anna_ulrich

Hilfe bei Renovierung/Einrichtung - Wohnzimmer DG

Anna
vor 2 Jahren
zuletzt bearbeitet:vor 2 Jahren

Hallo zusammen,

vielleicht hat ja hier jemand eine gute Idee, Anregungen oder Ratschläge für unsere DG-Wohnung - speziell das Wohnzimmer betreffend.

Wir planen derzeit eine umfangreiche Sanierung unseres Hauses und wollen im Zuge dessen mit der Renovierung unserer Dachgeschosswohnung beginnen, bevor es an andere Bereiche geht. Hier haben wir damit begonnen "Büro" und Schlafzimmer zu tauschen und wollen demnächst einen Teil unseres Wohnzimmers durch eine Trockenbau-Wand abgrenzen, da das Schlafzimmer im Moment quasi noch "offen" im Wohnzimmer (ehemaliges "Büro") steht und somit wenig Privatsphäre gegeben ist. Zudem ist der offene Grundriss durch die extreme Dachschräge und dem dadurch sehr tiefhängenden Trägerbalken (beginnt in 1.74m) für uns etwas schwierig was die Einrichtung betrifft.

Diese geplante Wand schließt mit der bereits vorhandenen ab und soll (da man als Erstes darauf schaut wenn man die Wohnung betritt) irgendwie zum Blickfang werden ohne dass es den verkleinerten Raum "erschlägt". Wir dachten an eine großgemusterte? Mustertapete (uns gefallen grafische Muster ganz gut - z.B. Leaves von Miss Print) oder einen eher dunkleren Farbton (grau etc.), wobei die eher dunkle Decke (Holzpanele) und der helle unruhige Boden (40x40 Fliesen Jura Marmor gemischtfarben getrommelt. Muss auch bleiben und ist im gesamten Haus verlegt - Fußbodenheizung) die Auswahl etwas schwer macht. Vor dieser Wand soll ein Sofa stehen

Wir haben uns jetzt also als ersten Schritt ein neues Sofa gekauft (https://www.whos-perfect.de/produkte/1-polstermoebel/14-ecksofas/detail/1855-granada+luxusleder.html Bezug in Leder - Caribu weiß) und wollen passend dazu neue Möbel anschaffen und auch die restliche Wohnung (bis auf diese Wand) streichen. Nur wie und was - z.Zt. ist es z.B. ein helles Flieder an den Wänden, das soll weg.

Der Platz von Sofa und Bett ist fix (unter den Dachfenstern - weiße Rahmen) - und macht auch nur an der Stelle wirklich Sinn. Des weiteren sollte ein Essplatz integriert werden (der ist zur Zeit an der rechten Wand direkt an der Tür) und ansonsten hätten wir auch gerne mehr Stauraum ohne, dass das Ganze zu voll gestellt wirkt. Evtl. auch einen Couchtisch als Ablage, oder Regale an der Wand (Richtung Küche) ???

Zur Zeit ist das alles eher so Mixery-Raw Deluxe mit Teppich in der Mitte - also zusammengewürfelt und passt nicht sonderlich gut zusammen. Wir haben zwar extra Stauräume fest eingebaut, die allerdings nicht wirklich genutzt werden (sind mehr so Kriechgänge und unpraktisch).

Gegenüber vom Sofa (Richtung Innenhof) ist die Beamerwand (der Beamer hängt am unteren Trägerbalken - das projizierte Bild beginnt neben der Balkontür auf Türhöhe) - da hatten wir überlegt vielleicht eine Art Sideboard oder ähnliches hinzustellen, sind aber unsicher ob das so Sinn macht oder was da passen könnte. An Leuchten haben wir zur Zeit solche Spotstahler aus Edelstahl an der Decke, die die hohen Deckenbalken anstrahlen (für den Fall, dass es wichtig wäre).

