webuser_348780505

Optimaler Grundriss kleines Reihenendhaus

Lena P.
vor 12 Tagen
zuletzt bearbeitet:vor 11 Tagen

Liebe Community,

wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Es geht um unser Reihenendhaus. Wir planen einen Umbau und wünschen uns mehr Individualität und Grosszügigkeit für unsere Räumlichkeiten. Ich habe im Kopf alles durch- und zerrdacht mit dem Ergebnis, dass ich keinen Schritt weiter bin. Dies betrifft vor allem unser Erdgeschoss und unser Dachgeschoss. Da unser Haus sehr schmal und auch nicht allzu lang ist, ist es eine große Herausforderung.

Hinweise:

- 4 Personenhaushalt (Hund in Planung)

- nach der ersten Aussage eines Architekten lassen sich alle Wände im EG rausnehmen (Stahlträger)

- wir könnten uns vorstellen auf das Gäste WC und/oder die Abseite unter der Treppe zu verzichten um jeden Quadratmeter zu nutzen falls es sinnvoll ist

- eine offene Küche schließen wir nicht aus. Wir sehen aber auch die Vorteile getrennter Räume, daher würden wir eine Variante mit Schiebetür falls möglich vorziehen

- eine Idee von uns ist es das Wohnzimmer zur Treppe zu öffnen (die Wand dort führt zu einem Engpass am Esstisch) und vielleicht über eine Schiebetür Essen und Küche zu verbinden.

- wir haben auch schon überlegt ob es sinnvoll sein könnte Küche und Wohnen zu tauschen, so dass eine Wohnküche Platz hätte.

- was wäre wenn Küche, Essen und Flur geöffnet werden, der Wohnbereich aber abgetrennt wird?

- da es sich um ein Endhaus handelt wären zusätzliche Fenster oder größere Fenster möglich.

Ich frage mich welches der optimale Grundriss für unser Erdgeschoss wäre. Wahrscheinlich gibt es den nicht, bzw. hängt das mit den eigenen Bedürfnissen zusammen.

Zum Dachgeschoss: DG ist bereits ausgebaut. Dort befinden sich zur Zeit ein großer Raum und ein kleinerer Raum. Mein Mann und ich können uns vorstellen aus dem 1 OG mit unserem Eltern Schlafzimmer ins DG zu ziehen. Auch wünschen wir uns dort ein zusätzliches Bad und falls möglich einen Arbeitsplatz für meinen Mann. Hätte mein Mann einen Arbeitsplatz im DG könnten die Kinder das OG bekommen. Wird es mit dem Arbeitszimmer nichts, so müssten die Kinder in den zwei kleinen Zimmern bleiben und im großen Zimmer muss ein Arbeitszimmer eingerichtet werden (geht leider nicht anders). Dann müssten clevere Möbel für unsere zwei Mädchen her.

Ein voll gedämmter SpitzBoden (Stehhöhe) ist auch noch da. Ein kleiner, geheimer Wunsch von mir eine eigene Yoga/Meditations Ecke ☺️.

Ich bin sehr gespannt auf Ideen und Impulse und bedanke mich im Vorfeld.




















Kommentare (23)

  • PRO
    La Comodita
    vor 12 Tagen

    Hallo,

    ich würde Ihnen gerne Vorschläge machen. Dazu wäre es hilfreich, wenn der gesamte Grundriss erkennbar und mit ein paar Maßen versehen ist.
    Grundsätzlich würde ich schon einmal sagen, dass sich eine zum Wohn-Essbereich geöffnete Küche, positiv auf das Raumgefühl auswirken würde. Auch würde ich überlegen, ob Sie zwei so große Sitzmöbel im Wohnzimmer benötigen, oder ob das etwas reduziert werden kann.

    Viele Grüße
    Tanja

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 12 Tagen

    Liebe Tanja,

    ich habe einen Grundriss mit Maßen zugefügt. Mit den Sitzmöbeln haben sie natürlich recht. Wir sind vier Personen und alle müssen Platz finden, aber ein etwas schlankeres Exemplar würde sicherlich hilfreich sein. Wir würden hier falls nötig neu investieren. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

    Grüße

    Anna Lena

  • PRO
    La Comodita
    vor 12 Tagen

    Hallo Lena,
    ich habe dir mal meine Ideen visualisiert, damit du dir die Öffnung zur Küche besser vorstellen kannst. Im
    Grundriss ist zu sehen, dass die Wand nicht komplett entfernt werden kann ( bevor man loslegt, bitte immer einen Statiker zu Rate ziehen!).

