verena_hutten

unglücklich im neuen Haus, was tun?

Verena
8. September 2017
Liebe Community,

wie der Titel schon sagt, habe ich ein großes Problem. Vor ca. 1,5 Jahren haben wir ein Haus gekauft, in dem wir jetzt seit über einem Jahr wohnen.
Ich muss sagen, dass ich von Anfang an kein Fan der Aufteilung war. Dachte aber, dass wir uns das schon schön machen. Aus Budget-Gründen haben wir dann aber doch nicht so viel verändert, wie ich gerne gehabt hätte. Dementsprechend ist die Aufteilung noch die selbe und wir haben nur Küche und Bäder erneuert.
Jetzt nach einem Jahr merke ich aber, dass ich immer unglücklicher mit der Situation werde und das Haus am liebsten wieder verkaufen würde. Das kommt für meinen Mann aber nicht in Frage. Jetzt weiß ich langsam nicht mehr, was ich tun soll. Soll ich mich durchsetzen und wir ziehen wieder aus, soll ich mich einfach mit der Situation abfinden, oder sollen wir versuchen das Budget für einen Umbau aufzubringen? Was würdet ihr tun?

Liebe Grüße
Verena

Kommentare (147)

  • PRO
    FINDHUS

    Liebe Verena,

    auch mir erschließt sich nicht, warum der Boden angehoben werden muss. Ich habe in meinem Wohnzimmer auch zwei unterschiedliche Ebenen und gerade dieses macht das Raumgefüge reizvoll. Wenn der Architekt eine Lösung sieht die ehemalige Außenwand abzufangen und der Raum damit geöffnet werden kann ergeben sich wunderbare Gestaltungsmöglichkeiten.

    Wohnhaus 2 · Mehr Info

  • Verena
    Das Zimmer was Hamburger Hütten als Wohnzimmer vorschlagen liegt 3 Stufen tiefer als das jetzige Wohnzimmer und ist einen Meter schmaler. Das Sofa links in der Ecke würde wohl passrn, aber dann stände der Fernseher vorm großen Terassenfenster...
  • Ähnliche Diskussionen

    (Welcher) Kamin für Reetdach-Haus?

    Q

    Kommentare (15)
    Hallo @Droll & Lauenstein Ja! Der ist perfekt! Wir waren gestern auf unserer "Baustelle" in Ahrenshoop...da ist gerade das alte Haus abgerissen worden und das neue wird entstehen - quasi um so ein Feuerchen herum...;-D Vorher aber könnten wir Euch gut gebrauchen, wir haben da jetzt eine leicht terrassierte Brache und würden schon gern früh drüber nachdenken, wie der "hyggelige" Garten dann aussieht...ich komm da im neuen Jahr nochmal auf Euch zu...ist zwar vermutlich vom Fränggischen aus keine begehrenswerte Baustelle für Euch, aber ich finde Euren Stil so toll und vielleicht kann man ja auf die Ferne eine Planung machen...liebe Grüße und schönen vierten Advent!
    ...mehr

    Was tun mit unserer Fassade?

    Q

    Kommentare (26)
    Ein kleines Update: da ich in letzter Zeit sehr viel im Garten gewütet habe, wollen wir uns nun doch auch nochmal der Außengestaltung des Hauses widmen. Wir lassen uns jetzt gerade verschiedene Kostenvoranschläge für das Streichen der Fassade und eine neue Haustür machen. Farblich soll es ein helles grau werden, damit es zu den weißen Fenstern noch ein wenig Kontrast gibt. Wie es aussieht wird die Haustür nun rot :) Sobald es weiter geht gibt es Bilder.
    ...mehr

    Was tun mit einer (Benz) Schrankwand?

    Q

    Kommentare (32)
    @Erika: Diese Kleiderlifte haben wir, aber 1. sollte die Breite des Schrankes von vorneherein darauf abgestimmt sein, da der Lift-Mechanismus die Breite der Kleiderstange um 10-15 cm minimiert. Ansonsten steht das (nicht ganz so kleine) Invest und Nutzen nicht mehr unbedingt im Verhältnis. 2. die Schrank-Tiefe schon wenigstens 60 cm haben sollte. - Weniger kann für Blusen, Polohemden etc. passen, bei (Winter-)Jacken wird es sonst eng. - Oder die räumlichen Gegebenheiten lassen es zu, dass man die Türen wegläßt oder z.B. eine raumhohe Schiebtür-Lösung mit Abstand zum Korpus vorstellt. Hier ein Teil unserer Ankleide mit dem Innenleben unserer Schränke. LG!
    ...mehr

    Unglücklich mit Vinylboden - was tun?

