muriellegandre

Das Fresko: Die etwas andere Wandgestaltung in Berliner Craftbier-Bar

Murielle Gandré Décor
29. März 2018
zuletzt bearbeitet:29. März 2018

Im Januar wurde ich gebeten, ein großes Fresko in einer Craftbier-Bar zu malen, die im März in Berlin eröffnet werden soll. Mein Auftrag war es, eine Zeichnung zu erstellen, die die handgefertigten, hochwertigen Werte des Ortes widerspiegelt. Die Bar hat 20 Biere vom Fass und einen Bierkeller. Die verwendeten Materialien sind Rohstahl, Eichenholzplatten, Leder und Beton, und die Fresken sollten zu dieser Ästhetik passen.



Erste Phase des Projekts: Den Kunden treffen und Ideen, Zeitrahmen und Kosten diskutieren.

Nach dem ersten Treffen entschieden wir uns für zwei mögliche Varianten, die ich anschließend zeichnete und dem Kunden vorstellte. Nachdem eine Auswahl getroffen wurde, sprachen wir über alle notwendigen Änderungen.

Erst als wir uns mit allem zu 100 % sicher waren, startete die Gestaltung des Gemäldes.

Dies beinhaltete unter anderem eine Darstellung des Bierbrauprozesses in einem leicht retro-plakativen Industrieplakat-Stil aus den 1930ern. Ich erhielt einige nützliche Erklärungen von meinem sehr sachkundigen Kunden und recherchierte dann selbst, um den richtigen Grafikstil zu finden.



Manche Leute bekommen Angst vor weißen Wänden. Ich bekam eine schwarze Wand!



Es ist sehr wichtig, die Farben richtig einzustellen, und das kann schwierig sein, da die Beleuchtung eine Farbe, die im Laden gerade richtig erscheint, komplett verändern kann.


Um sicherzustellen, dass jedes Element in der richtigen Größe und in der richtigen Position ist, habe ich Papierformen ausgeschnitten und mit ihnen herumgespielt, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.


Zweite Phase des Projekts: Das Gemälde beginnt!


Arbeit an allen Ecken und Enden: Die Bartheke und Sitzbereiche werden tatsächlich um mich herum gebaut, während ich male! Sie können sehen, die Eröffnung ist nicht weit entfernt.



Endlich, nach sieben Tagen ist meine Arbeit hier erledigt! Wenn man die Tage in Vorbereitung zählt, dauert ein Projekt dieser Größe 11 Arbeitstage, für etwa 2000 €. Nein, dekorative Malerei ist nicht so teuer wie Sie denken! ;-)

Das Fresko hinter dem Bartresen.


Ein paar Details. Hier ist alles, was Sie brauchen, um Bier zu machen: Gerste, Weizen, Hopfen, Wasser und Hefe. Rezept nicht enthalten.



Wofür wir alle hergekommen sind.



Dritte Phase des Projekts: Signiert ausgeliefert versiegelt.


Und jetzt ist es Zeit für meine Belohnung!


Die Bar ist geöffnet und erwartet Ihren Besuch.

Kommentare (14)

  • Niklas Thoben

    Wirklich tolle Arbeit!

    Passt perfekt zur Gestaltung der Räumlichkeiten und auch zum Thema Craftbeer generell.

    Murielle Gandré Décor hat Niklas Thoben gedankt
  • Heidrun Böhm

    Fantastisch!

    Murielle Gandré Décor hat Heidrun Böhm gedankt
  • PRO
    Schreiber-Beckmann Interior-Design

    Ganz wunderbar! Vor allem, dass Sie hier beschreiben wie es vor sich gegangen ist und was es gekostet hat. Das nimmt ganz viel Schwellenangst vor echter Malerei, die eine ganz andere Qualität und damit auch ein anderes Raumgefühl vermittelt, als beispielsweise ein Wandtatoo das jemals könnte. Vielen Dank dafür!

    Murielle Gandré Décor hat Schreiber-Beckmann Interior-Design gedankt
  • PRO
    Raumagentur ArteFakt

    Es wird generell zu wenig direkt gemalt. Auch Ladenschilder auf Fassaden sollten viel öfter gemalt werden. Allein um zu zeigen, daß bewusst kein Schild gewählt wurde, um es morgen schon wieder tauschen zu können, und um die vorhandene Architektur mit einzubeziehen.

