich falsch ausgedrückt. Nur die losen Steine, da weiß ich nicht so genau ob das nicht unter den Füßen weh tut.

    Klar kann man die Dusche auch von der Front betreten.

    Ich kann das mit der Wanne und dem Garten gut verstehen, wenn ich auch nicht Wannengänger bin, aber die bei uns die nutzen waren begeistert von deiner Idee.

    Doris Ammon hat Bernhardt Wohnraum & Design gedankt
  • ankestueber
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    Nein, ich meine nicht generell gequetscht.

    Aber dir schwebt ja schon eine Wanne mit einem gewissen Auftritt vor und da es zum Genießen sein soll auch ein Spa Effekt. Dafür damit es wirken soll braucht man meiner Meinung nach mehr Platz.

    Und das Putzen sehe ich halt auch immer ;-). Hast du ja auch schon gesagt.

    Das mit den Rhododendren ist sicher sehr schön. Bieten die einen kompletten Sichtschutz, denn das Fenster geht ja in Richtung Straße?

    Wenn ja, könnte ich mir an der Stelle auch eine große Regendusche vorstellen. Und dann in den Garten einen Jacuzzi. ;-)

    Doris Ammon hat ankestueber gedankt
  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Lese jetzt erst den Kommentar von Bernhardt Wohnraum & Design und da fällt mir ein, dass ich zu den Kieseln auch noch was sagen wollte.

    Ist eine tolle Sache und das Laufen darauf ist auch okay, solange man keine Beeinträchtigungen hat, aber das Putzen...! Eine Katastrophe. Eine Freundin von mir hatte den Belag einzelne Kiesel gelegt, aber verfugt, und der war nie sauber, obwohl sie eine Putzfrau hatte.

    Noch eins: du hast in deinen Ideenbüchern doch auch schon schöne Beispiele wie man sich die Natur rein holt. Also einfach den gewünschten Effekt oben verwirklichen. Und unten steht man in der Regendusche quasi draußen.

    Doris Ammon hat ankestueber gedankt
  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Liebe Anke, nein, ein kompletter Sichtschutz ist das noch nicht. Ich muss ja wegen des neuen Eingangs da Einiges verändern. Aber klar, ich würde dann eine grüne, dichte Sichtbarriere anpflanzen zwischen Fenster und dem Zuweg (der kommt ja im Moment direkt auf das Fenster zu und biegt dann zum Eingang drei Meter weiter zur Mitte hin ab). Und wenn es nur schnell wachsende Kirschlorbeeren sind für den Anfang.
    Was Immergrünes müsste es natürlich schon sein. Das sehe ich
    perspektivisch :-)

    Wegen dem Kies: Das ginge für mich auch nur mit einem Trittstein (siehe Foto), ich hab ober-empfindliche Füße, das würde sonst in einen Eiertanz ausarten... Der würde wohl auch genügen, wir reden ja hier nur von 30 - 50 cm.

    Bathroom · Mehr Info
    Und an den "Rändern" dann befestigter Steinteppich mit unregelmäßigem Verlauf (aber nur schmal, als Effekt am Rand, nicht zum drauf laufen): Natürlich für Wanne und Ränder derselbe gelbe Kies....
    Bad · Mehr Info

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    wegen Putzen: Den Kies um die Wanne stelle ich mir handbreittief vor, lose. Mit Umrandung zu den Fliesen, aber auf gleichem Niveau.. Und mit verstecktem Abfluss im Boden. Dann könnte ich da alle paar Wochen mal mit dem Gartenschlauch drüber gehen und den Staub einfach wegspülen. Ob das dann auf Dauer unschöne Kalkablagerungen gäbe, keine Ahnung. Aber ich denke, man könnte den Kies dann auch unproblematisch austauschen...?

    Aber es ist alles graue Theorie. Ich bin ja nur eine laienhafte Bad-Spinnerin ;-)

    Thema sind für mich nach wie vor:

    1) Reicht der Platz für so was? (optische Schönheit, physisch passt das natürlich hin)

    2) Putzen der Scheibe hinter der Wanne....

    Kompromissvorschlag: Vielleicht kann man die Wanne ja ganz dicht an die Scheibe dran stellen? Dann müsste man nur noch links und rechts putzen. Vielleicht diese Wannenform-Varianten (damit es schön bündig wird): Sieht das dann noch was aus?

