nina_pliquett

Wohlfühlfamilienbad auf 10 m2

Nina
vor 4 Jahren

Grundriss · Mehr Info

Liebe Community, liebe Experten,

vor einer Woche haben wir den ersten Entwurf für unser Haus bekommen. Unser Grundstück ist in Hanglage mit einem Höhenunterschied von 7 Metern von der Straße im Norden bis zum untersten Punkt im Garten im Süden - da es uns wichtig war, vom Wohn-Ess-Bereich direkt in den Garten zu gehen, werden wir im UG "leben" und im EG (also auf Höhe der Straße) den Eingangsbereich und abgetrennt die Schlafzimmer sowie ein Bad haben. Was wir jetzt schon gemerkt haben ist, dass "Abstandsflächen" etwas ganz doofes sind - gerade an so einem steilen Hang. Aber gut, daran können wir nichts ändern. Dadurch ergeben sich jetzt aber nun gewisse Größen der Räume im EG, u.a. auch für das Bad. Wir wollen im UG auf jeden Fall noch ein Gäste-WC sowie eine zusätzliche Dusche, das Hauptbad für uns und irgendwann mal unseren Nachwuchs wird aber das im EG werden.

Nachdem es sich bisher um einen ersten Entwurf handelt, sind Fenster u.ä. auf jeden Fall noch variabel, lediglich an der Größe mit 10,24 m2 lässt sich nichts ändern. Meine Frage an euch ist, ob ich in diesem Bad ein Doppelwaschbecken, eine Toilette mit - wie heißt es so schön - Schamwand, eine Badewanne sowie eine ebenerdige gerne auch 1 x 1,3-1,5 Meter große Dusche unterbringe und ob ich dennoch noch Wohlfühlcharakter habe, oder ob das alles gleich sehr gedrängt wirkt. Die Maße sind 3,9 Meter x 2,6 Meter. Hinter der Badewanne hätten wir gerne zwei Lichtbänder (aktuell 1,8 Meter, vgl. Bilder), vom bodentiefen Fenster wollen wir uns wahrscheinlich verabschieden und dafür ein normales Fenster einbauen. Praktisch finden wir auch direkt integrierte Regale in die Wände bzw. Abmauerungen (vgl. Bilder).

Anbei mal ein Bild vom Badgrundriss und ein paar Bilder von Bädern, auf die wir bei houzz gestoßen sind und die uns gefallen! Wir sind gespannt, auf eure Reaktionen und Vorschläge!

Квартира 170м2 в жилом комплексе «Доминанта» · Mehr Info

La tradition, bien actuelle · Mehr Info

Haus M · Mehr Info

Dusche im Familienbad · Mehr Info

Haus MF · Mehr Info

Princess Margaret Residence · Mehr Info

Kommentare (51)

  • Nina

    Hallo Stefan,

    das wäre auch unser Ziel: dicht gedrängt - multifunktional - Wohlbefinden zu kombinieren! Die Frage ist nur, ob das auch umsetzbar ist. Die vorhandenen Nischen sollten wir definitiv genau so ausnutzen. Indirektes Licht bietet für mich auch immer Wohlfühlcharakter. Und durch integrierte Ablagen / Stauraum in den Wänden (vgl. Princess Margaret Residence) gewinnt man wieder Raum.

    Gibt es noch weitere Tipps, um auf kleinem Raum Wohlbefinden zu schaffen?

  • PRO
    Schmiedhaus - Ökologischer Baustoffhandel

    Hallo Nina,

    ich bin zwar kein reiner Badexperte, aber habe schon einige praktische Erfahrung im Neu- und Umbau. Ich gebe zu bedenken, dass die Wanne im Moment an der Außenwand steht, was generell zu vermeiden wäre. Bei diesem kleinen Bad würde ich anstelle der eingezeichneten Dusche eine Wannen-Dusch-Kombination empfehlen, den Platz vor dem Fenster für eine Sitzmöglichkeit nutzen, Stauraum wie Badschränke sollten dann im Anschluss an die Wanne Platz finden .Die "Schamwand" würde ich weglassen, da es ein zu enger kleiner Platz für das WC wird, 70 bis 80 cm breite für ein WC sollte mindestens eingeplant werden (Achtung bei Rohbaumaßen, es kommen auch noch Fliesen etc. dazu). Sollte man z..b mal einen Gipsarm o.ä. hat, möchte man doch auch etwas mehr Bewegungsfreiheit auf dem WC haben, man muss sich ja auch ein wenig regen können. Auf dem Foto von "La tradition, bien actuelle" ist das WC sehr eng kalkuliert - sieht mehr nach Ausstellungsbad aus als bewohnt - in diese kleine Lücke möchte man sich doch nicht wirklich setzen müssen.... Ein Waschbeckenplatz benötiigt auch ca. 80 cm Breite. Wenn Ihr ein gutes Klima im Bad haben wollt, könnt Ihr an den Stellen wo kein Spritzwasser hinkommt wunderbar mit Lehmspachtelputz arbeiten - kein Spiegel schlägt mehr nach dem Duschen an! Perfekt für's Bad und echt wohnlich! Fliesen braucht man heute nur noch im direkten Bereich um die Wasserquellen. Das gebe ich einfach mal so zu bedenken bei der Planung!