Mein Mann hat das Ganze mal in googleSketch up visualisiert, damit man einen Eindruck von unserem "Problem" bekommt. Den original Grundriss müsste ich noch raussuchen, aber folgende Maße hat der Raum :

Das Wohnzimmer ist 4.13m breit und 5.26m lang mit Deckenhöhe (an höchster Stelle) 3.35m

Das Schlafzimmer 3.50m lang und 2.86m breit (falls da evtl. jemand eine Idee für einen schmalen, hohen, hellen Schrank hat - oder eine andere Lösung)

Wir sind für alles offen und dankbar für jede Anregung.

Vielen Dank für die Mühe!









Kommentare (22)

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Hallo Anna,

    was bewegt euch denn, Schlaf- und Arbeitszimmer zu tauschen. Die Größe oder wolltet ihr Arbeiten nicht mehr so öffentlich? Habt ihr über eine Öffnung zur Küche hin nachgedacht? Wie löst ihr das Garderobenproblem im Flur?

    LG Anke

    Anna hat ankestueber gedankt
  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Hallo Anke,

    danke für die Antwort. Wir haben insgesamt 3 Garderoben im Haus. Einmal unten am Hauseingang, dann auf mittlerer Ebene im Treppenhaus mit Schuhschrank und nochmal seitlich direkt vor der Wohnungstür. Früher wurde die kleine Nische neben der Wohnungstür genutzt ( Kleiderstange und in die Höhe mehrere Ablagefächer), So hängt da zur Zeit einfach nur ein Bild und darunter in der Nische steht ein kleines Sideboard als Ablagefläche. Die Tür zum Wohnzimmer haben wir ausgehängt, ebenso die zum Büro (Durchgänge 83cm bis auf die Balkontür die hat 87cm).

    Zum Zimmertausch: Wir haben über die Jahre etwas experimentiert - der
    Essplatz hat z.B. schon an der Wand zum Büro gestanden und Schreibtische
    unter der Schräge mit Bücherwand an der Nordseite. Leider nicht sehr
    optimal. Mein Mann ist recht groß (1.85m) und hat sich ständig! beim
    aufstehen den Kopf an dem Balken gestossen, unter dem ich einfach
    durchlaufen kann...unsere Gäste leider auch. Da er mittlerweile auch
    teilweise im Homeoffice arbeiten kann, brauchte er letztendlich auch
    mehr Platz, da bot sich das einfach an.

    Die Küche zum Wohnraum zu öffnen haben wir uns auch schon mehrfach überlegt, auch weil dann der Essplatz da evtl. mit integriert werden könnte, was uns eigentlich am liebsten wäre. Leider ist die Wand tragend und direkt neben dem Kamin die Heizung verbaut. Wir hatten schon Heizungsbauer da, da wir auch energetisch sanieren möchten und uns u.a. für eine Zentralheizung für beide Wohnungen interessiert hatten. Da sind wir bisher noch nicht wirklich weiter, da die Anschlüsse/Rohre dort auch aus dem Boden von der Wand zum Wohnzimmer neben dem Kamin kommen. Die neuen Leitungen sollten evtl. an diese angeschlossen werden. Sonst müsste man einen komplett neuen Fußbodenaufbau machen und auch die Leitungen zum Bad neu verlegen. Wobei der Durchbruch zum Wohnzimmer glaube ich auch nicht wesentlich größer wird als eine breitere Tür (unter 2m - etwa 1.60m - 1.73m ), da der Kamin da ja steht und rechts davon wieder dieser unsägliche Balken hängt. Wenn man allerdings die Tür zum Flur schließen würde, hätte man dann zumindest etwas mehr Platz für Arbeitsfläche/Schränke.

