webuser_898466771

Grundriss Einfamilienhaus

Houzz-Nutzer 898466771
letztes Jahr
zuletzt bearbeitet:letztes Jahr

Guten Abend,

nachdem wir leider mit unseren Grundrissen seit Monaten nicht weiter kommen, erhoffe ich mir Hilfe von euch.

Es soll ein großzügiges EFH werden, nicht quadratisch 0815, sondern mit ein paar auflockernden Nischen/Ecken. Es werden 4 Geschosse (Keller, EG, OG und DG), nach Paragraph 34, NachbarBebauung ist sehr großzügig, aktuell sind es ca. 12 x 14 Meter.

Uns ist folgendes wichtig:

- einladender / offener / heller Eingangsbereich

- großzügige Garderobe

- separate Kellertreppe am Seiteneingang (da keine AußenTreppe gewünscht)

- offener Wohnbereich, die Küche soll “dazu“ gehören aber auch durch grosse Glasschiebetüren geschlossen werden können, wenn man es mal braucht. Dabei soll es aber auch nicht wie eine Halle wirken (gar nicht so einfach :( )

- über dem Sofa soll ein Luftraum sein, sodass der Bereich doch nicht höher wird und die Fenster über 2 Stockwerke gehen

- Sitzbank am Fenster

- Küche mit Sitzmöglichkeit und Küchenblock, kurze Wege zur Speiss

die Garage befindet sich im Norden in der Nähe von dem Seiteneingang. Von dem praktischen her wäre es für die kurzen Wege besser, die Küche liegt im Westen aber da es von der Nachbarbebauung, dem Grundstück und der Nutzung von der Aufteilung so für uns schöner ist, müssen wir eben den längeren Weg für die Einkäufe aus der Garage wählen :)

Da wir uns mit dem EG nun noch nicht sicher sind, poste ich die weiteren Stockwerk noch nicht. Hier gibt es aber schon Entwürfe.

Ich würde mich so sehr über Hilfe freuen, ich bin am verzweifeln :(

vielen Dank!


Kommentare (15)

  • ullachr
    letztes Jahr

    Hallo,

    sind das bis jetzt alles eigene Entwürfe? Hat da noch kein Architekt drübergeschaut?

    Wo ist Norden? Garten? Terrasse? usw.

  • Houzz-Nutzer 898466771
    Ursprünglicher Verfasser
    letztes Jahr

    Ja das sind eigene Entwürfe, die der Architekt „abgezeichnet„ hat, leider passiert sonst aber nichts und wir kommen auf keinen grünen Zweig seit Monaten.

    Norden ist da genau oben, Garten ist im Westen und Süden, da soll auch die Terrasse rum, Garage im

    Nordwesten, Zufahrt im Norden.

  • Ähnliche Diskussionen

    Re-Design Obergeschoss im Einfamilienhaus

    Q

    Kommentare (14)
    Hm, also meiner Einschätzung nach, müsste in meinem Plan links vom Eingang ins Ankleidezimmer 1m Schrank und rechts 2m Schrank Platz haben. Also bekommst du den doch unter und hast noch mehr Fläche für weiteren Schrank... Oder? Ganz ehrlich würde ich den Grundriss auch nicht an einem einzigen Schrank ausrichten.
    ...mehr

    HILFE | Bitte um Feedback&neue Ideen | Hanglage | Bau Einfamilienhaus

    Q

    Kommentare (1)
    Hallo und frohe Ostern Frau B., vielleicht haben Sie Lust mir mal kurz über mein Profil eine persönliche Nachricht zu schreiben, ich hätte da einen Vorschlag für Sie. An Ihren Plänen ist mir übrigens aufgefallen ,dass Sie die Treppen viel zu klein geplant haben. Grüße Jörn Brenscheidt von hokon
    ...mehr

    Grundriss Einfamilienhaus mit Anliegerwohnung

    Q

    Kommentare (1)
    Hallo. Ich finde es etwas langwelig. Ohne Liebe fürs Detail. Vielleicht melden sich hier noch ein paar Profies.
    ...mehr

