Houzz Logo Print
webuser_348780505

Grundriss neu gestalten

Lena P.
Vor 3 Monaten

Liebe Community,
wir haben eine Immobilie gefunden und stehen kurz vorm Kauf. Die Lage und das Grundstück sind wunderbar und entsprechen genau unseren Vorstellungen. Das Haus ist etwas groß und leider bzgl. des Grundrisses sehr herausfordernd. Wir wünschen uns einen klaren, aufgeräumten Grundriss. Ich würde mich sehr freuen eine erste Idee und oder Meinung zu erhalten wie das Erdgeschoss „umstrukturiert“ werden kann. Im Erdgeschoss sollte ein kleines Badezimmer, ein Gästezimmer, Eingang und Flur sowie Küche und Wohnraum untergebracht werden.
Herzlichen Dank für eure Impulse.
Lena

Kommentare (51)

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Nicola,
    vielen Dank für die schnelle Antwort. Das Haus wurde 1975 erbaut. Das haben Sie ganz richtig erkannt.
    Ich freue mich zu hören, dass Sie den Grundriss als keine Herausforderung ansehen.
    Die linke und die untere Seite des Hauses blickt in einen großen, eingerahmten, uneinsehbaren Garten. Wir würden diese Fläche gerne für ein offenes oder „teil-Offenes“ Wohnen nutzen. Diese lange Achse und die vielen Räume benötigen wir nicht. Im Obergeschoss befinden sich noch einmal 90 Quadratmeter. Ein Gästezimmer und ein kleines Bad könnten im Erdgeschoss untergebracht werden.. Wir denken also eher an „tabula rasa“.
    Ich habe schon überlegt ob die Küche auf die andere Seite der Achse wandern könnte.
    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Lena

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Nicola,

    gerne verrate ich etwas mehr von uns. Sorry für den Nachtrag, aber ich habe das beim ersten Lesen überlesen.

    Wir sind eine 5-köpfige Familie bestehend aus meinem Mann und mir, unseren zwei Töchtern (8 & 11 Jahre alt) und unserem Golden Retriever Leo. Wir wohnen zur Zeit noch in unserem kleinen Reihenhaus mitten in der Stadt. Besonders freuen wir uns darüber, dass das neue Haus einen wunderschönen, uneinsehbaren Garten mitbringt und das es viel Platz gibt (vielleicht etwas viel Platz 240 Quadratmeter) plus einen riesen großen Keller (der uns etwas überfordert). Zu unseren Wünschen bzgl. des Grundrisses kann ich gar nicht so viel mehr sagen als oben beschrieben. Ich wünsche mir, dass wir uns alle dort wohlfühlen. Es darf ruhig modern sein, aber es sollte vor allem auch gemütlich sein. Viele schöne Rückzugsmöglichkeiten wären prima. Falls möglich würde ich Wohnen und Kochen/Essen gerne mit einer Schiebetür trennen, so dass es sich bei Bedarf öffnen oder schließen lässt.

    Herzliche Grüße

    Lena


  • Ähnliche Diskussionen

    Raum neu gestalten aber wie

    Q

    Kommentare (12)
    Versuch mal das Gefühl Zu beschreiben. Ist es dir zu dunkel? Zu unruhig? Zu schwarz? Zu voll? Zu kalt? Je genauer du erklärst was dich stört, desto besser kann man gegensteuern. Die Nivaldo An sich werden dir / euch ja gefallen haben, sonst hättet ihr sie ja nicht gekauft.
    ...mehr

    Kellertreppe neu gestalten

    Q

    Kommentare (7)
    Hallo Netti, ich denke, dass sich Beton vom Kleber befreien läßt. Ggf. mittels Schleifen. Wichtig bei einem weiteren Belegen oder Beschichten ist das Beachten der Tritthöhe, damit sich die Treppe auch weiterhin angenehm gehen läßt. Wie oben schon angesprochen, läßt sich die von Dir erwähnte Beton-Optik u.a. duch eine Spachtelmasse herstellen, die auf die Stufen aufgetragen wird. - Wir haben den kompletten Boden unseres Hauses mit soetwas machen lassen und sind sehr zufrieden. Kurzfristig stand auch mal die Treppe zur Debatte, wir haben Sie aber schlußendlich doch mit Holz belegen lassen. Aber ich denke, Herr Brenscheidt kann als Profi dazu sicher noch mehr Tipps zum Treppenbelag und Renovierung geben. VG & gutes Gelingen!
    ...mehr

