artsandcoffee

2. Kinderzimmer nötig - Umzug Schlafzimmer ins Wohnzimmer?

artsandcoffee
vor 11 Tagen
zuletzt bearbeitet:vor 11 Tagen

Liebe Community,

liebe Experten,

schneller als erhofft regt sich bei unseren Kindern (3 und 8) der Wunsch nach eigenen Kinderzimmern. Wir wohnen in einer 3 1/2-Zimmer-Mietwohnung mit rund 100 Quadratmetern und hohen Decken (3,30m). Das bisher gemeinsam genutzte Kinderzimmer zu teilen ist wegen seines Zuschnitts (und wegen der 5 Jahre Altersunterschied unserer Kinder) eher keine Option, so dass wir derzeit davon ausgehen unser Schlafzimmer opfern zu müssen. Das "halbe" Zimmer ist allerdings mit 2x2m so klein, dass es als Ersatz eigentlich nicht in Betracht kommt (und wird zudem derzeit als Arbeitszimmer genutzt) - damit bliebe eigentlich nur eine Kombination Schlaf-/Wohnzimmer.

Denkbar wäre die Abtrennung eines Schlafbereichs im Wohnzimmer, wobei mich ein wenig die Vorstellung stört dass Gäste mehr oder weniger direkt in unserem Schlafzimmer stehen. Einige Lösungen hier oder im Netz haben mir aber trotzdem recht gut gefallen.

Wegen der hohen Decken überlegen wir momentan, den Raum in die Höhe zu nutzen, und im Wohnzimmer eine Art Hochetage/Podest einbauen zu lassen. Dies ginge z.B. als Art Galerie über die ganze Breite; da ich die hohen Decken unserer Wohnung liebe hätte ich dabei aber Bedenken, ob nicht darunter eine eher gedrungene Atmosphäre entsteht. Alternative wäre eine Art Kubus bzw. Hochetage in einer Ecke des Wohnzimmers (da wo jetzt das Bücherregal steht), unter dem man dann entweder Schränke/Regale oder eine Art Sitzecke/kleine Bibliothek einrichten könnte - auch hier gibt es toll umgesetze Lösungen, meist aus sehr kleinen Wohnungen.


Das Wohnzimmer hat ziemlich genau 30 Quadratmeter und ist fast quadratisch. Mit Ausnahme der Fenster und des Kamins besteht eigentlich völlige Gestaltungsfreiheit (die vorhandenen Möbel müssen nicht zwingend bleiben) - die Couch würden wir gerne beizeiten durch eine Eck-/Familiencouch ersetzen, die Tür zum Kinderzimmer (gegenüber der durchgehenden Wand) werden wir möglicherweise wieder verschließen lassen, da es eine weitere Tür zum Flur gibt.

Wir würden uns eine ästhetisch ansprechende Lösung wünschen, allerdings ungern ein Vermögen investieren, da wir zur Miete wohnen. Deshalb besteht auch nicht die Möglichkeit zu baulichen Veränderungen (Wände versetzen, Stahlträger einziehen o.ä., das Parkett sollte nach Möglichkeit auch unbeschädigt bleiben). Nachdem wir uns bei diesem Thema nun schon eine ganze Weile im Kreis drehen, würden wir uns total freuen wenn wir hier noch die eine oder andere Anregung bekommen. Auch über Empfehlungen für geeignete Experten bzw. Handwerker für so ein Projekt im Raum München würden wir uns freuen.

Vorab schon einmal herzlichen Dank für Eure Hilfe!





Kommentare (25)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.