Treppe bzw. Treppenstufen renovieren

Belinda Gehlert
2. März 2019
Hallo zusammen,
wir haben ein Haus gekauft und renovieren dieses. Als nächstes ist die Treppe dran. Diese soll wieder schön aussehen und sicher sein.

Unser Haus ist in der Holzständerbauweise gefertigt und auch die Treppe ist aus Holz. Es ist eine “offene” Treppe, so dass es im ganzen Treppenhaus schön hell ist. Sie zieht sich über zwei Stockwerke.

Das Treppengeländer ist ein Provisorium. Dieses wollen wir durch klares Sicherheitsglas ersetzen.
Pro Stockwerk sind es 4 Stufen 107 cm breit, 3 Stufen 95 cm breit und 4 Stufen 94 cm breit, in Summe also 22 Stufen. Alle Stufen sind 26 cm tief und 5 cm hoch und aus einem weichen Holz. Die Treppenstufen waren mit einem in die Jahre gekommen Teppichboden „umwickelt“. Diesen haben wir entfernt und zum Vorschein kamen Stufen mit tiefen Furchen und Teppichbodenkleber. Die Treppenzargen waren dunkel gestrichen. Diese haben wir abgeschliffen. Und im nächsten Schritt denken wir darüber nach diese weiß zu lasieren, so dass sie aussehen wie die restlichen Balken in unserem Haus.

Bezüglich der Stufen kommen wir leider nicht richtig weiter. Die Stufen könnte ich mir gut weiß oder holzfarben vorstellen.

Die Stufen austauschen oder mit einem Echtholzsystem verkleiden kostet ca. 10.000€. Für „nur“ neue Stufen ist mir das zu teuer. Dann würde ich doch eher in eine ganz neue Treppe investieren, zumal unsere Treppe quietscht.

AUSSEHEN: Hat jemand eine Idee, wie wir die Stufen wieder „schön“ bekommen.
-Kann man die Kleberreste abschleifen und wie aufwändig ist dies?
-Oder gibt es eine weiße „Wunderfarbe/paste”, die man sogar über die Kleberreste streichen könnte.
-Oder vielleicht doch wieder mit Teppichboden verkleiden. Wäre wahrscheinlich die schnellste Lösung. Hat jemand einen Vorschlag für einen geeigneten Teppichboden? Welche Kriterien muss dieser erfüllen.
-Oder gibt es eine bessere Lösung, die vielleicht sogar das Quietschen reduziert?

SICHERHEIT: Wir haben zwei Kinder mit 3 Monate und 15 Monaten alt. Hier habe ich wegen der offenen Treppe immer Bedenken. Die Stufen haben einen Abstand von 15 cm. Ist dies ok, oder können Kinder “durchrutschen”. Falls es nicht ok ist, wie könnten wir die Treppe sicherer machen ohne die Treppe komplett zu schließen?

Ich würde mich sehr über eure Tipps freuen, wie wir unsere Treppe retten können?

Lieben Dank, Belinda

Kommentare (10)

  • Be Lo
    Ist das auf dem zweiten Bild eine Trittstufe? Sieht für mich nach Baudiele/ Schalungsbrett aus, also auch ein Provisorium...
  • Alberto López
    Hallo. Den Teppichkleber kann man mit einem Heißluftfön und einem Spachtel relativ gut entfernen. Dann schleifen. Wir haben es so bei unserer Treppe gemacht. Ist aber mega viel Arbeit. An einen geeigneten Atemschutz denken.
  • Annedefrance

    Liebe Belinda,

    wir haben eine ähnliche Situation in unserem Haus vorgefunden, Treppenstufen mit Teppich umklebt, eine zweiläufige gerade Podesttreppe. Die Wangen sind weiß lasiert und auch erstmal so geblieben.

    Nach dem Entfernen des Teppichs haben wir etwas gespachtelt, aber der Kleber war schon sehr hart, also geschliffen mit Bandschleifer und von Hand nachgearbeitet. War wirklich sehr viel Arbeit und sehr anstrengend, vor allem die Unterseiten über Kopf. Hat sich unserer Meinung nach aber auf jeden Fall gelohnt, anders ist es kaum ordentich hinzubekommen. Die Stufen haben wir anschließend mit einem dunkelbraunen Hartwachsöl, ich meine von Osmo, passend zu unserem Parkett gestrichen. Am Ende nochmal mit transparentem Öl drüber. Das ist sehr gut geworden und ganz unempfindlich, eine recht glatte Fläche, die sich auch gut leicht feucht reinigen lässt.

