Houzz Logo Print
sonja_we72

Standort des Anbau/Gartenflächen/Sonnenlicht

Sonja WE
Vor 7 Monaten

Guten Tag,
Wir planen einen Anbau und haben bereits einen Entwurf unseres Architekten der unsere sehr gut gefällt.
Das einzige, was uns Gedanken bereitet ist folgendes:
- ist unser Garten dann zu zerstückelt?
Die größte Fläche beträgt dann ca 6 x 15 qm.
- bekommen die Räume genug Licht?
- liegt der Garten zu sehr im Schatten? Im Sommer wird wahrscheinlich ab Mittag Sonne in den Garten kommen denke ich. Aber mir fehlt etwas die Phantasie.
Anbei ein Bild der Gebäudeteile.
Gelb wird abgerissen, rosa ist der Neubau, grau der Bestand.
Wir haben 3 kleine Kinder und aktuell nur 1 Kinderzimmer und 1 Bad, darum der Anbau. Der Anbau ist so entworfen, dass man später auch 2 getrennte Wohneinheiten draus machen könnte.

Kommentare (14)

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    Vor 7 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 7 Monaten

    Ich würde der für später geplanten Trennung in zwei Wohneinheiten schon jetzt im Vorfeld einmal gezielte Aufmerksamkeit schenken, da dann ja u.a. eine weitere Pkw-Stellfläche, Zuwegung, Terrasse etc. hinzukäme sowie eine separate, ausreichend abgeschirmte Gartengestaltung realisiert werden würde.

    Dieses würde ich schon jetzt einmal ganz genau durchspielen, da der dafür zur Verfügung stehende Raum doch sehr knapp bemessen ist und die Gefahr einer Zerstücklung tatsächlich gross.

    Im gekennzeichneten hinteren Grundstücksbereich müsste ansonsten ausserhalb des Schlagschatten von Haus und gegebenenfalls Carport ab frühem Mittag Sonne vorhanden sein. Die Grösse der besonnten Fläche wäre, abhängig von der Jahreszeit, unterschiedlich gross. Die Sonne wird im weiteren Verlauf dann irgendwann, abhängig wieder von der Jahreszeit und der Höhe des Nachbarhauses, hinter dem Nachbarhaus verschwinden.

    Eine am Anbau realisierte Terrasse würde Süd- und Westsonne erhalten. Für eine Nutzung als Kinderzimmer, Bad/ Flur wäre mir persönlich daher der Anbau auf den ersten schnellen Blick zu schade, aber vielleicht ist das ja auch gar nicht geplant.

    Um die Belichtung der Innenräume zu überprüfen, wäre es ansonsten sinnvoll, die entsprechenden Pläne einsehen zu können.

    Freundliche Grüsse

  • Sonja WE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 7 Monaten

    Danke für Ihre Rückmeldung!
    Der Anbau soll über 2 Stockwerke gehen, im OG die zwei neuen Schlafzimmer, im EG auf der Nordostseite das Bad, Südostseite ein Arbeits-/Gästezimmer und über die ganze Länge eine zweites Wohnzimmer mit einer kleinen Singleküche. Dann können wir das EG kurzfristig spontan Gästen zur Verfügung stellen und auch super dort arbeiten.
    Weitere Stellplätze können nur an der Südlichen Grenze entstehen, weil nur hier die Straße ist.

    Ich ergänze noch ein Bild des Plans.

  • Sonja WE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 7 Monaten

    So sieht der Plan aus.
    Aktuell haben wir schon eine Terrasse im Süden, die ist allerdings 4,5 x 6 Meter breit, also nicht so schmal wie auf dem Bild.
    Rechts vom Haus könnten irgendwann weitere Stellplätze entstehen die dann zum vorderen Haus gehören könnten, und die Csrports dann zum hinteren Haus. Das wäre für die Trennung das geschickteste.
    Über die Form und Anordnung der Fenster haben wir noch nicht im Detail gesprochen.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    Vor 7 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 7 Monaten

    Ich würde mir hier weniger Sorgen um eine Zerstückelung der Gartenfläche machen, als um ihre Verkleinerung......:)

    Die grünen Ränder sind wahrscheinlich den gesetzlich geregelten Abständen zu den Grundstücksgrenzen und der geplanten weiteren Stellfläche geschuldet. Auch soll der Anbau vielleicht nicht noch mehr in die Länge gezogen werden. Hier ansonsten vielleicht noch einmal ansetzen, wenn möglich? immerhin lässt sich evtl. noch etwas wertvolle Gartenfläche gewinnen.

