Kommentare (28)
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
Kerstin Dutiné

In Deutschland braucht so vieles eine Genehmigung. Soll verhindert werden, dass andere Lösungen gefunden werden können? Ich bin dafür das es keiner Genehmigung mehr bedarf, wenn man ein Tiny House aufstellen möchte. Wohnen ist ein Grundrecht und sollte erschwinglich sein.

2 „Gefällt mir“    
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
petrakober

Von allen Tiny Houses, die ich mir im Internet angesehen habe, das schönste mit dem besten Wohnwert und dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein kleines, ggf. autarkes, Haus auch für Senioren, weil alle Räume auf einer Ebene liegen, eine bodengleiche Dusche vorhanden ist und ein ganz großes Plus: auch erweiterbar, wenn es die Lebenssituation erfordert. Mein Wunsch wäre ein größeres Schlafzimmerfenster und eine Schiebetür für das Bad, denn eine Tür, die nach innen aufgeht, sollte man im höheren Lebensalter vermeiden. Die ein oder zwei Stufen zur Terrasse lassen sich bei Bedarf gut mit einer Rampe überwinden und die Ladestation am Haus ist genial.

Als Stellplätze für dieses kleine Haus könnte ich mir auch kommunale Kleingärten vorstellen. In Zeiten der Wohnungsnot fehlenden Wohnraum zu ermöglichen auf relativ kleinen Grundstücksflächen sollte nicht an bezahlbaren Pachtkonditionen scheitern.

Ein Hersteller von Tiny-Houses auf Rädern bietet in Kooperation mit Campingplatzbetreibern u.a. in der Nähe von Bad Segeberg, wunderschön an einem See gelegen, Pachtgrundstücke für eine Dauer von 3 bis 30 Jahren ab ca. 175,--€ monatlich an.

Vielleicht eine Anregung an die Architekten und Hersteller dieses kleinen Hauses, bei der Grundstücksbeschaffung behilflich zu sein.

3 „Gefällt mir“    
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
PRO
transstruktura

Danke fürs Ihr nettes Kommentar Frau Kober. Wir Architekten freuen uns wenn das Haus so gut ankommt! Mit der Schiebetür haben Sie recht, diese ist nur etwas teurer und kann daher optional eingebaut werden. Ihr Hinweis das Haus in Kombination mit einem Grundstück anzubieten ist auch vollkommen richtig – der Hausentwickler hat auch schon Pläne in diese Richtung.

1 „Gefällt mir“    

Ähnliche Artikel

Beliebte Artikel Houzzbesuch: Praktisches 28qm-Apartment in Berlin
Ausgestattet mit dem Notwendigen. Renoviert mit viel Sinn für Architektur. Bewohnt von einem, der das schätzt.
Zum Artikel
Beliebte Artikel Houzzbesuch: Ein Fertighaus aus Holz wird zur Ferienresidenz
Aus einem Sommerhaus ist ein serienmäßig produziertes Holzfertighaus entstanden – in dem man auch ganzjährig wohnen kann
Zum Artikel
Beliebte Artikel Houzzbesuch: 18qm-Häuschen mit Küche, Dusche und Terrasse
Dieses australische Tiny House steckt voller guter Ideen – und man könnte damit sogar durch eine Waschstraße fahren
Zum Artikel
Beliebte Artikel Vorher-Nachher: Eine Mini-Wohnung in Berlin mit Schlafstatt in der Höhe
Wie bringt man eine komplette Wohnung auf 21 Quadratmetern unter? Indem man nicht nur in die Fläche, sondern in die Höhe denkt
Zum Artikel
Beliebte Artikel Wohnen im Containerhaus – das günstige Eigenheim ist im Kommen
Immer mehr Häuslebauer wohnen im stylischen Container. Warum? Die Bauweise geht fix, ist hochwertig und preiswert
Zum Artikel
Beliebte Artikel Pimp my Ikea: Diese 5 Firmen tunen Möbel von der Stange
Ikea-Möbel sind hübsch und praktisch – aber auch uniform. Diese Firmen verpassen Küchen, Schränken und Co. einen individuelleren Look
Zum Artikel
Großbritannien & Irland Große Stadt, kleine Wohnung: 4 Beispiele für viel Platz auf wenig Raum
Wo der Wohnraum so knapp ist wie in London, sind kreative Lösungen gefragt. Diese 4 Wohnungen zeigen, was auf kleinen Flächen möglich ist
Zum Artikel
Beliebte Artikel Houzzbesuch: Was man für eine Wohnung braucht? Nur 15 qm unterm Dach!
Über den Dächern von Paris wurde ein 15 Quadratmeter kleines Studio umgebaut – durch Maßanfertigungen und eine Bad-Box kam es groß raus
Zum Artikel
Beliebte Artikel Vorher-Nachher: Alte Berliner Kiezkneipe wird zum coolen Loft
Wohnen in einer ehemaligen Kneipe? Ein Berliner Architekt zeigt, wie mit starken Materialien und guter Lichtplanung ein Zuhause entsteht
Zum Artikel