webuser_630186522

Gartengestaltung - Hilfe mit Eckgrundstück

Silvan Bopp
vor 20 Tagen
zuletzt bearbeitet:vor 20 Tagen

Hallo liebe Community. Wir sind seit wenigen Wochen Hausbesitzer (Doppelhaushälfte) und machen uns aktuell fleißig Gedanken über den Garten. Hintergrund ist, dass die Anlage des Rasens und der Rasenkante inklusive sind. Wir müssen nur festlegen welche Bereiche Rasen und welche Bereiche Pflanzbereich sein sollen.

Genau hier ist das Problem. Wir tun uns schwer das Eckgrundstück in verschiedene Räume zu unterteilen so dass der Garten nicht von jedem Standpunkt aus mehr oder minder ganz eingesehen werden kann. Der angehängte Grundriss zeigt unser Haus mit den beiden Terassen (Süden und Osten) und einer langweilig gewählten Rasenkante schön am Grundstücksrand entlang.


Auf der Südseite steht mit ca. 4m Abstand ein Nachbarhaus, auf der Westseite haben wir direkt unseren Doppelhausnachbarn und auf der Ostseite haben wir einen Gehweg mit einem kaum benutzten Weg/Straße im reinen Wohngebiet.

Wenn jemand Ideen oder Vorschläge hat wie man die Flächen spannender unterteilen kann, freuen wir uns sehr. (Zum Maßstab: Das Eck rechts unten ist jeweils 1m horizontal und Vertikal).

Viele Grüße



Kommentare (15)

  • PRO
    seyfarth stahlhut | architekten bda Hamburg
    vor 19 Tagen

    Warum zwei große Terrassen und zusätzlich verbunden bei dem kleinen Restgarten. Eine Terrasse ist m.E. ausreichend. Es ist auch sehr schön durch bodentiefe Fenster direkt das Grün zu sehen. Liegen könnten auch auf dem Rasen stehen. Hier ist weniger Pflaster mehr Qualität.

    Top Antwort
  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    vor 19 Tagen

    Interessant wären Fotos zu den Grenzen hin.

    Gibt es eine Hecke an der Grenze oder Sichtschutz mit Vorpflanzung?

    Soll eine größere Rasenfläche erhalten bleiben, z.B. als Spielfläche?

  • Silvan Bopp
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 19 Tagen

    Fotos der Grenzen habe ich gerade gemacht. Zu sehen sind die Ostgrenze mit Gehweg (und Auto darauf) sowie die Südgrenze mit angrenzendem Nachbarshaus. Bisher ist gar keine Hecke bzw. Sichtschutz gepflanzt. Sichtschutz wäre uns jedoch wichtig. Eine größere Rasenfläche kann, muss aber nicht zwingend erhalten bleiben.

    Vielen Dank im Voraus für Ihr Feedback und Ihre Hinweise.





  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    vor 19 Tagen

    Zur Südseite würde ich versuchen möglichst hohen Sichtschutz anzulegen, um auf der Terrasse vor Einblicke geschützt zu sein. Das kann z.B. eine locker berankte Pergola oder eine Reihe säulenförmiger Bäume sein. hier gilt es natürlich die Abstandsregeln Ihres Bundeslandes zu beachten. Der Sichtschutz im unteren Bereich könnte z.B. versetzt sein (s. Foto mit grauem Sichtschutz und die Beete davor entsprechend in unterschiedlichen Tiefen. Trittplatten könnten von der Terrasse z.B. zu einer kleinen Bank vor dem Sichtschutz führen.

    Vor der Terrasse an der Ostseite würde ich ein größeres Beet anlegen, um dieser ebenfalls mehr Schutz zu geben, Die Bepflanzung würde ich filigran halten (z.B. enige hohe Gräser, Pflanzen mit geschlitzten Blättern etc.). An der Grenze würde ich in Blickachse zum Fenster hier ebenfalls Sichtschutzwände/Natursteinmauerscheibe setzten (wenn der Bebauungsplan dies erlaubt) und mit einem vorgesetzten oder integriertem Wasserspiel von der Durchgangssituation mit der Tür zur Garage ablenken.

    Grundsätzlich würde ich die Beetflächen großzügiger gestalten, um eine interessante Bepflanzung zu ermöglichen.

    Wimbledon Garden 3 · Mehr Info


    Prahran courtyard Design · Mehr Info


  • Silvan Bopp
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 19 Tagen

    Guten Morgen,

    Wow das sind ja viele tolle Ideen. Ich bedanke mich recht herzlich!
    Die Begrenzung der Ostterasse mit Naturstein Stelen klingt super. Bietet es sich an auf der Südseite diese Stelen aufzunehmen und mit säulenförmigen Bäumen zu kombinieren?

    Wie erreiche ich es ein Beet auf der Südseite unterschiedlich tief anzulegen?
    Wäre es denkbar, dass sie die Beet Bereiche in meine Grundrissskizze einzeichnen um eine bessere Vorstellung zu erhalten wie grosszügig an welcher Stelle Sie meinen?

    Die Idee mit den Hohen Grässern finde ich auch ganz toll. Würden Sie das Beet nur zur Begrenzung der Ostterasse sehen oder auch über das Eck an den Verbindungsweg erweitern?