    Q

    Kommentare (14)
    Jedes noch so gut gemachte Imitat wird neben einem echten Material vom Auge enttartnt. Dazu kommt die Verwirrung der übrigen Sinne, da ein Vinylboden sich auch anders anfühlt, anders klingt und anders riecht. Die Kratzer in einem Vinylboden machen diesen auch kaputt, während Kratzer und schrammen in einem Dielenboden diesen nur gelebter und lebendiger machen. Nadelholzdielen sind sehr weiche Hölzer, so daß diese sehr schnell bewohnt aussehen werden. Die heute verwendeten Lacke sind aber sehr flexibel, so daß der Schutz solcher Böden auch sehr lang recht gut klappt, zumal ein Dielenboden nur nebelfeucht gewischt wird. Auch eine Versiegelung auf Öl-/Wachs-Basis ist denkbar. Einfach anfangs jährlich wiederholen, dann ist der Boden ausreichend für die Zukunft geschützt und kann fortan in Würde altern. Auch die Farbigkeit von Nadelholzböden wechselt mt den Jahren von hellen Sandfarbton zu einem dunkleren Honigfarbton. Die Nachdunkelung wird durch den UV-Schutz in Lacken allerdings deutlich minimiert. Die Sanierung eines alten Nadelholzbodens ist immer lohnenswert, wenn er zum Charakter des Hauses passt. Einzelne Dielen lassen sich aus austauschen oder reparieren. Die Fugen werden verfüllt und anschließend mit versiegelt. Da ein Dielenboden aber in Bewegung ist, werden die Fugen mit sicherheit hier und da wieder herausbrechen und den Platz für Hasustaub freigeben, der dann nicht mehr in die Ecken des Zimmers geweht wird und sich dort zu konspirativen Treffen mit anderen Dustbunnies vereinigt, sondern in den Fugen verschwindet, um dort bei Bedarf mal rausgesaugt zu werden. Ein wirklich dankbarer Boden :) Ein Austausch der Dielen ist natürlich möglich und hat den Vorteil, daß er, wo sinnvoll oder nötig, auch eine neue Unterkonstruktion erhält und am Ende das Höhenniveaus gleichbleibt. Außerdem werden die Fugen dichter geschlossen sein, da heute die Dielen bei der Verlegung meist weniger Restfeuchte haben als damals, so daß das Schwinden des Holzes minimierter ist. Das Neubelegen eines Dielenbodens ist auch möglich, unter bestimmten Voraussetzungen auch in gleicher Verlegrichtung. Wer als Anbieter diese Möglichkeiten nicht kenn wird darauf bestehen, daß es nur in quer zum Bestand zu verlegen ginge, aber wer diese Voraussetzungen kennt und beherrscht, für den wird es fachgerecht möglich sein. Also ruhig die Zeit nehmen und mehrere Betriebe anfragen. Alle werden aber zunächst den Originalboden sehen wollen, bevor sie aussagen treffen können. Mindestens auf alten Fotos. Auch ein Parkettboden ist möglich. Wahlweise anstelle der alten Dielung oder obenauf eine tragfähige Platte einbringen, und darauf den Parkettboden einbringen. Verklebt oder als Click-Variante ergibt sich mit Parkett ein ganz anderer Eindruck als mit Dielen, da erstens die Längen variablel sind und sich nicht wie ein Dielenboden an den Tragbalken orientieren müssen, und es werden keine offenen Fugen auftreten. Also optisch analog zu dem derzeitigen Vinylboden. Ich wünsche ein glückliches Händchen mit der nächsten Entscheidung, LG, Steffen
    ...mehr
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Das wäre doch m.E.nicht so schlimm. Was spricht dagegen?

  • Verena
    Die Idee finde ich ja auch sehr schön nut ist der Abstand zur Außenwand zu gering. Ansonsten müsste diese versetzt werden um Tiefe zu gewinnen.
  • PRO
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Warum ist der Abstand zu gering, wegen des Fernsehers?

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Der Eingang wäre doch dann in der Diele.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Wie wären denn die Maße für den um 3 Stufen tiefer liegenden Raum, das ist hier nirgendwo ersichtlich.

  • PRO
    FINDHUS

    Lt. Plan oben ca. 360x440cm unten ca. 350x430cm, ergäbe bei Öffnung ein wirklich großes Wohnzimmer...egal ob auf einer oder zwei Ebenen...zuzüglich des Kaminbereiches entsprechend noch größer.

