Houzz Pro Dienstleistungen Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gültig ab 15. Februar 2022.

Einführung

Willkommen bei Houzz Pro! Houzz Pro ist eine All-in-One-Softwarelösung für Expert*innen aus den Bereichen privates Wohnen und Einrichten. Houzz Pro ermöglicht es Eigenheimbesitzer*innen, Interior Designer*innen und anderen Baufachleuten, den gesamten Lebenszyklus ihrer Projekte zu verwalten, einschließlich der Gewinnung und Erzielung neuer Kund*innen, der Erstellung von Kostenvoranschlägen, der Kommunikation mit Kund*innen und der Abwicklung der Rechnungsstellung - alles an einem Ort.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Houzz Pro Dienstleistungen (die "AGB") gelten für Ihre Nutzung der Houzz Pro-Website und der Houzz Pro-Mobilanwendungen (beide die "Pro-Plattform") sowie für alle anderen damit verbundenen Produkte und Dienstleistungen wie unsere Marketing- oder Website-Dienste (alle zusammen als unsere "Pro-Dienste" bezeichnet). Diese AGB sind eine verbindliche rechtliche Vereinbarung zwischen Ihnen ("Expert*in", "Sie" oder "Ihr") und Houzz Inc., seinen Tochtergesellschaften, verbundenen Unternehmen, Nachfolger*innen oder Bevollmächtigten (zusammen "Houzz", "wir", "uns" oder "unser").

WIR EMPFEHLEN IHNEN, DIESE AGB SORGFÄLTIG ZU LESEN. DIESE AGB ENTHALTEN WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR SIE, EINSCHLIESSLICH IHRES EINVERSTÄNDNISSES, ALLE STREITIGKEITEN DURCH EIN INDIVIDUELLES SCHIEDSVERFAHREN ZU LÖSEN, WAS BEDEUTET, DASS SIE AUF IHR RECHT VERZICHTEN, DIESE STREITIGKEITEN DURCH EINE*N RICHTER*IN ODER EINE JURY ENTSCHEIDEN ZU LASSEN, UND DASS SIE AUF IHR RECHT VERZICHTEN, AN SAMMELKLAGEN, SAMMELSCHIEDSVERFAHREN ODER REPRÄSENTATIVEN KLAGEN TEILZUNEHMEN. DIE AGB UMFASSEN AUCH IHRE ZUSTIMMUNG, UNS RECHTE AN IHREN INHALTEN ZU GEWÄHREN, UNSERE HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG IHNEN GEGENÜBER UND, FALLS SIE SICH ENTSCHEIDEN, UNS IHRE TELEFONNUMMER MITZUTEILEN, IHRE ZUSTIMMUNG, ANRUFE UND TEXTNACHRICHTEN VON UNS IN ÜBEREINSTIMMUNG MIT GELTENDEM RECHT ZU ERHALTEN.

DIESE AGB GELTEN AUCH FÜR IHRE ZUSTIMMUNG ZU ZUKÜNFTIGEN WIEDERKEHRENDEN ZAHLUNGEN FÜR BESTIMMTE PRO-DIENSTE, DIE SIE ERWERBEN UND DIE SICH AUTOMATISCH VERLÄNGERN KÖNNEN.

Indem Sie auf die Pro-Dienste zugreifen oder sie in irgendeiner Weise nutzen, erklären Sie sich mit diesen AGB in ihrer Gesamtheit einverstanden. Wenn Sie mit einem Teil der AGB nicht einverstanden sind, dürfen Sie die Pro-Dienste nicht nutzen. Sie stimmen zu, dass diese AGB wie jede andere von Ihnen unterzeichnete schriftliche Vereinbarung durchsetzbar sind.

1. Änderungen der AGB

Wir können diese AGB von Zeit zu Zeit überarbeiten, einschließlich aller Dokumente, die verlinkt sind oder auf die Bezug genommen wird. Die aktuellste Version dieser AGB gilt für Ihre Nutzung der Pro-Dienste. Wenn wir wesentliche Änderungen an diesen AGB vornehmen, werden wir Sie per E-Mail oder durch Veröffentlichung einer Mitteilung auf der Pro-Plattform oder auf andere Weise benachrichtigen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Änderungen zu überprüfen, bevor sie in Kraft treten. Wenn Sie mit den überarbeiteten AGB nicht einverstanden sind, sollten Sie den Zugriff auf die Pro-Dienste oder deren Nutzung einstellen. Wenn Sie nach Inkrafttreten der Änderungen weiterhin auf die Pro-Dienste zugreifen oder diese nutzen, unterliegen Sie den neuen AGB.

2. Leistungen

Houzz kann Ihnen Pro-Dienste zur Verfügung stellen. Einige der Pro-Dienste werden kostenlos oder für eine begrenzte Zeit oder auf Testbasis zur Verfügung gestellt, andere müssen gekauft werden. Wenn Sie bestimmte Pro-Dienste kaufen oder erhalten, gehen Sie möglicherweise zusätzlich zu diesen AGB weitere Vereinbarungen ein. Bei diesen anderen Dienstleistungsvereinbarungen kann es sich um ein Bestellformular, ein Angebot, einen Kaufvertrag oder etwas anderes handeln (jeweils als "Vereinbarung" bezeichnet). Die Vereinbarung kann Einzelheiten über den von Ihnen erworbenen Dienst enthalten, wie z. B. den Preis, den wiederkehrenden Abrechnungszyklus oder die automatische Verlängerung, und kann auch auf diese AGB verweisen. Im Falle eines direkten Widerspruchs zwischen einer Vereinbarung und diesen AGB hat die externe Dienstleistungsvereinbarung Vorrang.

Wir erteilen Ihnen die Erlaubnis, die Pro-Dienste nur gemäß dieser AGB und allen relevanten Vereinbarungen zu nutzen. Sie dürfen nicht auf die Pro-Dienste zugreifen oder diese nutzen, wenn Sie ein Konkurrent von Houzz sind oder wenn wir Sie zuvor von den Pro-Diensten ausgeschlossen oder Ihr Konto gesperrt haben (wie unten definiert).

  1. Marketingdienstleistungen.Marketingdienstleistungen” sind alle bezahlten Werbe- und Marketingdienstleistungen, die über die Pro-Plattform bereitgestellt werden. Dazu können Premiumfunktionen, gesponserte Anzeigen, der Erhalt von Anfragen aus unserem "Project Match"-Tool, dem "Zusätzlichen Anfragenpool" oder ähnliche Funktionen gehören. Bevor Sie Marketingdienstleistungen erwerben, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die “Mindeststandards”. erfüllen. Wenn Sie Marketingdienstleistungen erworben haben und die Mindeststandards nicht innerhalb von 90 Tagen nach dem Kauf erfüllen, kann Houzz Ihr Recht auf den Erhalt der Marketingdienstleistungen entziehen und Houzz hat keine weitere Verpflichtung, die Marketingdienstleistungen zu liefern. Unsere Marketingdienstleistungen ermöglichen es Houzz, "Werbeinhalte" (Werbeinhalte sind Werbematerialien, die von oder im Namen von Houzz unter Verwendung von Pro-Inhalten (siehe unten) erstellt werden, die häufig in Standardvorlagen für die Veröffentlichung auf der Pro-Plattform platziert werden) an die von Ihnen bestimmten Nutzer*innen zu richten, z. B. in bestimmten Regionen. Obwohl Houzz bei der Erbringung der Werbedienstleistungen mit angemessener Sorgfalt vorgeht, garantiert Houzz nicht, dass die Anzeigeninhalte die angegebenen Nutzer*innen immer erreichen. Houzz kann nach eigenem Ermessen entscheiden, ob es sich bei gesponserten oder werblichen Inhalten um Anzeigeninhalte handelt, wenn dies aus dem Kontext nicht eindeutig hervorgeht. "Pro-Inhalte" sind alle Informationen, Inhalte oder Materialien, die von Expert*innen auf beliebigem Wege Houzz zur Verfügung gestellt oder übermittelt werden. Die Platzierung und Bezeichnung von Pro-Inhalten und Anzeigeninhalten wird von Houzz festgelegt und kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Houzz kann Ihnen eine Schätzung darüber geben, wie viele Impressions, Klicks, Anfragen oder wieviel Marktanteil Sie erhalten werden, aber Houzz kann diese Zahlen nicht garantieren. Sie verstehen, dass Nutzer*innen, automatisierte Computer, Dritte und Houzz-Personal Eindrücke, Klicks oder Anfragen generieren können, und Houzz nicht garantieren kann, dass diese Impressions, Klicks oder Anfragen echtes Interesse widerspiegeln. Houzz kann auch nicht garantieren, dass die Impressions, Klicks oder Anfragen gleichmäßig verteilt sind. Weitere Informationen darüber, wie Houzz Pro- und Werbeinhalte nutzt (einschließlich der wichtigsten Parameter zur Bestimmung der Platzierung oder des Rankings von Pro- und Werbeinhalten), erhalten Sie von Ihrem/Ihrer Ansprechpartner*in.
    1. Zusätzlicher Anfragenpool. Wenn Sie Anfragen aus dem Zusätzlichen Anfragenpool (Pool zusätzlicher Anfragen) bestellen oder erhalten, stellt Houzz Ihnen die Nutzer*innendaten (wie unten definiert) dieser Anfragen zur Verfügung. Sie dürfen die Nutzer*innendaten in Bezug auf diese zusätzlichen Anfragen nur in Übereinstimmung mit diesen AGB oder einem relevanten Vertrag verwenden. Wenn Sie Anfragen ablehnen, behält sich Houzz das Recht vor, Ihnen den Zugang zu den Nutzer*innendaten in Bezug auf diese Anfragen zu entziehen.
  2. Website-Dienste.Website-Dienste” sind Websites, auf denen Pro-Inhalte und andere Inhalte angezeigt werden, die von Ihnen oder in Ihrem Namen in Standard-Houzz-Webvorlagen mit von Houzz verwaltetem Hosting aufgenommen wurden. Wenn Sie Ihre Nicht-Houzz-Website-Domain auf Houzz übertragen oder Houzz um den Kauf einer Nicht-Houzz-Website-Domain ("Nicht-Houzz-URL") gebeten haben, wird Houzz auch die Registrierung für die Nicht-Houzz-URL als Teil der Website-Dienste erneuern. Zur Klarstellung: Houzz klärt keine Marken für Markenverletzungen, und Houzz gibt keine Zusicherungen oder Gewährleistungen in Bezug darauf ab, ob die Website-Domain die Markenrechte Dritter verletzt. Wenn Sie möchten, dass Houzz die Nicht-Houzz-URL an Sie zurück überträgt, senden Sie bitte eine schriftliche Anfrage an pronotices_DE@houzz.com. Houzz wird die Übertragung der Nicht-Houzz-URL an den dritten Domain-Anbieter veranlassen, wenn Sie Houzz alle Informationen mitgeteilt haben, die Houzz vernünftigerweise benötigt, um eine solche Übertragung abzuschließen, und wenn Sie keine unbestrittenen, fälligen Zahlungsbeträge an Houzz haben. Wenn Sie keine Website-Dienste mehr bestellen, keine unbestrittenen, fälligen Zahlungsbeträge an Houzz haben oder diese AGB nicht mehr gelten, kann Houzz das Hosting Ihrer Nicht-Houzz-URL unverzüglich einstellen.
  3. E-Mail-Dienste.E-Mail-Dienste” sind Tools, die es Ihnen ermöglichen, E-Mails zu versenden und E-Mail-Marketing zu betreiben. Die E-Mail-Dienste können Dienstleistungen von Drittanbietern umfassen (siehe unten). Wenn Sie keine E-Mail-Dienste mehr bestellen, unbestrittene Zahlungsbeträge an Houzz überfällig sind oder diese AGB nicht mehr gelten, kann Houzz die Bereitstellung von E-Mail-Diensten sofort einstellen.
  4. Call Tracking.Call Tracking” ist ein Marketing-Dienst, mit dem Sie Anrufe über die Pro-Plattform verfolgen können. Das Call-Tracking oder einige seiner Funktionen sind je nach Ihrem Standort möglicherweise nicht verfügbar. Wenn Sie die Funktion "Call-Tracking" nutzen, maskiert Houzz Ihre Telefonnummer und kann Informationen über den Anruf aufzeichnen, einschließlich des/der Anrufers/Anruferin, der Uhrzeit und der Dauer. In Regionen, in denen Call-Tracking verfügbar ist, wird Call-Tracking automatisch aktiviert, es sei denn, Sie entscheiden sich für die Deaktivierung dieser Funktion, indem Sie Houzz mindestens 48 Stunden vor der Aktivierung der Funktion schriftlich über pronotices_DE@houzz.com benachrichtigen. Danach können Sie das Call-Tracking jederzeit in Ihren Kontoeinstellungen deaktivieren.
  5. Pro Spotlight.Pro Spotlight” ist ein vom Houzz Pro Spotlight-Team verfasster Artikel über Sie, die in Ihrem Pro-Profil verfügbar ist und auch Nutzer*innen angezeigt werden kann. Jeder Pro Spotlight-Artikel wird als "gesponsert" oder mit einer ähnlichen Bezeichnung gekennzeichnet. "Pro-Profil" bezieht sich auf Ihr Unternehmensprofil auf der Pro-Plattform. Wenn Sie Pro-Spotlight kaufen oder erhalten, werden Sie möglicherweise aufgefordert, einen Fragebogen auszufüllen, ein Interview zu führen und/oder bestimmte Pro-Inhalte zur Verfügung zu stellen, die für die Erstellung des Pro-Spotlight-Artikels verwendet werden. Sie haben zwar ein Mitspracherecht, aber Houzz hat die endgültige redaktionelle Kontrolle über den Inhalt des Pro Spotlight-Artikels. Die Platzierung und Bezeichnung des Artikels wird von Houzz festgelegt und kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Houzz übernimmt keine Garantie für eine bestimmte Anzahl von Pro Spotlight-Ansichten, Impressions, Klicks oder Anfragen.
  6. Fotodienstleistungen.Fotodienstleistungen” sind professionelle Fotos Ihres Projekts, die von einem/einer Houzz-Fotograf*in oder einem/einer externen Fotograf*in ("externe*r Fotograf*in") während eines bestimmten Zeitraums ("Fotoshooting") aufgenommen werden, um Ihnen Fotos von Ihrem Projekt ("Fotos") zur Verfügung zu stellen. Sie sind sich darüber im Klaren und stimmen zu, dass Sie Ihr Fotoshooting innerhalb der aktuellen Laufzeit (wie unten definiert) einlösen müssen, in der Sie das Fotoshooting gekauft oder erhalten haben. Wenn Sie Ihr Fotoshooting nicht innerhalb der geltenden Frist einlösen, verlieren Sie Ihr Recht auf den Erhalt des Fotoshootings, es sei denn, Houzz hat schriftlich etwas anderes vereinbart, und Houzz hat keine weitere Verpflichtung, Ihnen Fotos zu liefern oder Sie für ein Fotoshooting zu entschädigen. Soweit dies nach geltendem Recht zulässig ist, sind alle für ein Fotoshooting gezahlten Beträge nicht erstattungsfähig. Darüber hinaus wird Ihnen ein Fotoshooting nur dann zur Verfügung gestellt, wenn Sie keine ausstehenden Zahlungen an Houzz haben. Sie verstehen und erklären sich damit einverstanden, dass Sie, soweit Sie Houzz personenbezogene Daten (wie unten definiert) von Hauseigentümer*innen oder anderen Personen zur Verfügung stellen (z. B. zur Planung eines Fotoshootings), zusichern und gewährleisten, dass Sie über alle Rechte und Genehmigungen verfügen, die erforderlich sind, um diese Informationen an Houzz zu übermitteln. Vorbehaltlich Ihrer Einhaltung dieser AGB und aller anwendbaren Vereinbarungen, einschließlich und ohne Einschränkung aller Zahlungsverpflichtungen und vorbehaltlich der Abtretung an Houzz durch eine*n solche*n externe*n Fotograf*in, wird Houzz die von externen Fotograf*innen erhaltenen Rechte an allen Fotos abtreten. Sie erkennen an und stimmen zu, dass Houzz Ihre Fotos in Ihr Expertenprofil hochladen kann. Wenn Ihre Fotos von Ihnen oder in Ihrem Namen (einschließlich von Houzz oder einem/einer externen Fotograf*in) auf die Pro-Plattform hochgeladen oder übermittelt werden, gewähren Sie Houzz eine weltweite, unbefristete, unwiderrufliche, unentgeltliche, voll bezahlte, übertragbare und vollständig unterlizenzierbare (über mehrere Ebenen von Unterlizenznehmer*innen) Lizenz zur Vervielfältigung, Bearbeitung, Verteilung, Übertragung, Änderung, Veröffentlichung, Anpassung, Erstellung abgeleiteter Werke, öffentlichen Darstellung und öffentlichen Aufführung und vollständigen Verwertung dieser Fotos in Übereinstimmung mit diesen AGB. Sie sind dafür verantwortlich, alle für die Fotos erforderlichen Rechte und Genehmigungen vor dem Fotoshooting einzuholen. In Verbindung mit den Foto-Diensten erteilen Sie Houzz oder dem/der externen Fotograf*in unwiderruflich das Recht und die Erlaubnis, Ihren Namen, Ihre Stimme und Ihr Bildnis sowie Ihr Haus, Ihr Geschäft, Ihre Immobilie oder Ihr persönliches Eigentum, das Sie Houzz zugänglich machen, zu fotografieren, zu filmen oder anderweitig aufzuzeichnen. Sie sichern außerdem zu und gewährleisten, dass Sie über alle erforderlichen Genehmigungen und Freigaben verfügen, um an dem/den angegebenen Ort(en) zu fotografieren oder anderweitig auf den Fotos zu erscheinen, sowie für alle Personen, Objekte, Waren und Produkte, die auf den Fotos erscheinen. Wenn ein Fotoshooting storniert oder verschoben wird, kann eine Gebühr gemäß dieser AGB oder einer Vereinbarung erhoben werden.
  7. Professionelle Dokumente. Mit den Pro-Diensten können Sie Renderings, Moodboards, Grundrisse, Angebote, Rechnungen, Änderungsaufträge, Verträge und andere ähnliche Geschäftsdokumente (zusammen "Professionelle Dokumente") erstellen. Diese professionellen Dokumente können Ihren Lieferant*innen, Subunternehmen, (potenziellen) Kund*innen oder ähnlichen Personen oder Unternehmen (zusammen "Kund*innen") zur Überprüfung und Unterzeichnung (einschließlich elektronischer Unterzeichnung) zur Verfügung gestellt werden. Sie sind verantwortlich für alle professionellen Dokumente und die Lieferung von Dienstleistungen oder Materialien an Ihre Kund*innen, die in deren Namen erworben wurden.
  8. Zahlungsabwicklungsdienste. Houzz kann Tools zur Verfügung stellen, die es Kund*innen ermöglichen, Transaktionen mit Expert*innen durchzuführen ("Zahlungsabwicklungsdienste"). Als Bedingung für die Bereitstellung von Zahlungsabwicklungsdiensten sichern Sie zu und gewährleisten, dass die Informationen, die Sie uns in Verbindung mit Transaktionen in Bezug auf die Pro-Dienste zur Verfügung stellen ("Zahlungsinformationen"), jederzeit richtig und vollständig sind. Darüber hinaus sichern Sie zu und gewährleisten, dass Ihre Nutzung der Pro-Dienste nicht gegen geltende Gesetze verstößt, denen Sie unterliegen. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie für die Bezahlung aller im Namen Ihrer Kund*innen getätigten Käufe verantwortlich sind. Soweit Sie über die Pro-Dienste Zahlungen von Kund*innen erhalten, werden diese nach bestimmten Zeitplänen an Sie ausgezahlt. Bitte beachten Sie, dass alle Zahlungen oder Transaktionen zwischen Ihnen und den Kund*innen, die über die Pro-Plattform getätigt werden, über einen Drittanbieter-Zahlungsprozessor abgewickelt werden. Houzz verwaltet diese Gelder nicht und kann auch nicht auf diese Gelder zugreifen.
    1. Zahlungsinformationen. Zahlungsinformationen und andere sensible Finanzinformationen dürfen nicht über die Pro-Dienste weitergegeben oder versendet werden, es sei denn, dies geschieht über die von Houzz speziell für diese Zwecke zur Verfügung gestellten Methoden. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie berechtigt sind, Zahlungsinformationen und andere Informationen über Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Transaktionen mit uns und unseren Drittanbietern von Zahlungsdiensten zu teilen. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Dienstleistungen Dritter (unten).
    2. Streitfälle und Rückzahlungsrisiken. Wenn Sie in einen Kreditkartenstreit verwickelt sind, bei dem es um eine Zahlung geht, die über oder in Verbindung mit den Pro-Diensten getätigt wurde, z. B. eine Rückbuchung, erklären Sie sich damit einverstanden, uns und unserem dritten Zahlungsabwickler alle für den Streitfall relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen. Für den Fall, dass aufgrund der Streitigkeit oder der Rückbuchung Gelder von unseren Konten abgezogen werden, verpflichten Sie sich, uns den Betrag innerhalb von 48 Stunden ab dem Datum, an dem die Streitigkeit eingeleitet wurde, zu erstatten. Im größtmöglichen gesetzlich zulässigen Umfang kann Houzz die Erstattung der uns geschuldeten Beträge erwirken, indem wir unseren Zahlungsabwickler anweisen, diese Beträge von Ihrem Konto abzuziehen, von zukünftigen Zahlungen, die Ihnen geschuldet werden, abzuziehen, alle Gutschriften auf Ihrem Konto rückgängig zu machen, Ihre Kreditkarte zu belasten oder durch andere rechtmäßige Mittel, einschließlich der Inanspruchnahme von Inkassodiensten Dritter. Sie ermächtigen Houzz, eine oder alle der vorgenannten Methoden einzusetzen, um eine Rückerstattung zu verlangen. Es entspricht der Geschäftspraxis von Houzz, strittige Transaktionen und Transaktionen mit Rückzahlungsrisiko zu identifizieren und zu untersuchen. Houzz behält sich das Recht vor, Auszahlungen zurückzuhalten, bis Houzz die Untersuchungen von strittigen oder riskanten Transaktionen abgeschlossen hat.
    3. Rückerstattungen. Wenn Sie sich bereit erklären, einem/einer Kund*in Gebühren zu erstatten, sind Sie für die mit der Rückerstattung verbundenen Transaktionskosten verantwortlich und werden diese an uns zahlen (und wir können sie einbehalten).
    4. Gebühren. Es können Gebühren für die zur Verfügung gestellten Zahlungsabwicklungsdienste anfallen. Die Gebühren für die Zahlungsabwicklung werden automatisch von den Zahlungen abgezogen, die Sie über die Pro-Dienste erhalten.
  9. Trade Program. Jede Teilnahme an unserem Houzz Trade Program und Business Program unterliegt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Houzz Trade Program und Business Trade Program.
  10. Verfügbarkeit der Dienste. Obwohl Houzz Sie, soweit möglich, im Voraus informiert, erkennen Sie an und erklären sich damit einverstanden, dass alle Pro-Dienste jederzeit ohne Vorankündigung oder Haftung geändert, aktualisiert, unterbrochen, ausgesetzt oder eingestellt werden können. Houzz kann Ihnen auch bestimmte Pro-Dienste nur für einen begrenzten Zeitraum, zu Werbezwecken oder zur Probe zur Verfügung stellen.
  11. Professionelle Beratung. Houzz bietet keine rechtlichen, finanziellen, buchhalterischen oder steuerlichen Dienstleistungen oder Beratungen an.
  12. Dienstleistungen Dritter. Bestimmte Aspekte der Pro-Dienste können mit Produkten oder Dienstleistungen integriert werden, die von Dritten bereitgestellt werden ("Dienstleistungen Dritter"). Houzz betreibt, kontrolliert, genehmigt oder befürwortet keine der Dienstleistungen Dritter, einschließlich deren Sicherheit, Verfügbarkeit oder Genauigkeit. Ihre Nutzung der Dienstleistungen Dritter unterliegt möglicherweise den Bedingungen und Richtlinien dieser Drittanbieter. Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich mit den geltenden Bedingungen Dritter vertraut zu machen und diese einzuhalten. Houzz ist nicht für die Dienstleistungen Dritter verantwortlich. Die Nutzung von und das Vertrauen in Dienstleistungen Dritter erfolgt auf Ihr eigenes Risiko.