    Schöne Grüße, Michael vom Schmiedhaus

  • Ähnliche Diskussionen

    Brauche Hilfe für neues Schlafzimmer

    Q

    Kommentare (20)
    Wie gesagt eine ganze Wand mit Schrank voll und das Bett dazwischen, wäre mir wahrscheinlich nicht luftig genug. Aber das System sieht interessant aus auch für kleinere Teile und Stangen. Danke! Ich habe mal noch 2 Varianten gemacht. Mit Stellwand die nicht Raumhoch ist als Raumtrenner. Von der Bettseite kann man diese dann als Beamerfläche nehmen und von der anderen Seite eine etwas größere (1,80m breit) Kommode stellen. Dazu noch Kleiderstangen. Allerdings mehr als in dem Simulator. Wir haben ja hohe Decken da kann man dann was höher gehen. Und eventuell schwebend, so kann man am Boden bei Bedarf noch Boxen für Schuhe etc. hinstellen. Und drüber noch eine schmale Leiste für Stauraum für Schuhe/Taschen etc. wo man nicht so oft dran muss. Dazu unter dem Bett noch etwas Stauraum und es sollte eigentlich ausreichen. Nun ist nur noch die Frage ob Bett und Wand mittig oder an die Wand ran. Ich finde mittig ja irgendwie stylischer und moderner. Dafür hat man da dann nur noch ca. einen halben Meter pro Seite zum rumgehen. Das andere sieht gemütlicher aus und man hätte genug Platz. Dafür steht das Bett nicht mehr mittig zum Fenster und man kann nicht von beiden Seiten rein. Wenn man rein kommt finde ich die Lösung aber so ganz gut. Man guckt zwar nicht aufs Bett, aber es sieht luftig aus und man kann mit schönen Details arbeiten. Was meint ihr?
    ...mehr

    Ideen für unser Dachgeschoss gesucht

    Q

    Kommentare (3)
    Störende Pfeiler würde ich im Bodenbereich entfernen, die nerven immer irgendwie. Einfach die Mittelpfette mit Stahl verstärken. Bei ca. 6 m lichte Weite sollte das klappen. Ein Statiker war ja schon Vorort, den würde ich darauf ansprechen.
    ...mehr

    Garten Vorher-Nachher

    Q

    Kommentare (19)
    Der Trichterschirm sollte sich bei aufkommenenden Sturm zusammen falten. Nachdem der Garten auf einer sehr exponierten Fläche liegt, reagierte der Windwächter zu spät, die einfallenden Gewitterböen haben die gesamte Konstruktion zerstört. Jetzt haben wir eine dauerhafte Schirmarchitektur, die alles übersteht, aber leider nicht mehr so attraktiv ist.
    ...mehr

    Ein unglaubliches Projekt auf einem 1.000.000 m2 großen Grundstück !

    Q

    Kommentare (44)
    Alle Achtung... selten so ein gigantisches Projekt in einem Forum gesehen...ihr müsst echt Blut, Schweiß und Tränen dabei vergossen haben...aber die Resultate sind der Hammer! Echt ein Privileg dass auch die nötigen Stapler für die Transporte bereits vor Ort waren! Mein Mann hatte ein ähnliches Bauernhof-Projekt (wesentlich kleiner als eures) für einen Bekannten vorletztes Jahr in die Wege geleitet und hatte da weniger Glück, so dass wir unsere Transportmaschine separat auf Wunsch des guten alten Landwirten hier vom https://www.staplerhandel.ch/home.html besorgt haben/besorgen mussten. Zumindest hat sich die Investition für den Landwirt gelohnt, da er das Fahrzeug mittlerweile sehr gut für Transporte am Hof benutzen kann und für die Handwerker war es damals auch sehr hilfreich um die Materialien vernünftig anzuschleppen :) Habe diesbezüglich echt gemerkt wie wichtig das gewisse technische Equipment für solche großen Projekte ist, da man dadurch immens Zeit und Kraft einspart...für die Bauarbeit die heute in 2 Tagen erledigt wird, hat man vor einigen Jahrzehnten noch mehrere Monate benötigt...unglaublich :) in dem Ausmaß spielte sich ungefähr unser Projekt vorletztes Jahr ab: Viele liebe Grüße :) Alena
    ...mehr
  • Nina

    Guten Morgen Michael!

    Vielen Dank für deine Anregungen. Jetzt muss ich als Laie mal fragen, warum Badewannen an Außenwänden zu vermeiden sind? Der Gedanke mich in unserem Haus von einer separaten Badewanne und Dusche zu verabschieden und stattdessen eine Kombination einzubauen macht mich nicht glücklich - darauf möchte ich ehrlicherweise nicht verzichten. Glaubt ihr wirklich, dass es zu eng wird? Für das WC sind momentan 90 cm Innenmaß bis zur Schamwand eingezeichnet, für den Waschtisch mit großem Waschbecken oder Doppelwaschbecken blieben dann noch 1,6 m.

    Das mit dem Lehmspachtelputz klingt toll - anlaufende Spiegel und Fenster finde ich nämlich fürchterlich! Gibt es dabei irgendetwas zu beachten? Hat damit jemand Erfahrung?