    Grundrissplanung Einfamilienhaus

    Q

    Kommentare (8)
    Hallo, Ein paar Anmerkungen von mir: Ich bin jetzt kein Statiker, aber geht der große Raum Küche/Wohnen/Essen ohne zusätzliche Stütze? Hier bräuchte ich auch ein paar Objekte um die Aufteilung zu verstehen. Nur als Anregung: Ich würde anstatt einer Kücheninsel wie im Entwurf 2.0 lieber den Arbeitsbereich ans Fenster schieben (Zugang zur Terasse dann nach rechts) und per L-Form ggf einen "Breakfast-Bar" oder wie bei uns zuhause eine Möglichkeit wo die Kinder mitkochen können ohne direkt Zugang zu, heißen Herd zu haben. Um Kücheninseln muss man immer herumgehen und ich mag die Aufteilung Kühlschrank (Essen raus) -> Spüle (ggf. waschen, bzw. Verpackungsmüll) -> Arbeitsbereich (schneiden etc.) -> Zubereiten (Herd). Bestenfalls nur längere Wege vom Kühlschrank aus (den muss man ja auch anderweitig erreichen können) oder auch zum Backofen hin (das kann alles auf dem Arbeitsweg vorbereitet werden und man läuft nur einmal). Ich hoffe das ergibt Sinn... Ich würde die Garderobe nicht als Mauernische planen um flexibler zu sein. Einen Garderobenschrank mit Tür würde ja wenig Sinn machen, wenn die Eingangstür in diese Richtung aufgeht. Dann kommt man auch leichter "um die Kurve" in Richtung Treppe. Im OG könnte ich mir auch vorstellen einen begehbaren Kleiderschrank einzuplanen. Für Abstellfläche (zumindest in dieser Größe) finde ich das OG nicht so ideal. Leiber eventuell Platz im HWR freimachen (bzw. qm des Gästezimmers "opfern").
    ...mehr
  • PRO
    BRÜNING INTERIORS
    letztes Jahr

    Mein Tipp,


    suchen Sie sich einen Architekten mit dem Sie Spaß haben und der mit Ihnen gemeinsam eine Idee entwickelt. Wenn das so schon seit Monaten nicht vorwärts geht, wird das auch im Bau nichts. Ein guter Architekt zeichnet ein solchen Grundriss nicht ab. Da ist einfach noch zuviel Durcheinander und es fehlt die Raffinesse und klare Idee. Im Raum Koblenz könnte ich Ihnen tolle Architekten empfehlen. Dann wird es auch Ihr Traumhaus :)


    Zweiter Ansatz:

    Um einen Grundriss mit den Bauherren zu entwickeln Bedarf es Zeit - und Zeit kostet Geld. Ist Ihr Architekt denn schon beauftragt, oder soll er als Akquise-Leistung schon mal loslegen? Dann kann ich verstehen, dass auch nicht viel passiert.


    Grüße und viel Erfolg!

    Dominic Brüning


  • Houzz-Nutzer 898466771
    Ursprünglicher Verfasser
    letztes Jahr

    Danke für die Rückmeldung.

    Der Architekt ist bereits beauftragt und ein Wechsel kommt für uns leider nicht mehr in Frage. Daher versuche ich mir anders zu helfen und würde gern aus dem bestehenden Grundriss noch das Beste herausholen, da uns dieser ja an sich schon gut gefällt. Genau das fehlt uns... Die Raffinesse und das „I-Tüpfelchen„.... es soll ja nicht 0815 werden :(

    Ortstechnisch ist Koblenz leider vieeel zu weit weg :)

  • PRO
    BRÜNING INTERIORS
    letztes Jahr

    Oha, das spricht nicht unbedingt für den Kollegen ;)


    Stellen Sie doch mal alle Pläne rein, andere Etage, Ansichten, Lageplan. Dann bekommt man einen besseren Überblick...


    Einen Entwurf kann man heutzutage zum Glück auch digital machen, da rückt Koblenz ganz dicht ran ;)


    Grüße

  • ullachr
    letztes Jahr

    - einladender / offener / heller Eingangsbereich

    - großzügige Garderobe


    das schaut eher nach Tanzsaal aus, so riesig ist der Eingangsbereich. Ist größer als die Küche.

    Und die Gästetoilette so einsam. Ich empfehle, diese in zwei Räume zu trennen bei diesem großen Platzangebot. Für viele ist es unangenehm, das WC zu verlassen, wenn sich im Eingang andere Gäste befinden. Da ist es angenehmer, wenn sich zwischen WC und Waschbecken eine weitere Türe befindet. Dann kann der Raum mit dem Waschbecken auch eine etwas repräsentativere Form erhalten mit großem Spiegel und evtl. Schminkplatz - so wie in gehobenen Restaurants.


    Wechselt den Architekten, es gibt da schon noch Möglichkeiten.

  • PRO
    FINDHUS
    letztes Jahr

    Guten Morgen,


    mich würden an diesem Entwurf besonders die Ansichten und Schnitte interessieren. Sie sprechen von einem DG und nicht einem 2.OG mit Flachdach. Daher würde ich gerne sehen wollen wie sich Ihr Architekt die Dachgestaltung vorstellt bei dieser doch recht ungewöhnlichen EG Bodenplatte.


  • PRO
    habes-architektur
    letztes Jahr

    Mich würde das Budget interessieren...............

    Wenn ich da mal grob überschlage: 14*12 m über Keller, EG OG und DG .....

    Da kommen ganz schnell 630qm Bruttogeschossfläche zusammen.