    Die Couch kann in dem Bereich noch größer sein- auch eine Version mit Ecke würde passen.

    Die Farbgebung ist natürlich austauschbar. Trotzdem wirkt das gesamte Konzept großzügiger und offener.

    Die Küche habe ich in L-Form angeordnet. Diese verläuft nun auch unter dem Küchenfenster. Im
    Grundriss war die Brüstungshöhe mit 1 m angegeben. Auf den Fotos schien sie mir niedriger als 90 cm. Man müsste also im Detail schauen, ob diese Lösung funktioniert.
    Was auffällt ist, dass die Küche nun eine reine Kochküche geworden ist. Durch die Öffnung zum Esszimmer ist der Esstisch nun direkt erreichbar und kann daher als ständiger Essplatz genutzt werden. Die Situation bei mir privat ist ähnlich und ich vermisse keinen extra Sitzplatz in der Küche.
    Darüber könntet ihr ja noch nachdenken. Ich empfehle euch bei allen Überlegungen den Gang in ein gutes Küchenstudio oder zu einem Tischler.

    Viele Grüße
    Tanja

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 11 Tagen

    Liebe Tanja, vielen Dank für die tollen Ideen und Bilder. Über diese Variante haben wir auch schon nachgedacht. Ob sich das Gefühl am Esstisch dadurch verändert bezweifle ich, da hier so viel „los“ ist (zwei Türen plus Durchgang). Ich würde gerne mehr Ruhe in die Räume bringen.

    Eine große Eckcouch würde bestimmt an die lange Wand gut passen. Wir haben auch schon überlegt ob wir Küche, Essen und Flur öffnen und dann aber den Wohnbereich abtrennen. Wahrscheinlich ist das aber auch keine gute Idee weil die Räume dann wieder klein werden.

    Danke schön.

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 11 Tagen

    Ich habe noch mal einen Entwurf erstellt. könnte das funktionieren?


  • PRO
    La Comodita
    vor 11 Tagen

    Liebe Lena,

    ich habe nochmal einen anderen Entwurf erstellt, bei dem das Wohnzimmer abgetrennt ist. Damit dieser Raum allerdings weiter „dazugehörig“ wirkt, habe ich eine doppelflügige Tür eingeplant. Alternativ finde ich auch eine große Schiebetür toll, da man den Raum, je nach Bedarf öffnen kann.

    Bei dieser Variante sieht man, dass die Küche schmaler geworden ist. Es ist wichtig, dass die Laufwege weiterhin funktionieren und es macht keinen Sinn, wenn man mit der Kirche durchs Dorf muß, um in 1.OG zu gelangen.

    Wir wohnen mit vier Personen und Hund in einer ähnlichen Raumsituation. Ich weiß nicht, wie alt deine Kids sind, aber bei uns ist in „Nicht-Corona-Zeiten“ viel los. Da geht es rein, raus, hoch, runter. Bei meinem großen Sohn wird es auch schon mal etwas später und da möchte ich nicht immer im Trubel sitzen.

    Ich schaue mir deine Skizze später noch einmal an und melde mich dazu.

    LG Tanja

    Lena P. hat La Comodita gedankt
  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 11 Tagen

    Liebe Tanja, ich habe trotz der tollen Bilder immer etwas Schwierigkeiten mir das in unseren Räumen vorzustellen. Die Idee finde ich sehr gut. Der Engpass im Haus ist in der vorderen Hälfte und an dieser Stelle alles zu öffnen und nach hinten zu trennen finde ich sehr passend. Ich frage mich nur ob es zu dunkel oder klein dadurch wird? Wir könnten die Fenster auch jeweils vergrößern. Das ist ja unser Vorteil vom Reihenendhaus.

    Du sprichst vom im Trubel sitzen. Beziehst du das auf den abgetrennten Wohnraum. Oder findest du das schon störend wenn der Essbereich offen ist?

