Ratlos in Rüsselsheim: Idee für Schlaf-Bad-Ankleidezimmer gesucht

Nesli Yilmaz
19. Oktober 2017
zuletzt bearbeitet:19. Oktober 2017

Hallo liebe Experten und hallo liebe Hobby-Planer,

ich bin ratlos. Am meißten über mich selbst...Ich glaube, dass ich inzwischen den Wald vor lautern Bäumen nicht sehe :( und bin auf Lösungssuche im Internet auf Houzz gestoßen und hoffe durch Eure Hilfe eine -eigentlich nicht so schwere- Frage zu lösen. Vorab noch die Info, dass mein Rohbau gerade schon im Dachgeschoss angekommen ist und die Zwischenwände nächste Woche ab Donnerstag gemauert werden sollen.. Es geht um folgende Frage und bezieht sich auf die linke DHH:

Das Dachgeschoss soll ein Elternbereich werden. Mein Wunsch war dieses Geschoss zum Treppenhaus hin zumachen zu können. Das hat mein Planer auch umgesetzt. Meine Frage ist, ob es in dieser geschlossenen Variante eine Möglichkeit gibt vom Durchgang separat ins WC und Ankleidezimmer zu gelangen, also ohne über das Bad gehen zu müssen.

Die Idee vom Schlafbereich (dort soll an der einen Seite (3,31m) ein offener Kleiderschrsank sein) in das Bad zu gehen und von dort in das Ankleidezimmer (jedenfalls würde ich es erst mal als Ankleide nutzen, da noch kein Baby vorhanden ist) ist mein Wunsch, jedoch stört mich nun doch irgendwie die Nichterreichbarkeit dieses Zimmers vom Treppenhaus -falls man mal etwas vergessen hat nur schnell etwas holen möchte oder falls man den Raum doch für ein Baby mitnutzen möchte/muss.

Also habe ich eine Tür vom Treppenhaus aus reingesetzt. Dadurch habe ich im WC 2 Türen und im Ankleidezimmer auch, was die Anordnung im Bad verändert und Stellmöglichkeit in der Ankleide kostet. Hmm irgendwie auch nicht ideal, oder doch? Also bin ich nun am Überlegen, ob der Raum einfach separat zum Elternbereich sein soll, was aber bedeutet, dass ich morgens von der Dusche erst einmal raus auf den Treppenflur muss um in das Ankleidezimmer zu gelangen.

Was will ich eigentlich? Eigentlich hätte ich es gern wie bei meinen Nachbarn, sprich ein vom Treppenhaus komplett abgetrenntes Eltern-DG mit separaten Zugängen ins Bad und in die Ankleide. Geht bei mir nicht, weil die Treppe "falsch herum" hochführt :( Oder sieht ein Houzz-Engel hierfür eine Lösung? Und wenn keine Lösung dafür findbar ist, brauche ich Euren Input um zu entscheiden ob es einen Durchgang vom WC-in die Ankleide geben soll (also jeweils 2 Türen in den beiden Räumen) oder ob das Zimmer/die Ankleide nur vom Treppenflur aus erreichbar und damit später auch separat nutzbar sein soll. Wie würdest ihr das machen?

Anbei Variante 1, 2, 3. Bei V2 fand ich die Anordung im Bad nicht gelungen. Wenn schon kein Durchgang, dann ein gradliniges Bad, dachte ich und finde das Bad in V3 besser.

Ich habe keine Planung mit den 2 Türen im Ankleidezimmer. Wenn es letztendlich diese Lösung werden würde, da man damit beides erreicht, nämlich schnellen Zugang von der Treppe und auch vom Bad, stellt sich die Frage, wie das Bad anordnen, damit es nicht so zwangslösungmäßig wirkt wie in V1?

Ich bin jetzt schon sehr sehr dankbar für hilfreichen Input und Meinung. Eine Zeichnung/Planung wäre natürlich traumhaft.

Vielen Dank vorab!!!

Liebe Grüße

Nesli







Kommentare (72)

  • Nesli Yilmaz

    Hallo alle zusammen,

    ich bin total überwältigt! Erst einmal VIELEN DANK an alle! Ich bin so glücklich über diesen Input, dass ich sie alle, insbesondere Sie liebe Frau Find Hus gerade richtig umarmt habe!!! Dass Sie sich die Zeit genommen haben ist nicht selbstverständlich, aber Sie haben es wirklich drauf! Ich bin begeistert von der Lösung Nr. 1. Die Lösung erfüllt zwar nicht den Wunsch, dass das DG vom OG getrennt sein soll, Grund dafür ist irgendwie das Gefühl von Intimität und Rückzugsmöglichkeit. Das EG und OG ist durch eine Galerie offen, daher wollte ich das DG komplett separieren, sehe aber auch klar ein, dass das mit dem Treppenaufgang schwierig ist und eine Tür direkt vor der Treppe ist auch nicht schön. Diese Variante ist im Vergleich zu meiner V3 fließender und vor allem integriert sie das Ankleidezimmer viel besser. Lösung 2 ist interessant und definitiv ungewohnt, was ja auch ein Effekt sein kann, jedoch ist Lösung 1 hier mein Favorit. Jetzt würde ich Nr. 1 gerne noch ein wenig mit Ihnen verfeinern, wenn Sie hoffentlich noch Lust haben :) Also bisher wollte ich das Bett an die Treppenhauswand Richtung Terrassenfenster stellen, wäre aber völlig ok es nun an die Trennwand zu stellen. Dort ist der Kaminschacht, reicht der Platz für ein Bett und 2 kleinere Nachttische? Die Wand ist 3,31m und der Kaminschacht 36x50cm.

