jasmiiina

Renovierung dringend notwendig!!

Jasmina R.
1. August 2015
Wir sind ein junges Paar und wollen unser Zuhause umgestalten. Wir wohnen jetzt auf zwei Etagen... In der oberen sind die Schlafräume. Die untere möchten wir nun nur zum Wohnen Essen Kochen nutzen und die Räume 'verbinden' in dem wir teilweise Wände einreissen z.Bsp. im Wohn und Essbereich die Wände seitlich um einen Meter einziehen, damit wir auch mehr Licht haben und zwischen Kochen und Essen eine breite Schiebetür einsetzen... Was haltet ihr davon?? Bzw. welche anderen Möglichkeiten gibt es hier?? Der alte Laminat und die Rauhfaser kommen selbstverständlich raus; wir möchten glatte Wände und einen hellgrauen Vinylboden und schöne weisse oder Glastüren oder eine entsprechende Kombi

Kommentare (12)

  • Jennifer
    Wenn Du diese Diskussion unter "Design-Dilemma" startest, bekommst Du vllt mehr Antworten, hier unter "Sonstiges" geht das vermutlich unter.

    Dazu gleich eine Frage: was für ein Raum ist der mit einem "x" gekennzeichnete? Hilfreich sind insgesamt auch Maße sowie Kennzeichnung der tragenden Wände.
    Jasmina R. hat Jennifer gedankt
  • Jasmina R.
    Vielen Dank für die Info, ich versuch das gleich zu ändern. Der Raum mit X soll das Esszimmer werden, als Verbindung zwischen Küche und Wohnraum. Wir sitzen mehr am Esstisch wenn wir Gäste haben als auf der Couch... Die Räume sind alle recht quadratisch mit 4 auf 4 Meter. Das Esszimmer ist etwas grösser, etwa 4 auf 4,5 Meter. Es ist ein sehr altes Haus und wir wissen nicht welche Wände 'wichtig' sind, drum auch die Überlegung nur teilweise einzureissen... Sind dankbar für alles!!
  • PRO
    architekturkonsum
    Die Idee ist schon einmal wunderbar. Für die Abwägung der Möglichkeit der Wandreduzierung benötigt man allerdings die Wandstärken Damit man ungefähr bestimmen kann, wieviel man wegnehmen kann. Du sagst, dass das Haus sehr alt ist. Hast du vielleicht auch alte Baupläne? Wichtig wäre auch, welche Bauweise das Haus hat (Stein, Holz, Papier? ;-).
    Bedenk bitte, dass es hier aufgrund der Raumkonstellation höchstwahrscheinlich um tragende Veränderungen geht. Freuen uns über deine weiteren Infos.
    Jasmina R. hat architekturkonsum gedankt
  • PRO
    Bauernfeind Energie Consulting

    Als Alternative zu den tragenden Wänden kann auch eine Stutze eingebaut werden, da können die Räume noch offener gestaltet werden. Jedoch muss hierzu ein Statiken hin zu gezogen werden, da damit massiv in die Bausubstanz eingegriffen wird. Die Stütze kann man Regale oder Pflanzen gestalterisch in das Raumkonzept einbeziehen.

    Jasmina R. hat Bauernfeind Energie Consulting gedankt
  • happyinez

    Ich finde Deine Idee super, zwischen Küche und Esszimmer eine Schiebetür mit Glas einzubauen. Ich würde diese Idee so gar noch weiterführen und auch zwischen Ess- und Wohnzimmer eine Schiebetür einbauen. Erfahrungsgemäß ist es von Vorteil, wenn man die Tür auch mal zu machen kann, weil jemand in der Küche klappert oder weil jemand in Ruhe Fernsehen schauen will, während sich andere unterhalten (z.B bei Besuch mit Kindern). Schön wäre, wenn sich dann noch der Kamin, z.B. für einen Finnen-Ofen nutzen lassen würde. Zu der Umsetzung kann ich leider nichts sagen.