    Viele Grüße Nina

  • Nina

    Ich frage einfach nochmal in die Runde - sieht jemand eine Möglichkeit, durch eine andere Anordnung der Objekte mehr Raum zu gewinnen? Macht es zum Beispiel Sinn WC und Dusche zu tauschen? Wie lang sollte denn eine offene Dusche sein, damit das "Spritzwasser" nicht im Bad landet, sondern in der Dusche bleibt? Fragen über Fragen :)

  • PRO
    Hamburger Hütten

    Hallo Nina,


    im vorliegenden Entwurf ist die Abwicklung der Sanitärobjekte immer im rechten Winkel zueinander - mit Ausnahme des WC, das in einer Reihe mit dem Waschtisch angeordnet ist. Diese Anordnung, bei der immer die Stirnseite eines Objektes auf die Vorderseite des nächsten stößt, mag zwar zweckmäßig sein, wirkt aber nicht sehr geradlinig. Die Ecke der Badewanne ragt recht störend in den Raum.

    Von den Beispielbildern gefällt mir persönlich das Bad von Haus M am besten. Daher wäre mein Vorschlag, die Badewanne an Ort und Stelle zu belassen, dahinter die gewünschten Lichtbänder anzuordnen und den Waschtisch ebenfalls an der Außenwand anzuordnen und zwar auf einem Unterschrank, der genau die Höhen des unteren Lichtbandes aufnimmt. Das dürfte bei ca. 60 cm OK Badewanne und 90 cm OK Waschtisch (mit eingelassenem Waschbecken bzw. aus einem Guss) hinkommen. (Ich gehe davon aus, dass Sie entweder keine neugierigen Nachbarn haben oder kein Problem damit, beim Einstieg in die Wanne untenrum gesehen zu werden, ansonsten empfiehlt sich ein Sichtschutz oder eine nur transluzente Verglasung.) Das obere Lichtband könnte dann über die gesamte Breite des Bades laufen. Das gibt sicherlich ein sehr schönes Licht.

    Die Tür vom Flur würde ich so verschieben, dass sie gegenüber dem Waschbecken liegt- das ist aufgrund der geringeren Tiefe des Waschtisches geräumiger und großzügiger und ergibt gleichzeitig einen etwas abgetrennten und ruhigeren Nassbereich, in dem ja häufig auch Badematten liegen.

    WC und Dusche würde ich an der Flurwand anordnen. Das WC mit Trennwand (inkl. Aufbewahrung für Medizin/Toilettenpapier und Putzmittel) links der Tür, die Abtrennung der Dusche L-förmig rechts der Tür (Die Tür liegt damit zwischen zwei Abtrennungswänden, an denen schmale Schränke bzw. Schranknsichen vorgesehen werden können). Die Duschnische bekommt durch die Drehung die erforderliche Tiefe und der Bereich zwischen Badewanne und Dusche bleibt frei. Dort kann mittig an der Wand zum Kinderzimmer der Handtuchwärmer (und/oder eine Schranknische in der evl. notwendigen Vorwand) angeordnet werden.

    Nachteile dieser Anordnung: die Anschlüsse liegen alle an unterschiedlichen Wänden. Auch ohne die dadurch evl. notwendigen Installationsvorwände ist der Platz recht knapp, das müsste sorgfältig geplant werden. Aber - wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.



  • PRO
    Hamburger Hütten

    Nachtrag: Die seitliche Duschabtrennung könnte man gut als Glastrennwand ausführen, damit auch die Dusche Tageslicht abbekommt. Dadurch wird der Nassbereich dann ebenfalls etwas offener, der sonst bei 90 - 100 cm Duschbreite und 80- 90 cm Wannenbreite etwas schmal ausfällt.

  • PRO
    Garten Design - Design Garten

    Hallo Nina,

    vielleicht könnt Ihr Dusche und Toilette tauschen - dann spart man auch die kleine Wand und sitzt trotzdem nicht gleich auf dem "Präsentierteller". Statt fester Duschkabine kann man auch 1-2 klappbare Glaswände nehmen, die nach dem Duschen an die Wand geklappt werden. die Dusche ist dann absolut ebenerdig mit leichtem Gefälle zu einem Ablauf (z.B. Schlitzrinne vor der Wand). Das Bad sieht durch die durchgehenden Fußbodenkacheln sehr großzügig aus.


  • Nina

    Vielen Dank Hamburger Hütten für die ausführliche Beschreibung und die Vorschläge! Das unterhalb liegende Nachbargrundstück inkl. Haus liegt dank der extremen Hanglage so tief unter uns, dass ich keine Chance sehe, dass uns jemand beim Baden zuschaut :) Was ich nicht ganz verstanden habe, ist die L-förmige Abtrennung der Dusche rechts der Tür? Die Idee die Dusche prinzipiell zu drehen finde ich gut, eben aus genannter Tatsache, dass wir dann auch noch Platz für einen Handtuchheizkörper hätten.

    Auch die Idee von Garten Design - Design Garten Dusche und WC zu tauschen finde ich super! Ist das so gedacht, dass der Eingang in die Dusche dann direkt links von der Tür ist? Die Dusche mit leichtem Gefälle fliesen und damit eine große Fliesenfläche schaffen klingt perfekt! Theoretisch hätte meine Dusche dann eine Länge von etwa 1,5 Meter bei etwa 1 Meter Breite. Reichen 1,5 Meter aus, um den Eingang offen zu lassen oder läuft dann mehr Wasser im Bad rum als in der Dusche?

