lene2020

Wohin mit der Küche?

lene2020
letzten Monat
zuletzt bearbeitet:letzten Monat

Guten Abend liebe Houzz-Gemeinde,

es gilt das EG eines Altbau-Einfamilienhauses für eine junge Familie (das sind wir, aktuell 1 Kind, weitere(s) in Planung) einzurichten. Zentrale Frage dabei: Wohin mit der Küche? Den Grundriss mit Maßen und aktueller Nutzung der Räume hängen wir an, Raumhöhe 3m. Die "Veranda" als Wohnraum zu nutzen ist keine Option.

Unsere Wünsche:

- Küche mit Essplatz, getrennt vom Wohnzimmer

- 1 großer Esstisch für mind. 6 Personen (gerne in der Küche, aber nicht zwingend)

- neu zu schaffender Ausgang in den Garten (im Plan oben)

- neu zu schaffendes WC

- optimal wäre auch ein Büro/Gästezimmer, wenn es irgendwo unterzubringen ist

Wir würden uns über Ideen oder Gedanken dazu freuen.


Danke und Gruß, Lene




Kommentare (17)

  • lene2020
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo Herr Ostheimer,


    vielen Dank für Ihre Ideen!

    Die Küche ins jetzige Wohnzimmer zu legen erscheint uns von den Raumgrößen her auch sehr sinnvoll, das Wohnzimmer Richtung Garten statt zur Straßenfront ist eigentlich auch schön.

    Bisher waren wir darauf aus, den Ausgang in den Garten von der Küche aus zu schaffen. Dafür müsste die Küche ins jetzige Esszimmer umziehen, allerdings drehen wir uns bei dieser Variante im Kreis was das Unterbringen aller Funktionen inkl. Essplatz angeht, irgendwo hakt es immer/ist zu wenig Platz.

    Wir hatten auch über den Durchbruch nachgedacht, den Sie zwischen Wohnen und Büro vorschlagen (also aktuell Esszimmer und Küche). Dann Einbauküche im aktuellen Küchenraum und großer Esstisch im aktuellen Esszimmer, oder sogar die Einbauküche ausdehnen ins Esszimmer hinein (über den Durchbruch). Aber so richtig das gelbe vom Ei war das alles nicht. Vielleicht hat ja einer der Leser hier dazu eine zündende Idee?


    Die Veranda würden wir eher als Windfang/Garderobe nutzen, da kann ich mir eine große Flügeltür in die Küche nicht so recht vorstellen. Meinen Sie dann anstelle der Küchentür, die vom Flur abgeht?


    Das WC unter die Treppe zu verlängern geht leider nicht, da dort die Innen-Kellertreppe hinab führt. Das ist aus dem Plan leider nicht gut zu erkennen gewesen.


    Ja, wir müssen das wirklich mal überdenken, ob wir nicht tatsächlich wie von Ihnen vorgeschlagen, die Funktionen der Räume komplett durcheinander würfeln. Vielen Dank nochmal für den Gedankenanstoß!


    Herzliche Grüße, Lene

  • Ähnliche Diskussionen

    Wohin mit der Kleidung nach dem Ausziehen? Stummer Diener für die Wand

    Q

    Kommentare (1)
    das ist eine Superidee, obwohl ich eine Konstruktion vorziehen würde, bei der die Handtuchhalter hinter dem Panneel befestigt wären vielen Dank für den Tipp
    ...mehr

    Wohnbereichplanung oder wohin mit der Bibliothek?

    Q

    Kommentare (7)
    Könnte man. Kommt halt auf deine Vorlieben an, wenn du es gerne geschlossen hättest, dann sollte man so eine Lösung versuchen. Ich sehe zwei Möglichkeiten: 1. Eine Wand komplett parallel zum Treppenhaus, was bedeuten würde, dass man die Tür zum Wohnzimmer verkleinern müsste. 2. Man zieht eine Wand die die Breite des Flurs zur Wohnzimmertür aufnimmt. Wie stellst du dir denn die Anbindung ans Wohnzimmer vor. Also würdest du Küche/Esszimmer nach dort öffnen wollen bei Bedarf (Schiebetür). Die Frage dabei ist auch wie viel Essplatz du gerne hättest.
    ...mehr

    Wohin mit der Treppe?

