Houzz Logo Print
webuser_939361202

Gäste-WC und Hilfe bei Wohnküche, reicht der Platz noch?

Vor 6 Monaten
zuletzt bearbeitet:Vor 6 Monaten

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier bei Houzz und dies ist mein erster Beitrag.

Ich habe bisher viel mitgelesen und bin begeistert wie viele tolle Vorschläge teilweise gemacht werden.


Mein Anliegen:

Wir möchten unsere Wohnung umgestalten. Vorgesehen war es mal so, dass Kochen-Essen und Wohnen in einem großen Raum stattfinden. Derzeit sind vom Vorbesitzer zwischen Küche und Essen und zwischen Essen und Wohnen Trockenbauwände eingezogen, die ich aber entfernen möchte. Die sind im Grundriss nicht drin, aber auf den eingestellten Fotos sieht man sie.

Die Wohnung ist ca. 108 qm² groß und verfügt über 4,5 Zimmer, jedoch lediglich über ein WC. Wir benötigen umbedingt ein zweites WC, so dass ich an der Rückwand des Badezimmers ein Gäste-WC einbauen möchte. Dafür würde ich einen Teil der Küche (inkl. Küchentür, eventuell als Schiebetür) in Anspruch nehmen. Habe ich im Grundriss blau eingezeichnet.

Meine Fragen: Haltet ihr das dann noch für wohnlich? So mit WC in der Küche :)

Kann man aus dem Raum der noch übrig bleibt wenn man das Gäste-WC abzieht und eine Wand zwischen Essen und Wohnen einzieht noch einen Koch-Wohn-Esszimmer machen oder ist der Raum zu klein dafür?

Ich dachte an Küche mit Kochinsel, eventuell an die Kochinsel eine längere Platte, so dass dies als Tisch genutztwerden kann, gerne an der Wand, damit ich eine Eckbank hinstellen kann.

Wenn dann noch Platz für einen kleinen Wohnbereich wäre, wäre das super, aber ich habe das Gefühl der Platz reicht nicht aus.


Mit Inneneinrichtung, Architektur, etc. habe ich leider nicht so viel am Hut und freue mich über euer Feedback.

Wenn jemand Lust hast seine Meinung dazu zu schreiben, freue ich mich sehr. Mit Kritik kann ich gut umgehen und Vorschläge nehme ich auch gern an ;)

Ich danke im Voraus.

Viele Grüße,

Amy








Kommentare (22)

  • Vor 6 Monaten

    Hallo, Amy,


    Mach Dir keinen Kopf, viele die hier fragen, sind neu in der Thematik.

    (was aber schön ist, wenn Du hier auf das Feedback, dass Du bekommst, reagierst)


    ein separates WC ist schön zu haben,

    wir haben es so gelöst, dass wir inunserer Großstattwohnung im Bad kein WC haben,

    sondern nur das separate "Gäste" WC. So ist mehr Platz im Bad und die Dinge sind auf nette Art getrennt. Warteschlange am dann einzigen WC gibt es praktisch nie.


    Hast Du einen Grundriss mit allen Längenmaßen?

    Stimmen die Zahlenangaben, Wohnzimmer mit 27 und Esszimmer mit 17 m² sehen mir ähnlich groß aus.

    Habt Ihr Möbel, die Ihr stellen wollt?

    Mach mal einen Plan mit eingezeichneten Möbeln, so weit wie Eure Vorstellungen gerade sind.

    Bad - wollt Ihr Dusche oder auch Badewanne ?

    Was ist das für eine abgetrennte Nische im Bad - Gas?

    Willst Du viel kochen, viel backen, oder nur gelegentlich,

    kochen bei Euch mehrere oder eher eine Person allein?

    was ist Deine Vorstellung von "Wohnzimmer"?


    Je genauer Deine Angaben sind, desto eher kann die Hilfe tatsächlich passen, und dann macht es auch mehr Spaß.


    Herzlich,

    Hanna



  • Vor 6 Monaten

    Hallo Hanna,


    danke für deine Nachricht!

    Ich freue mich sooo, dass sich jemand die Mühe gemacht hat mir zu antworten.

    Ich versuche mal auf deine Fragen und Kommentare einzugehen.


    Der Grundriss und die Daten stimmen. Es stimmt nur nicht mit den blauen Anmerkungen überein, die sind nämlich so, wie ich es plane.

    Die eingestellten Fotos sind jedoch aus der Wohnung wie sie aktuell aussieht. Ich stelle mal den Grundriss, der zu den Fotos passt ein. Dann passt es auch mit den Fotos und Maßen. Sorry dafür!


    Im Bad hätte ich gerne eine Badewanne, ich bade nie, aber habe drei kleine Kinder, die brauchen das noch ein paar Jährchen. Ich könnte mir aber vorstellen eine kleinere Eckbadewanne einbauen zu lassen. Ich stelle mal Bilder vom Bad ein, dann sieht man auch das WC in der Ecke (Nische). Hier würde ich auf jeden Fall nur ein Waschbecken haben wollen und eventuell dort wo das zweite Waschbecken steht eine Wand einziehen die so bis zur Hälfte des Badezimmers geht um dann dort eine Eckbadewanne einbauen zu lassen. Weil aktuell so unter dem Fenster finde ich das wirklich sehr merkwürdig.


    Kochen ist bei uns schon so ein Familiending, aber unsere derzeitige Küche ist auch nur etwa 7,5 m² groß und beinhaltet nur eine Küchen-Zeile, aber Eckback und Esstisch.


