Privathaus O I Interior Design

Kleines, Offenes Nordisches Wohnzimmer ohne Kamin mit weißer Wandfarbe und hellem Holzboden in Hamburg —  Houzz
Ähnliche Fotosammlungen:
Zu diesem Foto wurden 4 Fragen gestellt
stephanie leye schrieb:16. März 2015
  • PRO
    Reimann Architecture
    vor 3 Jahren

    Bei den Leuchten handelt es sich um Produkte der Firma Porta Romana aus England und um Leuchten des Herstellers Kevin Reilly Lighting aus New York, bei den Beistelltischen um einfache Klassiker von B&B Italia. Sehr gerne können Sie uns dazu bei Unterstützung zur Beschaffung unter info@reimann-interior.com kontaktieren...

  • Leonie Gauss
    vor 22 Tagen

    Dürfte ich erfahren von welchem Hersteller das tolle Sofa kommt? Vielleicht sogar ein Modellname? Herzliche Grüße

Simone Fröhlich schrieb:18. April 2016
  • PRO
    ONE!CONTACT-Planungsbüro GmbH
    vor 4 Jahren

    Liebe Simone, auf der Seite der Firma Création Baumann - creationbaumann.com - wirst Du mit Hilfe des Produktfinders und den Filtern "Vorhang Stoff dicht" bzw. "grau" schnell fündig. Ich könnte mir vorstellen, dass Dir Balloon Plus II sehr gut gefällt, den gibt es in 36 verschiedenen Farben! Liebe Grüße - das Planungsteam von ONE!CONTACT

  • PRO
    Reimann Architecture
    vor 3 Jahren

    Es handelt sich hierbei nicht um einen Stoff aus dem Hause Creation Baumann. Hierbei handelt es sich um den Stoff Tabularasa aus dem italienischen Hause Dedar. Bekannt für seine kompromisslos hochwertige Qualität und die Einzigartigkeit der Farben...

heike_anna schrieb:29. Februar 2016

    Was Houzz-Contributor dazu sagen:

    katrintaeubig
    HEALING HOME DESIGN by Katrin Täubig hat dies zu 8 Alternativen zur klassischen Sofalandschaft hinzugefügt21. Februar 2020

    3. Eleganter Sofa-Ersatz: Daybed und OttomaneVorrangig für entspannte Mußestunden allein gedacht, kann solch ein Sitzmöbel Ruck-zuck mit ein paar großen Kissen zum Sofa umfunktioniert werden, wenn Gäste kommen.

    webuser_855021566
    Jadranka Kursar hat dies zu 10 wichtige Aspekte, die ein Lichtplaner berücksichtigt hinzugefügt4. Dezember 2019

    KomfortgenussDie Lichtplanerin Claudia Hermes kam durch Zufall zu ihrem jetzigen Berufsfeld. Nach einem Studium der Innenarchitektur wurde sie für ein Lichtdesign-Konzept beauftragt und machte sich nach Fortbildungen als Lichtdesignerin schließlich selbstständig. Nach Fatih Yetgin ist der Lichtdesigner eher ein gestaltender Elektroingenieur in vielerlei Hinsicht. Schließlich geht es darum, vorab zu überlegen, welche elektrischen Leitungen am besten gelegt werden, die den individuellen Bedürfnissen entsprechen und diverse Lichtszenarien entstehen lassen. Fatih Yetgin meint: „Es geht darum, indirektes Licht zu gestalten, die Wand oder die Wände anzustrahlen und eine Blendung, wie bei einer mittigen Hängelampe eher zu vermeiden.“

    katrintaeubig
    HEALING HOME DESIGN by Katrin Täubig hat dies zu Stilvoll fläzen! Was unterscheidet Ottomane, Récamiere und Co.? hinzugefügt28. März 2019

    OttomaneUrsprünglich war die Ottomane eine sofaähnliche Sitzbank, deren Rückenlehne halbrund in die Armlehnen überging. Heutzutage bezeichnet man als Ottomane ein Liegesofa mit einer Rückenlehne, die nur einen Teil der Längsseite einnimmt. Am freien Ende befindet sich keine Armlehne. Damit das Möbel frei im Raum platziert werden kann, sind alle Seiten mit Polsterstoff bezogen.

    katrintaeubig
    HEALING HOME DESIGN by Katrin Täubig hat dies zu Wie Sie mit richtiger Beleuchtung Ihr Wohlbefinden beeinflussen hinzugefügt12. September 2018

    Indirektes Licht zur Orientierung im RaumFür die großflächige Ausleuchtung eines Raumes eignet sich am besten eine Deckenleuchte oder ein Deckenfluter. Besonders schön sind so genannte LED-Lichtbänder, die sich zum Beispiel hinter Fuß- oder Stuckleisten verstecken lassen. Im Idealfall haben alle diese Leuchten einen Dimmer, sodass Sie die Lichtstärke je nach Anlass regulieren können. Das auf diese Art erzeugte Licht ist relativ kontrastarm, weich und wirft nur wenige Schatten.

