webuser_599246328

Kücheninsel & einheitliche Farbe im Raum umsetzen & im Budget bleiben!

Mona
Vor 2 Monaten

Hallo liebe Community,

bevor wir alle Anschlüsse festlegen, brauchen wir und hoffen wir auf Unterstützung bei der Umsetzung unserer Küchenplanung, da noch einiges unklar ist. Wir freuen uns auf eure „Schwarmintelligenz“ :-)


Was wir wünschen:

  • Eine einheitliche Farbe (warmes Weiß?) von Küchen-, Abstellraum (rechts oben im Plan) und Einbauschränken im Wohnzimmer und den Wänden, damit eine ruhige Atmosphäre entsteht und die Schränke nicht so auffallen. Die Erläuterung von @Raumagentur ArteFakt „Im-Mobilie (unbewegliche) und Mobilie (Bewegliche) Architektur“ ist für uns sehr einleuchtend.
  • Die Kücheninsel-Lösung, so wie geplant von @REFUGIUM - Interior Design mit einer verbindenden Bank zwischen Insel und Eßzimmer. Inzwischen haben wir uns aber für Schiebetürenfenster entschieden, sodass jetzt Platz wäre für eine tiefere Insel (vorher 60 cm, jetzt bis zu 90 cm Tiefe möglich?)
  • Grundsätzlich lieben wir Naturfarben, unsere Wohnmaterialien bestehen zurzeit aus Leder, Holz (Buche), Kupfer. Vieles werden wir in der neuen Wohnung nutzen. Weiß können wir uns als Hintergrundfarbe gut vorstellen, mit Akzenten in Grün / Schwarz vielleicht. Das Zimmer ist nach Norden ausgerichtet. Über der Küchenzeile links im Plan ist eine Lichtöffnung mit Fenstern im Spitzboden, ebenso nach Norden.
  • Eine einfach zu reinigende und unempfindliche Küchenarbeitsplatte.
  • Und nun zu unserem Budget: Momentan denken wir an 10.000 € ohne Elektrogeräte für alle in der Zeichnung grün markierten Schränke.

Wie wir das lösen wollen:

  • Um im Budget zu bleiben, haben wir an Ikea Korpusse gedacht für alle Schränke. Die einzigen Fronten, die uns gefallen, weil sie glatt und lackiert sind (folienbeschichtet mag ich überhaupt nicht, da künstlich) sind Veddinge Fronten. Der Farbton ist uns aber unbekannt und daher wissen wir nicht, wie wir das mit der Wandfarbe machen sollen. Eine weitere Idee war deshalb, von Reform die Basis Fronten lackiert zu nehmen, die in NCS Farben bestellt werden können. Dann wissen wir den Farbton und können ihn auch für die Wände nehmen. Es gibt jedoch einige Anpassungen an einzelnen Schränken, die gemacht werden müssen und auch noch die Montage. Da haben wir an einen Tischler gedacht.
  • Wir würden gerne die Kücheninsel vertiefen, damit der Kochtopf nicht „in unseren Haaren hängt“, wenn wir am Esstisch sitzen. Übertiefe Schränke gibt es jedoch bei Ikea nicht. Die Idee mit der Bank möchten wir unbedingt umsetzen, sodass eine Insel aus zwei Reihen Schränken nicht in Frage kommt.
  • Bei der Küchenarbeitsplatte stehen wir echt auf dem Schlauch: Glas oder die „neuen“ Materialien (Corian, Dekton, ...). Zurzeit haben wir eine Standard beschichtete Spanplatte als Küchenarbeitsplatte. Diese quillt schon leicht auf an manchen Stellen nach 11 Jahren. Das möchten wir nicht wieder haben. Außerdem ist sie kratzemfindlich.

Was unsere Fragen sind:

  • Welche Lösung macht hier Sinn (und bleibt im Budget)? Nur die Ikea-Korpusse kaufen und die Türen und die komplette Montage an einen Tischler in Auftrag geben? Oder alle Bestandteile kaufen und „nur“ die Anpassungen und Montage an einen Tischler geben? Vielleicht kennt jemand die Farbe der Veddinge Schränke? Kann man sich aber darauf verlassen, dass sie sich nicht ändert? Ist sie denn warm-weiß?
  • Wie können wir die tiefere Kücheninsel mit der Bank realisieren? Vielleicht die Bank nur in der Mitte machen und an den Seiten Schränke/Regale in einem 90 Grad Winkel zu den Inselschränken? Oder überliefe Schränke einer anderen Firma nehmen? Bleiben wir dann noch im Budget? Und kriegt man das mit dem Farbton dann hin?
  • Welche Erfahrungen habt ihr mit den angegebenen Materialien der Küchenarbeitsplatte gemacht? Was ist wirklich kratzfest und einfach zu reinigen? Wie sieht das Material nach Jahren des Gebrauchs aus?

Nachfolgend der ausgearbeitete Plan von @REFUGIUM - Interior Design. Die Maße stimmen aber nicht mehr 100 %, da der Bauträger noch kleine Änderungen eingebracht hat und wir uns noch nicht für die Schiebetürenfenster entschieden hatten. Auf diesem Plan kann man jedoch das Innendesign besser erkennen.

Der zweite Plan ist mit korrekten Maßen vom Bauträger. Das Innendesign ist hier nicht mehr ganz so klar zu erkennen.


Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen und sind gespannt - vor allem auf die Insellösung.

Herzlichen Dank an alle, die mitdenken :-)

Liebe Grüße, Mona






Kommentare (24)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.