  • Triple Mama
    ... aus dem (Familien-)Leben ...

    Hallo Nina,
    bei eurem Haus sind sicher pfiffige Ideen gefragt. Viel Spaß bei der weiteren Planung!

    Ich bin in keiner Weise Expertin in irgend einem bautechnischen Gewerke. Trotzdem möchte ich gerne meine Gedanken teilen, vielleicht hilft es bei der/den Entscheidung/en, zumal sich die Nutzung nicht nur mit dem Familienzuwachs per se ändern wird, sondern auch mit den Jahren - abhängig vom Alter der Kinder.

    Alles was eingebaut wird, ist erst mal eine Investition und muss geputzt/gewartet werden.
    Wie oft kommt es vor, dass einer gemütlich badet und der andere unbedingt duschen muss?
    Ist ein Ausweichen auf die geplante zweite Dusche dann möglich?
    Kleinere Kinder baden gerne gemeinsam. Das hört irgendwann auf und die Tür wird immer öfter abgeschlossen, die zeitgleiche Nutzung durch andere - vorbei!
    Um Raum für Gemütlichkeit/Design (oder vorübergehend einen Wickeltisch?) zu lassen, würde ich persönlich nur die Wanne einplanen, die dann aber etwas mehr als der bloße Standard sein dürfte, und in diesem Bad auf die Dusche verzichten.

    "Wenn man nichts mehr weglassen kann, ist das Optimale erreicht" - der Rest ist persönlicher Stil mit Deko in irgend einer Form.

    Viel Erfolg bei eurem Badprojekt!

    Liebe Grüße

    PS: Wir haben für 5 Personen eine alltagstaugliches (!) Familien-Bad mit Doppelwaschtisch in 3,64 qm untergebracht.
  • PRO
    Kiimoto Speicherkamine

    Auf dem Grundriss ist nicht ganz zu erkennen wie es links und rechts weitergeht. Vielleicht wäre ja ein Kamin eine gute Idee. Mit kiimoto 2raum kann man das Flammenspiel in zwei Räumen genießen. Vielleicht wäre das ja auch für Sie eine Idee. Wenn Sie den kiimoto außerhalb platzieren braucht das entspannde Wärme und das entspannende Licht des Feuer nichtmal mehr Platz. Unten finden Sie ein Beispielkombination aus Esszimmer und Wohnzimmer. Analog könnte Sie Bad und Nebenzimmer verbinden und dabei sogar mit kiimoto das ganze Haus heizen.

    Mehr Infos zu unserer Neuheit finden Sie unter Kiimoto 2raum Kamin



  • Triple Mama
    Noch ein kleiner Nachtrag:

    Türanschlag rechts/links überdenken bringt evtl. neue Aspekte.
    Tür in den Flur statt ins Bad öffnen? (Dafür haben wir uns entschieden)
    Schiebe- statt Flügeltür?
  • Triple Mama
    Und noch ein kleiner Nachtrag:
    Das Flügelfenster ersetzen (Position ändern?) durch eines, das über die Horizontale gedreht/geöffnet wird - evtl als Fortführung des Lichtbandes (wenn ich richtig verstanden habe, was gemeint ist). Ermöglicht eine geänderte Nutzung der Bodenfläche und neue Anordnung der Elemente ...
  • Triple Mama
    Wie und wo sollen denn die Handtücher, WC-Papier, Fön u.a. untergebracht werden (und später Baby-/Kindersachen)? Evtl. auch eine Auswahl an Putzzubehör? Stauraum wird für eine Familie schnell Mangelware.

    Dieses Bad beschäftigt mich ... ;-) ...
  • Nina

    Wow, erstmal vielen lieben Dank für die vielen Rückmeldungen!!

    Ein integrierter Ofen ist in unserem Fall ungünstig - nebenan sind beidseits die Kinderzimmer geplant.

    Der Rest des Hauses ist eigentlich recht großzügig. Da das Grundstück in extremer Hanglage, die Straße jedoch im EG im Norden, und es uns wichtig war, ebenerdig in den Garten zu gehen (vgl. anderer Thread), sind unsere Schlafräume (also Elternschlafzimmer mit begehbarer Kleiderschrank, zwei Kinderzimmer) sowie Bad auf der gleichen Etage wie der Eingangsbereich (inkl. Windfang und Garderobe). Durch den Hang ist das bebaubare Grundstück auch schon komplett ausgenutzt - Abstandsflächen machen in Hanglage meiner Meinung nach wenig Sinn, da alleine durch das Fundament unter dem Haus über dem natürlichen Gelände schon fast 1,5 Meter verloren gehen, aber gut...

    Zumindest brauchen wir Putzutensilien im Bad nicht unterbringen. Unter dem Doppelwaschbecken hätte ich gerne zwei große Schubfächer o.ä. für Kosmetikartikel, Fön, Toilettenpapier usw. und in einer der Trennwände bzw. Vorwände noch integrierte Regale für ein paar der Handtücher (den Rest kann man im Kleiderschrank in der Ankleide unterbringen).

    Die Idee mit der Schiebetür hatten wir auch schon - allerdings weiß ich nicht, wie praxistauglich das ist... Der angrenzende Flur z.B. ist innenliegend, sammelt sich da dann auch Kondeswasser aus dem Bad?

