tango_girl

Gartengestaltung - zwei Terrassen: Verbindung und Formsprache?

Doris Ammon
6. September 2019
zuletzt bearbeitet:6. September 2019

Liebe Alle,

ich habe einen mittelgroßen Garten (250 qm) mit großer Hauptterrasse und evtl. kleinerm 2. Sitzplatz, über den ich mir gerade Gedanken mache. Nun soll alles neu angelegt werden. Obendrein habe ich noch eine Dachterrasse zum Loungen. Also drei Spielflächen.

Ich hätte gern:

einen Essplatz. Sonne oder Schatten.

mindestens einen Liegenplatz in der Sonne. Bin Sonnenanbeterin!

Gerne eine Loungeecke für geselliges entspanntes Beisammensitzen. Gerne einen Platz für eine Hängematte (ich liebe sie!!)

Evtl. einen kleinen Teich oder Wasser > habe eine hässliche Garagenrückwand in Waschbeton , wo ich schon dachte, dass man die verkleiden kann und ein Wasserbecken mit Wassserspeier auf halber Höhe als Blickfang hinstellen könnte.

Feuerstelle oder Grillplätzchen falls das noch geht. Ich habe eine kleine Outdoorküche im Gartenhaus, aber dort sind Fichten, also feuergefährlich! Ansonsten reicht mir auch ein Kugelgrill. Ist keine Priorität.

Ich bin unsicher, wo was hin soll und wie alles verbunden werden kann zu einem stimmigen Ganzen. Und: Haus und Terrasse sind geradlinig, die Beete aber geschwungen. Wie kann das in der Formsprache zusammengefügt werden?

Die Hauptterrasse besteht schon, aus Travertin, die will ich mit Holzdielen belegen, da ich einen warmen Look möchte.

1. "Problem" der Funktion 2. Terrasse: Essen oder Lounge?

Ich dachte nun daran, die zweite Terrasse eine Stufe tiefer und mit Anthrazit-Steinplatten zu bauen, als Kontrast und weil das Haus Anthrazitfenster und im Vorgarten dieselben Platten hat. Für einen Tisch mit Stühlen ist die Ecke 2,40 x 3,60 m ideal. Aber eckig. Und irgendwie mochte ich es auch, dass ein Stück Garten sich seitlich am Haus das Sitzfenster entlang zieht...man hat das Gefühl, es geht da weiter, der Garten wirkt so ganz anders...und eine Lounge wäre hier halt auch geschützt und niedriger und ebenfalls schön....Aber dann wohin mit dem Tisch?


2. Problem: Übergang zwischen Terrassen: Rund, eckig, oder verschränkt???

Und wie verschränke ich den Übergang von der Holzterrasse zu der Steinterrasse so, dass ich sauber da hin laufen kann? Sehe schon einen trampelpfad entstehen...andererseits will ich auch nciht alles zubauehn mit Stein - gerne soll alles eher Richtung Bauerngarten gehen.... Ich kann mit auch gut vorstellen, die Travertinterrasse aufzubrechen und einen Baum reinzupflanzen, vielleicht an der Hauswand - sie ist riesig, aber irgendwie kann ich wenig damit anfangen, denn alles, was ich da hinstelle, verbaut mir den Blivk in den Garten....denn ich möchte unbedingt vom Wohnzimmer aus einen schönen Blick in den Garten haben, gerne auch vom Sitzfenster. SEHR WICHTIG!


3. Dachterrasse:

Auf der sonnigen Dachterrasse hat man einen super Blick ins Grüne, da könnte ich mir eine Hängematte oder private Ibiza-Lounge oder 1 - 2 Liegen vorstellen - da die Terrasse nur 3,50 m x 3,10 m ist, ist sie leider für alles zu klein! Und: Mit Freunden will ich nicht da hoch trampeln müssen.....und dann will man sich ein Wasser aus der Küche holen...UGH! Unpraktisch!


Ihr seht: Viel Platz, viele Möglichkeiten und tausend Wünsche und Ideen! Was würdet Ihr machen? Noch ist alles möglich!!!

PS ach ja: es ist ein Reihenendhaus und eine Sitzecke Richtung Nachbarn deshalb etwas lärmanfällig....Bilder hänge ich an...leider noch Baustelle!

Ich bin euch sehr, sehr dankbar für alle ideen und Tipps!!

Liebe Grüße,

Doris

Kommentare (21)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.