    Schließlich haben wir noch Sisal-Stufenmatten aufgeklebt, aber in rechteckig, die sehen sehr viel moderner aus als die halbrunden. Nach 6 Jahren inzwischen sind wir mit der Lösung immer noch sehr zufrieden.

    Zum Thema Sicherheit kann ich leider wenig sagen, da unser Jüngster bei Einzug schon 9 Jahre alt war, hat sich die Frage nicht gestellt.

    Viele Grüße

  • Rob Ert
    Hallo,
    unsere Treppe sieht ähnlich aus. Mit Ziehklingen geht das recht flott vonstatten. Schleifen bringt nichts ehe die Reste des Klebers vollständig entfernt sind. Diese verkleben förmlich jedes noch so gute Schleifpapier.
    Auf dem Bild sieht man die abgezogenen Trittstufen und die „verklebten“ Setzstufen.
    Sobald alles sauber ist wird geschliffen und geölt.
  • Belinda Gehlert
    Hallo Be Lo,
    ja, das ist leider ein Bild unserer Trittstufen.
  • Christiane J.
    Thema sicherheit: wir haben trepengitter ab der 2ten Stufe angebracht da diese nicht ab der ersten angebracht werden konnten.
    den Spalt zur ersten Stufe haben wir mit Plexiglas zugemacht.
  • Belinda Gehlert
    Lieben Dank, jetzt versuche ich mich mal mit Ziehklinge, Heißluftfön und Bandschleifer :-)
  • PRO
    Droll & Lauenstein
    Ich warte auf die Antwort von Mr. Hokon, alias Jörn Brenscheidt, alias Mr. Treppenbau 2020..
  • Houzz-Nutzer 204788023

    Hallo!

    Wir haben in der gleichen Situation die Treppe abschleifen und weiß lackieren lasse. Anschließend haben wir die Trittflächen mit Eiche geölt belegt. Ist nicht rutschig, wir sind extrem zufrieden.

    Kosten für zwei gewendelte Treppen: 7000 € bei 0 Eigenarbeit.

    Teuer war neben der Eiche selbst das Aufmaß durch den Tischle, weil jede Stufe anders ist. Er fertigteSchablonen und danach dann die Bretter. Die wurden auf die Treppe geklebt. Ist mit Zeit und Geschick auch selbst zu schaffen.

    Viel Erfolg!




  • PRO
    Zollstock

    Hallo zusammen,


    ich bin Profi im Restaurieren von Treppen und mache dies schon seit etlichen Jahren.


    Zu den Trittstufen und den Abständen ( gefahr für Kinder ):


    Meine Frau ist Tagesmutter und hat ständig Kinder von 12 monaten bis 3 Jahren hier im Haus.

    Wenn man den Kindern zeigt , wie sie die Treppe hochkrabbeln und auch wieder runterkommen , ist dies kein Problem. eine zusätzliche Absicherung ist aus meiner Sicht nicht nötig.


    Trittstufen aufbereiten:


    Die Trittstufen mit Heißluft vom Kleber befreien ist eine gute Idee. Aber Vorsicht, nicht zu heiß.

    Mit einem Bandschleifer werdet Ihr nicht viel erreiche, da Ihr nicht in die Ecken kommt.

    Ich mache die Fläche immer mit einer speziellen Maschine ( ahlich wie Flex, nur langsamer )

    Die Ecken mit einer kleinen Flex ( auch hier niedrige umdrehung ) die Ecken soweit man rankommt mit Ziehklinge und Stemmeisen. Dann alles Verschleifen, einölen oder lackieren.


    Quitschende Treppen:


    Hier gibt es nicht so viele möglichkeiten. Eine gute ist, die Wangen farblich anders zu gestallten wie die Trittstufen. d.h: Trittstufen natur belassen und Wangen sowie Pfosten z.Bs. weiß lackieren. Den Handlauf kann man auch natur belassen. Sieht dann auch sehr leicht alles aus, da die Trittstufen dann betont werden. Schaut mal auf meiner Seite nach ( unter Zollstock ).

    bei dieser Variante werden die Abschlüsse von Trittstufe zu Wange hin verfugt. Die Schallübertragung somit um bis zu 90 % miinimiert.


    Geländer und Handlauf:


    Die Variante das geländer mit ESG Glas ( Sicherheitsglas ) find ich gut, habe es auch schon ein paar mal gemacht. Wirkt dann noch leichter.

    Es gibt schon Varianten, die ohne zusätzlichen Handlauf angeboten werden.


    Gruss und Viel Erfolg.


    hier mal ein paar Bilder zur Inspiration










Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.