Houzz Logo Print
katharina_namsakun

Ideen zu Wohn-/Esszimmer mit offener Küche (und zweitem Wohnzimmer)

Katharina Namsakun
vor 5 Jahren

Liebe alle,


da ihr mir beim letzten Mal so gut helfen konntet (es ging um die Aufteilung des Schlafzimmers unserer zukünftigen ETW; [https://www.houzz.de/forum/ideen-fuer-schlafzimmer-mit-ankleide-dsvw-vd~4620888[(https://www.houzz.de/forum/ideen-fuer-schlafzimmer-mit-ankleide-dsvw-vd~4620888)), würden mich erneut eure Meinung und eure Ideen zu unserem zukünftigen Wohn-/Esszimmer mit offener Küche (und zweitem Wohnzimmer) interessieren.

Vielleicht kurz zum Hintergrund: Mein Freund und ich haben vor ein paar Monaten eine 4-Zimmer-Wohnung gekauft, die gerade noch gebaut wird. Geplanter Einzugstermin ist erst am 01.07., aber natürlich machen wir uns jetzt schon fleißig Gedanken zu Einrichtung, Gestaltung, etc. J


Vielleicht erst einmal zu den Punkten die klar sind: In das Zimmer rechts oben (Zimmer 2) kommt unser Schlafzimmer mit Ankleide im Raum davor. Rechts sind die zwei Bäder und links unten ist das Wohn-/Esszimmer mit offener Küche. Die Architektin hatte hier ursprünglich eine Küche in U-Form angedacht. Mit Hilfe des Küchenforums haben wir uns jedoch schlussendlich für eine L-Form entschieden (U-Form wäre einfach zu eng geworden). Rechts oben werden dann die Hochschränke mit Kühl-Gefrierkombi und Backofen sein, an der Wand rechts entlang bis ca. einen Meter vor dem Fenster dann eine Küchenzeile mit Oberschränken (seht dazu bitte auch den angehängten Plan mit einem ersten Einrichtungsvorschlag). In das Zimmer soll noch ein großer Esstisch (mind. 180cm x 90cm) und Couch/Sessel kommen.


Bisher hatten wir geplant, dass das Zimmer rechts unten (Zimmer 3) ein Gästezimmer wird und das Zimmer links oben (Zimmer 1) ein Arbeits-/Musikzimmer.


Mittlerweile sind wir aber wieder ein wenig davon weg, da es wahrscheinlich eine Verschwendung des Platzes wäre. So haben wir zwar immer wieder Gäste, aber dann doch nur ca. 5 Wochenenden und zweimal eine Woche im Jahr. Und wir arbeiten beide auch eher selten von zu Hause aus, also würde das Arbeitszimmer wirklich „nur“ zum Gitarre spielen und ab und an zum Arbeiten genutzt werden.


Neue Idee also: Im Wohn-/Esszimmer nur eine kleine Couch/Sessel (zum Kochen, Essen, Lesen und wenn Freunde zu Besuch sind) und dafür in das Zimmer links oben (Zimmer 1) ein kleineres gemütlicheres Wohnzimmer zum Fernsehen. Dann mit einer Schlafcouch, damit man das Zimmer als abgetrenntes Gästezimmer nutzen kann, wenn mal Gäste da sind. Das Zimmer rechts unten (Zimmer 3) würde dann das Musik-/Arbeitszimmer sein.


Was haltet ihr generell von der Idee der Zimmernutzung? Würdet ihr etwas anders machen?

Vor allem beim Wohn-/Esszimmer: Findet ihr die grobe Idee für die Einrichtung so gut oder seht ihr andere Möglichkeiten (hinsichtlich Küche, Esstisch, Couch/Sessel)?

Freue mich auf regen Austausch und Diskussion mit euch!


Danke, LG,
Katharina


Hier der Grundriss der Architektin:



Hier der Grundriss mit den Maßen der relevanten Räume:

Hier erste Ideen zur (groben) Einrichtung:



Kommentare (55)

  • PRO
    FINDHUS
    vor 5 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 5 Jahren

    Hallo Anke, das ist wiedermal witzig. Das war (aus den gleichen Überlegungen) auch mein Alternativentwurf, der noch auf "Halde" lag:

    Dir ein schönes WE!! :-)

  • ankestueber
    vor 5 Jahren

    Das sind sie wieder die Zwillingsgedanken. ;-)))))

  • Ähnliche Diskussionen

    Wohnzimmer mit offener Küche - Ideen

    Q

    Kommentare (10)
    Fenster sind nur auf der unteren Seite und der Windfang ist der Eingang. In den letzten Wochen war ich nun bei einigen Küchenstudios. Die Insel wollen wir nun tatsächlich ein wenig tiefer machen (110cm) mit einer Bora Classic oder dem Downlifter von Franke. Waschbecken und Herd werden die Position tauschen. Das Kochfeld an die Wand zu bringen ist aufgrund der Anschlüssel leider nicht mehr möglich. Unter der Treppe werden wir nun wahrscheinlich Hochschränke mit dem Backofen und Spülmaschine machen. (sie Bild schwarze Kommentare) Den Esstisch wollen wir ausziehbar machen, so dass wir auf 260cm etwa kommen. Das erschien und groß genug für 6 oder sogar 8 Personen gedrängt. (sie Bild schwarze Kommentare). Was uns aber am meisten Probleme macht ist der Bereich unten am Fenster wo wir unseren Wohnbereich einrichten wollen. Sprich: Sitzmöglichkeiten, Couchtisch, TV). Das soll unser zentrales Wohnzimmer werden (Bereich rot markiert). So wie es da eingezeichnet ist, gefällt es meiner Liebsten nicht - mehr fällt mir aber nicht ein :/
    ...mehr

