dine_heimat

Kücheneinbau und Farbe totale Enttäuschung- Leichtküche Arktisweiß

dine_heimat
7. Dezember 2018
zuletzt bearbeitet:7. Dezember 2018

Hallo zusammen,

lange habe ich dem Kücheneinbautermin entgegen gefiebert, mir hier auch dankenswerterweise Hilfe geholt. Wir haben gebibbert, ob der Trockenbau „passt“, ob alles rechtzeitig fertig wird und nun ist sie da und wir ernüchtert.

Wir haben eine Leicht Küche in Arcticweiss und sowohl im Tageslicht als auch im „Baulicht“ wirkt sie rötlich und hebt sich deutlich vom weissen Rahmen ab. Wie können wir das ganze retten? Den Rahmen farblich absetzen wäre wohl eine Maßnahme aber was wird dann aus der Rückwand? Eigentlich wollten wir die Rückwand farblich absetzen. Ich bin gerade völlig ahnungslos und enttäuscht. So viel Geld für so viel Küche, so viele Gedanken und dann das...

Ich bin sehr gespannt auf Eure Ratschläge.

Vielen Dank schon mal

Küche · Mehr Info


Küche · Mehr Info


Kommentare (89)

  • PRO
    British Stoves

    @ dine_heimat

    Das mit dem Lichteinfall und der unterschiedlichen individuellen Farbwirkung, daran denkt wirklich in der Regel keiner, auch kein "Fachberater". Die Idee von Frau v. Steht ist gut, ich würde zusätzlich empfehlen die Türen kurz aushängen, das geht in der Regel recht schnell (durch den Fachberater oder Monteur) um diese dann draußen bei Tageslicht zu betrachten. Ich glaube aber nicht das es an der Farbe der Küche liegt, sondern ehr an der "Licht & Schatten" Wirkung im Raum.


    @Frau v. Steht.

    Liebe Frau v. Steht, das sich Komplementärfarben verstärken können, ja das gibt es.

    Aber wir sprechen ja hier von einem Weißton der eine minmale Beimischung eines "Grün" aufweist und als Farbe quasi als sehr helles Ecru mit einer Nuance in Grün/Gebrantes Umbra tendierenden Farbton aufweisen sollte. Es sind ja keine schreienden Vollfarben.


    Sie haben damit recht das die weißen Fronten der Küche das Umgebungslicht aufnehmen. Der Vergleich mit die Schneefläche ist für den Laien sehr einleuchtend und gut verständlich.


    @ dine_heimat

    => Bitte nicht in "Panik" verfallen und enttäuscht sein, da gibt es sicherlich eine Lösung! Es wäre, nicht nur für mich, sehr interessant was den der Küchenberater zu dem Thema sagt. Hoffe auf baldige Nachricht.


    LG BS

  • dine_heimat

    Vielen Dank. Ich werde auf jeden Fall berichten. Ich vermute auch, dass es am Licht liegt aber das macht die Sache ja nicht besser denn Tageslicht kann ich nicht ändern und die Lichtplanung haben wir auf die Arbeitsbereiche abgestimmt und nicht darauf die missglückten Fronten zu beleuchten. Vom Küchenberater erwarte ich mir nicht so viel. Vielleicht eine Kalkulation was neue Fronten kosten? Zur Not würde ich diese tauschen lassen und die Kosten der Steinplatte einsparen und in Fronten investieren.

    Wäre die Küche nicht so teuer gewesen und die Planung so intensiv, wäre die Erwartungshaltung wohl auch eine andere...


    Ich melde mich mit Neuigkeiten

  • PRO
    British Stoves

    @ Wenn es nicht zuviel Arbeit macht würde ich mal dem Boden mit weißem Papier abdecken, es könnte auch die Reflexion vom Boden sein.

    Grüße BS

  • PRO
    hokon

    Guten Morgen Zusammen,

    neue Fronten sind nicht nötig, wenn es mit der jetzigen Farbe gar nicht funktioniert , können Sie Sich die Fronten besser lackieren lassen. Dann haben Sie deutlich mehr Auswahl in den Nuancen und mehr Möglichkeiten dem Problem entgegenzuwirken.

    Ich würde mir dann in den zur Auswahl stehenden weiß tönen jeweils eine Front lackieren lassen, montieren und gucken wie welche Nuance wirkt.

