sandrasci

Garderobe/Eingangsbereich für mehr Wohnlichkeit wie gestalten?

Sandra
letzten Monat

Hallo liebe Community,


gerne möchte ich eure Meinung hören bzw. Tipps annehmen.


Da wir aufgrund von Zeitmangel in unserem Neubau bisher immer noch nicht eingerichtet sind, ist leider alles noch sehr kahl, kalt und total unwohnlich. Liegt vermutlich auch an den (fehlenden) (Wand-) Farben (aber damit tu ich mich sowieso furchtbar schwer).


Deshalb möchte ich nun mal mit dem Eingangsbereich bzw. der Garderobe beginnen.


Gegenüber unserem Einbauschrank befindet sich noch eine komplett weiße Wand, die ich gedenke zu gestalten.


Ich hatte jetzt mal folgendes Wandtattoo in der Farbe gold ins Auge gefasst, auch wenn man es beim Betreten des Hauses nicht gleich sehen würde.







Oder hättet ihr bessere Ideen? Bilder/gerahmte Poster o.ä. wären evtl auch eine Option. Aber welche Motive? Welche Farben? Und irgendwie scheue ich mich auch, (evtl. falsche) Löcher in den Glattputz zu hauen. Dazu kommt, dass in der Wand Richtung Eingangstür viel Stromkabel verlegt sind.


Der Flur in die Wohnräume ist leider auch sehr schmal, so dass diese Wände zum Aufhübschen/Wärme reinbringen mMn eher wenig Sinn machen.


Anbei ein paar Fotos aus unserem Zuhause.














In der Garderobe liegt viel Kruscht rum, der da so eigentlich nicht hingehört.


Irgendwann wollen wir die Wand ggü dem Schrank noch mit Stauraum versehen. Durch das Eckfenster kann man mMn leider nicht so gut Möbel stellen. Deshalb hab ich an einen Ikea-Hack gedacht, wie im folgenden Bild zu sehen. Nur die Bank etwas länger.





Und die Wandfarbe soll sich auch noch ändern. Aber da wissen wir auch noch nicht, welche Wand von wo bis wo in welcher Farbe streichen.


Wie ihr seht, 1000 Fragezeichen im Kopf und unglücklicherweise kein Händchen für Inneneinrichtung.


Ich bedanke mich schon mal ganz herzlich für euren Input und hoffe, dass bei euch genauso toll die Sonne scheint wie bei uns im Ländle.


Viele Grüße,

Sandra

Kommentare (42)

  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Ich schiebe den Thread mal nach oben. Vielleicht hat ja doch noch der ein oder andere eine Idee oder eine Meinung dazu...

  • ankestueber
    letzten Monat

    Hallo sandra,

    ich würde auf keinen Fall etwas erst mal machen, also keinen Behelf einrichten bis..., Provisorien halten sich immer länger. Also lieber noch eine Weile so wie es gerade ist und dann die Umsetzung, wie es sein soll.

    Irgendwie war das Eckfenster in meiner Phantasie immer bodentief.

    Ist die Tür zur Küche ein Provisorium? Sie sieht nicht dicht aus.

    LG Anke

    Sandra hat ankestueber gedankt
  • Ähnliche Diskussionen

    Kinderzimmer für Zwei - aber wie sinnvoll und schön?

    Q

    Kommentare (23)
    Unsere Kinder (4 und 6) haben sich bis zu unserem Umzug vor zwei Wochen auch ein Zimmer geteilt. Ähnlich groß wie eures. Wir hatten es zunächst auch mit zwei Zonen versucht. Findet man auch oft im Netz. Theoretisch schön, praktisch hatte es hier nie geklappt. Da war ein (gemeinsamer) großer Spielbereich wichtiger. Oft haben beide auch gemeinsam im Bett des großen auf 90x200 geschlafen, daher finde ich die Idee die Betten beieinander zu stellen eigentlich gar nicht verkehrt. Mit einem genähten Überwurf ergibt das bei Bedarf auch eine tolle Höhle. Das mit der Ecke wäre mir jedoch zu konstruiert und - zumindest bei uns ;-) - würde diese schnell zumüllen. Hat sich einen weiteren Vorteil: Das kleine Kind läge an der Wand und purzelt nicht so schnell heraus. Mein Vorschlag auf die Schnelle, allerdings nicht maßstäblich:
    ...mehr

