dreadlockz

Gestaltungsideen Bad / Waschraum im alten Bahnhof

dreadlockz
vor 8 Tagen
zuletzt bearbeitet:vor 8 Tagen

Liebe Community,

wir wohnen in einem alten Bahnhof anno 1914, der in den 70igern stark verändert und teilweise sehr unschön zum Wohnraum umgebaut wurde. Wir versuchen bei unserer Sanierung ihm das alte Aussehen (zumindest in großen Teilen) wieder zu geben und natürlich den bestmöglichen Wohnraumnutzen daraus zu ziehen.

Wir sind nun im Erdgeschoss angekommen und müssen nun Zimmer für Zimmer einzeln sanieren, da wir darin wohnen. Das erfordert natürlich einiges an Vorplanung zwecks Elektrik und alle anderen Installationen.

Deshalb hoffe ich nun auf eure Ideen bezüglich des Grundrisses unseres Bades. Ich komme da überhaupt nicht weiter. Der Raum war ursprünglich der überdachte Wartebereich für die Bahngäste.

Unser Hauptbad liegt im Obergeschoss. Das untere Bad um welches es geht, ist als Gäste- und Ausweichbad gedacht. Es sollte eine Dusche (90x90 cm flache Duschwanne), Waschbecken (nichts Übergroßes ca. 40x60cm?) und Klo enthalten. Stauraum für Handtücher und Bad-Utensilien.

Waschmaschine und Trockner (bisher als Säule, darf weiterhin so bleiben) sowie ein Ausgussbecken (Wäsche einweichen, Malsachen auswaschen etc.) möchte ich auch in diesem Raum unterbringen, wenn möglich vielleicht irgendwie optisch abgetrennt. Mein Mann ist selbst Handwerker und hat einen Arbeitskleidungs-Schrank. Ich habe mir überlegt ob das vielleicht auch noch in dieses Bad hereinpasst, jedoch ist das nicht zwingend notwendig.

Mein Mann meint, für Ausgussbecken und Wama/Trockner wäre der Raum zu klein – ich bin der Überzeugung – mit eurer Hilfe schaffen wir das 😊

Abwasser, Wasserzuleitung und Dunstrohr sitzen alle an der Wand Nr. 3, da auf der anderen Seite die Küchenzeile hinkommt.

Über den Boden können wir vermutlich Wasser/Abwasser verziehen, nur das Klo muss in der Nähe der Wand 3 bleiben.

Wand 4 hat zwei große Öffnungen, die aktuell noch mit Glasbausteinen ausgemauert wurden. Wand 1 enthält momentan unsere Haustür. Wir würden ggf. auch die Öffnungen verschmälern bzw. hochmauern, damit wir mehr Möglichkeiten haben. Wir möchten jedoch noch das äußere Gesamtbild des Bahnhofs erhalten. Also muss man hier sehr überlegt vorgehen.

Ich hatte mir überlegt ob man den Raum auch nochmal unterteilen kann und für Wäsche, Ausgussbecken und ggf. Arbeitskleidung eine Art „Rumpelkammer“ macht. Evtl. sogar mit Zugang zum Hof über eine Terrassentür o.ä. an Wand 1.

Ich weiß jetzt nicht ob ich alle notwendigen Infos zusammen habe, ansonsten einfach schreiben.

Ich freue mich bereits jetzt schon riesig auf eure Vorschläge und Ideen!

Viele Grüße,

Claudia





Hier sieht man die Glasbausteinfelder an Wand 4 und die Haustür an Wand 1.



Hier sieht man das Gesamtbild. Der gelbe Streifen kommt auch noch weg und wird wie oben weiß.

Kommentare (2)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.