    Viele Grüsse

  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    vor 19 Tagen

    Wenn Sie mir Ihren Grundriss per Mail zusenden, kann ich kurz etwas skizzieren.

  • Silvan Bopp
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 19 Tagen

    Habe Ihnen den Grundriss zugemailt.
    Leider haben wir keinen aktuellen so dass ich die aktuelle Terrassensituation mit schwarzer Farbe eingezeichnet habe.

    Besonders die Rasenkante interessiert mich. Würden Sie diese eher rechtwinklig oder eher organisch anlegen, und wie gross die Beet Bereiche.

    Ein ganz grosses Dankeschön schonmal im Voraus! Sie helfen uns ungemein weiter.

  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    vor 19 Tagen


    Hier mal ein Beispiel aus Schieferstelen, Säulenkirschen, Eibe und Bambus (aus der Bauphase). Statt der recht schmalen Stelen gibt es auch wunderschöne Naturstein-Krustenplatten in breiteren Abmessungen. Hier lohnt sich immer der Besuch eines guten Natursteinhändlers.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    vor 19 Tagen
    Zuletzt geändert: vor 19 Tagen

    Ich bin ganz auf der Seite der Architekten und würde den kleinen Restgarten nicht noch mit einer derart großen Terrassenanlage überfrachten.

    Der Blick aus den Innenräumen heraus auf einen ansprechend gestalteten Garten mit einer schönen Bepflanzung wäre m.E. wesentlich optimaler, als der Blick auf zahlreiche Gartenmöbel, die den Blick in den kleinen Garten versperren und zusätzlich einengend wirken.

    Eine einzige größere Terrasse könnte derart angelegt werden, dass sie so viel möglich Sonne erhält. (Das muss ja auch nicht immer das übliche Rechteck vor dem Haus sein). Ein zweiter kleiner Sitzplatz an passender Stelle könnte Abwechslung bieten und die erste oder letzte Sonne einfangen. Sie wünschen sich einen abwechslungsreichen und unübersichtlichen Garten, dem muss man dann aber auch Raum geben.

    Eine Möglichkeit wäre, auf den Rasen zu verzichten oder ihn möglichst klein zu planen. Hier könnte man dann wunderbar mit großformatigen Trittplatten oder Polygonalplatten mit bepflanzten Fugen durch eine Bepflanzung hindurch arbeiten. Niedrige Natursteinmäuerchen könnten für Abwechslung durch Unterteilung sorgen und auch als Sitzmäuerchen gestaltet sein. Hier ließe sich eine Bepflanzung oder auch ein kleines Wasserbecken aus nächster Nähe genießen.

    Festen Sichtschutz würde ich nur dort einplanen, wo es nicht anders geht und die Bepflanzung ansonsten sehr lebendig gestalten mit vielen Gräsern, natürlich anmutenden Stauden und eher zierlichen Gehölzen, auch mit unterschiedlichen Blattfarben.

    Eine Hecke oder einzelne Heckenscheiben aus immergrüner Eibe kann/ können sehr schmal gehalten werden und würde(n) einen ruhigen und schönen dunkelgrünen Rahmen abgeben.

    Eine kleine Pergola an passender Stelle oder ein kleiner Baum könnte dem Garten Höhe verleihen. Zum Sichtschutz hat ansonsten meine Vorrednerin schon sehr schöne Vorschläge gemacht,

  • Silvan Bopp
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 19 Tagen

    Hallo Frau von Steht,

    Vielen Dank für den Input, (leider) sind die Terrassen bereits gesetzt. Aus diesem Grund müssen wir mit der aktuellen Situation umgehen.
    Ich hätte schon früher in diesem Forum sein müssen.....😃

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    vor 19 Tagen

    Schade....:)

    Aber alle anderen Vorschläge könnten trotzdem einmal angedacht werden.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    vor 19 Tagen
    Zuletzt geändert: vor 19 Tagen


    The Inclusive Garden, October 2013 · Mehr Info



  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    vor 19 Tagen


    The Inclusive Garden, October 2013 · Mehr Info


  • Silvan Bopp
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 19 Tagen

    Das sieht toll aus. Ein wenig Rasen wäre trotzdem noch schön. Würden Sie dann die Pflanzfläche nur vom Rand weg entsprechend gross gestalten oder eben auch zusätzlich zur Bepflanzung am Rand, wie auf dem Foto zu sehen in die Fläche hinein Beete anordnen. Wo würde ich Rasen und Wo Pflanzfläche anordnen?
    Diese Frage ist für einen Laien sehr schwer zu beNtworten

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    vor 19 Tagen
    Zuletzt geändert: vor 19 Tagen

    Vielleicht könnten Sie so beginnen, dass Sie einmal überlegen, wie groß denn eine Rasenfläche mindestens beschaffen sein müsste und an welcher Stelle sie für Sie Sinn machen würde.

    Soll sie einen rein optischen Nutzen haben, wird sie als Spiel- oder Liegefläche benötigt etc.....? Manchmal wird auch Rasen einfach aus Gründen des Budgets geplant.

    Ansonsten: Je kleiner der Garten, desto schwieriger seine Gestaltung.

    Ich würde hier evtl. insgesamt professionelle Unterstützung einholen.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.