anita_holledauer

Küche - schwarz oder anthrazit?

Anita Holledauer
vor 9 Monaten

Liebe Community,

wir müssen demnächst unsere Küchenfronten fix auswählen. Bisher war klar es soll eine dunkle Küche werden in anthrazit od schwarz matt. Wir haben auch unsere Innenfenster in RAL 7016 gewählt.

Auf Fotos gefällt mir schwarz immer super, aber ich habe auch einige Küchen in anthrazit auf meiner Favoritenliste. Jetzt frage ich mich nach welchen Kriterien ich die finale Entscheidung treffen sollte .... ?

Wie habt ihr diese Entscheidung getroffen?

Ich bin für jeden Erfahrungswert dankbar!

LG Anita

Kommentare (50)

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 2 Monaten

    Immer gerne - schade, dass ich nicht punkten konnte.
    Die Herren schießen hier im Moment gerne mal quer und sind etwas mutlos bei den Farben ;- )
    Aber dass sogar Schwarz-Weiß durchfällt .... (Das ist ja nicht mal ne Farbgebung von einem Fussballverein. Sie werden lachen, aber das Argument hatte ich auch schon. Ich könnte Romane schreiben.)

    Farben - oder auch Nichtfarben - sind auf die Entfernung nur schwer zu empfehlen. Sie haben das sicher richtig gemacht und jetzt wünsche ich Ihnen, dass Ihnen die Zeit bis zur Vollendung nicht zu lang wird.

    Viele Grüße
    NIC

  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    Frau Bushuven, vielen Dank für die Anregungen. Hätte mit hut gefallen die schwarz-weiß Kombination. Leider stellt es meiner besseren Hälfte bei dem Wort weiß schon die Nackenhaare auf. Daher ist es anthrazit geworden, jetzt heißt es noch viele Wochen warten bis Bank und Stühle geliefert werden können. Ich bin gespannt!!

  • Ähnliche Diskussionen

    Ist diese Küche Weiß/Gold oder Schwarz/Blau?

    Q

    Kommentare (14)
    Etwas Hintergrund dazu: http://www.vice.com/de/read/wir-haben-mit-einem-farbwahrnehmungsexperten-ueber-die-farbe-des-beruechtigten-kleides-gesprochen-298
    ...mehr

    Gästebad-Tür - schwarz oder weiß?

    Q

    Kommentare (36)
    Moin, moin, nochmal Danke für die weiterhin rege Anteilnahme :-) Die Variante mit der horizontalen Teilung der Tür ist zwar interessant, gefällt uns aber nicht so gut. Das "landhausige" versuchen wir in der Tat gerade ein wenig im ganzen Haus rauszukriegen, das ist/war schon heftig. Die Türen an sich möchte ich aber schon behalten. Es gibt in dem Flur noch 6 weitere Türen in der Machart mit den Sprossen. Ich denke mit kantigen Sprossenprofilen wirkt das viel moderner. Haben wir auch bei den Fenstern so gemacht. Insofern findet sich das kantige des Fensters dann auch in der Tür wieder. Die Scheiben werden wie gesagt noch ausgetauscht, wahrscheinlich irgendwas satiniertes. Weitere Farben neben den gesetzten schwarz, weiss, silber/Chrom und Türkis werden wir auch nicht zufügen. Beim Spiegel schwanke ich noch. Vielleicht wäre hier eine schlichte Variante in der Tat noch besser. Der goldene Stand halt noch rum und ich habe ihn dann kurzerhand mal aufgehängt. Ich hätte ihn wie gesagt geschwärzt. Meine Idee mit dem Spiegel war auch mit dem barocken, verspielten ein wenig die ansonsten in dem Bad vorherrschende Strenge etwas aufzulockern. Bzgl. der ursprünglichen Frage der Farben für Zarge und Tür wird es jetzt aus Zeitgründen vorerst so bleiben wie es ist. Also weisse Zarge, dunkle Tür. Nächster Schritt ist hier das Aufarbeiten der Tür mit Austausch der Scheiben und Profile und Streichen. Auch hier werde ich wohl erstmal mit einer hellen Grundierung starten und dann mal schauen wie der Eindruck ist und auch wieder Bilder posten.
    ...mehr

    Hilfe bei Farbe der Küche + Wandfarbe (Kleine Küche)

