kilian_b40

Renovierung eines schmalen Reihenhauses der späten 70er Jahre

Hans B
vor 6 Tagen

Liebe Community,


wir haben gerade ein schmales Reihenmittelhaus in München gekauft und planen jetzt die Renovierung. Leider drängt die Zeit sehr, weil wir unsere Wohnung für die Finanzierung verkaufen müssen und somit recht bald zum Umzug gezwungen sind.


Ich hänge aktuelle Grundrisse an - es stimmen noch nicht alle Maße (die Zeichnungen basieren auf den ursprünglichen Bauplänen und ich komme erst am Wochenende zu Detailzeichnungen nach dem heutigen Aufmaß).


Mich würde sehr interessieren wie ihr diesen vergleichsweise schmalen und "schlauchigen" Grundriss nutzen würdet und bin für alle Ideen erstmal offen. Aktuell sind wir noch in der Ideenfindungsphase und fast nichts ist "in Stein gemeißelt".


Ein paar Details zum Objekt

1. Außenwände umlaufend und Mittelwand aus Beton, Trennwände alle aus Gasbeton

2. Das Dach ist erst vor 5 Jahren isoliert und mit neuen Fenstern bestückt worden, leider wurde innen mit Holz-Panelen verkleidet und nicht mit Trockenbauplatten

3. Die Raumhöhe von 2,5m lässt ein Abhängen der Decken kaum zu


Bisher haben wir entschieden

1. Sanitär-, Gas- und Stromleitungen müssen komplett neu gemacht werden

2. Ein Austausch der Fenster ist bereits beschlossen


Uns wäre wichtig

1. Unter dem Dach eine "autarke" Wohneinheit entsteht so dass studierende Familienmitglieder eventuell für einzelne Semester dort Platz finden können, wir das dazugehörige Bad (mit Wanne?) aber auch nutzen könnten.

2. Platz für Fitness, Werkstatt, ein (kleines) Büro und einen (großen?) Platz zum Nähen

3. Eine offene Küche (ja, wir haben das lange diskutiert und abgewogen)

4. Unser Budget ist knapp! Inkl. Austausch der Fenster, der Heizungsanlage und dem gesamten Innenausbau stehen ca. 150.000 Euro zur Verfügung - Eventuell muss der Ausbau im Dach z.B. für einige Jahre daher hinten angestellt werden


Wir planen keine Kinder. Falls es doch mal Nachwuchs geben sollte müsste das Gäste-Dachgeschoß eben umgewidmet werden :-)


Wir planen aus Kostengründen Fliesen im Holzdekor im EG (weil wir das Parkett in der aktuellen Wohnung wirklich vermissen werden). Das Parkett im OG und DG ist meiner Meinung nach nicht zu retten. Asbest-Fliesen vermute ich nach der heutigen Begehung nur noch im Windfang.


Ich würde mich wirklich über eure Ideen freuen und liefere am kommenden WE auch gerne Detailfotos oder weitere Angaben. Den Schlüssel habe ich, dank einer sehr lieben Inhaberin, bis Montag...


Wir packen gerne mit an. Unsere jetzige Altbauwohnung haben wir selbst entkernt, inkl. Schlitze schlagen und Fliesenlegen, Elektroinstallation etc.



Herzlichsten Dank im voraus und viele Grüße,


Hans









Kommentar

    Deutschland
    Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

    Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.