    Großen Wohn-Ess-Kochbereich gestalten

    Q

    Kommentare (6)
    Na sowas! Ich hatte keine Meldung bekommen, dass jemand geantwortet hat, war fast schon ein bisschen enttäuscht. Und habe heute rein zufällig hier vorbeigeschaut und eure Antworten gefunden, vielen vielen Dank dafür!! Nun zu euren Fragen und Ideen: @vastuwohnkultur: Die Eingangsseite liegt Richtung NO, die Gartenseite Richtung SW. Morgens liegt die Sonne auf den Räumen 4,7, 15 und 20. egen Mittag kommt sie dann hinten rum und bleibt da bis abends. Der hintere Gartenbereich (nicht im Foto) ist durch eine hohe Zeder und Grün Richtung der dahinter liegenden nächsten Häuserzeile abgeschirmt. @brüninghoff: Ich glaube, der Kamin könnte belegt sein, bin mir aber nicht ganz sicher, ich habe doch einen Schornstein direkt oben dranhängen... Die Heizung hängt jedenfalls dran. Kann mir aber auch einen Kamin mit Außenrohr vorstellen, vielleicht zwischen 5 und 10.. Könnte man den so technisch anlegen, dass dann auch außen auf der Terrasse ein Außenkamin dran gehängt werden könnte? Ich schicke Ihnen gern meine Emailadresse. @Bandyopadhyay: Für die Küche kommt eigentlich nur Raum 7 oder 12 infrage. Ich schwanke heftig zwischen beiden, kann mir in beiden auch gut eine Kücheninsellösung vorstellen, Da müsste man mal schauen, ob so ein Tisch da noch rein sollte, eher wäre der wohl im Esszimmer richtig. Ich denk mal weiter, danke! :-) Insgesamt stelle ich mir eine naturnahe Einrichtung vor, nicht so skandinavisch nüchtern, aber doch modern geradlinig, sehr hell und mit Naturakzenten. Zum Beispiel finde ich diese Tische aus Neuseeland ganz toll, die aus einer massiven Baumstammscheibe bestehen. Aber dann darf alles andere nicht rustikal sein. Ich liebe die Tropen, Sand, Sonne, Bambus, Asien, habe lange da gelebt und hoffe, ein kleines Stück davon in mein neues Haus zu tragen. ich hatte sogar schon daran gedacht, einen Teil irgendeines Zimmers mit Sand als Boden zu belegen! Aber das sind Details, die später kommen, erst mal muss die Zimmeraufteilung stehen. @Anke; der schönste Raum soll ja erst zum Schlafzimmer werden, wenn ich alt bin und nicht mehr hoch kann, dachte, es wäre nett, vom Bett aus in den Garten zu schauen, da verbringt man dann eher mehr Zeit als sitzend am Tisch, denke ich. Und ja, im Moment dachte ich, es als Esszimmer oder als Lesezimmer zum Rumhängen zu nutzen Dein Konzept finde ich sehr schön, ich habe ähnlich gedacht. Im Moment tendiere ich dazu, in der 12 ein Esszimmer - oder aber Lesekuscheleck einzurichten mit Blick auf den Garten und Büchern an der Rückwand. (aber nur dann, wenn der Esstisch einen schönen anderen Platz findet. Denn das Leseeck in der 12 würde zwangsläufig den Esstisch wie vor beschrieben in die 10 rücken, mit dann bodentiefem Fenster/Tür in den Garten, z.B. an der Rückseite eines übrig gebliebenen Mittelwandstücks zwischen 5 und 10, falls das nicht zu eng da wird (Küche dann in 7). .Habe nur irgendwie Angst, dass der Tisch samt Stühlen dann den natürlichen Laufwegen im Weg stehen könnte und kann mir auch nicht vorstellen, ihn in die dunkelste Ecke der 11 zu rücken: Kummer macht mir nämlich bei allen Konzepten die Nr 11-Ecke, da sollen ja die Wände weg, aber irgendwie kann ich mit der Ecke nix anfangen, auch weil es da so wenig Licht gibt. Ich kann halt dunkle Ecken nicht leiden, die vermeide ich immer, dann sind sie ganz tot und ungenutzt. Diese Ecke liegt dummerweise sehr zentral für alle möglichen Blickrichtungen, man sieht sie von allen Seiten. Da muss also irgendetwas sehr Heimeliges, Anziehendes, hin, damit man nicht das Gefühl hat, dass dort ein dunkles Loch lauert. Allenfalls könnte man 40 cm hohe Oberlichterfenster einbauen, dahinter steht eine ganze Garagenreihe, die aber eben 40 - 50 cm niedriger ist als das EG-Deckenhöhe (da habe ich schon den Statiker bestellt, ein Sturz müsste ja auch noch rein, auch in die wegzumachende Wand zwischen 5+10). Aber was mache ich mit dieser Ecke? Ich glaub, wenn ich DIESES Problem löse, ergibt sich der Rest der Aufteilung fast zwangsläufig wie von selbst..... Hat jemand Ideen? Viele Grüße, danke nochmal an alle, und doppelt danke im Voraus für Eure (zusätzlichen) Tipps, Ergänzungen,Kritiken, Einwände, Ideen! Liebe Grüße, :-))))) Doris
    ...mehr

    Wohnküche und Eingangsbereich in Einem!

    Q

    Kommentare (42)
    Liebe Mitdenker, danke für die vielen tollen Vorschläge, mir schwirrt der Kopf. Brtishstoves, die Heizung unter der Bank ist eine Superidee. Mir gefällt der Vorschlag von FINDHUS ebenfalls sehr gut, vor allem die Tischlösung ist genial, hab ich noch nie gesehen. Die Idee von Skalle hat auch was. Hallo Herr Habes und Herr Ganzer, das mit der Tür und Fenster tauschen war unser allererster Gedanke, aber wir kriegen die Backsteine im Leben nicht mehr so gemauert, dass man das nicht sieht (wenn wir überhaupt soviele heil übrigbehalten). Außerdem ist unter dem Fenster der Zugang zum Keller, da wäre der bauliche Aufwand immens, man müsste das schliessen, usw... An einen Windfang statt nur Dach haben wir auch mal gedacht, wäre tatsächlich praktisch, aber im Grunde gefällt uns das nicht wirklich. Zum Budget, das ist nicht so fix. Mein Mann macht bis auf die Elektrik alles selbst, da sind wir bis jetzt gut gefahren (und natürlich wurde das Dach neu gemacht). Lediglich die historischen Fenster haben wir fachgerecht von Herrn Volker Marten restaurieren lassen. Da das Haus erstmal vermietet wird, wollen wir natürlich nicht "prassen", aber die wesentlichen Dinge sollen schon so sein, wie wir es für uns selbst auch machen würden, daher jetzt dieses "Küchenproblem". Ich bin total begeistert von der Kreativität hier, das geht mir leider ein bisschen ab. Wir lassen das mal wirken. allerBESTe Grüße und Dank an alle, auch an die, die ich jetzt nicht extra angesprochen habe Katja Best
    ...mehr

    Eingangsbereich gestalten

    Q

    Kommentare (65)
    @British Stoves, lieber Herr Kohn: Vielen lieben Dank für die Aufzählung der Farben nach Verwendung. Ich möchte hier nochmals Hintergrund erklären, warum ich auf dieser einen Wand mehr Glanz haben wollte und somit mich für Intelligent Eggshell entschieden habe: dort kommt eine Tischlampe hin und ich wollte einen etwas natürlichen Spiegeleffekt erreichen, dass auch in einem dunkleren Raum durch Glanz mehr Licht von der Lampe reflektiert wird. Vielleicht aber naiv gedacht, laienhaft halt. :-). **** Ich habe mich auch an die Usage Guidelines gehalten, wo es für Küchen und Badezimmer eher Intelligent Eggshell „highly recommended“ wird, da es ja besser abwaschbar sein sollte. Alle anderen Wände im Flur werde ich auch gerne mit Little Green streichen, aber in gebrochenem Weiß. Habe ich Sie richtig verstanden: für die Intelligent Matt Emulsion benötige ich keine Grundierung mehr? Oder meinten Sie, dass man für Intelligent Eggshell eine andere Art der Grundierung benötigt worden wäre? Es wäre super, wenn ich schon besser vorbereitet werde, wenn ich weiter mit Little Greene streichen möchte. Vielen lieben Dank im Voraus für Ihre Antwort!!!! (Farben ist eine Wissenschaft für sich). LG Oksana
    ...mehr
  • brittagrehl
    letzten Monat