    Mit neuen Fronten wird der Reinfall nicht unbedingt besser und nur nach einem A4 Stück können Sie es auch nur schwer testen.

    Nehmen Sie jetzt lieber die Steinplatte und lassen die Fronten in ein paar Monaten lackieren.

    Wenn Sie jetzt auf die gewünschte Platte verzichten und dafür andere Fronten nehmen wird die Küche nie perfekt. So wird es wenigsten im Frühjahr perfekt!

    Lassen Sie nicht den Kopf hängen, dass wird schon alles gut, sie brauchen halt nur etwas Geduld und müssen das Budget etwas erhöhen.

    Aber das Geld lässt sich auf lange Sicht deutlich besser verschmerzen, als ständig eine nicht ideale Küche angucken.

    Viele Grüße Jörn Brenscheidt von hokon

  • ankestueber

    Darf ich mal fragen, ob du Muster mit auf der Baustelle hattest und sie dir da angeschaut hast?

    Ich habe einem KFB, der Leicht verkauft, die Bilder gezeigt. Er kann es sich auch nur durch Reflexion erklären.

    Für den Ernstfall: Eine Alternative zu neuen Fronten könnte sein, sich mal ein Angebot für das Umlackieren machen zu lassen. Da kann man ganz gut bei einer Autolackiererei anfragen. Meine Schwiegermutter hat das mal machen lassen, das sah top aus, also kein Unterschied zu vorher. (Bei ihren war Lack abgeplatzt bei der GSP.)

  • ankestueber

    Da war Herr Brenscheidt schneller. ;-)

  • hockylanetixx

    Vielleicht noch eine (blöde?) Idee: Könnte es eventuell auch am Fensterglas liegen? Vielleicht mal die Terrassentür/Fenster öffnen.


  • PRO
    Hamburger Hütten

    Ich habe mir gerade einmal die Programmübersicht der Farbtöne auf der Internetseite eines Berliner Leicht-Küchenstudios angesehen (nicht aktuell). Vielleicht haben die Ihnen ganz einfach die falsche Farbe geliefert, nämlich firn statt arctis? Der Küchenberater hat(te) ja hoffenlich eine Farbkarte dabei.


  • Li Sa

    Ich kann die Enttäuschung gut nachvollziehen, und ich hoffe, es findet sich eine gute Lösung.

    Was mir auffällt, wenn ich die Bilder ansehe, ist, dass die Küche einfach in einem dunklen Eck steht. Die Terrassentür bringt nur Licht vorne an die Insel. Der Rest "verschattet". Deshalb würde ich alles wie geplant erst mal einbauen und testen, wie es dann mit dem Licht hinhaut. Falls es dann noch immer nicht passt, die Lichtplanung verbessern und ggf. dezent neu streichen. Viel Glück und Kopf hoch!!


  • PRO
    Garten Design - Design Garten

    Kontrollieren Sie nochmal genau die gelieferten Fronten direkt nebeneinander bei identischer Beleuchtung. Bei meiner Küche war eine einzelne Blende in einem minimal anderen Ton geliefert worden. Die meisten dachten es liegt am unterschiedlichem Schattenwurf (auch die Küchenbauer) - aber es war tatsächlich eine andere Lackierung.

  • Ch.

    Noch ein kurzer Hinweis: Wenn Sie mit der Küchenrückwand noch eine große farbige Fläche in den ansonsten (bis auf den Boden) rein weißen Raum bringen, könnten sich die Reflexionen auf den weißen Möbelfronten auch nochmals ändern. Nur dass sie dann nicht gleich wieder von vorn anfangen müssen ...

  • dine_heimat

    Tausend Dank für die vielen und aufbauenden Worte. Obwohl hier heute immer noch nicht viel Sonne zu sehen war glaube ich inzwischen auch, dass es an der Lichtsituation liegt. Wir haben uns bewusst für diese Nische in der Küche entschieden da der restliche angrenzende Raum sehr viel bodentiefe Fenster hat. Dass es nun zu solchen Problemen kommt hätte ich nie geahnt.

    Der Küchenberater kam nicht vor Ort. Er hat eingelenkt, dass auch ihn das Thema am beschäftigt hat, man im Studio diskutiert hat und schließlich auch den Küchenhersteller kontaktiert hat. Wir warten auf eine Antwort. Ich erwarte wenig Entgegenkommen aber wer weiß...