    Im UG gibt es ein separates Gäste-WC, die zweite Dusche wollen wir in der Waschküche im UG integrieren, die allerdings eher als "Notlösung" dienen soll. Von daher möchte ich ehrlicherweise auf keines meiner Objekte im Bad oben verzichten... Schwierige Angelegenheit!

    Ich denke es macht am meisten Sinn, mir die verschiedenen Varianten nochmal zu skizzieren! Wichtig wäre natürlich zu wissen, wie groß die gängigen Objekte so sind, also ab wann wird es zu eng in der Badewanne bzw. wieviel Platz braucht man, um noch eine Art Einsäumung der Badwanne zu haben, wie viel Platz bleibt dann noch für die Dusche usw...

    Ach ja, viele Überlegungen! Und die betreffen im Moment nur das Bad :)

  • Birgit

    Hallo, schon mal daran gedacht den Türanschlag zu wechseln oder sogar die Badtür nach aussen zu öffnen?

  • PRO
    Garten Design - Design Garten

    Hallo Nina,

    eine 90cm x90 cm-Fläche zum Duschen ist meist völlig ausreichend. Bei meiner Schwester haben wir eine ähnliche Lösung eingebaut (Dusche musste vor dem Fenster platziert werden), dort wird zum Duschen nur eine ca. 90cm Glaswand ausgeklappt, die die Duschecke dann zum Waschbecken abgrenzt. zur Toilette hin bleibt der Bereich beim Duschen sogar offen und trotzdem gibt es keinen Ärger mit zuviel Wasser (hängt natürlich auch vom Duscher ab - meine Tochter schafft es auch mit geschlossener Duschkabine alles zu fluten...).

  • Nina

    Guten Morgen!

    @Seestern: Den Türanschlag zu wechseln, sollte auf jeden Fall mit bedacht werden - ich denke, dass das aber abhängig von der endgültigen Anordnung der Objekte ist. Die Tür in den Flur zu öffnen wird sich schwierig oder gefährlich gestalten, da wir die in der Aufsicht links im Flur liegende Tür noch zurückversetzen werden, um das Kinderzimmer etwas zu vergrößern. Das bedeutet, dass der Flur noch kleiner wird und wirklich nur als Verbindung zwischen den einzelnen Räumen dient... Ich sehe gerade den potenziellen Nachwuchs in die sich öffnende Badtür rennen... :(

    @ Garten Design - Design Garten: Jetzt musste ich erstmal laut lachen! Absolut richtig erkannt, dass das Flutungsverhalten sehr unterschiedlich ist :) Vielleicht macht es aber wirklich Sinn, die Dusche einfach zu verkleinern, 1 x 1,5 Meter ist ja mehr als großzügig und nimmt ja alleine schon 1,5 m2 von den 10 ein... Dann vielleicht wirklich nicht offen, sondern mit einem Glastürelement gestaltet, dafür dann aber noch Platz für einen Handtuchheizkörper o.ä.

  • hockylanetixx

    Hallo Nina,

    um mal Deine Frage von weiter oben zu beantworten "Reichen 1,5 Meter aus, um den Eingang offen zu lassen oder läuft dann mehr Wasser im Bad rum als in der Dusche?"

    Ja, das reicht. Wir haben eine bodenebene Dusche von 1x2m Größe, die Trennwand (ohne Tür - wir wollten auf keinen Fall Glas an der Dusche) zum Rest des Raumes ist 1,5m lang. Die Regendusche ist ca. 50cm von der Stirnwand entfernt. Ich dusche gerne lang und mit starken Strahl, da spritzt zwar etwas über die 1,5m hinaus, sind aber am Ende wirklich nur Spritzer, keine Pfützen.

    Nina hat hockylanetixx gedankt
  • Birgit

    wir haben die Dusche gemauert auf 3 Seiten und dann die 4te Seite mit Duschvorhang... Geht auch (aber wir haben keine Kinder). Uns kommt keine Glaswand mehr ins Haus.....

  • Nina

    Danke erstmal für die vielen Vorschläge und Ideen!

    Ich habe mit einer Freeware einfach mal den Entwurf so umgesetzt, wie ich es mir vorstelle - um mir die Größenverhältnisse besser vorzustellen... Außer der Außenwand habe ich die Wände immer 15 cm eingerückt, um die Vorwandinstallationen nicht mit einzeichnen zu müssen... Ist zwar nicht schön, aber es dient ja auch nur der ungefähren Vorstellung! Der Platz sollte doch reichen, oder?

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

  • hockylanetixx

    Der Waschtischbereich kommt mir etwas beengt vor. Muss die Wand neben dem WC wirklich sein? Kann man den Hochschrank evtl. einsparen durch einen in die Vorwand integrierten Spiegelschrank?
    Wie wäre es den Zugang zur Dusche nach vorne zu verschieben? Dann könnte man die Handtuchstange gleich für die Badewanne mitnutzen und ich finde es wirkt dann in der Wannenecke nicht so zerklüftet. Dann könnte auch der Abfluss der Dusche Richtung Wand zur Badewanne rutschen - ist einfacher wegen Installation.

  • PRO
    Garten Design - Design Garten

    Warum so viele Zwischenwände???

