stephan_muller

knifflige Küchenplanung

Stephan
Vor 2 Monaten

Hallo liebe Community,


heute habe ich eine knifflige Küchenplanung.. Freunde von mir lassen sich an Ihre Küche einen Balkon anbauen. Daher muss die Küche auch umgeplant werden. Leider ist die Küche relativ klein und hat zusätzlich noch eine Dachschräge (Kniestock 1,29m Deckenhöhe 2,15m) Das Fenster ist in einer Dachgaube und wird durch eine zweiflüglige Tür ersetzt.


In die Küche soll auch eine Sitzgelegenheit in Form einer Theke oder Tisch. Außerdem soll der Backofen hoch gesetzt werden. Die aktuelle Planung seht Ihr unten. 1 ist der Kühlschrank, 6 der Hochschrank für den Backofen. Diese Planung finde ich nicht wirklich glücklich, da man direkt wenn man in die Küche kommt auf den Kühlschrank zuläuft. Da der Wasseranschluss allerdings auf der linken seite ist, kann man auch nicht alle Hochschränke nach links stellen und wenn alle Hochschränke nach rechts wandern würden, wäre kein Platz mehr für die Theke (im Bild unten links).


Vielleicht habt Ihr noch Vorschläge? Anbei auch noch ein Grundriss


Kommentare (47)

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 2 Monaten

    Hier noch die aktuelle Planung

  • PRO
  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    Vor 2 Monaten

    Sorry, der ganze Text fehlt ja. Der sollte natürlich vor den Bildern stehen. Hier noch mal:

    Hallo Stephan, ich mach mal einen Vorschlag, vorher noch ein paar Anmerkungen: Raumhöhe 215? Stimmt das? Ich geb dir völlig recht mit der Ansicht auf den Kühlschrank. Deshalb habe ich hab mal einen Einbau-KS vorgeschlagen. Der schräge Unterschrank leidet immer unter dem Retro-Vorwurf, hier aber wieder mal ein Beispiel, wie sinnvoll er sein kann. Der Sitzplatz bzw die

    Halbinsel kann so deutlich weiter in den Raum. Den Dachschrägenwinkel hab ich jetzt mal mit 45 grad angenommen. Unbedingt genauesten nachmessen!!

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 2 Monaten

    Vielen Dank für Ihre Anmerkungen und Vorschläge. Die Raumhöhe beträgt tatsächlich nur 2,15m (es könnten auch 2,16m sein)

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 2 Monaten

    Der Winkel beträgt leider auch nur 31 Grad

  • ankestueber
    Vor 2 Monaten

    Hi Stephan, ich würde hier eher überlegen, wie wichtig der Sitzplatz wirklich ist. An der Wand neben der Tür wären die HS für KS und BO gut aufgehoben und man hätte auch noch vernünftige Arbeitsfläche, denn ein bisschen Abstellfläche wird ja sicher auch gebraucht. Man könnte einen Ausziehtisch einbauen, die Heizung wird schmaler und dafür höher und man kann zwei Klappstühle an die Wand hängen.

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 2 Monaten

    Danke, die Idee hatte ich auch, aber der Platz im der Küche ist sehr wichtig, da sich trotz der kleinen Größe des Raums alles auch dort abspielt.

  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    Vor 2 Monaten

    Da hat Frau Stueber schon recht, wenn der Sitzplatz draussen wäre, bekäme man eine sehr gute Küche da rein. Aber noch mal eine Frage zum Winkel: Ist das Dach steiler oder

    flacher als 45 grad?

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 2 Monaten

    Ich meine flacher..

  • ankestueber
    Vor 2 Monaten

    Ich wollte ihn nicht weg lassen, sondern ihm so keine prominente Position geben. Die Einnahme der Mahlzeiten (wenn möglich wird künftig sicher auch auf dem Balkon gegessen) ist doch eher kurz zu der Zeit, die man sonst in die Küche nutzt. Mir wäre hier Praktikabilität wichtiger.

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 2 Monaten

    Auch da gebe ich ihnen Recht, aber aus der Erfahrung sitzen wir aktuell auch immer ausnahmslos um die Theke in der kleinen Küche. Und im Winter wird der Balkon wohl auch weniger genutzt werden.

  • ankestueber
    Vor 2 Monaten

    Heißt also, der Sitzplatz dient nicht nur der Nahrungsaufnahme, sondern auch zum Verweilen? Und die von mir angedachte Möglichkeit wäre zu "wenig".

