webuser_450361136

Verschmelzung der Vorzüge zweier Grundrissentwürfe

Isabell
letzten Monat

Liebe Houzz-Community,


wir sind gerade ein bisschen ins Stocken geraten bei der Grundrissplanung für unser Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung im Kellergeschoss. Meine Freundin hat uns die Website Houzz und den Austausch innerhalb der Community empfohlen. Dank der vielen Ideen und Tipps sind im Forum bereits super Ergebnisse entstanden und wir erhoffen uns auch für unser Projekt neue Anstöße, sodass wir unserer Lösung einen Schritt näherkommen können.


Mit unserem Architekten haben wir bereits drei Entwürfe für das EG und OG (zwei Vollgeschosse) erarbeitet. Version eins und drei gefallen uns am Besten. Diese findet ihr unten (zusammen mit einer Angabe zu den Himmelsrichtungen - rechts oben befindet sich bei uns die Nordseite).

Beide haben ihre jeweils eigenen Vorzüge, die wir gerne kombinieren möchten, um den für uns „optimalen“ Plan zu erhalten.


Hier eine kurze Zusammenfassung unserer bisherigen Bewertungen:


An Grundriss 1…


…mögen wir folgende Elemente…


…des EGs:

· Angenehmes Verhältnis aus offenen Räumen/Distanz zwischen Kochen/Essen/Wohnen

· Viel Licht

· Der gewünschte Kaminofen kann unter der geraden Treppe platziert und von allen Räumen eingesehen werden


…des OGs:

· gleichgroße Kinderzimmer

· Idee: Nutzung des Kinderbads als Hauswirtschaftsraum (nachträgliche Umfunktionierung zum Kinderbad möglich)

· Lage des Ankleidezimmers (zwischen Schlafzimmer und Bad)

· „separierter“ Eltern- und Kinderbereich

· Highlight: Arbeitsgalerie (bestenfalls mit sichtbarem Dachstuhl)
Hier sollten Bastelarbeiten, Lesen, Yoga oder auch Recherche/Arbeit am Laptop möglich sein


…bereiten uns folgende Elemente noch Sorgen:


…bezüglich des EGs:

· Geringe Stellfläche für Schränke

· Größe der Küche etwas zu gering

· Fehlende Speisekammer

· Küchenfenster zeigt zur von Fußgängern stark frequentierten Straße (ungeschützte Privatsphäre)

· Kurze, steile Eingangstreppe (da das Haus 1m über Straßenniveau gebaut wird)

· Besucher blickt vom Eingangsbereich durch den gesamten Wohnraum bis in den Garten


…bezüglich des OGs:

· Schnitt des Elternbads

· Größe der Ankleide


An Grundriss 3…


…mögen wir folgende Elemente…


…des EGs:

· Speise-/Abstellkammer (u. a. gedacht für Vorräte, größeres Küchen- und Putzequipment)

· Küche mit Zugang zur Terrasse

· Klarer Eingangs-, Treppenbereich


…des OGs:

· Größe der Kinderzimmer


…bereiten uns folgende Elemente noch Sorgen…


…bezüglich des EGs:

· Antritt der Treppe im Wohn-/Esszimmer

· Lichtverhältnisse im Koch-/Ess-/Wohnbereich? (ggf. versperrt künftiges, linkes Nachbarhaus die seitliche Lichtquelle und verdunkelt somit die Küche und den Wohnbereich)

· Viel ungenutzter Raum durch Windfang und Empfang (Größe der Hauptaufenthaltsräume erreicht nimmt weniger als 50% der Grundfläche)


…bezüglich des OGs:

· Schnitt der Arbeitsgalerie

· Lage des Elternbads (vor Balkon)


Hauptfrage:

Habt ihr Ideen, wie wir die beiden Entwürfe verheiraten und die Vorzüge bündeln können?


Zusatzfrage:

Die in beiden Versionen berücksichtigte, größere Treppenöffnung gefällt uns sehr gut.
Allerdings könnte somit auch Lärm nach oben dringen. Kann in die bevorzugte, offene Gestaltung eine elegante Abschlussmöglichkeit ggf. per Schiebeelement integriert werden?


Wir freuen uns auf euren Input!


Herzlichen Dank vorab.


Isa






Kommentare (10)

  • Isabell
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hatte denn schon jemand Gelegenheit, einen Blick auf unsere Fragen zu werfen und hat vielleicht eine erste, tolle Idee?

    Vielen Dank euch schon mal vorab.

  • Sandra
    letzten Monat

    Hallo Isabell,
    so ein Hausbau ist total spannend und der Grundriss mMn mit das Wichtigste. Leider bin ich diesbezüglich nicht wirkllch kreativ, verfolge aber hier immer gerne die Vorher-Nachher-Grundrisse.

    Deshalb schiebe ich jetzt den Thread einfach mal nach oben. Vielleicht meldet sich ja doch noch der ein oder andere Grundrissexperte oder aber auch ein sonstiger kreativer Kopf.

  • PRO
    FINDHUS
    letzten Monat

    Hallo Isabell,


    haben Sie Ihr Anliegen bereits mit Ihrem Architekten besprochen? Er wäre doch der erste Ansprechpartner um Ihnen einen vierten Entwurf als Symbiose zu erstellen. Schließlich kennt er alle Parameter, Baufenster, Hausgröße, Detailwünsche etc.


    Die Entwürfe sind sehr unterschiedlich und ohne Maßkette als reiner Rohentwurf eingestellt. Da wird es sehr schwierig Ihnen zu helfen. Die Zusammenführung aller Wünsche ist ein hochkomplexes Thema. Ich habe gerade gestern so einen Auftrag (Zusammenführung von 2 Grundrissen unter Berücksichtigung der zusätzlichen Bauherrenwünsche) final abgewickelt und gute 16 Stunden Arbeit in die Planung gesteckt. Damit will ich sagen, dass es eine zu umfangreiche Anfrage für dieses Forum ist. Bestenfalls erhalten Sie Teilvorschläge, die wiederum andere Problemstellen schaffen...