    Hallo Sandra,

    ich würde zu dem Einbauschrank nicht noch eine „Einbaubank“ wählen, sondern etwas freistehendes. Sonst kommt man sich wie im Wohnmobil vor. Eine hübsche Holzbank mit Kissen als Solitär schwebt mir vor. Ich bin kein Fan von Wand-Tattoos. Ich würde nur Fotos schön rahmen und in „Petersburger Hängung“ aufhängen. Dann kannst du das erste Foto mittig anbringen und die Galerie nach und nach ringsum ergänzen. Ich habe so eine Wand über meinem Klavier. Wenn ich auf einem Flohmarkt oder bei Kleinanzeigen einen hübschen Rahmen aus Holz finde, kaufe ich ihn. Dann kann man den Rahmen noch farblich umgestalten. Ein paar meiner Rahmen hatten schon verschiedene Farben. So bist du nie auf Dauer festgelegt und kannst dich mal was trauen. Die Kissen farblich passend - voilà: individuell und gemütlich.

    Ganz viel Spaß beim Gestalten,
    Britta

    Sandra hat brittagrehl gedankt
  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Guten Abend zusammen, herzlichen Dank für eure Rückmeldungen.

    @Anke: ich befürchte, dass noch einige Jahre vergehen, bis wir für die Garderobe weitere Möbel kaufen. Brauchen/Wollen vorher noch so viel anderes bzw möchten auch endlich bald den Garten anlegen usw. Und so lange wollte ich eigtl nicht miit der Gestaltung der Garderobe bzw des Eingangsbereichs warten. Es ist einfach so kahl alles...

    Bei der Tür handelt es sich um eine Schiebetür, die aber endgültig ist. Sie ist leider tatsächlich nicht dicht Anscheinend bekommen wir diese auch nicht schalldichter. Dabei ist sie eigtl da, um abends die Kinder nicht aufzuwecken. Laut den Architekten und dem Energieberater müssen aber bei einem KfW-Haus sowieso Schlitze unter der Tür sein wg der Lüftungsanlage.

    @Britta: hatte noch nie ein Wand-Tattoo und weiß also noch nicht, ob ich sie mag. Schien mir einfach eine gute Alternative zu Bilder bzw. Löchern in der Wand zu sein. Aber da geh ich jetzt einfach nochmal in mich und überlege.

    Holzrahmen sind jedenfalls ein guter Tipp. So kann man tatsächlich auch mal schnell die Farbe ändern.

    Muss mal meinen Mann fragen, was er zum Wohnmobilfeeling meint. Bei dem zusätzlichen Stauraum gings uns halt auch darum, Sachen unterzubringen, die nicht in den Wohnraum gehören. Da wir jedoch weder nen zusätzlichen Raum im EG noch einen Keller haben, schien uns die Wand in der Garderobe dafür geeignet.
    Die Holzbank sieht hübsch aus und hat wohl eine Truhenfunktion. Das finde ich irgendwie nicht so praktisch. Aber das war ja jetzt auch nur ein Beispiel von Dir und ich hab verstanden, was Du meinst.

  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hab mir auch noch überlegt, ob mit so vielen Bildern an der Wand die Garderobe dann vllt sehr beengt aussehen würde...Vllt probier ichs mal mit Zeitungspapier aus...

  • ankestueber
    letzten Monat

    Das mit der Tür ist schade. Warum geht sie denn nicht bis zur Decke? Was hälst du davon die Tür und auch das Stück bis zur Decke dunkel zu streichen? Dann fällt das nicht mehr so auf und der schmale Flur wird verkürzt.


    Bevor du im Flur irgendetwas machst, müssen zuerst mal die Sachen weg, das würde sonst immer die Optik verfälschen. Und du kannst dann probeweise Sachen hinstellen oder auch mit Zeitung Flächen an die Wand kleben, damit du dich dem annähern kannst, was dir gefällt. Aber erst muss es leer werden.

    Du hast doch jetzt gegenüber den ersten Planungen ziemlich viel Stauraum mit dem großen Garderobenschrank. Vielleicht noch mal alles durchgehen, neu organisieren?

    Ich sehe auf der anderen Seite auch kein großes Möbel. Ihr braucht wahrscheinlich noch was für Schuhe. Da könnte man eine Reihe Trones hängen mit einer durchgängigen Holzplatte.

    Hinten bei den Fenstern ein Stuhl und vielleicht ein Korb für Schals und so Kleinkram.

    Blumen zähle ich sonst nicht auf, aber hier könnte auch eine große Pflanze oder zwei Hängeampeln ganz gut wirken.

    Auch diese klassische Sauberlaufmatte würde ich austauschen. Vor der Tür eine gute Matte und drin dann nur noch was, dass die nassen Schuhe nicht gleich den Boden verdrecken, z.B. einen Outdoorteppich. Den kann man einfach reinigen.


    Das sind alles keine riesigen Ausgaben. Kann alles vom Schweden sein und kann dann man später austauschen. Der Stuhl kann auch ein alter sein, den man lackiert...


    Ich tue mich ein bisschen schwer mit konkreten Vorschlägen, da alles, was ich bisher von euch gesehen habe, sehr reduziert, gradlinig und funktional ist – mit dem Hinweis, dass man es einfach hält wegen der kleinen Kinder. Ich habe also nicht so recht das Gefühl, ob ihr vielleicht doch farbige Typen seid oder Naturmaterialien das richtige wären...

    Sandra hat ankestueber gedankt
  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Guten Abend Anke,


    lieben Dank für Deine Bemühungen und Vorschläge.


    Die Schiebetür geht nicht bis an die Decke, weil dazwischen noch die Deckenschiene montiert ist. Leider haben diesbezüglich (und nicht nur hierbei) unsere Architekten geschlafen. Sonst hätte man diese auch in die Decke einlassen können.


    Das Dunkelstreichen der Türe ist vielleicht eine gute Idee. Vor allem wenn es eine flurverkürzende Wirkung hätte. Aber kann man das so einfach selbst tun? Denn diese ist ja total glatt. Oder müsste man das einen Fachmann machen lassen?


    Der Inhalt unseres Garderobenschrankes kann vermutlich tatsächlich ein wenig optimiert werden. Aber dieser Platz wird dann sicher auch bald von den Sachen unserer Kinder gefüllt.