    Diele neu gestalten

    Q

    Kommentare (7)
    Ein großer Spiegel vor Kopf würde auch Licht und Weite bringen. Wie ist es denn überhaupt mit Beleuchtung. Ich sehe gar keine Lampen. Das Foto oben ist von der Wohnungstür aufgenommen, richtig? Wo ist die Garderobe? Hinten im Zimmer? Gibt/Braucht es vorne ein paar Haken für Besucher? Wenn du fragst, was passt, dann würde ich sagen: weiß und dunkles Holz, z.B. Wenge. Das würde ich persönlich kombinieren. Aber es kommt ja auch darauf an, was euch gefällt, wie ihr sonst eingerichtet seid und dann sind da noch die Türrahmen... Wahrscheinlich wäre das mein erster Schritt, Türrahmen, Türen, Wänden und Decke weiß streichen und den Teppich weg, der ist zu breit. Und wenn dann geklärt ist, was gebraucht wird, aussuchen und einrichten.
    ...mehr

    Eckbank neu beziehen und Flur neu gestalten, aber wie?

    Q

    Kommentare (3)
    Mit dem Geschmack gebe ich Britta völlig Recht, aber wir Menschen sind nun mal zum Glück verschieden :) Die Bank sieht schon danach aus, dass sie noch aus der Zeit hochwertiger Polster stammt, was man von IKEA-Möbeln definitiv nicht behaupten kann. Alles was bei Ikea hochwertig ist, wird ruck-zuck auch teuer. Nofrete hat Recht - frag erst mal, was das Aufpolstern kosten würde. Ansonsten könnte ich mir auch mal ein bisschen Grün und/oder Terrakotta in eurer Ferienwohnung vorstellen, so dass auch ohne pflegeaufwändige Pflanzen etwas mehr Atmosphäre hineinkommt. Zum Flur: Was ist das für eine Decke? Ich würde hier tatsächlich eine farbig-gewischte Fläche für die Wände ausführen, mit Bürste oder Schwamm. Wenn die Gestaltung von Vorneherein "ungleichmäßig" ist, fallen Macken und Flecken deutlich weniger auf. Untergrund ein glatter Putz, im absoluten Notfall eine sehr feine Rauhfaser (bin kein Rauhfaser-Fan). Im Grunde muss man das mit Farbkarte neben Türen, Boden und Deckenfarbe lösen. Auf die Ferne hier finde ich persönlich das schwierig. LG elke
    ...mehr
  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Hallo, ich würde das Schlafzimmer zum Wohnzimmer dazu nehmen. Aber da muss wahrscheinlich ein Unterzug rein, die Wand wird wohl tragend sein. Muss vom Statiker geprüft/berechnet werden.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Das Bad bleibt, erhält aber innen ein Update: zB nur große Dusche und WC und Waschbecken. Das WC daneben entweder als Abstellraum oder wenn. Ich, dann das WC separat und raus aus dem Bad.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Kinderzimmer wird Gästezimmer /Büro

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Küche: wenn man den Eingang zur Küche behält, kann man den anderen Eingang zum Wohnzimmer schließen und dort einen großen Einbau-Garderobenschrank mit viel Platz für Schuhe usw und Sitzgelegenheit platzieren.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Wenn man durch die Türe bei der Küche in die Küche geht, würde ich die Küche auf die lange Wand nach unten verlegen. Evtl mit einem Teil recht, der so einen wandhohen Einbauschrank mit Herd usw beinhaltet. Denn dann kann man frei in den Raum treten.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Ich empfehle, euch (zB ein kostenloses) Planungsprogramm zuzulegen und alle Wände in der exakten Länge einzuziehen und dann dort die Möbel rein zu planen und zu verschieben. Das geht auch auf kariertem Papier mit ausgeschnitten Möbeln. Ist am PC aber einfacher.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Die linke Seite blickt in den Garten? Da würde ich große feste Fensterelemente nehmen. Ohne Öffnungsfunktion. Ist unnötig und günstiger. Im EG würde ich dann zwei Terrassentüren setzen, wo sie einem gefallen /passen.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Die 240 qm sind groß, aber nicht zuuuuu groß für eine Familie mit 2 Kindern. Ihr werdet das noch sehen. Aber ja, nach einem Reihenhaus erstmal anders……freut Euch einfach, dass ihr ein schönes Haus gefunden habt. Ich würde eine gute professionelle Kraft suchen, auch hier, und mir ein Gesamtkonzept mit vielen Einbaumöbeln machen lassen. Ich denke, das Geld ist wirklich gut investiert.