    Ich habe zum Vergleich auch mal eine Styroporplatte an die Küche gehalten. Von dieser würde wohl jeder behaupten, dass es sich um ein reines Weiß handelt. Man sieht also einen enormen Kontrast.

    Es bleibt wohl abzuwarten, was sich morgen und übermorgen ergibt. Ich werde berichten.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Evtl. lässt sich das Problem physikalisch erklären und zwar dann, wenn die weiße Lackschicht der Fronten mit einer weiteren dünnen und transparenten Lackschicht überzogen wurde.

    Hier würde Tageslicht teilweise reflektiert, aber auch teilweise durch Eindringen in die lichtdurchlässige Schicht gebrochen. Dieses gebrochene Licht wird wiederum reflektiert und überlagert sich mit dem an der Oberfläche brechenden Licht = Interferenz.

    Dabei können Verstärkungen bestimmter Wellenlängen auftreten und davon abhängige Farben erscheinen.

    Diese Erscheinungen sind abhängig vom Blickwinkel. Auch das getestete Styropor ist lichtdurchlässig.

    Vielleicht eine Erklärung?

  • PRO
    British Stoves

    Liebe Frau v. Steht,

    das was Sie beschreiben benötigt zwei Lichtquellen die exakt die gleiche Wellenlänge haben und einen definierten Gangunterschied aufweisen um solch einen Effekt zu erzeugen. Kohärenz bezeichnet die Eigenschaft von Wellen, dass es zwischen zwei Wellenzügen eine feste Phasenbeziehung gibt. Nur wenn die Phasenbeziehung zwischen den beiden Wellenzügen konstant bleibt, ist die Entstehung einer stabilen Interferenz möglich. Da Lichtquellen wie etwa die Sonne, als auch elektrisch betriebene Leuchtmittel, NIE die gleiche Frequenz und ein sich veränderndes Farbspektum haben, ist das nahezu ausgeschlossen.

    Das was Sie beschreiben ist eigentlich eine Lichtbrechung an einer Platte gem. dem Brechungsgesetz, wobei die Schichtdicke des Klarlacks den entscheidenen Gangunterschied erzeugt, da diese Lichtbrechung in der Regel diffus erfolgt kann man eigentlich eine Farbveränderung die durch eine Interferenz erzeugt wird in diesem Fall ausschließen ;-)

    (sorry für meine Schlaumeierei).

    *****

    Wenn ich mir so die Oberflächen auf den neuen Fotos an sehen glaube ich fast das die falsche Farbe geliefert wurde. Spätestens morgen werden wir es wissen.

    LG BS, Stephan Kohn

  • PRO
    British Stoves

    @ dine_heimat


    Hallo und guten Morgen!

    Jetzt habe ich mal zwei Fragen:


    1) Wo steht denn die Küchen?


    2) Wie hoch ist der Kaufpreis?


    Sie sprechen davon das die Küche sehr viel Geld gekostet hat. Es würde mich persönlich mal interessieren wie der Zusammenhang zwischen Kaufpreis, Service, Abwicklung etc. ist, um das mal in Relation zu einer Schreinerküche zu setzen. Einfach mal um ein Preisgefühl zu bekommen.

    Falls Sie den Preis hier nicht veröffentlichen möchten, dann können Sie mir auch gerne per Mail schreiben.


    MFG BS, Stephan Kohn

  • hockylanetixx

    Ich tippe auch auf die These "falsche Farbe" - auch wenn das auf Fotos natürlich immer schwer zu beurteilen ist. Hamburger Hütten hat Recht, das sieht wirklich sehr stark nach "firn" aus.

    Das wäre natürlich im Grunde auch die beste Lösung, denn dann lässt sich das Problem auch ein für allemal lösen.

  • PRO
    British Stoves

    .....ja genau!

    dine_heimat hat British Stoves gedankt
  • hockylanetixx

    Dann drücken wir mal die Daumen dass es wirklich so ist :-)

    dine_heimat hat hockylanetixx gedankt
  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    @BS: So weit ich weiß - und mein Wissen ist nicht groß - ist das Phänomen der "Interferenz an dünnen Schichten" nicht von zwei Lichtquellen abhängig, kommt sie doch auch in der Natur vor.

