hokon

Alle sagten es ist absolut unmöglich!

hokon
vor 8 Monaten
zuletzt bearbeitet:vor 8 Monaten

Die 2016 angestoßenen Veränderungen bei uns sind allen aktiven Houzzern ja schon aus meinem „Einfach mal die Zeit nehmen und lesen“ Beitrag bekannt.

Dieser ungewöhnliche Schritt hat sich auch in unserer Branche schnell rumgesprochen und unsere Neuausrichtung wurde von Vielen beobachtet.

Unser Erfolg für so eine konsequente Veränderung wurde von Einigen sehr skeptisch beurteilt und es gab Zeiten, da hätten diese Stimmen fast recht bekommen.

Unseren sehr guten Ruf als konsequent, mutig und innovativ hat es aber trotzdem weiter stark gefestigt.

Etwas Vorgeschichte :

So rief eines Tages kurz vor Weihnachten 2016 der für uns zuständige Außendienstler von Pollmeier in Creuzburg an, ob er mal vorbeikommen könnte.

So gegen 18h.

Er kommt sonst immer einfach vorbei, aber nie um diese Zeit, weil er noch fast zwei Stunden Heimfahrt von uns aus hat.

Ich habe gleich gedacht das da etwas „im Busch ist“. Aber auch „lass ihn mal kommen und tu so als ob nichts wäre, mal sehen was er will!“

Dazu : wir haben ein wirklich gutes persönliches Verhältnis zueinander und es ist immer nett einfach nur zu quatschen. Auch wenn es nicht so häufig ist wie vielleicht bei Anderen, er hat halt ein großes Gebiet und Kunden welche ihn mehr brauchen.

Wir haben also Kaffee getrunken und nett gequatscht. Langsam hat er das Gespräch in die Richtung gebracht wie denn unsere Veränderung so läuft und ob ich ihm ein paar neue, ausgefallene und/oder komplizierte Referenzen zeigen könnte. Unsere neue gestallte Ausstellung wollte er auch noch sehen.

„Schon 20:30h, was führt der denn wohl im Schilde?“ Meine Neugierde war kaum noch auszuhalten.

Unsere Entwicklung, die Ausstellung und die neuen Referenzen haben ihm gut gefallen und er fing ENDLICH AN!

„Wir haben da ein Projekt in Norwegen, für das sucht unser Kunde Moelven seit über einem Jahr in Europa nach einem Treppenbauer für die Treppen in seinem Projekt und findet keine Firma, die ein Angebot abgeben möchten, wir kennen ja quasi alle auf der Welt und sollen daher Firmen als mögliche Partner nennen. Wir haben ihnen gesagt, dass wenn alle sagen es geht nicht, Du mutig und verrückt genug bist es anzupacken und es auch hinkriegst. Hier guck mal auf die Pläne.“





„Was ist denn daran so kompliziert das es angeblich nicht zu bauen ist???“

„Guck mal genauer auf die Maße und den Maßstab!“

„Ach du Sch…., ist die Treppe riesig, stimmen die Maße wirklich?“

„Ja, das Gebäute ist das größte Holzhaus auf dem europäischen Kontinent und das wird die längste freischwebende Treppe aus Massivholz der Welt, kriegt Ihr das hin?“





„Ja, ich weiß noch nicht wie, aber JA“

„Gut, die Norweger rufen Dich morgen an und vereinbaren einen Termin mit Dir, die Kontaktdaten haben sie schon von uns bekommen! Und ich fahre jetzt nach Hause, schönen Abend noch, erzähl zwischendurch mal wie es läuft.“

Weg war er. "War das jetzt alle echt, oder bin ich am Schreibtisch eingeschlafen ???"

Im Januar 2017 bin ich dann zum ersten Mal in das Städchen Moelv (bei Lillehamer) geflogen.

Die Gespräche liefen sehr gut, zum Vorstellen hat mein Norwegisch noch gereicht (ich habe mit 15 Jahren mal zusammen mit meiner Mama in der VHS norwegisch gelernt.

Ich verstehe immer noch sehr viel, nur zum Sprechen fehlte mir die Übung) und ich bin mit der Aussage „mach ein Angebot und wir bestellen dann“ nach Hause gefahren.

Ich war fix und fertig.

Tatsächlich hat die Bestellung noch fast 6 Monate gedauert, die Chefs der Firma waren noch bei uns in Deutschland und wollten alles sehen. Auch unsere technisch außergewöhnlich gut ausgestatte, aber räumlich kleine Werkstatt. Da dachte ich dann das es nichts mehr wird. Nicht weil wir es nicht könnten, nur wegen der Größe unserer Werkstatt. Aber anscheinend kommt es nicht auf die Größe, sondern auf die Technik an und ich wurde in drei Wochen zur ersten Besichtigung der Baustelle und unterschreiben des Vertrages nach Stavanger eingeladen.

JAAAAAAAAAAAAAAAAAA. :-)))))))))))))))))))))

Weiter geht es hier mit unserem Projekt Stück für Stück mit vielen Bildern.

Vorweg es wird sehr spannend, also dranbleiben.

Kommentare (75)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.