    Da wir die Wohnung gerade gekauft haben, haben wir weder einen Plan wie die Möbel stehen sollen, noch muss unsere aktuelle Einrichtung mit, wir könnten also alles neu kaufen, so dass ich mir eher erhofft habe, alles passend einzurichten und nicht so, dass die derzeitigen Möbel unbedingt rein müssen.


    Unter Wohnzimmer verstehe ich für die derzeitige Planung lediglich TV und Couch. Ich würde meine Bücher und alles andere ins Arbeitszimmer stellen, in der Hoffnung dass es mit der Wohnküche irgendwie klappt.


    Falls du einen Tipp für ein Programm hast mit dem ich was einzeichen kann, gerne.


    Ich danke dir vielmals.


    Liebe Grüße,

    Amy



  • Ähnliche Diskussionen

    Hilfe bei der Anordnung im Gäste Bad

    Q

    Kommentare (3)
    Liebe Ramona, man kann ziemlich viel mit diesem Raum anfangen, es kommt natürlich auf deine Bedürfnisse an. Ich habe dir einen 3D Plan gemacht, damit du siehst was so ungefähr mit diesem Raum möglich ist. Ich habe statt eines klassischen Spiegelschranks versteckten Stauraum mit integriertem Spiegel, bzw. unter den Waschbecken ein offenes Bereich, mit Ablage für Handtücher geplant. Die begehbare Dusche ist natürlich etwas ganz Tolles, das würde ich auf jeden Fall empfehlen! Die Tür ist eine Schiebetür, damit wirkt dein Raum etwas größer. Diese Art von Badezimmergestaltung ist sehr modern, trotzdem zeitlos. Solltest du weitere Tipps, eventuell eine Einkaufsliste brauchen, stehe ich gerne zur Verfügung! Herzliche Grüße aus Graz, Marta wohnly-dein online Einrichtungsberater http://wohnly.com/
    ...mehr

    Hilfe bei der Anordnung für Küche und Esszimmer gesucht

    Q

    Kommentare (27)
    Das hängt ganz davon ab, was Sie als konkrete Kosten empfinden: Eine Kostenberechnung nach DIN 276, wie sie in Leistungsphase 3 (Entwurfsplanung) geschuldet ist, basiert auf einer abgestimmten Planung und einer recht genauen Massenermittlung. Es ist im Rahmen eines normalen Planungsauftrags nicht üblich, die Kosten für mehrere verschiedene Varianten mit solch genauen Berechnungen zu hinterlegen. Allerdings ist dem Architekten das zur Verfügung stehende Budget von Anfang an bekannt und stellt einen wesentlichen Teil der Aufgabenstellung dar. Um die Einhaltung des Kostenrahmens zu gewährleisten, wird er daher zu einem frühen Zeitpunkt auf eigens ermittelte und veröffentlichte allgemeine Kostenkennwerte zurückgreifen, um seinen Entwurf schon in Leistungsphase 2 (Vorplanung) entsprechend zu dimensionieren und auszugestalten. Die in dieser Leistungsphase gemäß HOAI erstellte Kostenschätzung basiert meist auf vereinfachten Kostenkennwerten, die sich nicht auf Kosten pro Leistung oder pro Bauteil beziehen, sondern z.B. auf die Kosten pro Quadratmeter Wohnfläche oder pro Kubikmeter Volumen des Gebäudes in Verbindung mit der regionalen Einordnung, dem Gebäudetyp, dem Qualitätsstandard und Umfang der Maßnahme. Sie ist also recht ungenau. Deshalb erstellen wir - besonders bei knappem Budget - häufig schon frühzeitig eine Art vereinfachte, grob skizzierte Kostenberechnung, um damit arbeiten zu können und nicht über das (Kosten-)Ziel hinaus zu schießen. Natürlich bedeutet das erst einmal viel zusätzliche Arbeit, gibt aber Planungssicherheit und zahlt sich auch für uns spätestens dann aus, wenn wir uns unbefriedigende Rückplanungen und Streichungen zu einem Zeitpunkt sparen können, an dem der Entwurf eigentlich schon steht.
    ...mehr

    Vorschläge und Hilfe für offene 33m² Wohnküche in Hamburg

    Q

    Kommentare (10)
    Find ich ne gute Idee - hatten wir bisher noch gar nicht drüber nachgedacht. So etwa in diese Richtung: - Ziel wäre dann nur den Herd rüberzukriegen in die Insel, nicht die Spüle sonst hat man immer das Geschirr neben dem Tisch.. (wie das 2. Bild), von der Anordnung wäre es eher wie das (1. Bild), vom Stil her das 3. Bild am schönsten eigentlich - Dann könnten wir vermutlich noch den größeren Kühlschrank unterbringen
    ...mehr

    Hilfe für Bad & Gäste-WC!!!!

    Q

    Kommentare (8)
    Wenn das Becken in eine durchgehende Platte eingelassen wird, passen die Geräte rechts und links darunter und lassen sich eventuell sogar mit Türen verstecken. Dann kann - durch die Ablageflächen rechts und links - das Becken auch etwas schmaler ausfallen...
    ...mehr
  • Vor 6 Monaten

    Ich habe jetzt mal auf die Schnelle mit einem Online-Programm versucht das Bad so zu gestalten, wie ich es gern hätte. Leider ist die kostenlose Version des Programms sehr eingeschränkt, so dass nicht alle Maße verstellbar waren. Die Badewanne im Bild ist 1,40 x 1,40, es gibt aber auch kleinere Eckbadewannen mit 1,20 x 1,20. Ausserdem würde ich wischen Badewanne und Waschbecken eine Wand einziehen, damit man auch duschen kann.