    Q

    Kommentare (51)
    Von Tafellack als Spritzschutz wird von den Herstellern im allgemeinen abgeraten. Da Fett aufgenommen werden kann. Die Glasplatte ist für mich immer noch eine gute Variante, in klar und dahinter kann man dann mit normaler Wandfarbe streichen. Man darf auch nicht vergessen, wenn der Lack mal runter soll, hat man das nachsehen. Lieber die Glasplatte und Farbe, oder eine farbige Glasplatte. Und wie gesagt vielleicht den Zusammenhang zwischen Boden und Wand herstellen damit man einwenig Harmonie bekommt. Im Moment wirkt der Boden sehr fremd zu der Küche. Es gibt auch einen Artikel bei Houzz zu dem Thema, da kann man sich zwar in ein paar Punkten streiten, aber im Großen und Ganzen ist er nicht schlecht. [https://www.houzz.de/magazin/alternativen-zum-fliesenspiegel-15-schicke-ideen-fuer-den-spritzschutz-stsetivw-vs~68893578[(https://www.houzz.de/magazin/alternativen-zum-fliesenspiegel-15-schicke-ideen-fuer-den-spritzschutz-stsetivw-vs~68893578)
    ...mehr

    Wohnküche oder Wohnzimmer mit offener Küche ? Klare Linie gesucht

    Q

    Kommentare (53)
    Liebe Gemeinde, nun ist die Wohnküche endlich fertig Und dank eurer Hilfe und Anregungen ist sie sehr schön geworden. Ein paar Kleinigkeiten müssen noch verbessert werden, so habe ich eine Keramikspüle ausgesucht, welches in echt neben der altweißen Küche wirkt die schweinchenrosa. Nach langen Überlegungen habe ich mich dazu überreden lassen, ein schwarzes Waschbecken zu nehmen. Schwarz wiederholt sich schließlich im Kochfeld, im Backofen und in der Kaffeemaschine. Die infrage kommenden hellen Töne von Systemceram könnten eventuell wieder haarscharf daneben liegen, das Risiko möchte ich nicht eingehen. Bei dem Eicheneinsatz in der vorderen Ecke hat die Firma Leicht irgendwie gepennt, das wird noch ausgetauscht. Ganz besonders schön finde ich die gläserne Rückwand (danke @ Hokon !!) Das sieht so edel aus, da freue ich mich jedes Mal, wenn ich drauf schaue. Die Kaffeemaschine ist doch auf die Arbeitsplatte gewandert, es hat sich dort oben als unpraktisch erwiesen. Habe ich diesen offenen Schrank mit der schönen Holzrückwand - da lässt sich sicher noch etwas draus machen. Ich bin nicht so der Digofreak, bei mir muss alles praktisch sein. Nun wird erst mal eingeräumt, dann kommt noch ein Foto
    ...mehr
  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 2 Monaten

    Ich kann hier leider vom Tablet aus keine Houzz-Fotos poste - aber ich habe ein paar in mein Ideenbuch „schwarz“ gepackt.

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 2 Monaten

    Hallo Anita,

    die Farbe, die ich dachte, ist auch schwer zu beschreiben. Greige, helles Taupe .... so ein Zwischenton eben und der würde gut zu Ihren Wänden passen.
    Schwarze Sitzgruppe und weißer Tisch würde mir am besten gefallen, nachdem ich Ihre Fotos betrachtet habe. Muss ja kein Leder sein (obwohl sich gutes Leder nicht komisch anfühlt, wenn man mit im Sommer mit Shorts auf den Stühlen sitzt). Das wird super aussehen und bietet eine tolle Fläche für farbiges Geschirr, Blumen etc - eben Dinge, mit denen Sie ein bisschen Farbe hineinbringen können.

    Viele Grüße
    NIC

  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    Frau Bushuven,

    vielen lieben Dank für ihre Anregungen! Bisher hat mich beige eher abgeschreckt. Ich befürchte nur, dass die beige Variante durch die hellgraue Wand in Essbereich nun nicht so passen wird. Was denken Sie?

    Bank und Stühle können wir im selben Stoffmuster bekommen (freu!).

    Interessant finde ich Ihren Vorschlag mit schwarzen Stühlen bzw schwarzer Bank kombiniert mit weißem Tisch. Das könnte eine Variante zu der aktuell angedachten dunkelgrauen Tischplatte sein. Allerdings bevorzugen wir Stoff/Microfaser zu leder wegen des angenehmeren Sitzgefühls auf nackter Haus.