    Q

    Kommentare (75)
    Mal ganz grob gesagt, wenn ihr das Zimmer von Kind 1 bis zum Fenster von Kind 2 vergrößert und Kind 2 dafür den Raum vom kleinen Bad bekommt, habt ihr größere Kinderzimmer. Aus dem einen großen Bad und dem Schrank müsste man dann zwei Bäder machen. Das würde natürlich bedeuten, dass es nicht den abgetrennten Elternbereich gibt wie momentan. Wäre es denn eine Möglichkeit den Elternbereich unters Dach zu legen, also zumindest Schlafen und Ankleide ...??? Oder dass es mal, wenn die Kinder entsprechend alt genug sind (vielleicht sind sie es schon), könnte man auch oben ein Kinderzimmer machen und unten werden 1 und 2 zusammengelegt. Große Bäder etc. sind wirklich was Schönes, aber ich denke, man muss es immer im Verhältnis sehen. Wie viel Zeit verbringen wir im Bad, im Schlafzimmer und in der Ankleide? Und wie viel Zeit verbringen die Kinder in ihren Zimmern? Ein Kinderzimmer ist Wohnen, Arbeiten und Schlafen in einem.
    ...mehr

    Wohnzimmergestaltung - wohin mit dem Fernseher?.

    Q

    Kommentare (5)
    Ich sehe den Fernseher auch wie Anke an der Wand zur Treppe. Das Sideboard könnte man abwechslungsreich mich verschiedenen Höhen und/oder einer Sitzbank und/oder einem versteckten TV längentechnisch auflösen. Die Wand bietet unzählige Möglichkeiten der Gestaltung um 1. Stauraum zu generieren, 2. den TV zu verstecken und 3. für weitere Sitzplätze oder 4. für eine interessante und abwechslungsreiche Ansicht zur sorgen.
    ...mehr
  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    Hallo Lene,

    es freut mich Ihnen einen Anstoß gegeben zu haben, der nochmal andere Aspekte aufzeigt.

    Die Variante Küche und Esszimmer zu tauschen könnte ich mit auch vorstellen - nur wohin mit dem WC und dem Büro?

    Die Verbindung der Veranda mit dem Küchen-/Essbereich fände ich in Punkto Licht super ... ist aber kein Must-Have. Die Veranda als reinen Eingangsbereich und Garderobe zu nutzen ist optisch auch reizvoll.

    Das mit der Kellertreppe hatte ich übersehen - ... 😊

    Ihnen viel Spaß beim Knobeln und Schieben ... melden sie sich gerne, wenn Sie Fragen haben oder Support brauchen.

    Viele Grüße aus Hamburg,
    Patrick Ostheimer

  • PRO
    FINDHUS
    letzten Monat

    Hallo Lene,


    vielleicht könnte man auch über so eine Aufteilung nachdenken:


    Houzz Beratungen III · Mehr Info


    Der Verzicht auf die doppelflügelige Tür lässt die Räume zu einem großen verschmelzen. Das Büro lässt sich gut möblieren und das kleine innenliegende Wc erhielte eine gute Abluft und hat den Zugang über den Flur.


    Alternativ könnte ich mir auch so eine Anordnung vorstellen:



    Houzz Beratungen III · Mehr Info

    Hier entsteht eine gemütliche Wohnküche mit großer Sitzecke. Die doppelflügelige Tür wird versetzt, bleibt aber dadurch erhalten.


    Beide Entwürfe beinhalten einen Rundlauf über Wohnen/Küche/Arbeiten. Dies gibt zusätzliche Weite und schafft kurze Wege.


    Alles natürlich unter Vorbehalt, denn es fehlen Infos zum Verziehen und Neusetzen der Leitungen (hoffentlich über den Keller...?) sowie der Statik.


    Freundliche Grüße!

    lene2020 hat FINDHUS gedankt
  • lene2020
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo Sigrid,


    vielen Dank auch für deine Ideen!

    Bitte entschuldige; ich kann dir urlaubsbedingt erst jetzt antworten.

    Der Gedanke eines "Rundlaufs" gefällt uns sehr gut aber bei dem innenliegenden WC sind wir doch etwas skeptisch, zumal so die Küche zu einem gefangenen Raum wird. Aber vielleicht lässt sich das im Kreis laufen mit einer anderen Lage für das WC auch realisieren...

    WIr haben in dieser Woche die Übergabe des Hauses an uns und werden dann erstmal in Ruhe die Räume auf uns wirken lassen und ein ordentliches Aufmaß machen. Vielleicht wohnen wir mal eine Woche zur Probe mit der jetzigen Raumaufteilung um zu sehen, was uns am meisten stört und gefällt.

    Wir melden uns auf jeden Fall wieder, bevor wir Nägel mit Köpfen machen. Danke nochmal an euch beide!


    Herzliche Grüße, Lene

  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    gern geschehen ... meldet euch gerne, wenn ihr weiteren Support braucht ...
    beste Grüße aus Hamburg

  • PRO
    FINDHUS
    letzten Monat

    Hallo Lene,


    von einem gefangenen Raum spricht man wenn dieser ausschließlich über einen anderen Raum durch eine Tür betreten und auch wieder verlassen werden kann. Da es sich bei beiden Ideen um Rundläufe handelt wäre die Küche kein gefangener Raum.


