Wer überarbeitet Zimmer-Türen?

hockylanetixx
16. Januar 2019

Moin,

da hab ich doch jetzt tatsächlich etwas gefunden das ich einem Profi übergeben möchte: das Überarbeiten unserer Zimmertüren.

Ursprünglich wollte ich das natürlich auch selber machen, aber ich habe eingesehen dass das einfach viel Zeit in Anspruch nehmen wird und das Ergebnis von einem Pro sicherlich besser aussehen wird als wenn ich es selber mache. Meine Frau ist begeistert dass ich etwas gefunden habe was ich in externe Hände geben will ;-)

Wir haben im EG 7 alte Türen mit Sprossenfenster. Die Originalverglasung ist mundgeblasenes Antikglas in grau (anthrazit). In die zwei Badezimmer-Türen wurde mal so ein scheußliches 80er-Jahre Ornamentglas eingesetzt - sicherlich als Sichtschutz. Das würde ich gerne austauschen lassen gegen etwas was der Originalverglasung wieder näher kommt.

Dazu kommt noch der Austausch zweier Gläser die einem Tennisballgroßen Flummi nicht standgehalten haben....

Alle Türen sind aktuell auf der Flurseite in einem dunkelgrün gestrichen, das soll alles neu in weiß gestrichen werden. Dazu die Türzargen.

Meine Frau wollte sich gleich an´s Werk machen und Handwerker anrufen - nur: wen fragt man denn da? Tischler? Glaser? Maler?

Habt Ihr einen Tipp?

LG, Thorsten

Kommentare (11)

  • PRO
    Schreiber-Beckmann Interior-Design

    Moin,

    in einem früheren Altbauprojekt haben wir für den Bauherren ebenfalls alte Türen neu verglasen und aufarbeiten lassen. Das hat ein Tischlerbetrieb gemacht. Wir haben nach einem gesucht, der hauptsächlich Türen und Fenster arbeitet und sich mit historischen Dingen auskennt. Hat geklappt.

    Lg Susanne Schreiber-Beckmann

    www.interior-designerin.com

    hockylanetixx hat Schreiber-Beckmann Interior-Design gedankt
  • Ch.

    Wir lassen für einen Neubau gerade Zimmertüren inkl. deckenhohe Zargen, Oberlichter und Technik usw. anfertigen und einbauen. Das macht vollständig der Tischler, der sich für die Oberlichter (teilweise gefärbtes Glas in Zargenfarbe) einen Zulieferer (Glasfirma) gesucht hat und die größeren Türblätter zum Lackieren in eine Lackiererei gibt. Aber unser Ansprech- und Vertragspartner ist nur der Tischler. Euch viel Erfolg!

    hockylanetixx hat Ch. gedankt
  • hockylanetixx

    Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Dann werden wir nochmal unsere Suche in Richtung Tischler intensivieren.

  • PRO
    Tischlerei MJK
    Hallo, kann euch gerne behilflich sein ✌wo kommt ihr denn her? Schick mir doch mal bitte ein paar Fotos der Türen dann kann ich euch was dazu sagen. Lg Björn
    hockylanetixx hat Tischlerei MJK gedankt
  • hockylanetixx

    Moin Björn,

    wir wohnen in Hamburg, ich denke das ist ein bisschen weit. Ich mach nachher aber trotzdem mal ein paar Fotos und würde mich über einen Kommentar freuen.

    Mal eine andere Frage: ich habe bei Dir im Profil das Bad mit den Massivholz-Fronten gesehen: sehr schön. Da ich gerade dabei bin unsere Küche auch mit Massivholz-Fronten (Eiche Leimholz mit durchgehender Lamelle) auszustatten: wie verhindert denn der Profi das sich das Holz verzieht, also wölbt?

    LG, Thorsten

  • PRO
    hokon

    Guten Abend Thorsten,


    wenn man es richtig und vernünftig machen möchte das die Fronten aus Massivholz gerade bleiben sollen, helfen nur sogenannte Gratleisten.


    Die klassische Variante ist aus Holz und steht in der Stärke über, es gibt moderne Adaptionen, welche bündig sind, zwar nicht 100% funktionieren, aber für dünne Küchenfronten funktionieren.


    Viele Grüße Jörn Brenscheidt

    hockylanetixx hat hokon gedankt
  • PRO
    Tischlerei MJK

    Wie Jörn schon geschrieben hat gibt es die Variante mit den Gratleisten. Andernfalls ( optisch natürlich fraglich ), denn ich kenne eure Einrichtung nicht, könnte man einen Massiven Rahmen herstellen und die Platte quasi als Füllung einsetzen.

    Wichtiger ist auf jeden Fall alle Arbeitsschritte, die du an der Vorderseite durchführst, schleifen, Ölen, etc. auch unbedingt an der Hinterseite ausfühen. Beide Seiten genau identisch behandeln. Wenn du die Fronten 3 mal ölen möchtest z.b. dann auch die Rückseite 3 mal ölen. das verhindert, das sich Spannungen aufbauen. Bei trockenen Leimholzplatten ist die Gefahr des verziehens eig. recht gering, wenn sie richtig hergestellt sind.

    Beste Grüße Björn

    hockylanetixx hat Tischlerei MJK gedankt
  • PRO
    hokon

    Ganz wichtig ist für Holz (gilt für alles aus Holz, auch bei Spanplatte und Mehrschichitparkett) auch immer ein gleichmäßiges Klima, daher unbedingt regel kontrollieren und bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von unter 45% (bei einer Raumtemperatur zwischen 15° und 25°) Luftbefeuchter einsetzen.


    Das ist noch dazu viel gesünder als trockene Luft.

    hockylanetixx hat hokon gedankt
  • hockylanetixx

    Vielen Dank für die Hinweise, werde ich beherzigen.

    Beiseitig gleiche Behandlung habe ich bis jetzt schon immer gemacht, das passt. Und zu trocken wird es bei uns eigentlich auch nicht (speziell in der Küche sollte das kein Thema sein).

    Ich habe das Gefühl der kritische Part ist die Lagerung nach der Anlieferung, vor der Verarbeitung.

  • PRO
    Tischlerei MJK
    Wenn es geht flach hinlegen und abdecken, damit keine der Flächen an der freien Luft liegt, oder aufrecht/hochkant stellen, das beide Seiten mit Luft umspült werden können. Wenn es gegen eine Wand gelehnt wird, möglichst steil, damit die Platte nicht durchhängen kann.
    Perfekter Weise würde ich empfehlen grob zuschneiden, aufeinander stapeln ein Stück abdeckplatte drauf und ne Kiste Cola oder Astra drauf als Gewicht.
    hockylanetixx hat Tischlerei MJK gedankt
  • hockylanetixx

    OK, flach hingelegt habe ich sie immer, aber nicht abgedeckt...

    Werde ich das nächste Mal beherzigen, ich hoffe es geht auch mit einer Kiste Kehrwieder ;-)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.