    Wie bereits erwähnt, sind das einfach meine Vorstellungen, ich erhoffe mir Feedback in der Richtung, dass jemand sagt, "ja könnte gehen" oder aber "wenn du es so machst, müsstest du in die Badewanne klettern weil der Durchgang zu schmal ist".

    Ich werde die Tage mal alles genau ausmessen, ich habe die Schlüssel erst seit gestern.



  • Vor 6 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 6 Monaten

    Hallo, Amy,


    ja jetzt sehe ich die alten Linien auf Deinem Plan, da machen die Zahlen auch wieder Sinn - danke!


    ich habe hier schon oft Badewannen vor Fenstern gesehen (man muss zum öffnen dann mal kurz reinsteigen) und auch Duschen vor Fenstern (Fenster sind ja dazu da, nass zu werden, das macht ihnen auch von innen nichts aus)

    ich persönlich nehme zum Zeichnen für Küche den Küchenplaner des schwedischen Möbelhauses, da sieht man , was es kostet eine SChublade statt einer Tür zu machen, aber sie haben nur beschränkte Maße, nur wenige Breiten bei den SChränken und so. Bad-Visualisier programme gibt es auf den Webseiten von den Badserien Herstellern also Villeroy oder so, die haben dann aber auch nur ihre Duschen und Waschbecken. Aber um einen ersten Eindruck zu bekommen reicht es. Ansonsten arbeite ich viel mit Powerpoint, das nehme ich dann auch, um die Grundrisse herumzuschieben. Viel schwören dadrauf, den Plan auf Papier zu zeichnen und in der richtigen Größe die Möbel auszuschneiden und herumzuschieben.

    Weißt Du wie das mit den Leitungen ist? Kannst Du Wasserleitungen verlegen? Wo sind die Anschlüsse jetzt? Geschirrspüler Waschmaschine Herd und Backofen brauchen spezielle Steckdosen (extra abgesichert oder dickere Kabel) bzw Anschluss. WC Abwasser ist ein besonders dickes Rohr, das kann nicht einfach in den Boden hinein. DAmit will ich Dir nicht Angst machen, bei Deiner Planung ist ja alles "Nasse" nah beieinander.

  • Vor 6 Monaten

    Guten Morgen :)
    Die Anschlüsse, die für die Küche benötigt werden sind alle an der Wand zwischen Küche und Bad und zwar Richtung Fenster.
    Für das Gäste-WC kann man die Wasserleitung verlegen.

  • Vor 6 Monaten

    Du schreibst auch Arbeitszimmer? brauchst Du da ein Zimmer, oder nur einen Arbeitsplatz? Vielleicht ein SChubladen-Wagen für die Aktenordner, den Du Du Dir an einen Tisch schiebst und den Laptop aufklappst?


    ich habe mal Bad gezeichnet -

    Natürlich ginge auch eine normale Badewanne, so wie es jetzt ist .

    Waschmaschine muss ja auch irgendwohin.

    Könnt Ihr die Türen drehen, so dass sie zum Flur hin aufgeben?


    der WC Raum könnte auch kleiner sein oder etwas größer und dann auch mit Dusche?

    An die Rückwand könnte auf der Küchenseite eine Zeile mit Hochschränken für Kühlschrank, Backofen, Stauraum. Falls ja, könntest Du die Länge der Wand an Deine Vorstellungen anpassen (und damit die Größe des WC Raumes, Stichwort Dusche)




    Amy hat Meierei Mecklenburg gedankt
  • Vor 6 Monaten

    Oh , das ist ein spannendes Projekt, und es werden sicher noch Vorschläge kommen .
    Wollt ihr den Schlafbereich noch umgestalten ? Da braucht ihr sicher eine geschicktere Aufteilung , die lieben Kleinen werden wachsen.
    Zum Bad , wir hatten mal eine Dusche mit tiefer Duschtasse , das war die Kinderbadewanne .
    So wie die Eckwanne steht, hast du auch bei 120cm nur noch 49 cm seitlich Platz
    Es gibt Sitz- Dusch-Wannen , quer vor dem Fenster verbaut , hast du eine bessere Platzausbeute .
    Viel Inspiration zum Umbau wünsch ich
    Natascha

  • Vor 6 Monaten

    59cm, aber das ist nicht wirklich bequemer

  • PRO
    Vor 6 Monaten

    Hallo Amy,


    hier eine Anregung von mir wie man die Bereiche vielleicht neu sortieren könnte. Für Ihre derzeitige Lebenssituation mit drei kleinen Kindern benötigen Sie viele Räume und dennoch sollte der Umbau so angelegt werden, dass man (sehr viel) später die Wohnung auch für zwei gut nutzen kann.


    Wie Sie die Fenster zu den Balkonen modernisieren (dürfen) entzieht sich meiner Kenntnis. Daher habe ein zunächst eine Schiebetür zwischen den Kinderzimmern II und III eingezeichnet. Das ergibt zwar keine gänzlich getrennten Zimmer, soll aber ja eh nur als Skizze und Anregung dienen.


    Viel Spaß bei allen weiteren Planungen und dem Sammeln von Ideen.


    Freundliche Grüße!





    Amy hat FINDHUS gedankt
  • Vor 6 Monaten

    Wow!

  • PRO
    Vor 6 Monaten

    Dankeschön :-)

  • Vor 6 Monaten

    Oh mein Gott, das ist ja so spannend.

    Liebe Findhus ich danke Ihnen vielmals für den Entwurf. Ich habe es nicht einmal geschafft mit dem Programm eine Wand im Bad einzuziehen und dann kommt sowas. Unfassbar.

