Andreas Ostwald *64 absolvierte vor seinem Studium an der Muthesius Hochschule in der Porzellanfabrik Friesland eine Ausbildung zum staatlich geprüften Kerammodelleur und dort verfiel er der Liebe zum weißen Gold. In der Prototypenherstellung für die Porzellanfertigung lernt man die Beherrschung der dreidimensionalen Kurve und der sphärischen Flächenwölbungen im zehntelmillimeter Bereich per Handarbeit in Gips. Während des Studium arbeitete er für Andreas Heller im Bereich der Ausstellungsgestaltung für Museen in Berlin, Frankfurt und Hamburg und realisierte Messeauftritte für Montblanc.Nach seinem Diplom entwickelte er für Beiersdorf Knieorthesen - arbeitete für Burkhardt Vogtherr in Mulhouse und begann als Agentur unter dem Namen On Industriedesign seine ersten Entwürfe für ANTA zu realisieren. Er lehrte in Kiel 1o Jahre lang auf einer drittel Professur Methodik des Designprozesses und verband dabei Projekte mit Industriepartnern wie der VW AG // MOTOROLA mit den jeweiligen Semesterarbeiten. In dieser Zeit zeichnete er die Grundlagen für das Bahnsteigdachsystem der DB AG und arbeitet an mehreren Studien zur digitalen Kommunikation für den ADAC und entwickelte Leuchten für alle namhaften Leuchtenhersteller von A wie Anta bis Z wie Zumtobel. Im Jahr 2006 nahm er den Ruf an die HFK nach Bremen an und lehrte dort bis 2013 und leitete die Hochschule als Konrektor im Rektorat in den letzten zwei Jahren. Mit Detlef Rahe zusammen wurde das integrierte Design als Studienmodell weiterentwickelt und schliesslich als Maserstudiengang etabliert. Nebenbei unterstützte er die deutschen Telekom in Bonn beim Aufbau der Designabteilung und entwickelte für Osram Luminaires das neue Corporate Design Manual und setze einen Haemoslider für Sysmex um. Seit 2014 fokussiert er seine Entwurfsarbeiten in Hamburg auf internationale Projekte, berät Startups, entwickelt kleine Preziosen für Philippi, Stühle für Brune, Er forscht im Bereich der vernetzten Strukturen ( als reale 3D Gebilde) - ist Ideengeber für Folienarchitekturen für Vector Foiltec und analysiert die Potentiale der dreidimensionale Bildgebung für Hasselblad, Toshiba und Sony.
Dienstleistungen:

Lichtdesign, produktentwicklung

Einsatzorte:

Hamburg

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.