    Im ersten 50er-Schrank sind 4 Schubläden drin. Für jedes Familienmitglied eine – für Schals und Mützen usw. Drüber sind dann noch Schuhputzsachen und meine vielen, vielen Taschen ;-)

    Im folgenden 100er-Schrank sind all unsere Jacken. Und im nächsten 100er- und 50er-Schrank sind dann all unsere Schuhe verstaut. Darin hat unsere Schreinerin die Ikea-Schuhauszüge verbaut. Brauchen also für Schuhe und Schals usw nichts Separates. Aber halt Stauraum für Zeug, das weder in Küche/Wohnraum gehört, aber dennoch ins EG gehört bzw. wir griffbereit haben wollen.


    Würdest Du die Hängeampeln mit Pflanzen jeweils vors Fenster hängen?

    Wir haben sowohl draußen vor der Eingangstür als auch drin direkt nach der Tür jeweils Fuma-Teppiche eingelassen. Diesen langen Läufer vor dem Schrank haben wir nachträglich geholt, damit sich die Kinder beim Reinkommen nicht direkt hinter die Tür setzen, sondern eben auf den langen Läufer vor dem Schrank und da Schuhe, Jacken und Matschklamotten ausziehen. Wo genau würdest Du den Outdoorteppich hinlegen?


    Ja, Du hast recht, bei uns ist leider grad alles sehr funktional und reduziert. Einerseits wg den Kids (deshalb z.B. noch keine Pflanzen), andererseits wg Budget (zB neue Möbel im Wohnraum). Dazu kommt aber auch, dass ich mich grad bzgl. Bildern und Farben überhaupt nicht entscheiden kann. Würde alles gern stimmig einrichten (da gibt es ja Regeln mit Hauptfarbe, Nebenfarbe, Akzentfarbe usw), gleichzeitig steh ich mir selbst im Weg, weil ich denke, das nicht richtig hinzubekommen.


    Wir sind eigentlich schon für Farbe. Damals in der Mietwohnung hatten wir im Wohnraum grüne Wände, meine weiße Küche war von einer brombeerfarbenen Wand geschmückt und im Schlafzimmer hatten wir eine Wand dunkelrot gestrichen. So extrem will ich das nicht mehr. Inzwischen gefallen mir gedeckte Farben sehr gut. Und Farbe würde schon gut tun. Aber weil hier alles so offen ist und die Räume irgendwie ineinander übergehen (zB Eingang in Treppenhaus) weiß ich auch nicht recht, wo anfangen zu streichen und wo enden.


    Naturmaterialien würden uns gut gefallen. Ich glaube, so ein Holzfarbton (wir wollen ja früher oder später Holzmöbel kaufen) oder so Juteteppiche würden viel Wärme reinbringen und zu dem grauen Boden gut passen.

  • brittagrehl
    letzten Monat

    Hallo Sandra, es kann natürlich auch ein großes Bild/Foto/Poster sein. Man kann Lieblingsfotos sehr günstig auf Leinwand drucken lassen. Dann würde ich ein großes Querformat wählen. Wenn euch eine Holzbank mit Stauraum per Klappe nicht gefällt: Es gibt beim Schweden auch welche mit großem Auszug. Da kann man auch Kissen und oder Polster drauf legen. Zum Beispiel die Besta-TV-Bank. Da könnt ihr Füße drunterschrauben, die euch gefallen und zwischen verschiedenen Fronten wählen. Falls das Budget noch schmaler ist, gibt es die auch gebraucht bei Kleinanzeigen. Wenn die Fronten Macken haben, kann man die auch mit Möbelfolie für kleines Geld erneuern.
    Sonst gibt es auch noch Polsterhocker mit Stauraumfunktion (s. Foto).

    Könnte ich mir in der Kombination mit Pflanze auch gut vorstellen….

    Sandra hat brittagrehl gedankt
  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo Britta,


    danke für Deine Rückmeldung.


    Deine Idee ist gar nicht so weit weg von unserer ursprünglichen. Hätten auch das Lowboard von Besta genommen (ohne Füße 40 cm hoch), allerdings halt irgendwie wie fest eingebaut mit einer integrierten höheren Ablage, z.B. für Schlüssel/Geldbeutel usw beim ersten Betreten des Hauses. Deine Idee war jetzt also, diese "lose" hinzustellen. Also z.B. nicht ganz nach hinten an die Wand schieben?


    Würdest Du dann ein separates Brett noch draufmachen oder reicht Deiner Meinung nach die Abdeckplatte vom Lowboard selbst als Sitzfläche?


    Müsste dann halt noch überlegen, was ich mit den Schuhen mache, die draußen rumstehen. Der große Garderobenschrank ist nämlich sozusagen unser "Lager". Und die Alltagsgarderobe haben wir draußen auf dem Garderobenständer bzw. auf der Schuhablage vom Schweden (52 cm hoch), die ich aber auch austauschen würde. Also diese muss nicht bleiben. Würde nämlich glaub nicht so passen...Allein schon von der Höhe.


    Hier nochmal zwei Fotos, einmal vom gepimpten Lowboard zur Bank (allerdings nicht mit der originalen Abdeckplatte) und einmal unsere Schuhablage.








  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Ach so ja und gebraucht kaufen ist natürlich auch eine super Idee. Bin da noch gar nicht drauf gekommen.

  • brittagrehl
    letzten Monat

    Liebe Sandra,
    wenn euer Schuhregal (passt an sich ja gut zum Spiegel und zum Treppengeländer) bleiben soll, würde ich nicht noch eine Bank an die Wand stellen. 2 mal niedrig und breit finde ich da nicht schön. Ihr könntet dann direkt neben die Haustür einen schmalen hohen Schuhschrank (darauf Ablage für Schlüssel etc), links daneben eure Schuhablage mit Bild darüber und in die Ecke einen Einzelhocker oder einen schönen Stuhl stellen. Wenn du dir so eine Besta-Holzplattenbank wünschst (und ich glaube, das tust du), kannst du auch daneben noch einen hohen schmalen Schuhschrank stellen, aber die Schuhablage müsste bei mir dann rausfliegen. Dann wäre alles geschlossen und es sieht viel ordentlicher aus. Die Holzplatte ist ja vor allem eine Frage der Optik, ist aber mit Kindern sicher auch praktisch, weil robuster. Ich würde auf jeden Fall die Bank und ein höheres Teil nicht verbinden (wegen des genannten Wohnmobil-Feelings). Ich würde das Besta auf schwarze Beine/ Kufen stellen, dann hast du die Optik von Spiegel und Geländer aufgegriffen und es wirkt ein bisschen leichter….oder auf Rollen?
    Liebe Grüße, Britta

    Sandra hat brittagrehl gedankt
  • ankestueber
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Dann mache ich mal einen Gegenentwurf. ;-)

    Nicht, weil ich eine Besta Bank nicht mag, mag ich sehr, aber ich würde hier nicht die Kombi weiß-Holz wiederholen wollen.