    Ich mache mich mal auf die Suche nach Beispielbildern - bin eher der visuelle Typ 😀.

    Gruß
    Anita

  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    So jetzt hab ich auch noch ein Foto von dem Essbereich 😁

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 2 Monaten

    Hallo Anita,

    Grau mit Grau zu kombinieren, ist schwierig, da es unendlich viele Grautöne gibt: Graubraun, Blaugrau, Grau mit Grünstich, Lila-Grau etc. etc...
    Bei einer Stoff-Laminat-Kombination ist das nicht ganz so kritisch, aber grauer Stoff bei den Stühlen und anders grauer Stoff für die Bank ist meistens nicht schön. Sie bekommen so u.U. nicht die gewünschte Einheit, sondern einen -pardon!- grauen Klumpen.
    Eine Tischgruppe wird nicht automatisch durch möglichst ähnliche Töne zu einer Einheit, sondern dadurch, dass sich die einzelnen Elemente gut miteinander verstehen, also dass nicht ein einzelnes hervorsticht.
    Stellen Sie einen runden Tisch vor, an dem 6 Stühle stehen.
    5 sind schwarz und zierlich, einer ist rot und hat eine viel höhere Rückenlehne als die anderen und dazu dicke Holzbeine. Das sieht nicht gut aus, aber wenn alle Stühle rot sind, wird es schon wieder anders. Denken Sie sich nun die Stühle mit unterschiedlichen Höhen und Breiten. Das würde gehen - wenn der Tisch genug „Wums“ hat, um sich gegen diese laute und muntere Truppe zu behaupten.
    Einer mit zarten Beinchen und filigraner Platte hätte es da schwer (der würde aber gut mit den schwarzen Lederstühlen klarkommen), ein massiver Holztisch beispielsweise kann sich aber behaupten.
    Sie dürfen also gerne variieren. Das ist ja das, was ein Haus interessant macht. Ihre Küche ist so wunderbar schlicht - auch, wenn da nun eine andere Farbe in‘s Spiel kommt, wird es nicht kribbelig.

    Ich würde die Stühle mit einem schwarzen Leder beziehen und die Bank in einem Stoff, der sich an dem Farbton der Nischenverkleidung orientiert, also ein helles Beige-Grau, der sich nicht bemüht, nur der Tischplatte zu gefallen, sondern sich in‘s Gesamtbild einbringt.

    Sie können natürlich auch die ganz cleane Variante wählen: schwarze Stühle, schwarze Bank, weiße Tischplatte. Das wird sehr gut aussehen und ist vielleicht eine Variante, die Ihrem Bedürfnis nach Schlichtheit entspricht. Eine weiße Platte ist auch leichter sauberzuhalten als eine dunkle.

    Das ist aber sehr abhängig von dem Gesamtkonzept der Farben in Ihrem Haus (ich schrieb das schon einmal).
    (Vielleicht mögen Sie sich auch einmal die Bank Gilbert von Signet ansehen.)

    Viele Grüße
    NIC

  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    Hallo, die Fotos sollen die Form zeigen. Farbkarte haben wir noch keine bekommen .... wegen aktueller Corona-Ausgangsbeschränkung derzeit etwas mühsam das zu organisieren.

    Hier die Farbei und Beine des Tisches.

  • Frau R
    vor 2 Monaten

    Verstehe ich das richtig, dass es entweder die Farbe der Beispiel-Eckbank oder des Beispiel-Stuhls werden soll? Gibt es zur Farbe der Tischplatte auch ein Bild? Wie sieht denn der Raum aus? Vielleicht hast du Fotos oder einen Grundriss?

  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten



  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    Hier noch Fotos von Essbank und Stuhel. Der Tisch erhält ein Spider Tischgestell aus schwarzem Edelstahl (wird von einem befreundeten Tischler gefertigt).





  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    Liebe Houzz Community!


    Die Küche steht, nun geht es an die Planung der Sitzecke. Das Modell haben wir schon ausgewählt. Nur die Farbeauswahl gestaltet sich noch etwas schwierig.


    Die Tischplatte wird dunkelgrau (mein Freund mag zu dem Eicheboden nicht noch einen Holztisch). Bei der Bank möchten wir neutral bleiben, daher steht die Wahl zwischen einem hellgrau und einem dünkleren grau.


    Ich mag dunkle Akzente, bin aber dennoch auf der Hut, da das Dunkel am Ende nicht drückend sein soll.


