Preisgestaltung
  1. Houzz Pro Wissen
  2. Erfolgsgeschichten
  3. Bau & Ausführung

Hausbaufirma K-MÄLEON: Wie man komplexe Projekte zeitsparender und besser managt

Susi Liesegang von K-MÄLEON, einem innovativen Hybridhaus-Anbieter, erzählt, wie man Kunden gewinnt, sie in Projekte einbindet, Gewerke und den eigenen Chef besser organisiert.

Flexibel bleiben – das ist in vielen Bereichen aktuell. Vor allem beim Bauen und Wohnen. Wer flexibel baut, baut nachhaltig und langlebig. Wie wäre es also mit einem Haus, das sich immer wieder verändernden Lebenssituationen anpasst?

Die Berliner Firma K-MÄLEON Haus GmbH baut ebensolche flexiblen Häuser. Das Konzept: Eine Stahlkonstruktion trägt alle statischen Lasten, die Innenwände unterliegen keinen Zwängen und können individuell geplant werden. Durch die Ausführung der Innenwände in Holzständerbau- bzw. Trockenbauweise können die Wände bei Bedarf verändert werden und die Raumaufteilung bleibt flexibel. Die Hybridhäuser von K-MÄLEON verbinden so die Vorteile von Fertighäusern (Rohbau steht in fünf Tagen) mit den Eigenschaften von Massivhäusern zu einem innovativen Hausbaukonzept.

Die Idee wurde wie so oft aus einem Mangel geboren. K-MÄLEON-Gründer Olaf Elze suchte für seine Eltern im Ruhestand nach einer Hausbaulösung, die auch für nachfolgende Generationen nutzbar – und leicht veränderbar ist. Gab es nicht. Der Stahlbau-Ingenieur tüftelte zwei Jahre lang und adaptierte das aus dem Industriebau gängige Prinzip für Einfamilienhäuser. 2012 gründete er K-MÄLEON und meldete das Konzept zum Patent an. Es gab nur ein Problem: „Drei Interessenten, sind ja schön, aber ich bräuchte ein paar mehr“, erinnert sich Susi Liesegang an die Sorgen ihres Chefs, der sie früh für die Vermarktung in die Firma holte.

Von Anfang an konzentrierte sich K-MÄLEON nicht nur lokal, sondern auf den gesamtdeutschen Markt. „Anfangs sind wir viel auf Hausbaumessen gefahren“, erzählt Liesegang. „Aber irgendwie haben sich diese Präsenzen für uns als kleiner Anbieter mit einer zugespitzten Zielgruppe nicht rentiert.“ 2016 wurde ein Houzz-Profil erstellt. Seitdem nutzt das Unternehmen die Marketing- und Businesslösungen von Houzz Pro.

Etwa den Concierge-Service, der eingehende Anfragen prüft und den Kunden direkt telefonisch mit dem Experten verbindet. „Darüber werden uns Aufträge gezielt zugespielt. Unser Angebot und unsere Wunschkunden kommen jetzt eins zu eins zusammen“, so Liesegang. Mittlerweile akquiriert die Firma rund 65 Prozent der Aufträge über Houzz. Außerdem hat K-MÄLEON das Houzz-Pro-Angebot genutzt, um eine neue Firmenwebseite zu erstellen. Mit dem Online-Auftritt können sich potenzielle Kunden neben dem Houzz Profil über das Angebot der Firma informieren und diese kontaktieren.

Vor allem aber: „Mit Houzz Pro sparen wir viel Zeit und Arbeit“, betont Liesegang. Wichtig, denn das feste K-MÄLEON-Team besteht momentan nur aus Liesegang und Gründer Elze. Eine Architektin arbeitet freiberuflich für die Marke. Die Bauleistung übernehmen Subunternehmer. „Wir haben jetzt eine große Handwerker-Truppe in Berlin gefunden, die viele Leistungen abwickeln kann“, so Liesegang.

Die Projektmanagement-Funktion von Houzz Pro hat sich laut Liesegang für die Organisation der Subunternehmer als extrem praktisch erwiesen: „Wir haben früher eine andere Software genutzt und dort unsere Handwerker eingebunden. Jetzt nutzen wir das Aufgabentool von Houzz. Sehr bequem. Zusätzlich treffen wir uns wöchentlich mit der Architektin und den Gewerken zum Jour fixe und sprechen wichtige Aufgaben durch.“

Mit Houzz-Pro-Funktionen wie dem Bauzeitenplan (Liesegang: „Viel schöner als Excel.“) und der einfachen Dokumentation des Projektfortschritts behalten alle im Team den Überblick. „Das ist bei so komplexen Projekten essenziell. Jetzt haben wir die Houzz-Pro-App auf dem Handy. Auch den Chef habe ich getriezt, sie zu benutzen. Das ist sehr bequem für alle, weil es einfach schneller geht“, so Liesegang. „Alles ist für alle transparent und alle behalten leicht den Überblick.“

Davon profitieren auch Kunden. „Mit dem Dashboard können wir sie permanent über den Projektstatus informieren“, so Liesegang. Sie verweist außerdem auf Funktionen, die bereits bei der Kundenberatung hilfreich sind: „Das Houzz Pro Planaufmaß ist sehr cool. Die meisten Kunden sagen ‚Oh guck mal, ich hab hier einen Grundriss aufgemalt. Sag mir doch mal schnell, wie viel das kostet.‘ Das kalkulieren wir dann grob mit Houzz.” Und: „Immer wieder passiert es, dass der Kunde etwas geändert haben möchte. Die Änderungen können wir im Dashboard ganz einfach vornehmen, Pläne und Dateien problemlos austauschen. Nichts kommt mehr durcheinander, weil alle immer auf dem gleichen Stand sind.“ Flexibel eben!

Houzz Pro

70 % der Experten berichten, dass sie mit Houzz Pro mehr Gewinne generieren

Starten Sie Ihre kostenlose Probeversion

Weitere Artikel von Houzz Pro Wissen

1 von 3
Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Alle ablehnen“ oder „Einstellungen verwalten“ ablehnen.