    Daher schlage ich vor, das Schuhregal durch ein wertigeres zu ersetzen, das man zudem auch zum Hinsetzen nutzen kann, von www.metallbude.de .



    Oben drüber dann Vogelhäuschen für die Schlüssel (Qualy Sparrow Schlüsselhalter – könnte man eine Baumtapete, möglichst Zeichnung an die Wand machen und die Häuschen dann in den Baum):



    Und in die Ecke unter die Fenster zwei Componibili, unterschiedliche Höhe und verschiedene Farben. Da dann einen schönen Trockenstrauß drauf.

    Je nach dem wie der Farbakzent gewählt wird, kann man dann nach einem Teppich schauen.

    Sandra hat ankestueber gedankt
  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Guten Morgen zusammen,


    vielen Dank für eure Vorschläge und Ideen.


    Die Idee, neben die Haustür z.B. die Trones zu hängen, gefällt mir wg der Ablagefläche, die man damit erhält, wirklich gut, Britta. Hättet ihr einen alternativen Vorschlag für einen solchen Schuhkipper mit geringer Tiefe, z.B. was mit Schubläden? Denn ich denke es sähe komisch aus, direkt neben der Haustür etwas "Wuchtiges" stehen zu haben. Und würdet ihr was zum Hängen, also ohne Füße, bevorzugen?


    Ich hatte schon mal an eine hängende Konsole über der Schuhablage gedacht, aber dann wird Sitzen schwierig.


    Und meint ihr nicht, dass das komisch aussieht, wenn dann direkt danach ein niedrigeres Möbel folgt? Oder meint ihr, dass passt, weil ja das Ablageschränkchen weniger tief ist und eben auch hängt?


    In meinem Kopf ist einfach irgendwie der Gedanke verankert, dass zunächst was Niedriges kommen muss und danach dann erst was Hohes. Aber das wäre in dem Fall ja unpraktikabel, weil wir ja gerne direkt beim Reinkommen eine Ablagefläche hätten.


    Für unsere täglich gebrauchten Schuhe ist was offenes glaub tatsächlich praktikabler. Ich könnte mir vorstellen, dass man z.B. höhere Boots oder Kinderstiefel nur schlecht in einen solchen Schuhkipper bekommt.


    Die Bank von Metallbude sieht wirklich sehr schick aus, hat aber auch einen stolzen Preis.

    Und Du könntest recht haben, Anke, dass nochmal was weißes mit Holz too much wird.


    Und wie fändet ihr eine einladende lange Sitzbank im Lowboard-Stil in schwarz oder komplett aus Holz mit Stauraum? Hab schon rumgesucht, finde aber leider nichts wirklich Hübsches bzw. wäre da auch wieder das Problem niedrige Schuhablage und niedrige Sitzbank. Bin da ganz Brittas Meinung, dass das nicht passt.


    Die folgende Holzbank gefällt mir, auch mit dem Wandschmuck hintendran, hat aber keinen Stauraum.



    Hier noch ein Beispiel für eine schwarze Bank, überzeugt mich aber auch nicht so richtig.






    Das ist witzig, Anke, dass Du uns was für Schlüssel vorschlägst. Hatten nämlich schon verschiedene Schlüsselkästen da, aber alle wieder zurückgesendet wg Nichtgefallen.


    Ich finde die Idee mit dem Baum echt kreativ. Könnte meinem Mann jedoch zu verspielt sein. Und er hat einen Tick mit offen rumliegenden Schlüsseln. Er denkt, dass man die dann ohne Weiteres einfach mitnehmen könnte. Hatten ja eine Zeit lang noch viele Handwerker da...

    Im Moment legen wir die Schlüssel in den Garderobenschrank. Ist aber irgendwie unbefriedigend. Mit einer Ablage mit Schubläden wäre das Problem vielleicht auch gelöst.


    Und gibt es auch eine Alternative zu den Componibili? Ich stehe auf Auszüge und Schubkästen, weil man so einfach besser an die Sachen drankommt.


    Einrichten ist irgendwie echt nicht leicht...


    Ich bedanke mich bei euch fürs Mitlesen und Mitdenken.


  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Vielleicht müsste man ja Bank mit offenem Schuhregal kombinieren und auf sonstigen Stauraum verzichten?




    Oder in einer Bank mit Klappfunktion die Alltagsschuhe verstecken. Dann hätte man auch das Thema Bank und Schuhe erledigt.





    Wo habt ihr eigtl eure Schuhe? Verräumt ihr sie immer gleich in geschlossene Schränke?

  • ankestueber
    letzten Monat

    Dann erst mal meine Antwort auf die letzte Frage: Ja, ich verräume die Schuhe recht schnell wieder. Ich habe meist ein Paar Schuhe außen stehen unter einem Stuhl, das sind die am häufigsten genutzten. Andere lasse ich draußen stehen und verräume sie dann bei nächster Gelegenheit.


    Ich würde vorne etwas niedriges stellen und hinten etwas höheres. Wenn du vorne etwas höheres wählst, dann funktioniert für mich dahinter keine niedrige Bank. Die hätte dann an der kurzen Seite gesetzt werden können, das hätte man aber mit dem Schrank kombinieren müssen. Daher wäre meine Wahl dann hinten z.B. ein Rattanstuhl. Du merkst, man muss sich bei allen Optionen irgendwann sagen, das will ich unebdingt, dann ist das gesetzt und dann ergeben sich die anderen Sachen quasi. Alle Einzelteile, die einem gefallen, ergeben selten zusammen ein stimmiges Bild. Man muss sich entscheiden.


    Die Trones hatte ich ja auch schon vorgeschlagen, allerdings durchgängig mehrere. Da passen auch Stiefel rein, aber dann ein Paar (je nach Höhe) in eine Klappe. Da ihr aber die Schuhe ja im großen Schrank habt, ist das eigentlich nicht notwendig. Ich würde mich dann auch lieber für eine offene Variante für die Alltagsschuhe entscheiden.