  • ankestueber
    Vor 2 Monaten

    Und es muss auch eine Theke sein?

  • PRO
    FINDHUS
    Vor 2 Monaten

    Hallo Stephan,


    ich könnte mir eine Anordnung so vorstellen:


    Den Tresen würde ich wie Herr Cornelius als durchgehende Arbeitsplatte wählen.

    Bei dieser Dachneigung in Verbindung mit der geringen Deckenhöhe sehe ich hochgesetzte Geräte ebenfalls wie Anke nur an dem Wandvorsprung.


    Die Durchgangbreite beträgt im Spitz Hochschrank/Tresen 85cm.


    Man kann im Sitzen aus dem Fenster schauen, der einzige Kompromiss ist die Tür hinter den Sitzenden. Dafür sieht es nett aus wenn man vom Flur in die Küche schaut.




  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    Vor 2 Monaten

    Das finde ich auch eine sehr gute Idee, vielleicht bißchen lange Wege, Aber den Sitzplatz wunderbar integriert.

  • bernhardstorch
    letzten Monat

    Eine weitere Möglichkeit: Großzügiger face-to-face-Esstisch, wenig Arbeitsfläche

    Stephan hat bernhardstorch gedankt
  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Damit ist aber wirklich sowohl wenig Arbeitsfläche, als auch wenig Stauraum..

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo Frau Gutberlet, vielen Dank für die Visualisierung. Ich sehe das ganz genauso und bin auch dafür, den Backofen nach unten zu setzen um mehr Arbeitsfläche zu bekommen. Mal sehen, ob ich die "Cheffin" davon auch überzeugen kann.

  • PRO
    FINDHUS
    letzten Monat

    Gerne geschehen, dann toi toi toi

  • bernhardstorch
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Noch eine Möglichkeit:



    Dieser Entwurf vermeidet den üblichen „Küchenschlauch“ und gliedert den Raum in zwei Bereiche. Links ein Arbeitsbereich mit kurzen Wegen, am Fenster der Essbereich - vielleicht mit Kaffeemaschine hinter den Stühlen oder an der gegenüber liegenden Seite?

    Die Hochschränke stehen da, wo sie den meisten Platz haben, "aufrecht" stehen können, dem Raum kein Licht wegnehmen, und wo sie im geöffneten Zustand sogar etwas vom Tageslicht profitieren. Neben Kühl- und Gefrierschrank bietet ein raumhoher Apothekerauszug viel Platz für Lebensmittel. Im Schrank daneben können neben Backofen, Mikrowelle oder/und Kaffeemaschine noch weitere Vorräte untergebracht werden.

    Die Spüle, über und neben der sinnvoll auch Schnippelarbeiten getätigt werden, wird über den nicht höher liegenden Esstisch hinweg mit Tageslicht versorgt. Die Abtropffläche liegt im Entwurf für Rechtshänder links von der Spüle, schmutziges Geschirr kann rechts daneben abgestellt werden oder zum Spülen direkt vom Esstisch genommen werden. Unter der Abtropffläche hat eine Spülmaschine Platz, unter der Spüle ein Abfall-Center und Putzmaterial. Im schmalen Unterschrank daneben gibt es Schubladen für Besteck und Essgeschirr.

    Weiteres Essgeschirr findet seinen Platz in einem Hängeschrank über der Spüle, wo es am besten mit gläsernen Schiebetüren von beiden Seiten zugänglich ist. Dieser Hängeschrank nimmt nicht die gesamte Breite des Unterschrankes ein und öffnet so optisch auf Augenhöhe den Durchgang zum Kochzentrum und versorgt damit auch die Hochschränke noch mit relativ viel Tageslicht.

    Neben einem offenen, hohen Regal z.B. für Rezeptbücher ist in einer großen Arbeitsplatte das Kochfeld eingelassen, von dem Töpfe in Notfällen nach beiden Seiten weggezogen werden können. Rechtshänder bekommen beim Arbeiten auf der Arbeitsplatte wenigstens Tageslicht von links. Unter und über der Arbeitsplatte sind vor allem Topfgeschirre und diverse Küchenmaschinen schnell zugänglich.

    Zu klären wäre:

    Wasser- und Abwasser-Anschluss?

    Lichtschalter neben der Türe?

    Ellbogenfreiheit für 3 Personen beim Essen?

    Gestaltung der Oberschränke?