    Lena P. hat lili777888 gedankt
  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Die große Frage ist, doch was sind Sie bereit zu machen, also wie groß dürfen Aufwand und Kosten sein für welchen Gewinn?


    Ich kann mir vorstellen, einfach aus dem Gegebenen etwas Schönes zu machen oder aber natürlich auch zu Optimieren.

    Ein Durchbruch in der langen Wand könnte ein Gewinn. Wie ist es mit Fenster auf der linken Seite, wenn da uneinsehbarer Garten ist, da würde sich eine tolle Sichtachse vom Betreten des großen Raumes bis in den Garten anbieten.

    Lena P. hat ankestueber gedankt
  • Stella Me
    Vor 3 Monaten

    Guten Morgen, je nachdem, wieviel Budget ihr zur Verfügung habt, würde ich wie Anke vorgehen. Umbauten kosten teilweise viel Geld - und ihr müsst abschätzen, ob es euch das wert ist.


    Aus eigener Erfahrung kann ich für mich sagen, dass ich heute nur noch notwendige Dinge umbauen würde, dafür mehr Geld die Ausstattung und die Einrichtung etc stecken würde.

    Wir haben uns vor ein paar Jahren ein ebenfalls großes Haus gekauft - und bis auf 2 Durchbrüche und das Schließen von 2 Türen baulich nichts verändert - das war die beste Entscheidung ever für uns. Warum? Uns hat das Haus ja direkt bei der Besichtigung schon gefallen! Klar, es musste renoviert und an einigen Stellen verändert werden - aber sämtliche Überlegungen, den Grundriss groß zu verändern und alles auf den Kopf stellen, haben wir nach einigen Überlegungen verworfen.


    Also mein Tipp: überlegt euch genau, was euch an dem Haus gefällt und was für euch gar nicht geht - und dann Prioritäten setzen. Denn bei den meisten Renovierungen / Umbauten wird irgendwann das Geld knapp :-).

    Wir sind damit super glücklich geworden. Viel Erfolg.

    Lena P. hat Stella Me gedankt
  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe alle,

    vielen Dank für die ersten Impulse. Ich habe schon jetzt erste weiterbringende Anregungen erhalten. Danke.

    Für uns stellt sich die Frage "Wie viel Änderungen sind sinnvoll?" Wir wollen nicht an den falschen Stellen sparen. Der Grundriss sollte schon stimmig sein. Unser Budget lässt auch größere Veränderungen zu.

    Ich liebäugle schon lange mit einer schönen, großen Wohnküche. Vielleicht könnten wir Wohnen und Küche tauschen. Ich habe mal eine ganz grobe Skizze gemacht.

    Grüße

    Lena



  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Außer Schlafen und Wohnen zu verbinden, wäre bei meinen Vorschlägen nichts geändert….(eine Tür zu schließen ist ja nicht so viel Aufwand: verschwindet im Einbauschrank/Garderobe) und wenn man möchte, die Fenster links, weil da eine schöne Aussicht ist. Größe und Anzahl je nach Budget und Einrichtung. Daher habe ich das auch vorgeschlagen. Die Küche komplett zu versetzen würde ich nicht machen.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Mir gefällt es nicht, wenn das Wohnzimmer in einem großen Haus klein ist…..und die Leitungen für die Küche zu verlegen wird teuer.

  • lili777888
    Vor 3 Monaten

    Wenn Kind zum Bad wird, das geht. Vorhandene Bad /WC kann zu Abstellraum werden.

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    Vor 3 Monaten

    Hallo Lena,

    ich habe Ihren GR einmal übertagen - leider ist die Vorlage schlecht zu gebrauchen (unleserliche Schrift und schief fotogafiert, so dass die Maße nicht korrekt sind). Und es ist ganz ohne einen Eindruck von der Immobilie (z.B. Licht) wirklich schwierig.

    Denn wie ich schon sagte: ich kann mir denken, dass es auch ohne großen Umbau sehr gut funktionieren wird.