  • Verena
    vielleicht bilde ich es mir nur ein
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Miss doch vielleicht mal nach, vielleicht stimmt der Plan nicht...:)

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Ich kann es jetzt ,glaube ich, nachvollziehen. Der Raum ist ein Anbau, und hat ein tieferes Bodenniveau als der ganze Rest des Hauses. Das war mir bis jetzt nicht klar. Deswegen wird er als Eingangsbereich genutzt, enthält ein provisorisches Büro und Anke, die ihn ja kennt, hat sogar einen Abstellraum in ihm geplant. Irgendwie gehört dieser Raum wohl (gefühlsmäßig) nicht richtig zum Wohnbereich und zum Rest des Hauses.

    Wahrscheinlich ist es deshalb schwierig für Verena ihn als alleiniges Wohnzimmer zu begreifen, wie von Hamburger Hütten vorgeschlagen.

  • Verena
    Ja, ich glaube so ist es. Aber vielleicht muss ich mich von dem Eindruck trennen.
    Das Bild von Findhus verkörpert Helligkeit, Freundlichkeit und Offenheit. Unsere Ecke da unten mit dem Kirchenfenster und 2m Deckenhöhe ist irgendwie das Gegenteil. Im Winter habe ich dort auch sehr gefroren. Ist wahrscheinlich null isoliert worden damals...
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Eigentlich ein schöner Raum. Die Isolierung müßte überprüft werden. Gefallen Dir denn die Fenster? Vielleicht sollte man gar nicht kein Zusätzliches mehr einbauen. Holzfußboden wäre hier sicher angenehmer, ein schöner Teppich dazu. Es müsste überprüft werden, ob der Raum ausreichend beheizt wird.

    Ich lass das mal stehen, aber ich habe Deinen Kommentar jetzt erst vollständig gelesen. Der Raum hat nur 2m Deckenhöhe...??? Dann darf er, glaube ich, gar nicht zu Wohnzwecken benutzt werden. Was sagen die Architekten? Abgesehen davon, 2m sind m.E. definitiv zu wenig für ein Wohnzimmer!

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Tut mir leid, aber Dein Arbeitsbereich ist der "blanke Horror". kein Wunder, dass Du Dich nicht wohlfühlst...

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Mein Vorschlag, wenn das Zimmer an der Küche Kinderzimmer werden soll: diesen Anbau abzutrennen als alleiniges Arbeitszimmer. Irgendwie versuchen, das Licht trotzdem bis ins Wohnzimmer zu führen mit Glas, Milchglastür, was auch immer.

    Den Eingang ins Wohnzimmer/ Offene- Diele-Bereich legen und dem Wohnzimmer ein großes Fenster auf der Südostseite (linke Wand) geben.

    Als alleinigen Arbeitsbereich kann ich mir diesen Raum traumhaft vorstellen, aber nur dafür.

  • PRO
    FINDHUS

    Den Anbau nahezu vollständig als Büro zu nutzen habe ich bereits viel weiter oben vorgeschlagen. Sie, liebe Frau v. Steht haben meinen Entwurf gleich abgebügelt mit der Aussage, dass es zu schade wäre.

    Und Verenas Mann möchte auch durch das hintere Fenster ebenfalls in den Garten gucken.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    @ FIND HUS, bitte nicht böse sein, mir war überhaupt nicht klar, dass es sich hier um einen Anbau mit tieferem Bodenniveau und einer Deckenhöhe von 2m handelt und ich glaube, da bin ich nicht die einzige. Sonst hätten Hamburger Hütten diesen Raum doch nicht als alleiniges Wohnzimmer vorgeschlagen.

    Auf keinen Fall wollte ich Sie abbügeln, das klingt ja schrecklich. :)

    Haben Sie wirklich diesen Raum als vollkommen abgetrenntes Arbeitszimmer und den Eingang im Bereich "Zimmer" vorgeschlagen? :)

    Also, bitte keine schlechte Stimmung und liebe Grüße.


  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Einen Spielbereich wollte ich noch vorschlagen in dem Raum, damit Verena in Ruhe arbeiten kann.

    Verenas Mann muss sich m.E. nun auch mal ein paar Gedanken machen und Kompromisse eingehen, wenn er daran interessiert ist, dass Verena sich wohlfühlt in diesem Haus.