    Wohnküche oder Wohnzimmer mit offener Küche ? Klare Linie gesucht

    Q

    Kommentare (53)
    Liebe Gemeinde, nun ist die Wohnküche endlich fertig Und dank eurer Hilfe und Anregungen ist sie sehr schön geworden. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch verbessert werden, so habe ich eine Keramikspüle ausgesucht, welches in echt neben der altweißen Küche wirkt die schweinchenrosa. Nach langen Überlegungen habe ich mich dazu überreden lassen, ein schwarzes Waschbecken zu nehmen. Schwarz wiederholt sich schließlich im Kochfeld, im Backofen und in der Kaffeemaschine. Die infrage kommenden hellen Töne von Systemceram könnten eventuell wieder haarscharf daneben liegen, das Risiko möchte ich nicht eingehen. Bei dem Eicheneinsatz in der vorderen Ecke hat die Firma Leicht irgendwie gepennt, das wird noch ausgetauscht. Ganz besonders schön finde ich die gläserne Rückwand (danke @ Hokon !!) Das sieht so edel aus, da freue ich mich jedes Mal, wenn ich drauf schaue. Die Kaffeemaschine ist doch auf die Arbeitsplatte gewandert, es hat sich dort oben als unpraktisch erwiesen. Habe ich diesen offenen Schrank mit der schönen Holzrückwand - da lässt sich sicher noch etwas draus machen. Ich bin nicht so der Digofreak, bei mir muss alles praktisch sein. Nun wird erst mal eingeräumt, dann kommt noch ein Foto
    ...mehr

    Wohnraum mit offener Küche und kleinem Büro / Gästezimmer - optimiert

    Q

    Kommentare (8)
    Hallo Freddy, momentan muten die Räumlichkeiten wie ein Ladenlokal oder ein Büro an. Der Eingang geht unter, die Treppe ist sehr dominant im Fokus und es besteht ein Ungleichgewicht. Ich sehe Ihr Büro/Gästezimmer nicht im Bereich der momentanen Küche. Aber bei der Deckenhöhe könnte man einen wohnlichen Loftcharakter zaubern. Dies könnte so aussehen: Das Büro würde durch zwei sehr große Schiebetüren in Stahlrahmen-Glas-Ausführung abgetrennt, ist aber sobald die Türen offen stehen Teil des großen Lebensraumes. Der neue Eingang würde zentrierter und breiter die lange Achse des großen Raumes betonen. Optional könnte man einen Windfang abtrennen. Das GästeWc könnte um den alten Eingang vergrößert werden oder es entsteht ein kleiner separater Abstellraum statt Vergrößerung. Die Treppe könnte durch einen deckenhohen Regaleinbau an Dominanz verlieren. Küche und Essen werden das Herzstück des Raumes. Der Wasseranschluss dürfte sich entlang der Wand gut verziehen lassen. Die altmodisch wirkende Rundung im Bodenwechsel würde ich durch einen großen Teppich unter dem Esstisch verschwinden lassen. Wohnen schließt sich im hinteren Bereich über die gesamte Raumbreite an. Hier ist der Zugang zur Terrasse. Freundliche Grüße, Sigrid Gutberlet von FINDHUS
    ...mehr

    Unterstützung bei Planung von offener Wohn-Küche

    Q

    Kommentare (21)
    Hallo Christoph, Ich habe euch einen kleinen Entwurf vorbereitet... Der Raum ist so gesehen nicht klein, aber wegen seiner quadratische Form ist es nicht einfach zu gestalten, gerade wenn ihr eine Kochinsel haben mochtet. Aber auch ohne ist es nicht einfach Esszimmer und Wohnzimmer zu trennen... Hier wäre also eine alternative. Das Bild über dem Tisch ist eigentlich einen Fernseher, ähnlich wie der Frame von Samsung,.. Die Farbe habe erstmal sehr neutral ausgewählt! Mann kann aber nur schon mit dem Einsatz von farbliche Accessoires Akzente reinbringen. oder ein wenig mehr mutig mit der Wandfarbe sein... Ich hoffe ich könnte euch ein wenig helfen... Viele Grüße Marjorie PS: Alle Bilder in bessere Bildqualität unter meinen Projekten https://www.houzz.de/hznb/projekte/houzz-dilemma-wohnkueche-pj-vj~6936116
    ...mehr
  • PRO
    FINDHUS
    vor 5 Jahren

    Genau...passt :-)

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 5 Jahren

    Schönen guten Abend zusammen,

    vielen Dank für eure Kommentare und Ideen! Und sorry, dass
    ich mich so verspätet erst wieder melde.

    Vielleicht vorab noch ein paar weitere Hinweise zum
    Wohn-/Esszimmer/Küche und unseren Vorstellungen:

    Die Brüstungshöhe der Fenster in der gesamten Wohnung ist
    relativ niedrig, zwischen 50 und 60 cm. Daher finde ich es eher schwierig, wenn
    etwas höheres dauerhaft direkt vor dem Fenster stehen würde. Die Couch im
    Wohnzimmer ist relativ niedrig (ca. 65cm), daher passt das und im Arbeitszimmer
    wäre es nur ein „beweglicher“ Sessel. Im Wohnzimmer würde ich aber nur ungern
    etwas fix vor das Fenster stellen.

    Unser großer Wunsch ist ein großer Esstisch, an dem man sich
    gerne aufhält und den man sowohl im Alltag als auch bei Besuch gerne und lange
    nutzt (aktuell haben wir nur einen Minitisch der nie genutzt wird, weil er so
    gequetscht im Eck steht). Aus diesem Grund wollten wir generell lieber einen
    frei stehenden Tisch mit genug Platz und hatten einige Bedenken bei der U-Form
    der Küche, da dann der Tisch nur ca. 2,50m Platz hätte (bei 100cm Tiefe sind
    das für die Stühle ja jeweils nur 75cm mit „hartem“ Anschlag an der Wand und
    Küche…)

    Wir kochen sehr gerne zu zweit (oder evtl. auch mehreren) und
    in unserer aktuellen Küche stört uns am meisten, dass wir kaum Arbeitsfläche
    haben (nur 60cm + 60cm + 60cm, die zu 2/3 zugestellt sind). Auch stehen überall
    noch außerhalb der Küchenschränke Pfannen und Vorräte herum, die einfach nicht
    in die Schränke passen. Daher ist uns genügend Stauraum (gibt ja auch keinen
    Abstellraum in der Wohnung) und vor allem Arbeitsfläche wichtig.