    Ansonsten ist die DG-Wohnung recht hell und "gemütlich" (sagt zumindest fast jeder der reinkommt)...was durch die grausigen Texturen auf den Bildern aber vermutlich nicht so rüberkommt :D - hatte mich übrigens mit den Maßen der Fliesen vertan (die 40er liegen unten, es sind 25x25)

    lg Anna

  • Ähnliche Diskussionen

    Suche Hilfe bei der Raumaufteilung

    Q

    Kommentare (50)
    Lass einfach mal einen Trockenbauer und einen Installateur kommen und dir Angebote machen und sprich ganz offen mit ihnen. Ich würde dann auch beide Versionen zeigen mit weniger und mehr Wand versetzen. Vielleicht ist der Unterschied gar nicht so groß, wie du befürchtest. ;-) Und die Badewanne sollte mit Dusche auch in das kleiner Bad passen. Ich persönlich finde, Stauraum ist goldwert und gerade mit Kindern. Sonst sieht der Eingangsbereich schnell überlastet aus.
    ...mehr

    Ich brauche Hilfe bei der Einrichtung unseres Übergangswohnhauses

    Q

    Kommentare (5)
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Aber leider geht es so nicht. Die Küchezeile sollte sich hauptsächlich an der Nordseite befinden. Also gegenüber der Eingangstür. An die linke Seite sollte dann die kleine Kochmaschine in der Nähe des Schornsteines sein. Die Kochmaschine wird auch nur Optional zum Kochen genutzt. Also nur wenn der Ofen zum Heizen genutzt wird. Ansonsten soll am Ceranfeld-Herd gekocht werden. Eventuell könnte ich mir auch einen Küchenblock vorstellen, weiß aber nicht, ob es Platzmäßig überhaupt geht.
    ...mehr

    Renovierung Wohnzimmer

    Q

    Kommentare (3)
    Hi, Ihr vereint in einem Raum verschiedene Wohn-Stile und es ist ein bisschen schwierig für mich euch adquarte Tipps zu senden, zumal ich auch nur ein Laie diesbezüglich bin. Ich denke zu den Relaxsessel passt ein Tisch in Holz am besten. Ich würde dann ein Holztisch rustikal -Stil wählen. Du hast ja geschrieben, dass ihr noch eine Konsole, am Fenster haben möchtet. Am besten wäre , dass der Wohnzimmertisch in der gleichen Art und Weise ist, wie die längere Konsole und zu den anderen Holz Gegenstände passt. Das Bild an der Wand ,ist extravagant und ziemlich groß für diesen Raum. Ich würde bei der Wand entweder ein warmes weiß nehmen zb altweiß, oder altweiß mit ein grau /grünen Ton. Grün hört sich erst mal gruselig an, aber ein leichter metallischer Unterton in grün /grau passt zu den Fußboden. Der Raum bekommt mehr Größe und Unterstreicht die Wanddeko (Bullenkopf &Hörner), zudem finde ich diese Farbe passt einfach nur schön zu Coffee farbenen Möbelstücke. Grundsätzlich würde ich versuchen die Deko in einem Stil zu halten,zu reduzieren und Highlight setzen. Die Schrankwand möchet Ihr behalten. Bei dem geschlossen Teil der Schrankwand würde ich komplett auf Deko Gegenstände verzichten und wie gesagt, ich würde die Deko reduzieren. Es erscheint, doch etwas drückend und unruhig. Du hast geschrieben, dass Ihr gerne noch eine Stehlampe hättet, die Modern gestaltet ist. Ich würde, die jetzige Lampe, unter der Decke abnehmen. Eine Stehlampe Studie im Retro -Design und dazu eine passende Pendelleuchte. Ich sende euch ein Bild von Lampe,gerne nochmal extern. PS ich hoffe, dass ich es hin bekomme. Ich wünsche euch noch viel Spaß beim einrichten und umgestalten. LG
    ...mehr