    So nun noch die 2 Challenges:

    1)Wo/wie würden Sie einen TV stellen? (sorry an alle, die mich jetzt auslachen, ich brauch das ab und zu aber sterbe nicht, wenn es nicht geht).

    2) Das Bad: Ihr Dusche ist natürlich super platziert, insbesondere wegen dem Fenster, damit die Wand nicht direkt daran klebt. Sieht super aus, nur möchte ich das Schlafzimmer eher größer halten und würde die Wand ggf. bündig ziehen. Dort wo jetzt die Toilette ist, die Dusche hin und WC dann unter das Fenster- wie würde das wirken? Was denken Sie darüber? Ist das Bad dann für 2 morgens zu klein?

    Ich bin sehr gespannt auf Ihre Rückmeldung!!!!!

    Und @ Herr Habes: es war eine ihrer aufgezeigten Lösungen, die mich heute motiviert haben meine Frage hier zu platzieren. ich bin auch sehr gespannt, was bei ihrem Puzzle heraus kommt!!!! Vielen dank im Voraus!!!

    GLG

    Nesli

  • PRO
    habes-architektur

    Fertig gepuzzelt ;-)

    folgende Parameter hatten bei dem Puzzel Priorität:

    - Podest im Treppenhaus mit Türabtrennung zum privaten Bereich.

    - Eintritt in den privaten Bereich durch die Ankleide.

    - von der Ankleide als Verteiler ins Bad und Elternschlafzimmer.

    Da ich an der Trennwand zum Nachbarhaus einen Schacht an der Ecke des Treppenhauses ausgemacht habe, bin ich davon ausgegangen, dass man den auch eventuell erweitern kann. Falls nicht kann man den Badezimmerboden um ca. 15 cm anheben und alles im Boden verziehen... eventuell.

    Diese ganze Mimik nur, weil das Bad einfach ungünstig liegt und am Austritt der Treppe man nunmal besser ein Podest ausbildet, wenn man am Ende der Treppe eine Tür haben möchte.

    Das Bad wurde also verlegt und es entsteht eine Ankleide als Durchgangsraum mit 5m + Schranklänge.

    Wickelkommode und Babybett passen auch übergangsweise rein und nach ein paar Jahren steht dann da die Sitzbank oder der Schminktisch.

    Ach so: Die Lichtplanung müsste dann natürlich auch noch mal überdacht werden ;-)


    Grüße

  • PRO
    FINDHUS

    Hallo Frau Yilmaz,

    zunächst einmal danke für die super herzlichen Worte und dass Sie sich auf die Überlegungen anderer einlassen und reflektieren.

    Ich habe mir gerne nochmal Gedanken gedacht und meine erste "Grobzeichnung" mit Ihren Überlegungen und den zu berücksichtigen Gegebenheiten angeglichen.

    Herausgekommen ist dieses:

    Das Schlafzimmer hat wie von Ihnen gewünscht wieder eine Linie. Es ist genug Platz für Bett (Ausrichtung verändert), Nachttische, Schminkplatz und durchgehende Schrankwand. In diese könnte ein TV integriert werden. Falls Ihnen der Abstand jedoch zum Bett zu groß sein sollte, können Sie ja auch über so eine Lösung am Fußende des Bettes nachdenken:

    Im Bad habe ich eine andere Anordnung vorgenommen und die Glasdusche ins Zentrum gestellt. Alleine hier fallen mir so viele Spielvarianten ein...

    Im Kinder/Ankleidezimmer musste ich eine kleine Wand einziehen um die in V3 gekennzeichnete Steigleitung (hier rot gekennzeichnet) anzubinden. Diese Ecke ist ein kleiner Schreib- oder Frisiertisch mit direkter Anbindung an das Bad. Wenn irgendwann Nachwuchs einziehen sollte kann hier mit kurzem Weg zum Bad eine Wickelkommode stehen.

    Auch bei dieser Version habe ich auf die räumliche Abtrennung zum Treppenhaus verzichtet. Entsprechend kann die Wand zum Flur halbhoch ausfallen. Das Treppenhaus mit Flur ist durch die offene Bespielung viel großzügiger und Möbel, Wäschekörbe etc. lassen sich deutlich leichter transportieren.

    Ich habe bei der Planung versucht einen wagen Blick in die etwaige Zukunft zu werfen. Momentan sind Sie zu zweit und bräuchten aus Gründen der Intimität und Geborgenheit kein zweites Zimmer und keine Flur-Treppenhaus-Trennung. Wenn Sie ein Baby haben wird es zunächst in Ihrem großen Schlafzimmer Platz finden. Dann wandert es in das eigene Reich. Wickelkommode nah am Bad. Weitere 3 bis 4 Jahre später kann der Durchgang zum Bad geschlossen werden und ein großer Schreibtisch findet hier nahe des Fensters Platz. Wenn Sie dann abends im Wohnzimmer sitzen und Ihr Kind oben schläft, werden Sie sehr wahrscheinlich froh sein, dass Sie keine weitere Tür an der Treppe dazwischen geschaltet haben um es hören zu können, wenn es ruft oder weint. Ihnen und Ihrem Mann bringt die Tür zum Flur nicht mehr Intimität, wenn das Kinderzimmer sich ebenfalls auf der gleichen Etage hinter der gleichen Flur-Treppenhaus-Trennung befindet. Nur so als Überlegung, warum und wieso ich mich für diesen Grundriss entschieden habe.