    Zu euren einzelnen Vorschlägen:

    @Kasia: Die Idee mit dem Schreibtisch auf der anderen Seite
    finde ich sehr gut – so einfach, aber irgendwie hatte ich im Kopf immer die
    andere Seite als gesetzt gesehen. ;-) Werden wir auf jeden Fall so machen. Auch
    wenn mir die Anordnung von Küche und Esstisch bei beiden Vorschlägen (noch mehr
    beim zweiten) prinzipiell gut gefallen würde, klappt das vom Platz einfach
    nicht. Tote Ecke mit 65cm, Geschirrspüler und Spüle mit jeweils 60cm sind fix
    (insg. 185cm). Bei der zweiten Variante hätte man dann nur noch gut 90cm übrig.
    Das würde nur noch für das 80cm Kochfeld reichen. Bei der ersten Variante hätte
    man ein paar cm mehr, aber auch eher knapp. Die Idee mit der Halbinsel an der
    Stelle hatten wir auch öfters diskutiert. Leider ist das Wandstück dort nur
    55cm – die Insel sollte aber schon mind. 80cm sein und müsste daher in den
    Durchgang reichen. Bin mir nicht sicher, ob das so optimal ist?

    @Sigrid: Du hast mit dem Bett absolut recht. Das ist auch
    immer noch unsere präferierte der zwei Varianten. Ich hatte das einfach nur
    anders im Plan eingezeichnet, da ich einen alten Plan als Vorlage genommen
    habe. Also alles richtig bei deinem Vorschlag. J
    Die Idee mit der Glaswand zum Flur finde ich toll – werde ich mir für die erste
    Umbauphase in ein paar Jahren merken. ;-) Jetzt ist das leider erst einmal
    nicht drin. Ich finde diese Art der Insel zwar wirklich schön, aber dafür ist
    mir einfach der Raum zu klein wenn ich ehrlich bin. Dann haben wir einfach kaum
    noch Platz für den Wohnbereich. Und Ankleide mit Schlafzimmer müssen auf jeden
    Fall bleiben. ;-)

    @Anke: Danke auch für deinen Vorschlag. Diese Form der Küche
    würde mir persönlich am allerbesten gefallen, hier hätten wir aber mit
    Sicherheit viel zu wenig Stauraum und Arbeitsfläche. Mit Spüle (60cm) und
    Kochfeld (80cm) auf der Halbinsel sowie jeweils mind. 30cm Abstand an den
    Rändern hätte man nur noch ca. 50cm Arbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle.
    Das klappt leider einfach nicht bei zwei kochenden Personen.

    Also leider zwar alles wirklich schöne, sicherlich „designtechnisch“
    tolle Vorschläge, aber leider passt das nicht zu unseren Vorstellungen
    hinsichtlich einer Küche die man gerne und häufig zu zweit nutzt. Wie beim
    Schlafzimmer habe ich auch hier etwas Angst, mir durch eine Insellösung den
    Raum zu verbauen und nicht mehr flexibel zu sein – mit der L-Form kann man
    einfach noch etwas mehr herumstellen (glaube ich).

    Oder bin ich gerade etwas festgefahren und stelle mir die
    Lösung mit der L-Küche praktischer und weitläufiger als sie tatsächlich ist vor?
    Denkt ihr das ist unpraktisch, zu wenig Platz, unmodern, …?

    Sorry für den langen Roman und schon mal Danke für eure
    weiteren Ideen. J

  • ankestueber
    vor 5 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 5 Jahren

    Grundsätzlich ist es schon so, dass wenn man eine Küche plant und ein Esstisch rein soll und der Sitzplatz großzügig sein soll, gerne zu einem L greift, weil der Tisch dann recht frei gestellt werden kann. Du machst also mit dieser Variante auf keinen Fall etwas falsch. Letztlich ist es ja auch Geschmacksache.

    Schade finde ich bei der Variante, dass das L nicht bis an die Wand laufen kann wegen der Brüstungshöhe der Fenster. Das wäre für mich runder. Und dass der Tisch im Laufweg steht (vom Eingang aus gesehen) stört mich und lässt die Großzügigkeit, die mit dem L erreicht werden soll, nicht wirklich entstehen. Es sieht für mich in diesem Fall so aus wie, da Küche und dort Wohnzimmer und in der Mitte hatten wir dann zum Glück noch genügend Platz und haben mal eben den Tisch hingestellt.

    Alle anderen Vorschläge sind hier strukturierter/zonierter. Aber wie gesagt Geschmacksache.

    Die Insel ist natürlich nicht optimal groß für Spüle und Kochfeld, da bin ich absolut bei dir. Allerdings ist das Schöne an einer Insel/Halbinsel ja, dass man nicht nur an einer Seite arbeitet. Sondern auch auf der gegenüberliegenden und auch an der Seite, gerade wenn die Spüle deshalb auch an der Seite zum Raum ist, da man die für die Vorbereitungen häufiger braucht.

    Um die Sache zu entschärfen, wäre natürlich auch ein U in die andere Richtung möglich, also so wie bei meiner Planung und an der Wand zum Arbeitszimmer als U geschlossen, dann könnte man dort das Kochfeld planen, hätte dann aber keinen hochgebauten GSP.

  • moorfee
    vor 5 Jahren

    Ich verstehe die Bedenken, ob man sich mit einer Insel den Raum verbaut, sehr gut. Inseln sind zwar derzeit "in", aber man sieht weniger Bodenfläche und das verkleinert optisch den Raum. Inseln passen meiner Meinung nach nur in extrem große Räume, ab ca. 50qm. Was man auch sehr oft sieht, sind Esstische neben der Insel, also zwei (aus der Distanz betrachtet) annähernd gleich hohe Flächen, bzw. mit der Küchenzeile dann sogar drei Flächen parallelI. Ich bin ehrlich, ich denke wirklich jedes Mal, wenn ich das sehe an Pathologie. Wenn Insel, dann Esstisch außerhalb des Sichtbereiches. Zudem, wenn sich die Mode ändert und man die Insel nicht mehr möchte, hat man an der Stelle die Leitungen und Anschlüsse. Also einmal Insel, immer Insel. Von mir deshalb hier ein Plädoyer für das "L" und viel mehr Raum und Wirkung für den Esstisch!