    Hilfe bei Wohnzimmereinrichtung benötigt

    Q

    Kommentare (11)
    Hallo, du hast einen sehr schönen und grosszügigen Grundrissplan, ich denke man kann daraus einiges machen. Deine Ideen und Vorstellungen sind alle umsetzbar. Gerne können wir gemeinsam eine massgeschneiderte Lösung für dich erarbeiten. Wir arbeiten mit fotorealistische Darstellungen, Pläne und vielen Moodboards. Wir laden dich herzlich auf unsere Webseite ein Internet: http://kast-design.com/ facebook Profil: www.facebook.com/kastdsgn Houzz Profil: http://www.houzz.fr/pro/kast-design/kast-design Bei Interesse kannst du dich gerne hier oder per mail bei uns melden, um dein individuelles Wohnprojekt gemeinsam anzugehen. LG Kasia und Karolina
    ...mehr
  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Hallo Sigrid,

    Danke für die Antwort und die Anregungen. :)

    Die Idee gefällt mir, hatte ich schon in ähnlicher Form gespiegelt - also für die gegenüberliegende Wandseite mit evtl. integriertem Tisch überlegt. Die TB-Wand ist ja schon irgendwo verschenkter Raum, aber eine Abtrennung zum Wohnbereich ist uns ja wichtig. Das Sofa vorzuziehen könnte evtl. knapp werden, da die Recamiere? so lang ist - aber das probieren wir vielleicht einfach mal aus. Stauraum und Ablagefläche ist immer gut :)

    Ich muss mal ausmessen, wieviel Platz zum Fenster hin ist, bzw. ob man dann noch neben dem Bett (1.60x2m) vorbeikommt, wenn da ein tieferer Schrank stehen würde. Auf die Nachttische wollen wir ja ohnehin verzichten.

    Ich habe mal Bilder angehängt, die ich noch auf dem Rechner gefunden hatte - leider ist zwischen Balkontür und Bürotür kaum Platz + ein zusätzlicher Lichtschalter. Also ginge das evtl. nur auf die Höhe bis zur Tür und nicht wieder seitlich runter. Die Verstrebung lässt sich sicher optisch irgendwo integrieren.

    Die Ganze Einliegerwohnung hat leider durch den Dachaufbau und das U-förmige Haus viel verschenkten Raum und wir keine guten Ideen.

    Habe leider grade keine besseren Fotos parat - aber vielleicht reicht es ja für einen kleinen Eindruck. Perspektive : wurde vom jetzigen Sofa fotografiert.

    lg Anna

    Decke - Richtung Büro

    Decke Richtung Flur - vorne der verkleidete Trägerbalken

    Decke

    Fenster - rechts steht das Bett. Auf der rechten Seite ist auch nochmal ein kleineres Dachfenster.


    Tür - Balkon/Büro

  • PRO
    FINDHUS
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Hallo Anna,

    eine etwas einfachere Alternative hätte ich auch noch anzubieten:

    Falls die Wand zwischen Büro und Schlafen nicht tragend wäre, könnte man auch stattdessen einen "Schnellschuss" machen und verschiebt die Hälfte der Wandlänge um 60cm zu Gunsten des Schlafzimmers. Dann könnten Sie auf der Büroseite einen und auf der Schlafzimmerseite zwei Schränke stellen. Ihre geplante Rigipswand von Wohnen zu Schlafen könnte dann wie eingezeichnet gesetzt werden. Ein möglicher Weise fehlender Bodenaufbau kann mit einfachen Mitteln geschlossen werden, da er vom Kleiderschrank eh überdeckt werden würde.

    Zum Verständnis dieser Wandverschiebung hier eine kleine Zeichnung:

    Freundliche Freitagsgrüße!

    Anna hat FINDHUS gedankt
  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren

    Danke ebenso!

    Klingt gut! Auch eine gute Idee und Lösung. Ob diese Wand tragend ist weiß ich grade nicht. Mit 24er Kalksandstein gemauert schon, aber da liegt glaube ich nichts drauf. Ich spreche das heute abend mal mit meinem Mann durch, was sich davon evtl. für uns umsetzen ließe :)

    Vielen Dank für die Mühe und ein schönes Wochenende ! (Weitere Ideen sind natürlich immer noch wilkommen.)

    lg

  • PRO
    FINDHUS
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Gerne geschehen und viel Spaß beim gemeinsamen Brainstorming :-)

    Kleiner Nachtrag...je nachdem wie stark der Schallschutz von Schlafen zu Büro sein muss kann man vielleicht auch ganz auf die Wand verzichten (sofern nicht tragend).

