Ideen für die Neugestaltung Garderobe/Flur gesucht

V
12. Mai 2018
Hallo!
Nachdem ich ganz begeistert von den vielen guten Ideen hier bin, wollte ich auch mal mein Glück versuchen und um Hilfe bei unserem kleinen Dilemma bitten. Wir sanieren derzeit ein Reihenhäuschen und wollen den Grundriss des EG ein wenig verändern. Das Wohnzimmer soll durch eine Tür mit der Küche verbunden werden und der alte Durchgang vom Flur her geschlossen. In der so entstandenen Nische würden wir gerne Garderobe sowie eine kleine Abstellkammer für Staubsauger usw unterbringen. Ein paar Ideen haben wir zwar aber so richtig überzeugend finde ich bislang keine. Ich hoffe es klappt, den Grundriss hier anzuhängen. Die Wände des Gäste-WCs werden neu gemauert, da könnte also noch was verändert werden, außerdem wurden die beiden Kamine in Küche und Durchgang entfernt.
Für Ideen aller Art wären wir sehr dankbar :)

Kommentare (16)

  • V
    Ach ja, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die rot eingezeichnete Wand im Durchgang ignoriert werden kann. Das ist inzwischen überholt aber leider noch so im Grundriss eingezeichnet...
  • Lasse G

    Hallo V,

    ehrlich gesagt bin ich hin-u. hergerissen ;-). Vom pragmatischen Standpunkt aus frage ich mich, warum man einen kurzen Weg in die Küche aufgibt. Und wenn man ihn denn schon aufgibt, warum dann nicht zu Gunsten einer Speisekammer? Da würde mich tatsächlich der Plan der Küche interessieren. Sind an dieser Wand Schränke geplant? Eine Kochmulde? (- mit Abluft durch evtl. stillgelegten Kamin?)

    Es ist nicht so, dass ich den Wunsch, eine mehr oder weniger offene Raumsituation schaffen zu wollen nicht nachvollziehen kann, aber die Wege werden halt schon mit jedem Einkauf ein gutes Stück länger, bei jeder Witterung, . . . Oder wäre es alternativ nicht vielleicht praktisch zumndest einen Einbau-(Vorrats-)Schrank in der Küche zu haben, der (fast) flächenbündig mit der Wand abschließt und dadurch keine weitere Stellfläche in der Küche selbst beansprucht und diese größer erscheinen läßt?!

    - So, damit aber genug an die Vernunft plädiert! Wenn´s denn eine Garderobe werden soll, würde ich einen Einbauschrank favorisieren und diesen z.B. mit einer Sitznische oder einem offenen Regalbereich kombinieren. Ähnlich diesem Beispiel hier. Damit ist zum einen ein ordentliches, aufgeräumtes Entrée geschaffen, dass dennoch - zumindest für mein Empfinden - einladend wirkt und die Möglichkeit bietet, sich auch mal hinzusetzten, um Schuhe auszuziehen od. ähnliches.

    Wohnhaus S · Mehr Info

    Von der Größe der Nische her wäre es ggf. auch möglich, eine Lösung zu schaffen, die von beiden Seiten "bespielt" werden könnte. Soll heißen: Garderobenschrank zur Diele hin und eingekofferter Schrank zur Küche hin.

    Vielleicht können Sie ein wenig mehr über Ihre Pläne hinsichtlich der Küche verraten um sich einen besseren Gesamteindruck verschaffen zu können? Besten Dank und viele Grüße!

  • V
    Lieber Lasse G,

    ganz herzlichen Dank schon mal für die ausführliche Antwort!!
    Tatsächlich war der ursprüngliche Plan die Nische quasi zweizuteilen( daher die rot eingezeichnete Wand) und dann vom Flur her als Garderobe und von der Küche als Speisekammer/ Abstellraum zu nutzen. Die Idee haben wir deshalb wieder verworfen, weil wir in der Küche dringend mehr Arbeitsfläche brauchen. Ich habe leider gerade keinen aktuellen Plan, aber die Idee ist eine Küche in U Form, links an der Wand mit Kühlschrank und zwei Hochschränken beginnend, Spüle unter dem Fenster und Herd mittig an der Wand zum Gäste-WC. Wenn man diese Wand komplett durchmauert erhält man eben doch deutlich mehr Arbeitsfläche.
    Die Idee mit den Einbauschränken gefällt mir sehr gut, vor allem sähe sowas gleichzeitig einladend und aufgeräumt aus. Allerdings müsste man auf jeden Fall irgendwie einen Teil davon zum "Besenschrank" umfunktionieren, da wir bis jetzt noch gar keinen Platz für Staubsauger usw im EG haben. Ich frage mich, ob so genug Platz bliebe für Jacken etc (wir sind eine vierköpfige Familie, da sammelt sich so einiges an).
    Viele Grüße
  • Lasse G

    Guten Morgen V,

    Die Nische hat - sofern ich das dem Plan richtig entnehme - eine Tiefe von 1,07m und eine Breite von 1,07m plus X (X=Schornstein od. Steigleitung?) Es wäre sinnvoll die komplette Nische mit dem Versprung nochmal genau auszumessen. Die Wand zur Küche hin scheint - lt. Plan - keine tragende zu sein, oder?