  • PRO
    PS-Tischdesign
    vor 5 Jahren
    Bei einem Esszimmertisch Hefen wir Ihnen gerne.
  • ankestueber
    vor 5 Jahren

    Ich bin der Ansicht, man sollte generell nicht danach verfahren, was "in" ist, sondern was einem gefällt und praktisch ist. Natürlich entspricht es auch gerade dem Zeitgeist, ebenso wie die geraden Formen. Aber z.B. eine Eckspüle wird trotzdem nicht praktisch, auch wenn sie wieder "in" würde. Inseln haben sehr viele Vorteile, passen allerdings auch nicht in jeden Raum. Aber 50+qm braucht man nicht. Die Wirkung ist dann auch noch eine Frage der Gestaltung sprich der Material- und Farbauswahl. Ich habe z.B. in meinem Arbeitszimmer mit Parkett an den Wänden links und rechts weiße Möbel und in der Mitte quasi wie eine Insel vor dem Fenster eine Schreibtischkombination in Holz – fällt fast nicht auf.

  • moorfee
    vor 5 Jahren
    Sage ich doch, EIN Tisch mittig funktioniert ;-)
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Hallo zusammen,

    nach langem hin und her sind wir nun doch bei der ursprünglich geplanten L-Form geblieben. Die anderen Möglichkeiten wären zwar sehr schön, bieten uns aber einfach nicht genügend Stauraum. Trotzdem Danke euch allen für eure tollen Ratschläge.

    Die Küche wird eine perlgraue Mattlackfront haben, die Griffe sind aufgesetzt und die Arbeitsplatte ist Keramik Estatuario (matt). Sieht glaube ich zu unserem Bode (Eiche angeräuchert; ist in Realität weniger 'farbig' als auf dem Bild) sehr gut aus. Hoffe ich zumindest. ;-)

    Eine Frage stellt sich mir aktuell noch: Die Nischenrückwand...


    Ich möchte eigentlich keine Wandabschlussleiste (wenn dann würde sowieso nur eine mit ein paar Zentimetern Höhe und im Material der Arbeitsplatte in Frage kommen). Und ich möchte auch keine Fliese komplette Rückwand in Keramik würde uns finanziell ruinieren ;-) - auch wäre das einfach etwas zu viel glaube ich. Glas finde ich irgendwie nicht schön und bei über 4m Länge wäre das doch auch zu 'penetrant' oder?


    Also wie ihr seht: Eigentlich will ich nur die Platte mit einer Silikonfuge zur Wand hin abdichten und die Rückwand mit einer abwischbaren Farbe (in weiß/gaaaanz hellem grau) streichen. Das würde mir definitiv am besten gefallen. Denkt ihr das klappt und sieht - ohne Wischleiste und Rückwand - nicht nach einiger Zeit schmuddelig aus? Wie sind eure Erfahrungen mit abwischbaren Wänden als Nischenrückwand (auch beim Herd)? Seht ihr andere Möglichkeiten? Und denkt ihr die Kombi Wandabschlussleiste und abwischbare Farbe wäre besser?


    Danke für eure Tipps im Voraus! :-)

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Hier nun auch die Fotos. :-)


  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Hi, danke für das Update.

    Mit dem Stauraum habt ihr euch verrechnet. ;-) Aber das ist ja auch egal, ihr habt eure Lösung gefunden.

    Zu deiner Frage: Meine Schwester hat einfach abwaschbare Farbe hinter Spüle und Kochfeld und das klappt sehr gut. Wir haben mit einer Farbe ihrer Wahl gestrichen und uns im Fachhandel (nicht Baumarkt, war ein kleiner Laden) eine Art transparenten Lack geholt. Wir haben genau gesagt für was und das scheint auch zu funktionieren. Ich habe mir leider nichts genaueres gemerkt, kann aber mal meine Schwester fragen.

    Eine andere Alternative, die ich gerne anrege ist Tafellack, gibt es in sehr vielen Farben oder auch Wunschfarbe und dann transparenten Lack drüber. Da kenne ich auch welche, die das haben und es funktioniert. Man muss ja auch nichts drauf schreiben, wenn man nicht will. ;-)

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Hallo Anke,

    vielen Dank für die Info zu den Farben. Wäre wirklich sehr nett von dir, wenn du deine Schwester fragen könntest.

    Wir überlegen aktuell die Wand mit Farrow & Ball zu streichen - im Bereich zwischen Arbeitsplatte und Hängeschränke dann mit Eggshell. Denkst du/denkt ihr, dass das klappen könnte? Wir überlegen etwas in Richtung ‚schmutziges Weiß‘ - also nicht zu grau, damit noch genug Kontrast zur Front da ist, aber auch nicht strahlend weiß, damit es nicht so schnell schmutzig aussieht. Würdet ihr eine Wandabschlussleiste aus Arbeitsplattenmaterial machen?

    Noch ein Update zum Rest des Zimmers: Wir tendieren sehr stark zu diesem Tisch (Eiche geschwärzt, mit Schweizer Kante und schwarzen Beinen) und dazu die Arva/Arva Light von KFF mit Stoffbezug in Blake light grey (oder wegen Kontrast doch besser dark grey? https://www.kwik-designmoebel.de/kff-arva-stuhl-kufe.html)

    Was meint ihr?

    Sofa und Co sind noch komplett offen - würde aber hier gerne etwas Farbe reinbringen. Vielleicht in dunkelgrün, altrosa, ...?