    Vielen vielen Dank!

    Ich finde das so mega spannend und wäre niemals auf solche Ideen gekommen, obwohl doch alles was Sie eingezeichnet haben (bezüglich tragenden Wänden und Fenstern, etc.), machbar ist. Das ist wirklich sooo toll.


    Ich möchte versuchen auch auf die anderen Rückmeldungen einzugehen, weil doch alles was geschrieben wird einen zum Nachdenken bringt. Auf jeden Fall muss ich erstmal einiges googeln :)

    Bezüglich der verschiedenen Badewannen-Dusch-Variationen beispielsweise.

    Ich war heute nochmal vor Ort und es ist doch ziemlich bescheiden vom Platz im aktuellen Bad. Da finde ich die Option es zu vergrößern doch sehr spannend.


    Auch die Option von Hanna das WC abzutrennen finde ich besser als es im Bad zu lassen. Jedoch wird uns das eine WC nicht ausreichen. Trotzdem vielen Dank für den Entwurf. Waschmaschine und Trockner können zum Glück in den Keller in eine separate Waschküche. Das wäre sonst wirklich fatal.

    Türen werden auch alle erneuert, so dass sich die Öffnungsrichtungen vermutlich ändern lassen. Ich finde aber auch Schiebetüren interessant und wäre nicht abgeneigt solche verbauen zu lassen, wenn ich dadurch Raum einsparen kann.


    Ich werde versuchen mir den Entwurf von Findhus nochmal mit den Maßen die ich habe zu zeichnen und versuchen ein paar Möbel zu stellen. Die Wohnküche gefällt mir super gut. Ich habe überlegt das jetzige Küchen-Fenster durch ein Schiebefenster zu ersetzen, da es direkt an der Wand anliegt und viel Platz einnimmt beim öffnen. Ich stelle mal ein Bild vom aktuellen Fenster ein.



    Bezüglich der Wohnküche hätte ich noch die Frage was genau Küchenzeile ist und was dann Kommode etc. wäre? Das unterm Fenster soll das Waschbecken sein oder? Das denke ich sollte kein Problem sein von den Leitungen her. Und das neben dem Esstisch ist eine Kommode?

    Ich liebe ja Sitzecken oder Bänke, eventuell würde auch das dorthin passen.


    Leider sieht mir das vor Ort alles kleiner aus als auf dem Grundriss und ich frage mich, ob sich die Kinderzimmer und die Wohnküche auf dem Raum wirklich umsetzen lassen.


    Das Fenster zwischen Kind 2 und Kind 3 ist sowieso nicht zu öffnen so dass man das wahrscheinlich schon trennen könnte. Auch ohne die Fenster zu tauschen, würde eventuell etwas seltsam aussehen aber ich müsste nicht die Außenansicht ändern so dass ich keine Genehmigung bräuchte.


    Die Heizkörper möchte ich, wenn es ins Budget passt, sowieso entfernen und überall eine Bodenheizung verlegen lassen. Leider ist das teurer als erwartet, so dass ich mich auch hier nochmal über die verschiedenen Möglichkeiten informieren muss. Außerdem nutze ich im Winter oft die Heizkörper um Wäsche zu trocknen, wie machen das Menschen mit Bodenheizung...


    Also... an ALLE nochmal vielen Dank. Ich habe so lange überlegt hier überhaupt was einzustellen und bin nun so glücklich es doch gemacht zu haben.


    Ich mache mich mal an meine Online-Programme ;)

    Liebe Grüße an alle und einen schönen 2. Advent morgen.

  • PRO
    Vor 6 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 6 Monaten

    Hallo Amy, sehr gerne geschehen.

    Grundrisse sehen immer sehr viel luftiger aus. Dieser ist inkl. Möblierung maßstabsgerecht erstellt. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass Sie zwar eine große Wohnung aber auch viele kleinere Räume haben werden.

    In der Küche haben Sie die Arbeitsplatte mit Spüle vor dem Fenster richtig erkannt. Den Abschluss bilden zwei Hochschränke. Daneben schließt sich eine lange Sitzbank an. Der Tisch könnte gedreht werden, sofern das neue Fensterelement ein feststehendes Seitenteil hat. Die Insel ist 250cm lang.

    Die Bäder sind z.B. sehr knackig und auch Ihr Schlafzimmer ist kein Tanzsaal. Aber diesen Anspruch verfolgen Sie ja derzeit auch (sehr realistisch) nicht. Der Entwurf zeigt was theoretisch möglich sein könnte.

    Heizkörper generell gegen eine FBH auszutauschen wird vermutlich gar nicht notwendig und obendrein sehr aufwendig sein. Aber in den Bädern macht eine Bodenerwärmung absolut Sinn. Es gibt mittlerweile sehr schöne Heizkörper, die nicht in energetisch veralteten Fensternischen hängen sondern lang und schlank Wände zieren. Ihre Zwischenwände sind überwiegend pappdünn und sollten eh in jedem Fall ertüchtigt werden. Ein Statiker muss ebenfalls vor dem ersten Hammerschlag schauen und rechnen. Und vergessen Sie bitte nicht die Eigentümergemeinschaft ins Boot zu holen.

    Ob Ihr Arbeitsbereich durch eine Wandscheibe oder nur durch ein Sideboard oder Regal abgeschirmt wird, ob die Toilette im Elternbad gedreht wird oder im Kinderbad vielleicht eine kleine Wanne mehr Sinn macht, ob alle Fenster zum Balkon nicht lieber bodentief sein sollten, wie breit die Insel und wie hoch das integrierte Regal wird ....all diese Fragen sind Detailfragen, die sich im Laufe der Detailplanung ergeben. Zunächst wäre erstmal der Grundriss an sich zu klären und vielleicht trifft meiner ja zumindest Ihre Wunschvorstellung. Was am Ende des Budgets tatsächlich machbar ist wird sich zeigen.