    Ich merke wie wichtig mir das ist, klare Linien und Strukturen zu haben. Mein Auge/Geist beruhigt sich wenn nicht so viel „los“ ist in den Räumen trotzdem existiert der Wunsch nach Großzügigkeit. Ich glaube das ein komplett offenes Wohnen mir tatsächlich zu unruhig ist. Die Idee alles zu öffnen und an einer Stelle zu trennen gefällt mir. Gibt es etwas was aus deiner Sicht dagegen spricht? Funktionieren die Laufwege in diesem Grundriss?

  • raumente
    vor 11 Tagen
    Zuletzt geändert: vor 11 Tagen

    Auf das WC würde ich nicht verzichten wollen. Wenn ich daran denke, dass dann jeder Besuch nach oben in mein privates Bad muss.....

    Ich finde den Vorschlag von La Comodita sehr schön, würde aber der Küche doch etwas mehr Platz gönnen, denn so kann man da kaum Hochschränke unterbringen.

    Ich hab da nur mal in den Grundriss reingekritzelt. Das blaue ist das WC, das Waschbecken muss man dann versetzen (weiß aber nicht, ob das so reicht vom Platz)

    Wie hoch ist denn die Fensterbrüstung in der Küche? Und wie hoch ist eure Arbeitshöhe? Passt das zusammen? Dann könnte man die rechte Küchenwand noch ein Stück nach links schieben für mehr Platz im Flur. Für eine Zweizeilige Küche reichen 240cm Raumbreite.



    Ich sehe gerade auf dem Foto, dass die fensterbrüstung wohl recht niedrig ist. Kann man das Fenster ändern?

  • raumente
    vor 11 Tagen

    Zum DG: ist das genehmigte Wohnfläche? Existiert ein zweiter Rettungsweg?


  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 11 Tagen

    Liebe Raumente,

    die Wand ein klein wenig zu verlängern könnte eine gute Idee sein. Dann würde der Flur vielleicht auch etwas mehr getrennt sein. ☺️

    Eine zweizeilige Küche gefällt mir glaube ich auch besser als über Eck. Ich könnte mir auch ein runtergezogenes Fenster auf Sitzhöhe mit eingelassener Sitzbank ganz witzig vorstellen. Das das Gäste WC vielleicht wegfällt, finde ich nicht schlimm. Ich habe festgestellt, dass Besuch in der Regel gar nicht aufs Klo geht und wenn dann müssen die ins OG und da ist das Kinder Bad. Wir haben eine Putzhilfe daher ist es in der Regel sauber. Bei uns besteht Besuch meist aus Familie und lieben Freunden die dürfen ruhig nach oben ☺️. Wir für uns vier brauchen nicht drei Toiletten.

    Vielen Dank für deinen Input.

    💕

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 11 Tagen

    @Raumente: Das Dach ist schon ausgebaut. Der Spitzboden ist gedämmt und hat Stehhöhe.

  • PRO
    La Comodita
    vor 11 Tagen

    Und einmal der Blick zum Fenster mit Sitzbank

    Lena P. hat La Comodita gedankt
  • sopame
    vor 11 Tagen

    Liebe Lena,
    ohne auf die Grundrisse einzugehen werfe ich zwei Gedanken ins Spiel:

    • behalten Sie das ebenerdige WC bei - Sie werden beim ersten Gipsfuß oder Besuch eines betagten oder alkoholisierten Gastes dankbar sein.
    • Sollten die Fenster ausgetauscht werden denken Sie über den Einbau einer Falt-Schiebetür im Wohnzimmer (Übergang zur Terasse) nach. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn plötzlich eine ganze Wand offen ist.
    • Überlegen Sie, ob Sie das Wohnzimmer durch einen Anbau vergrößern können.

    Viel Spaß

    Lena P. hat sopame gedankt
  • raumente
    vor 11 Tagen

    Dass das DG bereits ausgebaut ist, bedeutet nicht zwingend, dass dafür auch eine Baugenehmigung vorliegt. Kann sein, dass es so ist, dann ist ja alles gut.


    Ich will dich damit nicht verunsichern, aber wenn du da oben ein Schlafzimmer planst, würde ich diese Frage klären.