    Gerne alternativ darüber grübeln ob eine separate Tür fürs Schlafzimmer von Nöten ist und der Zugang nicht durch die Schrankwand Büro-Schlafen erfolgen könnte.

    Dann lässt man sich eine massgeschneiderte beidseitig nutzbare "Nur-Schrank-Lösung" mit Durchgangstür einbauen. Dann verliert man zwar die Türbreite, generiert aber wiederum mehr Stauraum, da die Wandstärke wegfällt.

    Dann kann das Sofa weiter aus der Ecke und der Wohnraum wirkt luftiger, die Wandlänge kann schöner in Szene gesetzt werden und ist ohne Tür optisch beruhigter.

    So, jetzt bin ich aber hier raus...der Schreibtisch quillt über... LG

  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    So - eine kurze (der Übersichtlichkeit halber) stichpunktartige Rückmeldung von mir.

    Folgendes haben wir für den Wohnbereich besprochen.

    1. Die Holzdecke kommt raus, alles wird mit Gipskarton verkleidet und hell gestrichen. Ebenso die alten Türen.

    2. Die bisherigenLampen bleiben, im Schlafzimmer kommen zwei Spots dazu und fürs wohnzimmer noch eine Stehlampe.

    3. Die Wand wird als Abtrennung gebaut, für einen Schrank ist leider zu wenig Platz.

    4. Tapete ist noch nicht abgehakt. Da wir leider bisher noch nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind was das Thema betrifft - und die Paper Mountains meinem Mann nicht zu sagen (er möchte nichts was nach "Schimmel" *gg* aussieht) - werde ich (GD) jetzt selbst etwas gestalten, was uns beiden gefällt. Das macht es auch etwas persönlicher.

    5. An die Küchenwand kommt ein Einbauschrank in Wandfarbe über die gesamte Wandlänge und Höhe mit Essplatz.

    6. An die Rückwand (Dachfenster) eine Stauraumlösung in Anlehnung an den Vorschlag von Findhus mit integrierter Beleuchtung.

    7. Alles wird hell gestrichen - natürliche Farben, kein reines Weiß etc. . Als Kontrast kommt noch eine weitere Farbe für Deko & Co. dazu (im Moment geht die Tendenz zu einem Blauton) .

    8. An die Wand gegenüber (Beamer) werden eine Qlocktwo ein Lowboard an die Wand gehängt, dadrauf kommt ein bisschen Deko.

    9. Zusätzliche Möbel und Teppich sollen die Farben vom Boden aufgreifen um nicht zu aufdringlich zu wirken.

    10. Das Schlafzimmer bekommt eine größere Kommode/Sideboard mit Spiegel darüber und auf die komplette Wandbreite und Höhe im Büro wird ein Schrank gebaut, in welchem auch Kleider untergebracht werden, bis wir uns entscheiden können ob wir die Wand versetzen oder komplett entfernen (Idee gefiel, wir sind uns noch nicht einig, also ein Kompromiss).

    Bilder kann ich irgendwie grade keine anhängen - das hole ich nach :)

    Es soll insgesamt praktisch, hell, freundlich und strukturiert wirken und dennoch ein bisschen "Persönlichkeit" haben. <-Quasi als abgespeckte "kommunikative Leitidee".

  • PRO
    FINDHUS
    vor 2 Jahren

    Hallo Anna,

    das klingt sehr schön!! Tolle Elemente wie die Qlocktwo (meine absolute Lieblingsuhr!!) und die Vertäfelung gegen Rigips zu ersetzen hätte ich mich bei der Größe der Fläche kaum getraut vorzuschlagen auch wenn ich es im Hinterkopf hatte. Klasse, schon alleine dieser Wechsel wird Ihnen so viel Luft und Höhe schenken. In jedem Fall würde ich die Verkleidung des Trägerbalkens entfernen und diesen aufarbeiten und als Gestaltungselement wirken lassen. Bisher hat man versucht Holz mit Holz zu kaschieren...