    Soll zwischen Wanne und Dusche tatsächlich eine Wand? Wie sollte man dann die Wanne putzen? Und warum zwischen Toilette und Waschtische eine Wand, wenn dort schon der Schrank steht? Mir wären es zu viele Unterteilungen auf zu kleinem Raum.

  • hockylanetixx

    Stimmt - eigentlich ist auch die Wand zwischen Dusche und Badewanne entbehrlich...

  • PRO
    Garten Design - Design Garten

    Nochmal ein kurzer "Putzhinweis"

    Ich finde jede zusätzliche Kante am Boden im Badezimmer fängt zusätzlich "Schmutz" und muss eigentlich immer extra ausgewischt werden. Deswegen würde ich immer versuchen den Boden möglichst frei zu gestalten (gilt auch für Schränke). Das erleichtert das Leben ungemein...

  • PRO
    COCOMOSAIC Germany

    was haltet ihr von Wandfliesen aus Gummibaum Holz als Blickfang?

    s. Foto

    Badgestaltung · Mehr Info

  • Nina

    So, nachdem die Kritik mit den Zwischenwänden kam, nun nochmal eine Variante ohne die Zwischenwände. Die Dusche ist jetzt 1,65 m lang - da sollte das Spritzwasser in der Dusche bleiben... Die Schränke sind nur beispielhaft eingefügt, in der Wand neben der Dusche hätte ich gerne ein integriertes Regal... Ich persönlich finde, dass zwischen WC und Waschbereich etwas fehlt... Vielleicht komme ich da doch wieder auf die "Schamwand" zurück... So viele Entscheidungen!!

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

  • PRO
    Garten Design - Design Garten

    Ich finde es so sehr gut. Vielleicht kann man den Platz neben der Toilette erstmal ohne Wand lassen und später (falls es wirklich zu leer ist) eher ein beidseitig offenes Regal als Raumteiler stellen. Gerade wenn mal mehr als eine Person im Bad ist, benötigt man doch etwas Bewegungsfreiheit.

  • hockylanetixx

    Ja, finde ich auch besser.

    Ich würde die Duschwand nicht bis zur Decke ziehen sondern nur bis zur Höhe der Tür. Gibt nochmal etwas mehr Luftigkeit und Licht.

  • TD
    So langsam wird's! Ich hätte noch einen Vorschlag: die Tür und den Heizkörper spiegeln. Die Tür gegen die Toilette aufschlagen lassen und näher an diese rücken. Den Heizkörper Richtung Dusche versetzen. So hat man beim Eintreten nicht als Erstes die Toilette im Blick und mehr Raum vor der Bank. Zudem schafft man eine Achse zum Fenster, falls die Tür offen steht. Viel Erfolg!
  • Van Lanh

    Hey Nina,

    ich habe mal etwas mit deinen Wunschelementen rumgespielt und bin auf folgenden Entwurf gekommen. Ich finde es immer wichtig, dass eine gewisse Geradlinigkeit in einem Raum vorhanden sein sollte, um nicht unnötige Ecken entstehen zu lassen. Hier also mein Entwurf. Hier müsste man evtl. um mehr Licht in den Raum zu bringen, ein höheres Fenster einbauen. Alternativ wäre auch denkbar, ein Oberlicht komplett über die ganze Wand zu ziehen. Anbei ein Beispielbild.

    Nina hat Van Lanh gedankt
  • Van Lanh

    Hey, oder Oberlicht und Schlitzfenster zusammen wie auf deinem Foto! Perfekt! :D

  • Nina

    Wow, immer wieder neue konstruktive Vorschläge! Das macht es nicht einfacher :) Die komplett neue Anordnung der Elemente von van Lanh gefällt mir sehr gut - vielen Dank für die Mühe!! Das mit dem durchgehenden Oberlicht finde ich gut, evtl. auch symmetrisch als zweigeteiltes Oberlicht, allerdings weiß ich nicht, ob das Oberlicht und das Lichtband hinter der Badewanne als Tageslicht für das Badezimmer ausreichend ist? Und dann ist da noch das Problem mit der Eingangstür ins Badezimmer, die von der Position her nicht viel Spielraum hat, sondern sich aufgrund der anderen Türen im Flur (ist im ursprünglichen Plan oben noch anders eingezeichnet) relativ mittig an der Wand befinden muss... Theoretisch könnte man aber ja auch Waschtisch und WC durch die Tür in der Mitte trennen, oder? Schön, wie viele Ideen und Anregungen immer wieder kommen - ich bin froh, dass wir noch in der Anfangsplanung sind und ich das alles mit einfließen lassen kann!! DANKE!!

  • Van Lanh

    Hey Nina, toll dass dir der Entwurf gefällt. Bezüglich des Lichtes denke ich müsste es hell genug sein. Das wäre ja so, als ob du drei bodentiefe Fenster installieren würdest. Zu welcher Himmelsrichtung richten sich die Fenster denn aus? Bezüglich der Tür ist es natürlich denkbar, den Waschtisch vom WC zu trennen. Nur wirkt es so viel kompakter. Quase wie eine Einheit, durch die einheitliche Höhe der Ablagefläche hinter dem Waschtisch und der Trennwand beim WC. So würde es getrennt aussehen. Geht auch! :D

  • hockylanetixx

    Moin,

    kannst Du nochmal genauer beschreiben (oder sogar im Grundriss nochmal einzeichnen) was Du mit "Und dann ist da noch das Problem mit der Eingangstür ins Badezimmer, die von der Position her nicht viel Spielraum hat, sondern sich aufgrund der anderen Türen im Flur (ist im ursprünglichen Plan oben noch anders eingezeichnet) relativ mittig an der Wand befinden muss... " meinst?