    Gedanke 1: Daher bin ich bei der Farbauswahl auch wieder etwas skeptisch, ob ein dunkler grau gemeinsam mit der Küche ev zu viel wäre.


    Gedanke 2: Andererseits würde die Eckbank mit Sesseln womöglich eine bessere Einheit mit dem dunkelgrauen Tisch bilden, wenn diese auch in einem dünkleren Grauton statt einem helleren Grauton gefasst sind.


    Gibt es von euch Ideen, Meinungen oder sonstige Anregungen zu dem Thema?


    LG Anita


  • Frau R
    vor 2 Monaten

    Ach super, vielen Dank!

  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    Hiermit kann man den Werdegang hoffentlich etwas nachvollziehen.

  • Anita Holledauer
    vor 2 Monaten

    Der Kasten ist an der Decke verschraubt (hält eine Last von 200-250kg). Darunter ist noch unsere abgehängte Decke. Zwei Kabel gehen um das Gewinde zu dem Kasten. Kabel und Gewinde wurden dann in den lackierten Rohren „versteckt“.

  • Frau R
    vor 2 Monaten

    Hallo Anita,

    ich habe doch noch mal eine Frage. Wie ist der "Kasten" an der Decke befestigt und wo verläuft die Stromleitung?

    Danke!
    Verena

  • Frau R
    vor 2 Monaten

    Das klingt super! Unsere Küche ist allerdings erst 4 Jahre alt und wird nur angepasst für einen neuen Raum. Da wir aber jetzt eine Kochinsel bekommen, vorher aber eine Wandhaube hatten, muss da eine neue Lösung her. Eine normale Inselhaube in Edelstahl finde ich allerdings nicht schön.

  • Anita Holledauer
    vor 3 Monaten

    Verena, gib Bescheid, falls du mehr wissen möchtest. Ich bin auch ein optischer Mensch. Mit Fotos tue ich mir immer leichter.

    Unser Tischler war hier auch top va bei der Montage. Kann euch nur empfehlen einen zu suchen. Unserer ist sehr auf Küchen spezialisiert und war preislich kaum teuer als ein Küchenstudio mit Standardküche. Er hat dafür aber auf Maß gearbeitet zB sind die Schränke neben der Spüle nur 58cm breit).

    Auch hatte das Montageteam die Platte beim Dunstabzug ohne Problem automatisch am letzen Tag noch getauscht, da dort ein kleines Cut war. Dh immer wenn ich etwas anmerken wollte hatte es das Montageteam schon auf der Liste für den nächsten Tag.

  • Frau R
    vor 3 Monaten

    Wow, einfach super schön!
    Danke für die Infos zur Haube, das könnte so auch was für uns sein. Wurde da einfach ein Kasten gebaut, indem die und die Lampen dann eingelassen sind?

  • Anita Holledauer
    vor 3 Monaten

    Übrigens, am besten gefällt mir unsere Inselplatte. Es ist eine Kompaktschichtplatte (sprich Kunststoff), sieht aber von der Struktur aus wie ein matter Nero Assoluto. Ich wollte unbedingt eine solche Platte um das Kochfeld bündig einbauen zu lassen. Echter Stein und Corina war bei uns leider preislich keine Option.

  • Anita Holledauer
    vor 3 Monaten

    Bei der Dunstabzugshaube muss ich unserem Tischler einen großen Dank aussprechen. Er hat uns nach dem Auftrag noch angesprochen auf ein ganz neues Modell in schwarz, das er noch nicht im Katalog hatte, aber schon bestellen konnte. Daher haben wir nun statt Edelstahl die schwarze Haube in der Inseldecke. Finde ich sieht super aus.

    Es ist eine Falmec in schwarz (auf der Homepage sieht man diese Farbe heute noch nicht): https://www.falmec.de/de_de/product_details/stella-53.html

  • Anita Holledauer
    vor 3 Monaten

    Liebe Community, es ist Variante 2 geworden (meinem Freund zuliebe, er hätte sich mit Variante 1 gar nicht anfreunden können).

    Im Ergebnis passt das für mich. Ich freue mich einfach riesig über die Küche 😃. Hier die Fotos vom vollendeten Werk ..

  • Frau R
    vor 3 Monaten

    Guten Morgen Anita,
    ich finde dein Projekt auch total spannend, vor allem weil es von den Maßen genau zu unserer neuen Küche passt und ich mir das so schon etwas vorstellen kann.
    Freue mich schon auf weitere Fotos! Wie wird die Dunstabzugshaube? Was für eine habt ihr gewählt?
    Liebe Grüße
    Verena

  • ankestueber
    vor 3 Monaten

    Hallo Anita, sehe es gerade erst. Ich hätte mich für Variante 1 entschieden.