    Liegt Ihr Budget bei ca. 1 Mio?

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin Habes

  • Houzz-Nutzer 898466771
    Ursprünglicher Verfasser
    letztes Jahr

    Vielen Dank für die Rückmeldungen. Unser Architekt ist menschlich und technisch wirklich super gut und wir kennen einige Objekte von ihm, sodass es eigentlich passt und wir gerne mit ihm das Haus bauen wollen.

    Wäre es vielleicht denkbar, dass man die gestalterische Planung mit einem Innenarchitekten abstimmt und alles weitere dann mit unserem, oder kann es hier Konfliktpotenzial geben und ist eher unüblich? Falls ja, mit was müsste man kostentechnisch denn normalerweise bei sowas rechnen?


    Die Maße von 12x14 m ist natürlich kein muss, wenn es auch kleiner geht, wäre das toll aber wir haben gesagt, dass wir nicht an 1-2 m sparen wollen, wenn es am Ende dann nicht das ist, wie wir es uns vorstellen. Bezüglich des Budgets ist es uns klar, dass das kein 400.000 Euro Haus wird.

    Es wird in keinem Fall ein Flachdach, deshalb habe ich es DG genannt und nicht 2. OG.

    Ich füge anbei mal meine Zeichnungen an, welche übernommen wurden. Einige Ecken brauchen hier noch einiges an “Überholung“ und mir fallen dazu einfach keine Lösungen mehr ein ( zum Beispiel Treppe EG/OG und DG), Garderobe, zu langer Flur, Zugänge in die Küche (zu viele? wie könnte Man das offene mit der Möglichkeit der Abtrennung hier kombinieren...), Keine langweilige Anordnung der Kinderzimmer, etc. Ich bin aber eben kein Architekt und kann nur grob meine Vorstellungen wiedergeben, die mir auf den ersten Blick gefallen. Mit Bildern wäre das natürlich einfacher als mit einem Grundriss. :)

    Nicht gut ersichtlich im Plan: die Ankleide der Eltern soll zum Luftraum natürlich geschlossen sein, eventuell teils gemauert, teils mit Glas. Das wäre erstmal Nebensache....

    den Kellergrundriss hab ich noch nicht beigefügt, der ist noch nicht durchdacht. Auf einem

    der Bilder kann man den Teil des GrundStücks, wo gebaut werden soll, erkennen. Beidseitig vom Grundstück befinden sich (größere) Gebäude (Ortskern).


    Ab dem 1. OG hat man einen grandiosen Ausblick, deshalb hätten wir gerne eine Art Dachterrasse bzw. breiten Balkon in den oberen Geschossen. Wenn der Stil es zulässt, wäre das im DG natürlich toll, wenn man hier nochmal eine schöne Terrasse hätte aber das ist hier eher unüblich und Flachdächer bei denen man vielleicht tolle Dachterrassen machen kann, gibt es hier nicht und werden auch gar nicht genehmigt.


    Auf die Garage kommt noch eine Wohnung, von dem Grundriss sind wir aber noch weit entfernt mit unseren Gedanken solange der vom Haupthaus noch nicht steht. ;)

    Liebe Grüße






  • PRO
    FINDHUS
    letztes Jahr

    Bitte nicht böse sein aber ich musste spontan an den Vergleich denken, dass man bereit ist 80 Euro für 1!!! dry aged Edelsteak auszugeben um es dann bis zur Unkenntlichkeit auf dem Grill verschmoren zu lassen....


    Sie brauchen dringend einen guten Architekten, da kommen Sie auch nicht mit einem Innenarchitekten weiter. Es ist ja schön, dass Sie sich menschlich verstehen... Pflegen Sie Ihr freundschaftliches Miteinander und grillen zusammen leckere Steaks aber bauen bitte bitte kein Haus dieser Größenordnung auf Basis Ihrer Entwürfe gemeinsam.


    Oder gehen Sie gemeinsam auf Null zurück und lassen ihn ganz frei ohne Ihre leider recht wirren Zusammenstellungen ganz anders planen. Vielleicht kann er sich dann entfalten, bei anderen Bauten scheint es ja geklappt zu haben.


    Ansonsten sich hier umschauen...Herr Habes von @habes-architektur ist ein sehr guter Architekt!


    Alles Gute für Sie!

  • cbuescher
    letztes Jahr
    Zuletzt geändert: letztes Jahr

    Lieber Houzz-Nutzer 898466771

    vielleicht ist Ihr Architekt auch einfach nur klug genug, Ihre Wünsche aus den Beschreibungen und dem Plan herauszulesen, und nimmt diesen einfach als Stichwortsammlung, Brainstormingergebniss, etc. ihrerseits. Um dann auf dieser Basis einen eigenen Plan zu entwickeln, der Ihre Wünsche berücksichtigt, aber auch das Ganze zu einem wunderbaren Zuhause werden lässt.