    Murielle Gandré Décor hat Raumagentur ArteFakt gedankt
  • PRO
    Murielle Gandré Décor

    Vielen Dank für Ihre Kommentare! Leute denken selten an dekorative Malerei als eine Möglichkeit. Oder sie glauben, es ist nur für Luxushotels und Opernhäuser, teuer und ein bisschen altmodisch ... wenn es in der Tat zu jedem Stil passt. Und entgegen den Erwartungen braucht es kein großes Budget. Ich freue mich, um so viel positive Beurteilung zu sehen :)

  • Heidrun Böhm

    Kunst ist immer qualitativ hochwertig! Ich liebe und befürworte es immer eng am Orginal zu sein. Was Künstler schaffen hat einen immens hohen Wert!

    Murielle Gandré Décor hat Heidrun Böhm gedankt
  • PRO
    Murielle Gandré Décor hat Gerdi Möller-Jansen - Künstlerin / artist gedankt
  • Nina Meyer
    ... interessanter Wechsel zwischen perspektivischer und frontaler Darstellung, dazu diese Elypsen mit den Ecken an den Seiten und die einzelnen Elemente der Zeichnung sind alle soo ausgeglichen spationiert/verteilt auf der Fläche. Dazu diese schräge Schrift - wie spannend.
  • PRO
    Murielle Gandré Décor

    Es gab doch viel Planung und Skizzen! Ich freue mich, dass es hat ihnen gefallen :)

  • PRO
    Gartendek - etranz GmbH

    Wirklich sehr schön!

  • PRO
    Welschwalls

    Also unter Fresko verstehe ich gänzlich was anderes !

  • Nina Meyer
    ... die Leute lesen nur allzu gerne, was sie selbst lesen wollen. Wo steht in meinem Kommentar, dass mir das 'Wandbild' gefällt?? Sicher ist es kein Fresko, wichtiger ist, es wurde für eine Bierbar zu naiv gezeichnet- allein diese Elypsen mit Ecken, wo Elypsen niemals Ecken haben, sind so falsch einfach. Vielleicht sollte ich nicht so bissig um die Ecke formulieren. Letztlich hatte der Auftraggeber keinen anderen Plan. Hauptsache die Bar läuft und das Bier schmeckt? ;-)
  • PRO
    Schreiber-Beckmann Interior-Design

    Hallo zusammen,

    das Bild mit "Fresko" zu bezeichnen ist sicher nicht korrekt, da es bekanntlich eine bestimmte Maltechnik auf Wänden und / oder Decken beschreibt, die entstandene Kunstwerke besonders haltbar macht(e). Ob Fresko oder Wandbild, es bleibt aus meiner Sicht ein individuell angefertigtes Unikat einer Künstlerin. Da dürfen Formen und Aussagen kreiert und auch neu interpretiert werden.

    Das Bild beschreibt Zutaten und den Brauvorgang in einfacher Darstellung und die verschiedenen Behältnisse, in denen das Bier gebraut wird. Also, wenn Idee und Ergebnis Kunden und Besucher erfreuen, ist das Projekt aus meiner Sicht gelungen. Prost!


    Sonnige Grüße

    S. Schreiber-Beckmann

  • PRO
    Murielle Gandré Décor

    Ich möchte ein paar Dinge klären. Erstens ist Deutsch nicht meine Muttersprache, und Fresco kann in meiner Sprache die antike Technik bedeuten, aber auch ein Wandbild in jeder Technik. Außerdem wurde der Artikel nicht von mir, sondern von einem Mitarbeiter von Houzz verfasst. Dieses Wandbild ist im Stil von Industrieplakern der 1930er Jahre, wie von meinem Auftraggeber gefordert. Er hatte tatsächlich viele andere Plane und Möglichkeiten, entschied sich aber für diese!

    "La critique est aisée, mais l'art est difficile". Hinter den Computerbildschirmen gibt es Menschen und die Höflichkeit ist im Internet genauso wichtig wie im wirklichen Leben.

    Kunst und Kreativität haben schließlich keine Regeln.

    Vielen Dank, Frau Schreiber-Beckmann, für Ihren intelligente Kommentar.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.