3. Professionelle Verantwortlichkeiten

  1. Kooperation. Sie verpflichten sich, bei Anfragen von Houzz im Zusammenhang mit der Erbringung unserer Pro-Dienste unverzüglich und in angemessener Weise zu kooperieren. Sie erkennen an, dass einige der Pro-Dienste ohne Ihre vollständige Kooperation nicht erbracht werden können (z. B. für Website-Dienste oder Pro Spotlight). In diesen Fällen erklären Sie sich damit einverstanden, Houzz alle Pro-Inhalte zur Verfügung zu stellen, die erforderlich sind, damit wir Ihnen die Pro-Dienste anbieten können. Wenn Sie uns die erforderlichen Pro-Inhalte nicht zur Verfügung stellen, können wir Ihnen die Pro-Dienste möglicherweise nicht zur Verfügung stellen.
  2. Konto. Sie müssen ein Konto erstellen und bestimmte Informationen über sich selbst angeben, um die Pro-Dienste nutzen und darauf zugreifen zu können. Ein "Konto" ist die digitale Plattform, die Ihnen und anderen den Zugang zu Ihren Pro-Diensten ermöglicht. Sie sind für die Wahrung der Vertraulichkeit Ihrer Kontonamen und Passwörter verantwortlich. Sie verpflichten sich, uns unverzüglich über jede unbefugte Nutzung Ihres Kontos oder Ihrer Pro-Dienste zu informieren. In einigen Fällen kann der Zugang zu Ihrem Konto eingeschränkt sein. Houzz behält sich das Recht vor, den Zugang zu Ihrem Konto zu überwachen und den Zugang für Personen zu sperren, die die zulässige Anzahl von Personen überschreiten, die zum Zugriff auf das Konto berechtigt sind, oder das Konto insgesamt zu schließen. Wenn die Anzahl der Personen, die auf Ihr Konto zugreifen, die zulässige Anzahl der Personen, die auf Ihr Konto zugreifen dürfen, übersteigt, behält sich Houzz das Recht vor, Ihr Programm automatisch auf ein Programm zu ändern, das der Anzahl der Personen entspricht, die auf Ihr Konto zugreifen. Das bedeutet, dass Ihnen ab dem nächsten Abrechnungszeitraum das Programm in Rechnung gestellt wird, das der Anzahl der Personen entspricht, die auf Ihr Konto zugreifen, und dass Sie für die Bezahlung dieses Programms verantwortlich sind. Die Anzahl der Personen, die auf Ihr Konto zugreifen dürfen, kann auf mindestens eine von mehreren Arten ermittelt werden: (i) in Ihrem Programm-Vertrag, in der Regel mit dem Titel Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung, (ii) in Ihrem Konto oder (iii) auf unserer Webseite zur Preisgestaltung.
  3. Pro-Inhalte. Der/die Expert*in erklärt sich damit einverstanden, dass Pro-Inhalte die Pro-Dienste für alle Nutzer*innen im Allgemeinen ergänzen und verbessern sollten. Houzz behält sich das Recht vor, Pro-Inhalte jederzeit nach eigenem Ermessen abzulehnen, zu ändern oder zu löschen. Für den Fall, dass Houzz die Annahme von Pro-Inhalten verweigert, erklärt sich der/die Expert*in damit einverstanden, unverzüglich andere Pro-Inhalte zu ersetzen, die für Houzz akzeptabel sind. Ungeachtet der Rückmeldung, Annahme oder Ablehnung von Pro-Inhalten bleiben Sie für alle Pro-Inhalte verantwortlich.
  4. Nutzerdaten. Sie können über die Pro-Dienste Zugang zu Daten anderer Personen (wie andere Pro-Dienste-Benutzer*innen oder Kund*innen, zusammen als "Nutzerdaten" bezeichnet) haben oder diese erhalten. Sie dürfen die Nutzerdaten nur für den Zweck verwenden, für den sie zur Verfügung gestellt wurden (d. h. um der betreffenden Person rechtzeitig oder wie anderweitig genehmigt zu antworten), in Übereinstimmung mit diesen AGB und allen geltenden Datenschutzgesetzen. Sie sind verpflichtet, die Vertraulichkeit der Nutzerdaten zu wahren und angemessene Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um die Nutzerdaten vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor versehentlichem Verlust, Zerstörung, Änderung, Offenlegung oder Zugriff auf die Nutzerdaten zu schützen. Ohne das Vorstehende einzuschränken, dürfen Sie keine Nutzerdaten verkaufen. Sie dürfen solche Nutzerdaten nur in dem Umfang weitergeben, in dem die Person, auf die sich diese Daten beziehen, dies genehmigt hat, vorausgesetzt, dass Sie für die Einhaltung dieser Bestimmung und aller geltenden Gesetze verantwortlich sind und bleiben. Sie stellen sicher, dass Ihre Verwendung von Nutzerdaten jederzeit mit allen geltenden Gesetzen (auch in Bezug auf die Dauer der Speicherung) und diesen AGB übereinstimmt und dass Sie Anfragen von Personen, die ihre Rechte nach geltendem Recht ausüben, nachkommen (z. B. in Bezug auf die Unterlassung einer weiteren Kontaktaufnahme mit der Person, die Löschung von Daten oder den Datenzugang usw.). Wenn Sie eine Datenschutzanfrage oder -beschwerde von einer Einzelperson, einer Aufsichtsbehörde oder einer anderen Partei im Zusammenhang mit der Verwendung von Nutzerdaten erhalten, werden Sie Houzz unverzüglich über diese Anfrage oder Beschwerde informieren und in angemessener Weise und in gutem Glauben kooperieren, um auf diese Anfrage oder Beschwerde zu reagieren. Wenn Houzz Ihnen Nutzerdaten zur Verfügung stellt, z. B. in Form von Anfragen aus unserem "Project Match"-Tool, dem "Zusätzlichen Anfragenpool" oder ähnlichen Funktionen, hat Houzz die Personen, auf die sich diese Nutzerdaten beziehen, darüber informiert, dass ihre Informationen für diese Zwecke an Sie weitergegeben werden. Sie erkennen an, dass diese Personen ihre Zustimmung jederzeit widerrufen können, und Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie für die Einhaltung der örtlichen Gesetze in Bezug auf Kontaktaufnahme und Zustimmung verantwortlich sind.
  5. Kommunikation mit Kund*innen. Jegliche Kommunikation mit Kund*innen muss mit den geltenden Gesetzen übereinstimmen. Wenn Kund*innen nicht auf Ihre Mitteilungen reagieren oder anderweitig nicht empfänglich sind, stimmen Sie zu, dass Sie die Kommunikation mit diesen Kund*innen einstellen. Sie verstehen und erklären sich damit einverstanden, dass Sie der/die Absender*in Ihrer Mitteilungen über die Pro-Dienste und die Pro-Plattform sind und für diese verantwortlich sind, und dass Houzz nicht der Absender Ihrer Mitteilungen ist. Es liegt in Ihrer Verantwortung, alle anwendbaren Gesetze einzuhalten, einschließlich aller Opt-out- und Abbestellungsaufforderungen.
  6. Streitigkeiten mit Nutzer*innen. Sie stimmen zu, dass Sie allein für Ihre Interaktionen oder Vereinbarungen mit anderen Nutzer*innen von Houzz, der Pro-Plattform, den Pro-Diensten oder Kund*innen verantwortlich sind. Houzz übernimmt keine Haftung oder Verantwortung im Zusammenhang mit solchen Interaktionen oder Vereinbarungen. Wir behalten uns das Recht vor, sind aber nicht verpflichtet, uns in Beschwerden, Streitigkeiten oder Unstimmigkeiten zwischen Ihnen und anderen Nutzer*innen von Houzz, der Pro-Plattform, den Pro-Diensten oder Kund*innen einzuschalten.
  7. Bewertungen. Sie verstehen und erkennen an, dass Houzz Kund*innen und anderen Nutzer*innen erlaubt, Inhalte über Ihr Unternehmen zu veröffentlichen, einschließlich Bewertungen und Rezensionen. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie andere nicht dabei unterstützen, anregen, ermutigen oder in die Lage versetzen werden, gefälschte oder verleumderische Bewertungen zu posten, im Namen eines/einer Kund*in oder einer anderen Partei zu posten, Bewertungen mit anderen Nutzer*innen oder Kund*innen zu tauschen oder jemanden dafür zu entschädigen oder entschädigt zu werden, eine Bewertung zu posten, nicht zu posten oder zu entfernen. Sie nehmen zur Kenntnis und erkennen an, dass Houzz automatisierte Software einsetzen kann, um die zuverlässigsten und nützlichsten Bewertungen zu präsentieren, während andere Bewertungen weniger hervorgehoben dargestellt werden. Sie nehmen zur Kenntnis und erkennen an, dass Houzz zwar versucht, potenziell weniger hilfreiche Bewertungen zu identifizieren und zu unterdrücken, jedoch manchmal legitime Bewertungen nicht unterdrücken oder unrechtmäßige Bewertungen nicht erkennen kann. Sie nehmen zur Kenntnis und erkennen an, dass Sie durch den Erwerb von kostenpflichtigen Funktionen von Houzz weder direkt noch indirekt in der Lage sind, Bewertungen zu ändern oder zu beeinflussen, ob Bewertungen angezeigt werden.