    Bin schon sehr gespannt auf weitere Fotos. Sieht schon toll aus.

  • Anita Holledauer
    vor 3 Monaten

    Morgen in der Früh fällt die Entscheidung, wie weit der Überstand Arbeitsplatte der Nische in der Rückwand (diese ist an allen 5 Seiten in Holzoptik gearbeitet) werden soll. Daher versuche ich einfach ganz kurzfristig hier noch mein Glück.


    Wichtig:

    Wir haben auf der Küchenwand Griffe, die ca 2,5 cm vorstehen, daher fällt ein bündiger Überstand weg.

    Die Insel ist bündig gearbeitet, da wir die Rückseite mit Tip-on ausgeführt haben und auf der Herdseite (welche zur Küchenwand sieht) die Zarge soweit vorstehen lassen, dass diese bündig mit dem Arbeitsplattenüberstand und den Griffen abschließt (das ändert der Tischler morgen noch - auf dem Foto schließt die Wange noch mit den Laden bündig ab).


    Variante 1:

    Alle vier Seiten (dh unten, seitlich und oben) haben einen Überstand von ca 1,5cm, sodass die Nische wie ein Stilelement etwas hervorspringt.


    Variante 2:

    Nur die Arbeitsplatte steht bündig mit den Griffen hervor. Der Rest der Küchenwand schließt bündig mit den anderen drei Seiten der Nischenplatten.


    Hat jemand von euch die eine oder andere Variante und möchte seine Erfahrung damit teilen?


    Ich tendiere momentan zu Variante 1, da es für mich stimmiger wäre. Wir werden uns das morgen in der Früh vor Ort ansehen, ob der Überstand nicht zu viel ist und dadurch wie ein Fremdkörper wirkt. Und dann muss die Entscheidung fallen .... ich bin schon gespannt1

  • Anita Holledauer
    vor 3 Monaten





  • Anita Holledauer
    vor 3 Monaten

    So liebe Houzz Community, die Küche wird gerade montiert.


    Ich möchte mich daher auch mit ein paar Eindrücken von der Baustelle bedanken. Eure Beiträge haben mir sehr bei der Auswahl geholfen.


    Es ist eine schwarze Küche geworden ohne Theke und der etwas schmaleren Insel von 95cm. Hier die ersten Bilder vom Aufbau.



  • kirchenheld
    vor 9 Monaten

    So ganz schwarz ist och zu düster, lieber anthrazit :)

  • midmodfan
    vor 9 Monaten

    Was mir noch einfällt: wegen des Sitzplatzes an der Insel würde ich an ihrem Ende einen Unterschrank weglassen oder einen 60er durch einen 30er ersetzen und die Arbeitsplatte entsprechend "überhängen" lassen. Das reicht locker, um dort gelegentlich zu sitzen.

  • midmodfan
    vor 9 Monaten

    Was die dunklen Fensterrahmen betrifft, um die es vor einigen Tagen ging, da kann ich mit Fotos aushelfen - wir haben Aluminiumfenster in RAL 7016 zu durchgehend weißen Wänden.



    Und hier die einzigen nicht-raumhohen Fenster mit richtigen Rahmen



    Wie jede Oberfläche, wirkt auch RAL 7016 je nach den Lichtverhältnissen unterschiedlich. Manchmal finde ich es fast ein wenig zu hell.

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Vielen lieben Dank für die hilfreichen Tipps und Inputs! Ich werde hier sicher noch einiges von dem wir gesprochen haben mitnehmen und umsetzen.

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 9 Monaten

    Die Variante 105/95/85 klingt für mich gut.

    Wenn Sie Stauraum auf beiden Seiten der Insel haben möchten, sind 95 cm ein übliches Maß (60 und 35, dann passen auch noch Schüsseln hinein.) 105 cm Abstand zur Zeile genügen auf jeden Fall und so haben Sie ein bisschen mehr Abstand zum Fenster, den Sie sicherlich schätzen werden (mehr als die 5 cm in der Tiefe der Insel).

    Und wie schon geschrieben: schauen Sie sich die Muster der Schichtstoffplatten an und entscheiden dann die Oberfläche der Fronten, da variabler.