    Danke, freue mich auf eure Ideen
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    So, der Tisch ist bestellt - wie auf dem Foto nur mit abgerundeten Ecken, in 100x200cm. was haltet ihr von den Arva Stühlen dazu - entweder in Blake grau (also so hellgrau/mittelgrau gemustert) oder in Facet grau (also mittelgrauer Filz)?!
  • PRO
    Farbenmühle mcdrent GmbH & Co.KG
    vor 4 Jahren

    Hallo Frau Namsakun,

    wie beim letzten mal auch gibt es auch diesmal eine schöne Sammlung guter Ideen - und das ist wohl auch die Stärke von houzz.

    Wegen der Farben. Der Tisch besteht aus in der Optik naturbelassenem und massiven Holz. Hier kann man sehr gut sehen, dass für das stilvolle Wohnen die Natur die meisten Vorteile besitzt.


    Die Schönheit der F&B Farben liegt zum Teil in den Pigmenten begründet, die sie für ihre Farbtöne verwendet und die, wie im Englischen Köngishaus selbst, aus einem großen Teil Naturpigmente bestehen. Aber solche Farben gibt es auch aus anderen Quellen, zum Bespiel von uns. Wir haben gerade einen Farbtest entwickelt und suchen dafür noch Testpersonen für die Beta-Version. Falls Sie neben F&B noch eine Alternative suchen, würde ich mich sehr freuen, Sie als "Testperson" für unseren Farbtest inklusive Beratung zu gewinnen :-)

    Viele Grüße und ein gutes Gelingen Ihnen

    Jens Müller

  • idensus
    vor 4 Jahren

    Hi, das ist ja mal ein netter, konstruktiver Thread! Das wird bestimmt eine tolle Wohnung.

    Etwas spät noch ein Gedanke zum großen Küchenraum:

    Ich habe den Eindruck, dass ein bisschen viel hineingerammelt wird - es gibt doch noch das gemütliche kleine Wohnzimmer zum Schwätzeln, Fernsehen usw. Braucht es da unbedingt noch al wieder ein Sofa und Sessel? Warumnicht die Großzügigkeit des Raumes betonen und in den großen (Wohnzimmer-)Bereich gegenüber der Küchenzeile nur den Esstisch stellen (der ist sehr schön!) mit Stühlen, die sich in der Farbigkeit ruhig abwechseln dürfen, damit's nicht zu "eintönig" wird? evtl entlang der Längswand noch halbhohe oder hohe Bücherregale. Unterschiedliche Höhen kann man auch mit simplen Dingen wie Lampe noch mal hineinbekommen. In einem der Entwürfe oben (ich glaube von Findhus) waren zwei Sessel und ein Tischchen direkt vor das Fenster am Ende der Küchenzeile gestellt - das sieht sehr einladend und gemütlich aus, erlaubt das ganze Licht von den weit nach unten gezogenen Fenstern in den Raum, ist ein intimer Platz für zwei - und bietet ideale Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Kochendem und Gesellschaft Leistendem.

    Gutes Gelingen weiter!

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Hallo zusammen,

    @Idensus: Sorry, habe deinen Kommentar jetzt erst gelesen: Danke dir dafür! Da stimme ich dir absolut zu. Wir gehen auch sehr stark in die Richtung dem Esstisch genügend Platz zu lassen und ansonsten nur noch 1-2 Sessel und ein schönes Regal für Alkohol und Deko in den Raum zu stellen. Wenn eine Couch, dann nur eine sehr schlanke Couch. Aber mal sehen.


    Die Küche wurde gestern aufgebaut und ich bin wirklich sehr sehr glücklich damit. :-)



    Auch der Tisch wurde geliefert (nach dem Ölen wird er noch dunkler): Er ist - warum auch immer - nicht nur mit abgerundeter Kante, sondern auch der gesamte Tisch ist leicht oval. So hat er in der Mitte 100cm Tiefe und an den Enden 90cm. Irgendwie finde ich das aber gar nicht so schlecht im Raum, da er dann nicht ganz 'parallel' mit der Küche läuft. Was meint ihr? Wir könnten uns ansonsten auch beschweren und auf den richtigen Tisch bestehen. Aber vielleicht ist das ja so sogar besser?! Bin etwas unschlüssig...




  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Ein MUPL. ;-))))) Schön.

    Warum schließen denn die OS nicht in einer Linie mit den HS ab?

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Ja, der MUPL ist wirklich super. Möchte ihn - nach nur ein paar Tagen - echt nicht mehr missen. ;-)

    Ich wollte nicht, dass die Oberschränke noch höher sind, da sie jetzt schon eher schwer zu erreichen sind. Deswegen haben wir uns entschieden, dass diese einfach in die Hochschrankwand "reinlaufen" sollen. Das bei der Hochschrankwand im Eck oben ist auch nur eine Blende und kein nutzbarer Schrank.


    Hat irgendjemand eine Idee bzgl. des Tisches - behalten oder reklamieren?

  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Das mit dem Tisch lässt sich so vom Foto nicht wirklich beantworten. Wenn du den Eindruck hast, es wäre gut, wenn er sich verjüngt für mehr Raumgefühl, dann würde ich ihn behalten. Auf der andern Seite war einer mit einer Breite von 100cm bestellt. Ich mag so breite Tische, weil man gut was in die Mitte stellen kann. Die Frage ist, wo die Priorität wäre.

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Danke @ ankestueber. Haben uns jetzt für den 'falschen' Tisch entschieden, da er wirklich besser passt. Irgendwie eine Fügung des Schicksals. ;-) Ich poste Bilder, sobald die Stühle da sind (hoffentlich nächste Woche).

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Hallo ihr Lieben,


    die Stühle sind da und schön langsam wird das Ganze auch etwas gemütlicher. :-)


    Eine Lampe für den Esstisch haben wir bereits gekauft - eine Pendelleuchte aus dunklem Beton und Corten-Stahl von Gant:



    Nun geht es an das Planen des "Wohnzimmer-Bereichs" des Zimmers.