4. Rechnungsstellung und Zahlung

  1. Fällige Beträge. Wenn Sie Pro-Dienste kaufen, erklären Sie sich damit einverstanden, für diese Käufe gemäß dieser AGB sowie allen anderen geltenden Vereinbarungen zu zahlen. Wenn Sie beispielsweise für ein Houzz Pro-Programm zahlen, erhalten Sie zum Zeitpunkt des Kaufs einen Vertrag (in der Regel mit dem Titel "Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung") mit Einzelheiten zu dem von Ihnen erworbenen Programm, einschließlich der fälligen Beträge, der geltenden Werbeaktionen, der Laufzeit, der automatischen Verlängerungen und der wiederkehrenden Abrechnung. Sie erklären sich damit einverstanden, dass für Ihren Kauf zusätzliche Gebühren oder Zuschläge anfallen können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: wiederkehrende Gebühren, nutzungsabhängige Gebühren, automatisch abgezogene Transaktionsgebühren, einmalige Gebühren, Kontoeinrichtungsgebühren und Zuschläge für die Verwendung einer Zahlungskarte.
  2. Werbeaktionen und Rabatte. Zur Klarstellung: Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, gelten Werbeaktionen oder Rabatte nur während der Erstlaufzeit, für die die Aktion oder der Rabatt gilt. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, ist die "Erstlaufzeit" ein Zeitraum von 12 Monaten, der am Tag des Kaufs beginnt. Alle kostenlosen Dienstleistungen, die in Verbindung mit einer kostenpflichtigen Dienstleistung angeboten werden, werden nur so lange angeboten, wie Sie keine ausstehenden Zahlungen an Houzz haben.
  3. Nicht erstattungsfähig. Alle an Houzz zu zahlenden Beträge sind, soweit gesetzlich zulässig, nicht erstattungsfähig, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes vorgesehen. Houzz kann Beträge, die von Houzz an Sie zu zahlen sind, mit Beträgen verrechnen, die Sie an Houzz zu zahlen haben.
  4. Wiederkehrende Abrechnung. Für alle bezahlten Pro-Dienste kann Houzz automatisch Ihre gespeicherte Zahlungsmethode für die Dienstleistungen belasten. WENN SIE FÜR EIN HOUZZ PRO-PROGRAMM BEZAHLT HABEN, VERLÄNGERT SICH IHR PROGRAMM AUTOMATISCH UND OHNE ZUSÄTZLICHE ANKÜNDIGUNG UM JEWEILS 12 MONATE (EINE "VERLÄNGERUNGSLAUFZEIT"), ES SEI DENN, SIE TEILEN IHRE NICHTVERLÄNGERUNG MINDESTENS 30 TAGE VOR ABLAUF DER ZU DIESEM ZEITPUNKT GELTENDEN URSPRÜNGLICHEN LAUFZEIT ODER VERLÄNGERUNGSLAUFZEIT PER E-MAIL AN PRONOTICES_DE@HOUZZ.COM MIT.
  5. Preiserhöhungen. HOUZZ BEHÄLT SICH DAS RECHT VOR, DEN PREIS FÜR DIE PRO-DIENSTE VON ZEIT ZU ZEIT ZU ERHÖHEN. IM FALLE EINER PREISERHÖHUNG WIRD HOUZZ SIE MINDESTENS FÜNFUNDVIERZIG (45) TAGE VOR DER ERHÖHUNG ÜBER DIE MIT IHREM KONTO VERKNÜPFTE E-MAIL-ADRESSE SCHRIFTLICH INFORMIEREN. EINE SOLCHE ÄNDERUNG BEDARF KEINER ZUSÄTZLICHEN GENEHMIGUNG DURCH SIE UND TRITT WIE IN DER BENACHRICHTIGUNG ANGEGEBEN IN KRAFT. WENN SIE DIE PREISERHÖHUNG NICHT AKZEPTIEREN, MÜSSEN SIE IHRE NUTZUNG DER PRO-DIENSTE VOR DEM ENDE IHRER AKTUELLEN LAUFZEIT KÜNDIGEN UND EINSTELLEN. DIE FORTGESETZTE NUTZUNG DER PRO-DIENSTE NACH DIESEM ZEITPUNKT WIRD ALS ANNAHME DES ERHÖHTEN PREISES GEWERTET.
  6. Zahlungsmethode. Houzz hat das Recht, die von Ihnen angegebene Zahlungsmethode zu speichern. Sie müssen Ihre Zahlungsmethode und die zugehörigen Informationen (z. B. eine Änderung Ihrer Rechnungsadresse oder des Ablaufdatums Ihrer Kreditkarte) umgehend aktualisieren, um deren Richtigkeit und Vollständigkeit zu gewährleisten. Wir können die Informationen aktualisieren und die Abrechnung Ihrer Zahlungsmethode (z. B. Kreditkarte) auch nach Ablauf oder Aktualisierung fortsetzen, um Unterbrechungen bei den Pro-Diensten und anderen von Ihnen genehmigten Transaktionen zu vermeiden.
  7. Verzugsgebühren. Wenn wir nicht in der Lage sind, von Ihnen geschuldete Beträge einzuziehen, können wir Ihre Nutzung der Pro-Dienste einschränken. Wir sind berechtigt, die geschuldeten Beträge auf jede rechtmäßige Weise einzutreiben, unbeschadet anderer Rechte oder Rechtsmittel, die uns gemäß dieser AGB oder dem Gesetz zustehen. Für den Fall, dass Houzz eine Klage oder einen Prozess einleitet, um geschuldete Beträge einzutreiben, hat Houzz das Recht, seine Kosten, einschließlich angemessener Anwaltsgebühren, die bei einem solchen Inkassofall anfallen, zurückzufordern. Für alle überfälligen Beträge wird eine Verzugsgebühr in Höhe von 1,5 % pro Monat oder des gesetzlich zulässigen Höchstbetrags erhoben, je nachdem, welcher Betrag niedriger ist. Falls diese AGB oder eine Vereinbarung aufgrund von Nichtzahlung verletzt werden und Sie anschließend die fälligen Beträge zahlen, werden diese AGB und alle Vereinbarungen automatisch wieder in Kraft gesetzt, es sei denn, Houzz teilt Ihnen etwas anderes mit.
  8. Steuern. Sie sind für die Zahlung aller Steuern verantwortlich, mit Ausnahme der Steuern, die auf dem Nettoeinkommen von Houzz basieren. Wenn Houzz gesetzlich verpflichtet ist, Steuern zu zahlen oder einzuziehen, für die Sie gemäß dieses Abschnitts verantwortlich sind, wird Ihnen der entsprechende Betrag in Rechnung gestellt und von Ihnen bezahlt, es sei denn, Sie legen Houzz eine gültige, von der zuständigen Steuerbehörde genehmigte Steuerbefreiungsbescheinigung vor. Houzz kann jederzeit damit beginnen, Ihnen diese Steuern in Rechnung zu stellen und zu berechnen, wobei der Betrag je nach Änderungen des Steuersatzes oder der Anwendbarkeit variieren kann. In Ihrer Rechnung wird der zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung geltende endgültige Gesamtsteuerbetrag ausgewiesen, der aus diesem Grund von dem in einer Vereinbarung aufgeführten Betrag abweichen kann.

5. Laufzeit und Kündigung

  1. Laufzeit. Diese AGB gelten so lange, wie Sie auf die Pro-Dienste zugreifen. Wenn Sie eine andere Vereinbarung mit Houzz abgeschlossen haben, kann diese andere Vereinbarung andere Einzelheiten zu den Bedingungen für bestimmte kostenpflichtige Dienste enthalten. Wenn Sie zum Beispiel für ein Houzz Pro-Programm bezahlt haben, beginnt dieses wahrscheinlich am Tag des Inkrafttretens (definiert in der Vereinbarung, die Sie erhalten haben) und läuft zwölf (12) Monate ab dem Tag des Inkrafttretens. Danach verlängert sich die Laufzeit automatisch und ohne zusätzliche Ankündigung um weitere 12 Monate (Verlängerungslaufzeit), es sei denn, Sie kündigen mindestens 30 Tage vor Ablauf der zu diesem Zeitpunkt laufenden Erst- oder Verlängerungslaufzeit.
  2. Kündigung durch den/die Expert*in. Wenn Sie nur ein kostenloses Konto haben, können Sie diese AGB kündigen, indem Sie den Zugriff auf Ihre Pro-Dienste oder deren Nutzung einstellen. Wenn Sie eine andere Vereinbarung mit Houzz abgeschlossen haben, kann diese andere Vereinbarung zusätzliche Einzelheiten zur Kündigung für die jeweiligen Dienste enthalten. Wenn Sie beispielsweise für eine Houzz Pro-Mitgliedschaft bezahlt haben und dieses kostenpflichtige Angebot kündigen möchten, müssen Sie sich gemäß Ihrer Vereinbarung wahrscheinlich per E-Mail an Houzz unter pronotices_DE@houzz.com wenden und die von Houzz angegebenen Anweisungen befolgen, damit Houzz die Kündigung bearbeiten kann.
  3. Kündigung durch Houzz. Im Falle eines erheblichen Verstoßes gegen diese AGB durch Sie kann Houzz diese AGB durch schriftliche Mitteilung an Sie sofort kündigen. Wenn Houzz diese AGB wegen eines wesentlichen Verstoßes Ihrerseits kündigt, ist Houzz nicht verpflichtet, Ihnen Beträge zurückzuerstatten, und Sie sind verpflichtet, alle zusätzlichen Beträge unverzüglich an Houzz zu zahlen. Diese AGB können auch von Houzz aus beliebigen Gründen mit einer Frist von 30 Tagen schriftlich gekündigt werden. In einem solchen Fall erstattet Houzz Ihnen unverzüglich alle im Voraus bezahlten Beträge für nicht gelieferte Pro-Dienste anteilig zurück.
  4. Auswirkungen der Kündigung. Im Falle einer Kündigung dieser AGB, sei es durch Sie oder uns, bleiben die Abschnitte, die ihrer Natur nach dazu bestimmt sind, die Kündigung oder den Ablauf dieser Vereinbarung zu überdauern, in vollem Umfang in Kraft, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Abschnitte 2(l), 3(b), 3(d), 3(e), 4, 5(d), und 6-19. Darüber hinaus können Pro-Inhalte nach dem Ermessen von Houzz weiterhin veröffentlicht werden, vorausgesetzt, dass Houzz auf Ihre schriftliche Anfrage hin die Pro-Inhalte nicht mit Ihrem Namen oder Ihren Kontaktinformationen in Verbindung bringt. Houzz kann die von Ihnen erhobenen Daten aufbewahren, ist aber nicht dazu verpflichtet. Wenn Houzz eine Kopie der Daten zur Verfügung stellt, behält sich Houzz das Recht vor, für solche Anfragen eine Gebühr zu erheben, soweit dies nach geltendem Recht zulässig ist.

6. Geistiges Eigentum und Eigentumsrechte

  1. Pro-Inhalte. Der/die Expert*in besitzt und behält alle Rechte, Titel und Interessen an Pro-Inhalten, vorbehaltlich der folgenden, an Houzz gewährten Lizenz. Der/die Expert*in gewährt hiermit Houzz und seinen verbundenen Unternehmen, Lizenznehmer*innen und Unterlizenznehmer*innen eine nicht-exklusive, weltweite, unbefristete, unwiderrufliche, gebührenfreie, voll bezahlte, übertragbare und vollständig unterlizenzierbare (durch mehrere Ebenen von Unterlizenznehmer*innen) Lizenz und das Recht, Pro-Inhalte (oder Teile davon) in jedem Format zu verwenden, zu reproduzieren, zu verarbeiten, zu verteilen, zu übertragen, zu modifizieren, zu veröffentlichen, zu nutzen, zu vervielfältigen, zu bearbeiten, zu adaptieren, abgeleitete Werke davon zu erstellen, öffentlich auszustellen und öffentlich vorzuführen (oder Teile davon) in jedem Format, in jedem Medium und in jeder Verteilungsmethode (unabhängig davon, ob diese bereits bekannt sind oder erst noch geschaffen werden), und zwar auf jede Art und Weise, die Houzz für angemessen oder notwendig erachtet (einschließlich zum Zweck der Bereitstellung der Pro-Dienste und um Werbung für Houzz zu machen). Diese Erlaubnis ist unbefristet und kann nicht aus irgendeinem Grund widerrufen werden, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Darüber hinaus verzichten Sie in dem nach geltendem Recht zulässigen Umfang auf alle moralischen Rechte, die Sie an Pro-Inhalten haben, und verpflichten sich, diese nicht geltend zu machen. Dieser Abschnitt, einschließlich der von Ihnen gewährten Rechte, hat keinen Einfluss auf das Eigentum an Ihren Pro-Inhalten. Zur Klarstellung: Houzz wird Ihre Angebote, Rechnungen, Aufgabenlisten, Zeitpläne, Änderungsanträge oder Zeit- und Kostenerfassungen nur auf Ihre Anweisung hin öffentlich zugänglich machen.
  2. Houzz-Inhalte und Houzz-Material. Houzz behält sich alle Rechte, Titel und Interessen an den Pro-Diensten, der Pro-Plattform, der Houzz-Technologie und allen von Houzz erstellten oder zur Verfügung gestellten Inhalten und Informationen (zusammen "Houzz-Inhalte") vor. Mit Ausnahme der ausdrücklichen Lizenzen, die in diesen AGB festgelegt sind, werden Ihnen keine weiteren Lizenzen gewährt, weder ausdrücklich noch stillschweigend oder durch Rechtsverwirkung. Alle nicht in diesen AGB gewährten Rechte sind Houzz vorbehalten.
  3. Beschränkungen des/der Expert*in. Sie dürfen Houzz-Inhalte, Pro Minute, Pro Spotlight, Anzeigeninhalte oder andere von Houzz erstellte Inhalte nicht außerhalb der Pro-Dienste oder der Pro-Plattform verwenden. Sie werden den Quellcode für die Pro-Dienste oder die Houzz-Plattform nicht dekompilieren, zurückentwickeln, disassemblieren oder anderweitig versuchen, ihn abzuleiten, und Sie werden die Houzz-Plattform nicht in einer Weise nutzen, die nicht ausdrücklich in diesen AGB erlaubt ist.
  4. Pressemitteilungen; Nutzung der Houzz-Marken. Ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Houzz werden Sie keine Pressemitteilungen oder öffentliche Erklärungen über Houzz oder die Pro-Dienste, einschließlich der AGB, herausgeben oder die Marken von Houzz verwenden, anzeigen oder verändern.

