Houzz Logo Print
niklas_kr_he

Küche, Ess- und Wohnzimmer auf 32 qm

Niklas K
vor 3 Jahren
Liebe Community,

wir haben in Hamburg eine ETW erworben und gestalten derzeit final die Wohnung, da wir bis Januar die Küchenplanung abgeben müssen. Wir waren bisher in keinen Studios, daher haben wir noch keine konkrete Planung vorliegen.

Hier die Herausforderung. Küche, Ess- und Wohnzimmer müssen auf 32 qm untergebracht werden. Die vorgeschlagene Anordnung des Bauträgers kommt für uns nicht in Frage. Wir wollen die Küche offen gestalten, sodass der Blick beim Kochen in den Raum fällt. Eine erste Idee ist auch beigefügt. Auch Fotos von Houzz die wir sehr gut finden sind dabei. Problem ist, dass die Zimmer dort meist größer sind. Wasser und Abwasser müssen von der Rückseite vom Bad kommen, daher ist keine Spüle auf einer Insel möglich.

Bisher sieht unsere Planung vor, dass fünf 60er Schränke vor die Rückseite des Badwand gestellt werden und die beiden äußeren Schränke (Kühlschrank und Backofen) bis unter die Decke gehen. Die drei Schränke in der Mitte werden mit einer Arbeitsplatte inkl. Spüle ausgestattet. Dadrüber werden dann die beiden äußeren Schränke bis unter die Decke verbunden (Stauraum). Auf der gegenüberliegenden Seite soll eine Kochinsel aus drei 60er Schränken mit dem Kochfeld stehen. Somit ist vom Flur aus direkt der Essbereich erreichbar. Das hat den Vorteil, dass keiner durch den Wohnzimmerbereich laufen muss, wenn etwas aus der Küche geholt wird oder jemand sich in den Essbereich setzen möchte.

Soweit unsere Gedanken.

Für Eure Vorschläge und Anregungen sind wir Euch sehr dankbar. Eventuell ist auch der Flur leicht zu integrieren. Wir sind wirklich für alles offen und bis auf die genannten Restriktionen ist alles möglich.

Herzliche Grüße

Annika und Niklas

Kommentare (30)

  • ankestueber
    vor 3 Jahren

    Da ihr die Insel dann wohl nicht tiefer machen wollt, weil das die Größe des Sofas einschränkt, müsst ihr für einen Spritzschutz sorgen.

    Und wenn ihr einen Muldenlüfter wollt, dann kostet es euch so Stauraum in jedem Auszug des Schrankes mit dem Kochfeld.

  • Ähnliche Diskussionen

    Bodenbelag in der offenen Küche und Wohnzimmer

    Q

    Kommentare (11)
    Das Parkett sollte aus einem harten Holz bestehen (z.B. eher Eiche statt Kiefer) und nicht zu dick sein, weil Holz ja kein idealer Wärmeleiter ist. Wir haben beispielsweise 1 cm dicken Teak-Massivholzboden, und die Stärke funktioniert sehr gut mit der Fußbodenheizung. Ich glaube, dass der Einfluss normaler Küchenarbeit auf den Boden überschätzt wird. Mir ist in den letzten 20 Jahren auch schon mal was runtergefallen, und es gab den einen oder anderen kleinen Katscher im Holz, aber das finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm. Verfärbungen hatten wir hingegen nie. Normalerweise wischt man ja gleich auf, was auf den Boden fällt oder tropft. Außer wenn man stark färbende Lebensmittel wie Rote Bete stundenlang auf dem Parkett liegenlässt (und wer macht das schon?), wüsste ich nicht, warum es in der Küche zu Verfärbungen des Bodens kommen sollte. Generell ändert aber fast jedes Holz durch UV-Einstrahlung seine Farbe. Manche werden heller, andere dunkler oder (in unserem Fall) rötlicher. Auch geschieht dies natürlich ungleichmäßig, weil der Lichteinfall nicht überall gleich ist. Damit ist bei Parkettboden also zu rechnen.
    ...mehr

