Houzz Logo Print
justinelagiewka

Frage zur budgetfreundlichen Außengestaltung Altbau 1911/1960

GOOD-WORK-GOOD-LIFE
Vor 3 Monaten
zuletzt bearbeitet:Vor 2 Monaten

Hallo Community, wir kaufen gerade ein wunderschön gelegenes 3-Familienhaus, das wir gerne weiterhin voll vermieten möchten - und dennoch wollen wir es etwas zeitgemäßer und freundlicher gestalten für die 3 Mietparteien (EG, 1. OG, DG). Aktuell ist das EG frei, weshalb wir hier schon Modernisierungen vornehmen möchten.

Wir freuen uns über kreative Ideen, Beispiele, Erfahrungen zur äußeren und inneren Verschönerungen von Altbauten. Danke vielmals!



Strassenansicht - Baujahr 1911, leider ca. 1960 linker Teil mit Platten verschlimmbessert. Bestandsschutz, kein Denkmalschutz.



Rückseite (Garage (Hanglage), darüber EG mit kleinem Balkon, darüber Terasse des 1. OG). Überlegung wäre auch in der halben Garage noch zusätzlichen Wohnraum zu schaffen.



Grundriss: in FETT: Anbau 1960. Der Grundriss des Ursprungshauses hat einen etwas unmodernen Grundriss mit Durchgang durchs Bad ins Schlafzimmer. Das Treppenhaus erschliesst auch das 1. OG und DG, das von anderen Mietern bewohnt wird.


Kommentare (4)

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Hallo, bei der Größe wird budgetfreundlich wohl schwierig. Wichtig finde ich, dass die Regenrinnen überprüft und evtl. Erneuert werden, damit keine Schäden entstehen. Auch die Balkone überprüfen und evtl. ausbessern. Dann Efeu weg. Die Fassade wir mit einem weißen Anstrich wieder schön aussehen. Platten weg usw. würde wohl viel kosten….

  • PRO
    GOOD-WORK-GOOD-LIFE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Danke Liliy. Auf jeden Fall wichtig! Mit Budget-freundlich meinte ich: vernünftige Sanierungs/Modernisierungs-Herangehensweise und Investition statt filigrane Manufaktur-Handarbeit....Was könnte man z.B. für 10.000 Euro an der Vorderansicht verschönern?

  • docwalf
    Vor 2 Monaten

    Hallo zur Fassadensanierung des Anbaues wäre zu beachten das Material der Platten - Stichwort Asbest und bei großflächigen Sanierungen die dann erforderliche Wärmedämmung. Kann also ins Geld gehen. Für den Vorgarten würde ich in der Nähe des Zaunes eine Kombination aus Zaun-Müll-flachem Fahrradunterstand vorstellen. Dann kann man am Haus die Fläche mit einer Bepflanzung klimafreundlicher gestalten.
    Der Grundriss ist mir noch nicht ganz verständlich. Wie kommt man ins Büro - ins UG, wo ist der Wohnungseingang? Aber WC, Küche und Bad sind alle zusammen und so wären vermutlich die Installationskosten bei einem Tausch überschaubar. Auch vermutet ich, dass die Innenwände im Bereich Flur, WC, Esszimmer nicht tragend sind. Damit würde ich das WC zur Wand vom Bad setzen und somit einen Raum aus Küche, Flur und Esszimmer schaffen.

  • PRO
    GOOD-WORK-GOOD-LIFE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 2 Monaten

    Danke Docwalf! Eine Wärmedämmung ist sicher ein Muss hier!

    Habe den Grundriss um Türern ergänzt - siehe in Rot.

    Das Bad ist zwar als Durchgangsbad zum Schlafzimmer gezeichnet, aber es ist dann doch anders gebaut worden: nämlich nur bis zu den Türen (Bad-Schlafzimmer), so dass man im Mini-Bad die Tür schliessen kann und dennoch von der Küche aus durchgehen kann zum SZ.

    Ich denke, hier wäre eine Lösung sinnvoll, wo das Bad etwas mehr vom Schlafzimmer abgezwackt bekommt...sowas wie eine freie Dusche, Wanne...

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Einstellungen verwalten“ ablehnen.