7. Zusicherungen und Gewährleistungen

  1. Sie sichern Houzz zu und garantieren, dass:
    1. Sie die Houzz-Nutzungsbedingungen, und die Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben und erklären sich damit einverstanden, an diese gebunden zu sein;
    2. Sie über die erforderliche Befugnis und Autorität, um diese AGB einzugehen, verfügen. Wenn Sie im Namen einer anderen juristischen Person oder eines Unternehmens auf die Pro-Dienste zugreifen, sichern Sie zu, dass Sie befugt sind, diese juristische Person oder dieses Unternehmen an diese AGB zu binden, und dass sowohl Sie als auch diese juristische Person oder dieses Unternehmen gesamtschuldnerisch haften;
    3. die Verwendung von Pro-Inhalten und Anzeigeninhalten durch Houzz nicht gegen geistige Eigentumsrechte, Datenschutzrechte, Veröffentlichungsrechte oder andere Eigentums- oder Persönlichkeitsrechte Dritter verstößt und keine falsche Werbung, keinen Betrug und keine Falschdarstellung darstellt;
    4. Sie über alle erforderlichen Rechte und Befugnisse, um Houzz die unter diesen AGB gewährten Rechte in Bezug auf Pro-Inhalte zu gewähren, verfügen;
    5. Pro-Inhalte keine Inhalte enthalten, die obszön, diffamierend, beleidigend oder verleumderisch sind oder in anderer Weise einer Person, einem Unternehmen oder einer anderen Einrichtung schaden;
    6. Ihre Nutzung der Pro-Dienste, der Pro-Plattform, der Nutzerdaten und jedes Angebot oder jede Bereitstellung von Dienstleistungen und Produkten in Verbindung mit der Pro-Plattform nicht gegen geltende Gesetze, Verordnungen, Regeln oder Vorschriften verstößt;
    7. Sie jederzeit die in diesen AGB dargelegten Beschränkungen des geistigen Eigentums einhalten werden; und
    8. Sie niemandem gegenüber Ihre Identität oder Zugehörigkeit in Verbindung mit Houzz falsch darstellen werden.
  2. Sie sichern außerdem zu und gewährleisten, dass Sie andere nicht dabei unterstützen, ermutigen oder in die Lage versetzen werden, die Pro-Dienste zu nutzen, um:
    1. unsere AGB zu verletzen;
    2. mehrere Konten für dasselbe Unternehmen in demselben oder in verschiedenen Märkten zu erstellen oder Konten für Unternehmen oder Dienstleistungen zu erstellen, die nicht von der Pro-Plattform unterstützt werden;
    3. gefälschte oder verleumderische Bewertungen zu veröffentlichen, Bewertungen mit anderen zu tauschen oder jemanden zu entschädigen oder dafür entschädigt zu werden, eine Bewertung zu veröffentlichen, nicht zu veröffentlichen oder zu entfernen;
    4. die Rechte Dritter zu verletzen, einschließlich Vertrauensbruch, Urheberrecht, Warenzeichen, Patent, Geschäftsgeheimnis, moralisches Recht, Recht auf Privatsphäre, Recht auf Öffentlichkeit oder andere Rechte an geistigem Eigentum oder Eigentumsrechte;
    5. andere zu bedrohen, zu stalken, zu schädigen oder zu belästigen oder Bigotterie oder Diskriminierung zu fördern;
    6. persönliche Informationen von Minderjährigen zu ersuchen;
    7. gegen einschlägige Gesetze zu verstoßen;
    8. die Pro-Dienste, Anzeigeninhalte oder Pro-Inhalte zu ändern, anzupassen, zu vervielfältigen, zu vertreiben, zu übersetzen, abgeleitete Werke oder Anpassungen davon zu erstellen, öffentlich auszustellen, zu verkaufen, zu handeln oder in irgendeiner Weise zu verwerten, sofern dies nicht ausdrücklich von Houzz genehmigt wurde;
    9. Roboter, Spider, Such-/Retrieval-Anwendungen oder andere automatisierte Geräte, Prozesse oder Mittel zu verwenden, um auf Teile der Pro-Dienste oder Anzeigeninhalte zuzugreifen, diese abzurufen, zu kopieren, zu scrapen oder zu indexieren, sofern dies nicht ausdrücklich von Houzz gestattet wurde;
    10. Teile der Pro-Dienste zurückzuentwickeln, es sei denn, das geltende Recht verbietet diese Einschränkung; in diesem Fall erklären Sie sich damit einverstanden, uns 30 Tage im Voraus schriftlich per E-Mail an legal@houzz.com zu informieren;
    11. Informationen über Kund*innen oder Pro-Plattform-Nutzer*innen aufzuzeichnen, zu verarbeiten oder zu gewinnen;
    12. auf Teile der Pro-Dienste zuzugreifen, sie abzurufen oder zu indizieren, um Ihre eigene Datenbank mit Geschäftsbewertungen oder potenziellen Kund*innen aufzubauen oder zu füllen;
    13. einen Teil der Pro-Dienste umzuformatieren oder zu rahmen;
    14. Handlungen vorzunehmen, die nach unserem Ermessen eine unangemessene oder unverhältnismäßig große Last auf die technologische Infrastruktur von Houzz auferlegen oder anderweitig übermäßige Traffic-Anforderungen stellen;
    15. zu versuchen, sich durch Hacking, Passwort-Mining oder andere Mittel unbefugten Zugang zu den Pro-Diensten, dem Konto, den Computersystemen oder den mit den Pro-Diensten verbundenen Netzwerken zu verschaffen;
    16. die Pro-Dienste oder eine Anzeige oder Pro-Inhalte zur Übertragung von Computerviren, Würmern, Defekten, Trojanern, bösartigem Code, Spyware, Malware oder anderen Elementen zerstörerischer oder schädlicher Natur zu verwenden;
    17. Geräte, Software oder Routinen zu verwenden, die das ordnungsgemäße Funktionieren der Pro-Dienste beeinträchtigen, oder anderweitig zu versuchen, das ordnungsgemäße Funktionieren der Pro-Dienste zu beeinträchtigen;
    18. die Pro-Dienste zu nutzen, um die Sicherheit eines Computernetzwerks zu verletzen, Passwörter oder Sicherheitsverschlüsselungscodes zu knacken, die Sicherheit der Pro-Dienste oder des Anzeigeninhalts zu stören oder anderweitig zu beeinträchtigen; oder
    19. Sicherheitsfunktionen, Funktionen, die die Nutzung oder das Kopieren von Inhalten verhindern oder einschränken, oder Funktionen, die die Nutzung der Pro-Dienste oder der Pro-Plattform einschränken, zu entfernen, zu umgehen, zu deaktivieren, zu beschädigen oder anderweitig zu stören.

8. Entschädigung und Verteidigung

  1. Entschädigung. Sie verpflichten sich hiermit, Houzz, seine Muttergesellschaft, Tochtergesellschaften, leitenden Angestellten, Direktor*innen, Mitarbeiter*innen, Agent*innen, verbundenen Unternehmen, Vertriebspartner*innen, Dienstleister*innen, Partner*innen, Lizenzgeber*innen, Auftragnehmer*innen, Vertreter*innen und Anbieter*innen von Inhalten (gemeinsam "von Houzz entschädigte Parteien") vollständig zu entschädigen, zu verteidigen und schadlos zu halten von und gegen alle Ansprüche Dritter, Klagen, Forderungen, Verluste, Schäden, Kosten (einschließlich, ohne Einschränkung, angemessener Anwaltsgebühren), Haftungen, Ausgaben und Verfahren ("Ansprüche"), die sich ergeben aus oder in Verbindung stehen mit (i) Ihrem Zugriff auf oder Ihrer Nutzung der Pro-Dienste, einschließlich Ihrer Pro-Inhalte, (ii) Ihrem Verstoß gegen eine wesentliche Bedingung dieser AGB, (iii) Ihrem Verstoß gegen Ihre ausdrücklichen Zusicherungen und Gewährleistungen gemäß dieser AGB, (iv) Produkten oder Dienstleistungen Dritter, die Sie in Verbindung mit den Pro-Diensten erworben oder erhalten haben, (v) Ihren Produkten oder Dienstleistungen, (v) Ihre Produkte oder Dienstleistungen oder deren Vermarktung oder Bereitstellung an eine*n Kund*in, (vi) jegliche Verletzung oder falsche Handhabung von Daten durch Sie oder (vii) die Verletzung von geistigem Eigentum oder anderen Rechten einer natürlichen oder juristischen Person durch Sie oder einen Dritten, der Ihr Konto nutzt, oder durch die Fotos, Nutzerdaten oder Pro-Inhalte. Ihr Rechtsbeistand zur Verteidigung eines solchen Anspruchs unterliegt der vorherigen schriftlichen Genehmigung von Houzz, die nicht unbillig verweigert werden darf. Sie verpflichten sich, eine solche Angelegenheit nicht ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Houzz beizulegen. Houzz wird sich in angemessener Weise bemühen, Sie über einen solchen Anspruch, eine solche Klage oder ein solches Verfahren zu informieren, sobald sie davon Kenntnis erlangen.

9. Haftungsbeschränkung und Haftungsausschluss

BITTE LESEN SIE DIESEN ABSCHNITT SORGFÄLTIG, DA ER DIE HAFTUNG VON HOUZZ IHNEN GEGENÜBER BESCHRÄNKT. JEDER DER NACHSTEHENDEN UNTERABSCHNITTE GILT NUR BIS ZU DEM NACH GELTENDEM RECHT ZULÄSSIGEN HÖCHSTMASSES. NICHTS IN DIESEM ABSCHNITT IST DAZU GEDACHT, IHRE RECHTE EINZUSCHRÄNKEN, DIE NICHT GESETZLICH EINGESCHRÄNKT WERDEN KÖNNEN. DURCH DEN ZUGRIFF AUF ODER DIE NUTZUNG DER PRO-DIENSTE ERKLÄREN SIE, DASS SIE DIESE AGB, EINSCHLIESSLICH DIESES ABSCHNITTS, GELESEN UND VERSTANDEN HABEN UND IHNEN ZUSTIMMEN. MIT DER ZUSTIMMUNG ZU DIESEN AGB GEBEN SIE WESENTLICHE RECHTE AB.

  1. AUSSCHLUSS DER GEWÄHRLEISTUNG. OBWOHL HOUZZ MIT ANGEMESSENER SORGFALT DIE DIENSTE FÜR SIE BEREITSTELLT, WERDEN DIE PRO-DIENSTE UND WERBEINHALTE IHNEN "WIE BESEHEN", "MIT ALLEN FEHLERN" UND "WIE VERFÜGBAR" ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, MIT DEM AUSDRÜCKLICHEN VERSTÄNDNIS, DASS HOUZZ IHRE PRO-INHALTE ODER DIE INHALTE DRITTER NICHT ÜBERWACHEN, KONTROLLIEREN ODER ÜBERPRÜFEN KANN. DIE NUTZUNG DER PRO-DIENSTE ERFOLGT DAHER NACH EIGENEM ERMESSEN UND AUF EIGENE GEFAHR. HOUZZ MACHT KEINE ANSPRÜCHE ODER VERSPRECHEN IN BEZUG AUF DIE QUALITÄT, VOLLSTÄNDIGKEIT, GENAUIGKEIT ODER ZUVERLÄSSIGKEIT DER PRO-DIENSTE, DEREN SICHERHEIT, EINSCHLIESSLICH UND OHNE EINSCHRÄNKUNG DER SICHERHEIT IHRER DATEN, ODER DER ANZEIGENINHALTE. DEMENTSPRECHEND HAFTET HOUZZ IHNEN GEGENÜBER NICHT FÜR VERLETZUNGEN, VERLUSTE ODER SCHÄDEN, DIE Z. B. AUS DER FUNKTIONSUNFÄHIGKEIT DES DIENSTES, DER NICHTVERFÜGBARKEIT DES DIENSTES, SICHERHEITSLÜCKEN ODER AUS IHREM VERTRAUEN AUF DIE QUALITÄT, GENAUIGKEIT ODER ZUVERLÄSSIGKEIT VON METRIKEN ODER ANDEREN INHALTEN, DIE IN DEN PRO-DIENSTEN GEFUNDEN, VERWENDET ODER ÜBER DIESE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WERDEN, ENTSTEHEN KÖNNTEN. IM GRÖSSTMÖGLICHEN GESETZLICH ZULÄSSIGEN UMFANG SCHLIESST HOUZZ AUSDRÜCKLICH ALLE AUSDRÜCKLICHEN, STILLSCHWEIGENDEN ODER GESETZLICHEN ZUSICHERUNGEN ODER GARANTIEN IN BEZUG AUF DIE DIENSTE AUS, EINSCHLIESSLICH UND OHNE EINSCHRÄNKUNG JEGLICHER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK. OHNE DIE ALLGEMEINGÜLTIGKEIT DES VORSTEHENDEN EINZUSCHRÄNKEN, SCHLIESST HOUZZ INSBESONDERE JEGLICHE GARANTIE ODER HAFTUNG IN BEZUG AUF FOLGENDES AUS: (i) DIE ANZAHL DER PERSONEN ODER DEN PROZENTUALEN ANTEIL EINER BENUTZERGRUPPE, DIE AUF IHREN ACCOUNT, IHRE PRO-INHALTE, IHRE HOUZZ-INHALTE, IHRE PRO-DIENSTE, IHRE HOUZZ-PLATTFORM ODER IHRE-PRO PLATTFORM ZUGREIFEN, ANSEHEN ODER INTERAKTIV WERDEN (ii) SPEZIFISCHE ERGEBNISSE ODER LEISTUNGEN (EINSCHLIESSLICH LEADS, IMPRESSIONS, KLICKS ODER EINNAHMEN), DIE SIE DURCH DIE DIENSTE ERZIELEN KÖNNTEN, (iii) DEN HOUZZ-INHALT ODER DIE PRO-PLATTFORM ODER DIENSTE DRITTER, ODER (iv) DASS DIE PRO-PLATTFORM ODER DIE PRO-DIENSTE, DIE UNTER DIESEN AGB BEREITGESTELLT WERDEN, ODER DIENSTE DRITTER UNUNTERBROCHEN ODER FEHLERFREI SEIN WERDEN.
  2. DRITTE. HOUZZ MACHT KEINE ANSPRÜCHE ODER VERSPRECHEN IN BEZUG AUF DRITTE, DIE AUF DER PRO-PLATTFORM VERFÜGBAR SIND. DEMENTSPRECHEND HAFTET HOUZZ IHNEN GEGENÜBER NICHT FÜR VERLETZUNGEN, VERLUSTE ODER SCHÄDEN, DIE SICH AUS HANDLUNGEN ODER UNTERLASSUNGEN SOLCHER DRITTER ERGEBEN KÖNNTEN, EINSCHLIESSLICH, ZUM BEISPIEL, WENN EIN*E ANDERE*R BENUTZER*IN ODER KUND*IN IHRE INHALTE, IDENTITÄT ODER PERSÖNLICHEN DATEN MISSBRAUCHT ODER WENN SIE EINE NEGATIVE ERFAHRUNG MIT EINEM DER DRITTEN MACHEN. DER KAUF UND DIE NUTZUNG VON PRODUKTEN ODER DIENSTLEISTUNGEN, DIE VON DRITTEN ÜBER DIE PRO-DIENSTE ANGEBOTEN WERDEN, ERFOLGT NACH IHREM EIGENEN ERMESSEN UND AUF IHR RISIKO.
  3. RECHTSMITTEL. IHR EINZIGES UND AUSSCHLIESSLICHES RECHT UND RECHTSMITTEL IM FALLE DER UNZUFRIEDENHEIT MIT DEN PRO-DIENSTEN ODER EINER ANDEREN BESCHWERDE IST, SOWEIT DIES VERNÜNFTIGERWEISE MÖGLICH IST, DIE ERNEUTE ERBRINGUNG DIESER DIENSTE DURCH UNS ODER DIE KÜNDIGUNG UND EINSTELLUNG DES ZUGANGS ZU DEN PRO-DIENSTEN ODER DEREN NUTZUNG DURCH SIE. IM FALLE EINES WESENTLICHEN VERSTOSSES GEGEN DIESE AGB ERFOLGT DIE KÜNDIGUNG OHNE STRAFE.
  4. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG. DIE HAFTUNG JEDER PARTEI IST AUF DAS GRÖSSTMÖGLICHE GESETZLICH ZULÄSSIGE AUSMAß BEGRENZT, UND JEDE PARTEI HAFTET DER ANDEREN PARTEI NICHT FÜR (i) INDIREKTE, SPEZIELLE, ZUFÄLLIGE, STRAFSCHÄDEN, EXEMPLARISCHE SCHÄDEN, VERLUSTE ODER FOLGESCHÄDEN, (ii) ENTGANGENE GEWINNE ODER EINNAHMEN, (iii) GESCHÄFTSUNTERBRECHUNGEN, (iv) SCHÄDEN DES RUFS ODER (v) VERLUST VON INFORMATIONEN ODER DATEN. DIE IN DIESEM ABSCHNITT 9 AUFGEFÜHRTEN VERZICHTSERKLÄRUNGEN UND EINSCHRÄNKUNGEN BLEIBEN BESTEHEN UND GELTEN UNABHÄNGIG VON DER ART DER HANDLUNG, SEI ES AUS VERTRAG, UNERLAUBTER HANDLUNG (EINSCHLIESSLICH FAHRLÄSSIGKEIT), VERSCHULDENSUNABHÄNGIGER HAFTUNG ODER AUS ANDEREN GRÜNDEN.
  5. MAXIMALE HAFTUNG. MIT AUSNAHME IHRER HAFTUNGSPFLICHTEN IST DIE HÖCHSTGRÖSSE DER GESAMTHAFTUNG EINER PARTEI FÜR VERLUSTE ODER SCHÄDEN, DIE DER ANDEREN PARTEI IN ZUSAMMENHANG MIT DEN DIENSTEN ODER DIESEN AGB ENTSTEHEN, AUF DEN HÖCHSTEN BETRAG BEGRENZT, DEN SIE IN ZUSAMMENHANG MIT DEM DIENST IN DEN 12 MONATEN VOR DER HANDLUNG, DIE ZUR HAFTUNG GEFÜHRT HABEN, AN HOUZZ GEZAHLT HABEN. NICHTS IN DIESEM ABSCHNITT 9 GILT ALS EINSCHRÄNKUNG IHRER VERPFLICHTUNGEN IN ABSCHNITT 8.