    Aber wenn Sie nun Lust auf Wändeeinreißen haben:


    Houzz Community: Grundrisse · Mehr Info

    Aus dem Kinderzimmer wird ein Garderoberaum (und das Entrée ist immer hübsch ordentlich), die beiden Bäder werden zu einem, der Gast darf den letzten Raum nutzen.

    Man könnte einen Teil der langen Mauer wegnehmen, um es optisch zu weiten. Da dann ganz sicher ein Sturz notwendig sein wird, könnte man auch ein Raumteilerregal einfügen, das gibt interesante Einblicke und fängt so einen Träger optisch gut auf.

    Statt eines Tanzsaales als Wohnzimmer gibt es "nur" eine gemütliche Sitzecke (Bürstungshöhe Fenster und wie weit ist die Starße entfernt?), der Esstisch und die Küche rücken ins Zentrum. Das Kaminmonster muß dafür weichen.


    Nehmen Sie das bitte einmal als Idee - mehr kann ich aufgrund der oben erwähnten Umstände nur schwer entwickeln. Aber könnte das Ihnen so in der Art gefallen?


    Herzliche Grüße

    NIC





  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Nicola,
    Vielen Dank für die tolle Zeichnung. Die Zusammenlegung der Bäder und die Garderobe gefallen mir sehr gut. Auch die Umlegung von Küche und Wohnen kann ich mir gut vorstellen. Ich dachte allerdings eher an Ausrichtung der Küchenzeile sowie der Couch an den länglichen Seiten, da die untere Seite des Hauses aus einer kompletten Fensterfront besteht und die linke Seite des Hauses ebenfalls eine so schöne Aussicht bietet. Würde das vom Platz her passen?
    Die Straße ist weit entfernt. Alle Fenster des Hauses sind uneinsehbar.
    Ich fände es schön, wenn die Verkehrszone außerhalb des Wohnraumes liegen würde. Gibt es da eine Möglichkeit?
    Vielen lieben Dank.
    Lena

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Anke, vielen Dank für deine Nachricht. Wie genau meinst du das mit der Sichtachse?
    Danke und viele Grüße
    Lena

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    Vor 3 Monaten

    Hallo Lena,
    gerne geschehen.
    Das Sofa ist ein Platzhalter, das können seine auch drehen (obwohl die Blickrichtung jetzt nach draußen geht).
    Bei der Küche stellt sich die Frage, ob Sie sich lieber nach draußen oder in den Raum (zur Familien und Gästen) orientieren möchten. Erfahrungsgemäß ist eher letzteres der Fall. Ich kennen keine Köchin, die beim Tomatenschnippeln einen Blick ins Grüne riskiert. 😉

    Die Verkehrsfläche außerhalb des Wohnbereiches zu legen, ist schwierig, da es dann zur Folge hätte, dass der Wohnbereich sich nur durch eine kleine Tür zur Wohnküche anschließt. Das erscheint mir bei der Größe des Hauses als „kleinlich“ und widerspricht m.E. Ihrem Wunsch nach einem großzügigen, klaren GR. Hätte nur den Vorteil, dass man dort auch einmal die Tür schließen kann, wenn Bedarf besteht. Meist wird das nicht so sein. Auch die von Ihnen gewünschte Schiebetür steht zu 98% der Zeit offen - ich hatte diverse Umbauprojekte, wo ich solche Dinge wieder rückgebaut habe.

    Viele Grüße
    NIC

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Ich bin mir nicht sicher, ob wir mit linker Seite das Gleiche meinen,

    Ich würde, wenn es geht und vertretbar ist, auf der linken Seite ein Fenster einbauen. Das ergibt dann eine Blickachse vom Eingang bis in den Garten.



  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Community,

    ich habe mich an einen Grundriss Planer vorsichtig heran getastet. Anbei ein erster Versuch aufbauend auf eure Impulse und den Entwurf von Nicola. Die Maße sind nicht ganz korrekt, aber es müsste so ungefähr passen.

    Ich habe den Flur schmaler, dafür aber länger geplant (Versetzung einer tragenden Wand). Dadurch gibt es etwas mehr Platz in dem unteren Raum. Vielleicht könnte der Kamin versetzt werden, um den Übergang zwischen den Räumen zu vergrößern. Wahrscheinlich ist das aber wohl eher problematisch?