    An weiterer Gartenfläche verbliebe dann nämlich im Vor“garten“ nach dem Bau von Stellplätzen bzw. Zufahrten ein Streifen entlang der Terrasse und im hinteren Bereich die wenigen zusammenhängenden Quadratmeter abzüglich noch der dort geplanten Terrasse und einer evtl. grünen Einfriedung.....

    Ihr Architekt hat alles schön grün gestaltet, was geschummelt ist, da er dabei Stellflächen bzw. Zufahrten unterschlagen hat und die vorgeschriebenen Abstände für Bäume ausser Acht gelassen hat.

    Viel Erfolg bei Ihrem Projekt!

  • Sonja WE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 7 Monaten

    Danke für die Hinweise, Frau v.Steht.
    Aktuell haben wir eine sehr lange Teereinfahrt bis zu dem gelben Gebäude und weit hinter unser Haus, welche weg gerissen wird, und das gelbe Gebäude kommt auch weg.
    Viel Natur und grün ist mir wichtig.
    Wir haben jetzt schon viele Sträucher, Stauden, Beeren und kleine Obstbäume im Garten die wir alle erhalten wollen. Vor dem Haus haben wir seit ein paar Jahren eine schöne Blumenwiese.
    Ich bin zwar Anfänger auf dem Gebiet, aber ich gebe mir Mühe! :-)
    Mein Traum wäre auch ein Spalierbirnbaum und beim Anbau und den Carport ein begrüntes Dach.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    Vor 7 Monaten

    Das hört sich richtig gut an, ich freue mich ::)

    Dann wage ich jetzt abschliessend noch einen Schotterrasen für Stellfläche und Zufahrten vorzuschlagen.

    Da die Flächen in der vollen Sonne liegen, würden sich zahlreiche blühende Kräuter eignen. Eine Alternative dazu wären teilweise bepflanzte Splittflächen.

  • Sonja WE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 7 Monaten

    Das klingt gut. Ich dachte auch schon an Rasengittersteine.
    Splitter kommt eher nicht in Frage (obwohl sich unsere kleinen Kinder drüber freuen würden) weil wir im Winter regelmäßig sehr viel Schnee haben und Splittflächen wahrscheinlich eher schlecht zu räumen sind.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    Vor 7 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 7 Monaten

    Splittflächen lassen sich tatsächlich nur eingeschränkt räumen.

    Bei Rasengitter gibt es jetzt auch einige modernere Lösungen, aber auch die Variante aus Recycling- Kunststoff hat m.E. durchaus ihre Daseinsberechtigung. Eine m.E. interessante Lösung sind aber auch die Eggstones von Klostermann.

  • Sonja WE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 7 Monaten

    Super, danke für den Tipp.
    Die Eggstones gefallen mir sehr!

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    Vor 7 Monaten

    Sehr gerne und kommen Sie heute gut ins neue Jahr!

  • PRO
    Garten Design - Design Garten
    Vor 7 Monaten

    Der Verbinder zwischen den beiden Häusern verbraucht rel. viel Platz - ob dies so notwendig ist, kann aber Ihr Architekt/in besser beurteilen. Der Bereich zwischen den Häusern könnte einen schönen grünen Hofbereich bilden. Mich würde der offene Durchgang stören (in Plan stehen dort die Fahrräder). Hier würde ich evtl. über eine Möglichkeit nachdenken, diese Öffnung zu schließen (Schiebetür) - da der Plan nur klein dargestellt wird, sind Details allerdings schlecht zu erkennen.

    Vielleicht kann man Pflasterfläche und Pflanzen stärker miteinander verbinden. Das hängt natürlich auch davon ab, wie die zweite Terrasse genutzt werden soll.


    Coastside Retreat · Mehr Info


    Surrey Garden · Mehr Info


  • Sonja WE
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 7 Monaten

    Danke für den Kommentar, Garten Design.

    Der Grundgedanke des Durchgangs war eine flexible Nutzung, u.a.als Sitzplatz. Das funktioniert aber so nicht.

    Jedenfalls haben wir in den letzten Wochen viel über unsere Wünsche für die die nächsten 20 Jahre nachgedacht und wir werden uns nochmal eine weitere Variante planen lassen. Mit größerem Garten und einem platzsparenderem Anbau.

  • PRO
    Gudula v.Steht, Gartenberatung/ -Gestaltung
    Vor 7 Monaten

    Ein auskragendes OG beisbeispielsweise könnte überdachten Terrassenraum bieten und so Gartenfläche erhalten .

    Gemeinsam mit einem Innenarchitekten könnte dann evtl. nach optimalen Gestaltungsmöglichkeiten für eher schmale Räume mit bestmöglichem Bezug zum Garten im EG gesucht werden.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Einstellungen verwalten“ ablehnen.