    Bäder · Mehr Info

    Innenarchitektur Privathaus · Mehr Info

    Badsanierung in Bocholt · Mehr Info

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Liebe Tina, stimmt Ihr Anke zu? Zu wenig Platz, als dass es wirken könnte?

  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    vor 4 Jahren

    Wenn diese Badezimmer eine Wohlfühloase werden soll und nicht in der Hauptsache ein effizientes Badezimmer komme ich langsam zu der Einsicht ( unter der Prämisse die Tür geht zum Flur auf) das es eine wohlige Idee ist. Warum nicht mal rumspielen um so einen kleinen Traum umzusetzten.

    Also Tür nicht nach innen öffnen, Waschtisch in normal Größe ( 70iger), ich finde es lohnt sich darüber nachzudenken.

    Ich finde manchmal sollte man Träume umsetzten. Von dem Fenster bis zur Grenze, wieviel Platz hast du da?

    Ich hab da gerade so eine Idee aber dafür fehlt mir das Wissen um deinen Garten. Ich gucke später mal in deinem Profil, ob ich finde was ich suche. Jetzt habe ich erstmal einen Kundentermin, sorry.

    Doris Ammon hat Bernhardt Wohnraum & Design gedankt
  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Eine Sache zum Kies und Steinteppich:

    Ich würde die beiden nicht mischen und vor allem nicht direkt nebeneinander. Das eine ist für mich natürlich, dass andere "künstlich".

    Ich kenne ein Haus, das hat Steinteppich auf dem Balkon. Da lässt sich sehr angenehm drauf laufen.

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    Hi Tina, hier Fotos vom Vorgarten - sieht natürlich im Winter nicht so dolle aus. Abstand ist 10 Meter bis zum Bürgersteig, die Straße ist wenig befahren. Das Bad kommt ganz links anstelle des 2. Eingangs hin. Ein NEUER Eingang entsteht am Fenster direkt nebendran: Aus dem Bad hat man den Blick auf die Sträucher und Bäume ganz links (dahinter ist die Rückseite einer Garagenzeile, also uneinsehbar), direkt vor dem Fenster muss alles neu. Den derzeit schräg nach links gehenden Zuweg (siehe letztes Foto) würde ich ca. 5 m vor der Hauswand dann schräg nach rechts zum neuen Eingang legen lassen.

    Das größte Problem beim Thema Sichtschutz sehe ich beim kurzen Abstand Haustür (derzeit rechtes Fenster) zum Badfenster (derzeit linker Eingang) von nur 1,50 m. Da dachte ich an ein einseitiges Vordach/Sichtschutz vielleicht so ähnlich (siehe unten), nur weniger massiv - wenn das pflanzlich ginge, wäre es mir natürlich lieber :-)

    Haus RT.W · Mehr Info

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    @Anke: Das Wohlfühlbad im OG anzulegen geht sicher, aber dann nicht in dieser Form, denn dort MUSS ein halbhohes Fenster hin, sonst sieht mir das halbe Hochhaus von schräg gegenüber beim Baden zu :-/

    Wegen nicht Mischen von Kies und Steinteppich: auch dann nicht, wenn ich denselben Kies vom Steinteppich nehme, nur in loser Form? Vielleicht würde sich ja sogar ein Steinteppich durchgehend durchs ganze Bad anbieten....wäre aber dann sicher ein anderer Effekt.....

    Meinungen?

