natalie_dohm

Terassenbereich ungemütlich

Natalie Dohm
letzten Monat

Liebe Gartenexperten,
Bitte um Hilfe!
Bin mit diesem Terassenbereich überfordert
Eine sehr sonnige Sonnenseite !
( Hortensien gibt es da nicht mehr, nur diese kahle Erdfläche)
Mein Problem, wir kommen eher selten zu Pflege von dem Bereich.. und wenn ich dann da bin, ist diese Erdfläche komplett mit Unkraut bis zu Knie und ich fange von vorne an.Welche Stauden könnten mir helfen?
Auch die Terrasse selbst .. vielleicht eine Hängebirke an der Seite, die so eine Art Überdachung bietet? ( foto 2)
Danke für euere Tipps und Unterstützung
Grüße
Natalie Dohm

Kommentare (10)

  • Natalie Dohm
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Oder so?

  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    letzten Monat

    Hortenisen sind auch eher etwas für Halbschatten.

    Die dreieckige Form würde mit einem runden Pavillon etwas komisch wirken denke ich. Falls der Platz beschattet werden soll, fände ich tatsächlich einen Baum schöner. Ein Birke zieht aber als Flachwurzler viel Oberflächenwasser ab, so dass die Bepflanzung nicht einfacher wird. Es gibt viele Baumsorten als Trauerformen, die man über einem Gerüst sehr malerisch drapieren und so den Platz interessanter machen kann.

    Soll das Beet sehr pflegeleicht werden, würde ich eher bodendeckende Storchschnäbel (für sonnige Standorte), Wolfsmilchgewächse und/oder Bodendeckerrosen wählen. Auch Gräser können eine Alterantive sein. Grundsätzlich würde ich mich auf wenige unterschiedliche Arten beschränken - auch dies verringert den Pflegeaufwand.

  • Natalie Dohm
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    .. und wenn man die Birke rechts auf dem Rasen pflanzt?

  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    letzten Monat

    Da sollte genug Abstand sein.

  • PRO
    Hamburger Hütten
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Hallo Frau Dohm,

    wäre es meins, würde ich vor allem mit hohen Gräsern und einigen wenigen, für den Standort passenden Stauden einen fließenden Übergang in die Landschaft schaffen.

    Bei einer standortgerechten Pflanzung (vielleicht einmal Präriegarten oder New German Style nachschlagen) beschränkt sich die Pflege meiner Erfahrung nach, sobald alles eingewachsen ist, auf wenige Maßnahmen (vor allem ein Rückschnitt der Gräser im Frühjahr).

    Vielleicht gibt es ja Gräser, die auch unter Birken gut wachsen, aber auch andere Bäume oder größere Sträucher, die etwas sparrig, knorrig oder wild wirken, könnten schön sein. Ich selbst finde ja Felsenbirnen ganz phantastisch.


    My international award-winning photos · Mehr Info



    Mountain Lodge · Mehr Info



    Contemporary Landscape · Mehr Info


    Jones Road · Mehr Info


  • Natalie Dohm
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Danke sehr! Prärie kenne ich ( new style muss ich googeln 😅) ... so vielleicht? .... als laie tue ich mich noch mit der Menge der Pflanzen immer schwer ... es sind 15-20m2 .. wieviel braucht man dann? 🤷🏻‍♀️ gräser/stauden

  • PRO
    Hamburger Hütten
    letzten Monat

    Ich habe neben den wertvollen Ratschlägen der Gartenexperten hier bei Houzz vor allem Fachliteratur und die Pflanzensuche vom Pflanzenversand Gaissmayer genutzt. Dort kann man die Standortbedingungen, aber auch gewünschte Wuchshöhe, Blütenfarbe etc. auswählen. Für jede Pflanze ist der Platzbedarf der ausgewachsenen Pflanze angegeben. Am allerschönsten ist es natürlich, wenn sich nach ein, zwei Jahren die Pflanzen von selbst verbreiten. Sehr empfehlen kann ich noch das sehr hohe und standhafte Panicum Virgatum "Northwind", die eher kleine, aber wunderschöne und andauernd hellgrün "blühende" Steppen-Wolfsmilch, das weißblühende Veronicastrum virginicum 'Diana' und für den späten Herbst die Aster laevis "Calliope".

    Natalie Dohm hat Hamburger Hütten gedankt
  • PRO
    Hamburger Hütten
    letzten Monat

    PS. Hier hätten wir noch Fenchel, Rosmarin und Amsonia hubrichtii. Muss natürlich immer alles zum Boden passen (ich vermute, eher sonnig und vor allem durchlässig).

    Kitsilano Front Garden · Mehr Info


  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Wenn ich im Hintergrund die dänische Nord- oder Ostsee richtig vermute, ist die Pflanzenauswahl m.E. eher eingeschränkt und sollte an Trockenheit, sandigen Boden, aber vor allen Dingen an salzige Luft und stürmische Winde/ ständigen Wind angepasst sein.

    Hier würde ich eine Bepflanzung eher heimisch gestalten u.a. beispielsweise mit Strandhafer, wilden Rosen (Strandrosen) ,Grasnelken, Sedum, Blutweiderich u.ä. Auch Sanddorn und Zwergkiefern wären sehr geeignet.

    So eine Bepflanzung könnte dann auch wunderbar nahtlos in die angrenzende, natürlich gewachsene Landschaft übergehen.

    Ich vermute mal Ihr Ferienhaus, also auch keine Möglichkeit zur Fertigstellungspflege.

    Hier würde ich also nur extrem robustes und an die Region angepasstes pflanzen.

    Natalie Dohm hat Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung gedankt
  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    letzten Monat

    Falls Sie unsicher mit der Zusammenstellung, Menge etc. sind, gibt es inzwischen auch verschiedene "fertige" Staudenkompositionen, die in Richtung Präriegarten gehen: z.B. vom Bund deutscher Staudengärtner die Mischung "Silbersommer" aber auch unter Namen wie Präriesommer, Präriemorgen oder Indianersommer. Selbst wenn man diese nicht 1:1 übernehmen mag, geben die Mischungen eine gute Hilfestellung in welche Richtung es gehen könnte.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.