    Lediglich bei den Lampen könnte man weit aus mehr rausholen. Die Spots sind so lala und ich könnte mir bei Ihnen gut vorstellen, dass man mit verschiedenen Lichtebenen arbeitet. Also von Spot bis tief abgependelt. Das müsste man sich im Detail anschauen, denn wenn die Decke neu gemacht wird hat man jede Möglichkeit die Leitungen an die gewünschten Stellen zu verziehen. LG

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Dito! ;-)

    Auch von mir Hut ab für die Entscheidung, die Decke neu zu machen und auch von mir die dringende Empfehlung, sich die Lichtplanung noch mal zu überdenken.

    LG Anke

  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Oh danke für die positive Rückmeldung :)

    Da bin ich sehr erleichtert, dass es zumindest nicht so schlecht klingt :D

    Qlocktwo = Liebe....ich finde jeder sollte eine typografische Uhr haben <3

    Bezüglich der Beleuchtung - ich kann mir da jetzt nicht so viel drunter vorstellen...wie man das bei uns machen könnte. Hättet ihr vielleicht Beispiele? Auch Empfehlungen für Leuchten (nicht allzu teure wenn möglich) die gut zueinander passen? Am ehesten hätte ich noch so versenkte Lichter im Hinterkopf gehabt, aber das liest sich nicht schlecht.

    Ja, die Decke ist wirklich fällig. Wir müssen irgendwo anfangen und wenn wir nur die Einrichtung modernisieren und den Rest ignorieren ist das auch wieder so half assed...wenn weitere Ideen oder Anmerkungen vorhanden sind - her damit :) Wir sind wirklich für alles offen und würden es gern richtig machen.

    Bei den Balken bin ich mir unsicher. Da hat man versucht Stahlträger mit Holz zu kaschieren, dass wiederum mit Holz verkleidet wurde. Aufbereiten wird da schwer, aber es hat irgendwo schon durch die großen Schrauben und Muttern an dem dunklen rauen Holz einen gewissen "industriellen Charme" :D . Das sehen wir ja, wenn alles abgerissen ist. Vielleicht lohnt es sich ja doch.

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Stahlträger sind toll! Würde ich frei legen.

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Ich würde in den Stauraum hinter dem Sofa einen LED Streifen integrieren, der die Wand indirekt beleuchtet.

    Den Streifen könnte man eventuell auch am Stahlträger unsichtbar anbringen.

    Was hängt denn bei euch über dem Esstisch?

    Für mich passt in solche Räume die Non Random von Moooi perfekt.


    Dann in weiß und Findhus kennt sicher eine günstigere Alternative. ;-)

    Gut wäre, du würdest euren Plan noch mal zeichen mit Möbeln.

    Anna hat ankestueber gedankt
  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Danke für den Tip! Ja...900 Euro pro Lampe ist schon etwas viel für uns - aber schön ist sie. Indirekte Beleuchtung im Stauraum ist geplant. Was den Stahlträger betrifft müssen wir mal schauen wie wir das da machen können. :)

    Im Moment hängt über dem Esstisch eine zylinderförmige Pendelleuchte aus Glas. Etwas ärmlich/langweilig schon, das stimmt... wir haben uns da aber auch kaum Gedanken drüber gemacht (hauptsache hell :D) https://media.ges-bo.de/catalog/product/cache/1/image/525x525/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/0/2/02-pendelleuchten-300dpi-seite-12-bild-0001-low.jpg

    Leider kann ich immer noch keine Bilder anhängen, versuche es heute abend mal von einem anderen PC aus und ergänze dann den Grundriss :) .