    Der Effekt besteht ja gerade darin, dass Licht sich sozusagen teilt und einerseits reflektiert von der Oberfläche der dünnen Schicht kommen kann oder auch von der Rückseite. Nämlich von dem Teil, der die Schicht durchdrungen hat, reflektiert wurde und die Schicht wieder in umgekehrter Richtung passiert hat. Schon in dem Augenblick, wo das Licht sich teilt, ändert sich seine Wellenlänge und desweiteren durch die Inferenz. Eine reinweiße Erscheinung einer Oberfläche benötigt aber eine perfekte Zusammensetzung.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Dieses Phänomen ändert sich aber, so weit ich weiß, aus verschiedenen Blickwinkeln. Also wenn hier aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln immer die selben Bereiche der Fronten rosa erscheinen, denke ich auch, dass es sich hier um einen Farbfehler, bzw. falsche Front handelt.

  • dine_heimat


    Küche · Mehr Info


    Küche · Mehr Info


  • dine_heimat

    So.... egal wie wir ausleuchten, draufleuchten etc. Es wird nicht besser. Das rosa/grau bleibt...

  • PRO
    British Stoves

    Boden abdecken?

  • PRO
    British Stoves

    War der Küchenbauer schon da?

  • dine_heimat

    Der Küchenbauer lässt auf sich warten. Wir haben 5 Meter durchgängiges Glas daneben, Bodentief... das müsste doch an Licht ausreichen.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Wirken denn immer dieselben Bereiche auch bei wechselnder Ausleuchtung und aus verschiedenen Blickwinkeln rosa?

  • dine_heimat

    Ja, absolut. Das ist ja auch der Grund warum wir so verzweifelt sind

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Aber Sie haben oben ein Foto eingestellt und geschrieben: "Wenn man die rechte Tür aufklappt, sieht man, finde ich, dass sich der Farbton normalisiert."

    Auch ich finde auf der aufgeklappten Tür so gut wie keinen Rosaton. Also müsste das Problem doch mit dem Lichteinfall zu tun haben.

  • Marmeladov 1234

    "Verzweiflung" finde ich angesichts des zu Sehenden doch ein bisschen stark formuliert - das Problem lässt sich sicher beheben, und selbst wenn nicht - dann ist es ein kleiner Makel (je nach Perspektive - ich mag rot) in einer ansonsten sehr schönen Küche... da gibt es wahrlich Schlimmeres :=) Kopf hoch

  • dine_heimat

    Vielen Dank für die vielen Meinungen. Mein Eindruck ist auch, dass es am Lichteinfall liegt. Leider gibt es keinen Lichteinfall, der eine rein weiße Küche generiert. Sollte der Küchenbauer jn die Richtung argumentieren „das ist eben so bei dieser Farbe“ so stellt sich doch die Frage, warum man uns das nicht gesagt hat. Die Zielvorgabe war aufgrund von Bildern klar formuliert. Ich bin sehr gespannt, was er morgen dazu sagt.

    @Marmeladov: vielen Dank für Ihre Einschätzung. Empfindungen und Emotionen sind recht subjektiv. Ich weiß, dass es Schlimmeres gibt. Das Schicksal hat es dieses Jahr nicht nur gut mit mir und meiner Familie gemeint und im Vergleich mag das hier nichtig erscheinen. Gerade aber weil es noch zig Baustellen gibt ärgert es mich, dass ich mich nun auch noch damit rumschlagen muss. Und ja, ich bin enttäuscht und verärgert ob des misslungenen Ergebnisses da ich damit sicher zwei Jahrzente leben muss. Ich mag Rot auch - als Nagellack, Lippenstift, Wein oder Soße. Die Küche sollte nordisch schlicht mit Blau- und Graunuancen werden. Das passt nun alles so gar nicht mehr..

  • moorfee

    Noch eine Idee: Wenn Ihr mit einem Teil Eurer Küche, zB. Schranktür, zum Küchenstudio geht und schaut, wie der Farbton in dem Licht des Küchenstudios wirkt. Im Vergleich mit dem Muster, nach welchem Ihr Eure Bestellung aufgegeben habt, könntet Ihr herausfinden, ob Ihr falsch beraten wurdet. Vielleicht lag es am Licht im Küchenstudio? Wenn die Farbe dort so aussieht, wie Ihr sie haben wolltet, müsste sich der Küchenbauer doch bewegen?