    Ein paar Punkte, die uns wichtig sind, haben sich schon heraus kristallisiert.

    • Zusammenlegung Bad gefällt uns. Falls es zu groß wird könnte auch das Yoga-/Gästezimmer mehr Platz bekommen, indem das Bad verkleinert wird.
    • Graderoben-Zimmer gefällt uns
    • Fenster in Sichtachse gefällt uns
    • Verkehrszone wollen wir wenn es irgendwie geht nicht im Wohnraum haben (auch schon wegen der kommenden Teenager-Zeit unserer Kinder und unserem Hund, der mit seinem Schmutz eine größere Schmutz-Schleuse benötigt)
    • besonders wünsche ich mir schöne, gut platzierte Sitzecken (Esstisch und Couchbereich)
    • in welchen Raum Küche und Wohnen wandert da bin ich mir noch unschlüssig. Ich könnte mir vorstellen, dass ein kleines Wohnzimmer gemütlich ist und da wir uns dort eher am Abend zurückziehen spielt hier vielleicht dir Größe nicht so eine Rolle?

    Was meint ihr? Ich bin gespannt. Vielen herzlichen Dank für all die Unterstützungen und Anregungen. Es ist so hilfreich.


    Lena




  • ankestueber
    Vor 3 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 3 Monaten

    Hallo!

    Mit Hund kann das Bad nicht zu groß sein, es sei denn er ist klein, hört sich aber nicht so an. Auf jeden Fall sollte das Bad dann über eine bodentiefe Dusche verfügen, dass kann ich nur empfehlen oder eine Hundedusche, die macht man gerne etwas höher (evtl. Problem, wie kommt er im Alter rein), damit man bequemer den Hund abduschen kann und selbst vielleicht nicht auch noch dran ist. ;-)

    Also ich habe meinen immer in der bodentiefen Dusche geduscht und bin da gut mit zurecht gekommen. Auch ihn erst durch die Wohnung zu schleusen war kein Problem (mittelgroß, langhaarig). Er war aber zugegeben auch kein Schlammwühler...

    Hier mal ein paar Inspiratioenen, was für euch praktischer ist, das wisst ihr dann am besten. Ihr solltet auch über den Spritzschutz nachdenken, so niedrige Glastüren stelle ich mir ganz praktisch vor, wenn man groß genug ist, da auch drüber zu greifen. Mein Hund hat sich erst auf Kommando geschüttelt, da konnte ich auch einfach ein Handtuch davor halten.:


    EDIT: Vielleicht kann man auch das Fenster zu einer Tür machen und im Bedarf kann man den Hund gleich ins Bad führen?


    Home in Toronto 8 · Mehr Info



    Doggy Shower · Mehr Info


  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Anke, vielen Dank für die Erinnerung. Unser Golden Retriever Rüde Leo ist groß und kräftig. In seinen Haaren bleibt viel Schmutz hängen und er wälzt sich sehr gerne im Dreck. Er ist erst 8 Monate alt und wird uns hoffentlich lange begleiten, da lohnt sich definitiv ein Hunde-Waschplatz.

    Würdest du Küche oder WZ im kleinen Zimmer platzieren?

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Die Aufteilung wo Wohnen und wo Kochen mit Essen, das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Da muss man sich selbst mal erforschen, wie das Familienleben wirklich abläuft. Wenn man z.B. mit Besuch sowieso meist am Esstisch bleibt, dann kann das Wohnzimmer kleiner und kuscheliger werden.


    Auch ich würde keinen Flurbereich vom großen Raum abtrennen. Das wird zu klein für das Haus. Dann würde ich eher über eine Verlegung des Eingangs in den Garderobenraum nachdenken. Oder eben der "Noteingang" ins Bad.

    Lena P. hat ankestueber gedankt
  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Irgendwie hatte ich schon die ganze Zeit einen Golden Retriever vor meinem inneren Auge. Das ist definitv eine Nummer, wo man überlegen muss, wie man es bewerkstelligt ohne zu viel Putzaufwand danach.


    Ich persönlich würde Kochen und Essen in den großen Raum legen, weil es bei uns so besser passen würde. Der kleine Raum wäre mir für beides zu eng und ich habe gerne Essen und Kochen zusammen.

    Die Frage ist halt, was findet im Wohnzimmer statt?