    Hierfür haben wir auch bereits ein Regal gekauft, in welchem unsere Hausbar (Weine, Schnaps und ein paar Bilder/Gläser zur Deko) Platz finden wird:


    Beim Rest sind wir etwas ratlos: Zwei Sessel und ein kleiner Tisch oder lieber nur eine schmale Couch, oder ein sehr kleines Sofa und ein Sessel? Welche Farbe - eine eher knallige Farbe, da der Rest doch sehr grau/braun ist oder eher etwas helles neutrales? Welches Material - Samt und auch Kord gefällt uns schon ganz gut, aber die Stühle sind auch schon teilweise aus Samt? Neben den Sitzmöbeln sollte noch eine Stehlampe und ein Fernseher (auf kleinem Sideboard oder hängend) Platz finden. Fernseher aber zweitrangig, da uns die sonstige Konstellation im Raum wichtiger ist.

    Bezüglich Anordnung tendieren wir aktuell dazu, das Regal rechts neben die Balkontür, also am linken Ende der langen freien Wand zu stellen. Rechts dann zwei Sessel und Stehlampe, evtl. Fernseher an die kurze Wand ganz rechts.


    Habt ihr Ideen wie man den Rest des Zimmers gestalten könnte? Vielleicht sogar einen Sessel im Kopf der farblich und stilistisch passen könnte?


    Vielen lieben Dank im Voraus! :-)


    ___________________________________

    Hier ein paar Bilder des Raums






  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    Hallo zusammen,


    Ich würde das Thema gerne wieder hervorholen. :-)

    Wir sind nun etwas weiter im Einrichten und haben bereits ein Regal, einen Sessel (ein zweiter in hellerem Blau von Rolf Benz wurde gekauft und steht jetzt im Büro, da er dort perfekt hinpasst), eine Stehlampe und eine Plant Box (die kann aber auch woanders hin) im Wohnzimmerbereich. Seht dazu auch die Bilder.

    Nun überlegen wir, doch noch eine kleine Couch zu kaufen. Vor allem wenn Freunde zu Besuch sind und man kocht könnten es sich diese dort bequem machen. Fernseher soll keiner mehr dort hin kommen - ein extra Fernsehzimmer haben wir ja.

    Habt ihr Ideen wie wir den Bereich gestalten könnten? Hatten jetzt an eine kleine Couch (160-180cm breit) gedacht. Vielleicht in einem etwas gröberen Stoff in anderen Blautönen? Oder vielleicht eine helle, beigefarbene Couch? Und was würdet ihr mit der Wand dahinter machen - evtl streichen?

    Vorhänge sollen auch noch kommen - vielleicht hellgraue Dekovorhänge? Und natürlich endlich Bilder an die Wand. :-)


    Vielen Dank für eure Ideen - bin gespannt!

    LG,
    Katharina

  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Hi, schön!!!


    Was habt ihr denn für ein Sofa im Wohnzimmer?

  • S PM
    vor 4 Jahren
    Zuerst einmal: Glückwunsch zum bereits bewältigten Weg und gut, dasd ihr Euch so viel Zeit lasst.
    Ihr habt Euch so ein schönes Regal ausgesucht -aber weshalb steht es jetzt so in die Ecke gedrückt? Versucht mal, es zwischen den Fenstern zu platzieren oder an die Wand im Wohnbereich gegenüber der Fenster.

    Zum Sofa: Die Größe hängt davon ab, wie die Funktion sein soll: sollen 1zu1-Gespräche ststtfinden unter vier bis sechs Augen, reicht ein kleines. Sollen die 20 besuchenden Kinder geparkt werden, muss es größer sein. Dem Raum tut ein kleinetes vermutlich besser...
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    Danke für eure Rückmeldung! Anbei auch ein Foto des (aktuellen Stands) unseres Fernsehzimmers. Das ist entgegen des ursprünglichen Plans im Raum planrechtsunten. Wir haben also eine große Couch zum Lümmeln. Im Wohnbereich des großen Raums sollte also wirklich nur eine kleine Couch zum Sitzen und nicht zum Liegen. Also eher mit 2-3 Leuten dort sitzen und einen Aperitif nehmen.

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Zum Regal: ja, das sieht in der Tat aktuell etwas komisch aus. ist der Tatsache geschuldet, dass der eine Sessel nicht mehr dort steht. Könnte mir vorstellen entweder die Couch direkt rechts daneben zu stellen oder das Regal nach rechts an die Wand zu schieben, die Couch links davon und der Sessel rechts davor. Oder eben gegenüber der Fenster, wie du schon meintest. Zwischen die Fenster wird eher schwierig, da man dann kaum noch Platz hat davor zu sitzen...

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Hier nun auch die Fotos vom Fernsehzimmer. Und eine Nahaufnahme des Sessels - da sieht man die Farbe etwas besser.
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Keiner eine Idee? Haben aktuell das Freistil 141 in Telegrau Dunkel angedacht. Also eher grober und gemusterter Stoff. Etwas einfarbiges kann ich mir aktuell in Kombi mit dem petrolfarbenen Sessel nicht vorstellen. Oder was denkt ihr?

    Ansonsten finde ich auch das Carlton uns Osaka Sofa von BoConcept super. Aber irgendwie passt da gefühlt keiner der Stoffe.

    Freue mich auf eure Ideen!
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Achja, das ist das Freistil 141 und Telegrau.
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Achja: und wenn jemand tolle Lampen kennt, die in den Küchen- und den Wohnzimmerbereich passen, ohne der Gant-Lampe die Show zu stehlen/die zur Gant-Lampe passen, dann sehr sehr gerne her damit.
  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Ich würde im Küchenbereich auch eine von Ganz nehmen. Oder eine Schiene mir drei Spots, wie z.B. die von Artemide.

    Und im Wohnzimmerbereich gibt es da einen Deckenauslass? Da wäre ein bisschen viel..., oder? Oder suchst du eine Lampe noch fürs Wohnzimmer nebenan?

  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Der Sessel ist super schön. Von welcher Firma ist er? Allerdings das Petrol kommt auf dem Foto nicht raus.

    Ich würde das Regal an die Flurwand stellen, weil dann mehr Platz für das Sofa bleibt. Damit meine ich nicht, dass man dann ein größeres stellen kann, sondern mehr Freiraum drum rum.

    Ich könnte mir vorstellen: Enki von Ligne Roset und klick dich mal bei B&B Italia durch.