    Ideen zu Wohn-/Esszimmer mit offener Küche (und zweitem Wohnzimmer)

    Q

    Kommentare (55)
    Hallo zusammen, wieder sind ein paar Monate vergangen und wir überlegen gerade die Küche noch etwas zu optimieren: Wie Anke bereits zu Beginn angemerkt hatte, konnten wir die Küchenzeile ja leider nicht bis zum Fenster planunten ziehen, da das Fenster bis an die Wand geht und eine sehr niedrige Brüstungshöhe von ca. 50cm hat. Nun haben wir überlegt, ob wir die Küche nicht noch die 120cm bis zum Fenster mit einer niedrigen "Bank" aus Küchenkorpus durchziehen. Bei zwei 60er Schränke mit jeweils nur einem 3er Raster Auszug und könnte man die Arbeitsplatte (die selbe wie beim Rest der Küche) auch schön in die Brüstung hineinlaufen lassen. Dann würde unser Leergut nicht mehr in einem Korb herumstehen und die Küche würde nicht so abrupt enden. Hatte daran gedacht dann evtl. Kissen drauf zu legen. Was denkt ihr? Was mir dabei nur Sorgen macht ist die Frage wie man es dann mit Vorhängen die bald mal kommen sollen handhaben sollte - kürzer, genauso lang wie der Rest (liegen dann aber auf der Bank auf), ...? Anbei auch ein paar Fotos, damit ihr seht, wie es aktuell aussieht
    ...mehr

    Küche & Esszimmer auf 30 qm

    Q

    Kommentare (2)
    Gelb ist der IST- und rot der SOLL-Zustand
    ...mehr

    Clevere Ideen für Wohn-Ess-Küche 35qm gesucht

    Q

    Kommentare (10)
    Der Wohnraum von Frau Wald ist wirklich sehr schön gestaltet aber nicht 1x1 übertragbar. Die angeschlossene Speis ist sicher ein enormer Gewinn für die Realisierung der reduzierten Möblierung. Ebenso wie die 20cm mehr Raumbreite. Bei diesem vorgestellten Grundriss gibt es ein breites zweiflügeliges Küchenfenster mit BRH 125cm, dass bei der Anordnung von zwei parallelen Zeilen partiell in jede Zeile ragen würde. Daher wird der Architekt ein U eingezeichnet haben. Zumal hier zu klären wäre ob die Positionen der Anschlüsse und Abwasserführung bereits fix ist. Wenn diese unter dem Fenster vorhanden sein sollte ist ein U oder L unumgänglich. Es wäre also zu klären wie viele Personen diese Küche nutzen, welcher tatsächliche Stauraumbedarf besteht und wer wie oft kocht. Ihnen nützt eine puristische Lösung nix, wenn Sie nur gut aussieht aber nicht alltagstauglich ist und andersherum geben Sie u. U. zu viel Geld für Küchenmöbel aus, die Sie gar nicht benötigen. Für den richtigen Abstand von Sofa zu TV kann man sich der Faustformel Bilddiagonale in cm x 2,5 = Abstand in cm bedienen. Aber auch hier sollte im Vorweg geklärt werden welches Gerät Sie mit welcher Technik (HD oder 4K) besitzen oder anschaffen möchten. Wenn man den TV nur mal schnell z.B. für Nachrichten nutzt hat man grundsätzlich andere Ansprüche an Größe, Position und Auflösung als wenn man gerne und regelmässig Filme schaut.
    ...mehr
  • ankestueber
    vor 3 Jahren

    Stimme mit allem überein, würde aber immer den KS an den Anfang setzen, damit sich einer etwas holen kann, ohne den in der Küche agierenden zu stören.

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren

    Vom TV zum Snack ohne Hindernisrennen! ;-) Das ist natürlich ein Argument. Ich hatte eher an's Tischdecken gedacht und da ist der Weg dann kürzer, wenn der Geschirr-Vorratsschrank vorne steht.

  • ankestueber
    vor 3 Jahren

    Eine Kröte schluckt man immer. Ich plane Geschirr gerne auf der Rückseite der Insel, aber da steht hier ja das Sofa und wir haben den Muldenlüfter, also eingeschränkt Platz.