    Lena P. hat ankestueber gedankt
  • PRO
    BMS² GmbH
    Vor 3 Monaten

    Liebe Lena,

    wenn Du magst, nimm gerne Kontakt mit uns auf. Wir planen in 3D und mit virtueller Begehung. Damit siehst Du nicht nur ein Blatt Papier, sondern stehst direkt im neuen Zuhause. zentrale@bms2.de.

    Viele Grüße, Gabriela

    Lena P. hat BMS² GmbH gedankt
  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Anke, das sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt auch so. Wir sind gar nicht so viel im Wohnzimmer und ein so großes Wohnzimmer ist vielleicht gar nicht so muckelig. Die Essecke so mitten im Raum direkt an der Verkehrszone überzeugt mich nur nicht.

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Ich habe noch einmal geschoben.

    Könnte das eine Möglichkeit sein? Die Garderobe wird eher zur begehbaren Kleiderkammer (ehemals Gäste-WC).


  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    Vor 3 Monaten

    Dann hätten Sie ein "Premium Gästezimmer" (= ein wenig genutztes Zimmer mit Zugang zum Garten) und ein Wohnküche mit nördlicher / weniger schönen Ausrichtung.

    Oder irre ich bei der Lage?

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Wichtig ist, es muss für euch funktionieren und ihr müsst euch wohl fühlen. Ich würde eher weniger in die tragende Wand eingreifen und dafür lieber noch ein Fenster in die Außenwand. Wenn das Gästezimmer wirklich nur ein Gästezimmer oder Yogaraum ist (keine Ahnung wie viele Stunden am Tag du das nutzt), dann finde ich den Raum unten etwas zu schade dafür. Es ist der einzige der derzeit Licht von zwei Seiten bekommt.

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Ich habe auch noch mal hin und her geschoben, weil es ja so scheint, dass ihr unbedingt diesen Flurbereich vorgelagert zu den Wohnräumen haben wollt.

    Ich habe mir mal Nicola's Grundriss geborgt. Ich habe euch auch mal farbig gemacht, wie viel Raum ihr den Verkehrszonben geben würdet, Garderobe habe ich da mal mit rein genommen.


    Hier mit kleinem Flur, wie von dir gedacht. Das funktioniert. Was mir dabei nicht so gut gefallen würde ist, dass das Wohnzimmer dann absolut separat ist (kann es gerade nicht besser ausdrücken). Und der Esstisch könnte nicht direkt am Fenster sein, dafür aber eine Küche mit Insel.







  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Und hier mit einem breiteren Flurbereich, was die Großzügigkeit des Hauses besser wiederspiegelt, aber noch mehr Fläche bindet, dafür hat es nicht reinen Flurcharakter. Türen würde ich als Verriertüren planen, damit der Eindruck der Weiträumigkeit noch unterstrichen wird. Allerdings kann es dann nur noch eine schmale Insel mit angedocktem Tisch werden.




  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Ich muss dazu sagen, dass das Grundstück am Hang liegt. Oben im Norden und auf der rechten Seite befinden wir uns im ersten Stock. Die untere und die rechte Seite des Hauses sind mit dem Garten ebenerdig. Premium Aussicht gibt es unten und links. Die Aussicht oben ist aber auch nicht schlecht.

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Vielen Dank für die vielen Impulse. Ich lasse sie sacken. Vielleicht noch zu dem Gäste- Yogaraum. Es wird mein Zimmer werden, welches falls Besuch kommt, auch für Gäste umfunktionierbar sein sollte (Schrankbett oder so?). Ich werde mich dort viel aufhalten. Es wird auch mein Arbeitszimmer (aber nicht im Büro-Sinne).

    Herzlichen Dank liebe Nicola und Anke.

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Oder so, dann arbeitet man in den Raum zu den Gästen und zur Aussicht:



  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Der letzte Entwurf gefällt mir. Die Essecke ist so schön platziert. Würdest du die Türen ganz lassen?

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Du meinst in den Koch-Essbereich?

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Die Türen zum Wohnzimmer und in den Flur nach oben.

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Ja, würde ich machen. Ich würde da Verriere Türen wählen, hier mal ein Beispiel, das ich bei Pinterest gefunden habe:



  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Anke, liebe Community,

    eine Version aufbauend auf Ankes und Nicolas Entwürfen, habe ich noch.