  • PRO
    FINDHUS

    @Frau von Steht

    Naja, auf dem Plan sind die Raummasse und ebenfalls die Deckenhöhen mit 2m und 2,40m und 2,65m vermerkt. Der Raum neben der Treppe ist bereits und nicht erst geplant ein Kinderzimmer und soll es auch bleiben. Die Tochter braucht ein eigenes Zimmer. Ich habe mir schon was dabei gedacht nach einigen Schreibereien mit Verena außerhalb des Threads die Anordnung so vorzuschlagen...

    Ich denke, dass der Anbau für das Büro sinnvoll war und derzeit auch noch ist. Ich habe in meinem finalen Entwurf das Büro weiterhin unten geplant und die Terrassentür für die Kinder als Eingang beibehalten. Dieses hätte Sinn gemacht, denn den Eingangsbereich an die andere Terrassentür zu legen bedeutet im Kaminbereich noch mehr Unruhe und Unordnung. Immerhin grenzt dieser Bereich offen an das Wohnzimmer. Weiterhin liegt bei dieser Tür ein anderes Niveau im Außenbereich vor und die Kinder müssten immer Stufen auf einem kleinen Tritt benutzen.

    Verena hat dies mit der Aussage, dass ihr Mann den Ausblick in den Garten erhalten möchte und daher dagegen wäre, kommentiert. Daher meine dann folgende Überlegung das Büro als kleineres (etwa so wie jetzt durch Regale und Kommode begrenzt) abzutrennen und den zuvor kleiner angedachten Flurbereich zum Fenster zu verlängern. Dann bleibt Verenas Mann der Ausblick durch die Fenster erhalten.

    Das Haus hat Schwächen, angefangen bei den schwarzen kleinen Fliesen, die die Räume klein-klein-dunkel wirken lassen bis zur Küche, die in U Form ein viel zu massiver Block im Raum darstellt. Wir versuchen zu retten, vorzuschlagen und kurzfristige Lösungen zur Entspannung der Überforderung, des Frustes und der "Fastaufgabe" zu finden. Scheitern aber scheinbar...zu viel wenn und aber...

    @Verena

    Ich bin mit meinem Latein hier nahezu am Ende und denke, dass Sie liebe Verena sich entweder von Träumen lösen und Kompromisse eingehen müssen oder vielleicht dann doch lieber ausziehen. Sie finden für alle Überlegungen und Ideen ein aber...und stellen Grundrisse von Endlösungen vor, denen Sie nachtrauern oder die auf die Schnelle und vielleicht sogar in der Gänze unrealistisch sind. Mein uraltes Haus ist auch von perfekt weit entfernt aber ich liebe es trotz oder vielmehr wegen seiner Schwächen und mache das Beste daraus. Manchmal gehe ich unkonventionelle Wege und schaffe günstige Übergangslösungen. Mit diesen kann ich für die dann notwendige Zeit wunderbar leben und weiß, dass irgendwann der Tag kommt an dem der Übergang der vielleicht nicht perfekten aber realistischen Endlösung weichen wird und das ist eine Perspektive mit der ich tagtäglich gut und zufrieden leben kann.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Tut mir leid, da habe ich nicht richtig gelesen. das kommt davon, wenn sich Gartenfrau in so einem Thread verirrt. :)

    Ich kann mir das Arbeitszimmer jetzt richtig gut vorstellen. Ich würde komplett abtrennen und den Eingangsbereich umlegen. Die Stufen müssen ja eh genommen werden, wenn nicht draußen, dann drinnen.

    Eine Trennwand zwischen Arbeitszimmer und Wohnbereich könnte viel Glas enthalten, damit Licht in den Wohnbereich dringen kann.

    Auf der anderen Seite der Wand könnte Verena eine Jalousie herunterlassen, wenn sie ungestört sein möchte und den Pausenkaffee im Sommer gleich auf der Terrasse trinken. :)

    U.a.hat Raumargentur Artefakt mich beeinflusst, durch den Hinweis, dass sich viel Leben/ das meiste Leben in der Wohnküche abspielen wird, da empfinde ich den Eingang ganz am Rand des Wohnbereiches als nicht so großen Kompromiss.

    Ich würde die Kinder dahingehend erziehen, den Haupt- Eingang so oft wie möglich zu benutzen, dann entspannt sich m.E.die Situation im Wohnbereich. Meist möchten die Kinder doch sowieso entweder in die Küche, oder nach oben.

    In vielen Wohnzimmern flitzen Kinder durch Terrassentüren rein und raus. bei mir zuhause auch, :) Man gewöhnt sich dran.

    Dass Verena immer ein "aber" hat, kann ich voll verstehen. Ich finde dieses Haus unglaublich schwierig in "Besitz zu nehmen".