    Man könnte aber auch beide HS nach vorne setzen (wobei ich die Nischenvariante optisch bevorzuge) oder es reicht der US nach dem HS... Aber das ist sehr individuell und kann nur TE entscheiden. Jetzt kennt sie alle Blickwinkel. ;-)

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren

    Jaja, das Küchendetail-Teufelchen. Tor 1, Tor 2 oder Tor 3.... :-) Und ich finde die Nischenvariante auch schöner. Dann wirkt die Küche weniger "küchig".

  • Niklas K
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren
    Liebe NIC,
    wir sind beeindruckt. Vielen Dank für diesen individuellen Vorschlag. Die Idee ist super und lässt den Raum ganz leicht und aufgeräumt wirken. Der runde Tisch und die Bank sind eine super Idee. Tatsächlich haben wir Möbel, die sind in dem Vorschlag aber gut zu integrieren. Bspw. das Sideboard würde am Ende der Bank stehen, das ist aber gut umzusetzen.

    Wir habe den Vorschlag der Küche nochmal angepasst und sind jetzt von dem integrierten Dunstabzug weg. Was hälst du davon, wenn wir eine U-Form aus der Küche machen und das Kochfeld an der Wand integrieren. Dann ist es auch weiter von dem Wohnbereich entfernt und wir können dadrüber einen modernen Dunstabzug positionieren. Die beiden Schränke für KS und Backofen planen wir hoch, ob und wie bspw. Oberschränke integrierte werden, wissen wir noch nicht genau.

    Nochmal ganz herzlichen Dank für deinen Entwurf!!!

    Herzliche Grüße aus Hamburg

    Annika & Niklas
  • Niklas K
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren
    Ergänzung: Ja, die Nischenvariante ist optisch schöner, dennoch wollen wir den Platz nicht „verschenken“. Meint ihr das zerstört das Gesamtbild?
  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren
    Hallo Annika, hallo Niklas,

    Freut mich sehr, dass Euch mein Entwurf gefällt. Und natürlich muss eine Idee euren Wünschen angepaßt werden.
    Wo liegen Eure Schwerpunkte? Wie wohnt Ihr jetzt? Wie wollt Ihr in Zukunft wohnen? Wie wichtig ist denn die Kocherei? Zelebriert Ihr das? Habt Ihr für jeden Wein ein Glas? Eine satte Ausstattung von diversen Küchenhelfern? Oder ist das eher Pflicht als Kür? Das sollten wir besprechen.

    Natürlich kann man das so machen, wie skizziert.
    Ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich eine Stauraumoptimierung ist, denn dann kämen zwei Eckschränke (rote Vierecke) zum Einsatz. Ja, da paßt was rein, aber es immer ein Gefummel mit diesen Drehkarussels. Ich habe noch kein Modell gefunden, dass mich wirklich begeistert und versuche daher, solche Situationen zu vermeiden.
    Und ich gebe gerne zu, dass ich in unserem eigenen Haus lieber einen Schrank weniger als einen uncoolen Look habe. Das habe ich noch nie bereut. Dabei bin ich keine Minimalistin, nur gut sortiert.

    Das „Arbeitsdreieck“ - also die Anordnung von Kühlschrank, Spüle, Vorbereitungsfläche und Herd ist auch nicht optimal.
    Man schaut zudem sofort auf den Herd, wenn man das Zimmer betritt und die von Euch ursprünglich angedachte Lösung ist auch deutlich moderner und sicherlich auch besser für einen flüssigen Arbeitsablauf.

    Das mit den Dunstabzugshauben ist ein Thema für sich. Da ich nun schon ein paar Jahre dabei bin, kann ich mich noch gut daran erinnern, dass eine monströse Inselhaube aus Edelstahl mal ein musthave war :-) Inzwischen will man ja am liebsten gar keine Haube mehr - dabei lösen die oft drei Themen auf einmal:
    Dunst, Licht, Zonierung.
    Schaut doch mal bei falmec.de - dort gibt es eine schöne Auswahl an Inselhauben, die optisch nichts mehr mit den üblichen Inselhauben-Monstern zu tun haben. Technisch sind die auch okay.