    Wie wäre es, wenn:

    • der Eingang/Flur schmaler gemacht wird, damit im WZ mehr Platz ist. Ich mag es nicht wenn hinter dem Sofa ein Fenster ist. Die Sofas könnten auch etwas kleiner ausfallen, damit es nicht so eng ist. Im Entwurf gehen sie über eine Länge von 3 Metern.
    • der Eingang mit Schiebetür offen oder geschlossen sein kann (je nach Bedarf)
    • Kochen und Wohnen offen bleibt, damit es nicht zu eng wird und nicht so viel Verkehrsfläche entsteht
    • die obere Hausseite mit Schiebetür geschlossen werden kann, damit es nicht "zu offen" wird
    • Garderobe wird zum Gästezimmer, damit mehr Wohnfläche genutzt werden kann.
    • Das kleine WC zu einer kleinen Garderobe wird
    • Bad bleibt wo es ist
    • mein Zimmer muss nicht auch als Gästezimmer dienen

    Wenn ich das richtig sehe, wäre der Aufwand überschaubar. Eine tragende Wand im Eingang müsste versetzt werden und eine tragende Wand auf der langen Achse müsste "verkürzt" werden. Alles andere würde ja bleiben.

    Was meint ihr? Könnte das eine machbare und gute Lösung sein?

    Von Herzen vielen Dank.

    Lena




  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    Vor 3 Monaten

    Hallo Lena,

    da sind leider noch ein paar Fallstricke drin.
    Die tragende Wand im WZ komplett Richtung Flur zu versetzen, ist ein ganz anderer Aufwand als eine solche zu öffnen. Könnte sogar sein, dass es an der Stelle gar nicht geht. Außerdem wird das Wohnzimmer so enger wirken als in meinem Entwurf, da sich die Blicke auf die Wand gegenüber richten, schöner wäre es, wenn sie in die Weite (den Garten) schweifen könnten. Eventuell kann man sogar das Fenster in Hintergrund schließen, damit Sie sich wohler wühlen - der Raum hat ja nun Fensterflächen bekommen.

    Diese Garderobe wird nicht funktionieren, sie ist viel zu klein. Wenn Sie die Nische von Gästezimmer dazunehmen, wird ein Schuh daraus.

    Die Küche hatte ich bewußt gedreht, um der langen Achse etwas entgegenzusetzen, nur verstärkt sie diese noch. Das kann durchaus reizvoll sein, aber nun müssen Sie immer durch einen Arbeitsbereich laufen, um zum Essplatz zu gelangen. Auch das ist ok, wenn Ihr Leben das spiegelt.

    Sie sehen: ohne das Haus zu kennen, sind solche Gedankenspiele schwierig.
    Ich würde vielleicht noch einmal zurück auf Anfang gehen wollen.

    Herzliche Grüße
    NIC

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Nicola,
    vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich fange an mich an diesen Grundriss zu gewöhnen und seine Vorteile zu sehen.
    Fenster schließen ist, auch wenn es irgendwie Schade ist, eine gute Idee. Ich dachte auch schon daran.
    Die Garderobe mit der Nische zu verbinden ist ebenfalls eine gute Lösung.
    An der Arbeitsfläche in der Küche vorbeizugehen finde ich nicht schlimm. Mir ist eine gemütliche, „verkehrsberuhigte“ Sitzecke wichtig.
    Problemkind ist noch das Wohnzimmer. Wenn eine Vergrößerung nicht geht, müsste es klein bleiben.
    Langsam kann ich es mir aber vorstellen wie ein „Schuh“ daraus werden kann. Vielen Dank für die Starthilfe.

  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Hallo!

    Ich sehe das so wie Nicola, also die Aspekte Garderobe und Wohnzimmer.


    Zum Wohnzimmer rate ich noch, es einfach mal auszuprobieren. Gartenstühle mitnehmen und sich hinsetzen. Ruhig auch eine Weile, Picknick machen, Buch lesen... und zwar mit und ohne Fenster, also das Fenster dann auch mal Verhängen. Ich finde ja, es gibt nichts Besseres wie Licht von mehreren Seiten. Und von der Vorstellung hätte ich auch immer gesagt, ich will nicht mit Fenster im Nacken oder Durchgang oder mitten im Raum, aber es funktioniert – sicher nicht für jeden, deshalb ausprobieren, vielleicht ist es doch was. Oder man setzt sich auf die andere Seite. Ich beobachte bei uns immer, es gibt Leute, die bevorzugen es dann so oder so und die Plätze werden belegt, also es bleibt nicht ein Teil immer frei oder so, weil keiner dort sitzen möchte.