    Wenn die Schlafzimmer in der oberen Etage liegen, erübrigt sich evtl. die Tür vom Treppenhaus in den Flur - außer evtl. wegen mögl. Wärmeverlust.

    Jasmina R. hat happyinez gedankt
  • PRO
    AK

    Guten Abend, befor ich mich mit Deine Frage auseinandersetze , bitte kannst Du mir sagen wie heisst Du...Ich kann nicht so nachdenken ohne zu wissen für wenn ist die Raum...Wenn Du möchtest, Du kannst mir auch ein Mail mit Namen, Plan (wenn Du hast ) mit Nord Pfeil senden ;-) Liebe Grüsse

    Tatjana Krüger, Dipl.Ing. Architektur

    Jasmina R. hat AK gedankt
  • Jasmina R.

    Es ist so dass wir zwischen dem zukünftigen Esszimmer und Wohnzimmer die Wand an beiden Seiten jeweils um einen Meter 'einziehen' möchten, so dass praktisch ein 2 Meter Stück Wand alles hält. Bedauerlicherweise habe ich keine Pläne von dem Haus, ich weiss dass es Ende der 1930er gebaut wurde und immer wieder was gemacht wurde... ich möchte auch diesen Laminat entfernen und die Türen!! ich kann dieses ORANGE nicht mehr sehen. oh, und die Raufaser soll runter und alles schön glatt werden. zwischen Küche und Esszimmer möchte ich eine Verbindung schaffen und da erscheint mir ein Durchbruch mit Schiebetür am sinnvollsten, Glas wäre super wegen dem Licht, bin da aber nicht festgefahren, gerne auch eine andere 'Alternative'

  • Maria Berry
    Ich persönlich würde wahrscheinlich keine Glastür einsetzen. Je nach dem wie und was ihr kocht könnte eine Glastür dein größer Albtraum werden. Fette setzten sich wunderbar ab und sind super auffällig. Auch Fingerabdrücke werden sofort sichtbar sein.
    Du wirst wohl dann einen großen Teil deiner Freizeit damit verbringen zu putzen.
    Dachte ich werf meine Meinung einfach mal mit ein... Ich bin überzeugt du wirst die Richtige Entscheidung treffen :)

    Wäre es meine Renovierung Ich würde die Glastür nicht einsetzen. Aber vllt gefallen Dir ja auch die doppelten französischen Türen?

    ganz viel Spaß und Glück mit eurer Renovierung
  • happyinez

    Bei Glastür dachte ich auch eher an so etwas - je nach Stil ohne Schliff und mit Gitterrahmen.

  • Maria Berry
    sowas in der art würde sicher gut aussehen, da stimme ich dir absolut zu. würde auch dad mit dem Lichtproblem lösen. Hatte unter der Glastür wirklich eine komplette Tür aus Glas vorgestellt.
  • Bea
    Hallo, also ich würde nur zwischen wohn- u esszimmer eine schiebetür einsetzen. Die Wand v der Küche zum Esszimmer soweit als möglich einreissen. Wir hatten die gleiche situation u haben jetzt nur noch die eine Schiebetür zum Wohnbereich belassen! In die Decke v der Küche zum Esszimmer musste eine dicker Träger eingezogen werden, der v Statiker berechnet wurde. Lg bea
  • richterclan
    Ich würde niemals eine Wand auch nur teilweise wegnehmen ohne einen Statiker. Bei den Kosten für Kauf und Sanierung eines Hauses fallen die Kisten dir einen Statiker kaum ins Gewicht, aber ihr seid auf der sicheren Seite.

    Wir haben für die Berechnung der Statik für 4 entfernte Wände knapp 900 Euro bezahlt - sehr bezahlbar im Vergleich zu den Kosten, die für die Beseitigung von Setzrissen oder größeren Achsen entstanden wären.
Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.