    Im ersten Entwurf werden aus Küche und Wohnen durch den Einzug eines Trägers ein großer Raum. Im zweiten Entwurf erhält die Küche Zugang sowohl über Wohnen als auch Arbeiten.


    In der Aufsicht sieht so ein eingerücktes Wc oftmals erst befremdlich aus. Im realen Raum ist es lediglich eine neu geschaffene Wandformation in der neuen Küche. Auf Grund Ihrer Einschränkungen in der Nutzung des Grundrisses sehe ich derzeit keinen optionalen Platz für ein GästeWc, sofern der von Herrn Ostheimer vorgeschlagene gut gewählte Platz im Bereich der alten Kammer tatsächlich keine Option wäre. Ihrer Argumentation wegen der Kellertreppe kann ich derzeit nicht folgen, denn die neue Gästetoilette wäre gar nicht im Bereich des Flures mit Kellerabgang. Mit der alten Küche gab es ja auch kein Problem.


    Wie auch immer, Probewohnen ist eine gute Sache und wird Ihnen helfen die Möglichkeiten besser auszuloten. Viel Erfolg!

    lene2020 hat FINDHUS gedankt
  • PRO
    PLANKOPF Architektur_Interieur
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Kurze Zwischefrage: gibt es an der Außenwand links versteckte Schächte? Wenn nicht, verstehe ich die Vorschläge nicht ganz. Wo kommt Wasser her? Wo geht es hin?
    Oder besteht die Option weitere Abwasser/Zuwasser- Leitungen für Küche und Gästebad zu verlegen?

    Ansonsten hier noch eine Variante ohne größere Eingriffe. Küche und Bad liegen an den Schächten.

    Die Zugänge von der Küche (Diele und Homeoffice) bilden eine Symmetrie im Raum. Sowie die erweiterte bodentiefe Fensterfront zum Garten.


    Beste Grüße

    Florian


    lene2020 hat PLANKOPF Architektur_Interieur gedankt
  • lene2020
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo Florian!

    Ja, genau, die Leitungen könnten von unten über den Keller gezogen werden. Von daher wären wir theoretisch recht flexibel was die Lage von Spüle, Herd (Gas) und WC angeht. Am "einfachsten" wäre es natürlich das Vorhandene zu nutzen.

    Die Variante, die bisherige Küche horizontal zu teilen, hatten wir noch nicht in unseren Überlegungen, dann könnte man vielleicht sogar eine Dusche noch unterbringen. Danke für den Input!

    Mir gefällt die bodentiefe Fensterfront sehr gut. Seitens der Familie wird allerdings geraten, den Gartenausgang separat von der (neuen) Küche in den Raum der alten Küche zu legen. Dann würden wir den alten Küchenraum als "Gartengarderobe" planen, mit Abstellkammer für Staubsauger etc. und ein Teil eben für das WC, ähnlich dem Vorschlag von Herrn Ostheimer, nur etwas kleiner (ein Mikro-WC :D), damit der Zugang von der Diele erhalten bleibt. Allerdings muss mein Büro dann woanders im Haus Platz finden und ich frage mich, ob mir der direkte Gartenzugang von der (neuen) Küche (jetzt Esszimmer) dann nicht fehlen würde.

    Wir hatten noch die Überlegung, den Hauseingang komplett gartenseitig zu legen, also statt des aktuellen Küchenfensters die Haustür, die alte Küche wird Windfang/Garderobe/Abstell/WC, den Eingang vorn (straßenseitig) dann schließen (Brüstung aufmauern und ein Fenster rein) und die Veranda dann als Büro nutzen. Aber ob das so ratsam ist?

    Achja, es ist gar nicht so einfach die beste Variante rauszufinden und irgendwie wirken die Räume in natura kleiner als auf dem Papier :D Wir sind gerade dabei mögliche Einrichtungen mit Kreppband auf den Boden zu kleben um es uns besser vorstellen zu können. Aber ich denke, es wird darauf hinauslaufen, dass wir die Küche ins Esszimmer legen werden und das Wohnzimmer dort einrichten, wo es auch vorher war. (Vom einem schönen Sitzplatz im Erker des aktuellen Wohnzimmers muss ich mich dann leider wieder verabschieden...). Bleibt nur die Frage, wo der Ausgang in den Garten hinkommt.

    Wir sagen Bescheid, wenn die Entscheidung getroffen ist :)

    Danke und Gruß, Lene



  • lene2020
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Noch eine Nachfrage. Florian, in Ihrem Entwurf, wie groß ist da die Kücheninsel und der Tisch? Wenn ich mir die Einrichtungsvariante hier mit meinen Planungsschnipseln lege, ist das alles irgendwie recht eng...