    Hier werden alle Bewohner Kompromisse machen müssen.

  • PRO
    FINDHUS

    Daher meine Überlegung zur Klöntür... ;-)

  • Annagretel Pein

    Liebe Verena,

    es gibt hier inzwischen über 100 fachkundigste, engagierte Kommentare, Vorschläge, Pläne - und von Ihnen immer wieder Zaudern, Unzufriedenheit, ein Aber, ein Mißverstehen ... ich habe das Gefühl, bei Ihnen steht etwas anderes hinter ihrem Hausproblem.

    So posten Sie zu guter Letzt noch mal ein Foto von ihrem Arbeitsbereich, welcher "horrormäßig" rüberkommt - wie Frau v. Steht ja auch gleich bestätigte. Ja, vorm Fotografieren hätte man natürlich auch den Schrank schließen können! und das unausgepackte Regal zur Seite räumen usw. - wie auch bei ihren anderen Fotos, die zeigen, dass ihr Haus zu vielen Teilen auch sehr schön ist und recht geschmackvoll eingerichtet und aufgeräumt.

    Und gefroren haben Sie also auch noch immerzu in ihrer Arbeitsecke... da kommt dann auch gleich ein wohlmeinender Isolierungs-Vorschlag... der vermutlich auch irgendwie nicht funktioniert ... so muß es bei der Strickjacke bleiben und beim Klagen.

    Wahrscheinlich erschlagen Sie (und andere) mich nun ;-)

    aber manchmal ist ein offenes Wort erfrischend und nicht kränkend (hoffe ich) - und: ich kenne Sie nicht, ich schreibe halt nur über meinen unmaßgeblichen Eindruck.

  • PRO
    Hamburger Hütten

    Für mich war der entscheidende Lösungsvorschlag die Vergrößerung der Küche nach der Idee von Find Hus und damit einhergehend die Verlagerung der Raumhierachien mit der Wohnküche als Mittelpunkt des täglichen Lebens und der Anbindung des unteren Schlafzimmers an das Obergeschoss.

    Die Verbindung des Hauses mit dem Garten ist durch den minderwertigen Anbau mit seinem gruseligen Wintergarten-Hut und durch das Bad komplett verbaut - daran kann man nichts ändern, wenn man nicht auf ganze Räume verzichten oder sich einen Abriss und neuen Anbau leisten kann.

    Meiner Ansicht nach ist auch die Verbindung von einem ruhigen, angenehmen Arbeitsplatz mit einem frequentierten und gleichzeitig als Abstellraum und Garderobe fungierenden Eingang unglücklich. Daran jedoch lässt sich etwas ändern und es wurden viele Vorschläge gemacht. Helfen würde vermutlich tatsächlich schon ein schlichterer Schreibtisch mit viel geschlossenem Stauraum und echte Garderobenschränke anstelle einer mit Regalen hergestellten Abstellkammer.

    Am sinnvollsten im Sinne einer echten, strukturellen Ordnung der Raumfolge erscheint mir jedoch - anders als Find Hus - die Verlegung des gartenseitigen Eingangs in das Kamin- und Durchgangszimmer. Hier wären durchdachte Einbauschränke erforderlich, um den notwendigen Stauraum zu schaffen, vielleicht würde der Durchgang zum Wohnzimmer sogar etwas weiter geschlossen. Ja, es würde anders aussehen, auch vom Sofa des Hausherrn aus und ja, die Uhr müsste woanders hin und der Kamin würde vielleicht sogar in die Wohnküche wandern oder es würde ein neuer Kaminofen in eine Sitzbank integriert, die funktional besser zu einer Eingangsdiele passt. Ja, außen müssten vernünftige Stufen gebaut werden. Aber wenn Sie den Grad der Zurückgezogenheit und Privatheit der einzelnen Räume im Verhältnis zur Frequenz der sie tangierenden Laufwege betrachten, erscheint diese Anordnung recht konsequent und praktisch: Die Wohnküche als Wohndiele wird bis zum Garten durchgesteckt - alle anderen Räume sind auf kurzem Wege erreichbar und über diese Diele miteinander verbunden, ohne selbst neben ihrer eigentlichen Funktion noch als Flur oder Eingang zu fungieren.