    Ihnen alles Gute!

  • Vor 6 Monaten

    Hallo liebe Findhus,


    danke für die ausführliche Erklärung zum Entwurf.

    Und danke für den Hinweis bezüglich Statiker und Hausgemeinschaft. Ich habe zwar beides auf dem Schirm, aber bevor wir Eigentümer wurden, hatte ich mich damit nie beschäftigt und es ist als Einwand auf jeden Fall super wichtig auch für alle anderen die vielleicht gerade planen und eventuell mitlesen.


    Ich bin immer noch am hin- und herüberlegen und werde mir da etwas Zeit lassen, bevor ich anfange auf die Schnelle zu renovieren und dann womöglich nicht die optimalste Lösung finde.


    Die Fenster machen mir etwas zu schaffen, weil ich diese zwar austauschen/erneuern, jedoch nicht von der Größe her verändern darf, so dass ich da gut überlegen muss, wie ich die Wände im Endeffekt ziehen kann. Außerdem ist eine Verlegung vom WC-Abfluss anscheinend nicht so ohne, da müsste ich auch nochmal Rücksprache mit Handwerker-Firmen halten, was da genau möglich ist.


    Ich versuche mich immer noch mit verschiedenen Programmen Entwürfe zu erstellen, das nimmt ziemlich viel Zeit in Anspruch, aber ich würde gerne ein paar andere Optionen noch ausprobieren, so dass ich mich da ausprobiere.


    Beispielsweise in dem Entwurf von Ihnen den Flur komplett vom Eingang durch bis zum Küchenfenster zu ziehen und dann den Zugang für WC und Bad vom Flur aus zu ermöglichen und im Gegenzug das Elternzimmer und das Zimmer Kind 1 zu vergrößern und auch vom Flur aus zugänglich zu machen. Weiß nicht ob das Sinn macht, aber das war noch eine Überlegung.


    Jedenfalls hat mir Ihr Entwurf so krass geholfen es aus einen anderen Blickwinkel zu sehen, dass ich dadurch ganz anders an die Umgestaltung herangehe.

    Ich bin Ihnen dafür wirklich sehr dankbar.


    Ich melde mich, wenn es Neuigkeiten gibt. Man weiß ja nie... vielleicht kommt dann doch noch die ein oder andere gute Idee bei rum.


    Alles Gute und liebe Grüße,

    Amy

  • Vor 6 Monaten

    Hallo Amy,


    hier ein Vorschlag von mir, indem folgenden Punkte umgesetzt werden können:


    - Flur 1 mit Garderobe

    - offener Wohn-Koch-Essbereich, Platz für´s kochen mit mehreren Personen + großzügiges Sofa

    - Arbeitsplatz

    - Elter-Schlafzimmer im Hotel-Stil, mit XL Waschtisch, WC und großer Dusche

    - Flur 2 mit viel Stauraum + sep. Abstellraum

    - 3 Kinderzimmer

    - Bad mit Wanne für die Kinder + Gäste




    Viel Spaß bei der weiteren Planung.

    Grüße Steffi

    Amy hat steffi3d gedankt
  • Vor 6 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 6 Monaten

    Liebe Steffi,

    ich habe sehr viel Zeit damit verbracht deinen Entwurf zu analysieren und versuche die Änderungen nachzuvollziehen. Das ist teilweise schwierig, weil die Maße fehlen und ich nur erahnen kann wo was verändert wurde.

    Ich finde deinen Entwurf wirklich toll. Neue Eindrücke und Ideen, die ganz viel Potential haben, auf die ich selbst nicht mal im Traum gekommen wäre.

    Ich weiss aber nicht, ob das alles praktisch so umsetzbar ist und ich weiss grad nicht wie weiter vorgehen.

    Sollte ich erst einen Statiker kommen lassen, der mir sagt was möglich ist, einen Sanitärinstallateur, der schaut in wie weit man Leitungen verlegen kann oder plant man erst und ruft dann jemanden? Ich fände es einfacher zu planen, wenn ich wüsste ob es tatsächlich umsetzbar ist.



    Ich habe mal versucht (mit Paint :))) das ist sicherlich mega unprofessionell, aber ich komme mit den anderen Programmen immer noch nicht zurecht...) einzuzeichnen, was ich bei deinem Entwurf eventuell anders machen wollte (in grün), wenn möglich.

    1. Das Eltern-Bad verlegen, dass es für jeden zugänglich ist, also auch für Gäste und die Kinder, damit nicht jeder der es nutzen muss durch unser Schlafzimmer muss (ich denke hier nicht an meine Kinder jetzt, alle unter 8 Jahre, sondern eher so an 16-Jährige und Bad für 1 Stunde blockiert... :) )

    2. Damit wir dann aus dem Schlafzimmer zum Kinder-Bad können, die Eltern-Tür nach oben verlegen.

    3. Dem Kind in Zimmer 3 den Abstellraum als Platz zur Verfügung stellen.

    4. Wenn irgendwie möglich das Zimmer Kind 2 vergrößern, das ist in echt so mini klein, dass ich mir grad so noch vorstellen kann, wie ein Kleinkind dort spielen kann, aber ab Grundschule stelle ich es mir doch schwierig vor es ordentlich einzurichten. Sollte es also irgendwie möglich sein dort ein paar cm zu gewinnen, wäre es mir glaube ich wert.