    Meines Erachtens und eigener Erfahrung nach könnte man mit einem deckenhohen Einbaumöbel durchaus Platz für eine vernünftige Garderobe und den Staubsauger schaffen. Wobei die Frage nach "vernünftig" natürlich ziemlich subjektiv ist. Soll heißen: Jede Garderobe läuft - bei allem, was ich in vielen Jahren (auch im Selbstversuch ;-)) beobachten konnte - Gefahr, irgendwann überladen zu sein. Das ist bei Einbauschränken leider nicht anders. Man sollte also schon hin und wieder mal reinschauen und gut überlegen, was tatsächlich in eine Gardorbe reingehört und ggf. das eine oder andere Stück wieder in den Schrank hängen, in den es gehört. Insofern wäre mein Gedanke Platz für 1-2 Jacken/Mäntel pro Bewohner und für 3-4 Gäste-Jacken/Mäntel zu schaffen, sowie für saisonale Kleidungsstücke, wie Mützen, Caps, Schals, Handschuhe, aber auch - finde ich zumindest - Einkaufskorb und 1-2 Handtaschen. Daneben könnte dann sicher auch noch ein Platz für den Staubsauger gefunden werden.

    Wenn man die genauen Maße hätte, könnten sicher auch andere und ich etwas besser über eine mögliche Aufteilung hirnen. Außerdem frage ich mich, ob man das U in der Küche nicht auch vielleicht so anordnen könnte, dass zur verbleibenden Tür hin (die man ja auch zur Schiebetür machen könnte ;-)) eine Halbinsel (ggf. mit Tresen und Frühstücksplatz ?!) entstehen könnte. . . Also den Zugang zum U von links, an den eingekofferten (Vorrats-)Schränken vorbei.. . .Mal hirnen. Also: Bitte mal messen. Danke! LG & schönen Tag!

  • ankestueber

    Hallo zusammen. Genaue Maße sind immer gut, aber man kann ja schon mal spinnen – so ungefähr.

    Mich würde vor allem interessieren:

    1. Ist der Anbau noch in der Planung oder schon so gebaut? Wie ist der Stand der Dinge?

    2. Soll die Aufteilung der Möbel und Bereiche so erfolgen wie im Plan eingezeichnet.

    Von der Frage abgesehen, würde mich stören, dass der Esstisch so weit von der Küche weg ist. Daher hier von mir mal eine Vision, wie ich das angegeben würde. Hier wären dann noch Anpassungen zu machen wie im Anbau und auch beim WC. Das ist dann aber auch eine Frage der genauen Maße. Ich sehe die Küche im großen Raum in Korrespondenz zum Esstisch und Wohnbereich und der Terrasse, als Dreh- und Angelpunkt des Hauses sozusagen. Dadurch würde die Küche zu einem gewonnen Raum werden. Ich habe es jetzt mal so gezeichnet, dass es einen Einbauschrank gibt, in den eine Schiebetür läuft, man hätte dann noch ein kleines Arbeitszimmer. Oder zweite Möglichkeit man verändert die Toilette vielleicht mit zusätzlicher Dusche und hat viel Schrank für Garderobe etc, eine kleine Sitzbank vorne und insgesamt einen großzügigeren Eingangsbereich. Aber gerade vorne Garderobe/Toilette kommt es dann wirklich auf die genauen Maße an. Gerne würde ich auch den Wohnzimmerschrank mit Fernseher in die Wand schieben, also dem vorderen Bereich noch ein bisschen klauen, aber ich habe Sorge, dass das dann dort zu eng wird. Es soll jetzt ja auch nur mal einen ersten Eindruck geben, wenn es gefällt, müsste man dann genauer schauen.

    Die Frage ist, hat was wünscht ihr euch / was passt zu euch?


    Fotos · Mehr Info

    Fotos · Mehr Info

    LG Anke

  • Lasse G

    Wow, Anke! Und: Du hast recht, der Raum mit knapp 34m² ist für Wohnen recht üppig und zwischen der Sofa-Ecke und dem Schrank eine Menge Platz, der anders genutzt werden könnte.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass man im Anbau ein Familiensofa und -Sessel als Gartenzimmer haben könnte, Essen gegenüber der neuen Küche angesiedelt würde und die bisherige Küche zum Fernsehzimmer (ggf. mit Arbeitsplatz) werden könnte. Der durchgehende Einbauschrank könnte eine Menge Stauraum (weit über Garderobe hinaus) bieten. Gefällt mir gut, Dein Gedanke! Bin sehr gespannt, was V. dazu sagt!

