Houzz Logo Print

OH BERLIN BOY

Interior Design & Styling by VINTAGENCY
Photos: © Anne-Catherine Scoffoni


A simple industrial style living room in Berlin – unique mid-century modern chair by Arthur Umanoff, triangle sofa tables by french design icon Mathieu Mategot, vintage rug by THE KNOTS and a made to measure wooden bench made from old timber boards.

Mittelgroßes Modernes Wohnzimmer mit grauer Wandfarbe und braunem Holzboden in Berlin —  Houzz
Ähnliche Fotosammlungen:
Zu diesem Foto wurden keine Fragen gestellt

Was Houzz-Contributor dazu sagen:

kontakt57
Eva Bodenmüller hat dies zu Oft benutzte Wohn-Begriffe – und was sie wirklich bedeuten hinzugefügt28. Mai 2020

10. Tidyism„Tidy“ heißt ordentlich. Davon leitet sich das Wort Tidyism ab, mit dem die Zukunftsforscherin Oona Horx-Strathern verschiedene Phänomene bezeichnet. Immer geht es dabei um Ordnung schaffen, aufräumen, ausmisten. Ob nun einfach der Besitz zu viel wurde oder der Platz zu wenig, ist dabei unwesentlich. Wesentlich ist das Ergebnis, das sich auf das ganze Leben auswirkt und nicht allein auf das Wohnen.Tipps und Ideen fürs Aufräumen und Ausmisten >>>

kontakt57
Eva Bodenmüller hat dies zu Vorher-Nachher: Oh Berlin Boy – wie eine Altbauwohnung Flair bekam hinzugefügt2. Februar 2016

Die großen Fenster lassen viel Licht in den Raum. Ein kleiner Balkon lässt die Frage entstehen: Drinnen oder draußen? Nicht nur im Winter eine schwere Entscheidung. Denn das neu gestaltete Wohnzimmer strahlt eine gemütliche, einladende Atmosphäre aus. Dazu tragen der Orientteppich von The Knots und der Vintage-Lounge-Chair von Arthur Umanoff bei. Doch auch die lässige Aufgeräumtheit wirkt. Den Anspruch an Funktionalität und Stil erfüllt ein maßgefertigtes Lowboard aus Bauholz. Es ist zugleich Sitzbank und Stauraum. Ein bunter Mix aus geflochtenen und textilen Kissen lädt zum Sitzen ein. Darunter stehen Körbe und Kisten, aber auch die Stereoanlage.Die Einrichtung ist nach wie vor sehr reduziert, lässt viele Freiräume. „Es sollte insgesamt nicht zu clean wirken, aber dennoch Raum schaffen“, sagt van der Linden. In diesen Stil fügen sich die dekorativen Elemente perfekt ein. Die zarten „Triangle Coffee Tables“ von Mathieu Matégot genauso wie die weiße Bodenvase von Scheurich. Solche Details sind ausschlaggebend für die neue Wohnlichkeit. „Vor allem durch die Farbakzente haben wir einen roten Faden gefunden. Weg vom Schwarz, hin zu etwas helleren Tönen, die mit dem Altbaucharakter harmonieren und dennoch ein wenig von dem ursprünglich gewünschten Industrial-Look haben“, so van der Linden.Möbelauswahl, Lichtplanung und Co: So helfen Ihnen Wohnexperten auch bei kleinen Projekten und Budgets >>>

Was Houzz-User dazu sagen:

richter_antje
richter_antje hat dies zu Einbauschränke hinzugefügt24. Mai 2022

Lowboard aus Bauholz zum Sitzen und als Stauraum

jolanda_vujasinovic
Jolanda Vujasinovic hat dies zu Ideen von Jolanda hinzugefügt4. Dezember 2020

Der Stuhl. Lehne abgeblättert. 50-Jahre Dreieckstischchen.

kirschgarten
kirschgarten hat dies zu reduktionismus hinzugefügt12. Juli 2020

Tidyism „Tidy“ heißt ordentlich. Davon leitet sich das Wort Tidyism ab, mit dem die Zukunftsforscherin Oona Horx-Strathern verschiedene Phänomene bezeichnet. Immer geht es dabei um Ordnung schaffen, aufräumen, ausmisten. Ob nun einfach der Besitz zu viel wurde oder der Platz zu wenig, ist dabei unwesentlich. Wesentlich ist das Ergebnis, das sich auf das ganze Leben auswirkt und nicht allein auf das Wohnen. - nur Sofa, Teppich und Sideboard

Fotos im Projekt OH BERLIN BOY

Wohnzimmer mit ähnlichen Farben
Wohnzimmer
Lake House Great Room & Dining Room
Contemporary spaces
Home on the coast of Maine
Clarksville Addition
North Center Single Family Home
Alta Del Mar-French Country Transitional
Im Wohnbereich
Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Einstellungen verwalten“ ablehnen.