    Ich kann mir gar nicht so richtig vorstellen wo denn da andere Türen stören sollten, die Bad-Tür geht ja nach innen auf...

  • Nina

    Klar! Hab mal die versetzte Wand als Strich eingezeichnet, da fehlt jetzt natürlich die Tür - aber so wird das zweite Kinderzimmer etwas größer...

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

    Finde die Alternative von van Lanh wirklich gut - allerdings habe ich etwas bedenken, dass das Badezimmer dadurch etwas "schlauchig" wirkt... Im ursprünglichen Plan habe ich das Gefühl, dass man mehr Bewegungsfreiraum hat... Was meint ihr?

  • Birgit

    Aber jetzt kannst du doch die Tür nach aussen öffnen we,n da sowieso eine Wand ist ????? Und ich finde es immer doof, wenn man als erstes das WC sieht.

  • Nina

    Sorry, da wo ich unprofessionell den Strich eingezeichnet habe, ist auch eine Tür - geht also nicht, die Tür nach außen zu öffnen :(

  • Triple Mama
    Hallo Nina,
    sind die relevanten Entscheidungen gefallen? Wie soll's denn nun werden? Bin gespannt...
    Liebe Grüße
  • Nina

    Hallo!!

    Schön, dass ihr nachfragt... Bei der Hausplanung gibt es ja so viele Dinge, die man bedenken und berücksichtigen muss... Bezüglich des Bades ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Am Vorschlag von Van Lanh stört mich glaube ich, dass man im Endeffekt nur einen "Gang" in der Mitte zum Bewegen hat - das ist aber einfach Geschmackssache... Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten, die Objekte anzuordnen :) Anbei nochmal eine neue Idee von mir...

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

    Was meint ihr dazu?

  • ankestueber

    Mir gefällt der Entwurf von van Lahn am besten, ist aber eben Geschmacksache, wie du schon sagst. Auf jeden Fall ist es gut und hilft, unterschiedliche Anordnungen durchzudenken, damit man SEIN Bad findet. Viel Glück dabei.

    Ich will dir noch eine Alternative zur Trennung von Toilette und z.B. Waschtisch nennen: Heizkörper. Du hast ihn untergebracht und er ist "durchsichtiger" als eine Wand: ein Beispiel

  • PRO
    BANDYOPADHYAY interior+communication

    Hallo Nina,

    ich würde bei Deiner letzten Planung unbedingt eine gläserne Trennwand am besten in voller Höhe zur Abtrennung von WC und Dusche vorschlagen. Die jetzige Variante erinnert mich zu stark an öffentliche Toillete und Du möchtest ja ein Wohlfühlbad. Schau´ob Du nicht einen durchgehenden Waschtisch nimmst, damit alles weniger kleinteilig wirkt. Sonst hat die Crowdplanung ja schon super funktioniert nur für die Materialien, das Licht und vor allem die Farben brauchst Du noch gute Ideen, wenn Du sie nicht schon hast. Es klingt zwar komisch aber vielleicht würde hier ein dunkles anthrazit oder graublaues Bad sehr cosy wirken und auch wenn der Platz beschränkt ist hat ein Hocker aus gebrauchtem Holz (ähnlich der Ai Wei Wei Installation) eine magische Wirkung im Bad. Alternativ könnt Ihr auch einen Ast entrinden und als Handtuchhalter an die Wand lehnen. Solche Objekte beseelen neue Räume, wenn man das passende und auch nur eines nimmt. Es könnte auch ein alter asiatischer Unterschrank als WT-Unterbau umfunktioniert werden, das gibt auch einen individuellen Charakter. Ich würde die Badewanne etwas anheben damit der Höhenunterschied zwischen WT und Wanne geringer wird und alles etwas zusammengefasster, kompakter wirkt aber auch um sich beim Baden nicht tief unten zu fühlen. Der Blick aus dem Fenster beim Baden könnte auch toll sein.

    Viele Grüße und viel Erfolg

    Boris

    Hier ein paar Beispiele für Objekte, die einen individuellen und wohnlichen Charakter haben:




  • Nina

    Guten Morgen!

    Vielen Dank Boris für deine Anregungen!! Die Glasabtrennung klingt gut - ich dachte an eine etwa 100 cm hoch gemauerte Wand und darauf aufsitzend eine Glaswand als Abtrennung zur Toilette. Zur langen Seite der Dusche hätte ich ca. 80 cm als komplette Glaswand abgetrennt, die restlichen 80 cm würde ich als Eingang in die Dusche einfach offen lassen. Der Waschtisch im Bild entspricht nicht dem, was mir gefällt :) Ich hätte am liebsten einen breiten Unterschrank mit zwei tiefen Schubladen und darauf ein Aufsitzwaschbecken. Vom Doppelwaschtisch bin ich weg gekommen - lieber ein breiteres einzelnes Waschbecken. Was richtig ist, ist dass über Farben und Licht bisher noch nicht gesprochen wurde... Die Sanitärobjekte würde ich glaube ich klassisch in weiß halten, das ist zeitlos und passt zu allem. Am Boden habe ich mir die ganze Zeit große ca. 60 x 60 cm messende beige Fliesen vorgestellt... Dein Vorschlag mit blaugrau gefällt mir aber auch sehr gut - vielleicht kann man ja eine Wand in diesem Ton streichen? Auch die persönliche Note, z.B. mit einem Holzhocker o.ä. Unter dem Badewannenrand hätte ich gerne eine indirekte Beleuchtung, ungefähr so wie auf dem Bild.