10. Mitteilungen

  1. Zustimmung. Vorbehaltlich der Einhaltung des geltenden Rechts erklären Sie sich mit dem Erhalt von Werbe-SMS, Anrufen und aufgezeichneten Nachrichten einverstanden, die von automatischen Telefonwählsystemen erzeugt werden können. Es ist nicht erforderlich, dass Sie dem Erhalt dieser Mitteilungen als Bedingung für den Kauf der Pro-Dienste zustimmen. Als Teil der Pro-Dienste erklären Sie sich jedoch damit einverstanden, dass Houzz und seine verbundenen Unternehmen mit Ihnen über Textnachrichten, Anrufe, E-Mails oder Push-Benachrichtigungen und aufgezeichnete Nachrichten kommunizieren dürfen. Für von uns gesendete SMS-Nachrichten können die üblichen Gebühren Ihres Telefonanbieters anfallen. Wenn Sie keine Werbe-E-Mails oder Werbe-SMS erhalten möchten, bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten, sich abzumelden: (i) Befolgen Sie die Anweisungen, die wir in der E-Mail oder der ersten Textnachricht für diese Kategorie von Werbe-E-Mails oder -SMS bereitstellen, oder (ii) verwenden Sie die Einstellungen Ihres Geräts, um sich abzumelden oder auszusteigen.

11. Verhältnis

  1. Unabhängige Auftragnehmer*innen. Sie sind kein*e Vertreter*in, Repräsentant*in oder Partner*in von Houzz und Sie sind nicht befugt, eine Vereinbarung zu treffen, die Houzz bindet. Houzz und Sie sind unabhängige Vertragspartner*innen in Bezug auf diese AGB.

12. Geltendes Recht und Gerichtsstand

  1. Rechtswahl. Diese AGB werden gemäß der Gesetze des Staates Kalifornien und der Vereinigten Staaten von Amerika ausgelegt, ohne Rücksicht auf deren kollisionsrechtliche Bestimmungen. Sie und Houzz erklären sich damit einverstanden, sich der persönlichen Gerichtsbarkeit eines Bundes- oder Staatsgerichts in San Francisco, Kalifornien, für alle Klagen zu unterwerfen, für die die in Abschnitt 17 dargelegte Schiedsklausel nicht gilt.
  2. EWR-Einwohner*innen. Wenn Sie Ihren Wohnsitz in einem Land haben, das im EWR liegt, gilt für diese AGB sowie für alle Streitigkeiten, die zwischen Ihnen und Houzz entstehen können, britisches Recht. Sie erklären sich damit einverstanden, dass alle Vorladungen, Auskunftsersuchen Dritter oder andere an Houzz gerichtete Verfahren von den Staats- oder Bundesgerichten im Bezirk San Francisco, Kalifornien, ausgehen müssen oder von diesen Gerichten domestiziert werden, und Sie erklären sich damit einverstanden, sich der Gerichtsbarkeit jedes dieser Gerichte für alle damit verbundenen Verfahren zu unterwerfen.

13. Übersetzung

  1. Übersetzung. Wir können diese AGB zu Ihrer Bequemlichkeit in andere Sprachen übersetzen. Nichtsdestotrotz regelt die englische Version Ihre Beziehung zu Houzz und jegliche Unstimmigkeiten zwischen den verschiedenen Versionen werden zugunsten der hier verfügbaren englischen Version gelöst. Hier finden Sie die englische Version.

14. Abtretung und Verzicht

  1. Abtretung. Diese AGB können von Ihnen ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Houzz weder ganz noch teilweise übertragen werden. Houzz kann einige oder alle seiner Verpflichtungen aus diesen AGB übertragen. Houzz kann diese AGB an eines seiner verbundenen Unternehmen abtreten oder übertragen oder in Verbindung mit einem Verkauf aller oder im Wesentlichen aller seiner Vermögenswerte, einer Umstrukturierung, einem Kontrollwechsel, einer Fusion, einer Übernahme von Houzz, seiner verbundenen Unternehmen oder eines ihrer jeweiligen Geschäfte. Diese AGB sind für die Parteien und ihre jeweiligen Rechtsnachfolger und Abtretungsempfänger verbindlich, kommen ihnen zugute und sind ihnen gegenüber durchsetzbar.

15. Verzicht

  1. Verzicht. Ein Verzicht auf Rechte, die sich aus der Verletzung einer Bestimmung dieser AGB ergeben, gilt nicht als Verzicht auf Rechte, die sich aus einer früheren oder nachfolgenden Verletzung derselben oder einer anderen Bestimmung ergeben. Houzz verzichtet nur dann auf seine Rechte gemäß dieser AGB, wenn dies ausdrücklich in einem unterzeichneten Schreiben von Houzz erklärt wird.

16. Andere Vereinbarungen

  1. Andere Vereinbarungen. Diese AGB stellen zusammen mit allen anderen anwendbaren Dienstleistungsvereinbarungen die gesamte Vereinbarung dar und ersetzen alle anderen mündlichen Vereinbarungen oder schriftlichen Dokumente, einschließlich E-Mails, zwischen Ihnen und Houzz, die sich auf den Gegenstand der Dienste beziehen. Im Falle eines direkten Konflikts zwischen diesen AGB und den Nutzungsbedingungen haben die Nutzungsbedingungen in Bezug auf den Gegenstand des Konflikts Vorrang. Im Falle eines Konflikts zwischen diesen AGB und einer Vereinbarung haben diese AGB in Bezug auf den Gegenstand des Konflikts Vorrang. Mit Ausnahme von Zusicherungen und Garantien, die ausdrücklich in diesen AGB enthalten sind, darf sich der/die Expert*in nicht auf Zusicherungen oder Erklärungen von Houzz oder von Vertreter*innen von Houzz oder von Dritten verlassen. Ohne das Vorstehende einzuschränken, sind alle in einer E-Mail dargelegten Bedingungen ungültig und haben keine Wirkung, es sei denn, sie wurden in einem von einem bevollmächtigten Vertreter von Houzz (d. h. Director oder Vice President bei Houzz) unterzeichneten Schreiben vereinbart.

17. Streitbeilegung

  1. Informelle Beilegung. Wenn Sie eine Streitigkeit mit Houzz haben, erklären Sie sich damit einverstanden, zunächst zu versuchen, das Problem informell zu lösen, indem Sie sich an Ihre*n Houzz-Mitarbeiter*in unter pronotices_DE@houzz.com wenden. Wenn der/die Houzz-Mitarbeiter*in Ihr Problem nicht lösen kann, kann er oder sie nach eigenem Ermessen die Angelegenheit an das Houzz Legal Team und/oder das Houzz Leadership Team weiterleiten. Wenn wir nicht in der Lage sind, die Streitigkeit informell zu lösen, gelten die nachstehenden Unterabschnitte für alle Rechtsstreitigkeiten, die sich auf die Pro-Dienste beziehen.
  2. Verbindliche Schlichtung. Sie und Houzz vereinbaren, dass alle Streitigkeiten, Ansprüche oder Meinungsverschiedenheiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag oder diesen AGB oder Ihrer Nutzung der Pro-Plattform ergeben (zusammenfassend "Streitigkeiten"), durch ein verbindliches Schiedsverfahren beigelegt werden, mit der Ausnahme, dass jede Partei das Recht behält, eine einstweilige Verfügung oder einen anderen gerechten Rechtsbehelf bei einem zuständigen Gericht zu beantragen, um die tatsächliche oder drohende Verletzung, widerrechtliche Aneignung oder Verletzung der Urheberrechte, Markenzeichen, Geschäftsgeheimnisse, Patente oder anderer geistiger Eigentumsrechte einer Partei zu verhindern. Das bedeutet, dass sowohl Sie als auch Houzz auf das Recht auf einen Prozess vor einem Schwurgericht verzichten.
  3. Verzicht auf Sammelklagen. Sie und Houzz erklären sich damit einverstanden, dass alle Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten auf individueller Basis und nicht in Form einer Sammelklage, einer konsolidierten Klage oder einer repräsentativen Klage durchgeführt werden. Das bedeutet, dass Sie und Houzz in Verbindung mit einer Streitigkeit beide auf das Recht verzichten, als Kläger*in oder als Mitglied einer Gruppe an einem Sammelklageverfahren teilzunehmen. Sofern Sie und Houzz nicht schriftlich etwas anderes vereinbaren, darf der/die Schiedsrichter*in in einer Streitigkeit nicht die Ansprüche von mehr als einer Person zusammenfassen und keine Form von Sammelklagen leiten.
  4. Verwaltung und Regeln des Schiedsverfahrens. Das Schiedsverfahren wird von der American Arbitration Association ("AAA") in Übereinstimmung mit den zu diesem Zeitpunkt gültigen Regeln für Handelsschiedsverfahren (die "AAA-Regeln") verwaltet, sofern sie nicht durch diesen Abschnitt "Streitbeilegung" geändert werden. (Die AAA-Regeln sind verfügbar unter http://www.adr.org.)
  5. Schiedsgerichtsverfahren. Eine Partei, die ein Schiedsgerichtsverfahren einleiten möchte, muss der anderen Partei einen schriftlichen Antrag auf ein Schiedsgerichtsverfahren gemäß der AAA-Regeln vorlegen. Der/die Schiedsrichter*in ist entweder ein*e Richter*in im Ruhestand oder ein Rechtsanwalt/eine Rechtsanwältin, der/die zur Ausübung des Rechts zugelassen ist, und wird von den Parteien aus der Liste der AAA-Schiedsrichter*innen mit einschlägiger Erfahrung ausgewählt. Wenn sich die Parteien nicht innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung der Aufforderung zur Schlichtung auf eine*n Schiedsrichter*in einigen können, ernennt die AAA den/die Schiedsrichter*in gemäß der AAA-Regeln.
  6. Ort und Verfahren des Schiedsgerichtsverfahrens. Der Sitz des Schiedsverfahrens befindet sich in San Francisco, Kalifornien, es sei denn, Sie und Houzz vereinbaren etwas anderes oder die AAA-Regeln sehen etwas anderes vor. Wenn Ihre Forderung den Betrag von 10.000 USD nicht übersteigt, wird das Schiedsverfahren ausschließlich auf der Grundlage von Dokumenten durchgeführt, die Sie und Houzz dem/der Schiedsrichter*in vorlegen, es sei denn, Sie beantragen eine Anhörung und der/die Schiedsrichter*in entscheidet dann, dass eine Anhörung erforderlich ist. Wenn Ihr Anspruch mehr als 10.000 USD beträgt, wird Ihr Recht auf eine Anhörung durch die AAA-Regeln bestimmt. Vorbehaltlich der AAA-Regeln liegt es im Ermessen des/der Schiedsrichter*in, einen angemessenen Informationsaustausch zwischen den Parteien anzuordnen, der im Einklang mit dem beschleunigten Charakter des Schiedsverfahrens steht. Anhörungen können per Telefon- oder Videokonferenz durchgeführt werden, wenn die Parteien dies beantragen und dem zustimmen.
  7. Entscheidung des/der Schiedsrichter*in und geltendes Recht. Der/die Schiedsrichter*in wendet kalifornisches Recht in Übereinstimmung mit dem Federal Arbitration Act und den geltenden Verjährungsfristen an und erkennt gesetzlich anerkannte Privilegien an. Der/die Schiedsrichter*in erlässt einen Schiedsspruch innerhalb des in den AAA-Regeln festgelegten Zeitrahmens. Der Schiedsspruch kann von jedem zuständigen Gericht erlassen werden. Jeder Schiedsspruch muss mit dem obigen Abschnitt "Haftungsbeschränkung; Haftungsausschluss" übereinstimmen. Der/die Schiedsrichter*in kann Feststellungs- oder Unterlassungsklagen zugunsten des Klägers/der Klägerin nur in dem Umfang zusprechen, der erforderlich ist, um den durch die individuelle Forderung des Klägers/der Klägerin gerechtfertigten Ausgleich zu schaffen.
  8. Kosten. Die Verantwortung jeder Partei für die Zahlung der Anmelde-, Verwaltungs- und Schiedsrichtergebühren für das Schiedsverfahren hängt von den Umständen des Schiedsverfahrens ab und ist in den AAA-Regeln festgelegt.

18. Höhere Gewalt

  1. Höhere Gewalt. Abgesehen von den Zahlungsverpflichtungen gerät keine der Parteien in Verzug, wenn sie ihre Leistungen aufgrund von Ereignissen oder Umständen verzögert oder nicht erbringt, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, wie z. B. Ausfall des Internets oder damit verbundener Netze, Feuer, Streik, Embargo, Auflagen von Regierungs-, Zivil- oder Militärbehörden, höhere Gewalt oder Ausfall von Lieferant*innen. Wenn der Grund für die Verzögerung wegfällt, nimmt jede Partei die Leistung wieder auf, vorbehaltlich einer angemessenen Anpassung des Zeitplans, falls erforderlich.

19. Salvatorische Klausel

  1. Salvatorische Klausel. Für den Fall, dass ein Teil dieser AGB nach geltendem Recht als rechtswidrig oder nicht durchsetzbar angesehen wird, wird diese Bestimmung abgetrennt und der Rest dieser AGB erhält volle Kraft und Wirkung.

Klicken Sie hier für die vorherige Fassung


STANDARDVERTRAGSKLAUSELN – MODUL EINS: ÜBERMITTLUNG ZWISCHEN FÜR DIE DATENVERARBEITUNG VERANTWORTLICHEN (C2C)


ABSCHNITT I

Klausel 1
Zweck und Anwendungsbereich
  1. Mit diesen Standardvertragsklauseln soll sichergestellt werden, dass die Anforderungen der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)1 bei der Übermittlung personenbezogener Daten an ein Drittland eingehalten werden.
  2. Die Parteien:
    1. die in Anhang I.A aufgeführte(n) natürliche(n) oder juristische(n) Person(en), Behörde(n), Agentur(en) oder sonstige(n) Stelle(n) (im Folgenden „Einrichtung(en)“), die die personenbezogenen Daten übermittelt/n (im Folgenden jeweils „Datenexporteur“), und
    2. die in Anhang I.A aufgeführte(n) Einrichtung(en) in einem Drittland, die die personenbezogenen Daten direkt oder indirekt über eine andere Einrichtung, die ebenfalls Partei dieser Klauseln ist, erhält/erhalten (im Folgenden jeweils „Datenimporteur“),

    haben sich mit diesen Standardvertragsklauseln (im Folgenden „Klauseln“) einverstanden erklärt.