    Wenn Ihr Fragen habt, sprecht mich gerne an.
    Viele Grüße in den Norden,
    Eure
    NIC
  • ankestueber
    vor 3 Jahren

    Oder man hängt die Decke über dem Inselbereich ab (oder komplette Küche) und verbaut eine Deckenhaube.

  • PRO
    Raumagentur ArteFakt
    vor 3 Jahren

    Eckschränke haben rechnerisch weniger Stauraum als ein Schubladenschrank und die Talare sind weitaus weniger tragfähig als die klassische Schublade. Sie sind also nur sehr teure Verlustlösungen, die mit dem Argument "Totraum" verkauft werden...

    Bleiben Sie lieber bei der 2-Zeilen-Lösung und freuen sich über Symmetrie, viel mehr Stauraum (auch auf der Sofaseite für die Weingläser) und angenehmere Arbeitsfläche.

    Wenn Sie dazu die Küche mit Ankes Idee der abgehängten Decke noch in dem Gesamtraum zonieren, ist es eig. gleich, ob Sie eine Einbauhaube oder eine Turmhaube über dem Kochfeld platzieren.

    Das vorhandene Sideboard kann natürlich in die Bank integriert werden, dann sollte die Bank aber aus optischen und empirischen Gründen mindestens an der Fensterseite noch ein Stück weitergeführt werden, als durchdringe sie das Sideboard. Sonst passiert das, was NIC bereits geschrieben hat: eine Aufreihung von Möbeln. Mit einer Durchdringung aber wird alles wieder eine Einheit, die Möbel werden mit der Architektur verschmelzen und es stehen gefühlt weniger Einzelmöbel im Raum, was Luftigkeit und Ruhe schafft.



  • Niklas K
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren

    Hallo zusammen,
    die Zeit ist jetzt etwas fortgeschritten und ab April können wir einziehen. Somit soll jetzt auch final die Küche bestellt werden.
    Es ist bei der zweizeiligen Variante geblieben. Der Abstand zwischen den Zeilen wird ca. 1 m betragen. Der Kühlschrank ist in die Ecke gewandert, damit der Backofen besser zu nutzen ist und nicht nur von einer Seite. Der GS ist links von der Spüle. Bei der Insel haben wir zur Zeile Auszüge und auf der Rückseite Schränke mit tip on. Grundsätzlich steht die Planung, nur die Geräte werden eventuell noch von Bosch Carbon black zu Miele 7000er Reihe getauscht. Beim Kochfeld haben wir uns für das Berbel Downline entschieden. Die Rückwand wird nicht in der nachgebildeten Variante angebracht. Entweder greifen wir das Parkett vom Boden auf oder es kommt eine weiße matte Glasscheibe als Rückwand. Die Arbeitsplatte ist Nero Assoluto sartiniert in 2 cm.

    Ergänzt wird die Küche um einen runden Esstisch, entweder neben der Insel oder hinter der Insel. Fernseher wird dann mit kleinem Sofa positioniert. Ehrlicherweise schauen wir wenig Fernsehen und halten uns eher mit Kindern und Freunden in der Küche auf.

    Freue mich über Euer Feedback :)

  • Niklas K
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren

    Hier weitere Bilder.

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Danke für das Update.

    Ich würde nach wie vor, den KS nach vorne setzen. Wie oft geht ihr täglich an den KS und an den BO? Und müsst ihr wirklich von drei Seiten an den BO? Ich mache eigentlich alles von vorne.


    Ihr habt viel Wert auf Symmetrie gelegt und so relativ wenig wirkliche Arbeitsfläche. Vor allem bei der Spüle würde mich der wenige Platz stören. Ich hätte hier eine 90-90 Aufteilung gewählt und dann die Spüle im rechten US linksbündig gesetzt.


    Habt ihr mal eine Stauraumplanung gemacht, dass das alles so passt bei euch?


    GSP ist 3?


