Badewannen

Ein heißes Bad im Winter oder die Erfrischung im Sommer – auf eine Badewanne im eigenen Badezimmer möchte eigentlich niemand verzichten. Der Kauf einer neuen Badewanne ist eine Anschaffung für mehrere Jahre, daher sollten Sie sich gut überlegen, welcher Wannentyp zu Ihrem Bad passt. Von der Duschwanne über die Sitzbadewanne bis zum integriertem Whirlpool steht eine große Bandbreite an Modellen und Ausführungen zur Verfügung. Entdecken Sie auf Houzz die Design-Vielfalt verschiedener Wannen und finden Sie Ihre neue Badewanne, in der Sie beim Baden entspannen können.

Badewanne kaufen: Tipps für die Auswahl


Bevor Sie sich für eine Wanne entscheiden, sollten Sie vorab ein paar Fragen klären. Ein Faktor bei der Auswahl ist die Raumgröße. Sie entscheidet auch über die Größe der Badewanne. Um Fragen wie das Fassungsvermögen zu klären, ist es wichtig zu wissen, wie oft Sie baden. Baden Sie gerne mit Ihrer Familie oder haben Sie mehrere Kinder, sollte die Badewanne größer sein. Für eine Person können kleinere Maße gewählt werden. Dann sollten Sie klären, wie oft Sie ein Bad nehmen. Legen Sie Wert auf eine einfache Reinigung der Wanne, sollten Sie auf porenfreie Materialien achten. Für ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung gibt es eine Reihe von komfortablem Zubehör, um das Baden und die tägliche Körperhygiene zu erleichtern – zum Beispiel ein Badewannensitz oder eine Badewanne mit Einstieg.

Für welches Badewannen-Design entscheide ich mich – Ihr Bad gibt Ihnen die Richtung vor


Mittlerweile gibt es verschiedene Badewannen-Typen in unterschiedlichen Maßen. Das Maß der Standard-Badewanne beträgt 170x70cm im Durchschnitt. Doch es geht natürlich auch größer oder eben kleiner. Achten Sie auf die Architektur Ihres Bades – diese und besonders die Raumgröße sind wichtige Anhaltspunkte, um die perfekte Form für Ihre Badewanne zu finden.

  • Duschbadewanne
    Haben Sie wenig Platz in Ihrem Bad sollten Sie sich für eine Kombination einer Duschbadewanne entscheiden. Eine Duschwanne ist Badewanne und Dusche in einem. Häufig ist mit einem Spritzschutz versehen. Hier kann nach Bedarf gebadet oder geduscht werden. Duschwannen sind oftmals rechteckig, um das Baden und Duschen zu ermöglichen.

  • Raumsparwanne
    Spezielle Raumsparwannen sind für kleine Badezimmer konzipiert. Sie haben in der Regel ein geringeres Volumen als handelsübliche Einbau-Badewannen. Dennoch bieten sie Komfort sogar auf kleinstem Raum. Ihre abgeschrägten Ecken und ihre nicht gleichschenklige Aufteilung gibt wertvollen Platz frei.

  • Eckbadewannen
    Eckbadewannen nutzen freie Ecken optimal aus. Neben Modellen, wie etwa einer Raumsparbadewanne, in die lediglich eine Person Platz findet, gibt es mittlerweile Eckwannen, die Platz für mehrere Personen bietet. Sechseck Badewannen bieten genügend Platz für mehrere Personen, und nutzen die Ecken des Badezimmers optimal aus.

  • Whirlwanne
    Schlichtweg sind Partner-Badewannen sehr beliebt. Optimal für ein großes Badezimmer ist eine Badewanne mit integriertem Whirlpool, in der gemeinsam entspannt werden kann.

  • Freistehende Badewannen
    Modernes Design, flexible Ausrichtung: kein Wunder, dass dieser Wannentyp sehr gefragt ist. Freistehende Wannen verkörpern Luxus und hohen Komfort. Idealerweise in der Form oval, werden diese mittig in ein großes Badezimmer gestellt, damit sie entsprechend wirken können. Natürlich sollten Sie sich um den Anschluss für die Armaturen Gedanken machen.

Badewannen sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich


Badewannen aus Sanitäracryl sind sehr beliebt, da es sich durch eine hohe Wärmespeicherfähigkeit auszeichnet. Das Badewasser bleibt länger warm. Die Oberfläche ist zudem porenfrei, bruchfest und glatt. Allerdings ist eine Acryl-Badewanne empfindlich Kratzern gegenüber. Badewannen aus Stahlemaille ist eine Stahlwanne, die zum Schutz vor Korrosion mit Emaille überzogen wurde. Die porenfreie Oberfläche ist hygienisch und einfach zu reinigen. Zudem ist Stahlemaill strapazierfähig und langlebig. Ein Nachteil ist die geringe Wärmespeicherkapazität. Das Badewasser wird schneller kalt. Badewannen aus Mineralwerkstoff liegen bei vielen Badplanern derzeit im Trend. Quaryl beispielsweise ist eine Mischung aus Acryl und Quarzsand. Badewannen aus Quaryl sind aufgrund des porenfreien Materials besonders einfach zu reinigen.

Das Baden erleichtern mit speziellem Zubehör


Für viele ältere Menschen oder Menschen mit körperlicher Einschränkung ist Baden mitunter beschwerlich und strapaziös. Ein Badewannenlift als Einstiegshilfe erleichtert den komfortablen und vor allem sicheren Ein- oder Ausstieg aus der Wanne. Die Behaglichkeit des Badens wird durch Zubehör somit auch älteren Menschen zuteil. In Badezimmern, die aus Platzgründen keine zusätzliche Duschkabine ermöglichen, ist ein Badewannenaufsatz ein guter Kompromiss zwischen Duschbrause und Badewanne. Eine Badewannenfaltwand ist ein platzsparender Aufsatz, der zurück gefaltet werden kann. Zusätzliches Zubehör wie eine Badewannenmatte oder andere Badewanneneinlagen verhindern ein schmerzhaftes Ausrutschen beim Einstieg.
Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.