  3. Diese Klauseln gelten für die Übermittlung personenbezogener Daten gemäß Anhang I.B.
  4. Die Anlage zu diesen Klauseln mit den darin enthaltenen Anhängen ist Bestandteil dieser Klauseln.
Klausel 2
Wirkung und Unabänderbarkeit der Klauseln
  1. Diese Klauseln enthalten geeignete Garantien, einschließlich durchsetzbarer Rechte betroffener Personen und wirksamer Rechtsbehelfe gemäß Artikel 46 Absatz 1 und Artikel 46 Absatz 2 Buchstabe c der Verordnung (EU) 2016/679 sowie — in Bezug auf Datenübermittlungen von Verantwortlichen an Auftragsverarbeiter und/oder von Auftragsverarbeitern an Auftragsverarbeiter — Standardvertragsklauseln gemäß Artikel 28 Absatz 7 der Verordnung (EU) 2016/679, sofern diese nicht geändert werden, mit Ausnahme der Auswahl des entsprechenden Moduls oder der entsprechenden Module oder der Ergänzung oder Aktualisierung von Informationen in der Anlage. Dies hindert die Parteien nicht daran, die in diesen Klauseln festgelegten Standardvertragsklauseln in einen umfangreicheren Vertrag aufzunehmen und/oder weitere Klauseln oder zusätzliche Garantien hinzuzufügen, sofern diese weder unmittelbar noch mittelbar im Widerspruch zu diesen Klauseln stehen oder die Grundrechte oder Grundfreiheiten der betroffenen Personen beschneiden.
  2. Diese Klauseln gelten unbeschadet der Verpflichtungen, denen der Datenexporteur gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 unterliegt.
Klausel 3
Drittbegünstigte
  1. Betroffene Personen können diese Klauseln als Drittbegünstigte gegenüber dem Datenexporteur und/oder dem Datenimporteur geltend machen und durchsetzen, mit folgenden Ausnahmen:
    1. Klausel 1, Klausel 2, Klausel 3, Klausel 6, Klausel 7
    2. Klausel 8 - Klausel 8.5 Buchstabe e und Klausel 8.9 Buchstabe b
    3. Klausel 9 - [nicht angewendet im Modul Eins (C2C) der Standardvertragsklauseln];
    4. Klausel 12 - Klausel 12 Buchstaben a und d
    5. Klausel 13
    6. Klausel 15.1 Buchstaben c, d und e
    7. Klausel 16 Buchstabe e
    8. Klausel 18 - Klausel 18 Buchstaben a und b
  2. Die Rechte betroffener Personen gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 bleiben von Buchstabe a unberührt.
Klausel 4
Auslegung
  1. Werden in diesen Klauseln in der Verordnung (EU) 2016/679 definierte Begriffe verwendet, so haben diese Begriffe dieselbe Bedeutung wie in dieser Verordnung.
  2. Diese Klauseln sind im Lichte der Bestimmungen der Verordnung (EU) 2016/679 auszulegen.
  3. Diese Klauseln dürfen nicht in einer Weise ausgelegt werden, die mit den in der Verordnung (EU) 2016/679 vorgesehenen Rechten und Pflichten im Widerspruch steht.
Klausel 5
Vorrang

Im Falle eines Widerspruchs zwischen diesen Klauseln und den Bestimmungen von damit zusammenhängenden Vereinbarungen zwischen den Parteien, die zu dem Zeitpunkt bestehen, zu dem diese Klauseln vereinbart oder eingegangen werden, haben diese Klauseln Vorrang.

Klausel 6
Beschreibung der Datenübermittlung(en)

Die Einzelheiten der Datenübermittlung(en), insbesondere die Kategorien der übermittelten personenbezogenen Daten und der/die Zweck(e), zu dem/denen sie übermittelt werden, sind in Anhang I.B aufgeführt.

Klausel 7
Kopplungsklausel
  1. Eine Einrichtung, die nicht Partei dieser Klauseln ist, kann diesen Klauseln mit Zustimmung der Parteien jederzeit entweder als Datenexporteur oder als Datenimporteur beitreten, indem sie die Anlage ausfüllt und Anhang I.A unterzeichnet.
  2. Nach Ausfüllen der Anlage und Unterzeichnung von Anhang I.A wird die beitretende Einrichtung Partei dieser Klauseln und hat die Rechte und Pflichten eines Datenexporteurs oder eines Datenimporteurs entsprechend ihrer Bezeichnung in Anhang I.A.
  3. Für den Zeitraum vor ihrem Beitritt als Partei erwachsen der beitretenden Einrichtung keine Rechte oder Pflichten aus diesen Klauseln.

ABSCHNITT II — PFLICHTEN DER PARTEIEN

Klausel 8
Datenschutzgarantien

Der Datenexporteur versichert, sich im Rahmen des Zumutbaren davon überzeugt zu haben, dass der Datenimporteur — durch die Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen — in der Lage ist, seinen Pflichten aus diesen Klauseln nachzukommen.

8.1. Zweckbindung

Der Datenimporteur verarbeitet die personenbezogenen Daten nur für den/die in Anhang I.B genannten spezifischen Zweck(e) der Übermittlung. Er darf die personenbezogenen Daten nur dann für einen anderen Zweck verarbeiten,

  1. wenn er die vorherige Einwilligung der betroffenen Person eingeholt hat,
  2. wenn dies zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen im Zusammenhang mit bestimmten Verwaltungs-, Gerichts- oder regulatorischen Verfahren erforderlich ist oder
  3. wenn dies zum Schutz lebenswichtiger Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person erforderlich ist.
8.2. Transparenz
  1. Damit betroffene Personen ihre Rechte gemäß Klausel 10 wirksam ausüben können, teilt der Datenimporteur ihnen entweder direkt oder über den Datenexporteur Folgendes mit:
    1. seinen Namen und seine Kontaktdaten,
    2. die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten,
    3. das Recht auf Erhalt einer Kopie dieser Klauseln,
    4. wenn er eine Weiterübermittlung der personenbezogenen Daten an Dritte beabsichtigt, den Empfänger oder die Kategorien von Empfängern (je nach Bedarf zur Bereitstellung aussagekräftiger Informationen), den Zweck und den Grund einer solchen Weiterübermittlung gemäß Klausel 8.7.
  2. Buchstabe a findet keine Anwendung, wenn die betroffene Person bereits über die Informationen verfügt, einschließlich in dem Fall, wenn diese Informationen bereits vom Datenexporteur bereitgestellt wurden, oder wenn sich die Bereitstellung der Informationen als nicht möglich erweist oder einen unverhältnismäßigen Aufwand für den Datenimporteur mit sich bringen würde. Im letzteren Fall macht der Datenimporteur die Informationen, soweit möglich, öffentlich zugänglich.
  3. Die Parteien stellen der betroffenen Person auf Anfrage eine Kopie dieser Klauseln, einschließlich der von ihnen ausgefüllten Anlage, unentgeltlich zur Verfügung. Soweit es zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen oder anderen vertraulichen Informationen, einschließlich personenbezogener Daten, notwendig ist, können die Parteien Teile des Textes der Anlage vor der Weitergabe einer Kopie unkenntlich machen; sie legen jedoch eine aussagekräftige Zusammenfassung vor, wenn die betroffene Person andernfalls den Inhalt der Anlage nicht verstehen würde oder ihre Rechte nicht ausüben könnte. Auf Anfrage teilen die Parteien der betroffenen Person die Gründe für die Schwärzungen so weit wie möglich mit, ohne die geschwärzten Informationen offenzulegen.
  4. Die Buchstaben a bis c gelten unbeschadet der Pflichten des Datenexporteurs gemäß den Artikeln 13 und 14 der Verordnung (EU) 2016/679.
8.3. Richtigkeit und Datenminimierung
  1. Jede Partei stellt sicher, dass die personenbezogenen Daten sachlich richtig und erforderlichenfalls auf dem neuesten Stand sind. Der Datenimporteur trifft alle angemessenen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten, die im Hinblick auf den/die Zweck(e) der Verarbeitung unrichtig sind, unverzüglich gelöscht oder berichtigt werden.
  2. Stellt eine der Parteien fest, dass die von ihr übermittelten oder erhaltenen personenbezogenen Daten unrichtig oder veraltet sind, unterrichtet sie unverzüglich die andere Partei.
  3. Der Datenimporteur stellt sicher, dass die personenbezogenen Daten angemessen und erheblich sowie auf das für den/die Zweck(e) ihrer Verarbeitung notwendige Maß beschränkt sind.
8.4. Speicherbegrenzung

Der Datenimporteur speichert die personenbezogenen Daten nur so lange, wie es für den/die Zweck(e), für den/die sie verarbeitet werden, erforderlich ist. Er trifft geeignete technische oder organisatorische Maßnahmen, um die Einhaltung dieser Verpflichtung sicherzustellen; hierzu zählen auch die Löschung oder Anonymisierung2 der Daten und aller Sicherungskopien am Ende der Speicherfrist.

8.5. Sicherheit der Verarbeitung
  1. Der Datenimporteur und — während der Datenübermittlung — auch der Datenexporteur treffen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um die Sicherheit der personenbezogenen Daten zu gewährleisten, einschließlich des Schutzes vor einer Verletzung der Sicherheit, die, ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, zur Vernichtung, zum Verlust, zur Veränderung oder zur unbefugten Offenlegung von beziehungsweise zum unbefugten Zugang zu den personenbezogenen Daten führt (im Folgenden „Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten“). Bei der Beurteilung des angemessenen Schutzniveaus tragen sie dem Stand der Technik, den Implementierungskosten, der Art, dem Umfang, den Umständen und dem/den Zweck(en) der Verarbeitung sowie den mit der Verarbeitung verbundenen Risiken für die betroffene Person gebührend Rechnung. Die Parteien ziehen insbesondere eine Verschlüsselung oder Pseudonymisierung, auch während der Datenübermittlung, in Betracht, wenn dadurch der Verarbeitungszweck erfüllt werden kann.
  2. Die Parteien haben sich auf die in Anhang II aufgeführten technischen und organisatorischen Maßnahmen geeinigt. Der Datenimporteur führt regelmäßige Kontrollen durch, um sicherzustellen, dass diese Maßnahmen weiterhin ein angemessenes Schutzniveau bieten.
  3. Der Datenimporteur gewährleistet, dass sich die zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten befugten Personen zur Vertraulichkeit verpflichtet haben oder einer angemessenen gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen.
  4. Im Falle einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Datenimporteur gemäß diesen Klauseln ergreift der Datenimporteur geeignete Maßnahmen zur Behebung der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten und gegebenenfalls Maßnahmen zur Abmilderung ihrer möglichen nachteiligen Auswirkungen.
  5. Hat die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten voraussichtlich ein Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge, meldet der Datenimporteur die Verletzung unverzüglich sowohl dem Datenexporteur als auch der gemäß Klausel 13 festgelegten zuständigen Aufsichtsbehörde. Diese Meldung enthält i) eine Beschreibung der Art der Verletzung (soweit möglich, mit Angabe der Kategorien und der ungefähren Zahl der betroffenen Personen und der ungefähren Zahl der betroffenen personenbezogenen Datensätze), ii) ihre wahrscheinlichen Folgen, iii) die ergriffenen oder vorgeschlagenen Maßnahmen zur Behebung der Verletzung und iv) die Kontaktdaten einer Anlaufstelle, bei der weitere Informationen eingeholt werden können. Soweit es dem Datenimporteur nicht möglich ist, alle Informationen zur gleichen Zeit bereitzustellen, kann er diese Informationen ohne unangemessene weitere Verzögerung schrittweise zur Verfügung stellen.
  6. Hat die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten voraussichtlich ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge, so benachrichtigt der Datenimporteur ebenfalls die jeweiligen betroffenen Personen unverzüglich von der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten und der Art der Verletzung, erforderlichenfalls in Zusammenarbeit mit dem Datenexporteur, unter Angabe der unter Buchstabe e Ziffern ii bis iv genannten Informationen, es sei denn, der Datenimporteur hat Maßnahmen ergriffen, um das Risiko für die Rechte oder Freiheiten natürlicher Personen erheblich zu mindern, oder die Benachrichtigung wäre mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Im letzteren Fall gibt der Datenimporteur stattdessen eine öffentliche Bekanntmachung heraus oder ergreift eine vergleichbare Maßnahme, um die Öffentlichkeit über die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten zu informieren.
  7. Der Datenimporteur dokumentiert alle maßgeblichen Fakten im Zusammenhang mit der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, einschließlich ihrer Auswirkungen und etwaiger ergriffener Abhilfemaßnahmen, und führt Aufzeichnungen darüber.
8.6. Sensible Daten

Sofern die Übermittlung personenbezogene Daten umfasst, aus denen die rassische oder ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen, oder die genetische Daten oder biometrische Daten zum Zweck der eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Daten über die Gesundheit, das Sexualleben oder die sexuelle Ausrichtung einer Person oder Daten über strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten enthalten (im Folgenden „sensible Daten“), wendet der Datenimporteur spezielle Beschränkungen und/oder zusätzliche Garantien an, die an die spezifische Art der Daten und die damit verbundenen Risiken angepasst sind. Dies kann die Beschränkung des Personals, das Zugriff auf die personenbezogenen Daten hat, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen (wie Pseudonymisierung) und/oder zusätzliche Beschränkungen in Bezug auf die weitere Offenlegung umfassen.

8.7. Weiterübermittlungen

Der Datenimporteur darf die personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergeben, die (in demselben Land wie der Datenimporteur oder in einem anderen Drittland) außerhalb der Europäischen Union3 (ansässig sind (im Folgenden „Weiterübermittlung“), es sei denn, der Dritte ist im Rahmen des betreffenden Moduls an diese Klauseln gebunden oder erklärt sich mit der Bindung daran einverstanden. Andernfalls ist eine Weiterübermittlung durch den Datenimporteur nur in folgenden Fällen zulässig:

  1. Sie erfolgt an ein Land, für das ein Angemessenheitsbeschluss nach Artikel 45 der Verordnung (EU) 2016/679 gilt, der die Weiterübermittlung abdeckt,
  2. der Dritte gewährleistet auf andere Weise geeignete Garantien gemäß Artikel 46 oder Artikel 47 der Verordnung (EU) 2016/679 im Hinblick auf die betreffende Verarbeitung,
  3. der Dritte geht mit dem Datenimporteur ein bindendes Instrument ein, mit dem das gleiche Datenschutzniveau wie gemäß diesen Klauseln gewährleistet wird, und der Datenimporteur stellt dem Datenexporteur eine Kopie dieser Garantien zur Verfügung,
  4. die Weiterübermittlung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen im Zusammenhang mit bestimmten Verwaltungs-, Gerichts- oder regulatorischen Verfahren erforderlich,
  5. die Weiterübermittlung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen, oder
  6. – falls keine der anderen Bedingungen erfüllt ist — der Datenimporteur hat die ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Person zu einer Weiterübermittlung in einem speziellen Fall eingeholt, nachdem er sie über den/die Zweck(e), die Identität des Empfängers und die ihr mangels geeigneter Datenschutzgarantien aus einer solchen Übermittlung möglicherweise erwachsenden Risiken informiert hat. In diesem Fall unterrichtet der Datenimporteur den Datenexporteur und übermittelt ihm auf dessen Verlangen eine Kopie der Informationen, die der betroffenen Person bereitgestellt wurden.

Jede Weiterübermittlung erfolgt unter der Bedingung, dass der Datenimporteur alle anderen Garantien gemäß diesen Klauseln, insbesondere die Zweckbindung, einhält.

8.8. Verarbeitung unter der Aufsicht des Datenimporteurs

Der Datenimporteur stellt sicher, dass jede ihm unterstellte Person, einschließlich eines Auftragsverarbeiters, diese Daten ausschließlich auf der Grundlage seiner Weisungen verarbeitet.