    LG Anke

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 2 Jahren

    Hallo Niklas,


    vielen Dank für die Info - es ist immer schön zu erfahren, wie es weitergeht.

    Bei der Spüle kann man sich streiten - ich würde es so machen wie auf eurer Zeichnung. Rechts und links von der Spüle Platz zu haben, empfinde ich als angenehmer als nur auf einer Seite.


    Die Nischenverkleidung würde ich Weiß machen, das unterstützt den Block-Charakter der Küche. Auch weiße E-Geräte würden mir besser gefallen, aber hier die das Feld sehr dünn und da geht die Funktion einfach vor. (Und einen richtig tollen, weißen Backofen habe ich auch noch nicht gesehen.)


    Ich würde eine helle Arbeitsplatte vorziehen. Das wäre einheitlicher, was bei kleinen Räumen schöner ist - zudem würde die Insel eine Sideboard-Anmutung bekommen. Hell läßt sich auch besser pflegen. Sauber möchte man ja sowieso haben - aber bei hellen Flächen geht das deutlich schneller. Gibt es einen besonderen Grund für den Nero Assoluto?


    Und wenn es geht: ein niedrigerer Sockel (z.B. 5 statt 10 cm) würde der Insel auch ihren Küchencharakter nehmen. Es sieht einfach mehr nach Wohnmöbel aus.


    Viele Grüße

    NIC


  • Niklas K
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren

    Hallo Anke, hallo NIC,

    ich hoffe ihr hattet schöne Festtage :) vielen Dank für die Kommentare, Eure Tipps sind ganz viel wert!

    @Anke: wir haben heute insgesamt 60 cm freie Arbeitsplatte, daher ist der Arbeitsplattenplatz für uns kein Thema und die Anordnung geht hier vor. Dein Hinweis zum Kühlschrank regt nochmal deutlich zum Nachdenken an. Ich denke wir werden den Vorschlag umsetzen. Insgesamt bekommen wir locker alles in der Küche unter und haben noch viel Platz über.

    @NIC: ja, die Nischenverkleidung wird weiß werden. Entweder Glas oder eine Rückwand in Frontfarbe. Unsere Idee, die komplett schwarzen Geräte mit der Arbeitsplatte farblich zu kombinieren. Freunde von uns haben sehr gute Erfahrungen mit dem Nero Assoluto gemacht und uns gefällt er optisch sehr gut. Hast du eine Alternative mit guten Erfahrungen? Weiße Küche und weißer Stein sollten dann schon sehr ähnlich aussehen. Alternativ können wir uns die Gerätefarbe Graphitgrau von Miele mit einem farblich passendem Stein vorstellen. Dann ist der Stein nicht ganz dunkel.

    Beim Sockel streust du Salz in die Wunde^^ unser Berbelkochfeld (Umluft) benötigt mindestens 10 cm Sockelhöhe für die Abluftführung, leider. In Kombination mit Schüller hat unser Planer keine Variante gefunden, wie der Sockel niedriger sein kann. Bei Nolte gibt es wohl eine clevere Lösung für solche Fälle. Hast du hier Erfahrungswerte? Ich hätte gerne 5 cm :)

    @all: ich sehe bei vielen Planungen die Mülleimer unter der Arbeitsplatte. Ich überlege jetzt den Mülleimer rechts neben der Spüle zu positionieren. Wie ist Eure Meinung dazu?

  • PRO
    Raumagentur ArteFakt
    vor 2 Jahren

    Der Platzbedarf für ein Abluft-Kasten benötigt 85mm Bauhöhe, lediglich das Blendgitter ist meist höher ausgeführt. Aber davon abgesehen kann es ja auch so ausgeführt werden, daß der Block einen 5-cm-Sockel erhält, der lediglich im Bereich der Schublade unter dem Kochfeld erhöht wird. Gleichzeitig könnte dann auch der Sockel umlaufend weniger weit eingerückt werden, da ein direktes Davonstehlen ja eher nur im Kochbereich vonnöten ist.


