penthesileia

Erneuerung einer Innentreppe - und wir haben keine Ahnung...

Penthesileia
letztes Jahr

Mein Mann und ich sind dabei in einem MFH eine ETW zu kaufen. Das Gebäude im Baujahr 1965, ein Architektenhaus. „unsere“ ETW hat neben einem Zugang auf allen Ebenen ins Haustreppenhaus eine innenliegende Spindeltreppe, die die drei Ebenen (Keller, EG und 1. OG) quasi privat verbindet.

Die bestehende Spindeltreppe ist sehr eng (Lochdurchmesser 1,75 m), hat wegen der sehr spitz zulaufenden Stufen nur sehr knappe Trittflächen und ist richtig hässlich. Wir planen daher, die Treppe zu ersetzen. Und am liebsten nicht wieder mit so einer engen Treppe, sondern mit einer Treppenkonstruktion mit eher geradem Verlauf und trotzdem so gering wie möglich zu opferndem Platz.
Von der Raumsituation her könnten wir die Ausschnitte vergrößern - drumrum ist auf allen Ebenen Platz. Die Decken/Böden sind aus Beton. Was da statisch geht oder nicht, und wozu man die Zustimmung der WEG braucht, ist noch zu klären.
Wir wenden uns heute mit der Bitte an die Profis hier, uns mit Ideen und einem bisschen Vorwissen auszustatten, mit dem wir zu gegebener Zeit zielführend auf die Miteigentümer und Handwerker zugehen zu können.
Fotos vom Bestand folgen gleich...
Wir stehen bei dem Kaufobjekt vor vielen Problemen wie der Ochse vorm Berg und sind aus Umwissen total verunsichert, ob wir das bei unserem eher schmalen Budget stemmen können oder besser die Finger davon lassen sollten...

Kommentare (32)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.