8.9. Dokumentation und Einhaltung der Klauseln
  1. Jede Partei muss nachweisen können, dass sie ihre Pflichten gemäß diesen Klauseln erfüllt. Insbesondere führt der Datenimporteur geeignete Aufzeichnungen über die unter seiner Verantwortung durchgeführten Verarbeitungstätigkeiten.
  2. Der Datenimporteur stellt der zuständigen Aufsichtsbehörde diese Aufzeichnungen auf Verlangen zur Verfügung.
Klausel 9
Einsatz von Unterauftragsverarbeitern
[Nicht angewendet im Modul Eins (C2C) der Standardvertragsklauseln]
Klausel 10
Rechte betroffener Personen
  1. Der Datenimporteur bearbeitet, gegebenenfalls mit Unterstützung des Datenexporteurs, alle Anfragen und Anträge einer betroffenen Person im Zusammenhang mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten und der Ausübung ihrer Rechte gemäß diesen Klauseln unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb eines Monats nach Eingang der Anfrage oder des Antrags4. Der Datenimporteur trifft geeignete Maßnahmen, um solche Anfragen und Anträge und die Ausübung der Rechte betroffener Personen zu erleichtern. Alle Informationen, die der betroffenen Person zur Verfügung gestellt werden, müssen in verständlicher und leicht zugänglicher Form vorliegen und in einer klaren und einfachen Sprache abgefasst sein.
  2. Insbesondere unternimmt der Datenimporteur auf Antrag der betroffenen Person folgende Handlungen, wobei der betroffenen Person keine Kosten entstehen:
    1. Er legt der betroffenen Person eine Bestätigung darüber vor, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden, und, falls dies der Fall ist, stellt er ihr eine Kopie der sie betreffenden Daten und die in Anhang I enthaltenen Informationen zur Verfügung; er stellt, falls personenbezogene Daten weiterübermittelt wurden oder werden, Informationen über die Empfänger oder Kategorien von Empfängern (je nach Bedarf zur Bereitstellung aussagekräftiger Informationen), an die die personenbezogenen Daten weiterübermittelt wurden oder werden, sowie über den Zweck dieser Weiterübermittlung und deren Grund gemäß Klausel 8.7 bereit; er informiert die betroffene Person über ihr Recht, gemäß Klausel 12 Buchstabe c Ziffer i bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen;
    2. er berichtigt unrichtige oder unvollständige Daten über die betroffene Person;
    3. er löscht personenbezogene Daten, die sich auf die betroffene Person beziehen, wenn diese Daten unter Verstoß gegen eine dieser Klauseln, die Rechte als Drittbegünstigte gewährleisten, verarbeitet werden oder wurden oder wenn die betroffene Person ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützt, widerruft.
  3. Verarbeitet der Datenimporteur die personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung, so stellt er die Verarbeitung für diese Zwecke ein, wenn die betroffene Person Widerspruch dagegen einlegt.
  4. Der Datenimporteur trifft keine Entscheidung, die ausschließlich auf der automatisierten Verarbeitung der übermittelten personenbezogenen Daten beruht (im Folgenden „automatisierte Entscheidung“), welche rechtliche Wirkung für die betroffene Person entfalten oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigen würde, es sei denn, die betroffene Person hat hierzu ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben oder eine solche Verarbeitung ist nach den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes zulässig und in diesen sind angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person festgelegt. In diesem Fall muss der Datenimporteur, erforderlichenfalls in Zusammenarbeit mit dem Datenexporteur,
    1. die betroffene Person über die geplante automatisierte Entscheidung, die angestrebten Auswirkungen und die damit verbundene Logik unterrichten und
    2. geeignete Garantien umsetzen, die mindestens bewirken, dass die betroffene Person die Entscheidung anfechten, ihren Standpunkt darlegen und eine Überprüfung durch einen Menschen erwirken kann.
  5. Bei exzessiven Anträgen einer betroffenen Person — insbesondere im Fall von häufiger Wiederholung — kann der Datenimporteur entweder eine angemessene Gebühr unter Berücksichtigung der Verwaltungskosten für die Erledigung des Antrags verlangen oder sich weigern, aufgrund des Antrags tätig zu werden.
  6. Der Datenimporteur kann den Antrag einer betroffenen Person ablehnen, wenn eine solche Ablehnung nach den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes zulässig und in einer demokratischen Gesellschaft notwendig und verhältnismäßig ist, um eines der in Artikel 23 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 aufgeführten Ziele zu schützen.
  7. Beabsichtigt der Datenimporteur, den Antrag einer betroffenen Person abzulehnen, so unterrichtet er die betroffene Person über die Gründe für die Ablehnung und über die Möglichkeit, Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzulegen und/oder einen gerichtlichen Rechtsbehelf einzulegen.
Klausel 11
Rechtsbehelf
  1. Der Datenimporteur informiert die betroffenen Personen in transparenter und leicht zugänglicher Form mittels individueller Benachrichtigung oder auf seiner Website über eine Anlaufstelle, die befugt ist, Beschwerden zu bearbeiten. Er bearbeitet umgehend alle Beschwerden, die er von einer betroffenen Person erhält.
  2. Im Falle einer Streitigkeit zwischen einer betroffenen Person und einer der Parteien bezüglich der Einhaltung dieser Klauseln bemüht sich die betreffende Partei nach besten Kräften um eine zügige gütliche Beilegung. Die Parteien halten einander über derartige Streitigkeiten auf dem Laufenden und bemühen sich gegebenenfalls gemeinsam um deren Beilegung.
  3. Macht die betroffene Person ein Recht als Drittbegünstigte gemäß Klausel 3 geltend, erkennt der Datenimporteur die Entscheidung der betroffenen Person an,
    1. eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde des Mitgliedstaats ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts oder ihres Arbeitsorts oder bei der zuständigen Aufsichtsbehörde gemäß Klausel 13 einzureichen,
    2. den Streitfall an die zuständigen Gerichte im Sinne der Klausel 18 zu verweisen.
  4. Die Parteien erkennen an, dass die betroffene Person von einer Einrichtung, Organisation oder Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht gemäß Artikel 80 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 vertreten werden kann.
  5. Der Datenimporteur unterwirft sich einem nach geltendem Unionsrecht oder dem geltenden Recht eines Mitgliedstaats verbindlichen Beschluss.
  6. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, dass die Entscheidung der betroffenen Person nicht ihre materiellen Rechte oder Verfahrensrechte berührt, Rechtsbehelfe im Einklang mit geltenden Rechtsvorschriften einzulegen.
Klausel 12
Haftung
  1. Jede Partei haftet gegenüber der/den anderen Partei(en) für Schäden, die sie der/den anderen Partei(en) durch einen Verstoß gegen diese Klauseln verursacht.
  2. Jede Partei haftet gegenüber der betroffenen Person, und die betroffene Person hat Anspruch auf Schadenersatz für jeden materiellen oder immateriellen Schaden, den die Partei der betroffenen Person verursacht, indem sie deren Rechte als Drittbegünstigte gemäß diesen Klauseln verletzt. Dies gilt unbeschadet der Haftung des Datenexporteurs gemäß der Verordnung (EU) 2016/679.
  3. Ist mehr als eine Partei für Schäden verantwortlich, die der betroffenen Person infolge eines Verstoßes gegen diese Klauseln entstanden sind, so haften alle verantwortlichen Parteien gesamtschuldnerisch, und die betroffene Person ist berechtigt, gegen jede der Parteien gerichtlich vorzugehen.
  4. Die Parteien erklären sich damit einverstanden, dass eine Partei, die nach Buchstabe c haftbar gemacht wird, berechtigt ist, von der/den anderen Partei(en) den Teil des Schadenersatzes zurückzufordern, der deren Verantwortung für den Schaden entspricht.
  5. Der Datenimporteur kann sich nicht auf das Verhalten eines Auftragsverarbeiters oder Unterauftragsverarbeiters berufen, um sich seiner eigenen Haftung zu entziehen.
Klausel 13
Aufsicht
  1. Die Aufsichtsbehörde, die dafür verantwortlich ist, sicherzustellen, dass der Datenexporteur bei Datenübermittlungen die Verordnung (EU) 2016/679 einhält, fungiert als zuständige Aufsichtsbehörde (entsprechend der Angabe in Anhang I.C).
  2. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, sich der Zuständigkeit der zuständigen Aufsichtsbehörde zu unterwerfen und bei allen Verfahren, mit denen die Einhaltung dieser Klauseln sichergestellt werden soll, mit ihr zusammenzuarbeiten. Insbesondere erklärt sich der Datenimporteur damit einverstanden, Anfragen zu beantworten, sich Prüfungen zu unterziehen und den von der Aufsichtsbehörde getroffenen Maßnahmen, darunter auch Abhilfemaßnahmen und Ausgleichsmaßnahmen, nachzukommen. Er bestätigt der Aufsichtsbehörde in schriftlicher Form, dass die erforderlichen Maßnahmen ergriffen wurden.

ABSCHNITT III — LOKALE RECHTSVORSCHRIFTEN UND PFLICHTEN IM FALLE DES ZUGANGS VON BEHÖRDEN ZU DEN DATEN

Klausel 14
Lokale Rechtsvorschriften und Gepflogenheiten, die sich auf die Einhaltung der Klauseln auswirken
  1. Die Parteien sichern zu, keinen Grund zu der Annahme zu haben, dass die für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Datenimporteur geltenden Rechtsvorschriften und Gepflogenheiten im Bestimmungsdrittland, einschließlich Anforderungen zur Offenlegung personenbezogener Daten oder Maßnahmen, die öffentlichen Behörden den Zugang zu diesen Daten gestatten, den Datenimporteur an der Erfüllung seiner Pflichten gemäß diesen Klauseln hindern. Dies basiert auf dem Verständnis, dass Rechtsvorschriften und Gepflogenheiten, die den Wesensgehalt der Grundrechte und Grundfreiheiten achten und nicht über Maßnahmen hinausgehen, die in einer demokratischen Gesellschaft notwendig und verhältnismäßig sind, um eines der in Artikel 23 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 aufgeführten Ziele sicherzustellen, nicht im Widerspruch zu diesen Klauseln stehen.
  2. Die Parteien erklären, dass sie hinsichtlich der Zusicherung in Buchstabe a insbesondere die folgenden Aspekte gebührend berücksichtigt haben:
    1. die besonderen Umstände der Übermittlung, einschließlich der Länge der Verarbeitungskette, der Anzahl der beteiligten Akteure und der verwendeten Übertragungskanäle, beabsichtigte Datenweiterleitungen, die Art des Empfängers, den Zweck der Verarbeitung, die Kategorien und das Format der übermittelten personenbezogenen Daten, den Wirtschaftszweig, in dem die Übertragung erfolgt, den Speicherort der übermittelten Daten,
    2. die angesichts der besonderen Umstände der Übermittlung relevanten Rechtsvorschriften und Gepflogenheiten des Bestimmungsdrittlandes (einschließlich solcher, die die Offenlegung von Daten gegenüber Behörden vorschreiben oder den Zugang von Behörden zu diesen Daten gestatten) sowie die geltenden Beschränkungen und Garantien5,
    3. alle relevanten vertraglichen, technischen oder organisatorischen Garantien, die zur Ergänzung der Garantien gemäß diesen Klauseln eingerichtet wurden, einschließlich Maßnahmen, die während der Übermittlung und bei der Verarbeitung personenbezogener Daten im Bestimmungsland angewandt werden.
  3. Der Datenimporteur versichert, dass er sich im Rahmen der Beurteilung nach Buchstabe b nach besten Kräften bemüht hat, dem Datenexporteur sachdienliche Informationen zur Verfügung zu stellen, und erklärt sich damit einverstanden, dass er mit dem Datenexporteur weiterhin zusammenarbeiten wird, um die Einhaltung dieser Klauseln zu gewährleisten.
  4. Die Parteien erklären sich damit einverstanden, die Beurteilung nach Buchstabe b zu dokumentieren und sie der zuständigen Aufsichtsbehörde auf Anfrage zur Verfügung zu stellen.
  5. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, während der Laufzeit des Vertrags den Datenexporteur unverzüglich zu benachrichtigen, wenn er nach Zustimmung zu diesen Klauseln Grund zu der Annahme hat, dass für ihn Rechtsvorschriften oder Gepflogenheiten gelten, die nicht mit den Anforderungen in Buchstabe a im Einklang stehen; hierunter fällt auch eine Änderung der Rechtsvorschriften des Drittlandes oder eine Maßnahme (z. B. ein Offenlegungsersuchen), die sich auf eine nicht mit den Anforderungen in Buchstabe a im Einklang stehende Anwendung dieser Rechtsvorschriften in der Praxis bezieht.
  6. Nach einer Benachrichtigung gemäß Buchstabe e oder wenn der Datenexporteur anderweitig Grund zu der Annahme hat, dass der Datenimporteur seinen Pflichten gemäß diesen Klauseln nicht mehr nachkommen kann, ermittelt der Datenexporteur unverzüglich geeignete Maßnahmen (z. B. technische oder organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und Vertraulichkeit), die der Datenexporteur und/oder der Datenimporteur ergreifen müssen, um Abhilfe zu schaffen. Der Datenexporteur setzt die Datenübermittlung aus, wenn er der Auffassung ist, dass keine geeigneten Garantien für eine derartige Übermittlung gewährleistet werden können, oder wenn er von der dafür zuständigen Aufsichtsbehörde dazu angewiesen wird. In diesem Fall ist der Datenexporteur berechtigt, den Vertrag zu kündigen, soweit es um die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß diesen Klauseln geht. Sind mehr als zwei Parteien an dem Vertrag beteiligt, so kann der Datenexporteur von diesem Kündigungsrecht nur gegenüber der verantwortlichen Partei Gebrauch machen, sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben. Wird der Vertrag gemäß dieser Klausel gekündigt, finden Klausel 16 Buchstaben d und e Anwendung.
Klausel 15
Pflichten des Datenimporteurs im Falle des Zugangs von Behörden zu den Daten
15.1. Benachrichtigung
  1. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, den Datenexporteur und, soweit möglich, die betroffene Person (gegebenenfalls mit Unterstützung des Datenexporteurs) unverzüglich zu benachrichtigen,
    1. wenn er von einer Behörde, einschließlich Justizbehörden, ein nach den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes rechtlich bindendes Ersuchen um Offenlegung personenbezogener Daten erhält, die gemäß diesen Klauseln übermittelt werden (diese Benachrichtigung muss Informationen über die angeforderten personenbezogenen Daten, die ersuchende Behörde, die Rechtsgrundlage des Ersuchens und die mitgeteilte Antwort enthalten), oder
    2. wenn er Kenntnis davon erlangt, dass eine Behörde nach den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes direkten Zugang zu personenbezogenen Daten hat, die gemäß diesen Klauseln übermittelt wurden; diese Benachrichtigung muss alle dem Datenimporteur verfügbaren Informationen enthalten.
  2. Ist es dem Datenimporteur gemäß den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes untersagt, den Datenexporteur und/oder die betroffene Person zu benachrichtigen, so erklärt sich der Datenimporteur einverstanden, sich nach besten Kräften um eine Aufhebung des Verbots zu bemühen, damit möglichst viele Informationen so schnell wie möglich mitgeteilt werden können. Der Datenimporteur verpflichtet sich, seine Anstrengungen zu dokumentieren, um diese auf Verlangen des Datenexporteurs nachweisen zu können.
  3. Soweit dies nach den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes zulässig ist, erklärt sich der Datenimporteur bereit, dem Datenexporteur während der Vertragslaufzeit in regelmäßigen Abständen möglichst viele sachdienliche Informationen über die eingegangenen Ersuchen zur Verfügung zu stellen (insbesondere Anzahl der Ersuchen, Art der angeforderten Daten, ersuchende Behörde(n), ob Ersuchen angefochten wurden und das Ergebnis solcher Anfechtungen usw.).
  4. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, die Informationen gemäß den Buchstaben a bis c während der Vertragslaufzeit aufzubewahren und der zuständigen Aufsichtsbehörde auf Anfrage zur Verfügung zu stellen.
  5. Die Buchstaben a bis c gelten unbeschadet der Pflicht des Datenimporteurs gemäß Klausel 14 Buchstabe e und Klausel 16, den Datenexporteur unverzüglich zu informieren, wenn er diese Klauseln nicht einhalten kann.
15.2. Überprüfung der Rechtmäßigkeit und Datenminimierung
  1. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, die Rechtmäßigkeit des Offenlegungsersuchens zu überprüfen, insbesondere ob das Ersuchen im Rahmen der Befugnisse liegt, die der ersuchenden Behörde übertragen wurden, und das Ersuchen anzufechten, wenn er nach sorgfältiger Beurteilung zu dem Schluss kommt, dass hinreichende Gründe zu der Annahme bestehen, dass das Ersuchen nach den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes, gemäß geltenden völkerrechtlichen Verpflichtungen und nach den Grundsätzen der Völkercourtoisie rechtswidrig ist. Unter den genannten Bedingungen sind vom Datenimporteur mögliche Rechtsmittel einzulegen. Bei der Anfechtung eines Ersuchens erwirkt der Datenimporteur einstweilige Maßnahmen, um die Wirkung des Ersuchens auszusetzen, bis die zuständige Justizbehörde über dessen Begründetheit entschieden hat. Er legt die angeforderten personenbezogenen Daten erst offen, wenn dies nach den geltenden Verfahrensregeln erforderlich ist. Diese Anforderungen gelten unbeschadet der Pflichten des Datenimporteurs gemäß Klausel 14 Buchstabe e.
  2. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, seine rechtliche Beurteilung und eine etwaige Anfechtung des Offenlegungsersuchens zu dokumentieren und diese Unterlagen dem Datenexporteur zur Verfügung zu stellen, soweit dies nach den Rechtsvorschriften des Bestimmungslandes zulässig ist. Auf Anfrage stellt er diese Unterlagen auch der zuständigen Aufsichtsbehörde zur Verfügung.
  3. Der Datenimporteur erklärt sich damit einverstanden, bei der Beantwortung eines Offenlegungsersuchens auf der Grundlage einer vernünftigen Auslegung des Ersuchens die zulässige Mindestmenge an Informationen bereitzustellen.

ABSCHNITT IV — SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Klausel 16
Verstöße gegen die Klauseln und Beendigung des Vertrags
  1. Der Datenimporteur unterrichtet den Datenexporteur unverzüglich, wenn er aus welchen Gründen auch immer nicht in der Lage ist, diese Klauseln einzuhalten.
  2. Verstößt der Datenimporteur gegen diese Klauseln oder kann er diese Klauseln nicht einhalten, setzt der Datenexporteur die Übermittlung personenbezogener Daten an den Datenimporteur aus, bis der Verstoß beseitigt oder der Vertrag beendet ist. Dies gilt unbeschadet von Klausel 14 Buchstabe f.
  3. Der Datenexporteur ist berechtigt, den Vertrag zu kündigen, soweit er die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß diesen Klauseln betrifft, wenn
    1. der Datenexporteur die Übermittlung personenbezogener Daten an den Datenimporteur gemäß Buchstabe b ausgesetzt hat und die Einhaltung dieser Klauseln nicht innerhalb einer angemessenen Frist, in jedem Fall aber innerhalb einer einmonatigen Aussetzung, wiederhergestellt wurde,
    2. der Datenimporteur in erheblichem Umfang oder fortdauernd gegen diese Klauseln verstößt oder
    3. der Datenimporteur einer verbindlichen Entscheidung eines zuständigen Gerichts oder einer zuständigen Aufsichtsbehörde, die seine Pflichten gemäß diesen Klauseln zum Gegenstand hat, nicht nachkommt.