    Der Abfall unter der Kochfläche ist toll, da er oft in einer Art Schubkasten steht, der eifach zu öffnen ist, denn den Abfall von oben einfüllen, und mit einem Kick der Hüfte schnell wieder geschlossen ist. Oftmals wird dafür den Raum unter der Spüle genutzt, da hier die Füllhöhe eh durch das Becken begrenzt ist und darüber entsprechend nichts ist, was ggfls. den (leichten) Gerüchen oder einem möglichen Fruchtfliegenbefall aus dem Abfall ausgesetzt ist. Es spricht aber ncihts dagegen, es auch in höheren außerhalb der Spüle Schränken umzusetzen.


    mMn kann auch ein schwarzer Stein wie ein Wohnmöbel wirken, es kommt dabei stark auf die Kantenausführung an. Natürlich ist ein klassischer 38mm-Stein mit gerader polierter Kante in unseren Küchen eine ganz klassische Küchenarbeitsplatte. Auch die flachen Varianten wahlweise mit farblich abgesetzter (meist Edelstahl) oder in Frontfarbe gehaltener Aufdopplung ist stark mit "Küche" assoziiert. Anders sieht es zB. mit der Schweizer Kante aus, bei der das obere drittel der Höhe vertikal geschliffen ist, während das untere drittel stark nach innen flieht. Es verleiht solchen Platten etwas schwebendes, was im Küchenbereich noch ungewöhnlich, im Möbelbau (Tische / Sideboard) aber durchaus gebräuchlich ist.

    Andererseits ist schon auffällig, daß all Ihre Bild-Beispiele elegante monolithische Einheiten ganz in weiß sind, und jetzt steht plötzlich der härteste Kontrast im Raum, den man wählen kann. Dieser Kontrast bewirkt, daß den weißen Schrankvolumen eine starke, horizontal durchdringende flache Scheibe entgegengesetzt wird, die aber bei weitem nicht die Kraft hat, wie sie die eher vertikalen Volumina aufbringen. Da fehlt das Gleichgewicht. Waren da Ihre Gedanken dazu stärker als Ihre Empfindungen zur Raumwirkung? ;-)


    Weiße Geräte würde ich hier auch bevorzugen, da seitlich der Geräte nur eine schlanke Deckseite und kein einhausendes Schrankvolumen mit weißer Front gegeben ist, aber es gibt tatsächlich viel zu wenig Wahlmöglichkeiten, und dann ist das Weiß der Geräte auch mitunter sehr eigen gegenüber der Frontfarbe.

    Normalerweise würde ich mich der Argumentation von Anke anschließen wollen, aber in diesem Fall und die "große" des Appartements berücksichtigend, würde ich es schlimmer finden, wenn der Geräteturm "is Eck" gepresst wird, statt als Eingangs-Marke gleich vorn an zu stehen. Es wirkt dann etwas so, als hat das "hinten verstecken" nicht ganz geklappt... Außerdem wird der, der sich einen Wein holt, auch das Glas dazu brauchen - und schon steht er Mitten in der Küche...


    Ist die Zonierung / Abgrenzung des Küchenbereiches durch ein Deckensegel eigentlich gänzlich ad Acta, oder wurde es nur nicht dargestellt?

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Gerade in kleinen Küchen ist das Sich-gegenseitig-im-Weg-stehen noch viel genauer zu betrachten und clever zu planen. Ob man nun die Geräte links oder rechts hin packt spielt da beim "Verstecken" keine Rolle. Wollte man den BO tatsächlich verstecken, wie es gerne in Allräumen und so kleinen Küchen gemacht wird, dann platziert man ihn auf der Innenseite der Insel, damit er nicht sichtbar ist und dann stört auch schwarz oder das nicht ganz passende weiß nicht so.

    Die Stauraumplanung ist dabei auch immens wichtig, damit die Gläser dann eben z.B. im Schrank neben dem KS sind, wenn man das häufig in Kombination braucht. Eine Stauraumplanung ist auch nicht ausschließlich dafür da, dass man weiß, ob alles irgendwie rein passt, sondern noch viel mehr dazu, zu planen, wo was wie am besten verstaut ist.