    catherine_hug
    HyggeLiG hat dies zu Wie Sie die perfekte Wandfarbe fürs Wohnzimmer finden hinzugefügt3. Juli 2018

    Im Bild ein Wohnzimmer, das Innenarchitekt Julius Reimann eingerichtet hat: Grau, Beige für Möbel sowie Deko und ein helles Grau als Wandfarbe. Wohnzimmer, bei denen die Wandgestaltung perfekt auf die übrigen Einrichtungsgegenstände abgestimmt ist, verbreiten eine entspannte Atmosphäre2. Farbtöne für eine ruhige und entspannte AtmosphäreVon weißen Wänden im Wohnbereich hält die Farbexpertin nicht allzu viel: „Das Wohnzimmer sollte ein Kontrastprogramm zum Alltag bieten. Eine harte weiße Wand ist da nicht immer die beste Wahl. Mit Farbgestaltung schaffen Sie Atmosphäre. Setzen Sie auf heitere, warme Töne: Ein Puderton, ein Steingrau oder auch ein helles Olivgrün sind schön als Wandfarbe fürs Wohnzimmer“, rät sie.

    hqdesigns
    HQ Designs hat dies zu Basiswissen Licht: Wie indirekte Beleuchtung Stimmung schafft hinzugefügt11. August 2017

    6. Möbel und andere Objekte mit LEDs. Auch viele Möbelhersteller haben die LED-Technik für sich entdeckt. Einer ihrer Vorteile besteht in ihrer geringen Eigenwärme, was den Einsatz an empfindlichen Möbeloberflächen möglich macht. Wohnzimmer- und Schlafzimmerschränke waren schon früher oft mit Licht ausgestattet, doch jetzt ist ihre Beleuchtung noch filigraner geworden und integriert sich noch besser in das Möbelstück. Ebenfalls begehrt: knallige Farbstreifen, die in modernen Hochglanzmöbeln für Effekte sorgen. Auch Sofalandschaften und Couches bieten oft Beleuchtungsmöglichkeiten und sorgen so einfach und unkompliziert für Stimmung im Raum.Mehr Tipps zur Lichtplanung

    evazett
    Eva Zimmermann hat dies zu Lichttechnik im Detail: Wie Trafos im Leuchtsystem funktionieren hinzugefügt6. Februar 2017

    Weitere Vorteile sind der integrierte Überspannschutz, was bedeutet, dass der Trafo sich abschaltet, wenn sich zu viel Spannung im Stromnetz aufbaut.Die Leitungslänge sollte circa zwei Meter nicht überschreiten, um Probleme mit Spannungsverlust und der EMV (elektromagnetische Verträglichkeit) zu verhindern. Elektronische Trafos gibt es meist mit maximal 250 Voltampere, da für größere Varianten ein sehr viel höherer Funkschutzaufwand betrieben werden müsste.Auch sehr viele LED-basierte Leuchten (über einen LED-Treiber) arbeiten mit einem Transformator oder Schaltgerät, um Spannungen der Stromleitung zu reduzieren. Mehr über Lichtplanung und Lichttechnik lesen

    kontakt57
    Eva Bodenmüller hat dies zu 7 Gründe, warum der Winter drinnen so schön ist hinzugefügt2. November 2015

    4. Der Winter ist grauIst der Winter da, jammern alle über die grauen Tage. Als wäre Grau ein übles Schimpfwort. Dabei gibt es graue Wände und Möbel, die alles andere als trist wirken. Oder finden Sie dieses Wohnzimmer etwa eintönig?Shades of Gray – keine Farbe, viele Möglichkeiten >>>

    karenbofinger
    Karen Bofinger hat dies zu Detox your home! 10 Dinge, bei denen weniger jetzt mehr ist hinzugefügt2. Januar 2015

    6. Weniger WandschmuckGardinen, Vorhänge, Kunstdrucke, Poster, Bilderrahmen … es gibt Dutzende Möglichkeiten, die Wände zu verschönern. Manchmal geht das aber auch schief, die Fülle erdrückt, ist unausgewogen arrangiert oder die krasse, coole Wandfarbe macht Ihnen auf Dauer gar keine gute Laune. Keine Angst, wir plädieren nicht dafür, im Rohbau zu wohnen, doch sollte die Wandgestaltung immer einem Plan folgen.Denken Sie daran: Eine freie Wand beruhigt jedes Interior, lässt es größer wirken und schafft ein wichtiges Gegengewicht zu den dekorativen Arrangements an anderer Stelle!Welche Farben tun Ihnen gut und verleihen Ihnen Kraft?Woran werden Sie sich niemals satt sehen – und von welchen Wänden haben Sie immer schon geträumt?Was passt zu Ihren Möbeln und Textilien? Wie sieht ihr eigentliches Lieblings-Farbschema aus? Folgen Sie ihm konsequent!

    Deutschland
    Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

    Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.