Industrial Wohnidee in Amsterdam

Keetwonen

Industrial Wohnidee in Amsterdam —  Houzz
Ähnliche Fotosammlungen:
Es gibt keine Fragen zu diesem Produkt

Was Houzz-Contributor dazu sagen:

evazett
Eva Zimmermann hat dies zu Wohnen im Containerhaus – das günstige Eigenheim ist im Kommen hinzugefügt14. März 2017

Fragen zu Statik und Fundamenten von ContainerhäusernKann man beliebig viele Container aufeinanderstapeln?„Zurzeit arbeiten wir an einem Projekt in Darmstadt, das sechsgeschossig werden soll“, erzählt Dussl. „Herstellerseitig muss man dafür die Module der ersten Etage deutlich nachrüsten, da man mit den Standarddimensionen drei-, maximal viergeschossig bauen kann. Verstärken ist die eine Variante, ein Außenskelett die andere. Das können Sie sich fast wie ein Hochregal vorstellen, in das man dann die Container hineinschiebt.“Was für Fundamente sind für Containerhäuser nötig?„Alle 2,5-3,5 Meter braucht man einen Auflagepunkt für den Rahmen“, so Dussl. „So ein Haus kann auf Stützen stehen, also auf Punktfundamenten, oder im Idealfall auf einem Streifenfundament. Auf Ständern kühlt es leichter ab. Seltenst wünschen sich die Kunden einen Keller.“Im Bild: Montage des Studentenwohnheims Keetwonen von Tempohousing in Amsterdam.

Fotos im Projekt Keetwonen

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.