    Das wären so meine Überlegungen und das würde mir super gut zusagen. Ich bin mir aber wirklich unsicher, ob das mit den Leitungen (gerade Abfluss WC) so machbar ist und ob die Wände um das altuelle WC herum wirklich entfernt werden können. Der Schacht (rot) ist wohl der Kamin und dahinter laufen die ganzen Leitungen von der Toilette.

    Auch die ganzen Wasserleitungen für die Küche müssten von lila Strich links nach lila Strich mitte.

    Ich habe schon mehrere Statiker und Installateure kontaktiert, ob die nächsten Tage/Wochen jemand kommen kann, muss ich noch schauen...

    Ich bin so dankbar dafür, dass hier Menschen in Ihrer Freizeit sich hinsetzen und etwas für jemanden tun, den sie überhaupt nicht kennen. Unglaublich.

    Ich habe noch nie in einem Forum mitgeschrieben, weil ich den Umgang untereinander in den meisten Foren teilweise als sehr unangenehem empfinde. In anderen Foren wird zum Teil sehr negativ geantwortet (auch von Profis) "informier dich erstmal und stell dann eine konkrete Frage..." etc. und dann traue ich mich als Laie meist nicht zu fragen. Wenn ich die Antwort wüsste, googeln könnte, würde ich ja nicht Fragen müssen...

    Hier bei houzz war das tatsächlich anders, ich habe viel mitgelesen, das Feedback war meist konstruktiv, also habe ich mich dann getraut mein Projekt einzustellen... Ich hätte aber nie gedacht, dass ich so tolle Vorschläge erhalte. Und bin sooo dankbar dafür!!!

    Wahrscheinlich findet auch hier der eine oder andere meine Fragen und Gedanken teilweise lustig, aber wenn man bisher nur zur Miete gewohnt und gelegentilich mal die Wand in einer knalligen Farbe gestrichen hat, weiss man nun mal nicht, wie und ob man einen Abfluss 3 Meter nach rechts verlegen kann. Leider ist es so, dass gerade bei uns in der Großstadt Mangel an Handwerkern herrscht, so dass man auch nicht kurzfristig jemand findet, der vorbei kommt, es sich anschaut und einen Kostenvoranschlag macht.

    Kurz: Danke, danke, danke!

    An alle die sich bisher eingebracht haben und auch an diejenigen, die sich lieber enthalten, als etwas negatives geschrieben zu haben.

    LG,

    Amy

  • PRO
    Vor 6 Monaten

    Hallo Amy,


    da dies ein spannendes Projekt ist, möchte ich meine 5 Cent auch noch dazu geben.


    Ihre Wunschliste ist lang und es gibt etliche Punkte, die limitierend sind - wie. z.B. die Position der Fenster und der Wasseranschlüsse.

    An der Aufteilung der Fenster (nicht Position) könnte man vermutlich am leichtesten etwas verändern, obwohl auch das die Zustimmung aller Eigentümer bedarf.

    Eine Statik lässt sich berechnen und die tragenden Wände mit entsprechendem Aufwand verändern.

    Die Abflüsse und Steigleitungen sind in Mehrparteienhäusern immer der Knackpunkt. Man kann ja schlecht durch das Wohnzimmer des Nachbarn ... ;-)


    Hier also meine Idee:





    Ihr Familienbad wird etwas größer, die blöde Ecke fällt weg und es gibt ein Gästebad mit einer kleinen Wanne für die Kinder. Dann müssen Sie sich im Bad nicht für Wanne oder Dusche entscheiden oder auf ein Kombimodell zurückgreifen. Solche kleinformativen Wannen sind für diesen Bedarf super geeignet.

    Durch das größere Bad wird der Flur etwas kürzer. Aus diesem Grund - und weil ich ein Zimmer mit 6 qm als zu klein empfinde - habe ich aus den beiden planlinken Zimmern eines gemacht. Man kann einen Teil der Mauer stehen lassen und mittels Mobiliar zonieren, so dass beide Kinder einen kleinen Bereich für sich haben. Aber es ist ein deutlich besseres Zimmer als die beiden kleinen.

    Die Küche bleibt, wo sie ist und öffnet sich in den großen Lebensraum. Sie bekommen den großen Tisch, den Sie für sich und Ihre Familie benötigen, und ebenso genügend Platz, um sich im Zentrum der Wohnung aufzuhalten, ohne sich ständig auf die Zehen zu treten.


    Das Elternzimmer habe ich mit Schiebetüren abgetrennt. So kann eine vor das Fenster laufen. Eine schmale Holzleiste, die optisch von außen kaum wahrnehmbar sein wird, fängt sie auf.

    Das ist in meiner Vorstellung eine temporäre Lösung, die leicht wieder rückgebaut werden kann.


    Schöner wäre natürlich eine echte Wand:




    Wenn Sie an dem Fesnter etwas verändern dürfen würde ich dies vorziehen. Und bodentiefe Fenster im Elternzimmer würden den Raum deutlich aufwerten und größer wirken lassen.


    Wenn die Kinder flügge geworden sind, sieht es so aus:





    Dann hätten Sie auch endlich ein richtiges Büro und nicht nur einen Schrank, den Sie nach Feierabend zuklappen.