    Ob Sie dann lieber im Hausinneren, aber mit 2,4 m Raumhöhe Ihr Wohnzimmer einrichten oder im sehr niedrigen Anbau mit direktem Gartenblick, ob Sie vielleicht sogar wie Find Hus so schön vorschlägt, beide Räume durch (Teil-)Abbruch der Wand zu einem großzügigen Split-Level-Wohnbereich verbinden, ob Sie doch noch ein kleines Büro abtrennen, die Diele vergrößern und Ihnen der Anbau als Wohnzimmer genügt oder ob im Obergeschoss dank einer Gaube ein weiteres Zimmer entsteht und das Büro in das Zimmer neben der Treppe ziehen kann, können Sie später anhand der Darstellung aller Alternativen in Plänen und Modellen des beauftragten Architekten entscheiden.

    Wichtig ist meiner Ansicht nach die Entscheidung über die Erschließung und über die grundlegende Raumstruktur und Ordnung des Hauses.

    Hier wurde von ambitionierten Fachleuten sehr viel Zeit und Mühe investiert, um Ihnen bei dieser Entscheidung zu helfen. Ich denke auch, mehr Input können Sie nicht erwarten und auch gar nicht gebrauchen.

    Beauftragen Sie einen Architekten, die finanziell überhaupt realistischen Möglichkeiten, die auch für Ihren Mann in Frage kommen, zu prüfen. Das dürfen auch zwei, drei Varianten sein, Sie müssen sich nicht vorher auf eine Möglichkeit festlegen, sie dürfen auch Fragen und Bedenken haben - es ist Aufgabe des Architekten, das zu klären. Aber die enorme Spannweite von "Mit den Kindern reden und den Schreibtisch aufräumen" bis zu "Eine Dachgaube und einen zweigeschossigen Anbau für 200.000 € bauen" ist definitiv zu groß. Sie dürften inzwischen durch die zahlreichen Kommentare in die Lage versetzt worden sein, einen realistischen Rahmen zu setzen und aus den Vorschlägen ihre Favoriten herauszufiltern. Hauptsache, Sie ordnen einmal. Vielleicht drucken Sie alle Skizzen aus und sortieren dann aus oder schaffen sich auf andere Weise einen Überblick und ein Ergebnis, damit die viele Denk-Arbeit nicht vergebens war (umsonst war sie in diesem Fall schon).

  • Verena
    Liebe Experten,
    Bitte nicht falsch verstehen. Ich bin total überwältigend und glücklich über so viele Gedanken, professionelle Beratung und Vorschläge! Mit meinen "abers" wollte ich garantiert niemandem zu nahe treten!
    Ich werde mich einmal von einem Architekten beraten lassen und dann schauen wir weiter. All die Vorschläge hier sind auf jeden Fall gespeichert.
    Vielen Dank!
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Hallo Verena, ich wünsche Dir viel Glück, ein tolles Arbeitszimmer und gute Lösungen zusammen mit Deinem Mann, der sich nun auch kompromissbereit zeigen sollte. Halt uns auf dem Laufenden, es sind bestimmt alle neugierig, was im Enddefekt umgesetzt werden wird, wenn Ihr Euch für das Haus wirklich entscheiden solltet. LG

    @ Find Hus: Ich bin manchmal sehr direkt, wenn ich von irgendetwas begeistert bin. Das meine ich aber NIE persönlich. Also bitte nichts nachtragen. Ich bewundere Ihre Arbeit und Ihre stets menschlichen und herzlichen Kommentare in so vielen Threads und lese oft gerne mit. In diesem Sinne...LG

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    @ Annagretel Pein: Ich fand es wichtig und mutig, dass Verena unbeschönigte Fotos von Ihrem eigenen Bereich eingestellt hat, die Fotos zeigten noch einmal gut die ganze Misere, Hilflosigkeit und Überforderung im eigenen Bereich, was ja noch etwas ganz anderes darstellt als der Familienbereich.

    Verenas Arbeitsplatz ist zur Zeit genau an zwei Außenwänden, was in diesem Anbau bestimmt nicht sehr gemütlich im Winter ist ( also evtl. Isolierung).

    Deswegen @Verena, schau Dir Deine Fotos noch einmal an als Mahnung, Deine ureigenen Interessen nun auch wirklich durchzusetzen. Ich wünsch Dir was.:)

  • PRO
    FINDHUS

    Ich schließe mich an dieser Stelle gerne den Kommentaren an bin zuversichtlich, dass Sie liebe Verena aus diesem Thread viel mitnehmen können. Prioritäten setzen und das Schaffen von Strukturen und Stauraum sind sicherlich bei Ihnen vordergründige Notwendigkeiten. Sie sind ein sehr herzlicher Mensch und anstatt nach vieler Kritik verletzt den Rückzug anzutreten gehen Sie einen Schritt nach vorne. Dies ist eine wunderbare Eigenschaft und wird Ihnen bei der Findung sehr hilfreich zur Seite stehen. Wir alle würden uns mit Sicherheit freuen, wenn Sie uns zu gegebener Zeit informieren was und wie sich bei Ihnen verändert hat.