    Ich bin bekennender Fan eines Abfalleimers direkt unter der Arbeitsfläche, für mich ist es zum Einen die Fallhöhe und zum Anderen, dass man so vor der Spüle stehend dann bei euch nach links in den GSP einräumen, Flüssigkeiten in der Spüle auskippen und Rest nach rechts in den Müll kippen kann. Auch fragt einem niemand mehr, wenn man vor der Spüle steht, ob man mal zur Seite gehen kann und bei euch wäre er dann auch vom übrigen Raum schnell und gut erreichbar. Es spart außerdem teure Inneneinrichtung vom Küchenstudio. Die Eimer sind einfach schnell besorgt. Ich habe welche von Ninka, die Ikea Eimer eignen sich oft auch gut, kommt dann auf die genauen Maße eures US an und was ihr dann alles dort sammeln wollt.

    Ich würde ebenfalls keine schwarze Arbeitsplatte nehmen.

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 2 Jahren

    @ Anke: das sich-im-Weg-stehen kann man sehr charmant umgehen, indem man das Kochen an eine einzelne Person delegiert. Ich habe das so gemacht und es klappt hervorragend, wenn einer der Hunde nicht gerade im Weg steht. ;-)


    Zum Sockel:

    Die Schränke auf der Wohnzimmerseite können doch einen niedrigen Sockel haben. In der Küche dann der hohe Sockel. Seitlich schließt eine Außenseite bis zum Boden ab, so dass man die unterschiedlichen Höhen nicht wahrnehmen wird.


    Für einen monolithischen Look empfiehlt sich eine Arbeitsplatte aus dem gleichen Material wie die Fronten - das wird heute oft passend angeboten um eben genau diese Optik erzielen zu können. Einen reinweißen Stein gibt es nicht - Marmor kommt manchmal dicht heran, aber das ist etwas für Liebhaber, da empfindlich - da müßte man auf den Quarzkomposit-Material oder Glas ausweichen.

    Wenn es Stein sein muß, weil euch das gut gefällt, finde ich die Idee mit dem gräulichen Ton gut, weil es nicht so ein harter Kontrast ist.


    Ich betrachte das gerne ganzheitlich: was wird im Wohnbereich passieren? Wenn der Schwarz-Weiß.Kontrast durchgängig ist, hat der Nero Assoluto wieder eine Daseinsberechtigung.

    Also beispielsweise bei einem schwarz-weiß gemusterten Teppich, schwarzes Sofa in Kombination mit einem weißen Sessel oder ähnlich.





  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Naja, trotzdem möchte noch jemand was aus dem Kühlschrank oder sich etwas anderes holen oder an den Mülleimer... Aber das muss jeder, wie immer, für sich entscheiden, nur halt vorweg gut überdenken und sich beobachten.

  • Niklas K
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren

    Hallo zusammen,
    die Bestellung ist raus. Vielen Dank für Eure Tipps und Hinweise. Sobald die Küche eingebaut ist, kommen Fotos dazu.

    Was haben wir gemacht. Geräteturm in die Ecke und Kühlschrank nach vorne. Arbeitsplatte wird weiß. Die beiden oberen Schubladen der 60er Schränke ohne Innenauszüge. Wir haben stattdessen zwei Schubläden übereinander und wollen dort Besteck und Kochgeschirr unterbringen. Die beiden 120er Auszüge nutzen wir für Teller und Töpfe.
    Wir sind gespannt wie es wird :)
    Bis bald!

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Danke fürs Update und wir sind schon gespannt. Mich würde dann vor allem eure Erfahrungswerte zu den 120er interessieren im Hinblick auf das Gewicht und die Gängigkeit des Auszuges.

  • Julia
    letztes Jahr

    Hallo Niklas,

    mich würden Fotos deiner fertigen Küche sehr interessieren.

    Ist alles gut gegangen? Seid ihr zufrieden mit eurer Entscheidung? Würdet ihr heute etwas anders machen?

    Ich bin auf deine Planung bzw. Fragestellung gestoßen, da wir in unserer ETW eine ziemlich identische Raumaufteilung haben werden.

