valeska_von

Schlafzimmer Altbau Revamp

Valeska Von
12. Januar 2019
zuletzt bearbeitet:12. Januar 2019

Hallo liebe Community,

ich lebe seit 3 Jahren in meiner wunderschönen Altbauwohnung in Berlin. Seit Einzug habe ich die komplette Wohnung saniert und fühle mich mittlerweile extrem wohl sobald ich die Tür zu meiner Wohnung aufschliesse. Der Raum, dem ich bis jetzt am wenigsten Beachtung geschenkt habe, ist mein Schlafzimmer.

Es ist komplett weiß gestrichen, ich habe weiße Möbel (bis auf das Bett, das ist ein 1,80m breites Brimnes IKEA Bett in schwarz) und der Raum ist eher ein länglicher Schlauch. Auf dem Boden liegt der typische orientalische Teppich - ein Erbstück meiner Oma. Am Ende des Zimmers befindet sich ein Erker, in den ich mein Büro platziert habe.

Der Auslöser für die gewünschte Veränderung ist das 1,50x1,50 große Gemälde, das ich vor 2 Wochen gekauft habe. Ich hab schon ewig überlegt was an meine Wand soll. Nichts hat sich richtig angefühlt, bis ich dieses Gemälde gefunden hatte. Jetzt fühle ich mich bereit ein komplettes Schlafzimmerkonzept zu entwickeln. (hoffentlich mit eurer Hilfe)

Das Gemälde ist orange/gelb/braun/beige/Curry und ich sehe hier zwei Möglichkeiten:

a.) Ton in Ton oder

b.) kontrastreich

ich tendiere eher dazu das Zimmer in Kontrastfarben einzurichten. Dabei dachte ich an ein grünblau z.B. als Wandfarbe. Nun ein paar Fragen an euch:

1. Der schöne Stuck im Zimmer gibt vor wo die symmetrische Mitte des Raumes sein sollte. Durch Edler und Vorsprünge scheint es mir aber nicht logisch das Bett in die "offizielle" Mitte zu verschieben. Wie wichtig findet ihr es, dass das Bett in der Mitte des Raumes steht?

2. Ich würde gerne eine Wand in einer dunklen Farbe streichen. Die Wand hat locker 6 Meter. Haltet ihr es für eine gute Idee nur einen Ausschnitt der Wand dunkel zu streichen, oder sagt ihr "wenn schon denn schon" und ratet mir die komplette Wand zu streichen/ oder (omg) sogar das komplette Zimmer zu streichen?

3. Kopfteil: Ich habe aktuell noch kein Kopfteil :( Besonders gefallen mir die gepolsterten Kopfteile. Würdet ihr das als Kontrast zur Wandfarbe wählen, oder farblich abgestimmt zur Wand?

Ich bedanke mich schon im Vorraus für eure Meinungen und Unterstützung. Wenn unter euch ein(e) InnenarchitektIn aus Berlin ist, melde dich gerne bei mir!!







Kommentare (4)

  • ankestueber

    Ein schöner Raum. Also als Interior Designer empfehle ich dir FINDHUS aus Berlin. Sie wohnt selbst in einem Altbau. Schreib sie einfach mal an, aber die nächsten Tage ist Messe in Köln, also kann es sein, dass es mit der Antwort dauert. Geh mal auf ihre Seite und schau dir ihre Projekte an. Sie kann sich sehr gut in ihre Kunden einfühlen und findet immer eine clevere gute Lösung, die dem Kunden entspricht.


    Sonst würde ich mal die Wand, an die das Bild soll auf Papier im Verhältnis zum Bild setzen und verschiedene Wandfarben ausprobieren.







    Und nein, das Bett muss nicht in die Mitte.

    Vielleicht hast du noch einen Grundriss und die Maße der Möbel.


    LG Anke

  • Valeska Von

    Hallo Anke,


    vielen Dank für die Empfehlung! Ich werde mich mal auf der Webseite der Innenarchitektin umsehen.

    Hier ist der Grundriss des Schlafzimmers. Das Bett ist der größte und wuchtigste Gegenstand mit 1,80x2m. Ansonsten steht neben der Tür des Raumes ein Schrank mit 2mx2,20m.

    Alles andere ist nicht wichtig und absolut flexibel einsetzbar/ entsorgbar.


    Bzgl. Wandfarben: Ich dachte eigentlich die gegenüberliegende Wand zu streichen. Also die hinter dem Kopfteil (das es noch nicht gibt). Das Gemälde hängt jetzt an der selben stelle wie das grüne Bild, das auf dem Raumfoto zu sehen ist. Also gegenüber des Betts, damit ich es jeden Morgen sehen kann :)


  • ankestueber

    Und damit kämen wir zu dem Punkt, dass ich das Zimmer komplett streichen und nur den Erker wahrscheinlich farblich anders gestalten würde.

  • PRO
    raumkonzepte

    Hallo Valeska,

    Du hast ein tolles Schlafzimmer. Ohne genau zu wissen, wo Dein Kleiderschrank steht würde ich folgendes vorschlagen:

    Das Bett bleibt an dieser Wand und genau gegenüber, für Deinen ersten Blick am Morgen, würde ich das neue Bild hängen.

    Ein gepolstertes Kopfteil macht das Bett zum Mittelpunkt des Schlafzimmers, was immer mein Ziel ist.

    Re und Li würde ich zwei kleine Tische oder Nachttische stellen, kleine Lampen sorgen für eine schöne Stimmung.

    Die Wand hinter Bett und Tischen würde ich farbig streichen. Hier ist Deine gewünschte Wirkung die Grundlage für die Farbwahl. Eine Kontrastfarbe macht die Gestaltung aktiver, Ton in Ton zum Kopfteil sorgt für Entspannung.

    Im Erker würde ich den Arbeitsplatz belassen, den Tisch über die gesamte Breite ziehen und re und li darunter mit Containern oder Kommoden für Stauraum sorgen. Ein weißer oder grauer Stuhl sieht nicht ganz so nach Office aus.

    Die bodenlangen Vorhänge würde ich vor dem Erker an einer Stange anbringen, das macht das Schlafzimmer behaglicher und weicher und sorgt für eine optische Trennung zum Arbeitsbereich. Du kannst Sie auch so breit planen, dass sie geschlossen werden können.

    Zum besseren Verständnis habe ich mal eine Skizze angehängt:



    Ich würde Dir gern weiter helfen, melde Dich einfach bei mir.


    Freundliche Grüße

    Juana Fritsch

    raumkonzepte

    0171 123 02 57

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.