    Herzliche Grüße, Sigrid Gutberlet

  • PRO
    FINDHUS

    @ Herr Habes

    Das haben Sie wiedermal wunderschön gepuzzelt. Ach, ich liebe Ihre Entwürfe!! Wenn Kind(er) keine Überlegung wären, wäre das definitiv mein Favorit. Selbst mit Baby ein Traum...aber aus Babys werden Kinder. Da vermisse ich das gewünschte Kinderzimmer und sehe keine Möglichkeit der nachträglichen Trennung.

    Aber vielleicht gibt es ja noch ein weiteres Kinderzimmer eine Etage tiefer, die Problematik löst sich damit auf und statt eines Eltern-DG's ist es ein reines Paar-DG. LG

  • ankestueber

    Und die zweite Möglichkeit für den Fernseher wäre, ihn an die Decke zu hängen, Versteckt in der Decke oder in einem weißen (Deckenfarbe) Kasten zum Rausfahren.

  • PRO
    FINDHUS

    Noch ein kleiner Nachtrag zu dieser Aussage von Ihnen:

    "Die Idee vom Schlafbereich...in das Bad zu gehen und von dort in das Ankleidezimmer (jedenfalls würde ich es erst mal als Ankleide nutzen, da noch kein Baby vorhanden ist) ist mein Wunsch, jedoch stört mich nun doch irgendwie die Nichterreichbarkeit dieses Zimmers vom Treppenhaus -falls man mal etwas vergessen hat nur schnell etwas holen möchte oder falls man den Raum doch für ein Baby mitnutzen möchte/muss."

    Dies kann man erreichen, indem man das Bad so plant:

    Hier ist der Zugang direkt vom Schlafzimmer ins Bad und von dort in die Ankleide. Gleichzeitig bleiben die kurzen Wege ins Schlafzimmer und ins Ankleidezimmer vom Flur erhalten. Mit einer (an der Decke durch eine Schiene geführte) heraus schiebbare Glaswand bei der Dusche kann man das Wc geruchstechnisch vom Schlafzimmer separieren. Sofern man beidseitig ausziehbare Duschglastüren wählt vergrößert sich der Duschbereich bis zur Außenwand. Das Wc ist trotzdem jederzeit über die Ankleide erreichbar. Der schnelle Abzug erfolgt über das direkt angrenzende Fenster der Ankleide.

    Sie haben dann aber keinen direkten Zugang mehr über den Flur. Ihr Kind und Sie hätten gleichermaßen auf kurzem Wege Zugang zum Bad. Hier würde ich davon absehen die Schiebetür zum Kinderzimmer zu schließen, denn sonst müsste es immer durch Ihr Schlafzimmer laufen und nimmt Ihnen Ihre Intimsphäre.



  • PRO
    habes-architektur

    So, das Ganze "back to the roots".

    Eine Verkehrsfläche am Ende der Treppe als Verteiler ins Schlafzimmer, Bad und Ankleide/Kinderzimmer. Selbst im Bad wurde die Verkehrsfläche minimiert.

    Man erhält nun ein großzügiges, neutral geschnittenes Ankleide/Kinderzimmer, das sich gut möblieren lässt.

    Installationen bekommt man hoffentlich angebunden, aber bei Frau Gutberlet klappt das ja auch ;-).

    Das ist jetzt nichts dolles,aber praktisch.

    Schicker ist die Variante von FIND HUS.

    Grüße



    Nesli Yilmaz hat habes-architektur gedankt
  • PRO
    FINDHUS

    Hallo Herr Habes, meine Anbindung an die Steigleitung war im Grobentwurf vollumfänglich abhängig davon ob man im EG und OG schieben kann. Also eher Annahme als Tatsache und ein Treffer in der Gestaltung wäre hier einen Jubel wert gewesen. Im schlimmsten Fall hätte ich das Problem oben gelöst aber unten neue erzeugt...

    Ich meine aber in V3 eine Steigleitung (roter Punkt) entdeckt zu haben, die nicht im Eck sitzt und habe sie in die Detailplanung übernommen. Daher ja auch die ins Ankleidezimmer gezogene Wandverlängerung. Hoffe, dass sie dort wirklich sitzt...sonst ist alles Makulatur. Ansonsten bliebe nur eine Podestlösung aber die funzt bei den Entwürfen nicht so richtig, denn ich komme nicht am bodentiefen Fenster sinnvoll vorbei...

    Wo kriegen Sie eigentlich immer diesen coolen Parkettboden her?...Ich muss mich immer mit Landhausdiele roh begnügen...;-)

  • PRO
    habes-architektur

    Ich habe ja auch Schächte und Durchbrüche entdeckt, lediglich weiss ich nicht ob die Durchbrüche mit DD oder BD bezeichnet sind. Könnte ja auch nur der DD für die Strangentlüftung sein ;-)

    Und hier das Parkett:

  • PRO
    FINDHUS

    Oh merci :-))

    Halt das Problem der Auflösung...alles schwer zu entziffern (trotz Lupe :-))))))))))))) Und es war wiedermal ein Versäumnis von mir gleich zu zeichnen ohne Knackpunkte abzufragen...Halt Stehgreifdroge...;-)

    Wäre vielleicht ein Sitzfenster statt bodentief die Lösung falls uns die Leitung ausbremst? Das hätte echt Charme in dem Ankleidezimmer...man kann mit einer kleinen Auskragung arbeiten und die Leitungen in der vorgezogenen Wand ins Eck führen (falls hier die Steigleitung sitzen sollte...)