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Oh, Hundekörbchen! I like!

    Mich überrascht der kleine Esstisch oder kann man den erweitern? Und ihr habt euch definitiv gegen einen Durchbruch zur Küche entschieden? Gibt es dort auch einen Essplatz?

  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Ja die müssen rein :D (London von Padsforall) - zwei andere sind noch im Büro.

    Der Esstisch wird in den Schrank integriert und lässt sich erweitern (haben wir jetzt auch). 6-8 Leute kriegen wir locker unter :) Sonst haben wir für den Notfall noch eine ewig lange Tischplatte mit Böcken (auch für unten). Aber im Alltag ist das für uns etwas überdimensioniert.

    Wir haben wirklich lange überlegt. Aber Durchbruch macht in der Küche keinen Sinn. Das ist einfach zu wenig Platz und noch eine "Türöfnung" mehr im Raum. Wenn die Therme vesetzt ist, kann man an die Wand zum Wohnzimmer hin noch einen kleinen Sitzplatz integrieren, aber am Grundriss tut sich da auch nicht viel. Zur Zeit gibt es da keinen und die vorhandene Durchreiche ist auch eher ein Störfaktor. Das Geld geben wir lieber für etwas anderes bei der Sanierung aus.

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Alles klar. Ging mir um den Essplatz, falls er nicht erweiterbar wäre. So braucht es jetzt eine flexible Lösung zur Beleuchtung für zwei aber auch sechs Essplätze.

    Anna hat ankestueber gedankt
  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Ah! Machen an der Stelle dann mehrere Pendelleuchten Sinn? Hängt man die dann versetzt - vielleicht eine größere und zwei kleinere etwas abgestuft als optische Gruppierung (Gesetz der Nähe) ? Oder einfach mehrere so, dass ein größerer Bereich gut ausgeleuchtet wird? Bisher haben wir nur die Spots gedreht, wenn es irgendwo heller werden sollte. Aber so größere Leuchten -wie oben gezeigt- als Blickfang gefallen mir optisch schon wesentlich besser.

    Macht man das dann nur an einer Stelle der Wohnung? Oder z.B. auch links über dem Körbchen?

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Ihr kommt ja momentan mit den Spots gut aus. Ihr braucht also keine Lampen, um mehr Helligkeit zu erreichen. Eher ein anderes Licht, Stimmung und einen Eyecatcher.

    Um hier wirklich eine Aussage treffen zu können, müsste ich eine bessere Vorstellung von dem Raum und der Dachkonstruktion haben. Über dem einen oder auch dem anderen Körbchen könnte ich sie mir aber rein aus dem Bauch raus gut vorstellen.

    Für den Esstisch braucht ihr eine andere Lösung. Am besten eine Lampe, die an der Wand befestigt und schwenkbar ist, da die Decke ja schräg ist. Müsste aber eine eher unauffälligere sein, damit sie dem Grüppchen nicht die Show stiehlt. Es eignet sich auch immer gut eine Schiene in der man die Lampen schieben kann, aber mit der Schrägen haut das wegen der unterschiedlich benötigten Länge der Kabel nicht hin...

    Anna hat ankestueber gedankt
  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Gut - verstehe. So eine Schiene könnte vielleicht an den hohen Trägerbalken und dann entsprechend bei Bedarf genutzt werden...habe auch schon an so eine indirekte Wandbeleuchtung gedacht, aber das ist ja evtl. auch too much. https://i.pinimg.com/736x/45/29/5d/45295d0e52ce83c6fa99cdf8504aac6b--contemporary-wall-lights-contemporary-lighting-fixtures.jpg

    Ist doch anspruchsvoller als gedacht - danke für die Mühe und die guten Anregungen!