  • hockylanetixx

    Sollte man jetzt nicht einfach den Besuch des Küchenbauers (mit Farbtafeln) abwarten statt weiter zu spekulieren?

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Ich finde auch, dass Verzweiflung jetzt Taten folgen sollten. :) Probleme sind m.E. dazu da, um gemeistert zu werden.

    Ich würde jetzt die Zügel aufnehmen, eine To Do Liste erstellen und diese Punkt für Punkt abarbeiten. Beim Termin mit dem Küchenberater würde ich präzise Fragen und Vorstellungen parat haben, damit er sich nicht z.B. mit einem bestimmten Lichteinfall herausreden kann.

    Es kann die falsche Front sein (hierzu haben Sie viele Vorschläge, wie sich das evtl. prüfen lassen könnte), , oder auch Lackfehler vorliegen, so könnte z.B. bei einer partiell zu dünnen Lackierung auch der Untergrund bei bestimmtem Licht hervor schimmern.

    Auch würde ich in Erfahrung bringen, ob evtl. eine zusätzliche, dünne durchsichtige Lackschicht vorhanden ist, um Interferenzen abzuklären. (Interferenzen sind m.E. nicht vollkommen abwegig, gibt es doch spezielle Interferenzlacke für zweifarbig, lichtabhängig unterschiedlich, changierende Effekte).

    Und gewinnen Sie evtl. noch mehr Sicherheit in der Wahrnehmung. Einerseits schreiben Sie, dass der Rosaton aus jedem Blickwinkel vollkommen gleich erscheint, andererseits stellen Sie fest, dass er bei geöffneter rechter Tür verschwindet. Falls diese Tür einmal rosa und dann wieder weiß erscheinen kann, eigentlich doch ein Indiz für die richtige Front?

    Falls letztendlich keine Materialfehler oder falsche Fronten vorliegen, würde ich auch noch viel mehr mit (auch farbigem) Licht experimentieren, wie auch Hamburger Hütten und Herr Ganzer schon vorgeschlagen haben.

    Vielleicht auch einmal aus dem Fenster schauen, ob es evtl. Einflüsse von außen gibt.

    Wenn wirklich alles abgeklärt ist und die Situation sich nicht geändert haben sollte, gibt es viele Möglichkeiten mit der Situation zu leben und das Allerbeste daraus zu machen.

    Ich finde Ihre Küche wunderschön und bin fest davon überzeugt, dass man auch die Rosatöne so in ein stimmiges Gesamtkonzept integrieren könnte, dass sie gar nicht auffallen.

    Also aufstehen, Krone richten und los gehts....:) Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

  • Marmeladov 1234

    Hallo dine_Heimat,


    ich glaube, mein Beitrag kam falsch an. Ich wollte deine Enttäuschung nicht relativieren - sondern im Gegenteil darauf hinweisen, dass Sie mE das ingesamt tolle Ergebnis etwas überlagert und darüber hinaus spätestens nach Intervention des Küchenberaters schon alles sauber wird ;)


    Übrigens wohnst du glaube ich in meiner Nähe, sofern ich das "dine" vom Dialekt her richtig deute. LG

  • PRO
    British Stoves

    Hallo!

    Gibt es schon Neuigkeiten?


    LG BS


  • dine_heimat

    Guten Morgen,

    es ist viel passiert aber nichts final. Der Küchenbauer selbst war da und hat den Farbeindruck bestätigt. Es gab nichts zu diskutieren. Gemeinsam haben wir nach der Ursache gesucht und da der Rosa-Flieser Ton sowohl bei abgedunkeltem und beleuchtem Raum als auch bei Tageslicht entsteht können wir Reflektionen ausschließen. Das haben wir auch mittels Glasfronten getestet. Da reflektiert nicht. Nicht mal wenn ein rot bekleideter Elektriker auf dem Boden sitzt ;-) Der Küche lag auch ein „Nagellackfläschchen“ mit Ersatzlack bei der diese Pigmente zeigt. Die Fa. Leicht hat großes Interesse das Problem Vor Ort anzuschauen und die Signale vom Küchenstudio waren deutlich in Richtung “wir finden eine Lösung“. Wir kennen inzwischen die Zahlen für neue Fronten und erwägen einen Lack in Ral-Farbe da Arktisweiss keiner Ral-Farbe entspricht. Das beruhigt mich etwas,da wir nun testen können, wie eine Tür in unserem gesuchen Ral 9016 aussehen kann. Den Einbau der Silestoneplatte habe ich gestoppt da ich sicher sein möchte, dass sie am Ende auch zur Küche passt. Es liegt noch ein Weg vor uns denn nächste Woche wollen wir einziehen. Vor Weihnachten passiert da nichts mehr. Aber ich bin sicher es lohnt sich am Ende und vielleicht kommt dann irgendwann auch noch Freude über die Küche auf. Ich stelle noch Bilder ein um noch Eindrücke von dem Farbspiel und auch anderen Testfronten (firn- ein gelbliches Weiß) zu bekommen.