    Vielleicht darf ich Ihnen einige Punkte herausgreifen, die selbst mir als Laie aufgefallen sind und eventuell für die Ablehnung hier verantwortlich sind.

    Sie möchten einen großzügen Eingangsbereich. Großzügkeit entsteht nicht durch schiere Größe eines Raumes, sondern vielmehr aus Verbindungen, Sichtachsen, Durchblicken, Laufwegen ....

    Stellen Sie sich vor, Sie betreten ihr Haus durch die Eingangstür, der Bereich ist hell, der Blick wird gelenkt über eine lange Sichtachse bis in den Garten.

    In Ihrer Planung ist der Bereich zwar groß, der Blick bleibt aber an zwei recht unmotiviert schrägen Ecken hängen.

    EIne Treppe nimmt immer Raum in 2 Etagen ein. Sie haben drei Treppen an drei verschiedenen Orten. Das ist sehr viel Grundfläche! Warum werden die Treppen in die Obergeschosse nicht übereinander gelegt? Was passiert mit dem toten Raum unter der Treppe ins DG?

    Der Flur im 1.OG eignet sich von der Größe her wunderbar als Spielflur, erhält aber recht wenig Licht und hat wenig Aufenthaltsqualität.

    Im Wohnraum wünschen Sie sich wahrscheinlich Großzügigkeit durch die partielle Erhöhung auf 2 Geschosse. Diese ist aber ohne Bezug, recht unmotiviert an dieser Stelle und macht die hälfte des Wohnraumes einfach nur hoch (und evtl. ungemütlich).

    Wenn es alles großzügig sein soll, warum gibt es nur eine recht kleine Tür in den 70 qm großen Ess- und Wohnbereich?

    Sie möchten auch von aussen etwas besonderes haben, allerdings werden die vielen Ecken und Vorsprünge die Baukosten ungemein erhöhen.

    Das sind nur einige wenige Punkte. Ich bin mir sehr sicher, dass die Pros hier noch viel mehr auflisten könnten, deshalb kam von hier mehrfach der Rat, mit Ihren Wünschen und Vorstellungen die Planung neu zu entwickeln. Wer soll hier leben? Wie sind die Tagesabläufe? Was möchten Sie morgens beim aufwachen, beim Frühstück sehen? Was passiert im Tageslauf?

    Seinen Sie mutig, werfen Sie die Planung weg und starten Sie mit den in den letzten Wochen gewonnenen Erkenntnissen einfach neu.

    schöne Grüße

  • PRO
    BRÜNING INTERIORS
    letztes Jahr

    Ich möchte noch kurz meine persönliche Meinung kundtun. Ein Architekt, der solche Grundrisse zu Papier bringt bzw. für OK befindet, sollte keine Häuser bauen. Das zeigt doch die Einstellung, dass ihm gewisse Dinge egal sind. Er wird sich im Zweifel für den einfacheren Weg entscheiden und Ihnen nicht mit Herzblut Ihr Traumhaus bauen. Es gehört zu unserem Job auch dazu zu den Kunden "Nein" sagen zu können.


    Ich kann Fries Architekten aus Vallendar empfehlen.


    Viel Erfolg

    Dominic Brüning

  • Be Lo
    letztes Jahr

    Hallo! Mir fällt dazu ganz spontan die Metapher „Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!“. Dass der Entwurf des Architekten dazu führt, dass Sie sich zunächst selber an Verbesserungen setzen und dann anschliessend noch hier um Verbesserungsvorschläge bitten, ist schon bezeichnend für diese unbefriedigende Situation. An dem Entwurf gibt es beim besten Willen nichts, auf dem man meiner Meinung nach aufbauen könnte. Diese Versprünge in der Außenhaut folgen keiner Raumlogik, sondern wirken einfach unmotiviert verteilt. Darauf aufbauend wirken die einzelnen Räume wie an der Aussenhaut entlang aufgereiht, ohne sinnvolle Berücksichtigung von Proportionen (viel Verkehrsfläche, viele,Treppenhäuser und dazu verhältnismäßig kleine Räume) und auch mit vielen Versprüngen, Ecken und unmodern wirkenden, schrägen Wänden. Für mich persönlich ist Freundlichkeit die Basis für eine gute Zusammenarbeit und kein Qualitätskriterium für einen Experten. Wer weiss, auf welcher Basis die anderen Häuser entstanden sind?! Auch wenn es etwas Mut bedarf und vielleicht auch Lehrgeld kostet, dann lieber jetzt den Schnitt ziehen. Viel Erfolg!

  • ullachr
    letztes Jahr

    Hallo, meine Vorredner haben schon alles gesagt, ich schließe mich an, und ich habe Mitleid für beide Seiten Ihres Projektes. Alles Gute.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.