    Wenn Sie die Muster aneinanderhalten, stellen Sie die Fronten senkrecht und die Arbeitsplatte waagerecht - so wie es auch nachher montiert werden wird. Das spielt tatsächlich eine Rolle.

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Zum Thema Farbe: ja, die Küche kommt von einem Tischler, der sich darauf spezialisiert hat sehr preiswert Küchen anzubieten. Wie das dann genau mit der Farbpalette aussieht weiß ich noch nicht. Etwas enger ist die Auswahl glaube ich bei den Arbeitsplatten, da wir dort eine "Kompaktschichtplatte" haben (ich sag dazu immer eine 1cm Kunststoffplatte), dadurch ist es möglich auch UP-Spüle und Induktionsherd verbauen zu lassen. Das war eines meiner großen Wünsche um mögliche Ritzen für Schmutz etc zu verrintern.


    Bei der Auswahl der Küche hat der Tischler anklingen lassen, dass es bei diesen Platten nicht ganz so viel Auswahl bei den Farben gibt. Insofern werden wir uns hier wohl etwas an die bei der AP verfügbaren Farben orientieren müssen.

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Liebe Frau NIC, vielen Dank für Ihre wirklich sehr hilfreichen Kommentare. Denke die Theke habe ich gedanklich auch schon abgehackt (muss es nur noch meiner besseren Hälfte beichten, denn das wäre dann im Regelfall sein Platz als Gast beim Kochen und er war total begeistert von der Thekenidee, da es ihm in einem der Küchenstudios gut gefallen hat).


    Der geringe Abstand zwischen Insel und Terrassenseite kommt zustande, da ich eine geräumige Insel wollte (derzeit 100cm tief) und der Tischler meinte zwischen Insel und Küchenwand zumindest 110cm einzuplanen (zwecks Öffnung der Laden, Geschirrspüler etc.). Die Türen auf auf der Terrassenseite der Insel wären ca 50cm breit. Dort werden wir voraussichtlich Schüsseln, Weingläser und Teller aufbewahren, die man nicht so regelmäßig benötigt.


    Die schwierige Frage für mich ist, ob man mehr Abstand auf der Terrassenseite nun zu Lasten der Inseltiefe oder des Abstandes zwischen Insel und Küchenwand einplanen soll. Unter 105cm würde ich beim Abstand zur Küchenwand nicht gehen wollen. Und auch die Insel sollte nicht unter 90cm tief sein. Somit wäre dann das maximale was ich so ad hoc aus dem Bauch heraus noch verkraften könnte als Abstand zur Terrassenwand 90cm. Aber vielleicht würden auch schon 85cm reichen und dann könnte man die Inseltiefe mit 95cm und den Abstand zur Küchnwand mit 105cm planen. Fänden Sie diese Maße ausgewogener?


    Es ist wirklich schwierig sich das im Vorfeld vorzustellen insbesondere auch die Frage wie oft man dann wirklich Geschirr bzw Gläser aus diesen hinteren Schränken hervorholen wird.


    Aber auch diese Frage hat mich unterbewusst schon eine Weile beschäftigt. Hätten Sie hier noch einen guten Tipp zu Mindestabständen?

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 9 Monaten

    Hallo Anita,


    wenn ich die Zeichnung richtig lese, sind in der dem Esszimmer zugewandten Seite auch rückseitig Schränke im Küchenblock.

    Dann sind die ca. 75 cm wirklich ein bisschen eng (nicht optisch, aber bei der Benutzung) und ich würde den Block auf 100 cm Abstand zur Küchenzeile heranziehen. Das genügt, darunter würde ich jedoch nicht gehen.

    Und wahrscheinlich würde ich auf die Holztheke verzichten.

    Sie tritt in der Wahrnehmung sowieso zurück, da sie auf der dem Esszimmer abgewandten Seite sitzt und in der Regel ist in der einer Küche optisch auch so viel los, dass eine durchgängige Gestaltung gut tut - und so groß ist dieser Bereich nicht als dass Sie eine Materialkombination bräuchten, um Monotonie entgegenzuwirken.


    Auch die großen Fenster werden das beleben - sie stehen ja quasi im Garten, und haben Bäumen, Büsche, Eichhörnchen, Blumen, Himmel etc. als lebendigen Hintergrund.

    Das ist auch wieder ein Argument für Schwarz: das macht sich kleiner und vor einem großen Fenster eher zurück als ein heller Farbton.


