webuser_599246328

Ist hier ausreichend Licht? Offener Wohnraum nach Norden im DG

Mona
letztes Jahr

Hallo liebe Community,

das ist nun meine 2. Frage hier in dieser netten Community. Wir stehen kurz vor dem Bau und können jetzt noch Änderungswünsche - in Maßen - einbringen. Wir haben uns in eine DG-Wohnung verliebt, deren Nachteil (aber im Sommer auch Vorteil) ist, dass sie nach Norden ausgerichtet ist. Noch dazu liegen die Schlafzimmer im Süden und der offene Wohnbereich im Norden. Aber ich denke für alles gibt es eine Lösung. Ich hoffe, ihr helft mir dabei.

Damit es hell ist in der Wohnung haben wir das Dachflächenfenster eingeplant (war nicht vom Bauträger vorgesehen) und die vier Türen in den Schlafzimmern und Bädern wollen wir aus satiniertem Glas mit glasklaren Oberlichtern machen lassen. Der Bauträger hatte nur zur Treppe hin (Achtung: Wohnungseingang im 1. OG, Wohnung im 2. OG=DG), wo sich ein Türhohes Fenster befindet, und vom Wohnbereich zum kleinen Flur Glastüren vorgesehen.


Nun zu meiner Frage: Gibt es genügend Licht im offenen Wohnbereich? Auch im Küchenbereich? Oder brauchen wir noch andere Lichtquellen? Bringt die Idee mit den zusätzlichen Glastüren im ganzen Haus was? Oder können wir uns das schenken (Kostenpunkt 3.500 Euro)? Können wir vielleicht den Spitzboden als Lichtquelle nutzen?


Und die damit zusammenhängende Frage: Macht es Sinn, den Spitzboden zum Wohnraum zu öffnen, um mehr Leichtigkeit und Großzügigkeit reinzubringen? Gegebenenfalls können dort zusätzliche Fenster eingebaut werden. Dem Bauträger hat die Idee nicht gefallen. Er meinte auch, der Spitzboden wäre unser Hitzeschutz. Wenn das so wäre, dann ist uns das auch sehr wichtig.


Für die Schlafräume haben wir schon geplant mit einem Klimatechniker eine Klimaanlage im Spitzboden zu installieren, die für Kühle im Sommer in den beiden Räumen sorgen kann. Ich weiß, das ist nicht besonders umweltfreundlich, aber ich möchte auch schlafen können.


Ich habe echt keine Ahnung, ob die Wohnung hell genug ist. Das ist mir schon wichtig.

Zu unserem Lichtbedürfnis: Wir wohnen zurzeit in einem Reihenmittelhaus mit der Ausrichtung im Wohnbereich nach Osten und nach Westen. Der Osten ist mir lieb, den Westen verdunkle ich den halben Tag lang, da ich die Hitze draussen lassen möchte. Daher sagt mir die Nordrichtung auch zu.


Ich glaube, das sind doch viele Fragen auf einmal, oder? Ich mache mir wegen dem Licht und der Hitze Sorgen. Mache ich mir vielleicht zu viel Sorgen? Ist das Problem doch keins?

Anbei findet ihr den kompletten Grundriss mit Himmelsrichtung und Schnitte, damit ihr das bewerten könnt.

Herzlichen Dank jetzt schon an alle die mitdenken und mithelfen!!

LG, Mona




Kommentare (58)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.