  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 4 Jahren

    Hallo Anke, vielen Dank - das Enki von Ligne Roset könnte in der Tat auch was sein! Weißt du wo man da preislich so ungefähr liegt? Und was hältst du von dem Freistil Sofa in dem Stoff? Fände etwas sehr klassisches im Mid Century Stil schön. Der Sessel ist übrigens von Furnified ( https://www.furnified.de/de/produkt/sessel-force-1-petrol-blue-velvet). Richtig cooler Hersteller mit schönen und auch nicht zu teuren Möbeln im Stil der 50-70er. Anbei noch ein Foto, auf dem man die Farbe besser sieht. Sieht nur im Licht petrolig aus - ansonsten schon eher dunkelblau.

    Wir haben in der Tat noch einen Lampenauslass im Wohnbereich des großen Zimmers. Ist ungefähr mittig der langen Wand in ca. 1,5-2m Abstand. Ich finde es in der Tat auch etwas zu viele Lampen, da man beim Betreten immer zwei auf einen Blick sehen kann. Aber ehrlich gesagt ist es aktuell auch relativ dunkel im Wohnbereich - die Pendellampe von Gant bringt doch nur Licht auf den Tisch. Hatte an etwas eher Schlichtes gedacht (sowohl Küche als auch Wohnbereich), z.B. die Aim von Flos in der Küche und ein paar “rohe” getönte Edisonlampen an schwarzen Kabeln im Wohnbereich. Denkst das könnte was sein? Finde aber die Idee mit Gant im Küchenbereich auch super - dann gäbe es hier schonmal keinen Kontrast. Muss mir mal ansehen, was die da passendes haben.

    Im Wohnzimmer liebäugle ich mit etwas aus Holz/Bambus (die Secto Octo finde ich wunderschön) oder mit der Poulsen PH5 in weiß.


  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Danke für die Info, stöbere ich gleich mal durch.


    Einen Preis kann ich dir nicht sagen, hängt ja auch von Größe und Stoff ab. Mir gefällt das Freistil auch gut und ich hatte extra so etwas in der Art gesucht. Ich finde das Enki eleganter, weil die Füße nicht so am Rand sind.


    Die Aim hatte ich auch vor meinem inneren Auge als ich eure Einrichtung sah, aber sie wäre mir im Küchenbereich zu dominant und klarer Sieger gegenüber der Esstisch-Leuchte.


    Im Wohnzimmer würde ich den Auslass etwas verziehen in die Ecke, wo momentan das Regal steht und da mehrere Pendelleuchten in verschiedenen Höhen hängen. Da könnte ich mir die Aim gut vorstellen, weil sie dann mehr Objekt ist wie Lampe und in einer anderen Höhe.


    Von der Hängung meine ich es ungefähr so, welche Lampe auch immer:


  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren

    Hallo Anke,


    die Idee mit der Lampe finde ich wirklich gut, danke! Und ja, die Aim von Flos ist wirklich zu dominant. Haben sie uns am Wochenende nochmal live angesehen und sie ist einfach zu groß für den Raum, leider.


    Die Enki von Lignet Roset haben wir uns auch angesehen - sehr schön, aber dann doch etwas zu dicke Polster/zu "rund" und auch zu niedrig für uns. Kurz war dann noch das LUCA von Who's perfect im Rennen - Stoff und Preis gut, aber die schrägen Armlehnen sind einfach nichts für uns und die Beine hätten wir lackieren müssen. Glücklicherweise sind wir dann aber noch zu Bolia und haben uns sofort in das Scandinavia Remix verliebt. :-) Das ist schön schlank (v.a. auch bei die Armlehnen) und etwas Retro-Look. Schwarze schlanke Beine hat es auch und bei den Stoffen fanden wir auch mehrere gut (im Gegensatz zu bspw. BoConcept). Und 30% Rabatt wegen Black "Friday" konnten wir auch noch mitnehmen.


    Es ist jetzt das hier geworden: Scandinavia Remix, 2 1/2 Sitzer mit dem Stoff Nantes in Multi Gray, mit hohen Beinen (20cm statt 17 cm)


    Anfang Januar ist es schon da. :-)

  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Cool! Und die Beine sind auch so eigerückt. Schick.

    Dann gibt es ja auch sicher wieder Fotos. ;-)))

    Katharina Namsakun hat ankestueber gedankt
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Hallo zusammen, vor ein paar Tagen haben wir unser neues Sofa bekommen und die Möbel ein bisschen umhergeschoben. Folgende Optionen standen in der engeren Wahl:
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 4 Jahren
    Die dritte Version ist es nun geworden, also die mit dem Regal in der Mitte. Fand Option 1 auch sehr schön, aber das Sitzen auf der Couch frontal zur Küche war etwas komisch.

    Was haltet ihr davon?

    Als Wohnzimmertisch stelle ich mir zwei kleine Tischchen in unterschiedlichen Höhen, mit schwarzen Metall-/Holzbeinen und entweder schwarzer Metall-/Holz- oder Marmorplatte vor. Was meint ihr?

    Ansonsten noch eine efeuartige Pflanze auf das Regal, links daneben ein großes Bild an die Wand und über die Couch eine Bilderleiste mit 3 größeren Bildern?!

    LG
    Katharina
  • ankestueber
    vor 4 Jahren

    Hallo Katharina,

    danke für die neuen Fotos! Passt sehr gut und ich hätte auch die Variante gewählt, denn Regal an die Flurwand scheidet aus, wenn das Sitzen zur Küche hin nicht so angenehm ist. So wird alles eingebunden. Eine runde Sache. Und die Tischchen würde ich genau so nehmen, wie du schreibst.