    In diesen Fällen unterrichtet der Datenexporteur die zuständige Aufsichtsbehörde über derartige Verstöße. Sind mehr als zwei Parteien an dem Vertrag beteiligt, so kann der Datenexporteur von diesem Kündigungsrecht nur gegenüber der verantwortlichen Partei Gebrauch machen, sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben.

  4. Personenbezogene Daten, die vor Beendigung des Vertrags gemäß Buchstabe c übermittelt wurden, müssen nach Wahl des Datenexporteurs unverzüglich an diesen zurückgegeben oder vollständig gelöscht werden. Dies gilt gleichermaßen für alle Kopien der Daten. Der Datenimporteur bescheinigt dem Datenexporteur die Löschung. Bis zur Löschung oder Rückgabe der Daten stellt der Datenimporteur weiterhin die Einhaltung dieser Klauseln sicher. Falls für den Datenimporteur lokale Rechtsvorschriften gelten, die ihm die Rückgabe oder Löschung der übermittelten personenbezogenen Daten untersagen, sichert der Datenimporteur zu, dass er die Einhaltung dieser Klauseln auch weiterhin gewährleistet und diese Daten nur in dem Umfang und so lange verarbeitet, wie dies gemäß den betreffenden lokalen Rechtsvorschriften erforderlich ist.
  5. Jede Partei kann ihre Zustimmung widerrufen, durch diese Klauseln gebunden zu sein, wenn i) die Europäische Kommission einen Beschluss nach Artikel 45 Absatz 3 der Verordnung (EU) 2016/679 erlässt, der sich auf die Übermittlung personenbezogener Daten bezieht, für die diese Klauseln gelten, oder ii) die Verordnung (EU) 2016/679 Teil des Rechtsrahmens des Landes wird, an das die personenbezogenen Daten übermittelt werden. Dies gilt unbeschadet anderer Verpflichtungen, die für die betreffende Verarbeitung gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 gelten.
Klausel 17
Anwendbares Recht

Diese Klauseln unterliegen dem Recht eines der EU-Mitgliedstaaten, sofern dieses Recht Rechte als Drittbegünstigte zulässt. Die Parteien vereinbaren, dass dies das Recht von Deutschland ist.

Klausel 18
Gerichtsstand und Zuständigkeit
  1. Streitigkeiten, die sich aus diesen Klauseln ergeben, werden von den Gerichten eines EU-Mitgliedstaats beigelegt.
  2. Die Parteien vereinbaren, dass dies die Gerichte von Deutschland sind.
  3. Eine betroffene Person kann Klage gegen den Datenexporteur und/oder den Datenimporteur auch vor den Gerichten des Mitgliedstaats erheben, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort hat.
  4. Die Parteien erklären sich damit einverstanden, sich der Zuständigkeit dieser Gerichte zu unterwerfen.


1 Handelt es sich bei dem Datenexporteur um einen Auftragsverarbeiter, der der Verordnung (EU) 2016/679 unterliegt und der im Auftrag eines Organs oder einer Einrichtung der Union als Verantwortlicher handelt, so gewährleistet der Rückgriff auf diese Klauseln bei der Beauftragung eines anderen Auftragsverarbeiters (Unterauftragsverarbeitung), der nicht unter die Verordnung (EU) 2016/679 fällt, ebenfalls die Einhaltung von Artikel 29 Absatz 4 der Verordnung (EU) 2018/1725 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2018 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe, Einrichtungen und sonstigen Stellen der Union, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 45/2001 und des Beschlusses Nr. 1247/2002/EG (ABl. L 295 vom 21.11.2018, S. 39), insofern als diese Klauseln und die gemäß Artikel 29 Absatz 3 der Verordnung (EU) 2018/1725 im Vertrag oder in einem anderen Rechtsinstrument zwischen dem Verantwortlichen und dem Auftragsverarbeiter festgelegten Datenschutzpflichten angeglichen sind. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sich der Verantwortliche und der Auftragsverarbeiter auf die im Beschluss 2021/915 enthaltenen Standardvertragsklauseln stützen.

2 Die Daten müssen in einer Weise anonymisiert werden, dass eine Person im Einklang mit Erwägungsgrund 26 der Verordnung (EU) 2016/679 nicht mehr identifizierbar ist; außerdem muss dieser Vorgang unumkehrbar sein.

3 Das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Abkommen) regelt die Einbeziehung der drei EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen in den Binnenmarkt der Europäischen Union. Das Datenschutzrecht der Union, darunter die Verordnung (EU) 2016/679, ist in das EWR-Abkommen einbezogen und wurde in Anhang XI aufgenommen. Daher gilt eine Weitergabe durch den Datenimporteur an einen im EWR ansässigen Dritten nicht als Weiterübermittlung im Sinne dieser Klauseln.

4 Diese Frist kann um höchstens zwei weitere Monate verlängert werden, wenn dies unter Berücksichtigung der Komplexität und der Anzahl von Anträgen erforderlich ist. Der Datenimporteur unterrichtet die betroffene Person ordnungsgemäß und unverzüglich über eine solche Verlängerung.

5 Zur Ermittlung der Auswirkungen derartiger Rechtsvorschriften und Gepflogenheiten auf die Einhaltung dieser Klauseln können in die Gesamtbeurteilung verschiedene Elemente einfließen. Diese Elemente können einschlägige und dokumentierte praktische Erfahrungen im Hinblick darauf umfassen, ob es bereits früher Ersuchen um Offenlegung seitens Behörden gab, die einen hinreichend repräsentativen Zeitrahmen abdecken, oder ob es solche Ersuchen nicht gab. Dies betrifft insbesondere interne Aufzeichnungen oder sonstige Belege, die fortlaufend mit gebührender Sorgfalt erstellt und von leitender Ebene bestätigt wurden, sofern diese Informationen rechtmäßig an Dritte weitergegeben werden können. Sofern anhand dieser praktischen Erfahrungen der Schluss gezogen wird, dass dem Datenimporteur die Einhaltung dieser Klauseln nicht unmöglich ist, muss dies durch weitere relevante objektive Elemente untermauert werden; den Parteien obliegt die sorgfältige Prüfung, ob alle diese Elemente ausreichend zuverlässig und repräsentativ sind, um die getroffene Schlussfolgerung zu bekräftigen. Insbesondere müssen die Parteien berücksichtigen, ob ihre praktische Erfahrung durch öffentlich verfügbare oder anderweitig zugängliche zuverlässige Informationen über das Vorhandensein oder Nicht-Vorhandensein von Ersuchen innerhalb desselben Wirtschaftszweigs und/oder über die Anwendung der Rechtsvorschriften in der Praxis, wie Rechtsprechung und Berichte unabhängiger Aufsichtsgremien, erhärtet und nicht widerlegt wird.


ANLAGE

ANHANG I

A. LISTE DER PARTEIEN

Datenexporteur(e):

1. Name: Gemäß Expertenprofil des Kunden
Adresse: Gemäß Expertenprofil des Kunden
Name, Position und Kontaktinformationen der Kontaktperson: Gemäß Expertenprofil des Kunden
Relevante Aktivitäten für die gemäß diesen Klauseln übertragenen Daten: Bereitstellung der für die Ausführung der Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung erforderlichen personenbezogenen Daten.
Unterschrift und Datum: Zu der Zeit, zu der der Datenexporteur die Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung abschließt, werden auch die Standardvertragsklauseln, die fester Bestandteil der Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung sind, abgeschlossen.
Rolle (Datenverantwortlicher/Verarbeiter): Datenverantwortlicher

Datenimporteur(e): [Identität und Kontaktinformationen des Datenimporteurs/der Datenimporteure, einschließlich der für den Datenschutz verantwortlichen Kontaktperson]

1. Name: Houzz Inc.
Addresse: 285 Hamilton Avenue, Palo Alto, CA, USA 94301
Name, Position und Kontaktinformationen der Kontaktperson: EUprivacy@houzz.com
Relevante Aktivitäten für die gemäß diesen Klauseln übertragenen Daten: Verarbeitung der für die Ausführung der Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung erforderlichen personenbezogenen Daten.
Unterschrift und Datum: Zu der Zeit, zu der der Datenexporteur die Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung abschließt, werden auch die Standardvertragsklauseln, die fester Bestandteil der Houzz Pro Dienstleistungsvereinbarung sind, abgeschlossen.
Rolle (Datenverantwortlicher/Verarbeiter): Datenverantwortlicher
В. BESCHREIBUNG DER ÜBERTRAGUNG
Kategorien der Datensubjekte, deren personenbezogene Daten übertragen werden Die Angestellten, Vertreter, Lieferanten, Dienstleister, Auftragnehmer, Kunden und möglichen Kunden des Datenexporteurs.
Kategorien der übertragenen personenbezogenen Daten Identifizierende Daten, darunter ohne Einschränkung Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Adresse (geschäftlich oder privat); Online-Nutzungsdaten; Kommunikationsdaten; elektronische identifizierende Daten, darunter Standortdaten; Finanzdaten (falls angegeben); Partnerschaften, Ausbildung und Fortbildung (falls angegeben); und berufliche Daten und Jobdaten.
Übertragene sensible Daten (falls vorhanden) und angewendete Beschränkungen oder Sicherheitsmaßnahmen, die vollständig die Art der Daten und involvierte Risiken berücksichtigen, wie zum Beispiel strenge Zweckeinschränkungen, Zugangsbeschränkungen (darunter Zugang nur für Mitarbeiter, die spezielle Schulungen absolviert haben), Protokollierung des Zugriffs auf die Daten, Beschränkungen der Weiterübertragung oder weitere Sicherheitsmaßnahmen. N/A
Häufigkeit der Übertragung (z.B. ob die Daten einmalig oder fortlaufend übertragen werden). Fortlaufend
Art der Verarbeitung Erfassung, Aufzeichnung, Organisation, Speicherung, Verwendung, Offenlegung durch Übertragung, Verbreitung oder anderweitige Zurverfügungstellung
Zweck(e) der Datenübertragung und Weiterverarbeitung Für den Datenimporteur zur Erbringung der Dienstleistungen, Verbesserung und Anpassung der Dienstleistungen und der Houzz-Plattform, sowie für die anderen in Artikel 2(b) und Artikel 10(b) des Vertrags beschriebenen Zwecken.
Zeitraum, für den die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die zur Bestimmung dieses Zeitraums verwendeten Kriterien Für die Dauer des Houzz-Kontos
Bei Übertragungen an (Unter-) Verarbeiter bitte auch den Inhalt, die Art und die Dauer der Verarbeitung angeben N/A
C. ZUSTÄNDIGE AUFSICHTSBEHÖRDE
Die gemäß Artikel 13 zuständige(n) Aufsichtsbehörde(n) angeben Die zuständige Aufsichtsbehörde hängt vom Standort des im Expertenprofil des Kunden angegebenen Standort des Datenexporteurs ab.

ANHANG II - TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE MASSNAHMEN, DARUNTER TECHNISCHE UND ORGANISATORISCHE MASSNAHMEN ZUR SICHERSTELLUNG DER SICHERHEIT DER DATEN

Maßnahmen, um die fortlaufende Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Beständigkeit der Verarbeitungssysteme und -dienstleistungen sicherzustellen Von den Geschäfts-, Produkt-, Rechts-, und Technik-Stakeholdern wird eine periodische Prüfung der Unternehmenskontinuität durchgeführt. Im Rahmen der Risikoanalyse für Verkäufer wird die Sicherheit und der Datenschutz aller Datenverarbeitungen durch Dritte überprüft. Verschiedene technische Kontrollen werden durchgeführt, um die Sicherheit der Verarbeitungssysteme und -dienste sicherzustellen, darunter (aber nicht beschränkt auf): Endpunktdetektion und -antwort (EDR) Agenten auf Produktionshosts, Antivirusagenten auf Unternehmens-Endpunkten, Mobilgerätemanagement (MDM) auf Unternehmens-Endpunkten, Produktionszugang über softwaredefinierte Perimeter (SDP), separate Entwicklungs- und Produktionsumgebungen, sowie zentralisierte Systemereignisprotokollierung und Aggregation.
Maßnahmen, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten bei physischen oder technischen Zwischenfällen zeitnah wieder verfügbar sind und auf sie zugegriffen werden kann. Die Technikabteilung hat regelmäßige Exporte der Plattform und Benutzerdaten von den Runtime-Datenbanken eingeführt. Diese Exporte werden im Archivdatenspeicher gesichert, um bei Bedarf Zugriff und Wiederherstellung zu ermöglichen.
Verfahren für regelmäßige Testung, Bewertung und Beurteilung der Effektivität der technischen und organisatorischen Maßnahmen, um die Sicherheit der Verarbeitung zu gewährleisten Systeme, Anwendungen und Verfahren unterliegen periodischen internen und externen Audits. Ein Beispiel dafür ist das Sicherheitslücken-Scanning der Webanwendung.
Maßnahmen zur Benutzeridentifikation und Autorisierung Die Authentifizierung für Systeme erfolgt über zentralisierte einmalige Anmeldung mit definierten Regeln für die Stärke der Berechtigungsnachweise und Multi-Faktor-Authentifizierung. Die Autorisierung für sensible Plattformfunktionen ist durch festgelegte Aufgaben für Personal mit Autorisierung und Zugang gemäß dokumentierten Verfahren beschränkt.
Maßnahmen für den Schutz der Daten während der Übertragung Zugriff auf die Plattform (z.B. Webseiten und native Anwendungen) ist nur über verschlüsselte Client-Verbindungen (HTTPS-Protokoll) möglich. Nur sichere Verschlüsselungsverfahren werden unterstützt (zum Beispiel werden TLS v1.1 und darunter und SSL aufgrund von bekannten Sicherheitslücken nicht verwendet).
Maßnahmen für den Schutz der Daten während der Speicherung Sensible Daten sind in den Systemen durch kryptografisch starke Verschlüsselung geschützt. Der Zugriff auf Produktionssysteme erfolgt über softwaredefinierte Parameter (SDP) und zentralisierte Kontenverwaltung mit einmaliger Anmeldung. Der IaaS-Kontenzugriff sorgt für beste Praktiken bei der Authentifizierung, einschließlich Multi-Faktor- Authentifizierung und Schlüsselrotation.
Maßnahmen um die physische Sicherheit der Standorte, an denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, sicherzustellen Für den physischen Zutritt ist individueller Zugang über Schlüsselanhänger erforderlich.
Maßnahmen, um die Ereignisprotokollierung sicherzustellen Durchgehende Überwachung, Prüfung und Sanierung der Ereignisverarbeitung und Datenqualität werden von Datenanalysten und dem Leiter der Datensteuerung durchgeführt.
Maßnahmen für interne Kontrolle und Verwaltung von IT und IT-Sicherheit Richtlinien und Verfahren werden eingeführt und regelmäßig von der technischen Leitung, der IT-Leitung und der Sicherheitsleitung überprüft
Maßnahmen, um Datenminimisierung sicherzustellen Von den Rechts-, Produkt- und Technikteams werden regelmäßige Produktüberprüfungen und Beratungssitzungen abgehalten.
Maßnahmen, um begrenzte Datenhaltung sicherzustellen Die festgelegten Richtlinien zur Datenhaltung werden regelmäßig von der Rechtsabteilung, der IT-Leitung, der Sicherheitsleitung und der technischen Leitung überprüft.
Maßnahmen, um Datenportabilität zu ermöglichen und Löschung sicherzustellen Die Richtlinien und Verfahren des Datenschutzprogramms werden regelmäßig vom Datenschutzmanager und der technischen Leitung überprüft.

Bei Übertragungen an (Unter-) Verarbeiter sind auch die spezifischen technischen und organisatorischen Maßnahmen zu beschreiben, die die (Unter-) Verarbeiter ergreifen müssen, um den Datenverantwortlichen und - bei Übertragungen von einem Verarbeiter an einen Unterverarbeiter - den Datenexporteur zu unterstützen

N/A N/A