juliarafflenbeul

Karge Neubauwohnung wird zu einem eleganten, luxuriösen Zuhause

Kommentare (13)

  • Paul Carl

    sehr schön :)

  • PRO
    Fehmarn Home Staging

    Schlicht und hell. Schön!

  • PRO
    FINDHUS

    Wunderschön! Bei diesem Projekt waren sowohl die Wohnung an sich als auch das großzügig dimensionierte Budget der perfekte Grundstein für diese unglaubliche Verwandlung. Es hat ein wenig den Charme eines 5* Hotels, wird aber mit Sicherheit durch die Bewohner noch lebendiger. Der kompetente Blick auf das Ganze und das richtige Gespür zeigen auch hier, dass nicht viele aber die richtigen Möbel für eine so grundlegende Verwandlung benötigt werden. LG

  • PRO
    Julia Rafflenbeul Interior Architecture

    Vielen Dank für die netten Kommentare. Interessanterweise war das 5-Sterne Hotel auch das Gestaltungsziel, da die Bewohner die Wohnung nur sporadisch nutzen. Es sollte sich anfühlen wie eine Luxusherberge in Berlin. Freue mich, daß das offenbar gelungen ist!

  • PRO
    Hochwertige Kunstpflanzen Officilia

    Hallo Frau Rafflenbeul,

    sie haben ein sehr ansprechendes Ambiente geschaffen, in diesen Räumlichkeiten fühlt sich bestimmt jeder wie ein VIP Gast..

    Schöne Grüße

    Heike Wammack

  • PRO
    Maus Raumdesign und Schreinerei

    Traumhaft schön umgesetzt ! Der Kleiderschrank mit dem Spiegel lässt den Raum schön offen werden. Herzlichen Glückwunsch!

    Viel Grüße,

    Maus Raumdesign

  • PRO
    THE INNER HOUSE

    Sehr gelungen - herzlichen Glückwunsch! Die Räume haben auf einmal Tiefe, Atmosphäre und Eleganz, das kommt durch die Vorher-Fotos noch stärker zur Geltung.

  • PRO
    Julia Rafflenbeul Interior Architecture
    Vielen Dank für die netten Kommentare! Würden Sie raten die Vorher Nachher Bilder auch in der Projektübersicht zu zeigen? Ich bin etwas zögerlich, weil die "vorher" Fotos Schnappschüsse mit dem IPhone sind und nicht so eine gute Qualität haben. Bin sehr dankbar für den Rat meiner Kollegen!
  • PRO
    FINDHUS

    Liebe Frau Rafflenbeul,

    in jedem Fall rate ich Ihnen auch die Vorher Fotos mit einzubinden. Genau das zeigt doch die Magie unseres Berufes. Räume zu verzaubern oder neu zu erfinden und dem Betrachter nicht durch Worte, sondern durch Fotos die Verwandlung nahe zu bringen. Es spielt keine Rolle wenn es sich nur um einfache Aufnahmen bei den vorherigen Fotos handelt, ganz im Gegenteil... Der Unterschied zwischen den zwei Welten wird dadurch noch verstärkt. Selbst ich finde Projekte anderer immer viel spannender, wenn ich die Entstehung von Anfang bis Ende visuell nacherleben darf.

    Dies fehlt mir bei den Magazinartikeln hier auf houzz leider viel zu häufig. Ein paar Fotos vom Urzustand oder der Bauphase inspirieren in der Gänze deutlich mehr, weil der Betrachter nicht nur sagt: "Oh, das ist aber schön..." sondern sagen kann: "Unglaublich, was aus dieser Ruine, diesem Haus oder dieser Wohnung entstehen konnte!"

  • PRO
    THE INNER HOUSE

    Liebe Frau Rafflenbeul,

    ich schließe mich Frau Gutberlet von FINDHUS an - ich finde es auch gut, Vorher-Fotos zu zeigen, da sie den meist gravierenden Unterschied erst richtig verdeutlichen und sich viele (potentielle) Kunden gar nicht vorstellen können, was genau unsere Arbeit ausmacht.

    Ich habe bisher aus den gleichen Bedenken wie Sie darauf verzichtet, dass die Fotoqualität zwischen iPhone und professionellem Fotografen so stark variiert. Eine Kollegin von Houzz brachte mich auf die Idee, einen separaten Projektordner mit Vorher-Fotos anzulegen. Hat Vorteile, wird ab einer bestimmten Anzahl von Projekten aber vielleicht auch unübersichtlich.

    Viele Grüße

    Markus Altvater

  • PRO
    FINDHUS

    Ich denke das Problem ist weniger die Fotoqualität des iPhones sondern eher die für Vorher-Fotos oftmals gedankenlos eingesetzte "Schnappschuß-Technik". Ein iPhone an sich hat mittlerweile eine gute Kamera aber die Fotos sind halt immer auch nur so gut, wie man auf das Motiv hält. Mit ein wenig Übung werden die Vorher-Fotos so gut, dass man sie in das Projekt einbinden kann. Obwohl es absolut Sinn macht einen Fotografen bei größeren Aufträgen gleich zu Beginn mit ins Boot zu holen.

    Hier nochmal ein recht guter Magazinartikel zum Thema [Interiorfotografie für den Laien[(https://www.houzz.de/magazin/7-tipps-wie-sie-innenraeume-professionell-fotografieren-koennen-stsetivw-vs~28544308), die viele von uns in Bezug auf Fotografie ja doch sind ;-)

  • PRO
    Julia Rafflenbeul Interior Architecture
    Toll, vielen Dank für diesen tollen Rat und die sehr qualifizierten und netten Beiträge zu dieser Diskussion. Herzliche Grüße!
  • PRO
    beyond REALITY | Architekturvisualisierung

    Wer kann, der kann! Tolle Arbeit, Frau Rafflenbeul! Wirklich exzellent und absolut stilsicher umgesetzt. Vor allem die Aufarbeitung des bestehenden Parketts hat dem Ganzen nochmal einen besonderen Touch gegeben. Chapeau!

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.