    @ Frau v. Steht: Ich habe Ihre Äußerungen zu keinem Zeitpunkt persönlich genommen. Ich sehe den Einsatz eines jedem in diesem Thread als wertvolles Puzzleteil zur Sortierung und Ideenfindung an. Manchmal überschneiden sich Kommentare, manchmal wird etwas auch einfach überflogen, besonders in so komplexen Threads wie diesem. Also alles gut :-)

  • Verena
    Liebe "Familie Baltin",
    ich hoffe, Sie lesen das hier. Danke fürIhre Nachricht. Aus irgendeinem Grund kann ich Ihnen nicht antworten und auch sonst keine Nachrichten schicken. An dem Grundriss, gerne auch von Ihrem Haus bin ich sehr interessiert.
    Viele Grüße
    Verena
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Hallo Verena, ich denke Du kannst eine Nachricht direkt senden über den Thread Y B "Erdgeschoss umbauen, neu einrichten" vom 25.Juli 2017 in Design-Dilemma., da diese Anfrage von Familie Baltin war. LG

  • Verena
    Freitag habe ich einen Termin mit einem Architekten. Ich bin gespannt und werde berichten. Ein Umzug ist aber auch noch nicht vom Tisch.
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Hallo Verena, wie ist es denn weitergegangen bei Euch? Was macht Dein Arbeitszimmer? LG

  • Verena
    Ich bin seit zwei Tagen am räumen. Sobald ich fertig bin gibts Fotos. Leider reicht das Internet nicht bis zum Arbeitsplatz :-/ aberich arbeite dran ;-)
  • Verena
    Hallo zusammen!
    Hier ein Update der aktuellen Situation. Vorübergehend haben wir uns folgendermaßen geeinigt:
    Meine Arbeitsecke unten wurde zum Spielbereich, die Mädels teilen sich das Zimmer unten und haben dafür tolle neue Hochbetten bekommen. Im kleinen Kinderzimmer oben kann ich jetzt mein Büro einrichten. :)
    Langfristig werden wir uns wohl nach etwas anderem umsehen...

    Danke an alle für die tolle Hilfe!
  • PRO
    FINDHUS

    Es ist ja richtig viel bei Ihnen passiert! Und es sieht nach einem Haus aus, in dem Kinder geliebt werden und ausdrücklich gewünscht sind.

    Somit hat dieser Thread glaube ich für Sie eine sehr schöne Wendung genommen. Weg vom Kummer, hin zu Reflexion, Sondierung und Wandlung.

    Ich freue mich mit Ihnen und wünsche Ihnen alles Gute!

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Schön zu sehen, dass sich etwas bewegt hat bei Ihnen und so positive Entscheidungen getroffen wurden.

    Ich freue mich auch sehr mit Ihnen und bleibe gespannt auf die Fotos vom neuen Arbeitsplatz!!! :) LG

  • Verena
    Da ist noch das totale Chaos. Sind ja viele Kisten auch noch auf dem Dachboden.

    Aber danke für die Rückmeldungen!
  • Verena
    Da ich hier gerade mal wieder rumwusel, hier die ersehnten Bilder... Aber das Chaos herrscht immer noch :D
  • hockylanetixx

    Das soll Chaos sein?

    Also wenn unser Arbeitszimmer mal so aussehen würde, dann wäre ich schon zufrieden. Ich sag immer "so lange man die Tischplatte noch sehen kann ist alles gut". ;-)

  • Verena
    Ich habe ja zwei Seiten ganz geschickt ausgelassen auf den Bildern :D
  • Verena
    Es gibt nun Pläne bzw. einen ersten Entwurf für die weiteren Umbauten und des wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten.
    Die Bezeichnung der Räume stimmt noch nicht ganz. z.B. gibt es oben kein Arbeiten 2 sondern dort wird weiterhin Stauraum bleiben.
  • ankestueber

    Ich drücke die Daumen und freue mich immer über Updates! ;-)

    Schon geplant, wann es los geht?

  • Verena
    Nein, haben die Entwürfe gestern erst bekommen. Sollen jetzt schauen, ob das alles so passt oder wir änderungswünsche haben. Sobald aber ne gute Fassung steht kommen die weiteren Schritte.
  • ankestueber

    Ok, d.h. also, dass der Umbau des Anbaus, so wie gedacht, möglich und im Budget realisierbar ist. Ist das richtig?