    LG Anke

    Katharina Namsakun hat ankestueber gedankt
  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    Hallo zusammen,


    wieder sind ein paar Monate vergangen und wir überlegen gerade die Küche noch etwas zu optimieren: Wie Anke bereits zu Beginn angemerkt hatte, konnten wir die Küchenzeile ja leider nicht bis zum Fenster planunten ziehen, da das Fenster bis an die Wand geht und eine sehr niedrige Brüstungshöhe von ca. 50cm hat. Nun haben wir überlegt, ob wir die Küche nicht noch die 120cm bis zum Fenster mit einer niedrigen "Bank" aus Küchenkorpus durchziehen. Bei zwei 60er Schränke mit jeweils nur einem 3er Raster Auszug und könnte man die Arbeitsplatte (die selbe wie beim Rest der Küche) auch schön in die Brüstung hineinlaufen lassen. Dann würde unser Leergut nicht mehr in einem Korb herumstehen und die Küche würde nicht so abrupt enden. Hatte daran gedacht dann evtl. Kissen drauf zu legen.

    Was denkt ihr? Was mir dabei nur Sorgen macht ist die Frage wie man es dann mit Vorhängen die bald mal kommen sollen handhaben sollte - kürzer, genauso lang wie der Rest (liegen dann aber auf der Bank auf), ...?

    Anbei auch ein paar Fotos, damit ihr seht, wie es aktuell aussieht




  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren




  • PRO
    FINDHUS
    vor 3 Jahren

    "Dann würde unser Leergut nicht mehr in einem Korb herumstehen und die Küche würde nicht so abrupt enden. Hatte daran gedacht dann evtl. Kissen drauf zu legen."


    Soso, also ein Plätzchen für Kissen und ein Auszug für Leergut...


    Ist die Intention tatsächlich weitere Sitzplätze und Stauraum zu schaffen oder nur wie auch immer die Lücke zu schließen? Das wäre dann teuer erkaufter Platz und ehrlich gesagt nicht sonderlich originell die Zeile tiefer gelegt fortzuführen. Als Sitzbank wäre es spannender sie anders zu gestalten, zB einfach nur ein dickes Brett mit Körben darunter. Ich glaube aber nicht, dass dort wirklich viel gesessen werden wird. Es gibt in dem Raum bereits sehr viele Sitzgelegenheiten.


    Was halten Sie denn von einem großen runden Weidenkorb, in dem sich das Leergut versteckt und einem vertikalen Kräutergarten? Das Gerüst dafür könnten Sie sich im Stil des Schwarzstahlregals anfertigen lassen. Dann kann die Gardine bodenlang werden und die Ecke sieht lebendig und nicht so matchy-matchy aus.


  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    Vielen Dank für deinen Kommentar @FINDHUS. Einen Sitzplatz zu schaffen ist sicherlich nicht unsere Intention. Mir geht es eher darum, Stauraum für Leergut und auch volle Flaschen zu schaffen (Kästen stehen auf dem Balkon aber einzelne Flaschen mit Saft & Co haben bisher keinen Platz und stehen dann oft auf der Arbeitsfläche rum) und gleichzeitig die Küche zu "vervollständigen".


    Die Idee mit dem vertikalen Kräutergarten finde ich sehr gut. :-) Da es mir nicht primär um eine Sitzbank geht, würde ich ungern ein komplett anderes Material in Form eines Holzbretts als Bank dran bauen. Weidenkörbe finde ich auch super schön (sicherlich besser als der jetzige Einkaufskorb dort ;-)). Das löst aber nicht das Gefühl das ich habe, dass die Küche irgendwie unvollständig aussieht, da sie so einen Meter vor dem Fenster "abrupt" aufhört und dann noch etwas im Eck rumsteht. Bilde ich mir das nur ein?

  • PRO
    FINDHUS
    vor 3 Jahren

    Ich glaube, dass Sie sich da ein wenig verbeißen oder hatten Sie schon mal das Gefühl, dass ein Sofa mit open end unvollständig ist oder Ihr Regal gegenüber weil es nicht bis zur begrenzenden Wand reicht?


    Sehen Sie lieber die Chance darin, dass Sie Platz für kreativen Spielraum haben und probieren verschiedene Szenarien aus. Ich persönlich hätte dort z.B. eine große Stehlampe stehen um diesen Bereich mit einer weiteren Lichtebene zu versorgen und das doch recht ungemütliche Arbeitslicht unter den Schränken (wenn man nicht arbeitet) in den Abendstunden ablösen kann.


    Sobald Sie dort eine bodenlange Gardine hängen haben wird die Ecke eh nicht mehr so nackt aussehen und der Rest findet sich dann. Ein "Sitzplatz" nur für hübsche Kissen ist jedenfalls nicht die Lösung...und für die Einzelflaschen findet sich sicher auch eine bessere Lösung.


    Und mit ganz probaten Mitteln wie z.B. dem Fortführen der Farbgestaltung der Küchenschränke in Verbindung mit einem abgesetzten Mittelfeld kann man ganz erstaunliche Wirkungen erzielen.



  • PRO
    FINDHUS
    vor 3 Jahren

    Aber vielleicht ist es auch gerade der leicht unterkühlte Touch, der Ihnen dann doch mehr zusagt und Ihrem Raumgefühl besser entspricht.

    Viel Spaß bei weiteren Überlegungen!


  • Katharina Namsakun
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren
    Vielen lieben Dank @FINDHUS. Ihre Ideen und Darstellungen sind einfach immer wieder toll! Aber Sie machen mir damit die Entscheidung auch nicht gerade leichter. Sie haben recht, auch mit Lampe und der farblichen Gestaltung sieht das Ganze „vollständig“ aus und richtig gut aus! Aber ja, ich bin wohl eher der Mensch der bei Möbeln eher den kühleren Stil bevorzugt - Hingucker bringe ich dann lieber durch Kunst/Deko aus dem Urlaub in den Raum. Mal sehen, ich werde das Ganze mal mit meinem Partner diskutieren und melde mich sobald wir eine Entscheidung haben! Danke!
  • PRO
    FINDHUS
    vor 3 Jahren

    Gerne geschehen!

  • PRO
    Licht + Planung GmbH & Co. KG
    vor 3 Jahren

    @Katharina Namsakun cool, super mit den Fotos....und Danke an Sie bez. permanenter Rückmeldungen...


Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Alle ablehnen“ oder „Einstellungen verwalten“ ablehnen.