  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    letzten Monat

    Hätte gar nicht gedacht, daß es so viele Möglichkeiten gibt -:)

  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    Moin Stephan,

    ich könnte mir auch so etwas in der Art vorstellen:


    den Heizkörper könnte man durch ein schmaleres Modell austauschen, damit gewinnt man etwas mehr Fläche für die oben angeordnete Küchenzeile.


    Den Raum würde ich in drei Bereich aufteilen - durch die Symmetrie erreicht man Ruhe und erzielt einen geordneten Eindruck.


    Im vorderen Bereich gegenüber des Heizkörpers habe ich ein schmales Regal angeordnet - hier könnten Bücher, Zeitschriften, Dekoration oder auch Geschirr untergebracht werden.


    Hieran gliedert sich direkt ein großzügiger Sitzbereich mit Sitzbank und Tisch - in der Bank und auch überhalb könnte man Stauraum schaffen - die Nische lässt sich mit der gegenüberliegenden Küchenzeile gut farblich gestalten und hervorheben - z.B. durch Tapeten- oder Farbakzente.

    Die Arbeitsfläche ist recht klein - wird aber durch den Tisch erweitert. Über der Arbeitsfläche würde ich mit farblich abgestimmten Regalböden oder schmalen Hängeschränken arbeiten, um mehr Stauraum zu generieren.

    Man könnte überlegen unterhalb des Kochfeldes einen Tablarauszug einzubauen, der sich als Arbeitsflächenerweiterung nutzen lässt.


    Im Fensterbereich finden sich auf beiden Seiten raumhohe Einbauschränke, die in die Schräge eingepasst sind, damit der vorhandene Platz bestmöglich ausgenutzt wird.

    Das erste Schrankteil ist 60 mm breit das zweite 450mm - hier könnte man über Apothekerauszüge nachdenken für mehr Übersichtlichkeit der Inhalte.


    Die rote Strichlinie zeigt die 2-Meter-Marke an. Die farbigen Flächen zeigen die Zonierung an.


    Ich bin gespannt, welche Lösung bei Ihnen zum Einsatz kommt - melden Sie sich gerne, wenn Sie Fragen haben oder weiteren Input benötigen.


    Beste Grüße aus dem sonnigen Norden

    Patrick Ostheimer


  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Vielen Dank, die Version gefällt mir persönlich sehr gut. Selbstverständlich gebe ich eine Rückmeldung, wie es am Ende wird.

  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    @P-O-I.DesignAuch schön, so ohne Kühlschrank, oder ist der unter der Arbeitsplatte geplant?

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    ich denke der Kühlschrank ist in einem der beiden Hochschränke untergebracht.

  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    letzten Monat

    Da ist wegen der Schräge kein Hochschrank möglich.

  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    @Cornelius -unabhängige Küchenplanung auf beiden Seiten der Küche gibt es Schränke, die in die Dachschräge eingepasst werden (sozusagen raumhoch, wenn Sie so wollen) - das sollten Sie auch aus Ihren Vorschlägen / Visualisierungen ersehen können - hier kann ohne Probleme ein Kühlschrank eingebracht werden - eine halbhohe Lösung des Kühleinbaugerätes bietet sich an - kühlen oben - frieren unten für eine angenehmerer Griffhöhe bei der Entnahme der Lebensmittel


    ein Backofen kann gegenüber in den Hochschrank integriert werden - die Raumhöhe ist hierfür ausreichen, auch um die Unterschränke in einem harmonischen Gesamtbild durchlaufen zu lassen


    Ich würde davon absehen den Kühlschrank als Unterbau einzubinden, denn hierbei ist immer zu beachten, dass Lebensmittel "bodennah" entnommen werden müssen - nicht wirklich alltagstauglich...


    in den 45er Schrank (auf der Seite der Wasseranschlüsse) direkt an der Aussenwand könnte man sogar einen kleinen Geschirrspüler integrieren


    am Ende ist zu entscheiden, wofür der doch begrenzte Raum genutzt werden soll - technische Einbauten vs. Stauraum ...



  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    letzten Monat

    Wie Stefan ja nachträglich korrigiert hat, stimmte ja die Schräge in meiner Zeichnung nicht.

    31 statt 45 grad !

  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Mit einem Winkel von 31° ergeben sich folgende Maße für den Einbauschrank, der bis an die schräge Decke reichen sollte:

    niedrigste Stelle 1290mm

    mittlere Stelle 1561mm

    höchste Stelle 1923mm

    Hier gibt es kein Problem mit dem Einbau von einem Kühlschrank / Backofen / ...