    Und wenn ich das richtig verstehe, lassen Sie die Küche von einem Tischler fertigen. Wird das eine Lackoberfläche? Dann ist nämlich egal, ob Sie sich für Schwarz a oder Schwarz b entscheiden, denn welche Dose Lack der Tischler einkauft, spielt preislich keine Rolle (abgesehen davon, dass dunkle Töne immer etwas teurer sind).

    Oder verarbeitet er eine Küche weiter?


    Mir wäre wichtiger, dass die Fronten und die AP sehr gut zueinanderpassen als die allerfeinste Schwarz-Nuance.


    Viele Grüße

    NIC




  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Ch, klingt wirklich spannend eure Küche. Endlich wieder mal jemand der auch innen dunkle Fenster hat. Bei dem Thema waren wir such lange unsicher, obwohl mir auf Bildern die dunklen Rahmen (zugegeben bei den vielen tollen Architektenhäusern) super gefallen haben. Hast du schon ein Foto von der dunklen Laibung? Klingt cool, kann ich mir nur gerade gar nicht vorstellen.

    Die Farben für die Front suchen wir in 2 Wochen aus, bin gespannt, da ich mich noch nicht wirklich mit den verschiedenen Schwarztönen beschäftigt habe und wir - leider - aufgrund der Kosten in der Standardpalette bleiben wollen. Daher gibt es auch keine Griffleiste, sondern normale Griffe bei allen Fronten.

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Wie man erkennt hat der Tischler die Fensterfront im Süden vereinfacht dargestellt., da wir eine sehr breite HST vor dem Essplatz geplant haben, welche auf der Küchenseite zu öffnen ist.

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    NIC, hier der Grundriss der Küche vom Tischler und einmal unser Plan vom EG für die Maße und das Gesamtbild.

  • Ch.
    vor 9 Monaten

    Wir lassen gerade beim Tischler eine schwarze Küche bauen. Die Oberflächen (Korpus, Fronten, Arbeitsplatte) werden Linoleum sein, matt schwarz (Nero, nicht das etwas "hellere" Schwarz Charcoal) fast ohne jede Reflexion. Nur die Griff-Fugen werden mit Eiche als warmer Kontrast hinterlegt sein. Die Eiche findet sich dann nochmal bei den Fensterbrettern und an einigen anderen Stellen im Haus wieder. Unsere Fenster (und die Fensterleibungen) sind innen auch anthrazit RAL 7016. Das ganze Möbel schluckt viel Licht und braucht Platz zum Wirken, aber wir haben genug davon. Wenn der Platz und das Licht stimmt, nur Mut!

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 9 Monaten

    Können wir bitte den Grundriss sehen?

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Es ist immer wieder interessant wie unterschiedlich Meinungen und Geschmäcker sein können.

    Mein Bauchgefühl sagt offenbar ganz klar schwarz. Das habe ich beim Lesen der Kommentare nun bemerkt durch meine innere Stimme, die meinte „schade“ bei dem Kommentar der für anthrazit ist und „juhu“ bei dem Beitrag der schwarz bevorzugt. Denke das spricht für sich!

    Im Zuge der aktuellen Überlegungen und aufgrund einiger anderer interessanter Kommentare, bin ich mir noch etwas unsicher in Bezug auf die Theke aus Holz. Einer der Profis hier im Forum schrieb mal zu einem anderen Küchenprojekt, dass eine schwarze Insel und eine Theke zwei starke Elemente sind und daher eines zu viel. Das hat mich nachdenklich gestimmt, insbesondere, da der Durchgang hinter der Insel ohnehin mit 80cm recht schmal bemessen ist und ev ohne Theke geraderer Linien entstehen. Andererseits greift aber die Theke das Holzelement der Küchenwand wieder auf. Icv muss gestehen ich bin etwas hin und her gerissen.

    Hättet ihr hier noch einen guten Tipp oder persönliche Vorliebe die ihr mit mir teilen möchtet? Bin für alle Anregungen hier sehr dankbar!

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 9 Monaten

    Hallo Anita,


    das klingt gut. Ich wäre für Schwarz, das ist ein bisschen "knackiger" im Kontrast.

    (Die Passleiste nach oben sollte kein "Designdetail" werden, das ist schöner, wenn unauffälliger.)