    Damit die Baumtapete nicht zu verspielt ist, hatte ich sie als Zeichnung angeregt in schwarz/weiß. Schau mal bei photowall. Da gibt es einfach Birkenstämme, oder andere mit Vögeln oder nur wie Schattenrisse im Nebel... Es gibt auf jeden Fall dezente Tapeten, die nicht verspielt sind. Ich finde, hier kann man ruhig was wagen, man sieht ja nicht permanent drauf.








    Verspielt sind dann die aber doch sehr reduzierten Vogelhäuschen. Ich wollte damit einfach ein Zwinkern und Farbtupfer rein bringen. Da kann ja Garagenschlüssel, Gartenhütte oder eher unwichtige Sachen drank hängen... Ich begleite allerdings Besuch und auch Handwerker zur Tür, da habe ich eigentlich keine Sorge, dass meine Schlüssel weg kommen. Sonst hätte man auch gut eine Abalge beim Spiegel integrieren können, aber den gibt es ja schon.


    Ich mag auch Schubladen am liebsten, aber hier habe ich die Componibili vorgeschlagen, weil ich da dann in Kombi was rundes sehe, um eure Funktionalität ein bisschen aufzubrechen. ;-)) Die Frage in dem Zusammenhan ist immer auch, was muss ich unterbringen. Ich könnte mir gut vorstellen, Taschen unterzubringen. Ich habe mal gegoogelt und eine runde Kommode mit Schubladen in dem XXL Laden gesehen, gibt es aber nur in weiß.

    Sandra hat ankestueber gedankt
  • brittagrehl
    letzten Monat

    Hallo ihr Lieben,

    Sandra, die erste Bank gefällt mir gut. Ich kann mir im Gegenteil neben der Tür erst etwas Hohes und Helles und dann die Bank mit Bild/Tapete dahinter als eyecatcher gut vorstellen. Würde Bild/Tapete oder vielleicht doch auch ein Farbfeld an der Bank orientieren. Das heißt: Bild mittig über die Bank, Tapete oder Farbfeld rechts und links 10cm zur Bank überstehend. Der höhere Schuhschrank soll die Tapete/Farbfläche nicht berühren und würde auch den Elektro-Deckel verstecken. In die Fensterecke eine schmale Pflanze….Auf den hohen Schuhschrank kannst du eine hübsche Deckelvase stellen und da die Schlüssel deponieren.
    Wir gehen vom Eingangsbereich direkt in den Ankleideraum. Hier sind die Schuhe offen in Einbauregalen (die vom Kleinen auch). Aber das sind ganz andere Gegebenheiten in einem kernsanierten und Grundriss komplett über den Haufen geworfenen 30er Jahre Haus.

    Schönen Tag allen ☺️

    Sandra hat brittagrehl gedankt
  • brittagrehl
    letzten Monat

    Die finde ich hübsch…

    Sandra hat brittagrehl gedankt
  • brittagrehl
    letzten Monat

    Achso und ich meinte die erste Bank von deinem letzten Beitrag…

    Sandra hat brittagrehl gedankt
  • Christine Marmont
    letzten Monat

    Hallo, gebe auch mal meinen Senf dazu. Statt einer Garderobe würden sich auch Wandhaken anbieten. Speziell denke ich da an die Wandhaken von Nordic Nest mit Ablageschale für Schlüssel oberhalb des Hakens. Reduziertes Design, in mehreren Farben zu kaufen und stabil. Ich habe diese auch bei mir im Flur und u.a.meinen Autoschlüssel im Metall-Case in einer der Schalen liegen.

    Sandra hat Christine Marmont gedankt
  • Christine Marmont
    letzten Monat

    Diesen meine ich.

    Sandra hat Christine Marmont gedankt
  • Christine Marmont
    letzten Monat

    Auch ich habe draußen nur das Paar Schuhe, welches gerade getragen wird und die "Mal schnell zur Mülltonne-Schlappen", stehen. Der Rest steht im Abstellraum im Regal und im Keller, das im saisonalen Wechsel. Somit ist alles aus dem Blickfeld und der Flur schaut aufgeräumt aus.

    Sandra hat Christine Marmont gedankt
  • ankestueber
    letzten Monat

    Ich hatte auch schon mal an Wandhaken gedacht, bin aber davon ausgegangen, dass die Ständergaderobe wahrscheinlich nicht zur Diskussion steht und auch ziemlich voll ist. Das alles an der Wand wäre zu viel. Man könnte allerdings dann an die Stelle der Ständergarderobe eine höhere Aufbewahrung mit Ablage integrieren.


    Die vorgeschlagenen Wandhaken passen auf jeden Fall gut zu Soiegel, Lampen und Geländer.

    Wenn mal Extrageld da ist, würde ich die Griffe am Schrank austauschen und auch in dem Stil nehmen.

    Sandra hat ankestueber gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Schuhschrank: wir haben einen hohen, weißen Metall-Schuhschrank. Ist fast unsichtbar und war günstig. Ich möchte, dass alle Schuhe weg sind. Denn wenn jedes Familienmitglied nur 1 Paar außen hat, sieht es einfach immer unordentlich aus. Mich stört das bei schönen, neuen Häusern sehr, wann im Eingangsbereich immer Schuhe rumliegen. Die Schlüssel kann man dann auf einem Metalltablett auf einem Schuhschrank aufbewahren, wenn man möchte.
    Wandhaken: ihr habt ja Eure Jacken im Schrank, was ich gut finde, aber für Gäste und weil ich sie so schön finde: Muuto the dots. Vielleicht erledigt sich damit auch die Wanddeko Notwendigkeit.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Übrigens fand ich deinen ersten geposteten Ikea Hack gut. Stauraum. Günstig. Schön. Aber ob genug Platz ist? Vielleicht hast du einen Karton mit diesen Maßen und kannst Probe-sitzen?

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Wandfarbe: derzeit gefällt mir silbergrau oder beige am besten. Grau ist auch nicht steril, finde ich. Und Natur kann man durch Jute usw reinbringen, wenn man möchte. Dazu eine Pflanze mit Übertopf und dann in so ein großes, rundes Jute-Teil ….genug Natur. Muss ja auch praktisch sein.
    Farbe: ich würde mich für 1 Farbe in der ganzen Wohnung / Haus entscheiden und dann nur ganze Wände nehmen. Also zB hinter dem Bett, am Kopfteil. Oder hinter dem Wohnzimmerschrank usw. Weil du sagtest, du weißt nicht wo anfangen und wo aufhören.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Also ich meinte: Jute-Teppich und in Jute gepackte Pflanze. Lieber 1 große statt viele kleinere. Rest in weiß und grau. Und bei den Kinderzimmern kann man Farbe mit so einem runden, bunten Wollkugelteppich rein bringen.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Hallo zusammen,


    @Anke: das hast Du schön in Worte gefasst. Es passt nicht alles, was gefällt, man muss sich entscheiden.