    Dann wäre der größte Schritt ja getan.

    Das vorausgesetzt ergeben sich für mich zwei Fragen an eure Wünsche:

    1. Anbau unten: Das große Fenster zum Garten hin ist natürlich toll. Ich würde trotzdem noch von einer Seite eine weiteres Fenster planen, weil es einfach ein schöneres Licht ist, wenn es von mehreren Seiten kommt und dem Raum gut tut. Nur die Tür auf die Terrasse reicht dafür, glaube ich, nicht. Probehalber würde ich das Fenster, das laut Plänen jetzt weg soll mal verhängen, um die Wirkung zu testen.

    2. Eingang: Wird der am meisten genutzte Eingang nun hinten oder vorne sein? Im Plan sehe ich hinten eine Garderobe und vorne ein Fenster zur Küche. Ich finde es toll, dass die Wandstummel zum Esszimmer weg können. Wenn allerdings der Haupteingang hinten ist, würde ich sie wohl lassen. Wenn der Haupteingang vorne ist, dann würde ich über eine andere Lösung wie das Fenster nachdenken. Ich würde dann die Wand in die Küche reinschieben, so dass im Flur Platz für eine Garderobe und eine Bank ist. In der Küche müsste dann der Esstisch weg (hat ja jetzt einen eigenen Raum) und die Platte der Halbinsel verlängert werde, um dort Sitzplätze für Frühstück, den Kaffee zwischendurch und das schnelle Mittagessen, wenn die Kids aus der Schule kommen, einzurichten – für die Familien-Essenzeiten gibt es dann den Essbereich.

  • ankestueber

    Und hier noch ein Bildchen zur Veranschaulichung der Eingangssituation: die Wand versetzt, die Bank rot und die Garderobe grün. Vorne eine Bank, damit man dort mehr Platz hat und Taschen schnell abgestellt werden können, aus dem Weg sind und es für die Kinder eine Sitzmöglichkeit gibt. Stauraum darunter dann vielleicht mit Körben, das ist einfach für die Kinder, jedes seinen eigenen. Die Garderobe wäre für mich dann ein geschlossener Schrank, damit es aufgeräumter ist. Aber man könnte das auch offen gestalten. Eine Frage des Geschmacks.

    Fotos · Mehr Info

  • s_irlaender

    @ Verena ich habe mir den gesamten thread angeschaut. Mein Eindruck: es mangelt tlw an Stauraum und einfach Ordnung. Überall steht Krimskrams. Das beeinflusst den räumlichen Eindruck auch stark.Letztendlich hast Du dich dann doch zum Umbau entschlossen, obwohl nicht viel finanziell investiert werden sollte.

  • cwasch
    liebe Verena, vllt ist es gar nicht das Haus sondern deine, für dich sich ungefestigt anfühlende Position in dieser Patchworkfamilie.
  • PRO
    FINDHUS

    Hallo in die doch mittlerweile sehr große Runde!

    Gerne würde ich an dieser Stelle bitten sich einfach nur auf das zu konzentrieren, was hier AKTUELLER Stand ist.

    Es liegen Umbaupläne vor, es ist viel positives passiert und Sie, liebe Verena, sind auf einem guten Weg eine für Sie umsetzbare Lösung in Zusammenarbeit mit einem Architekten zu finden. Das freut mich sehr für Sie und ich bedanke mich dafür, dass Sie uns diesen großen Schritt nicht vorenthalten haben.

    Noch ein Tipp am Rande: Wenn dies mein Thread wäre, würde ich ihn offiziell für beendet erklären und ein ganz neues Kapitel (oder bei Bedarf einen neuen Thread) eröffnen. Sie schauen nach vorne und dann ist es nicht hilfreich, wenn man all den alten Kummer immer wieder aufgetischt bekommt...

    Weiterhin viel Mut und Zuversicht für den Weg zum schönen Haus. Eine überaus liebe Familie haben Sie bereits. LG

  • PRO
    British Stoves

    Recht hat Sie!

    Grüße British Stoves

  • PRO
    FINDHUS

    DIESER THREAD IST NACH PERSÖNLICHER ABSPRACHE MIT VERENA BEENDET.


    ICH BITTE DIES ZU RESPEKTIEREN UND VON WEITEREN KOMMENTAREN JEDWEDER ART ABZUSEHEN.

    DANKE!

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.