  • ankestueber
    letzten Monat

    Das ist auch definitiv zu eng.


    Was spricht denn gegen den Gartenausgang an der neuen Küche? Das ist doch sogar sehr praktisch, wenn man draußen essen möchte...

  • PRO
    PLANKOPF Architektur_Interieur
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Hallo Lene,

    für die Maße kann man bei solchen Skizzen nicht garantieren. Ich habe mir deinen Grundriss auf die Schnelle in Archicad geladen und grafisch anhand einer Maßkette skaliert. Die Zeichnung ist vermutlich nicht cm-genau. Aber für unsere Zwecke OK.

    Anbei ein vermaßter Grundriss. Die Durchgangsbreiten entsprechen gängigen Standards für den Wohnungsbau. Zugegeben, man könnte dem Bereich zwischen Küchenzeile und Insel noch bis zu 20 cm spendieren. 1,20m Arbeitstiefe in der Küche würde altersgerechtem bauen entsprechen. (siehe Anhänge)

    Jedoch weiß ich aus der Praxis, dass 1,0m ausreichend ist. Wenn es zu eng wirkt, könnte man die Insel auch Richtung Garten schieben und hätte somit unten Platz für den Esstisch.


    Deine Idee den Grundriss zu spiegeln, funktioniert sicherlich auch. Nur solltest du vorher die regionale BauV checken.


    Viele Grüße und Erfolg bei der Entscheidungsfindung!




    lene2020 hat PLANKOPF Architektur_Interieur gedankt
  • PRO
    PLANKOPF Architektur_Interieur
    letzten Monat

    Die Variante wäre auch denkbar.


    lene2020 hat PLANKOPF Architektur_Interieur gedankt
  • lene2020
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo Florian, Danke für die Maße und die ausführliche Erklärung!

  • lene2020
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    @ankestueber

    Im jetzigen Esszimmer gibt es ein sehr schönes altes Doppelkastenfenster, dass dann weg müsste. Und je nachdem wie breit die neue bodentiefe Fensterfront werden soll, muss man dann natürlich einen neuen/verlängerten Sturz einziehen etc. In der jetzigen Küche gibt es zwar auch ein sehr schönes altes Holzfenster, allerdings ist das nur einfach verglast, d.h. dort müsste man sowieso etwas am Fenster ändern (bzw. das Fenster komplett neu). Das Argument war "so wenig Eingriff in die Bausubstanz wie möglich".

  • lene2020
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Achso, falls sich das jemand gefragt hat:

    Auf dem von mir eingestellten Plan fehlen die Himmelsrichtungen, das Wohnzimmer im Plan liegt Richtung Westen (und straßenseitig), der Garten liegt im Osten.

  • PRO
    raumkonzepte
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Hallo lene2020,

    ich finde deine Idee, den Eingang zu verlegen sehr reizvoll. Zumal sich damit einige Knoten lösen würden. Im Moment habt ihr im EG fast ein Drittel Verkehrsfläche und gleichzeitig fehlt Platz für ein Arbeitszimmer.

    Ich würde den Eingang also nach hinten verlegen, den vordereren Eingang trotzdem nicht schließen. In der Veranda ist ausreichend Platz für ein Arbeitszimmer und der Windfang kann als Wintergarten für Kübelpflanzen dienen. Die können praktisch von Außen reingetragen werden.

    Die Küchenzeile würde ich verlängern und damit auch die Insel.

    An deren Rückwand könnte eine lange Bank, mit langem Tisch und ausreichend Stühlen stehen. Schöne Lampen drüber und fertig ist eine super schöne kommunikative Lösung.

    Der Weg zur Terrasse ist frei und mit der Fensterfront könnte man noch mal Gas geben. Mit einer Falttür ließe sich die gesamte Front zur Terrasse öffnen. Aber ich spekuliere gerade, da ich nicht weiß, wie es im Garten weiter geht.

    An der langen Wand könnten noch zwei hohe Schränke oder Regale stehen. Dazwischen ist Platz für eine tolle Bilderwand oder eine tolle Tapete.

    Vorhandene Anschlüsse sind genutzt und der alte Eingang braucht auch nicht zugebaut werden.

    Vielleicht macht ihr ihn ja mal wieder auf. Das Leben geht oft seltsame Wege.

    Das ist doch eine sehr effektive Lösung, oder?

    Der Grundriss ist klar, strukturiert und aufgeräumt. Die Großzügigkeit der Räume bleibt erhalten und es entstehen schöne Blickachsen.

    Hier meine schnelle Skizze dazu:



    Viel Spaß beim Gestalten!

    Freundlichst

    Juana Fritsch

    raumkonzepte

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.