    VG

    NIC

  • Klaus B.
    vor 9 Monaten

    Mir persönlich wäre eine schwarze Küche mit den Holzelementen zu hart und unorganisch! Schwarz verschluckt das Licht, wohingegen Anthrazit etwas mehr reflektierend wirkt, was ich mir sehr schön vorstellen kann mit dem richtigen Lichteinfall..


    Außerdem finde ich Anthrazit sehr modern! Es wirkt ja fast Metallern

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    @ Vera: Ich finde deine Anmerkungen zu schwarz wirklich super! Denn genau das ist die Frage die ich mir selbst derzeit Stelle: bin ich mutig genug für Schwarz? Auf Fotos und Abbildungen sprechen mich die schwarzen Küchen am meisten an. Kinder haben wir auch nicht und sie noch nicht geplant. Insofern wäre das auch kein Hindernisgrund.

    @ NIC: Ihre Fragen finde ich schon spannend.

    Im Badezimmer werden wir auch schwarze Fliesen bekommen. Das Wohnzimmer in der unteren Ebene wird voraussichtlich einen dunkelbraunen Parkettboden erhalten. Und auch im Vorzimmer möchte ich die Kommode und die Sitzbank in schwarz halten.

    Der Parkettboden soll in der Küche und im Esszimmer durchgehend verlegt werden (etwas dunkler als Eiche natur). Die Holzwand (mit Tür in die Speis) würde ich gerne hellgrau ausführen lassen. Daher wird sich die Leiste auch noch ändern. Womöglich lassen wir sie in derselben Farbe wie die Front ausfertigen, denke das würde die Optik der Wand nochmals betonen. Auch die Verkleidung des Dunstabzuges würde ich dann in der Farbe der Fronten wählen. Wir haben bei der Lichtplanung auch schon bewusst ein sehr gutes helles Küchenlicht ausgewählt, um hier mit den dunklen Fronten auch nicht in Gefahr zu laufen, in einer dunklen Ecke zu kochen. Außerdem befindet sich neben der Küche ein 2 m breites Fenster, vis-a-vis eine 1,5 m breites bodentiefes Fixelement, daneben eine 3,5 m breite HST, und links von der Küche ein 3m breites Fenster. Der Raum ist also sehr hell von allen Seiten ausgeleuchtet.

    Als Vorlage dient dieses Foto für die Kombination mit der hellgrauen Wand:

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 9 Monaten

    Hallo Anita,

    das ist ein Frage Ihres persönlichen Geschmacks - und natürlich der Farbplanung des gesamten Hauses. Ich betrachte die Räume nie isoliert (Was nicht heißt, dass sie alle gleich sein müssen! Aber es soll insgesamt stimmig sein.)
    Wichtig ist, dass die AP gut zur Küchenfront passt. „Dunkel“ ist ein recht weitgefasster Begriff ;-)

    Was mich noch interessiert: werden Sie tatsächlich wie auf dem Bild dargestellt einen Parkettboden in der Küche haben und eine Abschlußwange und Passleiste oben aus Holz?
    Das muss schon sehr genau passen, damit es gut aussieht. Auch die Verkleidung der DAH würde ich noch einmal überdenken.

    Viele Grüße
    NIC

  • Vera Witt
    vor 9 Monaten

    Wir haben eine schwarz matte Küche und lieben sie. Wir fanden, dass grau etwas für Leute ist, die sich schwarz nicht trauen. Allerdings sind bei uns keine Kinder im Haushalt. Denke zum sauber halten ist grau besser.

  • windsturm
    vor 9 Monaten

    Sinn macht, was einem persönlich zusagt! ;-) Da solch eine dunkle Küche sehr dominant ist, würde ich sie für sich selber wirken lassen und den dunklen Ton in keinem Bereich mehr aufgreifen aber das ist, wie schon erwähnt, reine Ansichts- bzw. Geschmackssache. :-)

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Würde es Sinn machen, das anthrazit dem Farbton der Fenster innen anzupassen?

  • windsturm
    vor 9 Monaten

    In dem Fall würde ich immer nach dem Muster gehen und nicht nach Fotos. Ich persönlich wär für Anthrazit, weil schön dunkel aber längst nicht so hart wie schwarz!

  • Anita Holledauer
    vor 9 Monaten

    Hier noch ein Foto mit den noch falschen Farben, aber ich denke es hilft zur besseren Illustration.

    Fronten und Arbeitsplatte wird dunkel, Nische ev nur hinten oder auf 4 Seiten (hinten, oben, rechts und links) in Holzoptik.

    LG Anita

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.