  • Be Lo
    vor 4 Jahren
    Hallo! Ich habe den Eindruck, dass noch nicht ganz "zu Ende" gedacht ist, was genau für einen Zweck das Bad erfüllen soll. Einerseits eine Wellnessoase mit wunderbarem Blick nach draussen und andererseits soll noch - ganz funktional -Waschbecken, WC und Dusche (fürs Alter) untergebracht werden. Hmm. Wenn es eine Wellnessoase werden soll und das Hauptbad oben ist, würde ich das als Vorgabe zur Gestaltung nehmen, d.h. tolle Wanne, passendes Waschbecken (Standwaschbecken benötigt weniger Platz) und WC (eventuell in eine Holzbank o.ä. eingebaut, so dass man es nicht sieht, wenn man in der Wanne liegt). Aus Gründen der Optik würde ich auf eine Dusche komplett verzichten und mir fürs Alter hier nur die Leitungen vorbereiten lassen. Wenn dein Bild aktuell ist, denke ich, dass Du frühestens in zwanzig Jahren nochmals über die Badgestaltung fürs Alter nachdenken wirst... Zu den Steinen/Kieseln: Mir gefällt es gar nicht (sorry) und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man - unabhängig vom Sauberhalten - das noch nach drei Jahren sehen kann. Aussserdem denke ich, dass man auf ein oder zwei Highlights im Raum fokussieren sollte (Wanne und Fenster) und nicht versuchen, zu viele Besonderheiten in einen Raum zu bringen. Nur nebenbei: Auf jeden Fall sollte die Statik abgeklärt sein wg. Gewicht der Wanne plus Steine, falls darunter ein Keller ist. Viele Grüße!
    Doris Ammon hat Be Lo gedankt
  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Das größte Problem beim Sichtschutz sehe ich in der Verdunklungsgefahr.

    Der Eingang auf dem Foto ist super schön und kann ich mir sehr gut vorstellen, vor allem im Kontrast zur sonst üppig geplanten Bepflanzung.

    Einen schnellen grünen Sichtschutz kannst du mit Bambus bekommen. Aber an die Rhizomsperre denken oder in Kübel pflanzen.

    Hier mal ein Beitrag von midmodfan verlinkt zum Thema [Bambus als Sichtschutz[(https://www.houzz.de/forum/bambus-im-garten-vorher-nachher-dsvw-vd~3367488?n=18).

    Zur Frage komplett Steinteppich: Ja, das wäre ein ganz andere Wirkung und hätte nicht den von dir gewünschten Effekt, so wie ich es verstanden habe.

    Ich gebe fraubausk Recht. Man könnte je nach dem wie deine Pläne sind, auch die Dusche einfach nur vorsehen bzw. eine Regendusche bereits über der Badewanne einbauen, Abfluss im Boden unter der Wanne möchtest du ja sowieso.

    Ganz generell wäre es für mich so: Entweder ich kann eine Wanne richtig frei stellen vor ein bodentiefes Fenster – dann muss ich drum rum laufen können, oder ich baue die Wanne ein und nehme ein Fenster von Oberkante Wanne über die gesamte Breite bis zur Decke.

    Doris Ammon hat ankestueber gedankt
  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    vielen Dank, liebe fraubausk, das sind sehr hilfreiche Tipps! Dass Wellnessbad und Dusche im Widerstreit stehen könnten, darauf bin ich noch gar nciht gekommen....zumal die ursprüngliche Idee NUR das Thema altersgerecht mit Dusche beinhaltete ohne Wanne. Das Gewichtsproblem dürfte es nicht geben, darunter ist kein Keller, nur die Bodenplatte - aber darauf dann Dämmung, Fußbodenheizung und Estrich , wie sieht's da eigentlich aus? (Schreck!)

    Wenn ich die Dusche ganz weglasse und nur vorbereite (bin offen dafür), wäre da dann ein leerer Platz. Was käme denn da rein? Dachten Sie an ein schönes Möbelstück zum Beispiel? ich hab da einen wunderschönen rötlichen Birnbaumschrank von 1850, der noch eine neue Heimat sucht! :-) Der müsste dann natürlich mit der Feuchtigkeit fertig werden...

    Im Original ist er nicht so blass, war ohne Blitz geschossen mit Neonlicht....
    Und ich habe auch noch eine schöne originale chinesische Hutong-Tür aus Holz (kein Foto, die ist eingepackt auf dem Dachboden), die könnte ich mir als Deko dort auch vorstellen (natürlich nur entweder Tür ODER Schrank).....

    Alternative: ich lege vorübergehend Waschtisch oder Toilette großzügiger an und ggf. mit in die Duschecke rein - was später aber viel Aufwand bedeutet. Also eher nicht.

    Wegen dem Sattsehen an den Kieseln: Ich denke nicht. Aber der Hinweis, dass zu viele Einzelheiten im Focus wären, ist mir sehr wichtig. Das kann gut sein. Meine Vision war halt so eine Art balinesisch angehauchte Badversion....wie auf dem Foto oben. Sie haben Recht: ist tatsächlich noch nicht zu Ende gedacht - nur war mir das bis eben noch nicht klar :-/

    Ich bin halt auch unsicher, wie das alles in Gesamtheit wirken würde....