    LG & schönen Abend!

  • V
    Wow, ganz herzlichen Dank für die vielen kreativen Einfälle!! Die Idee mit der zentralen Küche sieht klasse aus und finde ich theoretisch supergut :) Für die Praxis fände ich allerdings eine Küche die ein wenig abgetrennt ist besser. Mit zwei kleinen Kindern die jedesmal um die kochenden Töpfe toben fange ich sonst wahrscheinlich irgendwann an zu streiken und bestelle nur noch Pizza. Die Aufteilung, wie sie momentan im Grundriss ist, finde ich allerdings auch nicht gelungen. Die stammt von unserem Architekten, der das glaube ich einfach mal so pro forma eingezeichnet hat. Grundsätzlich würde ich lieber in die rechte Ecke des Wohnzimmers den Esstisch stellen, quasi als Verlängerung der Küche und die linke Seite mit dem Anbau irgendwie als Wohnbereich mit Sofa und so weiter aufstellen. Den L-förmigen Grundriss finde ich aber ein wenig schwierig, zum einen weil ich mich frage ob es ungemütlich wird quasi direkt hinter der Eingangstür zum Wohnzimmer zu sitzen, zum anderen haben wir ein großes Ecksofa und mir fehlt ein bisschen die Idee wie man das positionieren kann und idealer Weise auch noch irgendwo gegenüber einen Fernseher stellen.

    Zu den Maßen: die Nische zwischen Flur und Küche wäre momentan zwischen 1,50 m und 1,70 m breit und zwischen 90 cm und 1,10 tief. Die Maße sind deshalb ungefähr, weil die Wände von Gästebad und die Wand Küche/ Diele gerade nicht mehr stehen und somit ein gewisser Spielraum besteht, wie sie wieder hoch gemauert werden sollen.
  • V
    Zu Ankes erster Frage noch, der Anbau wird gerade vorbereitet, steht aber noch nicht. Es gibt allerdings nicht viel Spielraum aufgrund des Bebauungsplans
  • PRO
    Farbenmühle mcdrent GmbH & Co.KG

    und jetzt noch die Natur ins Haus :-)

    wenn Sie kochen, legen Sie den Wert in diesen Dienst, den es verdient. Lieber mit guten Zutaten aus Ökoanbau seine Zeit in der Küche verbringen und selbst wenn das Auto eine Nummer kleiner ausfallen müsste, hätte man gewonnen ;-)

    Wenn Sie die Reinigungsmittel noch durch Naturseifen ersetzen, ist das Zuhause schon fast perfekt :-)

    Fehlen dann nur noch die Farben der Natur an Ihren Wänden - Orange für die Abendwände und eine kräftige Farbe im Dielenbereich würde mir gefallen :-)

    Viele Grüße und viel schönes Wohnen in ihrem Zuhause :-)

    Jens Müller

  • ankestueber

    Hi, ich möchte Sie ermuntern, noch einen zweiten Gedanken zuzulassen.

    Ich verstehe die Bedenken, denke aber, Kinder lernen sehr schnell, was gefährlich ist. Ich würde das Kochfeld an der Wand in der Nische planen (ungefährlicher, DAH kann besser arbeiten) und die Spüle auf der Insel, an der die Kinder super mithelfen können. Man kann von mehreren Seiten daran arbeiten, ideal zum Plätzchenteig ausrollen und ausstechen.

    Und dann, Kinder werden so schnell älter. Die Küche ist wahrscheinlich länger im Haus. ;-)

  • ankestueber

    Ach, vergessen hatte ich noch, dass du die Kinder dann immer im Blick hast. ;-)

  • Lasse G

    Hallo Zusammen,

    sorry, dass ich mich mit Verspätung melde. - Ich habe seit ein paar Tagen leider Probleme mit Houzz. Entweder öffnen sich Links zu Threads nicht mehr oder es tauchen auf einmal "Platzhalter "für Bilder mitten im Text auf, wie jetzt gerade auch wieder. (Vielleicht sehe aber auch nur ich die - -keine Ahnung!?)

    Nun gut, zum Thema: Ich sehe es im Grunde sehr ähnlich, wie Anke und würde im bisherigen Wohnzimmer die Funktionsbereiche Essen und Kochen ansiedeln und im Anbau den Wohnbereich. Ich sehe den Vorteil darin, dass mit einer Umwidmung ein zusätzlicher Raum in der ehemaligen Küche entstünde, den man entweder zum Fernsehen, zum Spielen für die Kinder, als Arbeits-od. Gästezimmer nutzen könnte. In jedem Fall aber eine Rückzugsmöglichkeit um die man auch in der harmonischsten Familie manches Mal froh ist, wenn man sie denn hat.