    Dann tauscht man die Wandseiten von Dusche und Wc, verschiebt die Tür und alles sollte très chic sein...oder übersehe ich was?

    Daher hier mein vorerst letzter Entwurf einer möglichen Aufteilung.

    Der Grundriss wirkt klar und sortiert. Ihre Wünsche sind so hoffe ich alle berücksichtigt. Ihr Einverständnis zum Wegfall des abgekapselten Flures hat mich sehr gefreut. Nun können Sie vom Schlafzimmer direkt in das Bad und von dort in die Ankleide gehen. Zusätzlich kommen Sie auf kurzen Wege von dem Flur in Schlafen und Ankleide. Das Bett steht weit genug vom laufenden Wasser entfernt. Im Bad ist das Wc dicht am Fenster. Die Dusche könnte hier ebenso wie in der vorherigen Variante durch ein ausziehbares Element bis zur Schiebetür verlängert werden. Sie hätten somit einen zusätzlichen Dusch-Eingang über die Ankleide. Dann kann einer duschen während der andere unbehelligt das Wc benutzen kann.

    Durch das Sitzfenster fällt das keine Wandstück im Ankleidezimmer wieder weg, die Anbindung an die Steigleitung ist gewährleistet. Dieses besondere Fenster gibt dem Raum zusätzlichen Charme und Behaglichkeit. Ein Lieblingsplatz zum Lesen, Ankleiden und einfach mal in den Himmel schauen und träumen...

    Frau Yilmaz, daher hier spät aber nie zu spät die Frage der Fragen nach dem Sitz der Steigleitung.... Wo finden wir sie?? ;-) Und könnte es "im schlimmsten Fall" eine Option sein sich eine kuschelige Nische am Fenster vorzustellen?

    LG

    Nesli Yilmaz hat FINDHUS gedankt
  • Nesli Yilmaz

    Hallo liebe Frau Gutberlet, hallo Herr Habes,

    ich liebe Sie!! :)))) Einfach mega Ihr Einsatz..Leider sitze ich gerade in einem Meeting und muss meinen Wunsch mich über meine Planung und ihre Ideen zu setzen, bis 17 Uhr unterdrücken!!! Man ist das schwer!!! Aber kurze Info: Die beiden Fenster in dem Ankleidezimmer/Badbereich sind gar nicht bodentief. Ebenso das Fenster ggü der Treppe. Nur das 3m-Fenster im Schlafbereich ist bodentief. Die anderen Fenster haben sogar eine etwas höhere Brüstungshöhe von 1,375m. Weil zum einen dort das Bad geplant war in der Ecke und der Ankleidebereich genug Stauraum bieten sollte. Ich sende Ihnen hier gleich mal den Grundriss vom OG, damit Sie sehen können wo / wie das Bad dort geplant ist udn auch ein Bild meiner Badplanung.

    Ihre Fenstersitzbank ist wunderschön- tatsächlich eine Aufwertung, leider sind die Außenmauern schon gemauert (ich weiss ich bin seeeeehr spät mit meinem Dilemma!!). Falls Sie die Brüstungshöhe schrecklich finden, bitte sagen Sie es, ich könnte es mit dem Rohbauer noch ändern aber da geht es dann um normale Fenster nicht mehr um bodentiefe, da der Fensterauftrag schon unterzeichnet ist. Oberlicht-charakter fand ich im Gesamten aber nicht so schlecht..Gleich kommt ein Foto.. Ich habe nur Angst, dass weitere grandiose Ideen kommen und ich dann heule :)

  • PRO
    FINDHUS

    Liebe Frau Yilmaz, oje...das war nicht meine Absicht!! Aber es sind hervorragende Nachrichten, dass das Fenster nicht bodentief ist!! Somit stünde meiner letzten Variante (falls sich die Steigleitung wirklich nur im Eck versteckt hat) gar nichts entgegen und ich denke, dass diese Variante Ihre Wünsche und Vorstellungen am ehesten deckelt...

    Dann noch ein gutes Meeting und später gerne mehr. LG

    Nesli Yilmaz hat FINDHUS gedankt
  • Nesli Yilmaz

    Nur zur Info: der Schacht/die Aussparung im Zimmer Kind 1 ist auf diesem Bild falsch, richtig ist die Ecke in dem Zimmer an der Treppenwand.

    Hinter der Badewanne ist eine Sitzbank geplant, siehe Foto:

  • Nesli Yilmaz

    Hilft das um den "roten Punkt" aufzuklären? Fände es viel schöner, wenn die kleine Zwischenwand nicht nötig wäre..

  • PRO
    FINDHUS

    Sie wird nicht notwendig sein, sieht lt. Plan gut aus :-)

  • Nesli Yilmaz

    Liebe Frau Gutberlet,

    nachdem ich jetzt mit meiner Schwester alle Varianten durchgegangen bin, kommen wir zu dem Ergebnis, dass diese Variante diejenige ist, die wir weiterverfolgen wollen:


  • ankestueber

    Welche? ;-)

  • Nesli Yilmaz

    Wenn Sie noch ein wenig Muse für diese Planung haben würde ich mich sehr über ihre Empfehlung hinsichtlich der Badeinteilung beieinem Zugang vom Flur aus freuen. Waschbecken links und Toilette und Dusche so wie es jetzt ist oder doch auf die andere Seite oder ganz anders?

    Was mich noch interessieren würde ist, ob sie die Größe des Bads so wie es jetzt ist als Mindestgröße sehen oder ob sie persönlich dem Ankleide/Babybereich noch einen Schnaps mehr geben würden.