    Genau, Du hattest die Trones ins Spiel gebracht. Mehrere zusammen mit einer Holzplatte auf der einen Seite würden mir schon auch gut gefallen. Aber dann vllt hochwertigere als diese aus Plastik und am liebsten nicht als so Kipper sondern mit Klappen und Regalböden oder Auszügen zum andere Dinge verstauen als Schuhe. Kennst Du sowas in der Art? Und dann welche Farbe, wenn nicht weiß und Holz? Und da dann obendrauf die Schlüssel in einem Behälter wie von Britta vorgeschlagen. Fände ich wirklich gut.



    Und dann vielleicht eine Bank auf die Schrankseite anstatt des Garderobenständers? Hatten den Schrank damals extra nicht gleich anfangs der Wand haben wollen, weil er einen sonst erschlagen würde beim Betreten des Hauses.


    Es können auf jeden Fall noch ein paar Jacken vom Garderobenständer in den Schrank wandern und der Ständer durch was anderes ersetzt werden. War mal als Übergang gedacht.

    Hatten mal an sowas in der Art vom Schreiner für später gedacht. Da würden die Jacken dann auch nicht die Wand berühren. Haben bedauerlicherweise einen total empfindlichen Glattputz.





    Aber bin mir nicht sicher, ob dann die Jacken zu sehr die Bank verdecken. Hätte halt irgendwie total gerne eine Sitzbank. Aber vielleicht braucht man sie auch gar nicht, wenn irgendwann mal das Kinderschutzgitter an der Treppe weg ist und man sich da drauf setzen kann...


    Jedenfalls denke ich, dass es keine Option ist, den Garderobenständer an die Wand ggü des Schrankes zu stellen. Das verdeckt ja dann irgendwie das Fenster, auch wenn der Ständer nicht direkt davor steht. Versteht man, was ich meine?

    Ich finde, da ist einfach das Eckfenster fehl am Platz bzw. hätten wir dafür ein einfaches Fenster (ohne über Eck) gebraucht und da dann rechts davon noch ein Stückchen Wand. Bin leider nicht so glücklich mit dem Eckfenster.


    @Christine Marmont: Ist eure Wand hinter den Haken bzw. Jacken noch sauber? Wenn ich da an die nassen Jacken jetzt im Herbst denke...


    Es ist wie Lili sagt: wenn jedes unserer Familienmitglieder seine wichtigsten 1-2 Paar Schuhe draußen stehen hat, dann sieht es schon total unordentlich aus.


    @lili777888: Danke für den Tipp mit den ganzen Wänden. Mein Problem ist, dass wir einige Räume haben, die wiederum in andere übergehen. Z.B. die nackte Garderobenwand. Diese müsste ich ja dann komplett streichen, also auch über der Haustür und rechts runter. Oder? Damit die Farbe nicht so abrupt endet. Hab auch schon die F&B Farbkarte da. Aber irgendwie komm ich nicht weiter.


    Meinst Du sowas mit Wollkugelteppich?



    Hatte eigentlich mit Fragen zur Wandgestaltung angefangen und jetzt ist es so "ausgeartet". Aber es macht mir Spaß, mich mit euch auszutauschen und ich bedanke mich wirklich von Herzen, dass so viele Vorschläge und Ideen kommen.


  • Christine Marmont
    letzten Monat

    Hallo Sandra, um die Frage nach dem optischen Zustand bei den Haken zu beantworten: Ja, meine Wand ist immer noch sauber und ordentlich. Ich habe im Bereich der Haken die Wandfarbe mit sogenannter Elefantenhaut übergestrichen. Dieser farblose Tapetenschutz hält die Farbe frei von Spuren. Nasse Jacken, Schals etc. kommen bei mir gleich in den Keller auf die Wäscheleine zum trocknen.

  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Danke für die Rückmeldung. Da wir keinen Keller haben, wäre das bei uns oben dann die Waschküche.

    Aber wenn vielleicht Besucher mit nassen Jacken kommen...aber dafür hast ja dann die Elefantenhaut, falls diese Jacken nicht auch in den Keller wandern. Das ist jedenfalls ein guter Tipp. Müsste man dann (zB bei uns) die ganze Wand damit überstreichen, damit es nicht auffällt? Könnte mir vorstellen, dass die Stellen mit dieser Schicht zB etwas glänzen.

  • Christine Marmont
    letzten Monat

    Auch die nassen Jacken der Besucher kommen auf den Bügel und in den Keller auf die Wäscheleine. So trocknet es doch ohnehin am schnellsten.

    Sandra hat Christine Marmont gedankt
  • brittagrehl
    letzten Monat

    Elefantenhaut sieht man tatsächlich ein bisschen. Etwas glänzender und dunkler wirkt die Wand dadurch. Würde dann die ganze Wand überstreichen. Es gibt auch wasserfeste Tapeten….oder du überstreichst eine Sperrholzplatte (zum Beispiel in dem Salbeigrün von deinem ersten Bank-Beispiel und dann mit Elefantenhaut oder gleich mit Holzlack, der ist ja eh wasserdicht und abwaschbar) und bringst die Haken an der Platte an….die Platte stellst du an die Wand und befestigst sie nur oben mit 2 Schrauben. Dann hast du weniger in die Wand gebohrt und kannst die Farbe schnell ändern (Platte auf 2 Böcke legen, kann man auf der Terrasse machen) ohne alles abkleben zu müssen….

    Sandra hat brittagrehl gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Wollkugelteppich: ja, genau so einen meinte ich.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Farbe an der Wand: daher würde ich solche „ineinander übergehende“ Wände nicht anmalen. Wenn man da anfängt, weiß man nicht, wo man enden soll…Es kommen dann eben nur einzelne Wände im Haus in Betracht für die Farbe, auch wenn es „nur“ hellgrau oder beige ist. Farbige Wände sind - bei Kinder schwierig - auch empfindlicher. Weiß lässt sich leichter ausbessern.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Hast du the dots gegoogelt? Ich habe welche und finde sie schön und praktisch.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Ich habe übrigens ein rundes Moosbild. Wenn der ganze Flur / Raum weiß ist und sowas in zB 80 cm Größe hängt, ist das für mich Farbe / Deko genug.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    @Britta: das mit der Platte für die Wandhaken/Dots ist auch eine gute Idee. Auf welchem Bank-Bild ist eigtl salbeigrün zu sehen?


