Houzz Logo Print
lisa_blum3

Deckenbelag erneuern

Lisa B
letzter Monat

Hallo liebe Community,
Wir haben ein 60 er Jahre Haus gekauft. Die Stromleitungen werden über die Decke neu gezogen und verteilt (es handelt sich um eine Holzdeckenkonstruktuon - verputze Strohmatten). Dabei werden natürlich einige Bruchstellen entstehen. Der Putz der gerade an der Decke ist hat auch einige beschädigte Stellen, die unschön aussehen.
Die Räume sind relativ groß und mein Mann befürchtet, dass es sehr hallt und laut ist. Also hat er sich Styrodurpaneele raus gesucht, die einfach an die Decke geklebt werden können. Dies ist natürlich super als Schallschutz und es geht deutlich schneller die Paneele anzubringen, als neue Rigipsplatten anzubringen und zu verputzen.
Ich persönlich finde diese Lösung aber einfach nicht schön. Ich frage mich, ob es
andere Lösungen gibt? Habt ihr Ideen? Liebe Grüße

Kommentare (6)

  • PRO
    Raumagentur ArteFakt
    letzter Monat

    Wenn ich etwas erreichen will, muss ich etwas investieren. Will ich mehr erreichen, muss ich auch mehr investieren.

    Schnell, Gut und Günstig sind drei Wünsche, von denen ich aber immer nur zwei erfüllt bekommen kann.


    Ich rate also dazu, nicht nach praktischen Gesichtspunkten (Schall) sich etwas schön zu reden, weil's einfacher umzusetzen ist.



  • Lisa B
    Ursprünglicher Verfasser
    letzter Monat

    Der Kommentar ist sicherlich richtig. Beantwortet aber leider nicht die Frage ob es andere Möglichkeit zum Schallschatz gibt, die wir eventuell einfach nicht auf dem Schirm haben.

  • PRO
    Raumagentur ArteFakt
    letzter Monat

    Es gibt einige Möglichkeiten. Die einfachste sind ein Teppich und Vorhänge. Andere, die über die Wand- oder Deckenfläche wirken sind dagegen weder einfach noch günstig, wenn man sie an Klebe-Paneelen messen soll.

  • Houzz-Nutzer 835007932
    letzter Monat

    Danke! Die Lösung muss nicht günstig sein oder schnell gehen. Wir hatten bisher nur keine andere Idee als die Klebe Paneelen. Diese sollen aber sicherlich nicht als Maßstab gelten. Liebe Grüße

  • PRO
    Tiny House Strategie für kleine Räume
    letzter Monat

    Liebe Lisa B,


    in einem normalen Wohnraum würde ich nicht über eine Akustikdecke nachdenken, außer ihr habt regelmäßig 20 Leute zu Besuch und der Raum ist 10mx10m groß und 5m hoch.


    Mit Einrichtung sollte die Akustik problemlos in den Griff zu bekommen sein.


    Folgende Tools helfen euch dabei:

    1. Stoffe, Textilien wie Raumagentur ArteFakt schon erwähnt hat wie z.B. Teppich, Vorhang, Stoffsofas, Stoffsessel
    2. große Zimmerpflanzen
    3. es gibt schallabsorbierende Tapeten
    4. schicke Holzlamellen Akustikpenele für die Wand https://www.bauhaus.info/paneele/fibrotech-akustikpaneel-basic/p/28453299?gclid=CjwKCAjwh4ObBhAzEiwAHzZYU0r4qnIvFhxrpnUY6FgjM7ECNmRcvl7CUoeDmM-U-UQ9y5E-jydFCxoClLwQAvD_BwE&ef_id=CjwKCAjwh4ObBhAzEiwAHzZYU0r4qnIvFhxrpnUY6FgjM7ECNmRcvl7CUoeDmM-U-UQ9y5E-jydFCxoClLwQAvD_BwE:G:s&s_kwcid=AL!5677!3!473278586603!!!g!979801146613!&cid=PSEGoo11377744971_117125370891&pla_campid=11377744971&pla_adgrid=117125370891&pla_prpaid=979801146613&pla_prid=28453299&pla_adt=pla&pla_prch=online&pla_stco=
    5. eine gestaltete Wand mit Bildern, Zimmerpflanzen an der Wand und kleinen Regalen wirkt Hall entgegen

    Hier sind zwei Beispiele, im ersten wird es mit der Akustik eher schwierig, beim zweiten Beispiel wird es keine Probleme geben:





    Viel Erfolg und gutes Gelingen!


    Schöne Grüße,

    Christina Ullrich


  • PRO
    Raumagentur ArteFakt
    letzter Monat

    Lieben Dank für die näheren Erläuterungen.

    Je, es gibt sehr übersichtlich möblierte Räume, die ausschließlich harte Oberflächen haben. Da sind dann Fliesen am Boden und glatte Wände und Decken - da kann das schon mal ungemütlich werden, weil es hallt. Das ist selten, kommt aber vor.

    Es gibt dafür recht unsichtbar auch schallabsorbierende Deckenplatten, die man unter die größte freie Fläche setzen kann, für den maximalen Effekt. Und ich meine damit nicht die gelochten Bürodecken, sondern einfach glatte Materialien, die nur weicher sind, weshalb sie deutlcih weniger Geräusche reflektieren und sie stattdessen absorbieren.

    Das geht natürlich auch über entsprechende Wandbeschichtungen. Oder aber kleinere Flächen auf den Wänden, wie zB. Schallabsorbierende Bilder.

    Grundsätzlich ist es aber eher so wie Frau Ullrich schon beschreibt. Eine Erfahrung, die fast alle neuen Bauherren machen. Da stehen sie in einem einzugsbereichten Raum und es hallt einfach. Aber sobald die Möbel und Teppiche eingezgen sind, ist das alles genau so, wie es sein sollte.


    Wenn Sie uns einen Grundriss einstellen könnten und vielleicht etwas zu den späteren Oberflächen erzählen, können wir einen näheren Blick darauf werfen und hoffentlich gezielter auf Ihren Raum und die Sorge um zu viel Schall gesondert betrachten.


    Grundsätzlich rate ich zu einer homogenisierten, abgehangenen Decke, da sie den Bestand nur sehr aufwändig durch erneute Gewebeeinlage und Putz glattziehen könnten, ohne die Gewissheit, daß es später nciht doch zu Rissen und Wellen führt, einfach auf Grund der Gegebenheiten (Stroh auf Balkenlage).

    In den meisten Fällen ist der Schall am Ende nicht störend, oder ihm kann mit anderen Werkzeugen begegnet werden.


Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Alle ablehnen“ oder „Einstellungen verwalten“ ablehnen.