marc_andre_l

Optimierung des Grundrisses eines Altbaus

_marc_andre_
letzten Monat

Moin,


meine Lebensgefährtin und ich planen, ein altes ehemaliges Bauernhaus samt Anbau zu kaufen.

Wir möchten dabei in das Bauernhaus ziehen und den Anbau vermieten, weil hierfür nur drei Türen zugemacht werden müssten und es so auch mal geplant war.


Da das Bauerhaus mehr als 150 Jahre alt ist, hat es einen dementsprechenden Grundriss, der heutige Bedürfnisse nicht mehr ganz entspricht.


Grundlegend wurde dieses Haus 1990 kernsaniert und dementsprechend alles auf den Stand der damaligen Technik gebracht, die auch heute zum Großteil noch „zeitgemäß“ erscheint wie etwa Kupferrohre oder die Elektrik.


Im Zuge der Sanierung wurde auch das Dachgeschoß ausgebaut, sodass dort jetzt eine große Küche, Wohnzimmer und Atelier Platz gefunden haben. Die geschah vor dem Hintergrund, dass die derzeitigen Eigentümer das Haus nicht nach Alt und Anbau bewohnen. Zurzeit ist es in eine Erdgeschoßwohnung und eine Wohnung darüber aufteilt.


Wir sind zurzeit zwei Personen, die evtl. in naher Zukunft zwei weitere Mitglieder bekommen, weshalb zwei Kinderzimmer wünschenswert und notwendig sind.


Zur Einordnung sei gesagt, dass die Seite auf der sich die Zimmer „Gast“, „Bad“ und „Schlafen“ befinden, die ruhige und von der Straße abgewandte Seite ist.


Im oberen Bereich ist links von der Treppe die derzeitige Küche untergebracht. Da im Zuge der Umgestaltung hier wieder eine Treppe sein müsste, bestehen hier Überlegungen, diese ins Erdgeschoss zu versetzen. Dies ist daher möglich, da im bereits genannten Gästezimmer (links EG) ein Küchenanschluss möglich wäre.


Zwischen der jetzigen Küche (Deckenhöhe ca.3-3,5m) und dem Wohnzimmer besteht ein Höhenunterschied von ca. 1m, weshalb hier eine Treppe nötig ist (bereits eingezeichnet). Die Deckenhöhe im Wohnzimmer beträgt ca. 4-5m. Hier befindet sich auch der Zugang zum Atelier, welches den Küchenbereich überdeckt.


Zusätzlich befindet sich eine Gästetoilette im Bereich des Wohnzimmers, die aber derzeit nicht ausgebaut ist.


Meine bisher größtes Problem ist die Schaffung von drei ruhigen Schlafräumen bei gleichzeitiger effizienten Nutzung der Räumlichkeiten.


Man könnte das Wohnzimmer mit den Anschlüssen aus der Gästetoilette zu einer Wohnküche umbauen (korrigiert mich bitte, sofern das nicht möglich ist), sodass im EG (Gast und Schlafen links) zwei Schlafräume sind, die mit dem Bad verbunden sind. Im Zuge dessen könnte man den ehemaligen Küchenraum, zum Elternschlafzimmer umwandeln. Problem hierbei die große ungenutzte Fläche im EG.


Eine weitere Möglichkeit wäre es eine offene Wohnküche wie bereits erwähnt in das Erdgeschoss zu verlegen und das Wohnzimmer zum Elternschlafzimmer und die ehemalige Küche zum Kinderzimmer umzubauen.


Hier stört es uns etwas, das das Schlafzimmer mit ca. 45qm und 4-5m Deckenhöhe überdimensioniert wäre. Man könnte es natürlich mit einem offenen Badezimmer sowie Ankleidezimmer verbinden.


Ich bitte hierbei um Entschuldigung, dass ich keine Bilder poste, da wir uns derzeit noch in Verhandlungen befinden. Aber falls etwas unklar sein sollte, bitte nachfragen!

Ich bedanke mich schon im Voraus für die hilfreichen Kommentare.






Mit freundlichen Grüßen

Kommentare (4)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.