    Jedenfalls kämen Wandhaken halt nur in Frage, wenn wir dann eine Bank entweder auf die andere Seite links neben den Schrank stellen oder aber wenn wir eben an diese Stelle eine Kommode/Ablage oder ähnliches stellen/hängen, dann die Bank doch auf die leere Wandseite und drüber die Wandhaken.

    Ist halt auch sehr ein unglückliches Maß mit nur 78 cm Platz links vom Schrank. Die Malm-Kommode beispielsweise hat 80cm. Müsste also was viel schmäleres sein, mittig platziert oder eine Schreineranfertigung.


    Jedenfalls hat mich die Diskussion hier echt schon viel weiter gebracht und ich hab schon einige Dinge im Kopf, die ich umsetzen möchte, wie beispielsweise eine Pflanze in die Ecke stellen. Und dann bestell ich mir mal einen Sisal-Läufer und lege diesen anstatt des schwarzen Teppichs hin. Je nachdem, ob schwarzer oder Sisal-Läufer bleibt, wähle ich den Übertopf der Pflanze.


    Und die Trones als Ablageschränkchen gehen mir nicht aus dem Kopf bzw. sowas in der Art mit Schubläden vielleicht. Da gehe ich mal auf die Suche.





    Und anschließend erst schau ich nach einem Bild oder ähnlichen für die Wand.

    So ein Moosbild kannte ich bisher noch nicht. Sehr außergewöhnlich und auch echt nicht günstig.


  • ankestueber
    letzten Monat
    Zuletzt geändert: letzten Monat

    Das finde ich einen guten Ansatz, mal langsam anzufangen. An erster Stelle steht die Neuorganisation des Schrankes, wenn erfoderlich (Ich hatte dich so verstanden) und dann alles andere weg, so dass bis auf den Schrank nichts mehr da ist (außer Schuhregal und Matte). Dann würde ich mal mit einem Stuhl und einer Pflanze (könnte auch eine Bodenvase und Pampasgras sein, dann ohne Stuhl), vielleicht auch ein kleiner Beistelltisch anfangen und schauen wir mir die Ecke als Eyecatcher gefällt. Einfach mal ausprobieren.

    Keinesfalls würde ich die Haken an die Außenwand machen. Ihr habt da zu viel hängen. Das würde eine Handtasche, einen Schal, vielleicht auch einen Hut und eine Gastjacke vertragen aber mehr nicht. Es würde an der Stelle zu sehr auftragen.

    Wenn ihr also die Ständergarderobe ersetzen wollt und über Wandhaken nachdenkt, dann könntet ihr auch dort einfach ein Farbfeld anlegen, rechteckige Form mit abgerundeten Ecken z.B., wenn ihr die dann mit Elefantenhaut übertreicht, ist das auch nicht so auffällig. Da dann die Haken drauf.

    Die hier würden ganz gut zu euren anderen Sachen passen: Más Plus Wandhaken von Dimitri Riffel (summiert sich) oder Chapman Wandgarderobe von Spinder Design.

    Ihr könnt auch zwei oder drei Warderobe Garderoben von Depot4Design anbringen, mit denen kann man auch Farbe rein bringen.

    Schuhschränke gibt es natürlich auch wertigere, z.B. aus Metall oder Holz. Die zum Kippen sind halt meist schmaler, daher haben wir die bisher vorgeschlagen. Vielleicht gefällt dir der Joey Schuhschrank von Spinder Design mit Fächern zum Schwenken, gibt es in verschiedenen Größen.

    Jacken und Bank würde ich nicht kombinieren, da setzt man sich nicht gerne hin. Vielleicht reicht ja auch hinten ein Stuhl. Wenn du nicht Schuhablage und Bank kombinierts, sehe ich da irgendwie keine Bank.

    Sandra hat ankestueber gedankt
  • lili777888
    letzten Monat

    Freut mich, dass Du viele Ideen bekommen hast! Hoffe, Du postet das Zwischen/Endergebnis.
    Ja, die Moosbilder sind teuer…..daher würde ich mich sogar selbst ans Basteln machen, wenn ich einen günstigen Lieferer finden könnte. Aber sie sind echt toll.

    Sandra hat lili777888 gedankt
  • Sandra
    Ursprünglicher Verfasser
    letzten Monat

    Guten Abend zusammen,


    früher oder später werde ich auf jeden Fall Bilder schicken. Mal sehen, wann ich jedoch alles umgesetzt bekomme. Da es nun doch auf größere Anschaffungen hinaus läuft, kann ich das nur peu a peu umsetzen. Sind gerade noch mit der Kernsanierung eines anderen Hauses beschäftigt, die budgettechnisch leider Prio hat.


    Hätte an Anke noch ein paar Fragen:

    Deiner Meinung nach muss also die Alltagsgarderobe auf jeden Fall auf der Schrankseite bleiben. Heißt dann also, dass ich mich für die freie Wandseite entscheiden muss zwischen


    a) Sitzbank mit integrierter Schuhablage und hinten in der Ecke einer Pflanze (also Verzicht auf brusthohe Ablagefläche)


    oder


    b) Pflanze/Stuhl/Beistelltisch hinten und vorne z.B. die Trones mit Ablagefläche (Verzicht auf Bank und offener Schuhablage).


    Hab ich Dich da richtig verstanden?


    Vielen Dank nochmal...

  • brittagrehl
    letzten Monat

    Ich hatte die Platte mit den Haken auch für die Schrankseite gedacht (anstelle des Garderobenständers). Wir freuen uns auch noch nächstes Jahr über kleinste Ergebnisse- soll ja Spaß machen und nicht stressen 😊 ich habe manche Möbel 1 Jahr bei Kleinanzeigen gesucht, bis ich das passende gefunden habe. Man weiß dann einfach: das ist es! Also lieber ausmisten, aufräumen und mit dem arbeiten, was man hat oder sehr günstige gebrauchte Dinge ausprobieren, als zu viel Geld für schlechte Provisorien ausgeben…

  • lili777888
    letzten Monat

    Ich habe noch eine Idee: Ikea Möbel mit Fronten von superfront. Da du wenig Möbel brauchst und die günstigen von Ikea mit teureren Türen ganz anders wirken

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.