  • Nesli Yilmaz

    Und zur Belustigung noch ein kleiner Versuch von mir, nachdem ich wirklich 2 Wochen !!! 2 WOCHEN!!! vor der Planung saß und keine Lösungen gesehen habe:


  • ankestueber

    Also zumindest ich sehe leider keine eingestellten Fotos...

  • Nesli Yilmaz
    Sieht man die Fotos nicht ?
  • ankestueber

    Leider nein.

  • Nesli Yilmaz

    hoffe, das die Fotos jetzt zu sehen sind...und bin richtig in Vorfreude auf die Vorschläge zur Baranordnung. Ich sollte noch dazu sagen, dass das Fenster im Bad in der Variante Favorit im Rohbau entgegen der Planmaße 1,415m beträgt mit einer Brüstungshöhe von 1,375m

  • PRO
    FINDHUS

    Verstehe ich das jetzt richtig...? und Ergänzungen oder knappe Antworten dahinter wären gut:

    - Zugang zum Bad vom Schlafzimmer

    - Zugang zum Bad vom Flur

    - KEIN Zugang zum Bad von der Ankleide

    - Bad mit: Dusche - Wc - Doppelwaschtisch (Größe?)

    - Bad ohne Wanne

    - gewünschte Größe Dusche?

    - Stauraumbedarf im Bad?

    Dann überlege ich gerne nochmal am WE und zeichne was...und Anke hat nicht minder schöne Ideen... Also auf ein Neues!

    Lieber Gruß!!

  • Nesli Yilmaz

    Ich freuuuuuuuuuu mich!!!!!!!!

    Ausgangsplanung ist ihre, die ich hier zuletzt als Foto angehängt habe.

    Darin habe ich eine -mir sehr gut gefallende- Lösung, mit dem Zugang vom Schlafzimmer und von der Ankleide durch die 2 Schiebetüren. Dieses System wirkt gerade mit den Schiebetüren "leicht" und "modern" bzw. offen. Mit normalen Türen schon sperriger. Diese Variante ist vorgemerkt. jetzt möchte ich noch eine Variante mit nur einer "normalen" Tür vom Flur kommend betrachten.

    Wie würde das Bad dann am Besten aussehen und funktionieren?


    - Zugang zum Bad vom Schlafzimmer --> In dieser Variante Nein

    - Zugang zum Bad vom Flur--> Ja

    - KEIN Zugang zum Bad von der Ankleide--> Richtig kein Zugang

    - Bad mit: Dusche - Wc - Doppelwaschtisch (Größe?) Richtig, Dusche wenn passend 120x100, WC, Doppelwaschtisch 130 (kann aber auch ein großes Becken sein mit 2 Armaturen.

    - Bad ohne Wanne --> Richtig

    - gewünschte Größe Dusche? 120x100 bzw. eine "walk-in-Lösung" einfach nur durch ein Glas abgetrennt so wie bereits eingezeichnet.

    - Stauraumbedarf im Bad? Ich würde den Platz unter dem Waschtisch durch einen Unterschrank nutzen und auch über dem WC und in der Dusche meinen Fliesenleger Fächer "bauen" lassen.

    das WC soll natürlich nicht zu klein werden im Prinzip ist die Größe jetzt ja schon gut bzw. glaube ich, dass es nicht deutlich kleiner geht, schließlich soll es morgens von 2 Personen genutzt werden und schick aussehen.

    Frage mich ob es besser aussieht, wenn WC und Dusche an der Außenwand platziert sind oder an der Innenwand?

    Und schließlich würde mich noch interessieren, ob sie diese dann entstehende Variante mit eine klassischen Tür vom Flur aus zu "altbacken" finden ( eigentlich ist es einfach und praktisch, aber ich gebe zu, es fehlt irgendwie das "Besondere") Warum erwartet man im Neubau immer irgendetwas "Anderes" ??? Schicker ist die Variante mit den Schiebetüren bzw. sogar die mit Schiebetüren und Durchmarsch.. Oh mann :) aber vielleicht schaffen wir ja hier eine konservative Variante schick zu bekommen?

    Und wenn nicht befehlen Sie mir bitte welche ich nehmen soll :))))

    ich bin so gespannt und wünsche Ihnen allen eine gute Nacht!!!

    ps- in meiner ursprünglichen "Dilemma-Variante" ohne Zugang zur Ankleide hätte ich das Bad von der Anordnung so gemacht: Foto kommt...

  • Nesli Yilmaz

    mit "hätte ich so gemacht" meine ich die Anordnung. Bei mir wären die Elemente rechts gewesen und an der linken "freien" Wand das Oberlicht. (Aufsatzwaschbecken auch nicht, sondern ein längliches größeres für 2. habe das Bild angehängt um kurz zu zeigen, dass ich gerade Linien und es einfach mag.