    Dachaufbau z.Zt (wenn Decke rausgemacht wird, wird die Isolierung erneuert) - neues Dach kommt nächstes Jahr :

    Dachfläche : 163, 46m2

    Konterlattung 5cm
    1 Lage Bitumenpappe besandet 333er
    Schalung 2cm
    Luftraum 2cm
    Sparren - N Statik 8/12cm
    Rollisol 10cm
    Holzverkleidung 2cm
    Neigung 30°

    Hier noch die alten Pläne vom Haus...falls hilfreich? - ( Fotos reiche ich nach, wenn ich aufgeräumt habe :D ....die Bezeichnungen im Obergeschoss stimmen mit dem jetzigen Grundriss nicht überein - Bad = Büro neu, aber der Schnitt ist der gleiche. Oben ist Norden) -
    Dachgeschoss

    Erdgeschoss

  • ankestueber
    vor 2 Jahren

    Ja, die Leuchten sind auch toll. Aber wenn dann, da ist das Gefühl schon richtig, nur eine besondere Lichtquelle. Sie konkurrieren sonst.

    Die Schiene am Trägerbalken wäre dann ja aber nicht direkt über dem Esstisch, wenn ich das richtig sehe. Vielleicht könnte man sie aber auch in der Schrägen gerade einbauen, über die gesamte Raumbreite sollte es, wenn die Schiene in Deckenfarbe ist, nicht zu sehr auffallen.

    Ist die Wand der jetzigen Küche mit der der Loggia auf einer Höhe? Dann wäre das doch eine recht große Küche und man könnte vielleicht dort den Essplatz unterbringen und wäre im Wohnzimmer frei.

    Anna hat ankestueber gedankt
  • Anna
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 2 Jahren
    Zuletzt geändert: vor 2 Jahren

    Danke für die Antwort :)

    Ja wir überlegen grade wie das funktionieren könnte - haben aber noch keine Lampen gefunden die uns so richtig zusagen und auch ein bisschen Zeitdruck :D . Ab Freitag wird die Decke runtergerissen und ich bin derzeit am ausräumen, (totales Chaos - deshalb noch keine Fotos). Das mit der Schiene über die gesamte Breite wäre eine Idee - so sind da jetzt eben in einer Reihe die Spots. Im Zweifelsfall kann man immer noch ein Stück Decke rausmachen und dann neue Kabel ziehen meinte mein Mann für den Fall, dass wir jetzt nichts finden.

    Nein. Die Loggia ist unter dem neuen Schlafzimmer (das ist etwas zurückgesetzt).

    Die Küche (1.87 m breit - 4.35m lang) ist direkt über der unteren jetzigen Küche und Küchenwand endet mit dem Trägerbalken (ein kleiner Abstellraum geht noch etwas weiter hinten in den Stauraum (oben im Grundriss die kleine Nische), da sind auch noch Heizungsanschlüsse und Rohre). Das Büro verläuft über der Ankleide und dem Schlafzimmer.

    Der Wohnraum oben ist auf der Straßenseite etwas zurückgesetzt (also dort wo die Dachfenster sind). Unten ist da praktisch nur eine Fensterfront. Hinter dem Wohnraum zur Straße hin ist ein Kriechgang (da wo unten die Loggia ist) und hinter der Küche (über dem unteren Esszimmer) ist ein Stauraum, der in den Kriechgang führt und in den man aufgrund der Lage nicht stehend laufen kann. Auf der Seite lässt sich auch nichts am Dach und Wänden ändern. Wir haben überlegt, die hinteren Aussenwände (Bad und neues Büro) erhöhen zu lassen, so dass es hinten fast ein Flachdach wird und diese jetzt ungenutzten Stauräume zum Wohnraum hinzuzunehmen. Da dann die Küche und Bad tauschen, da könnte dann ein größerer Essplatz integriert werden. Von Bauamt Seite her kein Problem - aber eben auch eine Budgetfrage und eine andere Baustelle. Wenn die therme wegkommt, könnte da aber jetzt auch eine kleine Sitzecke (z.B. die Tafel) an die Wand aber eben auch nichts wo man sich groß aufhält.

    Die Wohnung ist einfach schwierig

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.