    LG Anke

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    Vor 3 Monaten

    Hallo Lena,

    eine Idee werfe ich hier noch rein, dann kann ich mich nicht länger vor dem lästigen Papierkram drücken. ;-)

    Das Wohnzimmer als kleinen, kuscheligen Rückzugsort zu betrachten, ist absolut zeitgemäß. Anders als in den 70ern wird sich hier die Kernfamilie aufhalten, Gesellschaften finden im Essbereich statt. Das funktioniert sehr gut.



    Houzz Community: Grundrisse · Mehr Info

    Ich würde der "Verkehrszone" eine Multifunktion zuordnen wollen, also keinen Flur daraus machen, sondern eine Fläche, die als Puffer dient, gefühlt und optisch aber zum Wohnraum dazugehört, so dass die Großzügigkeit Ihres Hauses bestehen bleibt.

    Dazu war ich ganz mutig und habe von dem Kaminklotz noch ein Stückchen abgetragen, so dass die planobere Linie mit der Wand des Wohnzimmers läuft. So wird der Durchgang größer und bindet das Wohnzimmer besser an. Dafür bleibt eine Wandscheibe stehen - die trennt Küche vom Wohnen. Ich habe aber nun eine Sichtachse vom Wohnzimmer Richtung Küche und Essen. Der Zipfel vom Wohnraum (also da, wo das Hundebett steht) vergrößert zwar nicht die Stellmöglichkeiten für ein Sitzmöbel, aber den Raum. Statt Hund könnte dort auch eine Leseecke sein oder eine schönes Stück Kunst, das möchte ich im Moment noch nicht definieren.


    Der Küchenblock kann auch durch ein Regalmöbel etwas separiert werden. Der Durchgangsbereich gehört optisch aber auch schon dazu.

    Ich hoffe, ich kann meine Idee klar genug formulieren: durch Zonierung, nicht durch Wände wird der Raum großzügiger gegliedert und Sie haben trotzdem die "Lauferei" nicht direkt quer durch das Zimmer.

    Zu Schiebetüren habe ich meine Erfahrung schon mitgeteilt. Die meisten werden nicht genutzt. Aber auch das ist eine Detailfrage und ggfs. nachrüstbar.


    Und wenn die lange Achse dem Raum erhalten bleiben soll, würde ich sie auch ganz auspielen. Die Küchenschränke müssen ja nicht nach Küchenschränken aussehen.


    Herzliche Grüße

    NIC



  • ankestueber
    Vor 3 Monaten

    Ich liebe deine Hundebetten.

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Nicola, jetzt fange ich an zu verstehen was mit Zonierung gemeint ist und sehe einen ganz gewaltigen Unterschied. Vielen Dank für die erneute Inspiration. Der Entwurf gefällt mir sehr gut und ist eine tatsächliche Option. ☺️

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Liebe Sigrid,
    ich bin beeindruckt. Eine ganz neue Option. Wow.
    Viele Wände fallen, aber es entsteht so viel mehr Wohnraum. Das Wohnzimmer oben links ist so schön groß und die Aussicht auf der linken Seite ist traumhaft schön auf eine riesengroße, alte Eiche, so dass hier auch ein gemütliches Sitzen entstehen sollte.
    Mein Wunsch ist es schon immer gewesen, eine große Wohnküche zu haben. Die Leseecke in der Küche ist daher phänomenal.
    Auch der Rundlauf gefällt mir sehr gut. Ich glaube nur, das aus funktionalen Gründen hier eine Wand das Arbeitszimmer vom Wohnzimmer trennen muss.
    Vielen Dank für die Unterstützung. Mein Mann und ich werden alles durchgehen und die Machbarkeit prüfen.
    😍

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    Vor 3 Monaten

    Ich möchte mich bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken. Zu Beginn dieser Konversation war ich stark am hadern. Das Grundstück und die Lage haben uns überzeugt. Der Grundriss gefiel uns aber gar nicht. Jetzt gibt es einige tolle Optionen und ich habe ganz große Lust auf diese Haus bekommen. Von Herzen danke 🙏

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Einstellungen verwalten“ ablehnen.