    Witzigerweise wird sogar unsere heute geplante Küche sehr gleich zu eurer werden.

    Aufgrund o.g. identischer Raummaße würde mich auch eure weitere Raumaufteilung sehr interessieren. Bei uns wird der Esstisch zB zwischen Insel und Fenster (bei uns Schiebeelement auf die Terrasse) stehen. Die kleine L-Couch steht dann mit dem Rücken in den Raum. Das beschert uns eine gemütliche, kleine TV Ecke und lässt genügend Raum für Kochen und Essen.

    Wie gesagt, würde ich mich über ein update deinerseits sehr freuen.

    Herzliche Grüße von einem Nordlicht, gestrandet in Niederbayern.

  • Adrian Segmund
    letztes Jahr

    Hallo Niklas,

    So eine Art Küche hätte ich auch gern bei mir gehabt. Ich bin in Januar 2021 umgezogen und wir müssten auch eine Küche aufbauen lassen. Wir hatten auch eine Fläche von 30qm ungefähr und mussten ein bisschen mit der Wohnung spielen. Gerne hätte ich auch eine Insel aufgebaut, war aber leider nicht möglich, weil es viel Raum kosten würde. Aber würde gerne neue Bilder von dir sehen, weil es bestimmt super aussieht

  • Niklas K
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 5 Monaten

    Hallo zusammen, endlich kann ich Euch ein paar Bilder von der Küche zur Verfügung stellen. Leider haben sich die Arbeiten aufgrund eines Wasserschadens sehr verzögert und das Küchenbau-Team musste recht oft anrücken, um den heutigen Zustand herstellen zu können. Gerne beantworte ich Eure Fragen. Auf diesem Wege erstmal herzlichen Dank für die vielen Tipps. Schönen Sonntag und liebe Grüße aus Hamburg.

  • ankestueber
    Vor 5 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 5 Monaten

    Hallo und danke für die Fotos. Habt ihr die Sitzecke auf der anderen Seite so verwirklicht, wie von NIC vorgeschlagen?

    Ich sehe, es ist jetzt doch eine schwarze Platte und Rückwand geworden und am Sockel habt ihr nichts geändert (z.B. Rückseite niedriger und Deckseite).

    Mich würde interessieren, wie sich der 120er US bewährt. Ist er praktisch, wie ist die Gängigkeit? Ist er schwer beladen?

    Ist der Dampfgarer nicht zu hoch? Oder seid ihr recht groß?

  • ankestueber
    Vor 5 Monaten

    Ach und aus Neugierde: Was ist das für ein Holzgestell an der Insel?

  • PRO
    Tiny House Strategie mit Christina Ullrich
    Vor 5 Monaten

    Liebe ankestueber, das Holzgestell müsste eine Erhöhung für kleine Kinder sein, damit sie beim Schnippeln / Kochen helfen / mitschauen können. LG

  • Nina Meyer
    Vor 5 Monaten

    Interessante Diskussion! Ich liebe Wohnküchen mit grossen Tischen, auf die zwingend Licht fallen muss von einem Fenster. Betritt man den Raum, wird man magisch davon angezogen, dort hinzugehen.  Ein Sitzplatz der Chi-technisch zwischen Tür und einem Fenster liegt wird nur so kurz wie nötig genutzt werden. Ihr werdet es sehen. 
    Wir haben eine ähnlichen Grund
    riss im Wohnzimmer. Nur dass an der Stelle der Küche bei uns eine weiße Besta-Kombination quasi weiß auf weiß mit der Wand verschmilzt. 25qm Wohnraum...bei uns, aber ich weiss nicht wie oft wir schon zu sexhst in der 8qm Maniküre hocken blieben und keiner wollte ins Wohnzimmer an den großen Tisch.

  • Nina Meyer
    Vor 5 Monaten

    Oh, ich hatte unten im Text die Autokorrektur nicht gesehen...die aus "Küche" - Maniküre machte und noch einiges mehr. Jetzt wollte ich das ändern, finde aber vor lauter Aufregung den Lösch-Button nicht. Oh je.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Einstellungen verwalten“ ablehnen.