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Liebe Anke, ich verstehe deine Idee mit der Regendusche anscheinend nicht ganz. Wolltest du die direkt vors Fenster setzen?

  • Be Lo
    vor 4 Jahren
    Wellnessoase und Dusche widersprechen sich nicht zwingend - es ist sicherlich auch davon abhängig, wie es gemacht ist. Aber wenn man in der Wanne liegt oder aus der Wanne steigt, ist halt die Frage, ob man wirklich auf eine Dusche fürs Alter (hihi, da halte ich mich jetzt dran) gucken möchte oder nicht. Diese Tür oder auch der Schrank (Birnbaumholz finde ich toll!) oder vielleicht auch eine exotische Pflanze wären sicherlich eine sehr schöne Alternative! Allerdings weiss ich nicht, ob dem alten Holz die Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen gut tun. Wir haben in unserem Bad mit Dampfsauna Kalkputz, der sehr gut die Feuchtigkeit aufnimmt, vielleicht wäre das und gutes Lüften schon ausreichend?! Übrigens: Abgesehen vom Sichtschutz im Garten würde ich auch einen guten Sichtschutz (z.B. Holzjalousie oder Rolladen) für das Fenster einplanen, wenn es draußen dunkel ist bzw. man Licht im Bad anhat.
    Doris Ammon hat Be Lo gedankt
  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    vor 4 Jahren

    Für mich steht der ausgefallene Boden und Wanne nicht im Wettstreit, das eine soll das andere unterstüzen.

    Das schließt auch eine Dusche mit ein. Da du den Eingang verändern willst, hast du mal darüber nachgedacht das ganze etwas rauszuziehen, ähnlich einem Wintergarten, anstatt einem bodentiefen Fenster? Das würde zum einen Platz schaffen und zum anderen kann man die Seite zum neuen Eingang zu machen und die beiden anderen Seiten aus Glas bauen. Den ausgebauten Teil mit dem Kiesel versehen und den Trittsteinen. Den Garten müsste man etwas umgestalten, damit der Platz da ist. Vorteilhaft ist, es gibt Platz für eine Regendusche, WC und Waschtisch. Je nach Gartengestaltung kannst du es so machen, das du für dich noch eine kleine Ruhezone im Garten schaffen kannst, durch eine Terrassentür vom Bad erreichbar, eine kleine Fläche auf der du die Kiesel weiterführst und einen Deckchair platzierst, eine schöne Beleuchtung und den Garten etwas neu gestalten und du hast deine feine Wohlfühloase ergänzt. Im Rest des Bades würde ich allerdings darauf achten das du eine gefließe Dusche nimmst oder mal bei StyleBeton, hier bei Houzz, gucken die haben auch schöne Techniken, damit du nicht eine Duschtasse nimmst, sondern der Rest des Bades aus einem Guss ist, Fliese oder anderes.

    Nur mal so eine Idee.

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    @Hamburger Hütten: dankeschön! :-) eine sehr schöne Variante, von der Wanne aus gesehen. Sieht aber tatsächlich ziemlich eng aus - wobei mir Ihr Argument, man möbliere bei einer um 90 Grad gedrehten Dusche dann Ecken und nicht Seitenwände, einleuchtet.. Wäre dieser Effekt aber auch gegeben, wenn die Dusche nur eine kurze Seitenwand bekäme und ansosnten frei steht? Natürlich bodengleich und durchgehend gefliest.

    Die Wanne dürfte sich tatsächlich auch tiefer legen lassen, im Moment ist
    sowieso der ganze Estrich raus - ist eine Frage, ob es im Winter dann am
    Allerwertesten kalt wird und wieviel Dämmung man unter der Wanne
    braucht! ;-) Es kommt zwar eine FuBo-Heizung rein, aber ich denke wohl nciht unter der Wanne...wäre aber zu überlegen? Kenne mich damit nicht aus.

    Danke für den Tipp mit der Abluft. Ich erkundige mich!