    was mich irritiert... in unserer Familie gibt es zwei Küchen in firn und ich hätte schwören können, dass es sich um reinweiße Küchen handelt. Was Licht doch ausmacht. Schade, dass das bei uns nicht einfach funktioniert hat. Ich werde vom Fortgang berichten.


    Vielen Dank schon mal für all die Hilfe

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung

    Schön, so positive Nachrichten zu hören! :)

    Vielleicht könnten Sie den Zeitaufschub dafür nutzen, sich noch einmal in aller Ruhe mit dem Thema "Weiß in schattigen Räumen/ Raumbereichen" auseinanderzusetzen.

    Von Ral 9016 wir in diesem Zusammenhang nämlich oft abgeraten.

    Ich denke , es gibt diese reiche Auswahl an Weißnuancen bei Küchenfronten nicht ohne Grund.

    Ich häng mal einen Link an, um eine kleine Anregung zu geben und wünsche Ihnen einen stressfreien Umzug und ein gutes Ankommen!

    Gudula hat „Wie Sie die richtige Wandfarbe für dunkle Räume finden" mit Ihnen auf Houzz geteilt.

  • dine_heimat

    Vielen dank für den Hinweis. Das mit Ral 9016 ist ja interessan. Wenn unser Schreiner die Waschtischunterschränke bringt werde ich ihn bitten mal eine Tür an die Küchenfront zu stellen.


    Dass weiß Schatten wirft ist uns bewusst und grau wäre ja durchaus akzeptabel aber ob man hier von grau sprechen kann.


    Im übrigen bekommt der Raum durchaus viel Licht, da als Passivhaus konzipiert und viele Glasflächen zu Süden und Westen.


    Ich werde über den Fortgang berichten.

    Herzlichen Dank

  • ankestueber

    Hi, mich würden noch die Fotos interessieren. Oder kann nur ich die wieder mal nicht sehen?

  • dine_heimat


    Küche · Mehr Info


    Küche · Mehr Info


  • dine_heimat

    Ein mal ganz in rosa... dann die „gelblichere“ Front Firn und einmal das Glas

  • dine_heimat

    Allen, die mir geholfen haben bei unserem Problem nochmals vielen Dank.


    Der Küchenhersteller prüft gerade was es uns kosten darf alle Fronten in RAL 9016 zu erhalten und erstellt eine Mustertür die wir im Januar erhalten. Soweit so gut.


    Kennt sich jemand mit den Oberflächen von LEICHT aus? Aktuell haben wir Strukturlack, Alternativ käme noch Glattlack oder die Bondioberfläche (analog Fenix bei anderen Herstellern) in Frage. Welche Oberfläche würdet Ihr mir für die tägliche Intensive Nutzung empfehlen (mit zwie sehr kleinen Buben). wenn wir schon finanziell nochmals ran müssen wollen wir natürlich jetzt ein Optimum erreichen.


    Ich sage schon im Voraus herzlichen Dank. Die finalen Bilder kommen dann irgendwann nach Finalisierung.


    Einen guten Start in 2019



  • dine_heimat

    An alle die mir geholfen haben. Die Küche ist nun fertig. Die Fronten wurden komplett getauscht. Es wurden Fronten in Tocco- Arktisweiß. hier besteht das Problem nicht wie man sehen kann....

  • PRO
    British Stoves

    Hallo, man sieht kein Foto!

  • dine_heimat

    Hat etwas gedauert. Musste wieder unständlich hochladen

  • Vera Witt

    Sieht super aus! Freu mich, dass es geklappt hat!

  • PRO
    Gartendek - etranz GmbH

    Sieht wirklich viel besser aus! Ihr habt so viel Geduld. Diese Küche hat gute Chancen, eine Traumküche zu werden :)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.