    Nun bin ich aber so gestrickt, dass ich nicht jeden Besucher in der Küche empfangen möchte. Insofern würde mir eine Lösung mit Küche rechts, Essen links persönlich besser gefallen. Aber das ist vielleicht Geschmackssache. ;-) Um für viel familiär nutzbaren Stauraum zu sorgen würde ich nach einem Küchenprogramm suchen, welches auch Wohnqualitäten hat, oder aber mir etwas vom Tischler auf Maß fertigen lassen (- wohlweißlich sicher auch eine Budgetfrage). Im Bereich der Küche könnte dieses (vorzugsweise helle) Einbaumöbel deckenhoch gestaltet werden und u.a. die von Anke favorisierte Kochnische aufnehmen. Zum Fernseh/Arbeits/´. . . .- Zimmer hin könnte der Schrank entweder als Lowboard auslaufen oder vielleicht sogar eine Nische für ein Bett-Sofa aufnehmen. Der Fernseher könnte an der gegenüberliegenden Wand (des Gäste WCs) angebracht werden. Eine andere Alternative wäre ein integrierter Schreibtisch. Das Gäste-WC würde ich so bemessen, dass neben einem ebenfalls deckenhohen Einbauschrank für die Garderobe ein Durchgang mit Schiebetüre in die ehemalige Küche bliebe. So könnte man etwaigen Besuch entweder da- oder dorthin dirigieren. - Ohne direkt in der Küche zu stehen. Dieser Garderobenschrank könnte sogar noch ein wenig nach rechts hin verbreitert werden und - wie von Anke oben schon einmal vorgeschlagen - auch eine Schiebetür beinhalten, die diesen kleinen Raum zur Küche hin auch noch einmal abtrennen würde. Insofern könnte der Garderobenschrank - um den es ja eigentlich ging ;-)) - auf einer Breite von ca. 150 cm, einer Höhe von ca. 250cm (je nach Deckenhöhe) und einer Tiefe von ca. 65cm gut die Familiengarderobe aufnehmen.

    So, nun hoffe ich, dass der Upload meines Bildchen geklappt hat und wünsche allseits einen schönen Tag! LG!

  • Lasse G

    Das Bild kam dann doch nicht mit, also mittlerweile dritter Versuch. . . .

    Ideen von lasse_g · Mehr Info

  • V
    Ein ganz herzliches Dankeschön an euch beide für die vielen tollen Ideen und Denkanstöße!! Ich muss zugeben, dass wir niemals darauf gekommen wären das Erdgeschoss so komplett neu zu denken. Die Idee das grosse Zimmer in die verschiedenen Bereiche aufzuteilen gefällt mir aber sehr gut und ist deutlich kreativer als die ursprünglich angedachte Beibehaltung der einzelnen Zimmer. Wir werden definitiv mit diesen Vorschlägen nochmal in die Planung gehen und sehen was sich umsetzen lässt!
  • PRO
    GANTZ – Regale und Einbauschränke nach Maß

    Wow ich dachte es geht um eine Garderobenlösung im Eingangsbereich, die Jacken von vier Familienmitgliedern und und und aufnehmen soll. Jetzt bekommt die arme Familie alles umgeschmissen...

    Spaß beiseite, ich finde da sind tolle Vorschläge dabei, die dem momentanen Lebnsgefühl entsprechen und einen wunderbaren Lebensmittelpunkt bilden können.


    Sollte am Ende die ursprünglich geplante Nische bestehen bleiben, so würde ich einen maßgefertigten großzügigen Garderobenschrank empfehlen. Vom Durchgang aus gesehen wäre der Stauraum dann vollständig unsichtbar und innen kann er ganz nach Wunsch gestaltet werden. Mit Beleuchtung, Kleiderlift, Schubfächern, Ablagen, Aufhängungen etc.

    Wenn Sie so weit sind, würden wir uns sehr freuen wenn Sie sich bei uns melden, denn bei diesen Arbeiten kann man so viel praktisches bewirken und das macht so viel Freude.

    Zur Inspiration hier eine ähnliche Situation in einem Berliner Altbau mit recht tiefer Nische und viiiiiel zu verstauen.


    GANTZ - fugenloser Einbauschrank beleuchtet als Garderobe · Mehr Info

    GANTZ - fugenloser Einbauschrank beleuchtet als Garderobe · Mehr Info

    GANTZ - fugenloser Einbauschrank beleuchtet als Garderobe · Mehr Info


    Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Umsetzung ihrer Ideen und freu mich von Ihnen zu hören.

    Roberta von GANTZ

  • ankestueber

    Und? Für was habt ihr euch entschieden?


    LG Anke Stüber

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.