    Da jetzt das Bad von der Position her durch das Fenster eingeschränkt ist, ist mir bewusst, dass man den Raum jetzt "nehmen muss" wie er es hergibt, kann aber mit der sich für mich ergebenen Variante: Waschbecken links sein und dann rechts WC und dann Dusche (die würde ich nicht mittig stellen wollen), leben kann :) Ich will sicher gehen, ob mein Gefühl, dass die Elemente an der Außenwand in dem Raum "richtiger" sind auch von ihnen so gesehen wird? (jedenfalls in dieser Variante) und ob Sie mir noch irgendwas Pfiffiges aufzeigen können in einem eher "konservativ normalen" Duschbad... Bin jedoch sicher, dass mit einer logischen Anordnung und schönen Elementen auch ein "cooles" Bad erreicht werden kann :)

  • PRO
    Localia. Interiors.
    Was für ein sprudelnder Ideenpool Sie entfacht haben, liebe Frau Ylmaz! Grossartig! Und.... ich freue mich ja ganz diebisch über die Schiebetüren... ;-)…! Gutes Gelingen (bin ja äusserst gespannt und werde zudem am WE ebenfalls weiter sinieren)!
  • PRO
    FINDHUS

    Es ist 5:30 Uhr und ich muss langsam mal ins Bett ;-))

    Daher hier nur ein erster Überblick, Erklärungen und weitere Fotos kommen sobald ich die Augen wieder auf habe...

    Gute Nacht oder guten Morgen :-)

  • Nesli Yilmaz
    Das Fenster in der Mitte (über der Eingangstür) ist das Fenster des Bads, an welchem wir dran sind..
  • PRO
    FINDHUS

    Hallo Frau Yilmaz,

    hier nun die Bilder des fertigen Grundrisses. Gerade das Badfenster braucht Ihnen keine Bauchschmerzen zu bereiten. Es ist für die Badplanung perfekt:



    Das Badezimmer ist bis an das Fensterband im Kinderzimmer gerutscht um in diesem Raum eine ausgewogene und durchgehend Fensterfront zu erhalten.

    Das Bad ist 280cm x 420cm und hat 11,76qm. Ein schönes gut geschnittenes und sehr großes Duschbad und somit konnten Dusche und Waschtisch größer ausfallen als vorgegeben.

    Die Dusche ist 110cm x 140cm (respektive volle Wandlänge 260cm ohne Vorwand).

    Der Doppelwaschtisch hat hier eine Länge von 195cm, kann natürlich aber auch kleiner sein.

    Das Wc sitzt exakt auf der gleichen Position wie im zuletzt geposteten Grundriss. Die Leitungen müssen vermutlich vor dem Fenster in der Ankleide verzogen werden (siehe roter Punkt in der Aufsicht). Hier kann man auf BRH Fenster gehen. Das Fenster erhielte dadurch eine vertiefte Fensterbank.

    Ich habe mit einer kleinen Einkofferung gearbeitet um dem Bad etwas besonderes und intimes ohne Platzverlust zu geben. In der Dusche kann eine Deckenbrause gesetzt werden.

    Die Dusche ist mit einer ausdruckstarken WET Tapete versehen. Hier ein Beispiel:

    Der Fliesenanteil ist in Ihrem Bad minimiert. Im Prinzip benötigt nur der Boden Fliesen, die notwendigen Wandbereiche können entweder durch einen Kalkputz oder WET Tapete abgedeckt werden.

    Ich habe mich (optional) bei dieser Variante "Tür vom Flur aus" zusätzlich für eine Schiebetür zur Ankleide entschieden, denn die Sanitärplanung des Bades ist so gewählt, dass die Schiebetüren kein "Gestaltungshindernis" sondern ein "Gestaltungselement" darstellen. Die Tür zur Ankleide optimiert das Bad und gibt ihm noch mehr Größe und beide Räume profitieren von dieser Tür. Normale Türen wären für alle betroffenen Räume (Bad/Flur/Ankleide) ein "Gestaltungshindernis", daher hier Schiebetüren. Die Durchgänge zum Schlafzimmer und Ankleide erhalten vom Flur aus normale oder deckenhohe Türen.

    Blick von der Dusche auf Ankleide mit optional gesetzter Wanne:

    Der Waschtischbereich erhält einen Einbauspiegelschrank mit Nische, Deckenspots und einer indirekten LED Beleuchtung auf dem Spiegelschrank.

    Blick auf Waschtisch:

    Das Wc hängt wie der Bestandteil eines gestalteten "Wandbildes" mit einem in der Wand integriertem Spiegelschrank und eingelassenem Papier- und Bürstenhalter. Siehe z.B. diesen von Emco. Ich habe mich bewußt gegen das Klischee "das Wc bitte verstecken" entschieden, denn es wird ins das Gesamtbild der Wand eingebunden und unterstreicht mit der Lampe den 3D Effekt.

    Das Bad bietet viel Stauraum, der nicht als solcher wahrgenommen wird. Rechtsseitig pendelt eine Solitärlampe oder eine 3er Gruppe filigraner Lampen ab. Dies gibt dem Bad zusätzliche moderne Wohnlichkeit. Der großzügige Einsatz von Spiegelflächen streut das Licht in den Raum. Eine detaillierte Lichtplanung ist nicht erstellt.

    Das Fensterlichtband im neuen Bad ist sowohl von der Platzierung als auch der BRH gut gewählt.

    Als Gimmick habe ich (optional) in die Ankleide eine Badewanne als Highlight frei in den Raum gesetzt. Sobald ein Kind da ist könnten Sie die Schlafzimmer tauschen und hätten ein Bad en suite.

    Lediglich die beiden Lichtbänder in der Ankleide machen mir Bauchschmerzen. Falls dies ein Kinderzimmer wird finde ich sie suboptimal. Wenn man an einem Schreibtisch sitzt kann man nicht hinaus schauen. Hier würde ich empfehlen dies mit Ihrem Architekten zu besprechen. Andere Fenstermasse verändere die Optik des Hauses auch von außen und sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

    Das war jetzt viel Input. Falls Sie mich fragen, diese letzte Variante gefällt mir persönlich am besten. Es sieht stimmig aus, der Flur hat mit 105cm Breite keine üppigen Abmessungen, reicht aber als reine Verkehrsfläche.

    Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Grübeln und Sondieren.

    Herzliche Grüße, Sigrid Gutberlet

  • PRO
    FINDHUS

    Kleiner Nachtrag... Hier eine Impression wie ein späterer Zimmertausch aussehen könnte. Sofern dies eine Option wäre müssten die Fenster nicht vergrößert werden, wenn Sie den Vorgaben entsprechen.

    Für die etwaige Option müsste lediglich darüber nachgedacht werden doch einen zusätzlichen Zugang vom Bad zum großen Zimmer zu setzen. Entweder berücksichtigen Sie dies gleich während der Bauphase und haben doch einen zusätzlichen Zugang vom Schlafzimmer mit einer weiteren in der Wand laufenden Schiebetür (dann hat das Bad 3 Stück, die sich dennoch wunderbar in die Badplanung integrieren) oder Sie machen später im Zuge der Abtrennung den Wanddurchbruch und setzen in der Ankleide eine vor der Wand laufende Tür.

    Die von mir erstellte Badplanung ist sowohl für 1, 2 oder 3 Türen variabel angelegt. Somit sind Sie völlig offen für die von Ihnen favorisierte Raumaufteilung. Bei weiterführendem Interesse können Sie sich gerne mit mir über meinen Kontaktbutton in meinem Profil in Verbindung setzen.



    Schöne Sonntagsgrüße!

  • PRO
    Maxxwell - Bädermax

    Sehr schöner Plan! Und die freistehende Badewanne ist natürlich ein Muss ;-)

    Das Thema "Bad en suite" ist zur Zeit groß im kommen, zumindest bei unseren Kunden.

  • PRO
    FINDHUS

    Hallo Frau Yilmaz, was meinten Sie mit "Das Fenster in der Mitte (über der Eingangstür) ist das Fenster des Bads, an welchem wir dran sind.."?

  • PRO
    FINDHUS

    Hier also die von Ihnen gewünschte ganz reduzierte Variante mit allen Elementen an der Außenwand und der Idee durch eine "Schrankwand" zu gehen. Die Wandlösung habe ich mit eingekofferten Schränken unter Bad, Flur und Ankleide aufgeteilt. Sie haben eine Tiefe von 40cm.

    Die Räume profitieren, denn im Bad befinden sich im Nassbereich der Dusche keine Schränke (Wand für Handtuchtrockner) aber es ist gegenüber des Fensters reichlich Stauraum. Der Flur erhält eine zusätzliche Funktion. In der Ankleide entsteht hinter der Tür ein Rücksprung.

    Das Bad hat nun durch Installationsvorwand und Schrankseite eine sichtbare Grundfläche von 225cm x 420cm. Der Flieseneinsatz ist komplett minimiert. Die Dusche ist 100x140cm (120cm sind für eine komplett offene Lösung etwas zu wenig). Die Durchgangsbreite liegt bei 85cm. Der Waschtisch ist 130cm mit zwei Armaturen, einer Nische und eingelassenem Spiegelschrank.

    Die Reihenfolge der Sanitärobjekte ergibt sich auf Grund des Fensters. Der Waschtisch kann nicht unter dem Fenster stehen. Sie hätten sonst keinen Spiegel. Die Dusche kann auch nicht auf die Fensterseite. Die Blickachse auf Ihrem Beispielfoto wäre hier annähernd vom Schlafzimmer durch die optionale Schiebetür.

    Die Nische im Flur bietet sich aber ebenso wie der Rücksprung in der Ankleide auch für Kommoden an. Der Flur wirkt dadurch etwas großzügiger, da er an sichtbarer Tiefe gewinnt.

    Auch bei dieser Planungsvariante können Sie mit 1 bis 3 Türen arbeiten und könnten als Haupttür eine ins Bad öffnende normale Zimmertür wählen. Diese Planung passt sich dem zuvor gezeigtem Grundriss mit allen Eventualitäten an. Daher habe ich optional 80cm breite Schiebetüren zu Schlafen und Ankleide gesetzt.

    Ohne die Schiebetüren sähe es bei geöffneter Tür dann so aus:

    Bei Rückfragen gerne melden. Und ich bin gespannt, ob sich diese Version für Sie richtig und reduziert genug anfühlt.

    Herzliche Grüße, Sigrid Gutberlet FINDHUS

  • Nesli Yilmaz
    Erst einmal einfach nur: ich bin geschäftlich in London und daher hatten Sie seit 3 Tagen Ruhe vor mir . Ich werde mir das genau anschauen und melde mich morgen glücklich wieder und gebe Ihnen Rückmeldung wie ich mich entschieden habe, aber so viel kann ich verraten: Sie haben mich überzeugt :))
  • PRO
    FINDHUS

    Das klingt doch wunderbar. Dann eine gute Heimreise :-) Schönen Abend noch.