    Damit Sie sehen, was ich verändert habe, habe ich den Original-GR in orange darunter gelegt:



    Ich habe mich bemüht, möglichst wenig Wände zu versetzen - was bei Ihrem Bedarf eine sehr spprtliche Aufgabe ist und mir nicht so gelungen ist, wie ich es mir wünschte. Es ist weniger ein Thema der Statik (eine 6 cm Wand ist nicht wirklich relevant) - aber mit jeder Veränderung einer Wand kommt der Rattenschwanz hinterher: Fußböden, Decken, Elektrik. Eine Wand ist auf dem Papier fix verschoben, aber jede kostet viel Geld.

    Anahnd der Bilder sehe ich, dass Sie grundlegend sanieren müssen, Ihrer Wortwahl entnehme ich jedoch, dass Sie in punkto Budget noch nicht wissen, wohin die Reise geht.


    Was ich meinen Bauherrinnen und Bauherren immer ans Herz lege:

    _Machen Sie einen Gesamtplan und lassen Sie sich von einzelnen Positionen nicht verschrecken. Manche Punkte sind auch nicht so teuer, wie Sie vielleicht denken. Die Addition kommt zum Schluß.

    _ Bedenken Sie "Ups". Jede Baustelle hat mindestens eins.

    _Vertagen Sie keine Entscheidung. Das sind die teuersten. Fragen Sie, was eine Steckdose kostet, ein Dowlight etc.

    _ Fangen Sie erst an, wenn der Plan perfekt ist, wenn Sie alle (!) Materialien ausgesucht und Handwerker bestellt haben. Machen Sie einen Bauzeitenplan in Rücksprache mit den Gewerken. Das ist aufwändig, nervig und dauert ewig - aber Sie sind am Ende viel schneller, ersparen sich Streß und Geld (weil z.B. niemand zweimal kommen muss oder es eine Verzögerung gibt).

    _ Last not least: "Stylish" ist ungleich teuer. Eine so aufwändige Renovierung kostet sowieo viel Geld - dann können Sie es doch auch gleich hübsch machen, oder? (Aber ich glaube, an diesen Punkt haben wir Sie schon längst gebracht ;-) )


    Ich wünsche viel Erfolg!

    NIC






    Amy hat Nicola Bushuven Interior Consulting gedankt
  • Vor 6 Monaten

    Hallo Amy,


    es freut mich, dass du dich hier im Forum so gut aufgehoben fühlst :-)


    Vorab einen Statiker/Installateur mit ins Boot zu holen, ist sicher eine gute Idee. Wir können hier nur Anhand deiner Pläne "raten" mit welchem Aufwand eine Wand weg und Leitungen verlegt werden können. Es ist aber sicher hilfreich, schon mal zu wissen, in welche Richtung dein neuer Grundriss gehen soll und diesen dann vor Ort mit den Gewerken zu besprechen.

    Anhand dessen kannst du dann auch, wie von NIC bereits beschrieben, einen Gesamtplan erstellen, um einen Überblick über die Kosten zu bekommen.


    Nun zu deinen Anmerkungen meines 1. Vorschlags:

    Die Tür im SZ zum Flur2 zu verlegen, wird vermutlich aufgrund des Abwasser-Rohrs nicht möglich sein.

    Wenn ich die Punkte "2 Bäder zugänglich für alle Bewohner" und "größere Kinderzimmer" deiner Wunschliste hinzufüge, geht das leider auf Kosten des Wohn-Koch-Essbereichs.

    Um auch zu berücksichtigen, dass die Kinderzimmer in 15-20 Jahren nicht mehr benötigt werden, habe ich einen 2. Vorschlag, welcher deine bisherigen Prioritäten enthält und sich später, relativ einfach, in eine geräumige 3-Zimmer Wohnung verändern lässt.




    Zum besseren Verständnis der Änderungen, hier noch in blau der Bestandsplan darüber gelegt und die Wasserversorgung angedeutet:



    Und so würde später die geräumige 3-Zimmer Wohnung daraus werden:



    Viele Grüße

    Steffi


    Amy hat steffi3d gedankt
  • Vor 5 Monaten

    Hallo liebe Houzz Community, liebe Steffi, liebe NIC, liebe FINDHUS,


    bitte entschuldigt meine späte Rückmeldung. Leider waren wir die letzten Wochen ziemlich krank und lagen flach.


    Ich danke euch so so so sehr für eure tollen, einzigartigen Beiträge.


    Die letzten Tage hatte ich ein paar Handwerker und weitere Experten vor Ort in der Wohnung und jede dieser Begehungen war ziemlich ernüchternd... So ernüchternd, dass ich gar nicht mehr wusste wie weiter vorgehen und vor allem, was kann ich hier im Forum zurückmelden. Was würde mich jetzt noch weiterbringen...

    Dabei ging es gar nicht mal so sehr um die Kosten, sondern vielmehr um die tatsächliche Machbarkeit. Leitung hier, Fenster da, tragende Wand hier, zu wenig Platz da, Schornstein hier, Abfluss da, Beton hier, Tür da... Im Endeffekt hatte ich das Gefühl, dass fast nichts von dem was ich gerne ändern würde, machbar ist. Zumindest nicht in einem Kostenrahmen der vertretbar wäre für den tatsächlichen Mehrwert.


    Klar, die nachträglichen Wände kann ich wieder raushauen und die paar dünnen Wände auch, aber durch die Fenster sind die räumlichen Möglichkeiten doch sehr begrenzt.

    Jetzt habe ich ein paar Nächte darüber geschlafen und stehe im Prinzip wieder ganz am Anfang.


    Ich bin nun am überlegen die Wohnung zu renovieren und zu vermieten.