    @Cornelius -unabhängige Küchenplanung pauschale Aussagen wie "nicht möglich" sollten von Ihnen genau geprüft werden, bevor Sie diese posten ... Ich für meinen Teil prüfe Maße immer während des Entwurfes - gerade Schrägen, Höhen, Vorsprünge, ... sind für mich ein wichtiger Teil einer fundierten Planung, auch wenn es als Skizze beginnt ...

  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    letzten Monat

    @P-O-I.Design Nö, das wird nix, mit einem Kühlschrank, der unten sein Gefrierteil hat, schon mal gar nicht.

  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    @Cornelius -unabhängige Küchenplanung


    Bosch Serie 6

    KIS77AF30

    Einbau-Kühl-Gefrierkombination

    A++

    157,8 x 55,8 x 54,5 cm (HxBxT)



    Falls dieser doch einen Tick zu groß sein sollte kann man alternativ auch auf Siemens ausweichen


    KI42FAD30

    mit Vital-Fresh-Fach und Gefriereinheit

    A++

    122,2 x 55,8 x 54,5 cm (HxBxT)




  • bernhardstorch
    letzten Monat

    Meinen zweiten Entwurf habe ich inzwischen ein klein wenig verändert und vor vor allem durch einen beschreibenden Text ergänzt. s.o.!

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Ich überlege, ob man auf der Herd Seite nicht den einen Hochschrank weg lassen könnte und auf die andere Seite stellt und dann halt die Sitzbank kleiner wird, oder ob die beiden Hochschränke nicht auch gut links am die Seite passen und der Vorsprung dadurch halt 20 cm tiefer wird, dafür dann aber Arbeitsfläche oben und unten geschaffen wird. Glaubt ihr, das sieht was aus?

  • PRO
    Cornelius -unabhängige Küchenplanung
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    @P-O-I.DesignDer KI42FAD30 hat kein Gefrierteil unten und der KIS77AF30 passt auf keinen Fall.

    Selbst der allerkleinste mit Gefrier unten aus der electrolux-Gruppe mit 145 cm passt nicht.

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Wenn die Hochschränke nach links wandern, wären die Probleme behoben

  • PRO
  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    in rot dargestellt die Position einer Einbau-Kühl-Gefrierkombi - mit einer Höhe von 144cm

    wenn man den gesamten Block weiter nach links rücken würde, hätte auch ein etwas höheres Gerät Platz oder auch eine kleinere Einheit, dann hätte man darüber ein kleines "Geheimfach" :-)


  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    @Stephan

    meinen Sie so in etwa?

    der Herd würde sich in dem Fall schon unterhalb der 2-Meter-Linie befinden (rot eingezeichnet)

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Nein.. Die Bank dort lassen wo sie war und statt der Hochschränke in über der Schräge 'normale' Schränke. Den Herd dort lassen, wo er war, aber auch dort statt der Hochschränke normale und damit die Arbeitsfläche unter die Schräge verlängern

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Ein Stuhl dann weniger

  • PRO
  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    Sonderanfertigung ist das Stichwort...

    endlich sprechen wir eine Sprache Herr Cornelius ... man muss auch mal über den Tellerrand hinausgucken und aus dem Standard-Sortiment ausbrechen ...

    glauben Sie mir, aus jahrlanger Erfahrung im Bereich Kreuzahrt-Interior-Planung, es ist nie zu eng man muss nur kreativ sein ...

    danke trotzdem für Ihre Kommentare...

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Mit meiner Änderung wäre allerdings keine Sonderanfertigung nötig 😁

  • PRO
    P-O-I.Design
    letzten Monat

    😎👍🏻 das stimmt ...
    am Ende ist es immer der Kunde, der entscheidet ... ich bin sehr auf das Endergebnis gespannt ... bitte halten Sie uns auf dem Laufenden ...

  • Stephan
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 7 Tagen

    kurzer Zwischenstand.. Morgen wird geprüft ob ein Durchbruch zum benachbarten Zimmer möglich ist, dann würde die Wand mit der Tür komplett weg kommen und damit ein Wohn-/Essbereich dazu kommen. Dann kann die Küche auch wieder komplett umgestellt werden. Mal sehen, was die Bauherrin davon hält :-)

  • PRO
Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.