    Aber ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihr Bauvorhaben. Sigrid Gutberlet von FINDHUS


  • Isabell
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo Frau Gutberlet,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Unser Architekt meinte bereits, dass eine Verschmelzung der beiden Grundrisse nicht möglich sein wird. Allerdings sind nun auch schon ein paar Tage vergangen und wir haben ein bisschen Abstand zu den Entwürfen gewonnen. Vielleicht bekommen wir somit noch ein paar neue Ideen und können neue Fragen an ihn oder das Forum hier richten.

    Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg beim Austüfteln kreativer Ideen und bei der Durchführung toller Projekte.

    Isabell

  • bernhardstorch
    letzten Monat

    Hier einige Ideen:


    Da deinen Skizzen keine Maße zu entnehmen sind, ist alles mit Vorsicht zu genießen! Möglicherweise bieten die Planungen sehr große Räume an, wie z.B. für die Kinderzimmer? Ob ihr das wirklich wollt?

  • PRO
    FINDHUS
    letzten Monat

    Hallo Isabell,


    ich persönlich verstehe die Aussage Ihres Architekten nicht. Es bedarf einer genauen Analyse Ihrer Wünsche, Bedürfnisse, ein wenig Kompromissbereitschaft und dafür sind Gespräche notwendig. Das kostet natürlich Zeit und es ist einfacher zu sagen "geht nicht" als sich mit Ihnen und Ihrem Bauvorhaben intensiv auseinander zu setzen.


    Man könnte mit dem Entwurf I gut arbeiten um zu optimieren. Mit welcher Größe/Außenmaßen hat der Architekt den Entwurf angelegt? Ich vermute in etwa 11x13,20m...kann das sein?


    Dies wird die größte Investition Ihres Lebens, da sollte da Haus dann auch zu Ihnen und Ihrem Leben passen.


    Freundliche Sonntagsgrüße!

  • Isabell
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Hallo Frau Gutberlet, hallo Herr Storch,


    vielen Dank für die Anmerkungen und ganz besonders natürlich für die Skizzen.


    Es hilft uns bereits weiter, dass sie beide von Entwurf 1 ausgehen bzw. an diesem weiterarbeiten würden. Dies bestärkt uns darin, dass wir Entwurf 3 nun nicht mehr näher betrachten werden. Das macht es sicherlich leichter, Wege für Optimierungen zu finden.


    Frau Gutberlet, Sie haben übrigens recht, die Maße betragen ca. 11 x 13 m. Der Maßstab sollte ungefähr 1:100 sein.


    Herr Storch, an Ihrer Skizze finde ich besonders schön, dass Sie Platz für die Speisekammer gefunden haben und dass diese an der Seite zur Straße platziert ist. Dadurch erhalten wir noch etwas mehr Privatsphäre (die Spaziergänger können nicht direkt Einsicht in die Küche nehmen).

    Völlig neu ist auch der Ansatz, den Eingang so an der Seite zu platzieren, dass Durchgang zur Garage, Kellerabang, Garderobenbereich und Gäste-WC einen Sinnabschnitt bilden und vom Wohnbereich getrennt sind.

    Die einzigen Bedenken, die ich habe, beziehen sich auf die Hausbreite. Ggf. wird es gemäß dieser Zeichnung zu breit. Eine Prüfung, die wir zur finalen Bewertung des Vorschlags noch durchführen müssen.


    Tatsächlich handelt es sich bei den beiden Zimmern im OG um für die Zukunft geplante Kinderzimmer. Bezüglich der Größe fänden wir es schön, wenn die Räume gleich groß wären. Die ungefähre Größe stammt aus Empfehlungen aus dem Internet.


    Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.


    Isabell

  • bernhardstorch
    letzten Monat

    Hallo Isabell,


    ich freue mich, dass ihr in meinen Skizzen zwei Vorteile erkannt habt. Was ihr vielleicht nicht gesehen habt:

    1. die beiden Kinderzimmer haben fast die gleiche Fläche (in der Skizze ca. 1 Quadratmeter oder ca. 4% Unterschied) und können bei bekannten Maßen problemlos mit exakt gleich großer Fläche realisiert werden. Kinderzimmer plus Spielzimmer dürften zusammen wohl eine Fläche um die 60 Quadratmeter haben! Das reicht bald für einen Kindergarten :-)

    2. Die sehr großen Esszimmer und Spielzimmer habe ich verkürzt, damit die Sonne früher auf Terasse und Balkon scheinen kann.

    3. Das Gäste-WC kann an der vorgesehenen Stelle keine Fenster haben und muss elektrisch belüftet werden. :-(


    Ich würde mich freuen, wenn euch das weiter hilft.


    Bernhard Storch

  • PRO
    FINDHUS
    letzten Monat

    Hallo Isabell,


    sind Sie mit Ihren Wünschen, die Grundrisse zu vereinen zu einer guten Lösung gekommen?


    Falls Sie professionelle Unterstützung benötigen um schnell zu einem schönen Ergebnis zu kommen schreiben Sie mich gerne über die Kontaktfunktion an. Meinen Bewertungen auf Houzz können Sie entnehmen, dass ich schon diversen Bauherren bei der Grundrissoptimierung hilfreich zur Seite gestanden habe.


    Falls sich dieser Thread erledigt haben sollte wünsche ich Ihnen viel Erfolg für Ihren Bau.


    Freundliche Grüße, Sigrid Gutberlet

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.