  • Nesli Yilmaz
    So, ich bin zurück und kann berichten dass in 3 Tagen eine Menge passiert ist. Mein Architekt hat einiges planmäßig umgesetzt und war völlig überrascht als ich ihm gesagt habe, dass ich nicht mehr daran festhalte das DG komplett vom OG „abzutrennen“. Damit er nicht traurig ist, habe ich ihm gesagt, dass auch er gerne Ideen einbringen kann, die ich bisher abgelehnt hatte, da das eine feste Vorgabe war :)
  • Nesli Yilmaz
    Heraus gekommen ist eine sehr einfach Umsetzung wohl die einfachste die wir hier hatten, natürlich sind die Schiebetüren von Schlaf- und Ankleidebereich absolut toll aber Familie und Architekt haben irritiert gefragt ob ich die wenigen Schritte nicht besser einfach über den Flur gehe der nun offen mit Glasgeländer und toller Leuchte Teil der Ebene ist.
  • Nesli Yilmaz
    Die Anordnung finde ich in dieser Konstellation nicht schlecht. Zweckmäßig und linear. Verhindert aber durch die Anordnung des Waschbeckens dauerhaft einen späteren Durchgang vom Schlafzimmer, das ist mir bewusst. Als Aufwertung werde ich versuchen kurzfristig in Erfahrung zu bringen was eine Dusche wie folgt kosten würde bzw wo sie zu bekommen ist:
  • PRO
    habes-architektur

    Na, da sind wir ja wieder bei meiner "back to the roots" Version, nur mit größerer Dusche...... ;-)

  • Nesli Yilmaz
    Zwar hat man keinen Durchgang aber die „wand“ zum Ankleidebereich wäre durch ein Glas trotzdem offen und modern. DS sind Fotos aus meinem Hotelzimmer und ich fand’s gut, die Glaswand kann durch Knopfdruck auf Milchglas oder Klarglas gestellt werden. Das wäre eine mögliche Spielerei, die ich sehe, ansonsten schöne moderne Farbe und Linie in der Badausstattung.
    Zur Frage wie ich den hinzugewonnen Raum in der Ankleide (hinter dem Bad) nutzen möchte folgendes:
    Die Idee der freistehenden Wanne ist natürlich ein Wahnsinnshighlight, aber eine weitere Wanne kommt nicht in Frage (die habe ich im OG). Denke dass dort wenn ein Baby kommen sollte, eine Baby-area entsteht möglicherweise ein toller Sessel zum stillen. Sogar wollte ich etwas mehr Platz dort um ggf. ein Bett stellen zu können, falls ich ein nachtaktives Baby habe und der Partner, der arbeiten geht, in Ruhe schlafen kann..
    Die Tür vom Flur ins Bad könnte eine Schiebetür sein, damit die Tür unkompliziert auch offen stehen kann, was ich bei Zeitdruck beim hin und her gehen wichtig finde. Mehr Ideen es moderner zu machen ohne Durchgänge zu machen, sehe ich leider nicht.

    Ich Trau mich kaum zu fragen, wie Sie alle diese sehr „klassische“ Variante finden? Besonders würde mich interessieren, wie sie die Größenverhältnisse und Anordnung der Deckenspots finden?
  • PRO
    FINDHUS

    Wie schön, dass sich die allererste Idee das Bad ins Zentrum zu stellen so manifestiert hat und ich Sie nicht überredet sondern überzeugt habe. Darüber freue mich mich sehr, ganz egal ob mit oder ohne Schiebetüren wird es ein schöner Grundriss. Die Verkehrsfläche auf das absolute Minimum zurückzuschrauben wäre m.M. nach aber nicht optimal. Hier würde ich bei Ihrem Architekten nochmals nachhaken. Den Einwand mit den zusätzlichen Türen kann ich dagegen nachvollziehen.

    Was-wie-wo Ihre Prioritäten sind und welche Optionen Sie sich offen halten möchten kann ich nicht beurteilen. Aber ich bin zuversichtlich, dass Sie die richtigen Entscheidungen treffen werden nachdem durch diesen Thread der verfahrene Knoten bei Ihnen geplatzt ist.

    Schön, dass wir Ihnen helfen konnten. Zu den Fragen der Beleuchtung wird sich sicher noch ein Beleuchtungsspezialist finden, der Ihnen sagen kann ob diese sehr symmetrische Anordnung mit den Abständen zu den Wänden sinnvoll ist. Ich hätte sie, falls es mein Bad wäre, anders angeordnet.

    Auch ein klassisch angeordnetes Bad kann mit den entsprechenden Ideen und Objekten sehr stylisch und modern aussehen. Man muss nur wissen was man beachten sollte oder jemanden fragen, der sich auskennt. Falls Sie also weiterhin Interesse an meinem Input haben sollten...der Kontaktbutton in meinem Profil ist 24/7 aktiv ;-)

    Ihnen ein schönes Wochenende, Sigrid Gutberlet

    P.s Vielen Dank für diese ganz besonders euphorische und schöne Bewertung in meinem Profil :-))

  • Nesli Yilmaz
    Das ist das EG
    Das Fenstermaß beträgt 2,625 bei einer Brüstungshöhe von 1,00 und einer Raumhöhe von 2,75 (Maße Rohbau)
  • ankestueber

    Bitte unbedingt in der Küche die Hochschränke einkoffern, falls noch nicht geplant.

  • Nesli Yilmaz
    Und hier die Aussenansicht
  • Nesli Yilmaz
    Hallo Frau Stueber:)
    Ja, ist so gedacht.. das kleine L war vom Architekt aber wird nicht umgesetzt. Ich poste mal ein Bild :)
  • Nesli Yilmaz
    Küche in Planung.. Leider bei 60er Schränken rechts und links kein Platz zum Einkoffern, jedoch oben, was ich auch machen werde. Mein Problem ist eher ein anderes, nämlich die Definition der perfekten Brüstungshöhe in der Küche beim Essplatz.. daher die Bilder von vorhin und mein Houzz-Engel ist schon dran :)
  • PRO
    FINDHUS

    Wie haben Sie sich denn jetzt in Puncto BRH entschieden?

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.