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    @Tina: schöne Idee! da muss ich mich mal bei der Stadt erkundigen. Vordächer sind ok, aber ob man wohl einen geschlossenen Vorbau anbringen darf, muss ich fragen. Es ist eine eher einheitliche Siedlung mit einigen Regeln. Ich fürchte, die Chancen sind eher gering - sonst hätte bestimmt schion der eine oder andere sein Häuschen nach vorne hin erweitert.

  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    vor 4 Jahren

    Ja, ich denke anfragen ist gut. Dafür muss man einen Bauantrag einreichen, aber mir gefiel die Idee. So richtig fein im Grünen :) sag mal Bescheid, ob so was geht und wofür du dich entschieden hast.

    Doris Ammon hat Bernhardt Wohnraum & Design gedankt
  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    ganz herzlichen Dank an alle! Ich denke, ich habe genug Vorschläge, um meinen Kopf übers Wochenende beschäftigt zu halten :-)

  • PRO
    Hamburger Hütten
    vor 4 Jahren
    Zur Illustration noch eine Skizze nachgereicht: es ist alles recht dicht nebeneinander, aber - da auf verschiedenen Höhen - nicht so eng wie es im Grundriss wirkt.
  • PRO
    Hamburger Hütten
    vor 4 Jahren
    Vielleicht wäre hier sogar ein Duschvorhang gut, der auf der Toilettenseite geparkt werden könnte.
    Doris Ammon hat Hamburger Hütten gedankt
  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    @Hamburg: Mensch! Ich komme mir richtig unbedarft vor! Das sieht auf Ihrer Zeichnung ganz anders aus als ich es mir vorgestellt hatte!! Und viel besser! :-)

    Und die Glaswände sollen versetzt sein? Sieht hier zumindest so aus, oben eher nicht.

    Nachfrage: Da müsste ja dann irgendwo noch so ein Ventilator für feuchtgesteuerte Abluft rein - und der müsste nach draußen gehen, also an der Fensterfront liegen - richtig?

  • PRO
    Hamburger Hütten
    vor 4 Jahren

    Versetzt sollen die nicht sein - das ist einfach schlecht gezeichnet...

    Den Auslass für die Abluft würde ich oben in die Vorwandschale setzen und von dort aus nach draußen führen. Dann haben Sie nur ein unauffälliges Gitter oder ähnliches im oberen linken Eck der Wand hinter dem Waschtisch.

    Doris Ammon hat Hamburger Hütten gedankt
  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Genau! Die Scheibe muss ja sowieso NEBEN der Vorwand anfangen :-))

  • Doris Ammon
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    Liebe alle, hier ein Update: Ich habe mich jetzt nach langem Hin und Her dafür entschieden, im EG-Bad KEINE freistehende Wanne zu nehmen - hauptsächlich weil die Scheibe und der Spalt zur Wanne sicher immer Pflegefälle bleiben müssten und weil die freistehende Schönheit auch nciht weiter weg vom Fenster stehen kann wegen der Tür. Es kommt also eine Einbauwanne und ein Fenster rein, das am Wannenrand endet. damit die Hausfront nciht unbalanciert aussieht, habe ich nun für mein Flurfenster - das ursprünglich bodentief geplant war - ebenfalls Wannenhöhe als Abschluss gewählt. So kann hier dann halt ein Sitzfenster entstehen, was im Flur auch kein Fehler ist. Und draußen kann man die Blumen besser gießen, ohne dass der Dreck auf die Scheibe spritzt. Ist alles ein kleines Opfer an meine Liebe zu möglichst viel Licht, aber ich bin mit der Lösung zufrieden. Ausschlaggebend war am Ende, dass mein genialer Trockenbauer meinte, die Wanne bündig an ein bodentiefes Fenster anzuschließen, würde kompliziert. Und ich konnte mir die Optik von außen einfach nicht schön denken.... Innen werde ich wohl Hamburger Hütten folgen mit der Glaswand als Raumteiler - vielen herzlichen Dank für die Idee! :-)

  • PRO
    Bernhardt Wohnraum & Design
    vor 3 Jahren

    Ja Glastrennwände sind immer gut. Wir hatten uns damals auch dafür entschieden und sie anfertigen lassen vom Glaser... und bevor einer Schreit wegen den Kosten ... die Trennwand war mit Einbau minimal teurer.. also ein lohnendes Geschäft!


Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.