    Haus MF · Mehr Info

    Habt ihr noch mehr Ideen?

  • PRO
    BANDYOPADHYAY interior+communication

    Hallo Nina,

    dank` Dir für Deine Antwort auf meine Vorschläge. Ich würde versuchen auf jegliche Art gemauerte Wand zu verzichten, weil es eine zusätzliche Unterteilung des ohnehin kleinen Raums bedeutet. Wenn Du kannst setze Glastrennwände ein zwischen WC / D und am besten welche, die Du an die hintere Duschwand klappen kannst, wenn die Dusche nicht benutzt wird. Die großen Fliesen habe ich in einem ebenfalls sehr kleinen, d.h., sehr schmalen Bad hier in Frankfurt in einer Altbausanierung eingesetzt und es funktioniert fantastisch für die Kunden, man hat trotz der Enge das Gefühl von Großzügigkeit und Raum wenn man im Bad ist und es ist eigentlich nur ein schmaler Gang, der sich nach hinten zur Dusche öffnet. Die eingesetzten Lampen kann ich empfehlen.


    Gruß Boris


  • ankestueber

    Na, dann mal eine Idee für einen Waschtisch von meinem aktuellen Bad-Favoriten: Antonio Lupi

  • Triple Mama

    Hallo Nina,

    keine leichte Entscheidung- trotz vieler guter Vorschläge!

    Grundsätzlich: ist es (noch) möglich, den Zweck der Räume zu tauschen? Muss das Bad an dieser Stelle sein? Vielleicht lässt eine andere Anordnung der Räume den Knoten platzen ...

    Deine ursprüngliche Fragestellung ist interessant:

    "Meine Frage an euch ist, ob ich in diesem Bad ein Doppelwaschbecken, eine Toilette mit - wie heißt es so schön - Schamwand, eine Badewanne sowie eine ebenerdige gerne auch 1 x 1,3-1,5 Meter große Dusche unterbringe und ob ich dennoch noch Wohlfühlcharakter habe, oder ob das alles gleich sehr gedrängt wirkt."

    Du hast schon selbst Bedenken in diese Richtung geäußert.

    Für mich wäre ein Wohlfühlfaktor, dass ich mich nach dem Duschen/Baden auf einer (beheizten) Sitzbank niederlassen kann, statt auf dem ungemütlichen Wannenrand oder dem WC oder dem Boden zu sitzen für anschließende Körperpflege. Dafür würde ich dann auf die separate Dusche verzichten und diese beiden "Funktionen" zusammenlegen zu Gunsten des Wohlfühlens. Dazu noch eine nette Ablage für die gerade benötigten Utensilien (Vorschläge oben), schöne - aber gute und ausreichende - Beleuchtung, Kerzen?, Musik?, Pflanze(n)? ... wohl fühlen! Entspannen! Wellnesminuten im Alltag ...

    Liebe Grüße


  • Nina

    Was auf jeden Fall richtig ist, ist die Tatsache, dass Wohlfühlcharakter alleine nicht durch die Anordnung der Objekte entsteht - ich glaube hier gilt es viel mehr ein Händchen für Accessoires, Licht, Pflanzen, die richtige Farbwahl u.ä. zu haben! Ich bin gespannt, ob wir das umsetzen können!! Auf jeden Fall freue ich mich auf das Projekt :)

  • ullachr

    Der Entwurf von van Lanh ist super! Hier ist dieses störende Eck der Badewann weg, um das man immer "rumtanzen" müsste.

    Einem Kinderzimmer mehr Raum zuzuschanzen, indem man die Eingangstüre etwas mehr in den Flur versetzt, macht absolut keinen Sinn - wenn ich den Plan richtig interpretiere. Damit ist keinerlei nutzbarer Raum gewonnen. Legt euch mal dieses Stück Flur auf dem Boden auf, und markiert euch die DREI Türen, die davon abgehen - und der vierte Teil dürfte die Treppe/Flur Hauseingang sein?

  • office9284
    Ich finde die Anordnung so perfekt und glaube nicht, dass es zu eng wirkt. Wir bauen auch gerade und ich habe die gleichen Bedenken bei unserem 9 qm Bad... Einzig die Schamwand würde ich weglassen.
    Viel Spaß beim Bauen!
  • Nina

    Ich finde es ja immer schön, wenn man die Community auf dem aktuellen Stand der Dinge hält, deswegen nun anbei die aktuelle Animation zu unserer Badplanung.

    Entwurf - Ideen · Mehr Info

    Das nächste Bild ist dann hoffentlich die Umsetzung in der Realität :)

  • PRO
    FINDHUS

    Hallo Nina, euer Bad ist ja nun mit Sicherheit fertig. Ist es die letzte Planung geworden und hat sie sich für euch im Alltag bewährt? Dürfen wir ein Foto sehen? LG

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.