  • raumente
    vor 11 Tagen

    Noch was zu dem Küchenfenster. Das würde ich nicht als Sitzfenster machen, sondern eher die Brüstungshöhe eurer Arbeitshöhe anpassen, dann könnt ihr eine der beiden Zeilen übertief machen. Das bringt spürbar mehr Arbeitsfläche und ca. 1/3 zusätzlichen Stauraum in den Unterschränken.

    Lena P. hat raumente gedankt
  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 10 Tagen

    Liebe Tanja, vielen Dank für die tollen Zeichnungen. Die Idee das Wohnzimmer mit Schiebetür zu trennen werden wir auf jeden Fall weiter verfolgen. Etwas Unsicherheit kommt immer mal wieder auf, ob es sich auch “lohnen“ wird so viel Geld in die Hand zu nehmen. Die Idee unser Haus zu verkaufen und ein neues zu kaufen bewegt uns auch immer mal wieder. Nur ist das Problem, dass es schwierig ist etwas “besseres„ in unserem Stadtteil zu finden. Die meisten Häuser sind genauso klein und liegen nicht schöner... und wir wollen ungerne noch ewig warten.

    Vielen Dank für deine Unterstützung. Eins würde mich noch interessieren. Was denkst du persönlich über den von dir gezeichneten Grundriss. Was würde aus deiner Sicht dagegen sprechen? Würden die Räume klein wirken? Ich habe mal überschlagen und wenn ich das richtige sehe, sind Küche und WZ dann so ungefähr jeweils 20 Quadratmeter groß. Passt das oder würde es beengend wirken?

    Viele Grüße

    Lena

  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 10 Tagen

    Liebe Raumente, das ist eine gute Überlegung. Vielen Dank. Ich behalte die Übertiefe im Hinterkopf.

  • PRO
    P-O-I.Design
    vor 10 Tagen

    Hallo Lena,

    ich könnte mir gut vorstellen den Raum komplett zu öffnen - z.B. offener Bereich am Eingang mit einer großzügigen Insel (Küche und Garderobe / Bar und Treffpunkt in einem) - dahinter eine komplette Einbaulösung von Küche, Sitzmöbeln und TV-Wand / als Solitär, der dem Haus einen modernen Look gibt.

    Das Gleiche gilt für das OG - hier würde mir Licht fehlen und schöne Bezüge untereinander.

    Melden Sie sich gerne, wenn Sie Support benötigen.

    Kleine Flächen brauchen viel Liebe zum Detail und außergewöhnliche Lösungsansätze für eine optimale Nutzung.

    Beste Grüße aus Hamburg,
    Patrick Ostheimer

    Lena P. hat P-O-I.Design gedankt
  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 9 Tagen

    Hallo Patrick,


    da haben sie so recht. Kleine Räume stellen eine große Herausforderung dar. Ich habe Schwierigkeiten mir die komplette Etage offen vorzustellen. Wo würde der Esstisch seinen Platz finden?

    Viele Grüße nach Hamburg

    Lena

  • PRO
    P-O-I.Design
    vor 9 Tagen

    Hallo Lena,

    man kann leider nicht pauschal sagen, was richtig oder besser wäre.
    Man muss es im Zusammenhang sehen - an und für sich bietet sich der mittlere Teil des Hauses an, mit einer großen Fensteröffnung gegenüber der Treppe kann das ein tolles Sitzem werden - aber auch eine mittig platzierte Küche mit einem Essbereich im vorderen Teil des Hauses kann ihren Reiz haben.

    Beste Grüße
    Patrick Ostheimer

    Lena P. hat P-O-I.Design gedankt
  • PRO
    P-O-I.Design
    vor 9 Tagen

    Hier ein tolles Beispiel für eine besondere Gestaltung auf wenig Grundfläche...

    Lena P. hat P-O-I.Design gedankt
  • Lena P.
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 8 Tagen
    Zuletzt geändert: vor 8 Tagen

    Lieber Patrick,

    vielen Dank für die inspirierenden Bilder. Die Idee den Tisch in eine Insel zu integrieren finde ich sehr interessant. Vielen Dank. Ich glaube die Überlegung wie der Essplatz in der Mitte optimiert werden kann könnte zielführend sein.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.