    Weil ich einfach nicht das verwirklichen kann, was ich mir für meine Familie und mich vorgestellt habe. Ich hätte zwar ein größeres Wohnzimmer, eine größere Küche mit Essbereich, mir fehlt weiterhin ein Kinderzimmer, ich müsste weiterhin im Wohnzimmer arbeiten und es fehlte immer noch das zweite WC...


    Dennoch wolllte ich euch wissen lassen, wie der aktuelle Stand ist, ihr habt euch schließlich mega ins Zeug gelegt, mir tolle Möglichkeiten aufzuzeigen und auf jeden Fall meinen Horizont erweiteret, was man aus einer solchen Wohnung hätte machen können.


    Ich wollte euch allen zudem erholsame und besinnliche Feiertage wünschen.

    Egal ob in einem Loft, einem WG-Zimmer, einer Villa oder im Zelt, so lange man gesund ist und mit Menschen die man gern hat, ist der Rest zweitrangig...


    In diesem Sinne, alles alles Gute für euch und eure Lieben.


    Ich werde einfach nochmal etwas nachdenken und öfters mal in die Wohnungen gehen um mich besser entscheiden zu können, bevor ich jetzt was überstürze.

    Ich melde mich dann gern, vielleicht gibt es ja dann doch noch jemand der die ein oder andere gute Idee hat.


    Vielen vielen Dank und liebe Grüße,

    Amy

  • Vor 5 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 5 Monaten

    Liebe Amy,

    hoffentlich seid Ihr alle zum Fest alle wieder gesund!

    mir ist nochmal durch den Kopf gegangen, was Du schreibst.

    vielleicht nochmal ein paar Denkanstöße:


    #Badewanne:

    wie alt sind Deine Kids? Du hast bestimmt schon den Spruch gehört "die werden sooo schnell groß" auf die Wohnungsplanung übertragen: wahrscheinlich ist die Zeit, in der sie Spielzimmer und Badewanne brauchen nur noch wenige Jahre. Ihr könntet jetzt eine preiswerte kleine Badewanne aufstellen und zu gegebenem Zeitpunkt die Wanne herausnehmen und durch eine Dusche ersetzen.

    (oder erst Kompromissbad Dusche + Wanne + 60 cm Waschbecken und später ändern auf großzügig Dusche + Doppelwaschbecken ) Es gibt sogar tragbare Wannen die man in die Dusche stellen kann. Wie Babybadewannen aber in groß und mit Ablauf und dazu fragwürdiger Ästhetik. Aber wenn es um eine kurze Überbrückung geht, mag das eine Option sein.


    #Arbeitszimmer:

    was brauchst Du da? Arbeitest Du eh nur, wenn die Kids in der Kita / im Bett sind, oder brauchst du die Möglichkeit, eine Tür zuzumachen? Brauchst Du einen hellen großen kreativen Arbeitstisch und viel Stauraum? oder nur ein Trolley mit Laptop und 2 Aktenordnern, die Du Dir an den Esstisch/ einen Wand-Klapptisch schiebst? Ich arbeite zB,am liebsten mit dem Laptop auf den Knien quer auf dem Sofa sitzend.


    #2 Kinderzimmer im Ex-Wohnzimmer

    das geht schon auch "irgendwie" mit dem BEstandsfenster. Haken: der Übergang der Trennwand zum Fenster. Trockenbau Wand bis aufs Glas geht sicher nicht, es muss elastisch sein. vielleicht die Wand 5 cm vor dem Fenster enden auch wenn man dann keinen Schallschutz hat. Vielleicht kann man die Lücke mit Schaumstoff füllen oder so. Da kennen Profis bestimmt Möglichkeiten. Besser als ein gemeinsames Zimmer für zweie ist es allemal. Wobei : vielleicht kann das ja auch ein paar Jahre noch teil-offen sein, je nach Alter der Kids. Unsere haben viele Jahre noch gern in einem Zimmer geschlafen.


    Die vielen Grundriss-Vorschläge sind sehr unterschiedlich im (finanziellen) Aufwand. Manche ändern ja nur sehr wenig (z.B. der letzte Vorschlag von Findhus) und treffen trotzdem viele Deiner Wünsche gut.


    Schön wenn Du Zeit hast und nichts schnell entscheiden musst.

    Ich wünsch Dir schöne Weihnachten!

    viele Grüße,

    Hanna

  • Vor 5 Monaten
    Zuletzt geändert: Vor 5 Monaten

    Liebe Amy,
    ich kann mir Deine Ernüchterung und Enttäuschung gut vorstellen.

    Mein Vorschlag wäre: Update Deinen Grundriss und die Schilderung der Ausgangssituation nochmal und ergänze ihn um all die Punkte, die die Handwerker als problematisch betrachtet haben (und welche Einwände konkret kamen) - je mehr konkrete Infos, desto besser.

    Dann lass Deine guten Houzz-Feen nochmal drüberschauen und zaubern.
    Wenn dann noch eine Konstellation rauskommt, die Dir zusagt, dann beauftrage bei Dir einen fähigen Architekten (oder eine der guten Houzz-Feen, falls das räumlich passt) und lass es nochmal ganz konkret auf Machbarkeit checken.
    Aus meiner Erfahrung sagt der eine Handwerker das eine und der nächste was anderes… und (wie bei vielen Professionen - das ist kein Handwerker-Bashing 😉) schauen einige kaum noch über das Gewohnte und den eigenen Tellerrand hinaus oder überblickt die Gesamtidee.
    Der Zeitpunkt, Deinen Traum aufzugeben, ist - finde ich - noch nicht erreicht.

    Amy hat Penthesileia gedankt
Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Alle ablehnen“ oder „Einstellungen verwalten“ ablehnen.